Support

Oktober 2010

Herz und Zirbeldrüse - die zweite

Guten Abend ihr Lieben! Soeben habe ich euch den Text Herz und Zirbeldrüse in einer erweiterten und korrigierten Fassung ins Netz gestellt. Einige Textstellen und drei Zeichnungen hat Sabine konkretisiert, so dass es sich lohnt den alten Text wegzuwerfen und den neuen nochmals runter zu laden.

 

Wir werden hier im Lichtpunkt morgen Abend um 23 Uhr Teil der Weltmeditation und der Installation des geistigen Schutzschirmes sein und freuen uns darauf, dann mit euch verbunden zu sein.  Klickt noch einmal hier und erinnert euch an die Bilder von Jean-Pierre Méroz, die dieser schon vor 4 Jahren zu diesem Thema erhalten und gemalt hat. Für jene, die es noch nicht wissen: Diese Bilder hatte Sabine zum Buch 2012 Toröffnungen in die Neue Welt zusammengestellt.

 

Lieben Gruß aus dem Lichtpunkt

Sonja 

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

Erste Fotos

von Sabine Wolf

von der Venussonne - von Daniela: www.venustor.blogspot.com

 

Liebe Sabine, nach der morgendlichen Meister-Botschaft: "Was ist heute zu tun? EINATMEN, AUSATMEN, EINATMEN, AHH ..." bin ich seelenruhig hinaus spaziert. Die Sonne - Sonnen - haben mich gerufen. Ich konnte "nur" nach Gefühl fotografieren, so stark boomte die Sonnenstrahlung rein. Kopf und Schädeldach brummen immer noch ein wenig. Wunderschöne Bilder sind entstanden, die ich ins Netz gebe für alle, die sich darin baden und davon nähren wollen. Die Fotos sind unbearbeitet, ein ganzer Ordner voll. Wenn du einige davon ins Kristallmensch-Net einfließen lassen willst, such`dir einfach die schönsten aus. Werner Neuner habe ich 2009 in Korfu kennengelernt. Auch ihm schicke ich die Aufnahmen. "Neuer Reichtum" für die Menschheit und die Erde. Lebendige Liebe. Küß`dich. Weiß`, dass du viel wirbelst.  Passt alles. In Liebe Daniela.

 

und Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

Herz und Zirbeldrüse

von Sabine Wolf

Hallo, ihr Lieben. Dieser Eintrag betrifft zwar die Themen Venusplasma und Weltmeditation von neulich, aber ..... nun eigentlich wollte ich da gar nicht groß mitmischen, weil die anderen (Tom Kenyon, die Hathoren und Werner Neuner) euch ja schon genug Informationen für diese strahlungsreichen Tage gegeben haben. Doch gestern morgen kam der innere Hinweis von Saint Germain: "Komm, lass' uns schnell mal eine Zusammenfassung machen, damit sie  einen Bezugsrahmen haben." ....  sie, also IHR, und schnell mal.... Also habe ich euch schnell mal eine Zusammenfassung gemacht - und soeben ins Netz gestellt. Sie heißt Herz und Zirbeldrüse und befindet sich unter den Top Ten (KERNTHEMEN 2012).

 

O-Ton-Ausschnitt: Wieder ergeht ein Aufruf, uns an einer Massenmeditation zu beteiligen. So stellt sich die Frage: „Was, um alles in der Welt, habe ich mit der Venus, ihrem Plasma und der Weltmeditation zu tun? Warum sollte es mich interessieren, warum sollte ich daran teilnehmen?“ Handelt es sich hier (wieder mal) um eine spirituelle Massenhysterie oder steckt mehr dahinter – und wenn ja, was? Ja, es steckt definitiv mehr dahinter. Genau genommen steckt ALLES dahinter, was in dieser Zeit Bedeutung hat. Dies will ich euch hier in möglichst einfachen Worten und einigen Zeichnungen erläutern.

Es gibt gewaltige Zusammenhänge zwischen dem Mikrokosmos unseres Körpers und dem Makrokosmos des Universums, die in diesen letzten Jahren vor 2012 offenbar werden und sich ausdrücken möchten. Sie spannen sich zwischen der Zentralsonne und dem Erdenherz. Sie betreffen die planetarische Sonne und die Venus ebenso wie unser Herz und unsere Epiphyse (Zirbeldrüse). Der Gammastrahl, wie die NASA ihn nennt, oder Synchronisationsstrahl, wie er bei den Maya heißt, ist ebenso mit von der Partie wie unser Achtes Chakra, unser senkrechter Atem und unser Stützpunkt- oder Erdenstern-Chakra. Eine wesentliche Rolle spielen das Dritte Auge und die Krone der Verbundenheit sowie die Herzkristallkugel.

Ihr seht: Der zu spannende Bogen ist groß. Allein diese kurze Aufzählung der Beteiligten führt zu einem leichten Sirren im Gehirn und stürzt den alten, engmaschigen Verstand in eine glasklare Verwirrung: „Hä? Ich nix begreifen. Kannst du mal bei einem Thema zur Zeit bleiben???“ Nein, kann ich nicht, weil zurzeit gerade alle Themen Eins werden.

 

Ihr seht, meine Erkundungen, wer oder was ich in technischer Hinsicht eigentlich bin, welche Mechanismen,  Systeme und Intelligenzen mein Sein auf Erden steuern, meine inneren Reisen zwischen den Genen und den Sonnensystemen haben Früchte getragen, die ich euch hier schenke. Den Text-Download findet ihr hier in der Rubrik HOME.

 

Habt viel Freude, schöne innere Reisen und Öffnungen beim Lesen.
Ich liebe euch.
Sabine

und auch liebe Grüsse von Sonja

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

10.10.2010 Die Öffnung der Hallen von Amenti

von Sabine Wolf

Dies war das Thema in Erfurt: die Öffnung der Hallen von Amenti, was gleichbedeutend ist mit: Vater Tod bricht seine Zelte ab und steht der Menschheit bald nicht mehr zur Verfügung - was wiederum gleichbedeutend ist mit: das Sterben hat bald ein Ende. Damit dies friedlich vonstatten geht, ist eine Umprogrammierung der Drüsen, insbesondere eine Aktivierung der Zirbeldrüse notwendig. Auch dies ist uns S5-Seminarlern nichts Neues mehr.

 

Monika hat diese Texte und die Musik "ausprobiert" mit intensiven Ergebnissen - und sie ist ziemlich wach. Ihr Tipp: nicht öfter als ein mal pro Tag hören. Lest den Text, bevor ihr hört. Wenn ich selbst schon keine Zeit habe, meine eigenen Texte, Audios und Mitschnitte ins Netz zu bringen, weil ich so viel schlafe, dann schreiben und singen eben andere für euch. Dieser Hinweis zu Tom Kenyon kam von Monika. Schaut selbst. Alles Liebe euch allen.

Monika und Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

Venusplasma und Krisenmanagement

von Sabine Wolf

Hallo, ihr Lieben in aller Welt. Das UrMatrix-Seminar war prima. Habe zwar nichts wirklich Neues gelernt, aber doch einige wertvolle Mosaiksteinchen und Fäden für meinen kristallinen Flickenteppich erhalten. Auch war es nett, in der Gruppe zu sitzen und meine Ungeduld nach Fakten zu beobachten, während Amara liebevoll auf alle Fragen und Verständnisprobleme der Gruppe einging. An Amara, Marco und Brigitte sowie an die Gruppe einen ganz herzlichen Dank und alles Liebe euch. Auf das Thema selbst gehe ich später ein.

 

Heute geht es um das Venusplasma und die Dramen unserer Gefühle und Gedanken.

Die Schwingungserhöhung der Erde nimmt unbeirrbar ihren Lauf. 25 Jahre lang unterliegt die Erde einer beständigen, hochintelligenten und damit auch sehr konkreten Einflussnahme aus dem All - ein Dauerbeschuss von kosmischen Liebesenergien, der am Ende auch die kältesten Krieger unter uns das Fürchten und das Lieben lehrt – so steht zu hoffen.

Eine weitere Stufe folgt nun am 29.10.2010: die vierte Venus-Einstrahlung seit Juni 2004, als der erste Venustransit eine gehörige Portion venusische Liebesinformationen in Form von Plasmawolken zur Erde strahlte. Aus dieser Zeit stammt unser Logo, die „Venustaube“, die ich damals erstmalig fotografiert hatte (vgl. Venustaubengalerie am Ende des Textes).

 

Mehr als ich, weiß Werner Johannes Neuner über die Venus. Ich habe euch vier PDF-Dokumente von ihm an das Ende des Textes gesetzt, falls ihr Lust habt, dort etwas tiefer einzusteigen (ganz nach unten scrollen).

 

Alles Liebe euch von einer sehr schläfrigen
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

Nicht München sondern Freising

von Sabine Wolf

Guten Abend, ihr Lieben. Dank Danielas Hinweis und Christines Spontaneinsatz (vielen Dank, ihr beiden) haben wir die Woche im Süden nun in "Sack und Tüten": nicht München sondern Freising. Ich hoffe, dem Lokalpatriotismus nicht in die Quere gekommen zu sein. Die Ausschreibung der Woche in Freising findet ihr online hier und als Download hier.

 

Morgen fahre ich (zur Abwechslung mal) als Teilnehmerin zu einem Urmatrix-Seminar (die so genannte "Russische Methode", die Arme, Beine und Köpfe nachwachsen lässt - hmmm, sofern das Herz noch vorhanden ist und genügend Liebe in die Zahlenreihen bringen kann, hihi). Bin schon ganz aufgeregt und gespannt. Puuh, hoffentlich kapiere ich die Theorie. Drückt mir die Daumen. Ich bringe euch alles mit, was ich dort bekomme.

 

Ganz liebe Herzensgrüße euch allen
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

Eine Woche in München

von Sabine Wolf

Guten Abend ihr Lieben, damit wir nicht aus der Übung kommen, hier noch ein letzter Eintrag für heute: Nun geht es um das zweite Seminar der Reihe 2011/2012 Wandlung der Lebensmatrix. Es ist genau genommen das sechste, doch es erscheint schon an zweiter Stelle, weil es neu und gefragt ist: Werkzeuge der Wandlung oder "ICH BIN EIN LICHT DER WELT".

 

Der Ort in München oder Umgebung steht noch nicht fest, da ist Christine noch am Finden. Fest steht, dass nun meine Reisezeit zu euch beginnt - und zwar im November im Raum München. Sobald wir genaueres wissen, teilen wir es euch mit.

 

Lieben Gruß euch allen und gute Nacht.
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

E-Mails an uns

von Sabine Wolf

Noch etwas: Es kommen immer mehr E-Mails bei uns herein: begeisterte Danksagungen, Einladungen zu euch in die Welt und Fragen, Fragen, Fragen - hier und da auch mal eine gebündelte Sammlung von Beleidigungen und Schmähungen. Das alles freut uns einerseits sehr, andererseits ist es antworttechnisch nicht zu bewältigen. Monika, die zuvor diese Aufgabe hatte und dies ganz wunderbar gemacht hat, ist nicht mehr bei uns (oder noch nicht wieder....?), die anderen Teammitglieder fühlen sich nicht angesprochen - und ich habe zurzeit so viele Dinge zu tun, dass ich nur ausnahmsweise antworten kann. Schreibt trotzdem. Für Themen, die im Netz noch unterrepräsentiert sind, sind wir offen. Seid bitte nicht böse, wenn keine direkte Antwort kommt, indirekt geben wir sie ohnehin, sondern stöbert im Netz, das euch eine Fülle an Hinweisen und Antworten bietet. Nutzt die SUCHEN-Funktion für eure Stichworte. Und/oder kommt bei einem der nächsten Termine einfach einmal selbst vorbei.

 

Liebe Grüße euch allen.
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

Lichtnahrung - die Tage danach

von Sabine Wolf

Hallo, ihr Lieben. Wieder zu Hause, und nach einigen Tagen und Nächten Schlaf, möchte ich mich kurz bei euch melden. Das 5. Seminar war das Schwerste, das ich je zu halten - und zu überstehen - hatte. Einige Teilnehmer sagen, es war das Beste, was sie je erlebt hätten. Wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen sind - und dann doch wieder ähnlich und gleich!

 

Habe eben ein wenig in den Pro- und Contra-Beiträgen zum Film "Am Anfang war das Licht" gelesen, der gerade in den Kinos angelaufen ist - und dabei dasselbe Phänomen entdeckt, wie am ersten Tag unseres Seminars in Grassau: Ein gigantischer Aggressionspegel ist mit diesem Thema verbunden. Diese Aggressionen drücken nach meiner Wahrnehmung zweierlei aus: 1. die Verhüllung der Todesangst, die das eigene Körper- und Egobewusstsein in Anbetracht dieses Themas erlebt - selbst bei jenen, die sich dem aktiv stellen, 2. die Angst der "Mächtigen" der Gesellschaft vor dem Verlust der Kontrolle über die Menschen.

 

In beiden Fällen ist es ANGST. In beiden Fällen wird sie durch AGGRESSION verschleiert. Ein uralter Mechanismus - und auch verständlich, wenn wir bedenken, dass die Geschichte der physischen Nahrung mit all ihren Konsquenzen, Machtverhältnissen und Krankheiten seit dem Anbeginn durch diese beiden großen dunklen Wesen begleitet wird. Daher bäumen sie sich nun am Ende der Geschichte noch einmal heftigst auf. Nun, da müssen wir durch!

 

Auch im Seminar selbst war die Luft manches Mal zum Schneiden dick. Hier im Anschluß füge ich eine Nachricht von Gerd ein, der zur Zeit - auch ohne dieses Thema - eine breite Palette von schmerzhaften Veränderungen zu bewältigen hat - und daher auch einige "emotionale Stoffwechselstörungen" hatte, wie einige von euch erlebten, hihi. 

 

Euch allen ganz liebe und herzliche Grüße.
Sabine
(PS: Eure Feedbacks zum Seminar sind uns wichtig und willkommen)

 

Hier ist Gerd:

Heute schreibe ich euch in eigener Sache. Ich habe viele Reflexionen erhalten nach dem Seminar 5; Reflexionen, die ich nicht erwartet habe und die mich daher völlig unvorbereitet erreicht haben, Reflexionen, die mir allerdings auch sehr wichtig sind bei der Findung meiner eigenen inneren Vollkommenheit. Von dieser war ich in den 3 Tagen in Grassau offensichtlich für einige von euch sehr weit entfernt.

Ich habe zwei Dinge zu tun: Alle, die sich von meiner sichtbar und hörbar gewordenen Unvollkommenheit haben irritieren, verstören, verletzen und verunsichern lassen, um Verzeihung zu bitten, und euch allen zu danken, die ihr mir durch eure Reaktionen auf meine Unvollkommenheit durch Rückzug von mir während und Gespräche mit mir nach dem Seminar die Möglichkeit gabt, weiter an mir zu arbeiten.



Ich bitte euch um Verzeihung und danke euch für eure Hilfe.



Ich bitte euch, offen mit allen Menschen mit dem umzugehen, was euch an ihnen stört, euch verletzt und verunsichert, und ihnen und euch damit zu helfen auf eurem und ihrem eigenen Weg. Sprecht direkt miteinander, wenn der Kanal offen ist, oder bedient euch eines Mittlers, aber schweigt nicht, schweigt bitte niemals.

Ich freue mich, wenn ich von euch ein Feedback erhalte. Meine private eMail-Adresse ist: nz07@gmx.de. Ihr könnt auch über post@kristallmensch.net schreiben.

Gerd

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

wieder in Grassau

von Sabine Wolf

Guten Morgen, ihr Lieben.

Die Herzöffnung in Erfurt war eine tolle Erfahrung für mich. An dieser Stelle nochmals einen ganz herzlichen Dank an die Veranstalter, insbesondere Ulrike Enders und Martina Nergl, und einen lieben Gruß an alle, die wir, Christine und ich, dort getroffen haben. Dazu später noch etwas mehr. Nach zwei Tagen Schlaf und Hörbuch (His Dark Materials von P. Pullman) sind wir gestern Abend in Grassau angekommen, um heute Abend die Teilnehmer von S5 zu begrüssen. In diesem Seminar wird es kaum um's Essen gehen (jetzt kann ich es ja sagen, hihi), sondern um unsere physisch-energetischen Systeme und kosmische Herkunft, um Ernährung und Vergiftung, um die Fragen: "Wer isst eigentlich?" "Wer oder was bin ich?" und "Was nährt mich wirklich (nicht)?"

 

So geht es weniger um Vitamine, Mineralstoffe und gesunde Ernährung (was is(s)t das eigentlich?), sondern um den Kern der Dinge: den Gehirnstoffwechsel, den Zellstoffwechsel und den Verdauungsstoffwechsel, um die verborgene Wirkung von Medikamenten, Sucht- und Lebensmitteln, um die 90% der weltweiten Krankheiten, die aus dem (unangemessenen) Gebrauch dieser Mittel entstehen - und um die Entdeckung, wie wir dieses Dilemma recht einfach lösen können. Wir schließen Schluchten, reinigen Organe und Organismen von Grund auf, eröffnen den geistigen Stoffwechsel und bringen den Körper in eine sehr hohe Schwingung. Schon bald wird er nicht mehr auf die Idee kommen, bestimmte Stoffe, Substanzen und Rituale (wie regelmäßiges Essen oder gar Heißhungerbefriedigung) von uns zu verlangen.

 

Am zweiten Tag klären wir die Frage der "alten, maskulinen Lichtnahrung" - ihrer Möglichkeiten, Grenzen und Probleme. Hier kann ich meine mehrfachen Erfahrungen beisteuern. Und am Sonntag wenden wir uns der femininen "neuen Lichtnahrung" und ihren unbegrenzten Möglichkeiten zu. Hier geht es um die kleine, aber machtvolle Regentin, die unsere neuen Körper mit den großen kosmischen Zyklen und Absichten verdrahtet: die Epiphyse oder Zirbeldrüse im Kopf. Themen sind hier: die Gehirnschwingungen Beta, Gamma, Alpha, Theta und Delta sowie das Plasma der Sonneneruptionen, das mit der Zeit die Ionosphäre der Erde auflöst, und der so genannte Gamma Ray Burst (NASA) oder Synchronisationsstrahl (MAYA) aus dem galaktischen Zentrum (vgl. 2012 - R- EVOLUTION). An diesem Wochenende werden wir einst abgerissene Brücken zwischen unserem Mikrokosmos Körper mit dem Makrokosmos Kosmos wieder aufbauen.

 

Der Kurs ist angenehm "voll", weder ausgehungert noch übersättigt, ca. 40 Teilnehmer. Wer sich heute mittag kurzfristig entscheidet, noch dabei sein zu wollen, möge bis 16 Uhr im Hotel anrufen und dann einfach kommen. Wer zu Hause bleibt und dabei sein möchte, verbinde sich einfach mit uns - und in ein paar Wochen wird Udo das Ganze wohl wieder ins TV gebracht haben. Dann steht es euch unabhängig von Raum, Zeit und Weg zur Verfügung.

 

Liebe und herzliche Grüße euch allen.
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

 

HerzÖffnung

von Sabine Wolf

Was geschieht, wenn wir wahrhaftig unser Herz öffnen? Viele Menschen erwarten das Licht - und nur das reine Licht. Und tatsächlich kommt es auch - sofort! Da wir jedoch in der Dualität leben - und da wir mit unseren Körpern dem Dunkel und der Dichte näher sind als dem reinen Licht, spüren wir den anderen Strom viel intensiver - und verschließen unser Herz, weil wir glauben, etwas falsch gemacht zu haben, dass etwas schief gegangen ist oder dass die anderen uns dann nur blockieren, verwunden, aussaugen können oder ... oder ... oder.

 

Was geschieht, wenn wir unser Herz wahrhaftig öffnen? Dann steigen zunächst einmal Schmerz, Verzweiflung und Trauer auf - dunkle Weltenräume und Universen: das kollektive Unbewusste der menschlichen Spezies. Dann werden wir es nach kurzer Zeit wieder verschließen müssen, um nicht vom Strom unserer eigenen Erinnerungen überwältigt und getötet zu werden. Wenn wir unser Herz wahrhaftig öffnen, dann steigt eine unendliche Welle von Schmerz und Mitgefühl und Liebe in uns auf, die uns lange Zeit wund und durchlässig, orientierungs- und schutzlos sein lässt. Und dennoch:

 

Öffnen wir unser Herz! Denn dann beginnt das Zeitalter, in dem wir Angst und Armut, Ohnmacht und Hunger, Krankheit und Tod nicht mehr kennen.

 

Hier findet ihr meinen Beitrag für Erfurt.
Druckt ihn hundertfach aus und verteilt ihn unter die Menschen.
In Liebe bin ich mit euch allen.
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg

S5 - Das Tagesprogramm

von Sabine Wolf

Hallo ihr Lieben. Ich habe wieder mal ein Tagesprogramm formuliert - für Nahrung und Lichtnahrung - in der stillen Annahme, dass es auch eingehalten wird. Schauen wir mal. In jedem Fall wird es wieder mal spannend und effektiv sein. Hier ist ein Textausschnitt aus dem Nachsatz, der scheinbar gar nichts mit dem Thema zu tun hat.

 

Das menschliche Herz
Unser menschliches Herz ist das einzige Zentrum der Transformation im gesamten Kosmos. Nirgendwo anders ist Wandlung (Abstieg und Aufstieg) möglich. Dieses Organ ist unmittelbar mit den wirkenden Verbindungen des göttlichen Willens (der evolutionären Ur-Absichten und Ur-Kräfte) verbunden. Befinden wir uns im „Schöpfer-Modus“, dann wissen wir, dass unser Herz nicht uns gehört - unserem Körper, Verstand, Egogeist und Menschsein, sondern der Welt. Im Gegenteil: Das große kosmische Herz in unserer Brust hat sich mit diesen Kleinigkeiten wie Körper, Egogeist und Verstand ausgestattet, um sich unter die Menschen begeben zu können - und dort zu tun, was notwendig ist. Hier geht's weiter.

 

Doch natürlich ist das sogar ein zentrales und entscheidendes Thema - und nicht nur für S5 sondern auch für die Herzöffnung in Erfurt.

 

Den Download zum Tagesprogramm findet ihr hier. Es gibt noch freie Plätze. Ach ja, was ich neulich zwar gedacht, aber nicht geschrieben habe: Eure Fragen, die ihr uns vorab schickt, erhalten ihre Antworten erst im Seminar: Vor laufender Kamera werden wir, wie die Lottofee, eure Fragen aus einer kristallinen Trommel ziehen, sie vorlesen und beantworten, okay? Wartet also bitte nicht auf schriftliche Antworten vorher.

 

Liebe Grüsse euch allen und bis bald.
Sabine

 

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg