Sommerpause scharf ausgebremst

Hallo, ihr Lieben, längst hatte ich vor, mich mal wieder zu melden und euch in euren Urlaubsorten ein bisschen zu unterhalten. Themen gibt es ja genug ….

Doch nun ist hier im Lichtpunkt die Zeit stehengeblieben:

Mein Vater ist innerhalb von 4 Wochen (exakt seit seit seinem 92. Geburtstag am 25.6.) von der vollen Beweglichkeit in den Zustand der vollen Pflegebedürftigkeit galoppiert.

Und das bedeutet für mich: Altenpflege rund um die Uhr. Tage einrichten, Essen machen, Medikamente zuteilen, Rollstuhldienste vom Bett zum Klo, nachts Windeln wechseln, jeden Tag  einen Berg verschmutzter Wäsche waschen – und das bei dieser Hitze…..

Hättet ihr mich vor einem Jahr gefragt, was ich lieber täte: alten Männern die Genitalien waschen oder den Mount Everest besteigen …. ich hätte ganz sicher den Berg gewählt. Der Spruch “Hüte dich vor deinen Wünschen….” hat bei mir noch nie funktioniert, sondern: “Hüte dich vor dem, was du auf keinen Fall willst… es könnte wahr werden.”

Also Altenpflege – mein lieber alter Vater, der nun langsam hinüberdriftet und dabei nochmal so richtig Dreck und Mühe  macht und permanentes Dasein fordert. Und dickköpfig, wie er ist, hält er sich nicht an Verabredungen, nachts im Bett zu bleiben und die Windel zu nutzen. Also kracht er manchmal zu Boden und muss in seinem Schwergewicht von Alexander wieder aufgerichtet werden.

Ich und Altenpflege. Learning by doing. Inzwischen kann ich es ganz gut, bin allerdings nach zwei Intensivwochen dieser Art völlig erschöpft. Und für Kristallmensch bleiben max 1-2 Stunden pro Tag. Und für mich selbst gar keine. …. aber seit gestern bekomme ich Hilfe, heute noch mehr und nächste Woche dann einen häuslichen Pflegedienst … hallelujah.

Gerne empfangen wir euer Licht.
… er für’s Gehen
… ich für’s Bleiben.

Danke, ganz liebe Grüße und bis bald.

Sabine

 

34 Kommentare
  1. Silvia Maune sagte:

    Liebe Sabine, von Herzen Licht und Liebe für deinen Vater und dich und einen friedvollen Übergang. Ich kenne die viele schwere Arbeit. Herzliche Grüße Silvia

    Antworten
  2. Gisela Possert sagte:

    Liebe Sabine,
    deine Gedanken / Wünsche zum Thema Altenpflege hatte ich ebenfalls. Dann bin ich im Fall meiner Mutter hineingewachsen und möchte diese letzte intensive Zeit mit ihr – inklusive Genitalien waschen – auf keinen Fall missen. Es hat mir den Kreis-Lauf des Lebens sehr bewusst gemacht. (Manchmal macht es mir auch Angst vor dem Altwerden.)
    Ein – einseitiges – Gespräch mit meiner Mutter, 1 Tag bevor sie friedlich gehen konnte, hat unser Loslassen erleichtert. Ich habe ihr erklärt, dass sie auf uns (Mann und lebende Kinder) keine Rücksicht nehmen muss und sich vielmehr auf die freuen soll, die sie schon sehr bald wieder sehen wird. Es war spürbar, dass sie dann ‘die Richtung’ geändert hat. In der letzten Phase hat mein Vater Marien-Lieder gesungen.
    Ich sende euch Licht und Liebe für euren Weg.
    Herzlichst, Gisela

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Gisela, ich danke dir für deinen schönen Kommentare. Ja, ich glaube das auch. Es sind ja nicht nur die Genitalien, sondern es ist der ganze Körper, der noch einmal so nach liebevollen streichelnden Händen ruft, bevor er sich auflösen kann. Und die bekommt mein Vater, wann immer ich bei ihm bin. In diesem Sinne spüre ich auch sehr deutlich, dass sein letzter Liebesdienst an mir darin besteht, mich weich zu machen (zärtlich, anfassend …). Dennoch bin ich froh über Unterstützung, die jetzt da ist – und ich endlich mal wieder zwischendurch ein bis zwei Stunden schlafen kann. Herzensgrüße dir und euch allen. Sabine

      Antworten
  3. ursulabüntig sagte:

    Liebe Sabine
    Mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Liebe bin ich bei euch. Altwerden/Altsein erfordert oftmals nochmals allen Mut, verbunden mit dem Wort „Annehmen“. So bekommt diese besondere Zeit eine ganz andere, tiefere Bedeutung für den Betroffenen (bewusst oder unbewusst) und auch für alle Beteiligten. Wenn dein Vater nun in dieser nicht einfachen, wirklich herausfordernden Phase die Liebe, das Mitgehen der Tochter, der Familie zu spüren bekommt, dann ist das der schönste Liebesdienst den wir unseren „Alten“ (und allen anderen Hilfebedürftigen) erweisen können. Durch die vielen Jahre als Hospizmitarbeiterin durfte ich erleben, was „Mensch-sein“ in all seinen Facetten bedeuten kann. Mein Leben hat es an Erfahrungen unendlich reich gemacht und sehr dankbar auch für die Liebe, die mir beim „Begleiten“ entgegengebracht wurde. „Als Sternenwanderer sind wir auf den Strahlen der Sonne zur Erde gekommen, um ganz!! Mensch zu sein“. Zu diesem Menschsein gehört -offensichtlich- (noch immer) die Gebrechlichkeit, das Verwirrtsein, der Starrsinn, das wieder Einwindeln und und und. Ich wünsche dir und deinen Angehörigen Liebe, Kraft und Mut damit das Hinüber”begleiten” leicht(er) wird. Ich bin gedanklich mit deinem Vater, und mit dir, und mit Euch.
    Alles Liebe
    Ursula

    Antworten
  4. Silvia Maune sagte:

    Liebe Sabine, natürlich meinte ich einen friedvollen Übergang für deinen Vater. Für dich ein kraftvolles und freudvolles Bleiben. Bloß gut, dass unsere unpräzisen Worte sich nicht sogleich erfüllen, sondern die liebevolle Absicht, die dahinter steht und die das gesendete Licht begleitet. Alles Liebe. Silvia

    Antworten
  5. Iris N sagte:

    Liebe Sabine!

    Es kribbelt ganz heftig beim Lesen deiner Zeilen und ich weine ein bisschen für euch.

    Alles Liebe, ich denke an euch!
    Iris

    Antworten
  6. Monika Spring sagte:

    Liebe Sabine
    Tränenüberströmt sitze ich vor dem Computer. Die Neuigkeiten aus dem Lichtpunkt berühren mich sehr. Einmal mehr habe ich grosse Hochachtung, was alles in dir steckt und zu was du bereit bist, wenn es von dir “verlangt” wird. Chapeau!
    Der Abschluss deines Schreibens
    “Gerne empfangen wir euer Licht.
    … er für’s Gehen
    … ich für’s Bleiben.”
    haben bei mir den Tränenstrom ausgelöst (das ist sehr selten bei mir) und ich lasse den enormen Schub von Traurigkeit durch mein Feld strömen.
    Meine Strahlkraft und meine Liebe sind mit euch, ihr Lieben!
    Herzensgrüsse

    Antworten
  7. Maria Zurmühl sagte:

    Es ist mir eine Ehre Licht zu senden,
    Ihm für das Gehen,
    Dir für das Bleiben.

    In großer Verbundenheit
    Maria

    Antworten
  8. kristina sagte:

    Liebe Sabine,
    mit ganzen Herzen und liebe bin ich bei euch, denke oft – an alle im Lichtpunkt.
    Für Dein Vater Lichtvollen Übergang.
    Für Dich ganz viel Kraft und Liebe.
    Und für alle die Dir Helfen und bei euch sind im Lichtpunkt.
    Ganz viel Kraft, alles alles Gute und Liebe
    Kristina

    Antworten
  9. Margrit Saladin sagte:

    Liebe Sabine
    meine Zwillingsschwester und ich haben 40 Jahre lang – so früh war unser Vater verstorben, Mutter danach alleine – “alles” für sie getan, mit Begeisterung und Freude – danach hatten wir Pflegerinnen aus dem Osten – wir waren nicht zu mehr fähig – Mami über 98 Jahre alt – die Pflegerinnen Engel des Himmels, liebevollst, unglaublich warmherzig und fröhlich – sie konnten wirklich alles tun für Mami – Mami glücklich und in Frieden in ihrem letzten Erdenjahr.
    Ich bin froh, dass dein Vater Pflege bekommt und du entlastet wirst. Dein Vater wunderbar, erinnert mich lange schon an meinen Vater – ihr habt noch zusammen deinen Geburtstag gefeiert – ein ganz schönes Bild davon hast du uns geschenkt. Ich hülle dich und deinen Vater in Licht –
    und grüsse herzlichst
    Margrit Saladin

    Antworten
  10. sabine heydenbluth sagte:

    Liebe Sabine
    Irgendwie wird im Moment scheinbar Jeder vom Leben bis an die Grenze der Belastbarkeit und weit darüber hinaus gefordert.
    Das was bei dir begonnen hat, steht mir vielleicht noch bevor und ich weiß nicht im geringsten, ob ich es leisten kann, falls es ansteht.
    Bei meinen Großeltern war meine Mama alleine körperlich und emotional irgendwann überfordert. Die Beiden sind fast synchron pflegebedürftig geworden und konnten lange nicht gehen. Meine Mama hatte selbst Krebs, während sie ihre Eltern pflegte und sich selbst dabei aufopferte und vergas.
    Es ist so wichtig, bei alledem gut für sich selbst zu sorgen, liebevoll mit sich zu sein, im Herz verbunden zu bleiben, um Hilfe zu bitten, abzugeben, und auch Hilfe anzunehmen genauso wie sie von den Helfern geleistet und erbracht werden kann.
    Du meisterst das großartig, so wie ich das lese.
    Ich nehme euch Beide, Deinen Papa und dich in meinem Herzen auf meine Waldspaziergänge mit meinem Pflegehund mit, hinaus in die Natur an die Waldbäche und Wiesen des thüringer Waldes.
    Ich atme senkrecht und dehne meine Herzlichtkugel aus, so dass der Lichtpunkt , du und dein Vater eingehüllt seid in meine Liebe und mein Licht.
    Möge dein Papa gehen können, wenn es für ihn ansteht.
    Möget ihr eure gemeinsamen Momente bis dahin geniesen können.
    Mögest du Bleiben.
    Mögest du Heil Sein.
    Ich bin mutig und biete euch meine Herzklinik zum reinschlüpfen,Verweilen, auftanken und regenerieren an.
    Ich schlüpf dafür auch sofort in mein Bett.
    Ich wünsche euch eine gesegnete Nacht.
    Und danke Euch Weinenden für eure Tränen, deswegen hat es endlich hat es auch im Außen geregnet und es kommt Entspannung, Abkühlung und Regeneration.
    Liebe Grüße an euch Beide
    Sabine

    Antworten
  11. Luise sagte:

    Liebe Sabine,
    gerne schicke ich Euch viele Licht- und Liebestrahlen für diese besondere Zeit, wo die körperliche Endlichkeit von der Unendlichkeit so berührt wird. Schön, dass Du jetzt Hilfe hast. Dein Mut und die Größe Deiner Liebe sind so tief und weit und groß. Danke, dass Du uns Anteil nehmen lässt.

    In Liebe verbunden
    Luise

    Antworten
  12. EngadinerSonne sagte:

    Liebe Sabine
    Bei allem Mitgefühl auch meinerseits: Dein Tumor bräuchte aber möglicherweise weiterhin auch noch Deine Liebe und Zuwendung = sprich „Z E I T“…
    Alles Gute von Jeannette

    Antworten
  13. Freya sagte:

    Liebe Sabine,
    ich habe von Günther immer noch eine selbstgemachte Flasche Holunderbeerlikör aus dem Jahre 2015, die er mir bei einem Aufenthalt im Lichtpunkt schenkte. Ich wollte die Flasche zu einem besonderen Anlass öffnen und ihm im Gedanken zuprosten. Ich denke, ich werde es jetzt tun und dankbar an Günther denken. Ich hatte nette und humorvolle Gespräche mit ihm.

    Ich wünsche dir viel Kraft.

    Liebe Grüße von Freya

    Antworten
  14. Heike Kampmann sagte:

    Liebe Sabine,
    seit gestern bin ich tieftraurig, sehr kraftlos, gehe im Schneckentempo und in vielen Momenten musste ich kurz weinen. Auch meine Belastbarkeitsgrenze ist völlig ausgereizt. Ich kapituliere. Die aktuelle Hitze hat mir noch nie so zugesetzt (mit 77 J.), Herzschläge setzten aus. Dabei dachte ich ständig an Dich und fühlte mich heute geleitet, Kontakt zu Deinem Blog aufzunehmen:
    Deine Zeilen und Situation berühren mich ganz tief und jetzt fließen unaufhaltsam meine Tränen – und seit 2 Stunden weint hier in Hessen auch starker Regen vom Himmel ! Es ist, als ob ein heftiger, aufgestauter Druck endlich ins Fließen kommt und eine erleichternde Frische – wie Befreiung – ist entstanden.
    Was Du jetzt leistest, erinnert mich an die schwere Zeit, bevor meine Mutter 2017 endlich gehen durfte/konnte.
    Ich bin in Liebe bei Deinem lieben Vater für seinen friedvollen Übergang. Er hat sooo viele wundervolle Erkenntnisse bei der Teilnahme an Deinen Webinaren und dem Leben mit Euch im Lichtpunkt erhalten dürfen, was für ein Privileg!..….
    Ich atme senkrecht mit aller Liebe und im Licht aller Göttinnen in einer riesigen Pyramide, die für Dich zur Stärkung für Dein BLEIBEN, liebe Sabine, und Euch alle über dem Lichtpunkt ausstrahlt/erstrahlt.
    Wir sind immer liebevoll verbunden!
    l i c h t v o l l und herzlich !
    Heike

    Antworten
  15. Karin Heike Stucky sagte:

    Liebe Sabine,
    Ich lieg auf dem Sessel und kucke in den Garten. In der großen Tanne entdecke ich ein Lücke in den Zweigen und ich sehe den Stamm. Wie ein Gesicht. Ein starkes Gegenüber, majestätisch. LG Karin

    Antworten
  16. Mareen sagte:

    Liebe Sabine, das ist eine wunderbare Aufgabe, die Du jetzt hast. Ich kenne das bisher „nur“ beruflich, was immer einen kleinen oder größeren emotionalen Abstand lässt.. Ein so nahes Familienmitglied zu begleiten ist da noch etwas ganz anderes. Ja, sie werden tatsächlich wie die Kinder 😊 und deshalb kann dich dein Vater auch nicht im Bett aufhalten sobald er einen Einfall hat.. das spielerische im Alltag macht es manchmal leichter.. nicht kindisch aber kindlich. Ich schicke Dir alle Liebe und halte Dich geborgen – wie Du mich in meinem Prozess! Ohne Dich gäbe es mich nicht mehr… Deine Arbeit ist für uns alle ein solches Geschenk! Du wirst mit Sicherheit auch in diesem Erleben jetzt- wieder wichtige Erkenntnisse für Dich und danach uns alle erfahren. Sei gedrückt 🥰
    Alles Liebe Deinem Vater
    Mareen

    Antworten
  17. Li Koelan sagte:

    Allerliebste Sabine,
    von Herzen wünsch ich Dir, alle Kraft, die du brauchst und vor allem auch die ewige endlose Liebe um auch diese neue schwere Aufgabe mit deinem Vater zu einer lichtvolle Erfahrung zu machen, für dich selbst, für dein Vater, für uns deine SchülerInnen, und für die ganze Menschheitsfamilie, die in deinem Herzen wohnt……möge dein geistiges Team dich tragen und umarmen!

    Antworten
  18. Irmgard sagte:

    Liebe Sabine,
    mit Betroffenheit habe ich gerade Deine Nachricht gelesen.
    Natürlich gehen meine Liebes- und Segens-Gefühle jetzt in Deine/eure Richtung.
    Zudem möchte ich Dir allerdings Folgendes ans Herz legen:
    Bedenke bitte auch Deine eigene Situation!
    Vielleicht liest Du mal Deinen Text so, als hätte ihn jemand anderes geschildert und würde Dich nun um Beistand bitten. Ich glaube, Deine Antwort zu kennen. Gib sie Dir selbst auch – und handle auch bitte danach. Das wird dann wohl die allergrößte Herausforderung sein. Nimm’s ernst – aus Liebe zu Dir selbst. Und was man aus Liebe zu sich selbst macht, kann nicht wirklich schlecht für die Nächsten und Allernächsten sein.
    Von Herzen
    Irmgard

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Irmgard, danke für deine Ermahnung. Aber sie ist unnötig, denn genauso läuft es hier bei uns. Das Leben schenkt uns alles, was wir (inbsesondere ich) zurzeit brauchen: Menschen, die mir hier im Lichtpunkt zur Unterstützung an die Seite gehüpft sind und mir die “Knochenarbeit” abnehmen, so dass mir genügend Zeit für die “Zärtlichkeitsarbeit” bleibt – und ihr: euche Licht-Liebe-Ströme, die sehr wohl hier ankommen. Ganz liebe Grüße dir – und euch allen. Sabine

      Antworten
  19. Sigrid Koska sagte:

    Liebe Sabine,
    Du hast uns allen geholfen in unsere Kraft unsere Dankbarkeit und unsere Liebe zu kommen – wo wären wir wohl jetzt ohne Dich – womöglich hätten einige sich inzwischen aus diesem Leben schon verabschiedet. Es ist wirklich das Mindeste und gleichzeitg das Höchste, das wir jetzt tun können, Euch Liebe und Licht zu schicken damit Dein Vater in Würde und Liebe gehen kann und Du bleiben kannst um uns und anderen weiterhin so genial zu helfen auf unserem Weg.
    Von Herzen alles Liebe
    Sigrid

    Antworten
  20. Pia Vanhoudt sagte:

    Liebe Sabine und Vater und Familie,

    Herzlichen Dank fuer dieses Geschenk des Teilens der intensiefsten menschlichen Gefuehle…Mein Herz wird ganz gross und die Traenen fliessen zu Euch > Ihr lebt die LIEBE !! Geniesst die Zeit ! Ihr macht dass Grossartig! Ich hatte diese Erfahrung vor einem Jahr und es hat mich stark, demutig und gluecklich gemacht…Mein Licht stroemt zu Euch in Liebe und Hochachtung >Pia Vanhoudt

    Antworten
  21. Christinasuriya sagte:

    Liebe Sabine,
    gerade habe ich nochmal 12-02-Herz, den 7. und letzten Tag angehört und habe hier schon die Tränen nicht mehr zurückhalten können. Es bricht so unendlich viel auf in mir – und ich kann dir nur danken und danken für das, was in mir seit dem Organ-Training, jetzt vor allem das Herz, passiert ist – DANKE!
    Ja – und jetzt lese ich gerade von deinem Vater. Wenn es auch sehr schwer ist, ich empfinde es als große Gnade, diese Liebesdienste an ihm tun zu dürfen. Und so wünsche ich dir dafür viel Kraft und Gottes Segen!
    Alles Liebe – Christina

    Antworten
  22. Ursula Loser sagte:

    Liebe Sabine
    Ich bin sehr traurig und es tut mir so weh. Ich schicke Dir und Günter ganz viel Licht und Liebe. Wenn es irgendwie geht, sag Günter bitte, dass ich ganz fest an ihn denke und dass ich ihn vermisse. Danke.
    Alles Liebe Euch beiden
    Ursula

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Ursula, ich kann es ihm nur noch geistig übermitteln, da er uns schon seit vier Tagen nicht mehr erkennt und auch über die Reduktion aller körperlicher Motorik auf das Ende zusteuert. Und da ist gut so. Er hat es sich sehr gewünscht, endlich gehen zu können – und dabei bekommt er hier im Lichtpunkt geradezu fürstliche Begleitung und Pflege. Liebe Grüße. Sabine

      Antworten
  23. Waltraud Barth sagte:

    Liebe Sabine,

    Ich schicke Dir, Deinem Vater und jedem, der Euch unterstützt und auf diesem Weg begleitet Diamant-Weiß-Goldenes Licht und Liebe aus tiefstem Herzen.
    Ich wünsche Euch allen Gottes reichen Segen!

    Alles Liebe
    Waltraud

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Er ist heute (Samstag, 3. August) um kurz vor 13 Uhr gestorben. Danke dir für deine lieben Wünsche und dein Licht. Davon ist hier viel in den Lichtpunkt geflutet. Sabine

      Antworten
      • Franziska HÖfner sagte:

        Ich spüre die Barmherzigkeit, Freude, Harmonie und die Freundlichkeit und segne das Geschehene !
        Als Vertreter der Schöpfung, die ich diese Eigenschaften in meinem ätherischen Feld trage
        , teile mit euch allen diese Gaben einfach und natürlich .
        Sabine lass dich umarmen , und für deine Familie sende ich Kraft und die bedingungslose Liebe !
        In Liebe Franziska

        Antworten
  24. Stephanie sagte:

    Liebe Sabine,

    im Herzen bin ich bei dir und Allen im Lichtpunkt.
    Jetzt bist Du frei. Günter auch.
    Der Tumor hat seinen Dienst getan.
    ALLES IST EINS.

    In Liebe,
    Stephanie

    Antworten
  25. Beatrix sagte:

    Liebe Sabine,

    tief berührt habe ich gerade den Blogeintrag und die vielen herzlichen Kommentare gelesen. Ich schicke euch meine ganze Liebe, viel Licht und mein tiefes Mitgefühl. Es ist so schön zu lesen, wie liebevoll ihr Günter auf seinem Weg begleitet habt. Das ist wirklich ein wunderbarer Liebesdienst.

    Ich drücke dich von Herzen liebe Sabine,
    Beatrix

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.