Neuer Boden für den Lebensbaum

Ihr Lieben, einen herzlichen Sonntagsgruß von hier aus – heute ohne Sonntagsbrief an 4747 Empfänger – wie letzte Woche. Apropos letzte Woche: Ihr habt mich erstaunt, denn die ca. 40 Antworten auf die „Neuen Wege“ waren ausnahmslos dankbar, glücklich, froh und zufrieden mit meiner Entscheidung, erst ab November wieder Live mit euch weiterzuziehen.

Marion schrieb, ähnlich vielen anderen:

„Liebe Sabine, es ist schon erstaunlich, wie gut das Eine manchmal mit dem anderen zusammenpasst: seit einigen Tagen habe ich das Gefühl, ich komme mit dem ET nicht weiter, müsste eigentlich erst einiges an Familienheilung „erledigen“ und einige Webinare „nachholen“…

Jetzt lese ich deinen letzten Sonntagsbrief mit der Aufforderung – oder soll ich eher sagen, der Erlaubnis? (noch scheine ich sie zu brauchen) – doch selber weiterzumachen! Ich finde diese Idee genial!

Und genauso schön finde ich die Privat-Klinik mit Panoramablick bis hinter den Horizont, bei allem wo ich selber nicht weiterkomme. Sie ist so hell und einladend, freundlich, licht- und liebevoll, ein herzliches Dankeschön, dass du sie eröffnet hast! (Übrigens: Ich liebe es Fenster zu putzen, falls das mal gebraucht werden sollte….) Nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag! Und ein großes Dankeschön an deinen Geburtstagsrabatt – jetzt kann ich loslegen. Herzlichst Marion.“

 

Vielen Dank für euer Verständnis, euer Dasein und eure Nutzung meiner Herzklinik – was ich sehr wohl mitbekomme. Hier ein paar Ausschnitte aus meinem Mailverkehr der letzten Woche:

„… Jetzt schon, während ich das schreibe, sprengen Gräber und Ahnengruften ihre Deckel hoch und unglaublich viele maskuline Seelensplitter steigen auf ins Licht.

Hui, das schauert durch meine Systeme. Gerade ziehen deine letzten sieben Männer-Generationen in meine Herzklinik ein – stürmen einfach an der Aufnahme vorbei, rennen die Treppen hoch, verteilen sich in die Etagen – und finden jeder sein eigenes Zimmer.

Gleichzeitig stockt sich meine Herzklinik für die nächsten sieben Tage und Nächte um fünf weitere Stockwerke auf. Fantastisch, wie einfach das geht…“

 

„Mein Unterbauch zuckt und pickst seit 3 Uhr nachts. Und das schönste: seit vielen Wochen Dunkel, bin ich heute morgen mit fröhlichen Gedanken aufgewacht!

„Ja, dies ist eine aufrührende Zeit. Aufstieg – in einer Form, die wir uns nie vorgestellt und gewünscht haben …. Aber woher soll Aufstieg sonst kommen – wenn nicht von unten? Der Unterbauch, da regen sich die „totgeschwiegenen“ Mütter und Vormütter der letzten sieben Generationen. Verbinde dich im Dank mit ihnen und lasse sie durch.

Bei mir wüten sie (mal wieder) in den Zahnwurzeln. Und heftige Kopfschmerzen – nein, Schädelschmerzen. Könnte gar nicht sagen, wo ich es lieber oder weniger lieber hätte. In jedem Fall bin ich eben nach dem Duschen wieder ins Bett gegangen, nachdem mein Versuch, wach zu werden, gehörig fehlgeschlagen ist….“

 

„Hi Sabine, ich will die Kindheiten meiner Ahnen heilen und fange jetzt an. Ich werde es so machen wie bei der letzten 21-Tagekur. Erste Woche die meiner Eltern, zweite Woche die Kindheiten meiner Ahnen und dritte Woche die der Menschheit. Leider hat unser Termin heute wieder nicht geklappt, bitte gib mir nur kurz Bescheid ob ich es irgendwie begrenzen soll ….“

Hi Marc, was du vorhast, ist in Ordnung, klingt dennoch reichlich kopfgesteuert. Das Gehirn scheint am Drücker zu sein, nicht der Geist. Die Heilbedarfswellen der Ahnen kommen von selbst. Denn es sind ihre Bedürfnisse, nicht deine, also kannst du nichts herbeizwingen, wenn es noch nicht dran ist.

Dennoch kannst du natürlich daran gehen. Wer weiß, was du damit erreichen kannst. Ich bekomme zurzeit keine (geistige) Verbindung zu dir – heißt: du brauchst meine Hilfe nicht wirklich. Fange einfach an und nutze das Angebot meiner Herzklinik, wenn du mich brauchst….“

 

Ja, ich habe tatsächlich etwas mehr Zeit für mich selbst, auch wenn die internen Aufräum- und Sortierarbeiten ein gewaltiges Ausmaß haben. Kein Wunder nach 10 Jahren permanenter Produktion. Auch genieße ich es, mal einige Tage nicht in den Feldern und Angelegenheiten anderer Menschen herumwühlen zu müssen. Das macht jetzt alles LISA.

 

Ja, die Familienheilung „bis ins 7. Glied“ ist DAS Thema der Zeit
– Heilung und Tröstung der verlorenen Väter
– Stärkung und Ermutigung der erniedrigten Mütter
– Rückkehr und Aktivierung der Inneren Göttin

 

Ihr kennt den Spruch: „Der Kelch muss bis zur Neige geleert sein.“
Es ist der Kelch euren Ahnenlinien und ungeweinten Ahnentränen, der Kelch eures Unterbewusstseins. Nun kommt der Bodensatz hoch – das, wo ihr bisher trotz aller Bemühungen nicht herangekommen seid (… Karin …!)

Wichtig ist:
Ihr müßt nichts dafür tun.
Ihr müsst euch nicht spirituell verrenken,
meditativ überreizen oder etwas herbeibeten.

Denn es ist im engeren Sinne ja gar nicht euer Projekt
und euer Bedürfnis, sondern das eurer Ahnen.

Und die kommen, wenn das Zeittor aufgeht. Darauf könnt ihr euch verlassen. Und es läuft ganz anders, als sich euer „egoterischer“ Geist (ein neues Wort von mir, kicher) vorstellt. Es läuft alles andere als spirituell, harmonisch oder achtsam. Im Gegenteil: Wenn es läuft, dann haut es uns für einige Zeit erstmal von der Platte. Dann stehen wir gehörig auf der Leitung, dann läuft außen gar nix mehr.

Ich selbst erlebe dies zurzeit immer mal wieder durch heftige Schmerzen in Zahnwurzeln und Schädelknochen, die im Takt des rasant beschleunigten Herzschlags pochen. Und dann ist wieder alles weg. Normal? Nein, wohl kaum. Normalität wird wohl erst wieder in 200 Jahren eingekehrt sein. Als ich LISA gestern nach den Gründen für diese Schmerzattacken fragte, sagte sie ganz lapidar:

„Ach, das ist nur das siebte Element.“
Hä?“  fragte ich blöde.

Dann schickte sie mir gnädig dieses Bild (sh. oben) und war schon wieder weg. Ich glaube, sie hat gerade ziemlich viel in der Herzklinik zu tun. Das Bild zeigt die derzeitige Situation in ihrer schönsten Form: unsere Innere Göttin ruht im Zentrum unserer vier Familien: der Ahnenlinien und Seelenfamilie sowie der Menschheits- und Naturfamilien. Zwischen diesen rollen Monsterwellen der Klärung und Erweckung – hin und her, rauf und runter.

Und die Innere Göttin ruht….. ruht?

Nun ja, wenn sie äußerlich ruht, dann geht auf der inneren Ebene aber ein Feuerwerk ab: eben Unterleibspiekser und Nackenstarre, Schädel-Gelenk-Knochen-Muskelschmerz, aber auch Knochenbrüche und Herzrasen, Panikattacken und Permanentblutungen (bis nix mehr drin ist) usw. usf.

„Ach, das ist nur das siebte Element.“

Bedeutet im Langtext: Die kosmisch-galaktischen Wellen, die astrologischen Einflüsse, alle Kraftströme des Zeitgeistes und sämtliche Familien der unverkörperten Welten haben sich zu einem einzigen Ziel formiert: die endgültige Reinigung der Menschheitsfamilie von Schmerz und Leid. Großangriff auf die menschliche Chaos-Tradition.

 

Die siebte Generation entspricht dem siebten Element:
der LIEBE (von unten gesehen),
der ERDE (von oben gesehen).

 

Mit großer LIEBE wird also die ERDE (unsere Knochen) durchgewühlt, umgegraben, vom Erbschaftsunkraut befreit, gesiebt, zerkrümelt, neu verteilt und glatt geharkt:

Neuer Boden für unsere Lebensbäume.

 

Auch „grässliche“ Träume gehören mit zur Liste der Heilungskrisen, denn nicht nur unser Körperorganismus entgiftet nachts, sondern auch unsere Seele. In dieser Zeit verstärkt.

Was immer euch beutelt und schüttelt,
freuet euch: Es dient einem guten Zwecke.

Nutzt dieses schöne Bild als Trost, Verstärker und Entspanner. Stellt euch die wirbelnden Ströme in der Wurzel und Krone beider Bäume vor. Und fühlt sie in euch. Druckt und schneidet das Bild aus und legt es abends beim Einschlafen auf euer Herz.

Ladet eure Innere Göttin ein.
Sendet euren Vätern und Müttern liebevolle Gedanken.

Atmet senkrecht und
ruht in euch – wie die Göttin.

Von Herzen sind und bleiben wir verbunden.

Sabine

 

PS: Viele eurer Großmütter und Großväter agieren zurzeit verstärkt als Schutzengel und Geistführer in eurem Feld. Ebenso verstorbene Familienmitglieder der Eltern-, Geschwister- und Kindergeneration. Nehmt Kontakt zu ihnen auf. Sie möchten und können euch helfen, da sie Brücken zwischen euch und den sieben Generationen sind.

PPS: Noch bis zum 5. August geht unsere 62%-Aktion.
Tipp: Christus-Bewusstsein.
Schaut hier:

http://kristallmensch.net/2017/07/09/die-geistige-werkzeugkiste/

 

 

 

7 Kommentare
  1. Franziska Höfner
    Franziska Höfner says:

    Liebste Sabine,
    Ich fühle das mit der Telepathie klappt gut.!
    Danke für das geniale Bild .

    Ich druck es aus und bastel mir wieder eine Lampe dazu hänge ich meinen Rubin dazu ,
    und schon ist da wieder meine „Kreativität in Aktion .
    Danke
    in Liebe Franziska

    Antworten
  2. Iris Gottwald
    Iris Gottwald says:

    Von Herzen Danke liebe Sabine,
    ich weiß gerade nicht wo oben oder unten ist. Schmerzen treten auf und das Gehen „lahmt“.
    Am Freitag hat mich seit Jahren mal wieder ein Insekt (in den linken Mittelfinger) gestochen, aber so, dass jetzt eine fette Entzündung wütet bis in den Arm und ich heute zum Bereitschaftsdienst gefahren bin.
    Kann ich gerade gar nicht verstehen 😪.
    Dank deiner tollen Aktion bin ich nochmal beim „senkrechten Atem“, das geht so richtig unter die Haut und mir geht (ab und zu – lach) ein Licht auf.
    Ich wünsche dir alles Liebe und ich freue mich auf den Kristalltag im September.
    Iris Gottwald

    Antworten
    • Annett
      Annett says:

      Liebe Sabine, auch ich habe mich mit Dir und Deiner Herzklinik verbunden. Es hat wunderbar funktioniert. Ich konnte deutlich fühlen was dran ist und habe die Geburtstagsaktion gut ausgenutzt mit der Serie Christus und die Familien und die TV-Meditationen Paket 5 und 6. Alles war absolut „stimmig“ – in Übereinstimmung mit den herrschenden Energien, ich weiss nicht wie ich es anders formulieren soll. Es waren auch Themen wo ich gefühlt schon 100x dran war und dennoch war es diesesmal wie ein Abschluss und dazu noch die Neumond Konstellation, es hat einfach alles gepasst. Ich danke Dir von Herzen ich finde es wundervoll, dass Du diese Pause für Dich einlegst, das ist zutiefst gefühlt auch ein Ausdruck der aktuell herrschenden Energien.

      Antworten
  3. renate auckenthaler
    renate auckenthaler says:

    Aloha liebe Sabine
    Oh jetzt verstehe ich, ja es geschieht so vieles an Wunder “ wenn man dies so sieht“ . Einmal hier und einmal dort, na ja im Lichtkanal sind sie dann bald fort. Eine Frage ein Bild und ein paar Stunden kommt die Lösung wie von selbst. Verrückt sind sie im Familiensystem, nehm ich sie ins Herz -wow Nebel weg Klarheit herrscht. So vieles ist geschehen seit dem letzten Treffen und danke dir und Lisa. Danke für deine Begleitung und umarme dich. Herzlichst danke ich dir für dein Angebot deiner Klinik. ich umarme dich Renate

    Antworten
  4. Johanna
    Johanna says:

    Herzlichen Dank Liebe Sabine für Deine Zeilen, Deine Unterstützung, Dein Sein mit uns in dieser wunderbaren, großartigen Zeit!
    Deine Worte erklären mir so manches, was sich bei mir körperlich zeigt, sie verstärken meine Hinwendung an die „schweren“ Themen meiner Ahnen und schenken mir viel Gelassenheit und Vertrauen mit dem, was sich mir zeigt.
    Und ich sehe auch viel Schönes, Kraftvolles, erlebe viel Freude bei dem, was ich vermag. Tausendfachen Dank dafür!!!!
    Johanna

    Antworten
  5. Gisela Possert
    Gisela Possert says:

    Hallo alle zusammen,
    ich habe die Serie Christus-Bewusstsein angefangen. Ich liebe die Meditation von Teil 3. Das erste Mal verschlafen 🙂 und dann gehört. Selten fühlte ich mich meinen Eltern so verbunden. Da ich gelernt habe, dass meine Schwestern ihre eigenen Eltern-Themen haben, habe ich die Serie nochmal verschenkt und hoffe auf die gleiche Begeisterung.
    Vielen Dank für dein Wirken Sabine und herzliche Grüße an alle

    Antworten
  6. Silvia
    Silvia says:

    „egoterisch“….das gefällt mir ;~)
    …ich hab das Gefühl, es wurde schon alles geschrieben….so bleibt mir nur noch, meinen tiefen Dank auszudrücken…merci an Alle

    Antworten

Dein Kommentar

Möchtest Du diesen Beitrag kommentieren?
Du bist herzlich dazu eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.