Unwert und Übergewicht

Hier werden die geistigen Grundlagen von Schilddrüsenüberfunktion und Cholesterinüberschuss erläutert sowie der Schmerz im Steißbein.

Die Frage stammt vom 30. Januar und die Antwort kam am 22. Juni 2007. Wenn ihr es gelesen habt, wisst ihr warum.

Frage

Liebe Sabine, mir gehen ein paar Sachen durch den Kopf, auf die ich einfach keine Antworten habe. Ich habe vor 10 Jahren eine Ausbildung zur Heilpraktikerin gemacht, mit unglaublich viel Herzblut und Engagement. Es war bis dahin die schönste Zeit meines Lebens, so in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter zu lernen und auszuprobieren. Mir war schon von Anfang an klar, dass ich nicht als Heilpraktikerin arbeiten würde, ich wollte es als „Türöffner“ benutzen. Nach dem Ende der Ausbildung lernte ich einen Therapeuten kennen, der als Psychologe einen neuen Weg der Psychotherapie ins Leben rief. Die Technik heißt „Bindungsenergetik“ und ist in meinen Augen die beste Art, sich anzuschauen mit welchen Glaubenssätzen (Bindungsmustern) ein Mensch ins Leben eingebunden ist. Es handelt sich dabei um eine fast ausschließlich herzgeleitete Arbeit. Auch diese Ausbildung habe ich voller Begeisterung gemacht. Aber irgendwie kann ich die „Therapeutin“ in mir nicht zum Leben erwecken. Eine Zeit lang war ich felsenfest davon überzeugt, dass ich Bindungsenergetikerin bin und habe mir Klienten gewünscht. Ich habe eine eigene Praxis – aber es läuft nicht. Ich habe das Gefühl, immer wenn es um verantwortlich-sein geht gebe ich Fersengeld. Mein Bindungsmuster ist „“Du kriegst mich nicht“ – eine gute Überlebensstrategie aus den Tagen meiner Kindheit mit einem despotischen Vater und einer nicht präsenten Mutter. Sie hat sich wenige Tage nach meiner Geburt in eine Lähmung geflüchtet – ich vermute um sich der Macht meines Vaters zu widersetzen.

Ich bin seit kurzer Zeit im Vorstand der hiesigen Hospizgruppe (ehrenamtlich), und da läuft die Arbeit einwandfrei. Da stehe ich meine Frau und da hab ich auch keine Probleme. ????????????? Außer dass ich bei öffentlichen Auftritten, wenn ich eine Rede halten muss, massiv aufgeregt bin. Kannst Du mir da weiterhelfen: Warum läuft es da, wo es ums eigene „Geldverdienen“ geht, so gar nicht, und da wo es nicht ums „Geldverdienen“ geht, läuft es so gut?

Ich hab noch ein paar körperliche Probleme für die ich um Erleuchtung bitte: Meine Schilddrüsenerkrankung (ich hab nur noch 20 %, den Rest hat mein Körper aufgefressen), mein hoher Cholesterinspiegel, mein bei Entlastung schmerzendes Steißbein und mein Übergewicht? So, ne menge Fragen – vermutlich gibt es ein zentrales Thema, das sich mir bis jetzt noch nicht offenbart hat.

Danke für Deine Hilfe liebe Sabine und Danke auch allen geflügelten Helfern.

Antwort 

Hier antworten dir Sabine und Mutter Maria in abwechselnder und verschmolzener Form und Folge:

Die Ausbildung zur Heilpraktikerin und zur Bindungsenergetik in denen du, wie du schreibst, Herzblut und Engagement aufgebracht hast, waren Heilungsphasen deiner selbst, die notwendige Rückkehr zu dir selbst – die ersten Schritte dieser Rückkehr. Nach den schweren Tagen deiner Kindheit und vermutlich auch der Jahre danach hast du dich selbst in der Gemeinschaft Gleichgesinnter auf einer höheren Ebene wieder gefunden. Du hast Schleier deiner Kindheit, Schleier des Schmerzes von dir genommen. Aus diesem Grunde haben die Ausbildungen weniger eine Relevanz für eine berufliche Tätigkeit deinerseits, sondern zunächst für die Klärung deiner eigenen Persönlichkeit. Du kannst keine Therapeutin in dir zum Leben erwecken, weil dort keine ist. Hast du dich in deiner ersten Ausbildung zur Heilpraktikerin der Gemeinschaft Gleichgesinnter geöffnet, so hast du in der zweiten Ausbildung deine eigenen Bindungsenergien kennengelernt und deine Herzkraft ein Stückweit geöffnet. So weit so gut.

Die Frage, warum du kein Geld verdienst, lässt sich recht einfach beantworten: Geschöpfe und Opfer verdienen weder Leben, noch Freude noch Geld. Verdienen heißt hier: Sie gestehen es sich selbst nicht zu, sie sehen es nicht als ihr Verdienst an, sie geben es sich selbst nicht, sie versorgen sich selbst nicht, sondern wollen versorgt werden. Die Grundlage des eigenen Geschöpf- und Opferseins im reifen Alter liegt im Nichtloslassen der Kindheit, im Nichtloslassen der Wurzelkräfte der Kindheit, was sich beispielsweise in deinem schmerzenden Steißbein bemerkbar macht, das du als einen Anker, eine Wurzel deines Geistes im physischen Körper ansehen kannst. Opfersein macht sich im Nichtloslassen emotionaler Vergeltungssucht gegenüber dem despotischen Vater bemerkbar, sowie im Nichtloslassen des Zorns und der Härte gegenüber der Mutter, die sich wie du es ausdrückst, sich kurz nach deiner Geburt „in eine Lähmung geflüchtet hat“. Ihr unterstellst du Verantwortungslosigkeit dir gegenüber. Doch was ist mit jener Verantwortung gegenüber dir selbst, die seit langer Zeit gefragt ist? Was ist mit der Bejahung genau dieser Lebensumstände, die du vor der Inkarnation gewählt hast, um durch sie in ureigene Kraft zu kommen? (vgl. Lektion 14, Geistgeburt).

Es gibt eine einfache Antwort auf deine Frage, warum es beim Geldverdienen nicht und in den ehrenamtlichen Tätigkeiten gut läuft: In den Bereichen deines eigenen Seins, deiner ultimativen Existenz, deiner Verantwortung für deine gesamte Dualität mit all ihren Polen, scheinbaren Gegensätzen und Widersprüchen hast du dir selbst eine Sperre, einen Bann, eine Verdammnis auferlegt. Hier kann nichts fließen und laufen, kann nichts kommen und kein Verdienst entstehen.

Die Räume deiner geistigen Liebeskraft, deiner Mutterschaft und Schwesternschaft, deiner Fürsorge für andere sind frei von Selbstverantwortung. Sie liegen außerhalb der Verantwortung für dich selbst, denn sie sind geistig und somit SELBST-VERSTÄNDLICH. Hier fließt es kraftvoll, weil es von SELBST fließt. Dies entspricht der Natur deines Geistes. In den Räumen des irdischen Lebens herrscht dein Ego, das sich keineswegs im freien Fluss befindet, sondern in die dualistischen Ketten der Gegensätze und der Unwertigkeit gelegt ist. Daher wird es immer GUT und SCHLECHT sagen sowie JA und NEIN. Dies entspricht seiner Natur. Es gibt eine dritte Natur, die am Erwachen ist: die des reifen MENSCHEN. Und genau in diesem Prozess des Erwachens liegt eure Qual. Lange Zeit habt ihr sowohl die Unwürdigkeit der Unterdrückten und Unwissenden als auch die Würde der Herrscher und Weisen für gegeben gehalten und nicht dagegen aufbegehrt. Nun beginnt beides, in euch wach zu werden, um durch Wandlung und Verschmelzung ein kristallines Ganzsein zu erzeugen.

Du kannst also erkennen, dass du deinem egogesteuerten unwürdigen Leben die Kraft deines herrschenden Geistes hinzufügen musst, um in ein freies und wert-volles Fließen zu gelangen. Das bedeutet: volle Selbstannahme, Selbstachtung und Selbstermächtigung. Dafür gibt es einen einzigen inneren und mehrere äußere Wege. Ein äußerer Weg wäre, deinem Vater und deiner Mutter zutiefst zu vergeben, sie zu segnen, sie willentlich in dein liebendes Herz zu nehmen und ihnen zu helfen, die dunklen Schleier ihres letzten Jahrhunderts zu erlösen – das Licht ihrer Herzen zum Strahlen zu bringen. Und es ist gleichgültig, ob sie noch im Irdischen leben oder nicht mehr. Ein innerer Weg wäre, dir selbst zu vergeben, dir selbst die Absolution zu erteilen, dich selbst von den dunklen Schleiern der letzten Jahrhunderte zu erlösen und dein inneres Licht zum Erstrahlen zu bringen. Ob du zuerst von außen oder von innen daran gehst, ob du abwechselnde Schritte machst, ob du diese Heilungsprozedur eine Zeitlang wiederholen und vertiefen musst, wird dein Herz wissen. Du kannst von jeder Seite ausgehend die andere erreichen, denn alle Seiten und Welten sind in dir SELBST.

Du schreibst ganz am Schluss ganz nebenbei von körperlichen Problemen, als ob sie mit diesem zentralen Punkt deiner Qual nichts zu tun hätten. Doch sie sind das Ergebnis deiner inneren Selbstverweigerung, die über die Zeit der Einlösung hinaus ist. Wir gehen hier kurz darauf ein.

Die Schilddrüse ist die Stoffwechselzentrale deines Körpers. Sie bestimmt die Effektivität deines Körperlebens, der reibungslosen Abläufe aller beteiligten Gefühle, Gedanken, Organe und Säfte – die Entwicklung deiner Physis, die Evolution deiner Seele und die Reifung deines inneren Kindes zum inneren Meister. In der Kindheit empfängt sie deine emotionale und mentale Aktivität und bildet daraus ihre eigene Aktivität. Hast du im Reifeprozess (3. – 5. Jahrsiebt, vgl. Lektion 14) die kindlichen Gefühle nicht gewandelt und geistig erlöst, dann dirigiert die Schilddrüse im Erwachsenenalter deine Gefühle in der althergebrachten, unreflektierten Weise und erzeugt eine geminderte Vitalität, die sich auf die körperliche Ebene ausdehnt. In diesem Fall wird der Hauptregler deiner Lebens-Temperatur zu den Extremen EISKALT oder GLÜHENDHEISS neigen und die Stimmungslage kann von Tag zu Tag die Pole wechseln. Das Lebenstempo des Geistes ist extrem vermindert.

Auch hier nimmst du die Verantwortung nicht selbst an sondern gibst deinem Körper die Schuld, so wie du deiner Mutter Schuld an ihrer Lähmung gibst und deinem Vater die Schuld an seiner Despotie. Das ist eine sehr primitive Form der egogesteuerten Entscheidungen, die du nun loslassen kannst.

Du behauptest, dein Körper habe 80 Prozent der Schilddrüse „aufgefressen“. Wir behaupten, du hast deine Fähigkeit, den Stoffwechsel selbst zu regulieren, deine Entwicklung, Evolution und Reifung aufrecht zu durchwandern, zu gegebener Zeit nicht wahrgenommen. Du hast deine eigene Verantwortung für die Regelung deines Temperaments und für die Entscheidung zu innerer Kraft in deinem Leben nicht wahrgenommen, sondern hast es vorgezogen Opfer zu bleiben und mit dem Finger auf andere zu zeigen. Die Ausdrucksweise zeigt, wie nahe Aggression, Beschuldigung und Opferschaft beieinander liegen – und wie eng dieses Netz ist, in den ihr euch über viele Leben verfangen habt.

Richtig ist, dass der Körper sie nicht „aufgefressen“, sondern dein Leben gerettet hat. Die traumatisierte Zellmaterie der Schilddrüse verendete in dem Maße, das geist-seelisch nicht aktiv war. Sie wurde nicht in Anspruch genommen, löste sich als lebendige Masse aus deinem Organismus heraus und begann ihn zu vergiften. Also wurde sie von deinem Körper resorbiert, entsorgt – unschädlich gemacht.

Die Unterfunktion deines Herz-Willens, deiner inneren Liebeskraft und ihrer Entscheidungen haben zur Unterfunktion der Schilddrüse geführt, zur Verlangsamung aller Tätigkeiten und Fließströme im physischen, vitalenergetischen und seelischen Leben und schließlich zur Schlackenansammlung in deinem Körper, zum Übergewicht. Und es sind keine körperlichen Schlacken sondern manifestierte Formen emotionaler und mentaler Schlacken (Schuldgeben und –haben, Aggression, Opferhaltung) sowie verfestigte Formen geistiger Energien (Weisheit, Liebeskraft, Absichten vor der Geburt, vgl. Lektion 14), die eingesperrt im Körper verenden, anstatt in freiem Fluss umgesetzt zu werden und im reifen Erdenleben Ausdruck zu finden.

Das Steißbein ist die manifestierte Wurzel deines Geistes, der Anker deines göttlichen Seins auf Erden. Der Geist schlägt diesen Anker in den Boden, fundamentiert sein körperliches Lebenshaus, um SICH SELBST am Ende der körperlichen Reifung in dieses Erdenhaus zu begeben und darin zu wohnen. Dein Steißbein schmerzt bei Ent-Lastung deshalb, weil du es im Normalzustand deines Egos ver-spannst, an-spannst: Du kämpft um Lebensgrundlagen, die sich fließend in dein Leben ergießen möchten. Dein Ego verschließt und verengt den Geist, der herabfließen und sich niederlassen möchte, setzt ihm einen beständigen Widerstand entgegen – den machtvollen Willen des Egos, der umso engstirniger wird, je größer der soziale Anspruch auf menschliche Ethik, Gleichberechtigung und Spiritualität wird.

Zu sehr bist du noch im Außen, zu sehr ist dein aktives Unterbewusstsein an den Schmerz und Schmutz der Welt gebunden, zu sehr beschäftigt damit, die Schuld und Verantwortung für dein Leben außen zu suchen – in den Menschen, in den Lebensumständen, ja sogar in deinem eigenen Körper.

Das Grundproblem des Cholesterin-Überschusses ist ein hohes Stressniveau, das über Blutdruckschwankungen zu Verletzungen der Innenhaut der Arterien führt. Cholesterin ist ein Verbands- und Dichtungsmaterial, das der Körper bei Stress und Druck bildet, um die Gefäße gegen ein Aufplatzen zu schützen.

Durch die Arterien fließt das frische Blut – der mit geistiger Kraft angereicherte Lebenssaft – in den Körper hinein. Arterien sind die „Wege des Geistes“ im Körper, während die Venen, die den mit Schlacken angereicherten Blutstrom zurück zum Herzen leiten, den „Wegen des Egos“ entspricht. Ein hoher Cholesterinspiegel zeigt an, dass körpereigenes Dichtungsmaterial die Blutbahnen von innen her versiegeln. Warum tun sie das? Weil die permanente Gefahr des Gefäßbruchs zu befürchten ist. Dieser entsteht durch ein zu hohes Maß an Lebenstempo, dem der Körper nicht standhalten kann, ein zu hoher Blutdruck in den Adern. Hier sprechen wir vom Lebenstempo des Egos, das umso hektischen wird, je geringer das Lebenstempo des Geistes wird (vgl. Kapitel Schilddrüse).

Der Geist kann mit einer gigantischen Geschwindigkeit durch euren Körper und eure Adern fließen, ohne den geringsten Schaden anzurichten. Euer Ego kann das nicht, er zerstört den Körper mit zu hohem Tempo. Dies ist der Unterschied zwischen dem FEUER DES GEISTES , das euren Körper erhält und verjüngt, und dem FEUER DES EGO, das den Körper zerstört. Wir können diese beiden auch Wandlungsfeuer und Schmerzensfeuer nennen.

Uralte Gefühle möchten in dieser Zeit aufsteigen und sich erlösen. Die verstandesorientierte Entscheidung, sich vor diesen Gefühls-Explosionen zu schützen, verbarrikadiert alle Ritzen im Körper, schottet sich nach innen ab und verschließt sich. Nichts kann heraus, was nicht heraus darf. Kontrolle, Zensur und eine das-Leben-überfahrende Geschwindigkeit überfordern in den inneren Räumen des Körpers alle Energiebahnen. Ein großes Aufgebot von Baustellen und Reparaturkolonnen erzeugen und transportieren große Mengen Dichtungs- und Verbandmaterial und dichten alle Ritzen ab. Der innere Lebensfluss gerät in Verkehrsengpässe (Lumenreduzierung der Arterien), in Staus (Gefäßverschlüsse) und Verkehrsinfarkte (Versorgungszusammenbrüche). Der Körper reagiert detailliert und drastisch auf die innere Guillotine des Ego, die jegliche aufsteigenden Emotionen und absteigenden Gefühle unbesehen köpft.

Übersetzt bedeutet dies: Kontrolle und Distanz, Schweigen, wenn gesprochen werden sollte, Zurückweisungen von Ideen und Gefühlen, Themenwechsel an heiklen Punkten – aus Angst vor Gesichtsverlust und vor dem Übertreten gesellschaftlicher Grenzen. Alles dies sind Verhaltensweisen des Ego, die dem Körper ein erhöhtes Lebenstempo aufzwingen. Sie erzeugen ein hohes körperliches Stressniveau, weil er nun andere Wege suchen muss, auf die er das innere pulsierende Geist-Leben umleiten kann. Denn dieses will um jeden Preis Ausdruck finden, erhält aber keinen Raum dafür.

Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein Massen-Syndrom und betrifft alle Mitglieder eurer Gesellschaft, die sich die verstandesorientierte Lebensreduktion abverlangen.

Hinweise zur Lösung

Spüre die undichten Stellen in der eigenen seelischen Struktur auf und dichte sie angemessen ab. Schütze deine Nerven vor Überlastung und die Seele vor Unterversorgung. Im täglichen Leben sollten Auseinandersetzungen von der körperlichen auf die geistig-seelische Ebene verlegt werden. Ein mutiger verbaler Ausdruck der Gefühle (den Mund aufmachen, statt zu schweigen) nimmt den permanenten Druck aus dem Arteriensystem und entlastet den gesamten Nerven- und Hormonapparat.

Finde heraus, wo, wann und warum du dich immer wieder verengst und äußerlich klein machst, obwohl du innerlich groß bist. Erkenne, wo, wann und warum du schweigst, wenn du sprechen solltest. Wappne dich für künftig auftretende Fälle, indem du Widerspruch, Auflehnung, Gegenwehr und „das letzte Wort“ übst, laut und vernehmlich – liebevoll und von Herzen. Spüre die Gefühle aufsteigen, sei wütend, zornig, freudig, aggressiv, kämpferisch – ganz dementsprechend, was gerade hochkommt. Sei wie ein Kind, das mit einem Holzschwert die Abwehr für den nächsten Schultag übt, nachdem es den „Herrn der Ringe“ gesehen hat. Dieser Film ist eine wunderbare Therapie für die meisten von euch (mindestens 5-mal mit weit offenem Herzen anschauen und sich liebevoll mit JEDER Figur identifizieren, denn sie alle sind in euch).

Mache dir Engpässe in deiner Energieversorgung bewusst. Wenn das Leben zu schnell durch die Adern fließt, kann es den Körper nicht ernähren. Eines muss bei dem erhöhten Verkehrsaufkommen und der irrsinnigen Geschwindigkeit zu kurz kommen: Das Herz, die Herzens-Angelegenheiten, Gefühle, Liebe, Geborgenheit. Lerne deine eigenen Wunden und Schwach-Punkte kennen und nimm dir Zeit, sie ausheilen zu lassen. Nutze die Lektionen, die wir euch genau dafür zur Verfügung stellen. Nutze die Meditation zum Kristallinen Herz-Atem. In der Zeit der Heilung stärken sich die Nerven, das Blut kann die geistigen Kräfte in den Körper bringen und Verbandmaterial-Transporte werden überflüssig.

Reduziere das erhöhte Lebenstempo und den Lebensdruck. Komme zur Ruhe. Du kannst dein eigenes geistiges Tempo zulassen und brauchst es weder zu kontrollieren noch zu forcieren. Die geistige Lebensenergie fließt rechtzeitig – in aller Ruhe und doch gewaltiger Geschwindigkeit – in die entscheidenden Bereiche deines Körper-Lebens und wird inneren Fortschritt und allumfassende Einsichten fördern, in der Tat.

Ich Bin Maria.

Ich Bin mit dir.


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit