Venus – Jean-Pierre Méroz

Helfersyndrom und Selbst-Verweigerung

Hier wurden die Zwischenantworten in den Fragetext gesetzt.

Frage

Liebe Sabine, sei herzlich gegrüßt, also ich habe seit ca. 8 Jahren – nachdem ich am Krankenbett meines Sohnes (nach schweren Autounfall) ihm sehr viel Energie gegeben habe – und bei ihm war – am linken Fuß – Knöchel und bis zum Knie – rot-blau unterlaufene haut – die sehr oft am Abend angeschwollen ist – teils bis zum Knie herauf – und bis heute allem getrotzt hat, es wieder in Ordnung zu bringen. – Ich habe in dieser zeit ein großes Muster durchbrochen, und zwar – Gefühle – Beistand geben waren mir da wichtiger als meine Arbeit als selbstständige Kauffrau. Und obwohl ich nichts – ( natürlich viel Inneres und geistiges ) im äußeren für ihn tun konnte – wollte ich bei ihm sein. Und dieses Muster – kommt ab und zu mal wieder durch – aber im Großen und Ganzen lebe ich vom Herzen her.

Antwort

So lange wie du musst noch keiner warten. Zwar heißt es, dass alles zur richtigen Zeit kommt, dennoch bitte ich dich um Entschuldigung. Hier nun meine Hinweise für dich, die ich am besten in die entsprechenden Textstellen einfüge.

Vorher generell dies: während meiner Stellungnahme ergibt sich, dass sich einer der geistigen Wesen dazu schaltet und die Sache übernimmt. Ich weiß es vorher nicht. Zu Sananda habe ich eine sehr tiefe Beziehung, doch es ist nicht so, dass ich ihn rufen und bitten kann, um eine Antwort zu bekommen. Immer muss ich die Sache erst einmal selbst in die Hand (und ins Herz) nehmen in der Absicht, sie auch zu Ende zu führen. Dann plötzlich kann es passieren, dass einer von ihnen einfließt und übernimmt. Dieses Prinzip gilt auch für dich und für alle Menschen dies sich jetzt „auf den Weg machen“. Denn wir sind keine Geführten mehr sondern inzwischen selbst Führer – und wenn wir dies noch nicht akzeptieren so sind wir zumindest Selbstständige Denker, Fühler und Geher.

Und damit sind wir genau beim Thema. Übersetzen wir erst einmal die Anatomie und Geschehnisse: Füße stehen für Stehen, Gehen, Standhaftigkeit, Selbstständigkeit, selbst gehen usw., aber auch für innigen Kontakt mit der Erde: Demut (sie stehen im Staub der Welt) und Tragfähigkeit (sie tragen die Lasten deines Lebens). Links steht für deine geistigen Belange auf Erden, das linke Unterbein für geistigen Fortgang, Fortschritt, Be-Ständigkeit

Der Bereich zwischen Fuß und Knie ist der dem Geist am meisten Abgewande. Er kann lange Zeit seiner eigenen Ego-Wege gehen, ohne mit dem Geist im Einklang zu sein. Das war gut so, denn wir sind ja vom Geist fort gegangen um Neues auszukundschaften. Doch inzwischen hat sich die Wegrichtung umgekehrt, zwar gehen wir weiter, dennoch geht es zurück zum Geist. Langwierige oder hartnäckige Symptome, die jetzt in diesem Bereich auftauchen, zeigen dass du auf dem Weg „nach Hause“ über die Maßen trödelst. Die „Ferse des Achill“ deutet einerseits auf große innere maskuline Krieger-Kraft hin und andererseits auf tödliche Verletzlichkeit an dem Punkt, da dieser mit seiner femininen Gegenkraft in Berührung kommt. Genau dies geschieht zur Zweit weltweit. Der feminine und maskuline geistige Pol fließen zueinander und kämpfen am Punkt der Blockade um die Öffnung.

Vor acht Jahren warst du in einer geistigen Lebensphase, die deine völlige Ablösung von allen familiären und irdischen Pflichten, Bindungen und Delegationen gefordert hat. Als Gegenkraft zu dieser inneren Entscheidung, als Versuchung sozusagen, kam der Unfall deines Sohnes (der im Geistigen längst nicht mehr DEIN Sohn ist). Er (der Unfall) band dich (dein Ego, das nicht loslassen will) an sein (des Sohnes) Bett. Also übernahmst du seine Symptome, in die deinem Weg entsprechenden Körperräume.

Teile deiner eigenen maskulinen Kraft delegiertest du an ihn, um ihn gleichzeitig (unangemessen) zu bemuttern. Das schwächte das Gleichgewicht zwischen diesen beiden eigenen geistigen Polen einmal mehr. Er hat den Unfall kreiert, um einen Stopp und eine Auszeit in sein Leben zu legen, um mit sich allein zu sein und zu sich selbst zurück zukommen. Das hast du ebenso wenig zugelassen wie deinen eigenen Rückzug und Wandlung. Das ist doppelte Fremdbestimmung, Überlagerung, Energieklau und Geistes-Ignoranz – dir und ihm gegenüber. Das ist dramatisch genug, um solcherlei Symptome zu kreieren.

So „rammtest“ auf diese Art deinen Fuß wie eine Lanze in den Boden seins Lebens. Deshalb schmerzt er seitlich und nicht unten, deshalb lindert der Druck der Schuhe den Schmerz.

Rotblau ist die Wandlung des irdischen Bewusstseins und Blutes (rot) in geistiges Bewusstsein und Blut (blau). Im körperlichen zeigt sich diese Anomalie, wenn im Geistigen die Verschmelzung nicht zugelassen wird, hier also ebenfalls eine „Anomalie“ herrscht. Ebenso steht Rot-Blau für Weiblich-Männlich.

Frage

Hier noch Daten von mir: geb1951 – seit 86 innerer Weg – Selbstheilung von schwersten Schicksalsschlägen und Körperlichen Leiden 91-94 – selbstbestimmtes Leben als Schöpfer seit ca. 2-3 Jahren. Sonst im Herzen glücklich, wenn ich das tue – was meine Seele will, und da wird es noch viel geben.

Antwort

Genau! Dehne das Glück deines Herzens auf die Füße aus – aber bitte nicht auf dies irdischen Füße mit dem Ziel (Zwang), dass sie wieder schön werden mögen, sondern auf deine geistigen Füße mit der Erlaubnis, dass sie gehen dürfen wohin sie wollen, was heißt: lasse deinen Körper sein, wie er ist, entlasse ihn aus dem Druck, anders sein zu müssen. Er hat schon Druck genug von Seele und Geist.

Frage

Ich hoffe, Du kannst damit was anfangen, – und noch was – meine Motivation ist natürlich wieder einen schönen Fuß zu haben, denn ohne Strümpfe – im Sommer lange Hosen oder lange Röcke kann ich nicht gehen, jeder spricht mich an – was denn da los ist. Schmerzen habe ich keine, – nur z. Zt. Seit ca. 3 Wochen – schmerzt mir die Ferse – ganz egal ob ich liege – sitze oder stehe – und wenn ich gehe – dann natürlich erstrecht. Orgonstrümpfe habe ich vor vielen Jahren lang getragen – entsäuert bin ich, doch irgendwas fließt hier nicht richtig. Irgendwas kann noch nicht fließen – so dass dies abtransportiert wird, was sich da eingelagert hat. Und alle äußeren Mittel bringen mir nichts mehr.

Antwort

Es ist ein inneres Problem, das du nur innen lösen kannst.

Frage

So bitte ich um Hilfe aus der geistigen Welt – möglichst von Sananda – oder Ramtha.

Sabine: Warum bittest du ausgerechnet diese beiden (den Liebenden und den Krieger, den Femininen und den Maskulinen) und warum suchst du Kontakt über mich zu ihnen? Hier setzt sich deine Selbst-Verweigerung geradewegs fort – und das lassen sie nicht zu. Das ist der Grund, weshalb sie sie nicht melden. Sie beobachten die Szenerie, doch sie denken nicht daran, dein spirituelles Ego zu unterstützen. Sei Selbst. Gehe selbst. Kommuniziere Selbst. Du kannst es. Erlaube diesem Strom, hervorzubrechen.

Erlaube diesen beiden Wesen, Sananda und Ohamah, ihre Energie in dein Leben fließen zu lassen. Erlaub dir, sie zu empfangen. Sie bestehen, wie dein eigener göttlicher Geist auf deiner Selbstständigkeit.

Unabhängig davon werde ich dich, wenn du dies erlaubst, die nächsten sieben Tage und Nächte in meinem Kristallherzen hüten und sehen, was ich tun kann.

Frage

Liebe Sabine – danke und herzlichen Gruß – ….. und was darf ich Dir dafür geben?

Antwort

Meine Kontonummer findest du in KRISTALLMENSCH an verschiedenen Stellen. Nutze sie nach deinem Gutdünken. Liebe Grüsse.


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit