Support

9. Seminar

Kapital, Geldfluss und neue Berufe

26. - 28. August 2011

Was ist KAPITAL? lat. capitalis bedeutet: hauptsächlich - Kopf. Es geht um unseren Kopf, beziehungsweise um das, was in unserem Kopf vor sich geht. Schon immer bestimmte unser Bewusstsein die Natur des Geldflusses. Von je her herrscht eine tiefe Resonanz zur Frage „Was bin ich wert?“ Die Antwort auf diese Frage war von Zeitalter zu Zeitalter unterschiedlich. Denn der Zeitgeist führte unsere Seelen alle 2000 Jahre in verschiedene Zonen von Licht (Wert) und Dunkelheit (Wertlosigkeit).


Themen

Mögen die äußeren Konten auch leer sein, die inneren sind prallvoll
Alle Register ziehen: die geistigen Grundlagen des wahrn Kapitalstroms

 Ein kosmisches Spektakel - gewaltige Kapitalströme fließen zur Erde

Kosmischer Kapitalstrom + neue Körpertechnologie

Eine kosmisch-planetarische Gewinn-Verlustrechnung

Lichtes und dunkles Kapital

Die Entstehung verschlossener Systeme und der horizontale Geldfluss

Dunkle Konten und verborgene Schätze im eigenen Lebensstrom

A9. kosmischer Kapitalstrom
Kosmischer Kapitalstrom - Foto Christoph Schellnast

Seminarbeschreibung

Unsere Konten sind prallvoll!
(aus Manuskript zu „Eine Neue Schöpfungsgeschichte“ von Sabine Wolf)

„Vater TOD ist nicht nur der Hüter unseres Lebens und Toröffner unserer Geburten und Tode (vgl. Seminar 8 Tod, Leben und Unsterblichkeit), er ist auch Treuhänder unserer Lebensgeschäfte, Banker und Verwalter unseres Lebenskapitals. So unglaublich es klingt: TOD hat uns Konten eingerichtet, denen er alle Gefühle, Gedanken, Entscheidungen und Erfahrungen gutschrieb, die sich während unserer menschlichen Wege - in unüberschaubarer Menge - angesammelt haben.

Bei jeder Geburt gab er uns ein Einstiegskapital von unserem Konto, mit dem wir wirtschaften konnten. Es bestand aus hohen Geisteskräften, wie Liebe, Mitgefühl und Dankbarkeit, und aus niederen Emotionen, wie Angst, Aggression, Habsucht und Schuldgefühl. Dieses Kapital konnten wir verspielen oder verändern, vermindern oder vermehren. Bei jedem Tod floss der Ertrag des Lebens aufs Konto - und veränderte unsere fließende Realität. Und natürlich gab es Zeiten, da viel Licht aufs Konto floss, weil wir es mit positiven Gefühlen, liebevollen Entscheidungen und glückseligen Erlebnissen speisten, während sich in anderen Zeiten die Konten verdunkelten, weil wir negative Emotionen, hartherzige Entscheidungen und schreckliche Erlebnisse eingezahlt hatten.

Der kleine Unterschied zum äußeren Wirtschaftssystem: Wurde hier mit negativen Entscheidungen Kapital vernichtet, so haben wir unser inneres Lebenskapital immerzu erhöht: auch mit negativen Entscheidungen. Doch es gibt auch Ähnlichkeiten: die äußeren Systeme zogen Geld aus dem Verkehr, um es zu horten, und ebenso sammelte sich unser inneres Kapital an.

Mögen unsere äußeren Konten auch leer sein, die inneren sind es nicht. Sie sind prallvoll, denn wir haben - im wahren Wortsinn - mit jedem Leben bezahlt. Wir haben jede einzelne Lebenserfahrung auf unser Konto eingezahlt, denn von jeher wollten wir alles später genießen, ---- wenn wir alt und reif sind --- ! So sei es!

 

Daher steht uns nun in der Zeitenwende ein gewaltiges inneres Guthaben zur Verfügung. Zugegeben - es erscheint dunkel, unbekannt und bedrohlich, doch es ist unser eigener innerer Reichtum! Mancher der aufsteigenden Ströme fühlt sich schmerzhaft an, andere beglückend. Wir sollten bereit sein, den dunklen Reichtum zu bergen, denn sonst würde auch der lichte Kapitalstrom stecken bleiben.“


Alle Register ziehen!

In diesem Seminar geht es um unsere GANZHEIT auf Erden: um unser kostbares GEIST-SEELE-KÖRPER-SEIN und den vollen Wert unseres Menschseins. Unser grenzenloses Kapital wird uns nur zur Verfügung stehen, wenn wir alle Register unseres Lebens ziehen, wenn wir auf allen Klaviaturen spielen und auf allen Bühnen tanzen.

Wir Menschen sind sowohl irdischer als auch kosmischer Natur - sowohl Körperwesen als auch Geist-Seelen. Unsere Fähigkeit, zu fühlen, zu denken, Entscheidungen zu treffen und Realität zu erschaffen, ist ebenso vielschichtig wie unsere Natur. Knappheit, Armut und Begrenzung sind eine Realität, die dadurch entstand, dass wir nur einen sehr geringen Teil unserer Natur akzeptierten. Also haben wir nur von diesem kleinen Teil Gebrauch gemacht, das heißt: auf einer winzigen Bühne getanzt, auf einer einzigen Klaviatur gespielt und nur ein kleines Register unseres Lebens gezogen. Was sollte dabei mehr heraus kommen, als minimale Existenzgrundlagen - zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel?

Diese alte Realität entspricht der alten Vorstellung vom Leben. Viele Menschen glauben, nur ein Körper zu sein, der geboren wird, lebt und stirbt --- aus, Schluss und vorbei --- alles umsonst, nichts bleibt erhalten. Diese innere Überzeugung überlagert jegliche höhere Intelligenz und verhindert angemessenes Wachstum. Sie führt entweder zu Torschlusspanik und Depression: „Immer sind die Anderen vor mir da. Hat ja doch keinen Sinn....“ oder zu Angriff und Aggression: „Ich raffe zusammen, halte es fest und verteidige es mit allen Mitteln.“

Dieses Kapitel unseres Lebens haben wir bis zur Neige studiert und durchlebt. Nun präsentiert uns die Zeitenwende ein neues Kapitel, das eine gewaltige Herausforderung darstellt und einen grenzenlosen Gewinn ermöglicht.

Die Herausforderung: Wir sollten uns selbst viel umfassender wahrnehmen als bisher.

 

Der Gewinn: Wir werden tiefer fühlen, klarer denken, intuitive Entscheidungen treffen und größere Realitäten erleben als je zuvor - Realitäten, die nicht mehr an Angst und Risiko gebunden sind, sondern auf Freude und Lebenslust basieren. Unsere Entscheidungen werden nicht nur intelligent, vernünftig und zweckorientiert sein sondern auch geistig, intuitiv und flexibel, nicht nur klug und konsequent, sondern auch spontan und frei fließend. So wird selbst unsere weltwirtschaftliche Realität bald nicht mehr nur vom maskulinen Pol beherrscht, sondern von der femininen Kraft neu geformt - und die inneren Kinder werden in ihr tanzen und spielen.


Drei große alte Gelübde

Ein bedeutsamer Teil unserer Ganzheit besteht darin, dass wir nicht nur einmal als Mensch auf der Erde leben, sondern viele Male. Nach jedem körperlichen Tod zogen sich Geist und Seele zurück - und bildeten ein neuen Körper, mit dem sie weiter zogen. Der Grund liegt in einer Reihe von Entwicklungsschritten, die in einem einzigen Körperleben nicht zu bewerkstelligen sind. Dies legt den Schluss nahe, dass wir viele Male - in anderen Leben - reich und arm gewesen sind, mächtig und machtlos, geizig und großzügig, liebevoll und lieblos. Sämtliche Erfahrungen bilden unsere Zellerinnerung.

In Lektion 4 (Das Atlantische Erbe) beschreiben wir drei große Gelübde, an die wir unser Leben gebunden haben: das Armutsgelübde, das Händlergelübde und das Kriegergelübde. Bis heute sind sie Teil unserer Zellprogrammierung und lassen es nicht zu, dass wir auch nur einen Cent mehr Geld bekommen, als das Zellprogramm erlaubt. Auch die Art, wie wir zu Geld kommen ist hier fest eingebaut: durch Handel, Konkurrenz, Betrug und Kampf - durch Krieg. Diese Gelübde sind ein elementarer Teil unseres Unterbewusstseins, dessen Erlösung und Neuprogrammierung nun ansteht.


Geld-, Kapital- und Körperflüsse

Stellen wir uns unseren Körper und unser Leben wie ein Kreuz vor. Die seitlich ausgestreckten Arme zeigen unsere horizontalen Geschäftsbeziehungen mit der Gesellschaft: unsere äußeren Hand-lungen, Arme-en und Kämpfe um Profit und Geldfluss. Die vertikale Körperachse mit ihren senkrechten Fließströmen zeigt unsere inneren Geschäftsbeziehungen, die Verträge mit uns selbst: sowohl die Kopf-Geburten, Bauch-Entscheidungen und K(r)ämpfe um den Selbstwert als auch den fließenden Reichtum unseres ganzheitlichen Menschseins. Hier pulsiert der senkrechte Kapitalfluss.
Der wahre schöpferische Kapitalstrom ist unsere Körperachse mit der DNS, dem Atemstrom, der Herzlinie, der Wirbelsäule und dem zentralen Nervensystem. Dieser Kapitalfluss wird auch Wirbel- oder Lebenstanzsäule genannt - was zeigt, dass Kapital aufrichtig wirbeln, tanzen und spielen möchte. Weitere Kapitalströme sind unser Blut- und Lymphfluss, der Nerven- und Hormonfluss, die vitalenergetischen und die Knochenströme - und schließlich auch der Strom unserer Gedanken und Gefühle, Ideen und Ahnungen. Wie sollte es anders sein? Wir sind zu keinem äußeren Geschäftserfolg in der horizontalen Welt fähig, wenn der innere vertikale Kapitalstrom nicht frei fließt.

Es war Teil unseres Schöpfungsspiels, dass er in der dritten Dimension nicht floss. Er sollte mit der Verengung unserer Herzen versiegen. Wir wollten Armut und Krankheit erleben. Wir gaben die Verantwortung für unser Leben an andere ab. Schließlich verkauften wir sogar unsere Organe, um zu Geld zu kommen, oder überließen sie Anderen, die Geld damit verdienten. So wurde der horizontale Geldfluss immer zäher, bis er schließlich stecken blieb, versickerte - und unsere Körper starben.


Das Herz ist ein Drehkreuz

Unser Herz ist ein Drehkreuz zwischen beiden Richtungen. Es verschloss den senkechten Kapitalfluss, hielt den geistigen Willen, den seelischen Reichtum und das freie kosmische Fließen fest, damit der horizontale Strom des weltlichen Reichtums und der menschlichen Erfahrungen machtvoll fließen konnte. Wer sich entschied, rein, arm und gottesfürchtig zu sein, der erlebte Reinheit, Armut und Gottesfurcht. Wer sich entschied, äußerlich zu glänzen und reich zu sein, der erlebte Glanz und Reichtum. Wer sich für Krieg und Gerechtigkeit entschied, erlebte dies. Und alles musste mit dem Tod wieder losgelassen werden.

In dieser Ära konnten wir mit verschlossenen, ja versteinerten Herzen große Geldflüsse zu uns ziehen. Es schien, als wäre Fortuna nur denen hold, die ihre Seele an den Teufel verkauft hatten und bereit waren, über die Leichen anderer zu gehen. Tatsächlich haben wir viele Zeitalter lang dunkle Investitionen getätigt, die sich in der Zeitenwende in einen lichtvollen Profit verwandeln würden. Das wussten wir tief in uns. So legten wir Leben für Leben elende Armut und glamourösen Reichtum in unserem inneren Kapitalstrom an.


Heilendes Chaos in der Zeitenwende

Nun, in der Zeitenwende verändert das Herz-Drehkreuz seine Position und wird zu einer Schleuse. Beide Ströme gelangen nun in beide Richtungen: Der senkrechte Kapitalstrom fließt in die horizontale Welt, die horizontalen Geldgeschäfte geraten auf den geistigen Prüfstein - und eine Weile funktioniert nicht mehr. Alles wirbelt durcheinander und gerät außer Kontrolle. Tatsächlich aber entsteht Chaos nur dort, wo eine marode, kranke Ordnung herrschte - und eine neue Ordnung entsteht dort, wo das Chaos frei wirbeln darf.

25 Jahre lang öffnet und schließt sich das Herz-Drehkreuz und vermischt in kleinen Portionen - immer schön abwechselnd - den Kapitalstrom und den Geldfluss. Und es lohnt sich, denn mit zunehmend senkrechtem Selbstwert steigt auch der waagerechte Lebenswert. Mit zunehmender innerer Fülle steigt auch der äußere Reichtum. So schaukeln sich der inneren Kapitalstrom und der äußere Geldfluss gegenseitig hoch.

Geld-, Finanz- und Kapitalgeschäfte werden nur noch funktionieren, wenn alle Menschen und Naturwelten am Profit beteiligt sind. Wollen wir außen, in der physischen Welt reich sein, dann werden alle unsere inneren Flüsse frei fließen müssen. Dann sind rückhaltlose Offenheit, Vertrauen, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit und Lebensfreude gefragt.

Das neue Geschäftsgeheimnis ist ein Domino-Effekt: Wir sind zutiefst WIR SELBST - und daher gesund und glücklich - und daher frei von Verantwortungsdruck und Schuldgefühlen - und daher voller Ideen und Kreativität - und daher in einem kristallinen Netz guter Verbindungen und Geschäftspartner geborgen. Es herrscht eine vollkommene Resonanz, Synchronizität und Synergie zwischen unseren inneren und äußeren Lebensgeschäften. Und es ist auch kein Geheimnis mehr.


Alte Matrix – Neue Erde

Viele Menschen denken noch in der alten Matrix. Sie reden nicht über Geld, sondern machen ein Geheimnis daraus. Sie sammeln es ein, wo und wie sie nur können. Sie halten es fest, häufen es an - und verlieren es dann doch wieder auf unterschiedlichste Weise.

Ihr Herz ist noch auf den horizontalen Geldfluss und ihr Zellprogramm auf die Gelübde von Armut, Handel und Krieg ausgerichtet, während Mutter Erde ihr Herz längst beiden Flüssen geöffnet und ihr Energiefeld auf Fülle, Reichtum und freies Fließen umgerüstet hat. Allein aufgrund dieser technischen Dissonanz funktionieren ihre alten Umgangsformen, Tauschsysteme, Geschäftsbedingungen und Gesellschaftsverträge nicht mehr.

Alles öffnet sich in der Zeitenwende, also auch die Energiefelder aller Geldgeschäfte und Geldsysteme, mögen sie noch so verborgenen gewesen sein. Die Zeit der Herzöffnung ist auch die Zeit der Enthüllungen und Skandale, da dunkle Geschäfte ans Licht der Öffentlichkeit gelangen.

Wir können - und sollten - nichts mehr verstecken oder festhalten. Der Zeitgeist wird es öffnen. Die geistigen Kapitalströme und Geldflüsse sind ist gewaltige Bewusstseinsformen, die frei fließen wollen. Sie wollen durch unser Leben strömen, sich selbst und uns bereichern. Nach langen Wegen durch die Gefilde der Armut und der Schmerzen wollen sie nun endlich ein reiches, glückliches Leben. Genauso wie wir - oder nicht....?

 

Neue Berufe

Das Potenzial für die neue Schöpfung ist unbegrenzt. Das Kapital der fünften Dimension ist extrem vielfältig, daher lassen sich die Anzahl der Berufe und die Bandbreite der Berufungen noch nicht einmal erahnen. Alles dies wird sich von selbst ergeben und entfalten, wenn wir unsere inneren Kapitalströme öffnen. Für die Wandlung alter und die Entwicklung neuer Berufe gibt es mehrere Grundlagenströme:

1. die Rückkehr aller abgebrochenen Lebensprojekte aus vergangenen Zeitaltern, die Öffnung aller alten Lebenskonten und der Aufstieg aller einst versunkenen Reifeaspekte (vgl. Kapitel: „Eurer Konten sind prallvoll“ - dies betrifft nur die Menschen der alten Welt, nicht die Neuen Kinder)

2. die Öffnung der kosmischen Heimatsphären, Bewusstseinsformen und geistigen Fähigkeiten (betrifft alle)

3. die Aktivierung der genetischen Programme im physischen Zellgefüge (betrifft alle)

4. die Kraft der neuen planetarischen Intelligenz, die sich aus dem Einfluss kosmischer und galaktischer Energien ergibt (betrifft alle)

5. die Fähigkeit der Kommunikation mit den Tier- und Naturwelten (betrifft alle)

6. die Ankunft neuer Bewohner auf Erden, z.B. Menschen von anderen Planeten und Sternensystemen (betrifft alle)

Aus all diesen Aspekten werden sich neue Berufungen entwickeln - die allerdings nicht mehr an das gebunden sind, was wir in der alten Welt „Geldverdienen“ nannten.



Infos in Kurzform

Seminarform: Intensiv und interdisziplinär: Klärung der geistigen Hintergründe des Themas, Erkennen der aktuellen Dramen und ihrer Lösungen, Fragen & Antworten, Meditation / Heilschlaf zur Integration der Erkenntnisse in Zellgefüge und Bewusstsein

Beginn: Freitag, 9 Uhr - Ende: Sonntag, 20 Uhr  (3 Tage x 3 Blöcke x 3 Stunden)

Veranstaltungsort: Sporthotel Achental,   Mietenkamerstr. 65,   83224 Grassau

Kosten: 500,- Euro (Seminar + 147,- Euro (Tagungspauschale) + Übernachtung im Hotel oder in verschiedenen anderen Herbergen vor Ort


Ausführliche Informationen und Anmeldung
siehe unter „Downloads Veranstaltungen“:

A9_Anmeldung zum Seminar.pdf
A02_INFOS.pdf
A04_Hotelbuchung.pdf
A05_Zimmernachweis