Support

2. Seminar

Das geistige Reisen und Handeln

29. - 31. Januar 2010

Über psychische Krankheit, Depression und Gewalt sowie

die einfachen Möglichkeiten der Heilung durch das Öffnen der Seelentore


1987 begann unser Bewusstsein - bedingt durch kosmisch-planetarische Einflüsse - sich zu verändern: Aus der äußeren logisch-denkenden Wahrnehmung wurde eine innere analog-fühlende Wahrnehmung. Hellsichtige Träume und Vorahnungen, Visionen und Déjà-vu-Erlebnisse blitzen in unseren Alltag - und beunruhigen oder beglücken uns, je nach Situation und Gemütsverfassung. Alles was wir wahrnehmen, fordert Entscheidungen. Je nachdem, ob wir das Neue als gut oder schlecht, gesund oder krank beurteilen, werden wir zu vertiefter Kommunikation und Verbindung fähig sein - oder unter erheblichen Wahrnehmungs- und Kommunikationsstörungen leiden. Die Zahl der medial begabten Menschen steigt ebenso drastisch wie die der psychisch Kranken.

Viele Fragen suchen nach Antwort
Seelische Krankheiten wuchern in der modernen Gesellschaft.
Was steckt wirklich hinter Mobbing, Depression und Burnout?
Was bedeuten Psychose, Borderlining, Sucht und Koma?
Wie können Manische Depression, Epilepsie und Multiple Sklerose geheilt werden?
Welche Botschaften geben ADHS, Autoaggression und familiäre Gewalt?
Wie können wir uns aus diesem Klammergriff befreien?

Zeppelin
Zeppelin über dem Bodensee

Seminarbeschreibung

Das zweite Drittel

Im zweiten Seminar geht es um das zweite Drittel unseres Menschseins: um unsere kosmische Seele - um ihre intuitive Weisheit, ihre intuitive Macht und ihren intuitiven Willen - und um die Frage, wie wir diese bisher genutzt haben und es künftig tun werden. Ist die intelligente Weisheit, Macht und der Wille des hohen Geistes eine denkend-wissende Kraft, ein maskulines Wesen, so ist die intuitive Weisheit, Macht und der Wille der hohen Seele eine fühlend-wissende Kraft, ein feminin-kindliches Wesen. Sie drückt sich in aktiv-ungezügelter Lebensfreude und Spontaneität aus und in passiv-sanfter Liebe, Hingabe und Mitgefühl - und ganz besonders in ihrer Fähigkeit der Kommunikation, des geistigen Reisens und Handelns.


Umpolung

Ein wesentlicher Aspekt dieser ZEITENWENDE ist die Umpolung der Erde. Das zieht die Umkehrung der männlichen Kraft und Macht auf Erden in eine weibliche nach sich, die Verschmelzung des getrennten männlich-weiblichen Prinzips und seine Anhebung in die höhere Dimension. Das funktioniert im gleichen Prinzip, wie im 1. Seminar beschrieben wurde: Bisher trat der neutrale Erdmagnetstrom am männlichen Nordpol an die Erdoberfläche und erhielt dessen maskuline Kraft. Dann ergoss er sich über die Erde und strebte auf den weiblichen Südpol zu, wo er mit dessen femininer Kraft beseelt, wieder in das Erdinnere verschwand. Dadurch waren alle wirkenden Kräfte auf Erden von der männlichen Energie geleitet und durchdrungen.

Männer und maskuline Frauen haben auf Erden geherrscht: in der Kirche und den Königshäusern, in Kunst, Kultur und Wissenschaft. Ihnen war es vorbehalten, die Mysterien zu hüten, die großen Weisheitslehren hervorzubringen, die bedeutenden Erfindungen zu machen, die schönsten Musikstücke zu schreiben, die berühmten Gemälde zu malen und die bezaubernden Gedichte zu schreiben - wenn wir einmal von Machtbündelung, Kriegsführung, Kreuzzügen und Tyrannei absehen wollen. Zeitalter lang herrschte das Patriarchat: im elektromagnetischen Gefüge der Erde, in der Natur - und daher auch in der menschlichen Gesellschaft.

Der weibliche Pol hatte vor Zeitaltern die dreifache Erniedrigung von Geist, Seele und Körper erfahren. Dieser Bann der intuitiven Macht hatte eine entscheidende Wirkung auf die Verdichtung unserer Körpersysteme und die Materiewelt, auf die Vielfalt unserer intelligenten Schöpfung - aber auch auf die umfassende Erfahrung von Krankheit, Drama, Schmerz und Tod. Auch dies war Teil unseres Schöpfungsspiels und ist daher zu ehren und zu respektieren.


Die geistige Reise des inneren Erdstroms

Gehen wir in der Öffnung der Mysterien einen Schritt weiter. Der innere Erdmagnetstrom ist ein lebendiges geistiges Wesen: ein Hüter und gleichzeitig ein Geschöpf - ein gewaltiges Geschöpf allerdings, an welches das Wohl und Wehe der Menschheit gebunden ist. Seine Wandlungen und Regungen ziehen oftmals kontinentale und ozeanische Erschütterungen nach sich: Erdbeben, Fluten, Stürme und Vulkanausbrüche. Dieser Erdstrom, die DNS der Erde, ist identisch und in beständiger Resonanz mit dem inneren Strom unseres menschlichen Körpers, unserer DNS.

An der Basis beider liegt, lange Zeit eingerollt, eine Schlange, die nun von der 3. in die 5. Dimension aufsteigen möchte. Nach 13.000 Jahren eingerollter Ruhe hat die Erd-Schlange vor ca. 50 Jahren ihr altes Haus im maskulinen Tibet verlassen und sich auf eine lange Reise in ihr neues Haus gemacht: ins ferne feminine Chile. Sie ist inzwischen dort angekommen und rollt sich für weitere 13.000 Jahre ein. Am 21. 12. 2012 beginnt sie, ihre Wirkung auszusenden und die feminine Ära einzuleiten. Dann werden die maskulinen Frauen-Männer-Kinder-Kriege nicht mehr möglich sein. Dann werden sich die Herzen aller öffnen und ein Zeitalter des Friedens wird beginnen.


Durch das Tor des Todes

Die Erd-Kundalini-Lichtschlange zieht unser Leben mit sich - ob wir es wollen oder nicht. Dabei geht sie notfalls über Leichen, wie wir überall in der heutigen Zeit erleben. Doch auch Tod ist nicht einfach tot, sondern ein Tor in eine andere Lebensdimension. Zu sterben ist nicht schlimm, falsch oder schlecht, sondern ein natürlicher Teil unseres Lebensweges in der 3. Dimension. Das Sterben ist einfach nur sehr schmerzhaft für die Hinterbliebenen und dieser Schmerz will frei fließen. So ist genau dieser Teil unserer alten Schöpfung das größte Drama, das wir zurzeit weltweit erleben - einfach nur, weil wir noch nicht durch die Schleier des Todes hindurchblicken und nicht erkennen können, dass alle leben.

Doch diese Fähigkeit steigt in uns auf. Sie ist Teil dieses Seminars und wird Teil der 5. Dimension unseres Lebens sein. Das Sterben ist eine geistige Reise. Wir können mit den Sterbenden gehen - und wieder zurückkehren. Die Erd-Schlange hat die Geburt der kosmischen Seele ermöglicht und ihre geistige Reise bald beendet. Nun können wir mit dem geistigen Reisen und Handeln beginnen.


Geistiges Reisen ud Handeln

Seit 1987 wandelt sich unsere Realität von der äußeren, denkenden in eine innere, fühlende Wahrnehmung und Kommunikation. Transluzide Träume und Ahnungen, Visionen und Déjà-vu-Erlebnisse blitzen in unser Wachbewusstsein hinein - und beunruhigen oder beglücken uns. Die Zahl der medialen Menschen stieg ebenso an wie die jener Menschen, die mit psychischen Syndromen, dämonischen Besetzungen und aggressiven Ausschreitungen aus der Anonymität ihres privaten Daseins in die Öffentlichkeit hinaustreten.

Viele Menschen haben sich inzwischen in Krankheit, Dramen und Verzweiflung verfangen, weil sie die innere Wandlung nicht zuließen. Wie leicht diese zu erlösen und zu heilen sind, werden wir in diesem Seminar vermitteln. So geht es hier auch um die geistige Bedeutung der passiven und aktiven Syndrome wie Psychose, Borderlining, manische Depression, Mondsucht, Epilepsie sowie ADHS, Aggression und Autoaggression, Koma und Gewalt.


Themen:
Geist-seelische Lebenswege und Lebensreisen
Formen intuitiver Kommunikation mit der astralen und ätherischen Welt

Grundlagen aktiver Syndrome und des geistigen Reisens
Grundlagen passiver Syndrome und des geistigen Handelns

Möglichkeiten und Formen der vollständigen Heilung

Geistige Kommunikation und interdimensionale synergetische Wirkungsweisen
Geführte Reisen in Resonanz zwischen Kosmos, Erde und Körper