2012 – R – EVOLUTION

Zusammenfassende Betrachtungen aus geistiger, wissenschaftlicher und quantenphysischer Sicht anhand des Buches von Dieter Broers

Suchen und Finden

Eine lange Suche treibt dem Finden entgegen – der Offenbarung und der Umsetzung. Im November 2009, kurz vor dem ersten Seminar unserer neunteiligen Serie 2012 – ZEITENWENDE im Chiemgau fiel mir das Buch von Dieter Broers: 2012 (R)evolution (Scorpio-Verlag ISBN 978.3-9812442-1-29) in die Hände. Was ich dort las, war mir zwar grundsätzlich nichts Neues – und dennoch ein Freudenfest. Da ich mich nie mit den Maya und der NASA und selten mit der Astrophysik beschäftigt hatte, wurde dieses Buch zu einer Fundgrube an Aha-Effekten und Bestätigungen meiner Erfahrungen, Wege und Lehre.

Diese Freude – und einige zusammenfassende Betrachtungen – möchte ich an euch weitergeben. Sie wird gerade euch, die ihr mich, meine Arbeit und meine (kosten-)freie Internetschule noch nicht kennt, dort hinein helfen. Was ich hier wiedergebe, zusammenfasse und referiere, ist die Grundlage all meiner Suche, Arbeit und Liebe.

Von Kind an war ich durstiger nach Wissen als nach Wasser. Doch die Schulen frustrierten mich mehr, als dass sie mir etwas gaben. Auch das Architekturstudium befriedigte meine Bedürfnisse nur auf geringem Niveau. Jahrelang lungerte ich in städtischen, fachlichen und universitären Bibliotheken herum – und suchte. Wonach, das wusste ich lange Zeit nicht, also zog ich einfach alles aus den Regalen heraus, was mich ansprang – und vieles sprang mich an. Immer wieder versuchte ich, wissenschaftliche Betrachtungen nachzuvollziehen, oft biss ich mich mühsam durch Abhandlungen verschiedenster Gebiete hindurch, auch mein Privatstudium im Wissenschafts-Englisch hatte ich zwei Jahre lang eisern durchgehalten. Doch die meisten Texte waren mir zu kompliziert und zu eng – zu viele „Wenn“ und „Aber“, zu viele „Wenn-Dann“ zu viele „Endweder-Oder“. Manchmal war ich über die Einfältigkeit der Autoren und ihre stumpfe Behauptung, es sei so und nicht anders, so erbost, dass ich das Buch in die Ecke schleuderte.

Also bezog ich mein äußeres Grundwissen schließlich in den 80er- und frühen 90er-Jahren aus der Quantenphysik (R. Sheldrake, D. Melchizedek, G. Braden u.a.), der Quantenmedizin (T. Dethlefsen, R. Dahlke, S. Grof u.a.) sowie von den Theosophen der Jahrhundertwende (P. Danov, O.M. Aivanhov).  Ausgebaut und detailreich konkretisiert wurde es dann – endlich! – Ende der 90er-Jahre durch Erzengel Ariel. Er war in seinen Aussagen konkret. Er beantwortete meine Fragen auf einfache Weise und ließ mich wissen, was ich suchte: nämlich die Erinnerung an meine Vorbereitung auf dieses Leben in der Zeitenwende, meine Erinnerung an alles, was ich schon wusste und nun zutage fördern wollte. Ich suchte die Antwort auf die Frage, wie ich möglichst vielen Menschen helfen könnte, sich aus ihrem selbst erschaffenen Elend zu erheben, frei, gesund und glücklich zu werden – und 2012 gemeinsam mit der Erde und dem Kosmos aufzusteigen in ein höheres Bewusstsein.

Veränderung ist unerwünscht!
So weit so gut. Doch wer, um alles in der Welt, würde mir das abnehmen? Geschäftsleute? Krankenhaus- und Gefängnispersonal? Politiker und Medienbosse? Gewiss nicht – nicht einmal Hausfrauen, Großväter, Säuglingspfleger und Lehrer würden mir glauben, von Priestern und Ärzten ganz zu schweigen. Nur eine Handvoll „Eso-Spiris“, die – wie ich – auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und den Möglichkeiten der Veränderung waren, lungerten in meinen Gruppen herum, so wie ich damals vor den Regalen in den Bibliotheken. Die meisten Menschen wollten keine Veränderung, nicht einmal, wenn es ihnen schlecht ging – und wollen sie immer noch nicht. Also war ich einige Jahre für die „Spirituellen“ da, und für einige Menschen, deren Leben als „unheilbar krank“ abgestempelt worden war: Austherapierte.

Niemand wollte Veränderung. Niemand wollte sein Drama erkennen, niemand wollte aussteigen. Niemand wollte die Verantwortung für zig andere loslassen und für sich selbst endlich annehmen. Also gewöhnte ich es mir schnell ab, irgendjemand überzeugen zu wollen, und wurde von ganzen Herzen gleich-gültig: bereit loszulassen, wenn ich nicht gefragt war, bereit anzunehmen, wenn ich gefragt war. „Sie sind noch nicht an ihrem Tiefpunkt angekommen,“ dachte mein cooles Ego. „Eines Tages werden sie angekrochen kommen,“ dachte mein hitziges Ego.

In der Zwischenzeit mischte die Wissenschaft weiterhin die Emotionen der Massen auf, insbesondere im Bereich Krankheit und Tod (was „Gesundheitswesen“ genannt wird) und im Bereich Verwirrung und Abhängigkeit (was „Nachrichtenwesen“ genannt wird) und im Bereich Konkurrenz, Kampf und Krieg (was „Kredit-, Berufs- und Bildungswesen“ genannt wird).

Der Termin rückt näher
Währenddessen rückte der Termin der Veränderung immer näher. Von den 25 Jahren des aktiven Übergangs zwischen der alten und der neuen Zeit („Lichtkörperprozess“ genannt) sind inzwischen 22 Jahre vergangen – und keiner nimmt Notiz, obwohl alle betroffen sind.

Und da komme ich mit den Erzengeln daher!! Kein Wunder, dass meine Gruppen klein blieben. Wer glaubt heute noch an Engel? Wer glaubt heute schon an Engel? – Und nun kommt ein „Wissenschaftsengel“ namens Broers daher und bringt in einer interdisziplinären Zusammenarbeit die Beobachtungen und Forschungsergebnisse aus zehn Fachgebieten zusammen, und erläutert sie für jeden Laien verständlich und für jeden heimlich Suchenden Hoffnung bringend. Sein Ergebnis ist im Prinzip identisch mit allem, worauf ich – und etliche andere spirituelle Lehrer und Autoren – seit Jahren von der geistigen Welt vorbereitet worden bin, wenn auch seine Sprache eine andere ist:

2012 ist das Jahr des großen Umbruchs und Neubeginns, das Jahr des Polsprungs und damit des Endes aller alten Technologien, das Jahr des Aufstiegs der Menschheit in die 5. Dimension. 2012 ist das letzte Jahr der Apokalypse, die die Menschen erschufen und bis zur letzten Stunde still oder tobend erdulden. Erlösen sie sie nicht selbst, so wird sie erlöst.

Auch Broers‘ Schlussfolgerungen entsprechen meiner Sichtweise, auf die ich im Kapitel „Was ist also zu tun?“ auf Seite 21 eingehe:

– Die vollkommene Verschmelzung mit dem kosmisch-planetarischen Geist,
– das bedingungslose Annehmen des kosmischen Geschehens im eigenen Körper,
– das willentliche Mitschwingen mit den Schwingungsveränderungen und
– die freiwillige und freudige Übernahme aller Ladungen und Strahlen in unser Feld

sichert unser Überleben bis zum Ende des Jahres 2012. Wer den Dezember 2012 überstanden hat, wird ein wahrhaft glückliches Leben er-leben.

Prophezeiungen und Geheimwissen

Broers berichtet eingangs über das südamerikanische Volk der Maya, das nach einer hohen Blütezeit vor ca. 1200 ausgestorben ist. (Anmerkung: Tatsächlich ist es nicht ausgestorben, sondern als ein Volk durch die Schleier zwischen der 3. und der 5. Dimension gegangen. Daher ist es wahrscheinlich, dass wir sie nach 2013 wiedersehen werden.)

Die Maya haben in langen Beobachtungen des Himmels, der Gestirne, Planeten und all ihrer Bewegungen verschiedene Perioden und Rhythmen erkannt – und Kalender erschaffen, die ihre unterschiedlichen Bedürfnisse strukturierten: von der Aussaat und Ernte über die Kommunikation mit den Göttern bis hin zu Prophezeiungen kommender Ereignisse, die von Bedeutung für ihr Volk und die Menschheit sein würden. Diese Kalender begannen vor 5000 Jahren, verliefen über verschiedenste Perioden, die scheinbar nichts miteinander zu tun hatten – und enden alle am 21. 12. 2012. Dies, obwohl das Volk, bis auf vereinzelte Nachkommen, nicht mehr existiert! So könnten wir glauben, dass die Maya ihre Kalender, ihre Warnung, allein uns hinterlassen haben. Aber nicht doch! Natürlich existieren sie noch – eben „nur“ hinter den Schleiern unserer Wahrnehmungsfähigkeit.

Der Prophezeiung zufolge sollte der 21. Dezember 2012 der letzte Tag der alten Zeit (der 3. Dimension auf Erden) sein. Er würde den Polsprung der Erde, die Umkehrung des Erdmagnetstroms, datieren. Und dann sollte ein NEUES LICHT auf Erden erscheinen. Es heißt, dass alle Menschen, die sich dieser großen Wandlung nicht öffnen und unterziehen würden, bis 21.12.2012 die Erde verlassen haben würden, um ihr Leben nach ihrem Willen in anderen Räumen fortzusetzen. Heute sagt man: Sie werden sterben – und das tun sie seit einigen Jahren in auffallender Anzahl.

Doch nicht nur die Maya wussten von diesem Datum und Ereignis. Es gibt im Geheimwissen vieler anderer Kulturen und Religionen gleichlautende Prophezeiungen: Auch die Sumerer haben vor 6000 Jahren von diesem Tag X gesprochen, und von vielen Toten, die er zählen würde. Der Gregorianische Kalender sagt dasselbe aus. Die Schamanen, Alchemisten, Templer und Freimaurer verschlüsselten diese Botschaften in ihren Schriften, Zahlenwerken, Kirchenbauten und Bildnissen. Die Christliche Kirche spricht seit 2000 Jahren von der Apokalypse. Doch immer wirkten Menschen in den Priestergewändern, die das scheinbar Drohende nutzten, um sich selbst zu ermächtigen und die Massen zu binden.

Allein aus diesem Grunde ist es nur allzu verständlich, dass niemand Veränderung will. Denn die meisten Menschen verstehen darunter: „Verlust“, „Verschlimmerung“ und „Vernichtung“. Also wird auch dieses endzeitalterliche Thema als eine dräuende Drohung des Todes gehandhabt und verfilmt. Wer das glaubt, wer darauf hereinfällt, wird genau dies erleben. Wer nicht daran glaubt, wird es nicht erleben. Der wird das tatsächliche Wesen der Veränderung erleben, das nichts anderes als „Gewinn“, „Verbesserung“ und „Weiterentwicklung“ ist.


Zeichnung: Bewusstseinssprung am ende der 3. Dimension

Absturz der Computer
Ein Phänomen am Rande: In den 90er-Jahren wurde in Amerika eine Reihe computeranimierter Hochrechnungen zur evolutionären Entwicklung des menschlichen Bewusstseins durchgeführt. Solche Vorausschauen waren immer bedeutsam für die Lenkung der Massen – ob im Guten oder Bösen. Doch alle Versuche brachen mit dem Datum des 21. 12. 2012 ab. Kein Programm überwand diesen Punkt. Seltsam, nicht wahr?

Das bedeutet zweierlei: Erstens sind unsere Computer wohl doch nicht nur leblose Maschinen, die ewige Wiederholung und Kombinationen des einmal Programmierten produzieren, sondern in substanzieller Weise mit dem intelligenten Netz der Erde und der Menschheit verbunden. Zweitens scheint dieses intelligente Erde-Menschheits-Netz ab Dezember 2012 nicht mehr zu existieren – und damit den Computern die Grundlagen ihrer Funktion entzogen zu sein.
Zur aktuellen kosmisch-planetarischen Situation

Zeichnung: Umlaufbahnen

Die Umlaufbahnen der Zentralsonne
Nach den Beobachtungen der Astrophysiker erreicht das Sonnensystem der Erde nach einigen Millionen Jahren Umlaufzeit um die Zentralsonne wieder einen Punkt der unmittelbaren Nähe zum Galaktischen Zentrum, wo extreme Strahlung herrscht, ein Feld höchster Elektrizität und höchsten Lichtes. Und damit besteht die Wahrscheinlichkeit eines Polsprungs: einer Umkehr der alten Nord-Süd-Ausrichtung des Erdmagnetstroms in die neue Süd-Nord-Ausrichtung. In diesem Falle würde der künftige Erdmagnetstrom am Südpol austreten und die Erde nach Norden umströmen, um am Nordpol wieder in den Erdkörper zu fließen (was gleichbedeutend wäre mit der Umkehr der maskulinen und femininen Hemisphäre). Ein Polsprung wäre grundsätzlich nichts Neues für die Erde. Dies hat sie schon mehrfach hinter sich. Neu ist allerdings die Tatsache, dass die Erde ihren Polsprung mitsamt einer hoch technisierten Menschheit wagt.

Auch die Tatsache ist neu, dass drei Sonnen in gerader Linie zur Erde liegen und wie einander potenzierende Brenngläser auf sie einwirken. Zwar befindet sich der Sirius alle 225 Millionen Jahre, wenn seine Galaxis das Zentrum der Milchstraße einmal umrundet hat, an diesem (in Bild 2 skizzierten) Punkt, doch dann lag die Erd-Galaxis mit ihrer Sonne jeweils an einem anderen Punkt auf der sirianischen Umlaufbahn – also nicht auf einer Linie mit Sirius und Zentralsonne.

Nun allerdings dürfte die Erde – im Dezember 2012 – auf ihrer Umlaufbahn in gleicher Weise zur Sonne stehen wie die Erd-Galaxis zum Sirius und der Sirius zum Galaktischen Zentrum – also exakt in der Schusslinie aller Lichtquellen und Sonnengeschütze. „Na, bravo!“, könnte der coole Apokalyptiker jetzt sagen und die Beine hochlegen, „dann ist der Zug wohl abgefahren!“ Ebenfalls neu sind interne Aktivitäten in der Sonne und im Zentrum der Milchstraße sowie einige Phänomene des dortigen galaktischen Massezentrums. Es scheint, als haben alle kosmischen Intelligenzen auf diesen Punkt der Nähe und der Resonanz gewartet, um tätig werden zu können. (Anmerkung: Und natürlich haben sie das, wie wir „Eso-Spiris“ schon seit Jahren wissen.)


3_Sonnenexplosionen und eindringende Plasmawolken

Die Sonne und ihre Eruptionen

Nach jahrelangen Beobachtungen und Datensammlungen ermittelten Astrophysiker und die Raumfahrtbehörde NASA, dass die Prophezeiungen der Maya auf den 21. 12. 2012 zutreffen. Im Zentrum der Beobachtungen standen die so genannten Sonnenflecken, Bündelungen von Magnetfeldstrahlen in der Chromosphäre der Sonne (eine der äußeren Schichten, die der Sonne ihre Farben geben). Diese Magnetfeldstrahlen kommen aus den Tiefen des Sonnenzentrums und zeigen Ungleichgewichte an, die an der Oberfläche der Sonne in Eruptionen, Explosionen und Sonnenstürmen münden.

(Anmerkung: Wie später im Buch vermutet wird, sind diese Un-Gleichgewichte keine schicksalhaften Fehl-Phänomene, sondern Ausdrucksformen geistiger Intelligenzen: vorwärtstreibende Leit- und Lenkkräfte für das biologische Leben – Werkzeuge des kosmischen Zeitgeistes. Zunächst einmal werden sie allerdings vonseiten der Wissenschaft und Öffentlichkeit als „falsch“ und „katastrophal“ interpretiert, ebenso wie auch innere Kommunikationen und innere Reisen zunächst als „Krankheit“ oder „psychische Anomalie“ interpretiert werden.)

Solche Sonneneruptionen treten seit Jahrtausenden periodisch auf. Die Maya hatten sie lange beobachtet und ihre Perioden erkannt (und sicherlich auch ihren Geist und ihre wahre Bedeutung). Manches Mal im Laufe der Jahrtausende kamen diese Eruptionen der Erde empfindlich nahe und hinterließen – wohl beabsichtigte – Spuren. In jüngster Zeit haben sie nun drastisch zugenommen.

Diese Sonnen-Explosionen setzen Plasma frei. Das sind elektrisch geladene Gase, auch „Ladungsteilchen“ genannt, die mit Geschwindigkeiten von vielen Millionen km/h aus dem Zentrum der Sonne herauf und aus ihrer Korona hinaus in den Weltraum geschleudert werden. Bisher wirkte der Van-Allen-Gürtel – die Ionosphäre der Erde – als Schutzgürtel und bewahrte uns vor umher fliegenden elektrisch geladenen Teilchen aus dem Weltraum. Das heikle Detail: die plus-polige, also hochelektrische, Ionosphäre wird durch die ebenfalls plus-poligen Teilchen der Sonneneruptionen immer wieder gestärkt –  und gleichzeitig bombardiert. Wir werden sowohl gestärkt als auch geschwächt – ein wahr Akt der Dualität.

Die NASA, Hollywood und die Regierungen
Nach einer massiven Zunahme und Verstärkung dieser Flecken und Eruptionen in den vergangenen Jahren, beobachtet die NASA nun ihr plötzliches Ausbleiben. Den Berechnungen zufolge hätten in der Zwischenzeit einige Eruptionen stattfinden müssen, doch die waren ausgeblieben. Das irritierte die Wissenschaftler, deren Weltbild an Nachweisbarkeit und Berechenbarkeit – sowie ständige Wiederholung des bereits Erkannten – gebunden ist. Man fragte sich: „Ist dies die Ruhe vor dem Sturm – vor jenem Sonnen-Tsunami, der die Erde zerstören wird?“

Diese Frage ist durchaus verständlich, denn zwei scheinbar einander widersprechende Aspekte hängen wie ein Damokles-Schwert über ihren Köpfen. Erstens: Das Ausbleiben der Eruptionen ist „gut“, weil damit die Bombardierung der Erde aufhört. Zweitens: Das Ausbleiben der Eruptionen ist „schlecht“, weil dies zur Schwächung unseres Schutzgürtels führt. Bei längerem Ausbleiben dürfte die Explosionskraft an Druck gewinnen (das ist „sehr schlecht“) und schließlich mit einer solchen Macht ausbrechen, dass die dann ungeschützte Erde durch ein „Teilchen-Bombardement“ in ihre Einzelteile zerlegt wird (das wäre „sehr, sehr schlecht“).

Genau diesen kritischen Punkt – das Aktivitätsmaximum der Sonne – berechnete die NASA – ganz in der Tradition der Maya – für Dezember 2012. Die Erkenntnisse sind inzwischen so klar und „alarmierend“, dass sich hieraus neue Katastrophen- Prophezeiungen ergaben – diesmal aus den Zentren der Wissenschaft und der Hollywood-Studios heraus.

Während man in den Regierungszentren noch mit rohen Eiern jongliert, um herauszufinden, in welcher Form und Dosis man diese Fakten in die Öffentlichkeit bringt, wie man die Katastrophenvorsorge geschickt in die Flut der alltäglichen belangslosen Nachrichten einstreut, verfilmen die Regisseure bereits ungeniert das gesamte Spektakel – und versetzen die Menschheit einmal mehr lukrativ in Angst und Schrecken, vielleicht ein letztes Mal.

(Anmerkung zum Abschmelzen der Ionosphäre: Schutzgürtel waren in der 3. Dimension unbedingt notwendig, um das verletzliche körperliche Leben zu entwickeln und zu schützen. Hier herrschte das Prinzip des Angriffs und der Abwehr, des Dramas und des Kampfes. So waren Schutzvorkehrungen jeglicher Art eine grundlegende Matrix in der alten Welt. Doch in der neuen Welt sind sie, wie wir immer wieder erwähnen, nicht mehr nötig. Mehr noch, hier sind sie äußerst hinderlich, denn in der 5. Dimension herrscht das Prinzip der Resonanz und Integration, der Synchronisation und Synergien, der Freude und Kreativität. Wer hier noch auf Schutz pocht und versucht, ihn aufrecht zu erhalten, der trennt sich vom eigenen Lebensstrom ab, isoliert sich von der kosmischen und intergalaktischen Gemeinschaft – und verliert dadurch tatsächlich seinen über-lebens-notwendigen Schutz.)


4_Synchronisationsstrahl
Galaktisches Zentrum:
Das Schwarze Loch und der kristallweiße Strahl

Doch nicht genug mit der Sonne und ihren (Gollum würde sagen: „garstigen“) Eruptionen. Nicht genug mit dem Abschmelzen der Ionosphäre, unseres alten Schutzgürtels! Seit einiger Zeit werden Gammastrahlen (Gamma Ray Bursts, GRBs) gemessen: nie da gewesene Phänomene, die in immer kürzer werdenden Abständen „wie Autoscheinwerfer“ auf die Erde gerichtet sind. Sie kommen aus den tiefsten Bereichen des „Schwarzen Lochs“. Diese Gammastrahlen stellen das Weltbild der Wissenschaft gehörig auf den Kopf. Fast wirken sie wie aus einem Science-Fiction-Film herauskopiert und in die Satellitenaufnahmen der Wissenschaft eingefügt.

„Schwarzes Loch“ wird die Zentralsonne auch genannt, weil sie ein supermassenreiches Zentrum ist – in gewisser Weise also auch Materie, wie die Erde und unsere Körper. Und das wird eine Bedeutung haben, auf die wir später noch zurückkommen.

Diese Strahlen scheinen, laut Wissenschaft, unmittelbar zwischen dem galaktischen Zentrum und der Erde zu agieren. (Anmerkung: Und das tun sie tatsächlich. Sie sind identisch mit dem so genannten „Undifferenzierten Licht“ und den „Axialen Linien“, über die wir in Lektion 5 „Lichtkörperprozess“ schreiben. Bisher kamen diese Strahlen nur vereinzelt zu jenen Menschen, die ihren Erwachensprozess selbst in die Hand genommen hatten. Heute kommen sie gebündelt zu allen, die erwachen sollten – und im Dezember 2012 dürften sie drei Tage lang die gesamte Erde bombardieren und durchfluten. Genauso, wie Broers es formuliert, werden sie eine „nie dagewesene Wandlung hervorrufen“. In dieser strahlenden Weise wird sich der Geist der galaktischen Sonne auf unser Sonnensystem und die Erde übertragen –  und auch auf uns Menschen, vgl. auch Lektion 21 „Kristallkörperprozess“.)

Haben die modernen Astrophysiker das „Schwarze Loch“ gerade erst entdeckt, so kannten die Maya es schon vor einigen tausend Jahren. Sie nannten es allerdings: „Das Herz des Kosmos“. Und dies wird seinen Grund haben, denn sie beobachteten nicht nur mit ihrer maskulinen Intelligenz, sondern begriffen auch mit ihrer femininen Intuition. Sie schauten mit den Augen des Herzens – und erkannten, was sie sahen. Also wussten sie auch, dass einst von diesem kosmischen Herzen aus eine ungeheure Energie zur Erde fließen würde, um der Menschheit zu helfen, sich auf den Polsprung der Erde vorzubereiten – und auf eine gigantische innere und äußere Umwälzung ihrer Lebenssysteme.

Sie nannten die Strahlen „Synchronisationsstrahlen“, und dies wohl nicht ohne Grund. Natürlich stellt sich hier die Frage, was womit synchronisiert werden sollte. Wir kommen später darauf zurück.

(Anmerkung: Außerdem stellt sich an dieser Stelle doch auch einmal die Frage, warum ausgerechnet jetzt – zum Zeitpunkt der „unausweichlichen Katastrophe“ – so viele Menschen auf der Erde sind wie nie zuvor. In keiner Epoche waren mehr als 3 Milliarden Menschen auf der Erde. Warum sind sie jetzt hier? Unser Cooly könnte fragen: „Wo kommen die eigentlich alle her? Und was wollen die hier? Haben sie sich im Planeten geirrt? Hat man denen nicht gesagt, dass hier Endstation ist?“

Die Antwort könnte sein: „Nein, geirrt hat sich keiner von ihnen und Endstation ist hier keineswegs.“ Erstens wollten sich all die unaufgestiegenen Seelen, die oft als Menschen auf der Erde waren, die Gelegenheit dieses kollektiven Aufstiegs nicht entgehen lassen. Sie wissen, dass geistiger Aufstieg nur im physischen Körper möglich ist. Zweitens haben sich seit dem Ende der 40er-Jahre sehr viele Wesen aus verschiedensten kosmischen Räumen und Dimensionen auf Erden inkarniert: Mitglieder der Intergalaktischen Konföderation, der kosmischen Räte und Orden sowie aufgestiegene Meister und Meisterseelen. Warum? Um dem Planeten Erde und der Menschheit bei diesem gewaltigen Projekt zu helfen, das vor 70 Jahren völlig aussichtslos erschien. Vgl. Lektion 3 „Zeitenwende“und 4 „Das Atlantische Erbe“.

Viele dieser Meister schlafen heute allerdings noch und haben sich selbst seit ihrer Geburt als Mensch noch gar nicht wieder erkannt. Schau DU einmal von ganzem Herzen in den Spiegel, schau DIR einmal tief in deine Augen. Vielleicht wirst du IHN oder SIE darin entdecken!)

Weißlicht-Ereignisse im Kosmos
und Weißlicht-Zentren im Körper
Nach den Erkenntnissen der interdisziplinären Forschungsgruppe treten seit etlichen Jahren Anomalien in Sachen Klima, Wirtschaft und Psyche auf (auch nichts Neues für uns oft verschrienen „Eso-Spiris“).

Mehrfach haben Plasma-Teilchen die Ionosphäre schon durchschlagen und beim Eintritt in die Erdatomsphäre u. a. magnetische Stürme ausgelöst. Diese haben das polare Nordlicht bis über den Äquator hinaus verschoben. Das geschah beispielsweise 1859 – von den Rocky Mountains bis Kuba waren Nordlichterscheinungen zu sehen,   das Telegrafennetz brach zusammen. 1989 geschah es in Quebec, Kanada und 2003 in Schweden und sorgte jeweils für den spektakulären Ausfall aller elektrischen Systeme.

Der Entdecker, ein englischer Astrophysiker namens Carrington, nannte diese Sonnenstürme 1859 „Weißlicht-Ereignisse“.  (Anmerkung: Und auch dies ist geradezu bezeichnend, denn das seit 1987 aus der zwölften Dimension hereinkommende Licht – die Erzengel nennen es „Undifferenziertes Licht“ ist nicht in Spektralfarben aufgebrochen und damit sowohl diamant-schimmernd: weiblich-reines Weiß, als auch kristall-klar: männlich-reines Weiß. Das gleiche gilt für die „Feuerwand“ im menschlichen Herzen: für den Sinusknoten im Autonomen Herznervensystem, der in der Forschung „Hot Point“ genannt wird, weil seine Gewebsschwingung so hoch ist, dass sie einer Temperatur von 100 Grad Celsius entspricht – im Gegensatz zu den übrigen Körperschwingungen, die einer Temperatur von 37 Grad Celsius entsprechen, vgl. Lektion 5 „Lichtkörperprozess“. Wir nennen diesen Punkt, wenn er denn endlich entflammt ist: „Herzkristall-Licht“ oder „kristallines Herzlicht“ oder „Zentrum unserer Herz-Licht-Kugel“. Und natürlich sind diese „geistigen Lichter“ weit draußen und tief drinnen identisch.)

Wann immer solche kosmischen Weißlicht-Ereignisse geschahen, folgten Zusammenbrüche elektrischer Systeme und massive Schwankungen des Erdmagnetfeldes zwischen der plus-poligen Ionosphäre und der minus-poligen Erde. Das zog heftige Turbulenzen im Zellgefüge und Gemüt der Menschen nach sich (Anmerkung: weil auch in ihren Körperfeldern Zusammenbrüche alter elektrischer Systeme stattfanden) – und somit auch im Gefüge der Politik, Wirtschaft und aller anderen Konstruktionen. Auch die Natur und ihre Wesen gerieten jedes Mal in Aufruhr, denn auch Teile ihrer alten Systeme wurden gegen neue ausgetauscht. Dazu gehören folgende Phänomene:

– Aufstieg und Untergang von Weltreichen, große politische und wirtschaftliche
Umwälzungen sowie dramatische Enthüllungen,
– Stürme, Flutwellen, Vulkanausbrüche und Erdbeben,
– spektakuläre Gewalttaten, hohe Einlieferungsraten in Anstalten jeder Art,
Häufung von Krankheiten und Suizidfällen,
aber auch:
– Erschaffung großer musikalischer, literarischer, malerischer und filmischer Werke.

Befürchtete Folgen für die Erde
Weiter oben habe ich frech formuliert: „Während man in den Regierungszentren noch mit rohen Eiern jongliert, um herauszufinden, in welcher Form und Dosis man diese Fakten an die Öffentlichkeit bringt, wie man die Katastrophenvorsorge geschickt in die Flut der alltäglichen belangslosen Nachrichten einstreut, …..“  Nun, seid sicher, dass ich ein tiefes Mitgefühl für alle Menschen habe, die der Situation hilflos gegenüberstehen – und bereit bin, alles zu tun, was ihnen weiterhilft. Doch das hält mich nicht davon ab, zwischendurch immer einmal wieder über die Dinge zu scherzen und zu lachen. Das „Scherzen von Herzen“ setzt hohe geist-elektrische Energien frei, die allein schon Heilung pur für viele Wesen, Menschen und Strukturen ist.

In der Tat haben es die Regierungen, die so genannten „Verantwortlichen“, in dieser Zeit nicht leicht, denn die maximale solare Aktivität von 2012 zieht eine unmittelbare und gewaltige Veränderung des elektromagnetischen Erdfeldes nach sich. Das kann zu folgenden Nach-Ereignissen führen:

– die Umkehr des Polstroms und der elektromagnetischen Erdströme
sowie der Zusammenbruch aller daran gebundenen technischen
und natürlichen Systeme:

– verheerende Naturkatastrophen: Stürme, häufige und heftige Gewitter,
Orkane, Hitze- und Flutwellen

– Abschmelzung der Polkappen: Entsalzung des Meerwassers, Erwärmung
des Golfstroms und der Atmosphäre, Ausdehnung der Wassermassen

– Verlagerung der geologisch-tektonischen Druckverhältnisse: Shiften der
subozeanischen und kontinentalen Tiefenplatten, Erd- und Seebeben,
vulkanische Aktivitäten, Versinken und Aufsteigen ganzer Landmassen

Und in der Tat hat alles dies längst begonnen. Dennoch kann es ganz anders verlaufen. Entlassen wir die „Verantwortlichen“ einfach aus der Verantwortung uns gegenüber und übernehmen wir sie selbst.

KOSMOS UND KÖRPER
Um diese – ganz anderen – Folgen ermessen zu können, sollten wir etwas mehr über unseren Körper erfahren, als uns in der Schule beigebracht wurde: Zwischen unserem Körper und dem Kosmos herrscht eine unmittelbare Verbindung und Resonanz, mehr noch: unser Körper ist ein Produkt und Resultat des kosmischen Geistes – ein kleiner Kosmos im großen Kosmos, ein kleines Organ im großen Organismus. Wenn dieser kleine Kosmos mit dem großen mit-schwingt, mit-tanzt, mit-explodiert, mit-strahlt und mit-wächst, dann kann ihm nichts geschehen. Weigert sich der Kleine, dem Großen zu folgen, wenn dieser einen entscheidenden Schritt nach vorn macht, wird er allerdings auf der Strecke bleiben. Damit wäre eigentlich schon alles gesagt – und darüber haben wir auch schon viel geschrieben.

Doch schauen wir es uns hier, mit der Hilfe von Dieter Broers, etwas genauer an: Solare Aktivität und kosmische Strahlung beeinflussen alle körperlichen Vorgänge und seelischen Regungen, unsere Orientierung und Wahrnehmungsfähigkeit. Sie alle sind abhängig vom elektromagnetischen Feld der Erde – und dieses ist wiederum abhängig von den elektromagnetischen Verhältnissen des Kosmos. Unentwegt senden Kosmos, Erde, Mensch und Zelle Felder aus – und empfangen welche. Tatsächlich herrscht ein viel-dimensionales permanentes Schwingen von Wellen und Feldern zwischen ihnen allen. Dadurch wandern Veränderungen eines Organismus’ zu allen anderen weiter.

Im Buch heißt es sinngemäß: „Die kosmischen Atome kommunizieren mit unseren biophysischen Atomen. Die Elektronen der Sonne tauschen sich mit unseren menschlichen Elektronen aus“. (Anmerkung: Nun ist die Frage, WER hier bestimmt. Wer ist der Chef? Wer sendet aus und wer empfängt?)

DNS: Atome und Kohlenstoffmoleküle:
Die Kohlenstoffmoleküle und die atomaren Bestandteile unserer DNS sowie die Elementarteilchen all unserer Atome entsprechen exakt den Resonanzfrequenzen der Gammastrahlen aus dem galaktischen Zentrum. Daher nimmt die (maskuline) DNS – einer Rundfunkantenne gleich – die kosmischen Strahlen und die elektromagnetischen Kräfte der Sonne auf. Die Kohlenstoffatome verstärken alle eingehenden Signale, damit diese ihren Weg in die dichte Masseschwingung unseres Körpers hinein finden – und alle Abnehmer erreichen.

Auch unsere (feminine) Zellstruktur ist exakt darauf ausgelegt, elektromagnetische Signale aus dem Kosmos zu empfangen. Jede Zelle ist ein winzig kleiner Informations-Empfänger, -Transformator und -Sender. Also empfangen, transformieren und senden unsere Körper und Zellen bedingungslos – gleichgültig, ob unser Ego das will oder nicht. (Anmerkung: Auf diese Art fließen – an unserer Verstandeskontrolle vorbei – die kosmischen Informationen auf den maskulinen und femininen Wegen direkt in und durch unsere Körper. Genau dies haben wir in Lektion 5 „Lichtkörperprozess“ beschrieben und in Zeichnungen dargestellt: Der Lichtfluss in den Körper über das äußere „Axiatonale Meridiansystem“ und den inneren „Kanal des Metatron“, sh. Bilder 5 und 6. Genau hieraus leitet sich auch die Antwort zur Frage ab, wie es möglich ist, ohne stoffliche Nahrung zu leben, siehe Bilder 7 und 8.

Und noch etwas: Dieser innere und äußere Lichtfluss, der seit 1989 ganz ungefragt hereinkommt, bewirkt einen machtvollen inneren Druck, weiterzugehen – während der Verstand und die Umwelt immer noch zum Stehenbleiben zwingen. Gehen wir nicht weiter, so verstärkt sich der innere Druck bis hin zur Ohnmacht und Unfähigkeit, auch nur die geringste Entscheidung zu treffen. Diese innere Zerrissenheit zwischen „Angst vor dem Neuen“ und „Sehnsucht nach dem Neuen“ öffnet schließlich die Tore der Depression und des Todes in uns.



Aminosäuren

Die ersten Bausteine unseres Lebens entstanden im Feld atmosphärischer Stürme, elektromagnetischer Schwankungen und elektrischer Blitzgewitter.

(Anmerkung: Stellen wir uns den vollkommen rohen Planeten vor: ohne Menschen, Tiere und Pflanzen – nur Wasser: die Urmeere, die ihn bedeckten, nachdem die Atmosphäre sich abgekühlt und die kosmischen Potenziale mit dem Niederschlagswasser zur Erde geschickt hatte. Das anschließende elektrische Dauerfeuer auf die anorganische Moleküle im Wasser machte diese zu lebendigen Mikroorganismen: zu den Trägern der kosmischen Intelligenz in allen nun folgenden Wesen, Gattungen und Rassen. So schlüpfte Gott von allem Anbeginn an in den Körper eines jeden lebendigen Wesens – sei es ein Kleeblatt, ein Würmchen oder ein Menschenkind – um dort das seine und das ihre zu tun, vgl. „Reise durch die Sieben Stufen der Evolution“ im 2. Seminar „Geistiges Reisen und Handeln“).

Aminosäuren sind die Grundlage der Proteine, oder Eiweiße, und damit die Grundbausteine unserer Körperzellen. Wären wir von solchen elektrisierenden Ladungen und elektrischen Schlägen abgeschirmt, würden wir sehr bald sterben. Versuche im Andechser Max-Plack-Institut haben gezeigt, dass Menschen schon nach kurzer Zeit völlig desorientiert waren – und depressiv wurden. Unter Ausschluss der irdischen Feldenergien waren sie von ihrer inneren Uhr und allen rhythmisierenden, kalibrierenden und orientierenden Effekten abgeschnitten. Die Folge war eine umfassende Desynchronisation ihrer Körper.

(Anmerkung: Hier wirkt das gleiche Prinzip wie bei der Ionosphäre der Erde: ohne die zyklische Aufladung durch die Sonneneruptionen würde sie abschmelzen und sterben. In diesem Sinne haben die Plasma-Stürme der Sonnen-Explosionen bis 2012 also eine durchaus elektrisierende, belebende, und somit wohltuende, Wirkung auf unsere Lebenssysteme – wenn auch in einer gewaltigen Dosis. Und wieder – ob wir dies wollen oder nicht. Wollen wir es doch einfach, dann wird es deutlich leichter.)


Zirbeldrüse und Melatonine
Sonnenstürme erzeugen durch starke elektromagnetische Wellen negative psychische Reaktionen. Einer der Wege des Magnetismus vom Kosmos über die Erdfelder in die Körperzellen ist dieser: Die Gehirnsensoren messen die äußere schwankende Magnetdichte und geben die Messwerte an die Hypophyse, das Steuerungsorgan des Hormonsystems, weiter. Diese veranlasst augenblicklich umfangreiche Hormon-Ausschüttungen, um die Organe und Funktionssysteme vor Erstarrungen zu bewahren (vgl. Lektion 19 „Das Dunkel der Welt“). Diese elektrischen Hormone werden nach ihrem Einsatz zu aggressiven, elektrischen Säuren und müssen dann mithilfe von magnetischen Mineralien abgebaut und ausgeschieden werden. Auf diesem Weg altert der Körper und verfällt (vgl. Bild 9).

Auch die Zirbeldrüse oder Epiphyse könnte beteiligt sein und auf den Körper und sein Bewusstsein einwirken. Diese kleine, relativ unbekannte Meisterdrüse produziert das geheimnisvolle Hormon Melatonin –  sofern das Erdfeld dies zulässt. Hohe Elektrizität förderte sie: Scheint die Sonne bei blauem Himmel und relativ stabilem EM-Feld, so produziert die Zirbeldrüse Melatonine – und die Menschen sind fröhlich und ausgeglichen. Eine graue Wolkendecke, die hohen Magnetismus zur Erde herab drückt, stoppt die Melatonin-Produktion drastisch – und die Menschen neigen zu Niedergeschlagenheit und depressiver Stimmung. Doch gerade dann wäre dieses kosmische Hormon von großem Wert (vgl. Bild 10).

Melatonin ist ein geist-elektrisches Hormon, das keine negativen Wirkungen im Körper hinterlässt. Als kindliches Hormon stärkt, strukturiert und verdichtet es den menschlichen Körper in den ersten beiden Jahrsiebten, ohne ihn altern zu lassen. Es steuert das Wachstum des Kindes – und tritt ab dem Beginn des 3. Jahrsiebts zugunsten der Geschlechtsdrüsen zurück (vgl. Lektion 14 „Geistgeburt“ und 15 „Kinder-Krankheiten“).

Als strukturierendes Hormon steuert Melatonin den Schlafrhythmus – und fördert die geistige Wachheit des Körpers, die geistige Intelligenz der Organe. Bei Flugangst und Jetlag beruhigt und orientiert es, denn es ist selbst das Hormon des geistigen Reisens. Als geist-elektrisches Hormon befreit Melatonin von emotionaler Festgefahrenheit und gedanklichem Fundamentalismus (vgl.„Toröffnungen“ Bild „Epiphyse“).

Jenseits der Schulmedizin ist die Zirbeldrüse auch als Steuerungsorgan des „Drittes Auges“ bekannt, als „Sitz der Seele“ und „Wille des Geistes“. Betreten wir diesen inneren Bereich unseres Menschseins, so verschwindet die äußere Abhängigkeit vom erdmagnetischen Feld: Innere Reisen, geistige Kommunikation, Meditation und Heilschlaf  fördern die Melatonin-Bildung erheblich. Auf diesem Weg wird es als kosmisches Hormon den erwachsenen Körper schließlich aus Alterung und Verfall zurückziehen – und ihn verjüngen (vgl. Bild 11).

Die Atome des Melatonins sind in unmittelbarer Resonanz mit den Atomen der Sonne. (Anmerkung: Daher regen Sonnen-Explosionen unsere Melatonin-Produktion explosionsartig an. Doch wir müssen nicht auf die äußeren Sonnen-Eruptionen warten. Es reicht völlig aus, wenn wir im Senkrechten Atem unsere innere Sonne zu freudigen Explosionen bringen, vgl. Sonnen-Meditation und viele andere Meditationen im KRISTALLMENSCH.net.)



Bild 9   EM-Schwankungen, negative Gedanken und dumpfe Emotionen:
keine Melatoninbildung, keine Synchronisation, kein Aufstieg

Bild 10   EM-Stabilität, positive Gedanken und freie Emotionen:
Melatoninbildung und Synchronisation

Bild 11   Unabhängigkeit vom EM-Erdfeld, positive Gedanken und freies Fühlen:
Melatonin-Aminosäure-Explosion, Synchronisation, Aufstieg
SYNCHRONISATION
Und genau hier liegt der Sinn der Synchronisation. Die Aussage in Broers’ Buch lautet: Die Resonanz zwischen den kosmischen und unseren körperlichen Systemen wird bis 2012 in unserer Körpersteuerung weitreichende Veränderungen auslösen, wahrscheinlich sogar eine völlige Neustrukturierung erschaffen.

(Anmerkung: Die Melatoninbildung unserer Zirbeldrüse geschah bisher unbewusst und war abhängig vom EM-Feld der Erde sowie vom kosmischen Zeitgeist und Willen. Dies entsprach der alten Körpersteuerung in der 3. Dimension: dem geführten Leben des Geschöpfs Mensch. In der Übergangszeit ist die Melatoninbildung von unserer Bereitschaft zum aktiven Rückzug aus der horizontalen Welt abhängig, von unserem „sonnigen Willen“. In der 5. Dimension schließlich hat die Zirbeldrüse die Körpersteuerung des menschlichen Schöpfers übernommen, vgl. Lektion 19 „Das Dunkel der Welt“ und „Krankheit? Gesundheit!! 2008“)

Die Maya nannten die Gammastrahlen „Synchronisationsstrahlen“. Dem Namen nach sind es also Strahlen zur Herstellung eines Gleichgewichtes – eines Abgleichs, einer Gleichartigkeit und Gleichzeitigkeit – zwischen dem galaktischen Zentrum und der Menschheit (vgl. Quantensprung im September 2007).

Zeit und Kraft
Es gibt viele Phänomene im Quantum, im geistigen Feld aller schöpferischen Möglichkeiten, auf die unsere Körper synchronisiert werden könnten: Eines der bedeutsamsten Phänomene ist das Freie Fließen, ein anderes ist die Zeit. Die Synchronisation der Kosmischen Zeit mit unserer dualen Zeitlinie ist seit 22 Jahren im Gange – und damit auch das künftige Freie Fließen unseres Lebensstroms, unserer Entscheidungen und Schöpfungen. Schon lange haben wir das Gefühl, dass uns die Zeit wie Sand zwischen den Fingern zerrinnt – und ebenso alles andere, was wir immer festhalten wollten.

Laut Broers erhöhen die Gammastrahlen die Geschwindigkeit aller elementaren Bewegungen drastisch. Dadurch verkürzt und beschleunigt sich die menschlich wahrgenommene Zeit, während sich die absolute Zeit in die Länge zieht und ausdehnt. Einstein hatte herausgefunden, dass Zeit sich bei hoher Geschwindigkeit ausdehnt – und große Entwicklungen in kürzester Frist geschehen. Auch das erleben wir seit Jahrzehnten sowohl im persönlichen als auch im gesellschaftlichen Rahmen.

(Anmerkung: Wenn sich die Zeit dehnt, dann erhöht sich die Kraft. Also erhöht sich auch die Wirkung dessen, was wir in dieser Zeit tun – oder nicht tun. Ebenfalls erhöht sich der Druck, wenn wir etwas tun sollten, es aber unterlassen. Denn Kraft und Zeit stehen seit je her in unmittelbarer, flexibler Proportion zueinander.)


12 Zeit-Kraft-Diagramm
Schwingungserhöhung
Beziehen wir dies auf unser Körpergefüge, so beschleunigt der Synchronisationsstrahl unsere Lebensschwingung drastisch – mit drastischen Wirkungen. Hier zwei Beispiele:

1.) So genannte „Karmaenergien“, dunkle Energien aus vergangenen Leben, werden aus dem Zellgefüge ausgeschleudert – und setzen sich in neuen akuten und drastischen Krankheiten fest, wenn wir sie nicht bewusst annehmen und im Freien Fließen des senkrechten Atemstroms entlassen. Symptome und Krankheiten sind in dieser Zeit nichts anderes, als von der Beschleunigung erfasste uralte Energien und Substanzen. Sie ruhten bisher in unserem chronischen Unterbewusstsein und werden nun in den akuten Bereich geschleudert. Von dort – und nur von dort – aus können sie endgültig entlassen werden. In kürzester Zeit können wir lange Krankheitsgeschichten ganzer Zeitalter, die immerzu mit unseren verstorbenen Körpern und Generationen ins Grab gesunken sind, endgültig erlösen. Doch das tun die wenigsten. Die meisten Menschen machen daraus eine plötzlich auftretende Krankheit, eine kurze aber heftige Krankengeschichte und einen frühen, jedoch unnötigen Tod.

2) „Runter vom Gas!“ – Das Motto auf den Autobahnen mag ein gut gemeinter Hinweis zur Vorsicht sein. Tatsächlich jedoch entstehen Unfälle und Tod in dieser Zeit nicht durch Beschleunigung, sondern durch Bremsung und Blockade des freien Fließens. Das Zellgefüge, insbesondere der jüngeren Menschen, dreht in einer natürlichen Hochgeschwindigkeit, die eine natürliche Sicherheit, Ruhe, Klarheit und Freude in sich birgt. Bremsungen aller Art in Familie, Schule und Beruf erzeugen eine tiefe innere Unsicherheit, Unruhe, Unklarheit und Aggression in diesen jungen Menschen. Also toben sie sich auf den Straßen aus, versuchen dort, ihre eigene Drehung wiederzuerlangen – und verunglücken. Dauer-Linksfahrer blockieren das freie Fließen auf den Autobahnen und erzeugen damit eine tödliche Aggressivität. Das lebensrettende Motto wäre also eher: „Runter von der Überholspur!“ Dies würde das lange Fahren deutlich entspannen.

Wir haben an verschiedenen Stellen über die Beschleunigung der Zellkerndrehung, das Ausschleudern traumatischer Energien und Substanzen geschrieben (vgl. Lektion 5 „Lichtkörperprozess“, „Die Lichtsäule“ und „Der 21-Tage-Prozess“) und werden dies im 5. Seminar „Nahrung und Lichtnahrung“ sowie im 6. Seminar „Neue Kinder und Jugendliche“vertiefen.

Öffnung aller inneren Räumeund Ende aller alten Verträge
Ein anderer Aspekt: Der Synchronisationsstrahl erhöht die Geschwindigkeit aller elementaren Bewegungen und den elektrischen Anteil in unserem elektro-magnetischen Körpergefüge massiv. Damit öffnen sich lang verschlossene Räume, Energien und Systeme in kürzester Frist – und alles kommt ans Licht: Erwünschtes und Unerwünschtes gleichermaßen. Auf diese Art lassen sich alte Verträge, Partnerschaften und Konstellationen nicht mehr halten, weder im privaten noch im geschäftlichen und öffentlichen Bereich. Wer sich nicht freiwillig löst und mit dem noch unbekannten Neuen mitschwingt, erlebt in dieser Zeit Drama und Verlust.

Kalibrierung der DNS
Nach den Ausführungen im Buch kalibriert der Gammastrahl das menschliche Schwingungssystem. (Anmerkung: Diese Kalibrierung wiederum dürfte der Ausgangswert für die synchrone Entwicklung zwischen Menschen und Kosmos ab 2013 sein.)

Hierzu empfehlen wir im Kristallmensch.net
– die 4-teilige Sonnen-Meditation,
– die 12-Chakra-Meditation (beide als Audio- und Text-Download im Netz)
sowie
– die 5-teilige Audio-Meditation zur Kalibrierung des Vereinigten Lichtfeldes (14-Chakra-System) (als Audio-Download im Netz). Der letztgenannte Text erreichte uns durch die von mir hochgeschätzte Schweizerin Reindjen Anselmi. Ich habe ihn für mich selbst aufs Diktaphon gesprochen, um ihn beim Hören leichter einfließen zu lassen – und ihn dann auch euch zur Verfügung gestellt (nicht die beste Tonqualität, aber dennoch wirksam). Diese Audio-Meditationen sorgen für die angemessene Schwingungserhöhung unserer DNS und Systeme während dieser Zeitenwende, lange bevor der ultimative Strahl die Erde erreicht.

LICHT und LIEBE
Die bedeutsamsten Phänomene im Quantum, auf die unsere Körper synchronisiert werden, sind das, was wir LICHT und LIEBE nennen. Tatsächlich können wir noch nicht einmal annähernd begreifen, was das eigentlich ist. LICHT könnten wir als die grenzenlose Intelligenz des Kosmos betrachten, die unendliche Fülle des Quantums, in dem schier alles geborgen liegt. LICHT ist das volle Potenzial für Schöpfungen, Reichtum und Evolutionslinien jeglicher Art, das jemals – und irgendwann – genutzt wurde und wird. LIEBE ist die Fähigkeit, dieses Potenzial bedingungslos in Kraft umzusetzen. LIEBE ist der Widerstand, durch den das Potenzial geht, um Strom zu werden: Energie, Kraft, Macht, Stoff, Organismen und Welten. Auch hierüber haben wir vieles geschrieben.

Und natürlich sind dies die beiden vornehmsten Kräfte, Energien oder Wesen, mit denen wir Menschen dieser Tage synchronisiert werden: kardinale Aspekte unseres Lebens, die wir immer ersehnten, zu denen wir nie wirklich fähig waren – und die doch unser ureigenes Erbe sind, das nun zu uns zurückkehrt. Wie könnte 2012 vor diesem Hintergrund furchteinflößend sein?

Polsprung und Bewusstseinssprung
LICHT und LIEBE sind immer die treibenden Kräfte gewesen – so auch Hier und Jetzt. Der zu erwartende Polsprung kehrt die Fließrichtung des elektromagnetischen Erdstroms um und hebt alle daran gebundenen Systeme auf eine höhere Ebene.

Das bedeutet für die biologischen Lebenssysteme der Pflanzen, Tiere und Menschen: Tod der alten Körpersysteme und mental-emotionalen Funktionsweisen, Transzendierung der Materie und Körperdichte sowie Auferstehung eines höheren Bewusstseins – Tod und Auferstehung im lebendigen Körper! Hierüber haben wir u. a. im Workshop „Krankheit? Gesundheit!! 2008“ gesprochen. Ihr findet die Tonaufnahmen unter Downloads im Netz.

Das bedeutet für die technischen Systeme: Totalausfall, Reorganisation und Neustart – jedoch nicht ohne unsere Hilfe (vgl. Kapitel „Paradiesgitternetz“).

Bewusstseinswandel und Bewusstseinssprung:
Manchmal werde ich nach dem Unterschied zwischen diesen beiden gefragt. Hier noch ein Hinweis dazu: Bewusstseinswandel ist die Transformation des Bewusstseins innerhalb einer Dimension, nach unten oder nach oben: ein Herunter- oder Heraufschwingen. Er geschieht durch persönliche oder kollektive Ereignisse und natürliche Entwicklung innerhalb eines Zyklus. Der Nord-Süd-Strom sowie die Matrix und Systematik des Lebens bleiben erhalten.

Bewusstseinssprung ist die Transzendierung des Bewusstseins in eine höhere Dimension, heraus aus der alten und hinein in eine neue. Er geschieht durch persönliche Entscheidung und kollektiven Zeitgeist am Ende eines Zyklus. Hier durchwandern wir Grenzen (geistige Schleier oder Tore), die wir zuvor nicht sehen konnten und die anschließend nicht mehr existieren: ein positiver Schock schleudert uns über die Grenze. Der Nord-Süd-Strom kehrt sich um und die Matrix und Systematik des Lebens verändern sich drastisch (aber positiv!).

Triff die Wahl!
Solare Aktivität, kosmische Strahlung und geophysikalische Feldschwankungen beeinflussen, wie wir gesehen haben, unmittelbar unser elektromagnetisches Lebensfeld – und damit alle körperlichen Vorgänge und seelischen Regungen, aber auch unsere Wahrnehmungsfähigkeit. Sie polarisieren unsere duale Matrix und fordern eine Entscheidung zwischen zwei Möglichkeiten:

NEIN
Das innere NEIN erzeugt: Stimmungstief, Zellkernbremsung, vitalenergetische Verhärtungen – in der Folge hohe hormonelle Aktivität und körperlicher Verfall. Stimmungsschwankungen nach unten – bis zum Suizid, anhaltende Krise und sich zuspitzende Dramen: Stagnation der Zellkerndrehung, Orientierungslosigkeit, Wahrnehmungsverluste und -verzerrungen, lähmenden Magnetismus, Krankheit, Depression und Tod.

JA
Das innere JA erzeugt: Stimmungshoch, Zellkernbeschleunigung, vitalenergetische Durchlichtungen – in der Folge geringe bis keine hormonelle Aktivität und körperliche Reorganisation. Stimmungssprünge bis hinauf zu völliger Erkenntnis und Spontanheilung, Verjüngung und Transluzenz: Öffnung verschlossener Sinne und Systeme (z. B. Telepathie)  massive Beschleunigung der eigenen Kreativität und Entwicklung.

Die Absicht dieser Zeitenwende liegt in einer hochkarätigen Elektrisierung unserer Lebenssysteme – unter Auflösung unseres hochkarätigen alten Lebensmagnetismus: in einer neuen und endgültigen Geburt nach einer langen Reihe von Geburten und Toden.
Was ist also zu tun?
Lassen wir hier also das kosmische Geschehen, die Verwirrung der Spezialisten
und die apokalyptischen Fantasien der Geschäftemacher los
und bringen stattdessen ein wenig Licht in unser eigenes Dunkel.

Wer?
Kommen wir zurück auf die Frage von Seite 12: „Wer bestimmt hier. Wer ist der Chef? Wer sendet aus und wer empfängt?“ Die Antwort ist so einfach wie klar: DU, ich, er, sie, es. Jeder einzelne von uns, der oder die sich dazu berufen fühlt, ist Schöpfer, Wandler und Transformator für gewaltige Energien. Die schöpferische Kraft des Kosmos fließt seit 1987 in unsere Körper und unser Bewusstsein – und ist nun nicht mehr im Himmel zuhause, sondern im menschlichen Körper.

Was und wie?
Also könntet ihr nun in aller Ruhe beginnen, euch mit den Wesen hinter den Schleiern zu verständigen und mit ihnen zu kommunizieren. Ihr könntet euch im Senkrechten Atem mit dem Gamma- oder Synchronisations-Strahl verbinden und auf ihm reisen. Reist auch auf der inneren Erdachse. Dafür haben wir euch die Audio-Meditation „Die Silbernen Hallen von Asgard“ gegeben. Reist durch die Pyramiden und durch Avalon. Auch diese findet ihr im KRISTALLMENSCH.net.

Nehmt die Kraftströme des Gammastrahls und die Botschaften der Erdachse von Herzen an. Ihr müsst sie weder hören, noch sehen oder gar begreifen. Geht einfach davon aus, dass sie da sind und zu euch wollen. Atmet sie einfach und erlaubt ihnen, sich in eurem Zellgefüge umzusetzen. Es sind Intelligenzen, die sehr genau wissen, was zu tun ist, wenn ihr ihnen das innere Tor öffnet. Ihr könnt und müsst es noch nicht wissen. Ihr müsst es nur erlauben.

Nehmt die geist-elektrischen Ladungen der Sonne in eurem eigenen Körperfeld an. Stellt euch vor, ihr steht unter den Strahlen der Sonne und inmitten einer Plasma-Wolke – wie unter einer Lichtdusche. Genießt dieses Bad im Geiste jeden Tag. Selbst unter einer dicken Wolkendecke erreichen euch diese hochkarätigen Energien, wenn ihr euch für sie öffnet.

Spürt die sich daraus ergebenden Gleichgewichte in eurem Gemüt, die Entspannungen und Heilungen in eurem Körper, die Wandlungen eurer alltäglichen Begegnungen und die Umpolung eurer Lebensachse. Wahrlich, nicht immer fühlt sich dies gemütlich und schön an. Mancher dunkle Moment will ausgeatmet werden. Doch ihr werdet zwischendurch immer wieder kleine und größere Wunder erleben, die euch stärken und vorantreiben. Vertraut dem Prozess! Nehmt die Beschleunigungen eures eigenen Lebensstroms und die täglichen Updates eurer eigenen Lebensfasson an! Lasst sie zu!

Bleibt offen!
Hochkarätige Energien und ultra-wirksame Kräfte fließen in dieser Zeit in euer Leben und eure Körper. Super-intelligente und raffinierte Umbauten finden in euren ohnehin schon hoch spezialisierten und perfekt verknüpften Organismen statt. Ihr könnt es nicht einmal im Ansatz erahnen. Also kümmert euch einfach nicht um diese Prozesse selbst. Fragt nicht dauernd, wie ihr es machen sollt, sondern sorgt einfach nur für die Öffnung eurer Systeme – jeden Tag aufs Neue: Herz öffnen, senkrecht atmen und die Liebe frei fließen lassen. Dies ist notwendig – und alles Weitere geschieht von selbst.

Und wenn ihr mehr wissen, lesen und erfahren wollt: Um nichts anderes geht es seit Jahren im unserem KRISTALLMENSCH-net. Sämtliche Texte und Bilder, Meditationen und Übermittlungen, Lektionen, Fragen & Antworten zielen auf diesen Polsprung auf Erden und euren vorher zu vollziehenden Bewusstseinssprung ab. Und sie alle stehen euch kostenlos zur Verfügung.


13_144.000 Kristallmenschen auf Erden
Paradiesgitternetz
In dieser Zeitenwende ersetzt der geistige Elektromagnetismus alle Formen von biologischem, technischem und geologischem, ja sogar kosmischem Elektro-Magnetismus. Der einzige Transformator all dieser Energien, der einzige Lenker dieser hohen Energien, ist das menschliche Herz. Allein dieser Gedanke mag einige Wochen und Monate brauchen, um sich in euch geöffnet zu haben. Doch lasst es zu.

Je mehr Menschen den eigenen Bewusstseinssprung vor dem planetarischen Polsprung vollzogen haben, desto größer wird das horizontale Netz der kristallinen Herzen sein, das 2012 die Erde umspannt. Dieses kristallweiße horizontale Lichtnetz ist das Ergebnis des Senkrechten Atems jedes einzelnen Menschen. Es wird ein kollektives menschliches „Weißlicht-Ereignis“ am minus-poligen Erdboden sein, das die plus-polige Ionosphäre, ein alter Schutzgürtel, den die neue Erde nicht mehr brauchen wird, hinlänglich ersetzt. Diese gewaltige und gleichzeitig zarte Kraft mindert Zusammenbrüche, mildert Überdosierungen, gleicht Ungleichgewichte aus und fängt Schockereignisse ab.

Und es müssen durchaus nicht 7 Milliarden Menschen sein, die vor dem Polsprung ihren eigenen Sprung in die höheren Reiche der Evolution gemacht haben. Laut vergangenen Übermittlungen reichen 144.000 Menschen aus, die  – überall über die Erde verteilt – leben und wirken. Willst DU dazugehören oder durch dein Dabeisein die Anzahl sogar erhöhen? Dann triff einfach die Entscheidung! Indem du es beschließt, geschieht es.

So ist bis 2012 ein Netz von kristallinen Herzlichtern auf Erden zu bauen, ein von Kristallmenschen flächendeckendes „Atmendes Paradiesgitternetz“ zu erschaffen, das alle Spannungsspitzen, die ansonsten zu Zerstörung führen würden, transformiert, ausgleicht und in neue Bahnen, Strukturen und Ordnungen lenkt. Und es sollte mich nicht wundern, wenn diese kollektive menschliche Kristallkraft sogar in der Lage wäre, die technischen Systeme, die „eigentlich alle ausfallen müssten“, am Laufen zu erhalten beziehungsweise nach dem Polsprung neu zu starten. Wir werden sehen.

Ja, dies ist der Augenblick in der langen Geschichte unseres Planeten und Menschseins, da die kosmische Intelligenz in unsere Körper fließt und aus den Geschöpfen Schöpfer macht.

Sollte ich die Aussagen der Wissenschaftler fehlinterpretiert oder falsch verstanden, und hier falsch weitergegeben haben, so übernehme ich dafür gern die volle Verantwortung. Ich habe diese „interdisziplinäre Arbeit“ nach bestem Wissen und Gewissen – und mit großer Freude und Liebe zu allem Leben gemacht.

Folgende Autoren empfehle ich weiter:
Rupert Sheldrake, Dieter Broers, Gregg Braden, Drunvalo Melchizedek, Reindjen Anselmi, Tachira Tachi ren – und viele andere, die ich nicht kenne.

Texte: Sabine Wolf
Korrektur: Monika Schwörer
Wennigsen, 14.12.2009

11 Themen zur Auswahl

Zeitenwende und fünfte Dimension:

Unsere Empfehlungen:

Live-Events und JahresCoaching

Seminare im Lichtpunkt
Tauche ein in deine persönlichen Themen – mal von einer ganz anderen Seite als bisher: und daher voller Erkenntnisse und Wandlungen, die bisher nicht möglich waren. Aber jetzt!

ABC  –  Auszeit Beratung Coaching
Ganz gleichgültig, mit welchem Thema du kommst: Ich kann und werde dich unterstützen, jene Lösungen in dir selbst zu finden, die du hier und jetzt brauchst.

ET  Jahres-Coaching
Die Reise deiner tiefen Selbst-Erfahrung beginnt deinen Körpersystemen. Über deine Zell-, Aura- und Chakrasysteme verbindet sie dich mit Himmel und Erde. Elementare Transformation in 49 Wochen – selbstorganisiert.

Videos

Kristallmensch-tv 1   Serie ZEITENWENDE
Zeitenwende und 5. Dimension: Wandel des menschlichen Alltags. Überraschend einfache Lösungen für unüberwindbar erscheinende Probleme. Der Blick hinter die Schleier offenbart dir die Geheimnisse deines Lebens.

Videoschule  Staffel 1  Der senkrechte Atem
Lerne die wichtigsten geistigen Organe deines Körpers kennen: den Senkrechten Atem, die Lichtsäule und die drei Juwelen: Zirbeldrüse, Herz und Keimdrüsen. Sie verändern dein Leben.

Lektionen Bücher Bilder Karten

21 Lektionen zum menschlichen Alltag
Das Leben spielt sich mit unzählbar vielen Verknüpfungen auf unüberschaubar vielen Ebenen ab: eine wunderbare Vielfalt, unter der viele leiden. Die 21 Lektionen werden dies ändern.

Lektionenpaket 1   Zeitenwende + Lebensweg
Generationen abgestiegener Meister (auch du). Geistgeburt: Inkarnations-Vorbereitungen im zeitlosen Raum. Kinderkrankheiten: Zeichen des lebendigen Geistes.

Bilderserie  –  Die Senkrechten Systeme
Ein Bilder-Nachschlagewerk über die Zusammenhänge zwischen deinem Körper, der Erde und dem Kosmos. Arbeitsmappe für Therapeuten, Patienten, Lehrer und Autodidakten.

Bilderserie  –  Weltfrieden erschaffen
Über diese geistigen Bilder kannst du mit allen Kontinenten, und Völkern Verbindung aufnehmen und verschiedenste geistige Werkzeuge für die Stabilisierung des Friedens nutzen.

Bilderserie  –  Neuseeland Steinkreise
2005 in Neuseeland gelegt, entfalten sie heute noch ihre Kraft aus der Geburt der drei großen Mütter und den Botschaften der Geschwister aus dem Silbernen Volk von Asgard

JA-NEIN-Orakelset   48 Karten
Ein klares JA oder NEIN ohne viel Interpretation: für die spontane Entscheidung, bei fehlender Klarheit – wenn dein Verstand den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Ohne Wenn und Aber.

Audioworkshop Hörbuch Meditation

Essener Tiefere Schichten – Hörbuch
Kosmische Gesetze und unsichtbare Kraftströme: Die 14 Tag-Nacht-Kommunionen Jesu bewirken körperliche Gesundheit, seelische Freiheit und geistige Klarheit. Neu interpretiert.

Lektion 1 Das eigene Dunkel  –  Hörbuch
Selbsterkenntnis und Selbstheilung durch die eigene Dunkelheit. Akzeptieren, Erkennen, Überwinden und Wandeln. Durchschaue deine eigenen Schattenwelten und erblicke dein Licht.

Lektion 2 Der senkrechte Atem  –  Hörbuch
Hier lernst du deinen Senkrechten Atem in der heilenden Vielfalt seiner Möglichkeiten kennen sowie die Unterschiede zwischen dem körperlichen, dem seelischen und dem geistigen Atem.

tv-Meditation  Themenpaket 1
4 Live-Meditationen aus dem tv-Seminar 01: Verschmelzung mit der Zentralsonne – Reise zu den dunklen Hütern – Reise durch die Bibliotheken der Zeitalter – Reise zum Seelenherztempel

7 Tage Schweigen mit Christus  –  Audioworkshop
21 Stufen zur Erkenntnis, warum du jetzt auf Erden bist. Schweigen – ein uraltes Werkzeug des Erwachens – heilig und machtvoll – von Sabine Wolf auf die heutige Zeit übertragen.

Der senkrechte Atem  –  Audioworkshop
Geistige Übermittlungen, physische Möglichkeiten der Anwendung und wunderbare Meditationen. Aktivierung deiner geistigen Organe. Praktischer Umgang mit der Raum-Zeitlosigkeit.

Einweihungs-Geschichten von Sabine Wolf
Die Geschichte vom Berg – Die Halle der dunklen Throne – Die weiße Kobra – Im Kristallberg – Liebeserklärung an das Ego – Im Reich der Baumeltern – Das Volk der Drachenreiter, u.a.