Support

5. Seminar

Die Nahrung und die Lichtnahrung

15. - 17. Oktober 2010

Über das Drama des Essens, die Nahrungsunabhängigkeit seit 1992
sowie den kosmischen Lichtstoffwechsel und die solare Ernährung

Essen war viele Jahrtausende von über-lebenswichtiger Bedeutung. Daher war es auch bestens als Angst-, Kontroll- und Druckmittel geeignet. Physische Nahrung hat nicht nur zu Gesundheit, Leben und Frieden geführt, sondern in erster Linie zu Krankheit, Unterdrückung, Krieg und Tod. In ihrer langen Geschichte erfuhr Nahrung einen beständigen Verlust an Nährwert und Natürlichkeit - kein Zufall. ----- Seit 1992 sind die Menschen potenziell unabhängig von Nahrung. Sie könnten längst von Luft und Liebe leben. Stattdessen spitzen sich die Dramen um Nahrung und Krankheit zu. Warum? In dieser Zeitenwende verliert die physische Nahrung ihre Bedeutung für unsere Körper, den sie bereiten sich auf den Lichtstoffwechsel und die Aufnahme von kosmischer Strahlung vor.

Aktuelle Themen und Fragen
Fett- und Magersucht, Bulimie und Allergie, Hungersnot,
Fresssucht und Medikamentenmissbrauch -
welche Bedeutung haben sie im Zeitalter des Lichtstoffwechsels?

Stoffwechselbeziehungen zwischen Körper, Seele und Geist:
Wie - um alles in der Welt - kann sich der Körper von Licht ernähren?
Warum sollten alle Menschen ihren Lichtstoffwechsel aktivieren
und wie können sie es tun?

A5 Lichtnahrung
Morgennebel über den Chiemgauer Alpen

Seminarbeschreibung

Es gab eine Zeit, in der wir keine stoffliche Nahrung kannten und brauchten. Krankheiten und Ungleichgewichte entstanden damals aus negativen Gefühlen und Gedanken. Sie konnten mit positiven Gefühlen und Gedanken geheilt werden.

 

Heute kennen wir stoffliche Nahrung - und in der 3. Dimension brauchten wir sie lange Zeit. Unsere Gleichgewichte und Gesundheit entstanden durch gesunde, ausgewogene Nahrung. Ungleichgewichte, Krankheiten und Allergien entstanden durch kranke und tote Nahrung, durch Nahrungsmissbrauch und Vergiftung. Wir starben an Hunger und Nahrungsmangel, an Übersättigung und Nahrungsüberangebot - und tun es immer noch. Diese Krankheiten und Ungleichgewichte wollten wir durch andere Nahrung heilen: durch Diäten, Kräuter und Medikamente - doch es war vergebens. Wir wurden nicht heil.

 

Die gesamte Menschheit ist seit 1989 unabhängig von stofflicher Nahrung: unabhängig von der Notwendigkeit zu essen, unabhängig von Nahrungsmittelallergien und Diäten, unabhängig von biochemischen Brennstoffen und Verdauung, unabhängig vom Hungertod. Doch sie leiden und sterben noch. Warum? Wir haben zu erkennen, dass es niemals um stoffliche Nahrung ging, dass sie ein Nebenkriegsschauplatz ist, ein Mittel zum Zweck der geistig-seelischen Reifung. Nach wie vor sind Gefühle und Gedanken die ausschlaggebenden Kräfte. Nach wie vor entscheidet die eigene innere Haltung über Tod oder Leben. Der Geist der Nahrung steht in unmittelbarer Resonanz mit dem Geist des Menschen.



Nahrung der 3. Dimension
Stoffliche Nahrung hat mit magnetisch-negativen Energien das Fleisch und den Geist des Menschen verdichtet, die Seele verdunkelt und die Lebensenergieflüsse abgebremst. Dies ist eine Spielregel, ein Mysterium der alten Zeit. Nahrung wurde zum Suchtmittel für den suchenden Geist, zur Ersatzbefriedigung für die hungernde Seele. Nahrungsergänzung, Luxusnahrung und Medikamente sollten ihr Linderung verschaffen, bewirkten jedoch das Gegenteil. Alles dies war Teil des Spiels und ist kein Grund zum Verzweifeln.

 

Euer alter biochemischer Stoffwechsel funktionierte so: Ihr habt gerade eine üppige Mahlzeit gehabt und macht euch nun auf zu einem Schläfchen auf dem Sofa oder an die Arbeit im Stall oder im Steinbruch. Gleichgültig, was ihr außen tut, innen tut sich Folgendes: In den Mitochondrien stehen drei Phosphat-Moleküle als Pyramide auf den Adenosin-Molekülen - und dies millionenfach. Sie haben sich während der Mahlzeit vervollständigt, doch es dauert nicht lange, bis sich je eines vom Baum abspaltet und zu Brennstoff wird - um euch zu wärmen, euren Organismus kräftigt und das körperliche Wohlgefühl aufrecht zu erhalten. Da waren's nur noch Zwei, denn das Dritte wurde verbrannt. Einige Zeit später droht der Ofen auszugehen, der Körper braucht neues Brennmaterial, neue Phosphat-Moleküle, neue Dritte. Also werdet ihr, gleichgültig, ob ihr gearbeitet oder geschlafen habt, nach einiger Zeit wieder hungrig sein, erneut essen, neue Phosphat-Moleküle erschaffen, eure Pyramiden erbauen, bevor sie wieder verfallen - und ihr wieder hungrig werdet. Auf Dauer ist das eine lineare, lang-weilige Sache - ewige Wiederholung, zwanghafte Notwendigkeit, Verschlackung, Verlust der Elastizität und Zellverfall - die euch jede Freude am Essen verdirbt.



Nahrung der 5. Dimension
Lichtnahrung ist  Ernährung, Reinigung, Verjüngung des physischen Körpers - und Information. Der Lichtstoffwechsel funktioniert so: Das undifferenzierte, geistige Licht fließt ins Innerste einer jeden Zelle, bricht sich auf den Spitzen der Phosphat-Pyramiden und ergießt sich in Licht- und Klangfrequenzen, die kugelförmig in alle Richtungen ausstrahlen. Das zieht eine Kettenreaktion nach sich: Die atomare Schwingung der Moleküle erhöht sich und die Zelle beginnt, eine extrem hohe Elektrizität zu erzeugen. Dies erhöht die Anzahl der Wasserstoffatome und erzeugt neue Funktionen. Das alte Magnetfeld der Zelle schwindet und ein elektrisches Lichtfasernetz erscheint. Dieses bereitet die Aufnahme hoher Schwingungen vor und ist Grundlage und Schutz für die folgende Zell-Regeneration, für das Ausschleudern aller traumatischen Schwingungen und das Reduzieren der physischen Dichte.

 

Damit verändert sich der Zellstoffwechsel drastisch. Die Mitochondrien produzieren verstärkt Adenosin-Tri-Phosphate: Millionen neuer winziger Pyramiden, die stabil bleiben und daher auch das Zellwachstum stabilisieren. Damit wandelt sich unsere magnetische Erdverbundenheit zu einer elektrischen Resonanz mit dem Kosmos. Und natürlich öffnet sich in unserem Bewusstsein die Verbindung zur geistigen Heimat.



Nahrungsumstellung in der Zeitenwende
Zunächst geht es darum, den Körper von den Lasten und Bürden der alten Nahrung zu befreien, ihn von Schlacken, Säuren und Giften zu reinigen und ihn aus dem Zustand übermäßiger Dichte, Schwere und Trägheit zu erlösen. Wir sprechen über die Wege der physischen Reinigung, über die heiligen Werkzeuge der Seele und die Hygiene des Geistes. Wir vollziehen die notwendigen Vorbereitungen zur Umstellung des Körpers und seiner Stoffwechselfunktionen, indem wir den Lichtstoffwechsel durch Erhöhung der Zelldrehung aktivieren.

 

Wir wollen über die Bedeutung und Wirkung der Nahrung im Zeitenwandel sprechen: Viele Fragen und Probleme, widersprüchliche Aussagen und misslungene Erfahrungen wünschen klare Antworten und Perspektiven. Wir werden sie geben.



Themen:
Nahrung in der 3. und 5. Dimension
Sphärenbezug und Herr der Ringe:
die Nahrung der Orks, Zwerge, Menschen, Elben und Zauberer

Biochemischer und optisch-physikalischer Stoffwechsel
Formen des Übergangs in der Zeitenwende:
Der 21-Tage-Prozess und andere Wege

Kommunikationsformen im Körper
Intelligenzen und Kapazitäten der Inneren Organe

Reinigung der inneren Organe und Funktionssysteme,
Vereinigung der bisher getrennten Systeme
Übergang zur Unabhängigkeit von Nahrung.