Siebter Messetag

Hallo ihr Lieben, auf geht’s in den siebten Tag. Folgende Aktionen liefen:

  • 11 Uhr Fragen und Antworten zu Haus und Wohnen
  • 14.30 Uhr Erläuterungen Die Drei Großen Mütter Teil 3
  • 17.30 Uhr Meditation zur inneren Familie (Vater-Mutter- Kind)

 

So ging es los

Venustaube dabei, Kasse dabei. Ausstellerticket und Namensschild vergessen. So läuft das heutzutage. Auf nix ist Verlass, wir können keine Zuverlässigkeit erwarten, wenn wir so dermaßen im Hier-und-Jetzt wirbeln wie hier und jetzt.

Dennoch: Reinkommen war einfach. Andrea machte sich Gedanken, was sie alles vorbringen würde, um mich zu retten und durchzubringen – notfalls mir ihre Karte geben und selbst als Besucher am Ende der Schlange anstehen, Eintritt bezahlen und eine Stunde später am Stand ankommen. Sie hatte alle Messer gewetzt. Am Counter fragte ich den Kontrolleuer: „Was machen wir, wenn ich mein Ausstellerticket vergessen habe?“ Er: „Hatten Sie es denn gestern dabei?“ Ich: „Klar.“ Er: „Dann bringen Sie es einfach morgen wieder mit.“

 

11 Uhr Fragen und Antworten

Eingangs zeige ich den Elementekreis und weise auf die 20-teilige Videoschulung Die Dritte Haut hin. Dann folgen die Fragen: Körperliche Beschwerden und ein Fehlbereich im Nordwesten. 18 x umgezogen in einem Umkreis von ca. 5 Kilometern. Bettler und Obdachlose waren auf der mütterlichen Seite und Fahrendes Volk auf der väterlichen Seite. Eine große Angst, ohne Wohnung und Zuhause und ohne Nahrung allein zu sein. Verstellter Eingang und zerkratzte Schilder. Ein Hinterhaus ohne Keller und Dachboden. Was bedeutet das für Unterleib und Kopf?

Freitag. Deutlich mehr los als vorher und ganz anderes Publikum, wenig Übergewicht, kaum Tätowierungen – Normalos – und viel am Stand los. Erkenhild, Monika und Christoph und Andrea beraten wie der Wilden. Renate im unermüdlichen „Außendienst“. Später erfahre ich, dass heute Freundinnen-Tag war (eine bezahlt und zwei kommen rein). Außerdem stand Kristallmensch angeblich auf der Top-Five-Empfehlungsliste der Infa.

Ein Gedanke kommt hereingeschossen (Lisa): Hänge doch die Kristallmensch-Tüten (mit dem gesamten Broschürenmaterial) an den Ständer, so dass die Leute sie sich direkt greifen und mitnehmen können. Ich stehe auf, um es Monika zu sagen und sehe: Sie hat diesen Hinweis auch bereits erhalten und Tüten zwischen die Füße des Ständers gelegt. Dann Erkenhild angerufen: „Bringe bitte S-Haken mit.“ Und kaum, dass ich die ersten Tüten anhängte, stürzten sechs Leute auf mich zu und fragten, ob sie eine haben könnten. Phänomenal! Aber den Ausschlag machten, glaube ich, die KM-Kugelschreiber, die gestern endlich per Post gekommen waren. Ich hatte sie – von außen sichtbar – an die Tüten gesteckt. Kugeschreiber!!!!!! Jaaaaa, her damit, darf ich auch einen haben? Nein, kein Papier, nur Kulis ….!

 

 

14.30 Uhr Erläuterungen Die Drei Großen Mütter Teil 3

Die Geburt der Inneren Göttin

Eure Problemdichte und unsere Produkte passen gut zusammen. Hier erläutere ich die unsichtbaren Gründe und Ursachen. Die Menschen sind einzigartige Wesen, jeder hat seinen eigenen Weg und eigene Erfahrungen in sich. Alle haben die gleichen Fragen, Probleme und Vorstellungen. Jeder hat eigene Sichtweisen, Antworten und Lösungen. Aktuelle sichtbare Probleme (gesundheitliche, finanzielle, partnerschaftliche berufliche, etc.) haben viele unsichtbare Ebenen von Ursachen, Zusammenhängen und Verknüpfungen. Wieder dient die Checkliste Heilcodes der Erkenntnis, dass nur eines der neun Felder sichtbar ist, während die anderen acht unsichtbar sind. Unser Leben ist also ein Versteckspiel. Wie haben gelernt zu suchen. Nun sollten wir lernen, zu finden. Wie? Es gibt drei unumstößliche Aspekte:

  1. Die Ursache liegt eine Ebene unter dem Problem, die Lösung liegt eine Ebene höher
  2. Die Lösung kann nur durch weiblich-kindliche Weise ermittelt werden (experimentieren, spielen, an Wunder/Zufall glauben)
  3. Das Problem selbst zwingt (hilft, fordert und fördert) uns in eine höhere Ebene unseres Bewusstseins (Wahrnehmung, Orientierung, Entscheidung)

Nun sind die Göttinnen-Postkarten dran: drei Sets haben wir auseinander genommen, gemischt und mit den Bilder nach unten gelegt: Besucher ziehen jene Karten, die ihrer derzeitigen Thematik, Forderung und Förderung entsprechen. Dazu Hinweise und Erläuterungen von mir.

In diesen Runden werden fundamentale Zusammenhänge erläutert, was kaum unterhalb einer halben Stunde abgeht. Da heute Freundinnen-Tag war (eine zahlt, zwei kommen rein) war unser Stand voller als eigentlich geht. Und Lisa ging ab wie eine Rakete.

Diverse Sitzungen  zum Thema Geld. Wir experimentieren mit den Erläuterungskarten, finden heraus, wo die verborgene Herausforderung liegt und finden dann tiefere Schichten der persönlichen Themen und Dramen per ChakraMagie-Karten. Hier sind die Renner: Wurzel (Selbstwert), Sacral (Geldchakra) und Solarplexus (Geben und Nehmen).

Checkliste_Heilcodes als PDF zum downloaden

Weitere Empfehlung: Kapital-Geld-Karten und Videoschulung Kapital-Geld-Heiltraining

 

17.30 Uhr Meditation zur inneren Familie (Vater-Mutter- Kind)

Der innere Vater, die innere Mutter und das innere Kind möchten in unserem Körper und Bewusstsein wach werden. Bisher waren alle draußen: der Vater war da – oder auch nicht. Die Mutter hat uns genährt – oder auch nicht. Unsere Kindheit war freudig – oder auch nicht. Und was, wenn nicht? Nun, heute können sie uns nicht mehr geben, was wir damals gebraucht hätten. Was also tun? Ganz einfach: Was andere uns nicht geben können, was sie nicht für uns sein können, haben wir in uns. In dieser Meditation finden wir einen ersten kraftvollen Zugang zur Liebe unseres inneren Vaters, unserer inneren Mutter und unseres inneren Kindes. Und jeder dieser drei liebt völlig anders, als die anderen beiden. Und doch sind die drei alle in dir selbst.

 

 

7 Kommentare
  1. Marion
    Marion says:

    Liebe Sabine,
    das habe ich schon vom ersten Tag an gemerkt, dass das energetisch ganz schön aufreibend wird und ich dachte „Oh und es folgen noch so viele Tage. Hoffentlich bricht niemand zusammen.“ Jetzt bin ich sehr erleichtert und stolz auf euch, dass ihr das über die Bühne gebracht habt. Und ich genieße die Klarheit und Struktur, die diese Messe-Aktion in deine Webseite und dein Material gebracht hat. Nun sind die Inhalte für das Kollektiv noch besser verständlich und zugänglich. Die Messevideos sind wunderbar und aufschlussreich. Ich danke dir und deinem Team für eure unermüdliche Arbeit und wünsche euch allen eine erholsame Nach-Messe-Zeit!
    Liebe Grüße,
    Marion

    Antworten
  2. Bärbel
    Bärbel says:

    Ich fühle, dass diese Messe eine Tragweite hat, die von uns allen noch nicht absehbar ist. Ein unbeschreibliches Gemeinschaftswerk ist entstanden. Bei jedem Video spürte ich sofort einen sehr starken Strom in mir fließen. In diesen Tagen habe ich mich ganz den Videos gewidmet, nur das Wichtigste wurde getan. Das Essen kochen ging so schnell wie noch nie von der Hand und war schmackhaft obendrein. Ich bin tief erfüllt und voller Freude. Danke an uns alle!
    Ich glaube, es ist ein Wunder vollbracht.
    in tiefer Dankbarkeit Bärbel

    Antworten
    • Bärbel
      Bärbel says:

      Ich möchte noch etwas hinzufügen. Mir ist aufgefallen, dass viele “ beleibte und behinderte Menschen“ am Stand vorbei gelaufen sind. In einem Video habe ich die Fröhlichkeit einer lachenden Gruppe im Hintergrund wahrgenommen. Alle in der Halle wurden förmlich im Vorbeigehen von den wunderbaren Energien berührt , mal einfach so.

      Antworten
  3. Monika Bänziger
    Monika Bänziger says:

    Der 6. Tag hatte es aber so richtig dicke in sich. Von gestern auf heute ein extremer Asthmaanfall, es kam nur noch ganz wenig Luft rein.
    Mehere Sprühe vom Asthmaspray holtem sich ersmal zurück und dann senkrechtes Atem, sanft rauf und runter, bis sich mein System
    einigermassen erholte. Heute war ich so richtig schön zerknatscht, reduziert aber irgendwie breitet sich so etwas gediegenes in mir aus.
    Nach der Meditation von heute wurde mein System noch weiter. Und mein Geist hat so einiges erkannt in bezug auf Vater/Mutter und
    inneres Kind. Eine ausserirdische Arbeit die ihr da leistet. Herzdank und Herzumarmung an euch und an mich, dass ich es zulasse 😉

    Antworten
  4. Ulrike Hickl
    Ulrike Hickl says:

    Liebe Sabine
    ganz lieben Dank für eure Leistung bei der Messe und die vielen wertvollen Beiträge und Tipps.
    Ich war vom ersten Tag an online dabei.

    Für mich haben die Videos unendlich viel in die Drehung gebracht. Während und nach dem Sehen füllte ich einige Tagebuchseiten mit Erkenntnissen, Erfahrungen, aha Erlebnissen. Geschichten aus meiner Kindheit und aus meinen erwachsenen Leben. Viele neue Sichtweisen und Tore haben sich für mich geöffnet. Und das, wo ich mich schon als „alter Kristallmensch Hase“ bezeichnen kann. Seit einigen Jahren bin ich eine faszinierte Besucherin der Seite und der Webinare.

    In der letzten Woche ist alles was ich davor, bewusst und unbewusst, gelernt und erfahren hatte, noch einmal tiefer geführt, neu beleuchtet und gedreht, worden. Ich fühle, dass in den Videos noch so viel mehr schlummert, mit Sicherheit habe ich sie nicht zum letzten Mal gesehen.

    Ganz lieben Dank an dich und dein Team, es ist eine grandios wertvolle Arbeit, die ihr da auf die Beine gestellt habt. Ich wünsche euch wunderschöne Erholungs- und Relaxtage.

    In liebevoller Verbundenheit
    Ulrike

    Antworten
  5. Franziska Bacher
    Franziska Bacher says:

    Oh Ja, während der Kongresstage fitt wie selten.
    Seit Gestern Mittag Schwindel Schwindel Schwindel fühlt sich an wie ein rausschleudern.
    War mir garnicht bewusst wie inniglich ich dabei war.
    Alles Liebe Dir / Euch Herzgrüße
    Franziska Maria

    Antworten
  6. magdalena
    magdalena says:

    Also ich kanns nicht lassen und muss mich auch nochmal melden: Liebes Team, ich war ja am Freitag zusammen mit meiner Freundin Valerie da und mich hat die Klarheit eures Standes und die liebevolle Atmosphäre sehr angesprochen. An jedem Tag habe ich die Messe Videos auf mich wirken lassen…..sie bergen solch eine Fülle an Themen – zum leichten und schwereren Verdauen – aber wir dürfen uns ja Zeit lassen dafür, oder nicht?
    Lasst es euch richtig gut gehen in den nächsten Tagen und seid von Herzen gegrüsst!

    Antworten

Dein Kommentar

Möchtest Du diesen Beitrag kommentieren?
Du bist herzlich dazu eingeladen!

Schreibe einen Kommentar zu magdalena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.