Steinkreis Neuseeland – Sabine

Erbschaft und verflixte Gelübde

  1. Frage

Wie du ja weißt ist mein Vater hinübergegangen. Nun versucht seine X-Frau durch ein altes Testament von 89 das Erbe an sich zu reißen. Eine Kopie von 2004 hat sie verschwinden lassen. Zwischenzeitlich hat die Bank ein Brief gefunden mit dem mein Vater alle vor 2002 Testamente aufheben ließ. 

Aber wenn kein original Testat gefunden wird bekommt sie trotzdem alles. Besteht die Möglichkeit das Wesen das mein Vater war, zu fragen wo das Original deponiert ist. Vielleicht ein Name von einen Anwalt. Kurz vor seinem Tod gab er mir einen Namen, aber der ist aus mein Gehirn ausgelöscht. Diese Angelegenheit ist wie verhext. Und ich habe gedacht alles wird unkompliziert verlaufen. Jetzt mache ich mir natürlich vorwürfe das ich nicht gleich nach seinen Tod rüber geflogen bin. Aber Vater meinte immer es wäre nicht nötig. Haben wir, alle Beteiligten und Vater auf der geistigen ebene beschlossen, dass es so verlaufen wird und wenn ja warum?

 

 

  1. Antwort

Alles ist genauso wie es sein sollte. Nichts ist verhext. Lasse los und entspanne dich. Dein derzeitiger Gemütszustand ist eine turbulente Mischung von Schmerz um deinen Vater, Zorn auf deine Stiefmutter, Angst um deinen Sohn und Verantwortung vielen anderen Menschen gegenüber. Wir fragen dich: Wo bleibst DU SELBST?

 

Kehre zu dir selbst zurück und widme dich den drei Lektionen zum Geldfluss – zunächst einmal im Hinblick auf dich selbst, auf dein Problem und auf dessen Lösung. Erinnere dich: die Probleme auf Erden sind nur Illusionen – verspiegelte, verschleierte und verdrehte Tatsachen, die ihr nicht erkennt, weil ihr nicht zutiefst bei euch selbst seid. Außerdem sind es Spiegel deiner inneren Illusionen: die  scheinbar verloren gegangene Erbschaft deines Vaters, die du im Geld siehst, ist eine weitere Versuchung, dein eigenes Armutsgelübde aufrecht zu erhalten. Alle kosmischen Kräfte sind bereit, dich in ein Leben der Fülle und des Reichtums zu heben, wenn du sie annimmst.

 

Solange du dich nur um die Erbschaft deines Vaters sorgst, bist du verschlossen und kannst die Erbschaft deiner selbst nicht empfangen. Natürlich ist alles in den geistigen Räumen vorbereitet und geformt worden, natürlich hat es einen guten Grund, warum der Name des Anwalts nicht mehr in deiner Erinnerung ist. Nimm an, dass die alte Dame Erbin sein wird, lasse die Erbschaft los und höre auf die Botschaften deines Herzens. Öffne dich DIR SELBST und damit uns – und deinem Vater, der ebenfalls Botschaften für dich hat, und sie nicht uns, sondern nur dir selbst übermittelt.

In Liebe sind wir mit dir.

Saint Germain, Tobias und Sabine

 

 

  1. Frage

vielen Dank für eure Antwort die mich sehr überraschte. So lasse ich nun die Erbschaft los, soll die „alte Dame“, mein Alter übrigens, damit selig werden. Eigentlich wollte ich die Erb-Thematik ja loslassen. Aus mein tiefsten Innern kam einige male – „lass es ihr doch, ist doch egal“ Dann wieder „soll ich ihr wirklich kampflos alles überlassen, das wohl „Egon“. Ehrlich gesagt hatte ich eigentlich keine Lust um, um das Erbe zu kämpfen.

 

Was mich sehr erstaunt ist mein derzeitiger Gemütszustand. Der war mir nicht bewusst. Ich war der Meinung das ich den Schmerz ausgeheult und überwunden hatte. Genauso mit den Zorn auf Ritha. Am anfang war ich zwar sauer aber das verschwand dann auch und ich nahm sie an konnte ihr nicht mal böse sein – höchstens enttäuscht. Und meinen Sohne betr. war ich auch zuversichtlich, dass ihm

nichts passieren würde. War das alles Selbsttäuschung – Verdrängung?

 

Ich habe mich ja meinen Vater geöffnet – bin ich denn so verschlossen und merke es nicht einmal. Hey, ich mache jeden Tag die Herz-Atmung Übung. Und das ich für viele andere Menschen (was für Menschen eigentlich?) noch Verantwortung trage war mir auch nicht bewusst. Hier war ich auch der Meinung das ich alle freigeben hatte. Schnur durchschneiden usw. Das gleiche gilt für das verflickste Armutsgelübte, habe geglaubt das bin ich endlich los. Hatte mich sehr mit Lektion 11 beschäftigt. Oh weia ich steck ja in ner richtigen brühe.

 

 

  1. Antwort

lasse uns dir hier noch einige weitere Hinweise zu unserer Antwort geben, die dich überraschte, wie du schreibst. Du schreibst: „Möge die alte Dame deines Alters mit der Erbschaft selig werden. Lass es ihr doch, ist doch egal.“ Siehst du, und genau hier sind wir an dem Punkt der inneren Wahrhaftigkeit, der nicht in deiner Ego-Ebene wächst, sondern im Garten deiner Seele, im Herzen deines Geistes. Dein Ego wird ewig zwischen den Polen der gutmütigen Großzügigkeit und der kämpferischen Kleinkariertheit treiben, mal das eine und mal das andere denken, wollen, geben und verlangen. Dein Ego ist, wie jedes Ego auf der Erde orientierungslos, ängstlich und unersättlich.

 

Doch die Zeit des Egos ist vorbei. Der göttliche Geist hat eure Körper und eure Lebenspläne übernommen. SIE-ER fordert nun GANZHEIT und AUFRICHTIGKEIT, LEIDENSCHAFT und HINGABE. SIE-ER fragt dich, ob du der Frau die Erbschaft VON HERZEN gönnst. Kannst du dies nicht mit einem bedingungslosen JA aus tiefstem Herzen beantworten, dann bist du in der Tat noch nicht an dem Punkt, wo dein Geist dich gerne hätte – und SIE-ER wird dir weitere Bremsungen in deinen Lebensfluss legen:

 

Solange du der Anderen das Geld nicht aus tiefem Herzen gönnst, betrügst du dich selbst um deinen eigenen Reichtum – und aller Lebensfluss ist gebremst.

 

Solange du um die irdische Erbschaft kämpfst, verweigerst du die Erbschaft deines eigenen göttlichen Geistes – und der Lebensatem wird flach.

 

Solange du die Menschen und Dämonen, die Opfer und Täter, die Guten und die Bösen nicht in Liebe ihrer Wege gehen lässt, wirst du deinen eigenen Weg nicht finden.

 

So halbherzig du nach außen bist, so bruchstückhaft ist dein Leben.

 

Gleiches gilt für deinen derzeitigen Gemütszustand, den wir dir auf jener Ebene beschrieben, die du nicht wahrnimmst. Magst du Schmerz ausgeheult und überwunden haben, magst du Zorn erlebt und losgelassen haben, magst du nicht mehr böse sein, aber dennoch enttäuscht, dann ist dies natürlich nicht Selbsttäuschung oder Verdrängung, sondern es ist wahr. Dennoch agieren nun die Restbestände des noch nicht Losgelassenen und des noch nicht Angenommenen – und auch diese sind mächtig, solange ihr nicht GANZ und AUFRICHTIG bei euch selbst angekommen seid. Euer eigener göttlicher Geist nutzt diese Restbestände alter Missgunst und Abhängigkeit, um euch rasch und effektiv an den Punkt eures Erwachens zu bringen.

 

LOSLASSEN kannst du nur die Dinge, die du zuvor zutiefst ANGENOMMEN hast: den Schmerz, den Zorn, die Angst, den Verantwortungszwang anderen Menschen gegenüber. „Schnur durchschneiden“ ist ein Teil des Ganzen – die dunkle Schnur der Bindung und falschen Verantwortung, der Abhängigkeit, Forderung und Enttäuschung. Diese Schnüre habt ihr in den 90er Jahres eures letzten Jahrhunderts durchgeschnitten, jedoch nicht, um es damit bewenden zu lassen.

 

Ihr hieltet einen Plan in euren Händen, als ihr zur Erde kamt – und nun hält der Plan EUCH in seinen Händen. Auf der ersten Stufe wolltet ihr in eure eigene Herzkraft gelangen und erkennen, dass alle dunklen Aspekte, die euch mit anderen Menschen und Dämonen verbanden, unerlöste Teile eurer selbst sind. Auf der zweiten Stufe wolltet ihr den folgerichtigen Schritt tun und die Verantwortung für alle diese dunklen Teile eurer selbst übernehmen und sie zu euch zurückkehren zu lassen. Auf de dritten Stufe schließlich wolltet ihr die kosmische Liebesverbindung mit all diesen Menschen, Wesen und Dämonen neu erlauben und aktivieren – in der kristallklaren Ganzheit eures eigenen Seins. Schaue selbst, auf welcher Stufe du gerade herumtrödelst und welche Entscheidung du als nächstes treffen willst.

 

Und selbstverständlich geht es auch keineswegs darum, die „verflixten Gelübde“ endlich los zu sein. Ach, ihr geliebten Eso-Ego-Spiris, wie Sabine euch manchmal heimlich nennt! Auch diese Gelübde sind dunkle Samen lichter Lebensbäume. Ihr könnt sie nicht einfach wegwerfen oder verrotten lassen. Ihr könnt sie nur annehmen, im Herzen keimen lassen und erlauben, dass sie sich wandeln und NEUE ENERGIE erzeugen.

 

Ist es denn so schwer zu begreifen? ALLE dunklen, finsteren, scheußlichen und grässlichen Energien, Erfahrungen und Leben, die aus diesen Gelübden hervorgingen, keimen in euren Herzen und erzeugen Neue Energie. ALLE Dämonen und Teufel, Täter und Fremdwesen, die aus diesen Gelübden entstanden sind, wandeln sich in eurem Herzen zu wunderbaren Wesen der reifen Schöpferkraft für das nächste Zeitalter.

 

Kein einziges eurer Gelübde, dunklen Leben und Dämonen habt ihr umsonst erschaffen, keines könnt ihr vernichten oder auf ewig verbannen. Hier und Jetzt am Ende der Zeit geschieht das Wunder eurer Verabredung vom Beginn der Zeit: Ihr trefft euch alle wieder und werdet eine große Ernte feiern.

 

Dies geschieht einfach dadurch, dass ihr von ganzem Herzen annehmt, was das Leben euch in dieser Zeit bringt – mit eurem Willen und eurer ganzen Liebe, von ganzem Herzen. Denn die Zeit der Ernte ist wahrlich reif.

 

Wir grüßen dich und euch alle aus eben diesen reichen Sphären eures eigenen Lebens heraus.

Wir sind Tobias und Sabine


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit