Neue Wege

Hallo ihr Lieben, auf unseren aktuellen Sonntagsbrief (hier könnt ihr euch anmelden) haben wir viele wunderbare und bestärkende Feedbacks erhalten. Wir danken euch dafür und haben euch weiter unten einige angefügt um sie mit euch zu teilen. Und hier für euch ein Auszug aus dem Sonntagsbrief:

Neue Wege

Guten Morgen ihr Lieben, einen schönen Sonntag wünsche ich euch – mitten im Juli 2017, inmitten einer gewaltigen geistigen Drehung, die nun von unserer individuellen Bewusstseinsentwicklung auf die Gesellschaft übergreift.Neue Wege erfordern neue Blickwinkel, neue Entscheidungen, neue Zielsetzungen – und neue Formen des Handelns. Nicht nur bei euch, nicht nur in der menschlichen Gesellschaft, sondern auch bei mir. Eine Entscheidung, die sich mir in den letzten Wochen immer wieder aufdrängte, die mir nicht leicht gefallen ist, habe ich nun doch getroffen:

Neue Wege bei KristallmenschBis Anfang November 2017 wird es
keine Live-Webinare, keine weiteren Beratungen,
Auszeiten und Ferien im Lichtpunkt geben.

Alle Termine, die bereits fixiert wurden, bleiben bestehen. Neue gibt es erst wieder ab Anfang November. Warum?  Das Kristallmensch-Unternehmen geht neue Wege. Wie schon zuvor erwähnt, haben wir 10 Kristallmensch-Jahre hinter uns und neue (ganz andere) 10 Kristallmensch-Jahre vor uns. Die gesamte alte Struktur will geklärt und abgeschlossen sein, damit sich die neue daraus entwickeln kann. Das bedeutet, dass auch ich völlig andere Dinge tun – und damit irgendwann auch eine andere sein werde.Anders als ich gehofft hatte, ist dies bei laufendem Betrieb nicht möglich. Also muss ich ihn etwas drosseln, damit ich den nun notwendigen Umstellungen und Arbeiten, die mich und meine 10 Teammitglieder betreffen, gerecht werden kann. Ein großes Projekt – und gleichzeitig eine Schnittstelle zwischen den beiden Dekaden – ist eine 10-tägige Messe in Hannover, an der wir im Oktober teilnehmen werden.

 

Neue Wege bei euch

Verstärkt geht es nun, da die innere Göttin in jedem einzelnen von uns das Zepter übernimmt, um die Heilung und Befriedigung der Ahnen. Bis zurück in die siebte Generation (eure Eltern ist die erste und dann noch weitere sechs). Wir können den Neubeginn nur dadurch erschaffen, dass wir das Alte gründlich abschließen. An diesem Punkt hängen zurzeit viele Menschen fest – und zwar in punkto Familien- und Ahnenthemen.

Sie hängen, weil sich die Notwendigkeit der Familien-Ahnen-Heilung gar nicht offensichtlich zeigt, sondern sich hinter anderen Themen versteckt: in Problemen mit Beruf und Finanzen, Familie, Kindern und Partnerschaft sowie heftigen emotionalen Ungleichgewichten und Lähmungen. Solche Dinge spitzen sich in dieser Zeit zu und suchen unbedingt und dringend Auswege und Lösungen.

Auch viele Formen von Krankheiten und psychischen Phänomenen wie Mager- und Fettsucht, Alkohol- und Drogen-, Spiel- und Esssucht sowie alle Formen von psychischen Spaltungen und Verzerrungen treten in den Beratungen immer häufiger als ungeheilte Familienwunden auf.

Und immer geht es nur um ein einziges Thema: um die Fähigkeit der Selbstliebe und Selbstachtung, um die liebevolle Befriedigung der eigenen körperlich-seelischen Bedürfnisse. Dies war Jahrtausende lang nicht möglich.

Sicher sagt ihr jetzt: „Wir haben doch schon so viel Ahnenheilung vollzogen…“ Ja, das haben wir wirklich. Doch erst, wenn die letzte Träne aus dem Kelch des Lebens ins Licht aufgestiegen, wenn der Kelch bis zur Neige geleert ist, herrscht Frieden. Und wer weiß schon, wieviele Tränen noch fließen wollen. Die Jahre bis 2020 dürften noch einiges hochspülen.

Himmel, ich kann gar nicht so viele Termine vergeben, wie Anfragen hereinkommen. Deshalb müssen wir nun gemeinsam aus der Not eine Tugend machen:

Ich arbeite weniger mit euch
und ihr bekommt mehr von mir.

Dieses Prinzip haben wir schon vor Jahren im Zuge des Lichtkörperprozesses erörtert:
In der alten Zeit haben wir viel gearbeitet und wenig bewirkt.
In der Zeitenwende arbeiten wir weniger und bewirken deutlich mehr.
In der neuen Zeit arbeiten wir gar nicht und bewirken alles.

Lasst uns in diesem Sinne
ein gemeinsames Experiment starten:
…hier geht es weiter.

 

Feedbacks:

Heidemarie: Liebe Sabine, ich bin gar nicht so sehr überrascht gewesen, als ich deine Mail las. Für mich fühlt sich das sehr stimmig an…vielleicht auch nur, weil es sich mit meinem eigenen Empfinden deckt 😉 Ich hatte für mich auch schon beschlossen, vorläufig an keiner neuen Webinarstaffel teilzunehmen. Ich habe noch einige abzuschließen, und das wird mich ein Weilchen beschäftigen.

Danke auch für das Angebot, dich als geistige Ambulanz in Anspruch zu nehmen. Als ich das las, ist mir aufgegangen, dass du längst als einziges lebendes Mitglied zu meinem geistigen Coaching-Team zählst. Das war gar keine Entscheidung von mir, es hat sich so ergeben. Z.B. hör ich dich unmittelbar sagen: MAN? wer ist MAN?, wenn ich ‚mal wieder lieber in der Reserve bleiben möchte oder meine Sicht der Dinge für allgemeingültig erklären will. Oder mir fällt genau passend zur Situation eine Erklärung, ein Werkzeug, eine Erkenntnis aus einem der Webinare ein. Hatte mir schon öfter überlegt, wie das für dich wohl ist, mit so vielen Menschen da draußen in Verbindung zu sein. Da habe ich nun eine Antwort: Du kannst das handeln, sagst du. Es ist gut, das zu wissen. Ich finde dich sehr mutig (neben allem Anderen ;))
Ach, und außerdem ist es SOMMER!! Ich liebe den Sommer, da findet die Entwicklung vor allem im Wald und im Wasser statt :))

Angela: Du überrascht mich immer wieder mit deiner Klarheit, deinem Mut und deiner Liebe. Ich empfinde dich als so großartig und wunderbar und das Tollste ist…seit wir uns kennen, habe ich mich so verändert, dass auch ich selbst immer authentischer, mutiger, klarer werde, mein Leben heiler, ganzer… Du weißt schon, was ich meine. Ich nehme immer mehr den Platz ein, für den ich hierher gekommen bin.

Rolf: Das sind wundervolle Informationen und Anschübe für ein aktives Handeln. Für Euch sind es neue Wege – und auch ich werde mich auf den Weg machen.

Sieglinde: Ich wünsche dir und deinem Team, das deine neue Schule uns allen in dieser ver — rückten Zeit ein großer Halt und Wegweiser sein wird . So wie du bereits jetzt schon wie seit langer Zeit für mich wie ein Krückstock bist , den ich nehmen darf . Um ihn dann wieder fallen zu lassen , wissend das er auf meinem Weg liegt um ihn bei Bedarf von Herzen wieder aufnehmen zu dürfen.

Birgit: Welch unermessliches Geschenk! Ich danke dir von Herzen und bin so überglücklich, dass ich nun weiß wohin mit all dem, was aufsteigt und mich komplett überfordert. Ich sehe meine Ahnen in den Bildern, die aufsteigen, und doch komme ich nicht wirklich voran, die Themen in die Drehung zu bringen. Verzweifelt darüber, dass alte Krankheiten wie Migräneanfälle und Depressionen, Verzweiflung etc. wieder aufgetaucht sind, wusste ich nicht weiter. Und da kam kam dein Sonntagsbrief herein, die Rettung in Form deines Angebotes. 

Iris: Danke für die wundervolle Einladung … ich check mich gerne in deiner göttlichen Herzklinik ein.

Natascha: Ich kann dir nur einmal wieder von Herzen für dieses wunderbare Angebot und diese geniale Organisation danken. Es kommt zur rechten Zeit. Ich habe es gleich angewendet, es fügt sich stimmig ein, weil ich mich ohnehin jeden Morgen und Abend in der Mediation beim Licht-in-die-Welt-senden (nach Aufatmen meines Lichtkanals und der Herzlichtkugel in Verbindung mit den drei großen Müttern) mit dir verbunden habe. Du hattest einmal erwähnt, dass das ok ist, und ich habe in letzter Zeit jedes Mal gemerkt, welche enorme Kraft und Mut so in meine Felder kam – die mich befähigt hat, mich Begeisterung weiter zu atmen, während ich mein Licht dazu gebe…………..Sehr stimmig ist für auch die Pause bis November, die ich mir, zugegeben, insgeheim auch gewünscht habe, um mich den anderen Webinar-Angeboten widmen zu können, die ich schon länger machen möchte. ET hat bei mir aber immer eine derart kräftige und unmittelbare Wirkung gehabt, dass ich damit zumeist vollauf zu tun hatte….Ich danke dir noch einmal sehr und wünsche dir für deinen Wandlungsprozess alles Liebe und Gute, während ich auch in den meinen eintauche.

Britta: Es ist eine Freude, deine Leichtigkeit und Freude zu spüren. Dein kichern ist ansteckend und es macht mich unbeschreiblich weit und hell.

Monika: Danke für deine grossartige Entscheidung und all die Möglichkeiten, welche du uns bietest. Du und dein Team habt so vieles für uns erschaffen. Nun ist es an uns, es zu nutzen. Ich bin bereits beim Lesen voll in das Familien-Ahnen-Experiment eingestiegen, hi, hi. Von meinem Herzen zu deinem ein riesiges DANKE!

 

9 Kommentare
  1. Gabriele
    Gabriele says:

    Liebe Sabine,
    in den letzten Webinaren war es schon spürbar: ein kleiner Abschied, eine Pause, ein Aufatmen, die dir wahrscheinlich schwerer gefallen sind als uns.
    Viele liebe Grüße und viel schöne Zeit für dich!

    Antworten
  2. Franziska Bacher
    Franziska Bacher says:

    Liebe Sabine du hast genau das in Worte gefasst was ich seit ca. 4-5 Wochen sehr intensiv fühle. Eine tiefe Verbindung mit dir wenn ich behandlungen gebe und ganz besonders wenn Themen bei mir durchschwingen. Danke dir und Lisa danke das jetzt Tränen fließen wenn ich das schreibe. Wenn ein Riesen Monsterbrocken von einem abfällt so fühlt es sich gerade an . Herzensgrüße Franziska

    Antworten
  3. Karin Degenkolbe
    Karin Degenkolbe says:

    Na dann will ich meinen Kommentar, auch hier eintragen:
    Liebe Sabine, eine mutige und wunderbare Entscheidung von Dir.
    Ich werde beide Angebote wahrnehmen so gut es meine Zeit ermöglicht.
    Es muß so sein, wie Du schreibst, dass wir bzw.ich in den Problemen meiner Ahnen festhänge. Denn sonst habe ich keine Erklärung, warum ich ein bestimmtes Problem in meinem Leben nicht, absolut, nicht verändern bzw. lösen kann. Denn in meinem eigenen jetztigen Leben habe ich m.W. alles was möglich ist, geklärt, gelöst, die „Leichen im Keller aufgeräumt“. Aber ein Problem ist trotz allem geblieben. Und so werde ich gerne sowohl Deine Herzklinik als auch das selbständige Arbeiten insbesondere mit dem Christusbewußtsein wahrnehmen. Abgesehen davon war ich schon immer ein freier Geist und habe nur das gemacht und übernommen, was ich wollte bzw. zeitlich in meinen Ablauf passte und mir stimmig und ehrlich erschien. Ich bin nicht nur gespannt, wie auch Du aus dieser „Pause“ und Neuorientierung hervorgehen wirst, sondern auch, was es bei mir bewirken wird. Ich fühle, dass ich seit kurzer Zeit in einem neuen, sanften Prozess bin. Für die vergangenen Jahre Deiner Begleitung über Webinare und auch persönliche Beratung möchte ich Dir von Herzen Danke sagen und wünsche Dir eine wunder-bare neue Zeit.
    Alles Liebe
    Karin

    Antworten
  4. Brigitte
    Brigitte says:

    Liebe Sabine , all das was du mir gibt kann ich nicht in Worte fassen .
    Die Zeit dieser Wandlung der Familienthemen fordert mich auch aufs heftigste.
    Nun fühle ich mich noch mehr unterstützt von dir und deinem grossartigen Angebot.
    Herzlichen dank und bis bald ……….im Göttinenseminar.
    Brigitte

    Antworten
  5. Elzbieta
    Elzbieta says:

    Liebe Sabine,
    ich bin deiner Einladung gefolgt und habe schon in der Herzklinik eingecheckt. Vielen Dank für dieses Geschenk und für alles, was du und dein Team in den letzten 10 Jahren uns ermöglicht habt.
    Ich bin gespannt und freue mich schon auf das, was nach der Pause kommt.
    Alles Liebe und eine schöne Zeit !

    Antworten
  6. Andrea Strotmann
    Andrea Strotmann says:

    Liebe Sabine, vielen Dank für dein Angebot die Herzklinik zu nutzen. Josef und ich checken uns dort ein. Es ist einfach richtig klasse, was du und auch
    dein Team leistet. Wir freuen uns schon auf die neuen Termine. Von Herz zu Herz!!! Eine schöne Zeit und nochmals danke.

    Antworten
  7. Sabine
    Sabine says:

    Liebe Sabine,
    Dein Beitrag für die Welt, alle Menschen und auch mich ist wahrlich unermeßlich.
    Ich trete von Herzen gerne in der Herzklinik in Verbindung mit Dir und ebenso gerne wirke ich beim Experiment „Familien-Ahnen-Heilung“ mit.
    Es ist mir eine Ehre, dabei zu sein.
    Ein herzliches Dankeschön für die Geschenke von Dir und all Deinen Helfern,
    Sabine

    Antworten
  8. Birgit
    Birgit says:

    Liebe Sabine,
    ich habe die letzten Jahre immer wieder versucht, meine Ahnen-Themen zu heilen, aber den grossen „Durchbruch“ gab es wohl noch nicht. Das mit deiner Herzklinik finde ich gut, aber da ich mit Meditationen, Visualisierungen etc. immer schon Schwierigkeiten hatte, habe ich das Gefühl, dass das bei mir nicht funktioniert. Vielleicht kannst du mit einen Hinweis geben bzw. Unterstützung beim Heilen der Ahnen- und Familienenergien.
    Danke schon mal und lieber Gruss

    Antworten

Dein Kommentar

Möchtest Du diesen Beitrag kommentieren?
Du bist herzlich dazu eingeladen!

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Strotmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.