Spirituelle Selbstzufriedenheit

Frage Hallo Du Liebe/Ihr Lieben, ich will es heute mal anders herum versuchen und vielleicht spreche ich für viele, die eigentlich gar nichts zu schreiben haben. Es ist eine wunderbare Welt. Ich habe mich gefunden und es funktioniert in vielen Bereichen, Schönheit und Fülle zu kreieren. Ich habe meinen Platz in der Welt auf einer der schönsten Inseln der Welt gefunden und mein Business funktioniert soweit, wenn ich nicht so viel feiern würde, wäre ich mehr als ausreichend versorgt.Ich bin im Reinen mit den Aufgaben der Vergangenheit und die Angst schnürt mir nicht mehr den Magen zu, sie besucht mich ab und zu. Ich bin auf Reisen und, zwar noch sehr verschwommen, besuche diese wunderbaren Plätze im Universum und bin an den schönsten und glücklichsten Plätzen und ich bringe Licht in diese Dimensionen. Es macht so viel Spass, mein Leben vibriert.Und heute bin ich todtraurig, alles ist grau. Was interessiert mich der Atem, der das heilt, was interessiert mich die Ewigkeit, die es ausgleicht und die geistige Welt, die mir hilft und hilft und hilft. Es gibt keinen wahren Grund, ich habe mir ausgesucht, dass ein Mensch, der mich liebt keinen Sex und keinen körperlichen Kontakt zu mir haben will. Das ist völlig in Ordnung für mich, es ist nur ein herrlicher Grund wieder in die niedersten Bereiche der Schwingung abzutauchen, alle Motivation zu verlieren, das „keiner liebt mich“-Programm abzuspulen, im vollen Bewußtsein, dass es nichts anderes bringt als sich endlich mal wieder so richtig beschissen zu fühlen. Und ich suhle mich darin, vermeide natürlich es zu geniessen, dann wäre es ja auch vorbei und meide den Sonnenschein, der mich ebenfalls aus dieser Laune erlösen würde.Wenn sie es nicht zum Thema gemacht hätte, hätte ich wieder zu viel Geld ausgegeben, um pünktlich meine Rechnung zu bezahlen und mich beklagt, dass Samui einfach zu „low key“ ist, um richtiges Geld zu machen. Oder einfach zu viel Wein, damit der nächste Tag mit Entgiftung zu tun hat.Was zum Himmel fehl mir denn nur??? Ich kann alles schaffen, alles funktioniert, wenn ich wirklich will. Die Angst vor dem Versagen, vor dem Verhungern und vor dem sozialen Tod ist entlarvt und geheilt. Wir kennen uns zu gut, um uns zu fürchten. Denn Wunderbare Seelen sind bei mir, wie im Himmel so auf Erden.Trotzdem habe ich immer noch eine beschissene Angst vorm Glücklich Sein. Das ist mir einfach zu einfach. Das geht so nicht. Einfach nur hinsetzen, nichts trinken, das Geld nicht zum Fenster heraus schmeißen, die Menschen schätzen und Zeit mit denen verbringen, die mich lieben und es tun. Nein, es sind die anderen. Das Konzept ist ebenfalls einfach: Ich muss an den dunkelsten Plätzen dieser Welt sein und Licht hineinbringen, also ist die nächste Party nicht weit und was bin ich stolz, meine Weisheiten jemand Suchendem unter die Nase zu reiben. Natürlich macht es einen Unterschied und ich mag den Job, aber es ist doch hauptsächlich für mich und die Zerstreuung gut, oder?Was bin ich doch erleuchtet, erhaben und dennoch mit allen Menschen gleich. Scheiss. Alles Lüge. Wo geht´s denn nun lang in dieser neuen Energie?Ist es denn wirklich der nächste Schritt (für mich), alles aufzugeben und absolut gar nicht zu wissen, was morgen passiert? Auf die nächste Mahlzeit zu hoffen? Ein paar Klamotten im Rucksack zu haben und zu hoffen, dass es nicht regnet? Mir fällt im Moment nichts besseres ein, um den letzten Zweifel zu erlegen.Das ist tatsächlich das, was ich nicht weiß, wenn ich es noch mal lese. Sincerely Ingmar

Antwort von Metatron
Spirituelle Selbstzufriedenheit steht dem Ewigen Zweifel gegenüber – und sie sind dennoch ein und dasselbe. Unterschiede im Ausdruck zeigen sich nicht aufgrund der unterschiedlichen Ur-Problematik, sondern aufgrund der unterschiedlichen Veranlagung der Menschen. Es gibt Hunderte verschiedener Pole, Tausende Konstellationen, Millionen Abstimmungen und Milliarden Feinabstimmungen. So ist jeder von euch ein unvergleichliches Unikat und doch zutiefst Eins mit allen Anden – genau so wie sie. Von der spezifischen Kombination eines jeden Menschen sowie seiner Inkarnations- und Generationsherkunft einmal abgesehen, hängen schließlich Lebensausdruck, Lebensführung und Symptome ab. Dies als allgemeiner Hinweis an euch Einzigartigen.
Der Schleier spiritueller Selbstzufriedenheit geht lange Zeit mit Erleuchtung, Aufstieg und Bewusstseinsöffnung einher. Er geht und weht mit, ohne sich zu ent-schleiern, zu ent-tarnen und zu zeigen. Dieser Schleier gaukelt einen spirituell-fröhlich-feiernden Aufstieg in einer Evolutionslinie vor, die ihrerseits SCHMERZ als Werkzeug der Wandlung und LEERE als Raum der Wandlung gewählt hat. Die Feier vor der Wandlung entzieht dir die Grundlagen der Versorgung für die Wandlung nach der Feier – wie du selbst beschreibst. Die Feier nach der Wandlung versorgt dich mit mehr als du benötigst.Viele von euch glauben, dass die Räume der Wandlung die der Freude und der Fülle seien, die Räume des Lebens. Doch dem ist nicht so. Die wahren Räume der Wandlung sind in eurer Evolutionslinie, die ihr gerade abschließt, die Räume des Todes. Dass sich auch hier gewaltige Freude und unermessliche Fülle befinden, werdet ihr solange nicht erkennen, wie ihr die äußere Spiritualität und Feier nutzt, um vor euch selbst zu fliehen.
Die Fülle und Fröhlichkeit der dritten Dimension lebt und kostet ihr vor dem Tod aus, vor der Wandlung, vor dem Aufstieg, vor der Kreuzigung. Diesen Kelch leert ihr bis zur Neige. So gelangt ihr schließlich an den Punkt der Wandlung durch den Lichttod, durch die Kreuzigung eures toten Lebens und durch die Auferstehung eures göttlichen Geistes in euren physischen Körpern. So gelangt ihr schließlich in den Lebensraum der fünften Dimension, wo Feier, Fülle, Freude und Reichtum im Außen unspektakulär erscheinen, jedoch von einer permanenten Glückseligkeit durchströmt ist, die weder abschwillt noch bedeutungslos wird, sondern von Stunde zu Stunde neue Formen des Entzückens und Empfindens, der Gegenwärtigkeit und Kreativität, der Vision und der Schöpferkraft annimmt.
Die Fülle, der Reichtum und die Erfüllung pendeln in der dritten Dimension immerzu zwischen Dunkel und Licht hin- und her, zwischen Gewinn und Verlust, zwischen Freude und Aggression, zwischen Liebe und Angst – zwischen Feiern und Katerstimmung. Die Fülle der fünften Dimension ist ein ewig fließendes, sich ausdehnendes Wesen ohne Anspruch, Rückkehr und Wiederholung – eine Glückseligkeit, die für viele von euch heute noch nicht erahnbar ist.
Erst in diesen kommenden fünf Jahren auf Erden öffnen sich die Schleier eures physisch-geistigen Bewusstseins zwischen der dritten und der fünften Dimension. Erst mit der Zeit werdet ihr stabil in beiden Dimensionen sein und mit Leichtigkeit und SELBST-Verständnis zwischen dem Pendeln der dritten und der Ausdehnung der fünften Dimension reisen.
Spirituelle Selbstzufriedenheit ist eine Form der Verblendung eures Egos, die viele Jahre andauern und sich zu einer Hochform entwickeln kann. Dazu gehören auch die so genannten Guru- oder Messias-Syndrome. Sie kann euch lange Zeit das Gefühl vermitteln – und dies auch im äußeren Raum in einem bestimmten Rahmen zeigen – dass ihr spirituell, erfolgreich und frei seid. Doch es ist eine aktivistische und drängende, eine ungeduldige und kontrollierende, eine hochmütige und manipulative Energie, die das Freie Fließen der geistigen Ströme in eurer Welt der Materie ignoriert – und sie damit aus dem eigenen Leben ausschließt.
Doch die Stunde eurer Wahrheit kommt, da euer göttlicher Geist, euer kosmisch-irdischer Atemstrom – der aktuelle Zeitgeist – von euch verlangen, diese letzten schillernden Schleier loszulassen und jene noch tief in euch festgehaltenen Ängste, Ansprüche und Bequemlichkeiten zu entlassen. Warme, mollige Dunkelheit steigt auf und verlässt euer Leben, bei gleichzeitigem Einfluss von kosmischem Licht. Kosmisches Licht gibt euch in der ersten Berührung ein Gefühl der Kälte, der Verlorenheit, der Leere.
In der ersten Berührung erschüttert kosmisches Licht euch und gibt euch ein tiefes Gefühl von Unzulänglichkeit, Vergeblichkeit und Tod. Doch dies ist nicht das Licht selbst, sondern es sind die gleichzeitig aufsteigenden Ängste. Kühl ist das Licht eures eigenen Geistes, unendlich gelassen angesichts eurer hitzigen Dramen und Feiern. Die Differenz zwischen eurer Lebensfrequenz und der Schwingung des kosmischen Lichtes ist unüberbrückbar hoch. Daher könnt auch ihr es auch nicht mit eurem spirituellen Egowillen herbeirufen. Ihr könnt es weder kontrollieren, dosieren noch überwinden. Euer göttlicher Geist fließt in Wellen in euer irdisches Leben ein und gibt euch zu bestimmten Zeiten immer wieder das Gefühl, weniger als ein NICHTS zu sein. Doch ihr braucht es einfach nur in der Matrix der „Umgekehrten Proportion“ zu betrachten: Weniger als NICHTS ist mehr als ALLES. Doch ihr könnt es nicht kontrollieren!!!
In diesem Zeichen stehen die letzten fünf Jahre eurer Wandlung – eine Zeitspanne in der der göttliche Geist im menschlichen Körper ebenso gern im Regen steht wie im Sonnenschein, ebenso gern viel Alkohol trinkt wie keinen, in der er sich keineswegs festlegt und alles liebt, was kommt und geht – wahrlich alles andere als Regelmäßigkeit und Wiederholung!!!
Einen Menschen neben dir zu haben, der dich liebt und doch mit deinem physischen Sein keine Verbindung wünscht, zeigt dir das Verhältnis zwischen deiner femininen Zwillingsseele und deinem maskulinen, spirituellen Ego. Dieses liebt das Feiern, die Popularität, die Erleuchtung und das lockere Leben, ist aber  nicht bereit, bedingungslos und voller Hingabe (feminine Kraft) jene Tore zu öffnen, die in die Tiefen deiner geistigen Dunkelheit und in die Höhen deines geistigen Lichtes führen. Nimm unsere Antwort von SETH unter TOBIAS im März („Können ohne Kommen“) auch als an dich gegeben an. Dein Außen spiegelt dein Innen.
Spirituelle Selbstzufriedenheit bewegt sich auf der horizontalen Ebene – durchaus mit einer gewissen Amplitude von Ahnung, Kommunikation und Verbindung zwischen den Dimensionen. Definitiv habt ihr in den letzten Jahren und Jahrzehnten eine gewaltige Entwicklung in euch und in eurer Welt vollzogen. Dennoch dürfen wir euch ankündigen, dass euch die Öffnung der größten Mysterien noch bevorstehen und ihr die wahren Tiefen eurer kosmisch-planetarisch-menschlichen Natur erst in einiger Zeit voll ausgelotet haben werdet. Sie werden sich erst in den letzten Tagen eurer kollektiven, menschlichen Wandlung öffnen, in den letzten Stunden und Minuten.
Seid also geduldig und beginnt, euer derzeitiges Leben auf Erden als ein unendliches Sein inmitten eines vieldimensionalen kosmisch-planetarischen Tanzes zu betrachten – und nicht als einen Weg oder Prozess, der möglichst bald abgeschlossen sein muss. Beginnt, euch SELBST zutiefst zu genießen. Dies ist in der Tat die einzige Realität, die feststeht, die unumstößlich und unveränderlich ist.
Sei wahr, ehrlich und aufrichtig in dir selbst – in jedem einzigen Augenblick. Schau dir selbst im Spiegel tief in die Augen und erblicke nur DICH SELBST – niemand anderen und nichts anderes als DICH SELBST. So wirst du die Räume der Wandlung und der Erfüllung betreten, ohne dass du sie suchst oder vermeidest. Und in der Tat muss du dafür weder an besonders lichtvollen Orten sein – noch dunklen Orten, um das Licht dorthin zu bringen. Der einzig wahrhaftige Ort – licht und dunkel zugleich – ist dein Herz. Sei dort!Ich tiefem Respekt bin ich mit dir.Ich bin Metatron


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit