KRISTALL HERZ GEBURT Ingrid Konieczny

KZ und bedingungslose Liebe

Frage

Hallo Sabine, ich habe vorhin gelesen , dass Du als Schulkind Deiner eigenen Vergasung im KZ zugeschaut hast . War Dir das denn als Kind schon bewusst ?

Mich hat dies voll angetriggert, im Alter von 13 Jahren bin ich mit meiner Schulklasse im KZ Buchenwald bei Weimar gewesen , da haben wir einen Film gesehen , der ganz grauslich war , all diesen Toten , die total abgemagerten wurden mit schwerem Gerät in grosse Gruben gekarrt , wir haben Berge von Kleidung , Haare alles Mögliche im direkt im KZ gesehen , Lampenschirme aus Menschenhaut , die Gaskammer , Genickschussanlage usw.

Ich habe da keinen gebissen , weiss nicht mehr , wie ich da tatsächlich reagierte , mir schien nur , ich hätte einerseits den Glauben an die Menschheit verloren , andererseits meine ich , in mir ist da der Entschluss gereift , so etwas nie wieder passieren zu lassen .Oder übernahm ich das von meinen Lehrern ? Wir worden als Kinder traumatisiert , es gab ja im Anschluss keine Verarbeitung dieser ganzen schlimmen Eindrücke.

Anfang der 90 iger Jahre sagte mir meine damals 12 jährige Tochter , ich wäre ein KZ Kind gewesen , mit einer Zwillingsschwester u. einem jüngeren Bruder ( Säugling ) , der heute mein Mann ist .Meine Vermutung geh dahin , dass meine damalige Mutter vergast wurde und dass sie jetzt meine Tochter ist . Ich bin damals erst nach Kriegsende gestorben , sagte meine Tochter , krankheitsbedingt , eine russische Ärztin , wollte uns retten , wir wären da die Lieblinge im KH gewesen . Wir starben beide mit etwa 6 Jahren und ich kann mich des Gedankens nicht erwehren , dass wir zu Versuchen missbraucht worden sind. Es tut mir einerseits gut , dies mal so aussprechen zu können , denn manchmal frage ich mich schon , ob dies alles wirklich stimmt oder ob ich mir da etwas einrede und als Erklärung für meine Schwierigkeiten heranziehe.
Dazu kommt , dass die Beziehung zu meiner Tochter und ihre zu mir von starken Emotionen gekennzeichnet ist und ich im Moment nicht weiss , was da eigentlich abgeht und ob dies mit vergangenen Leben z.B. auch mit der KZ Zeit zu tun hat .

Es gibt Zeiten , da weine ich sehr heftig und rufe nach einer Mutter und diese Art Schmerz scheint mir immer wieder zu kehren , er ist auch körperlich , links , etwa in Taillenhöhe . Im Moment habe ich Dissonanzen mit einer jungen Frau in unserem Wohnobjekt , sie begegnet mir mit heftiger Ablehnung ohne für mich nach zu vollziehende Gründe und mir tut es sehr weh , ich reagiere sehr darauf , es macht mir Angst , ich möchte mich am liebesten wieder verschliessen und mit dieser Person nichts mehr zu tun haben .Meiner Meinung nach hatte ich mich gerade hier eingelebt und hatte begonnen , aktiv zu werden und mich nach aussen zu öffnen.

Ich fing an zu malen , hängte ziemlich mutig meine Bilder im Schuppen aus , versuchte mich in die Gemeinschaft auf meine Art einzubringen. Die Angriffe haben bei mir viel Schmerz und Weinen hervor gerufen und ich habe Angst , dieser Frau wieder zu begegnen .

Hat sie auch etwas mit meinem KZ leben zu tun ? Ich würde gern wissen , warum ich auf diese Ablehnung so stark reagiere , ob es tatsächlich so ist , dass hier einige Menschen in meiner Umgebung früher zum KZ Personal gehörten . Ich habe auch heftige Angst davor , nicht mehr dazu gehören zu können und ganz allein da zu stehn . Hat dies alles auch unmittelbar mit meiner Tochter in diesem Leben zu tun ?
Manchmal habe ich das Gefühl , ich drehe mich im Kreis und hänge an immer wieder demselben Gefühl fest , inzwischen versuche ich schon deswegen nicht mehr mit mir zu hadern .

Kannst Du mir helfen ?

Mir fällt gerade auf , dass ich Dir noch schreiben wollte , dass ich Lehrerin geworden bin und auch einen starken Drang hatte , meinen Schülern in der 9. Kl.die Opfer der NS- Zeit und die ganze Unmenschlichkeit gegen scheinbar Andersartige anschaulich zu machen . Ich habe u.a. direkt aus Zeugenberichten vorgelesen . Zum Glück wurde ich nicht gebissen . Mir ist in Erinnerung , (es war 1985 ) , dass manche Schüler davon nicht genug bekommen konnten .Dieses Thema war mir schon als Jugendliche sehr nah , ich habe viele Bücher dazu verschlungen , egal , wie grausam sie waren .

Herangeführt wurden wir in der Schule , das siebte Kreuz von Anna Seghers und Nackt unter Wölfen von Bruno Apitz gehörten zur Pflichtlektüre , in die Schule kamen auch Widerstandskämpfer , so wurden sie in der damaligen DDR genannt , Überlebende aus KZs .Dann gab es diese Bücher über die russischen Partisanen und Widerstandskämpfer , die von den Deutschen aufs Grausamste behandelt wurden , Stern in die Brust brennen, lebendig begraben usw. So was habe ich ziemlich heftig in mich reingezogen . Die russische Ärztin , die mich zu retten versuchte , traf ich vor Jahren bei einer veranstaltung , ich fühlte mich sofort zu ihr hingezogen , aber erst meine Tochter erklärte mir , warum .So habe ich auch das russische in dieses Leben mitgenommen , ich liebte russische Volkslieder und unterrichtete eine Weile Russisch. Danke!

Antwort

unser Leben im letzten Jahrhundert und so auch unser Tod in den Konzentrationslagern ist das Ende einer langen Reihe von Leben und Toden in Phasen des Krieges und der Unterwerfung. Das letzte Jahrhundert wird aus den geistigen Ebenen heraus auch als die kollektive Kreuzigung der Menschheit und der Erde bezeichnet. Es macht wenig Sinn, sich auf einzelne Rollen zu fokussieren – sowohl deine als auch der anderer – da in dieser Zeitenwende alle Zeitalter, Räume und Rollen zusammenfließen und ein großes Neues erschaffen.

Für diese Wandlung ist einerseits deine volle Akzeptanz dessen, was war, was ist und was sein wird, gefragt. Diese ist von deinem Wachbewusstsein, deinem Verstand und Ego gefordert. Andererseits – und dem folgend – ist die innere Verschmelzung aller Aspekte und Zustände, die derzeit in dir auftauchen, gefragt. Es geht nicht darum, den Impulsen nachzugehen, sie zu halten und daran zu rätseln oder sie erlösen zu wollen, sondern sie schlicht auf ihrem vertikalen Transformationsweg nicht aufzuhalten. Wir haben es in der Dokumentation zum 1. Kristalltag beschrieben: Ihr solltet GROSS denken, fühlen und atmen, da in dieser Zeitenwende die Beteiligung aller Zeitalter in jedem Atemzug, den ihr tut, GROSS ist. Auch der Weltkrieg mit all seinem Leid und Elend war, gemessen am ganzen Weg nur ein Atemzug, den wir eingesogen haben – und nun wieder ausströmen.

Natürlich gibt es eine dramatische Blockade zwischen dir und der jungen Frau im Haus. Du kannst sie lösen, indem du dich auf die innere Fähigkeit zur bedingungslosen Liebe vorbereitest – und hier spielt die nationalsozialistische Zeit in deinem Leben die letzte und entscheidende Rolle: Sei bereit, tief in deinem Herzen eine unerschütterliche Liebe zu den Tätern und Tyrannen, zu den Schergen dieser Macht wachsen zu lassen. Sei bereit, tief in dir die Weisheit der Schmerzen und des Todes aufsteigen zu lassen und den Judasdienst anderer Menschen an dir ebenso zu ehren wie deinen Judasdienst anderen gegenüber.

Indem du diese Bereitschaft mit deinem wachen menschlichen Verstand beschließt, öffnen sich große Tore in dir uns ein goldenes Strömen wird einsetzen.


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit