Können ohne Kommen

FrageIch lebe nach einigen mehrjährigen Beziehungen allein und fühle mich, alles in allem, damit ganz wohl. War noch nie der „Familientyp“ und habe daher auch keine Ehe hinter mir, ja, irgendwo gibt es eine Tochter, doch auch damit bin ich im Frieden. Beim Lesen eurer tollen Seite und besonders der „männlichen Probleme“ bei Tobias merke ich dann doch, dass tiefer in mir kein Wohlsein und kein Frieden herrscht. Also habe ich mich entschlossen euch zu schreiben. Falls ihr diese Frage und eure Antwort veröffentlicht, was ich gut verstehen könnte, bitte ich aber darum, meinen Vornamen NICHT zu nennen. Irgendwie habe ich noch ein Problem damit – bei diesem Thema …..Mein Thema: So wie andere Männer bisweilen Probleme haben, zu früh zu kommen, habe ich das Problem, ewig zu können – ohne zu kommen. Das mag für manchen fast beneidenswert aussehen, aber die Folge ist: Sex ist eine langweilige Sache geworden und ich habe – scheinbar – das äußere Interesse daran verloren. Nun wohnen aber “zwei Seelen in meiner Brust”: Die eine sagt: “Macht nix, geht doch ganz gut auch ohne Sex.” Die andere sagt: “Fehlt Dir nicht etwas ganz Entscheidendes? Lässt Du Dich nur nicht mehr ein, weil Du Angst hast, es könnte wieder “langweilig” werden und damit zutiefst unbefriedigend?” Denn immerhin fehlt mir auch damit ein wesentlicher Bestandteil zur Mann-Frau Partnerschaft und diese zutiefst energetische Gemeinschaft möchte ich schon wieder einmal erleben und dazu gehört auch das sexuelle Miteinander. Ach ja: Mit sehr leidenschaftlichen Frauen, die mich mitreißen, ging es schon bisweilen. Aber das kann wohl keine Lösung sein und es macht mich auch unzufrieden, dies nicht aus mir heraus zu können oder besser: zuzulassen…. Notfalls steht ja immer noch die Möglichkeit zur Verfügung, selbst Hand anzulegen und die Entspannung herbeizuführen. Doch mache ich so die Frauen glücklich….?

Antwort von SETH
„Können ohne zu kommen“ bedeutet: „Geben ohne zu empfangen“. Der maskuline Pol existiert ohne seinen femininen Zwilling. Du bist in deiner Entscheidung, zu geben und NICHT zu empfangen, von grundlegend maskuliner Natur und damit auf die Außenwelt ausgerichtet – und hier insbesondere auf die weibliche Außenwelt, auf Frauen. Dies ist eine der Ur-Absichten deiner Inkarnation, nach der du dein Leben eingerichtet hast und deren Bedeutung und Erfüllung du noch suchst. Hast du sie erst gefunden, wirst du gewaltige Veränderungen deines Lebens und der Welt erleben. Doch der Reihe nach:Deine eigene Weiblichkeit, deine seelische Zwillingsseele, blieb geplantermaßen lange Zeit auf der Strecke. Du kannst und tust und gibst – und sie kommt nicht – kann nicht kommen, weil du sie nicht anerkennst, weil du nicht IHR gibst, sondern der Außenwelt. Du schenkst der weiblichen Welt alles, was sie will – und bekommst dafür wenig oder nichts zurück. Du empfindest aufrichtige Neugier und Verständnis für die weibliche Welt – und triffst auf Ablehnung oder Ausnutzung. Du ehrst die weibliche Welt – und erlebst ihre Gleichgültigkeit oder permanenten Forderungen an dich.Warum? Weil jene äußere weibliche Welt, auf die du triffst, in Resonanz mit deiner inneren weiblichen Welt ist, mit deiner gefangenen femininen Zwillingsseele.Du gibst deine Freude und Lebenskraft – so auch deine Manneskraft – an die anderen und bist selbst nicht bereit zu empfangen, was sich in Argwohn und Zweifeln, Misstrauen und Resignation ausdrückt, begleitet von latenten Existenzängsten und Geldnöten. Du könntest jetzt sagen: „Irrtum, Seth, ich gebe meine Manneskraft EBEN NICHT heraus, weil sie irgendwo festklemmt. Nicht das Empfangen klemmt, sondern das Geben.“ Nun, Ich behaupte das Gegenteil: Dein Empfangen klemmt. Du willst geben, kannst aber nicht geben, weil dein Empfangen-Tor verschlossen ist. GEBEN und NEHMEN sind, wie ihr seit den Geldfluss-Lektionen wisst, ein und derselbe Akt. Ihr konntet vor eurer Inkarnation als Mann zwischen verschiedenen Anlagen wählen. So haben viele Männer eine feminine sexuelle Grundenergie gewählt und damit das sanfte, introvertierte und intuitive Leben von Heilern, Priestern und Architekten. Andere Männer haben eine maskuline sexuelle Grundenergie gewählt und damit das aktive, expressive und intelligente Leben der Führer, Krieger, Erfinder und Eroberer. In der sexuellen Begegnung selbst muss die eigene Energieform – in deinem Fall die männliche – herrschen, und das tut sie. In allen anderen Lebensbereichen muss die eigene energetische Grundform mit ihrem Gegenpol verschmolzen sein, um existieren zu können, um schöpferisch wirksam sein zu können, um zu Ergebnissen, Resultaten und Reichtum – so auch „zum Schuss“ zu kommen. Und genau hier klemmt es: Anstatt deine eigene weibliche Leidenschaft zu erwecken und dadurch mit sanften weiblichen Frauen „gute Ergebnisse“ zu erzielen, wählst du als letzte Möglichkeit leidenschaftliche Frauen, die eine maskuline sexuelle Grundenergie haben, und lässt deine eigene weibliche Seele weiterhin hungern. Wenn nun deine maskulin-sexuelle Grundenergie auf die maskulin-sexuelle Grundenergie einer Frau trifft, dann entfesselt sich zwar durchaus eine momentane Leidenschaft, Kraft und ein Resultat – ein Orgasmus. Doch es bleibt ein einpoliges Zusammentreffen, in dem die Wellen der Erfüllung nicht einmal die Wände eures Schlafzimmers erreichen, das bedeutet: zutiefst unbefriedigend, selbst wenn der Schuss kam.Deine „Traumpartnerinnen“ sind sanfte, weiche und weibliche Frauen mit weiblicher sexueller Grundkraft – und genau bei diesen, „rammelst du dich tot“, weil du die Sanftheit und Empfindsamkeit deiner eigenen Weiblichkeit in den übrigen Bereichen deines Lebens abtötest. Dies zeigt sich im entscheidenden Moment, wo du ganz Mann sein willst – und auch solltest, um die geist-energetischen sexuellen Nahrungsströme der Partnerin empfangen zu können. Du kannst sie weder empfangen noch deine maskulin-sexuellen Energien geben. Die geschlechtliche Begegnung bleibt somit reine Männersache!!!
Nicht das Ejakulat ist deine Manneskraft, sondern die Erektion. Das herausschleudernde, weiche, flüssige, geschmeidige und Leben erzeugende Ejakulat ist die intimste und gewaltigste feminine Kraft deiner maskulinen Körperessenzen. Und diese kann in der Tat nur frei werden und „kommen“, wenn du bereit bist, deine weibliche Zwillingsseele zu empfangen, wenn du bereit bist, die passiven, aber machtvollen weiblichen Energien deines kosmischen Geistes zu empfangen – und zuzulassen, dass sie zunächst einmal genau das tun, was sie am besten können und am liebsten tun: WEINEN, dich öffnen und die unendlichen Schmerzen einpoliger Manneskraft, traumatisierter maskuliner Energien und männlicher Gewalt der vergangenen Zeitalter aus den Tiefen deines Zellgedächtnisses zu entlassen, zu befreien und zu wandeln.Der Krieger in dir lebt. Er stampft, liebt und „rammelt“ unbeirrt weiter – zutiefst nicht, um der Welt zu GEBEN, sondern um den eigenen maskulinen Schmerz – und es ist der Schmerz eurer Väter und Vorväter – nicht EMPFANGEN zu müssen.Die Heilerin in dir lebt auch. Sie liegt allerdings erschöpft und ausgezehrt in einer der vielen Kammern deines Herzens und hofft auf den Augenblick, da sie frei wird und wahrhaft in dir leben darf.Lasse uns hier noch ein wenig über die Anatomie des männlichen und des weiblichen Wesens sprechen. Das männliche Wesen GIBT: Schöpfung, Leben und Tod. Das weibliche Wesen EMPFÄNGT: Tod, Schmerz und Aufstieg. Der maskuline Geist bringt das geistige Leben zur Erde und an den Tiefpunkt, in den Tod. Der feminine Geist bringt das sterbliche und gestorbene Leben zum Geist und an den Höhepunkt, in die Erfüllung und Glückseligkeit. Dieses Prinzip durchdringt eure Evolution und somit auch eure Sexualität. Kein Mann ist nur maskulin-männlich und keine Frau ist nur feminin-weiblich. Begreift dies, nehmt dies an, atmete dies. Atmet MICH. Allein darin lösen sich alle Muster von Täter- und Opferschaft, Schuld und Sühne, Forderung und Verlangen aus eurem Leben heraus – und ihr seid wahrhaft frei.Ihr alle habt euch mit einem tiefen Ungleichgewicht zwischen diesen beiden Aspekten zur Erde begeben. Es ist nicht euer Ungleichgewicht, sondern das der Zeitalter, der Menschheit, der Generationenlinien. Doch ihr selbst wolltet es erlösen und in die Balance bringen. Diese Aufgabe hast du dir gesetzt und auf ihre Erfüllung ist dein ganzes Leben ausgerichtet. Noch herrschen Reste dieses tiefen Ungleichgewichtes in dir. Du hast, ebenso wie dies bei Matthias („Die äußere Frau“) beschrieben wurde, deine eigene Weiblichkeit hintan gestellt und sie in deinem Fall, selbst wenn sie physisch anwesend ist, für dich unerreichbar gemacht – unerfüllbar, unvereinbar. Denn die Ejakulation ist ein Augenblick der völligen Vereinigung von Geben und Nehmen, von femininer und maskuliner Energie, ein Augenblick der völligen Verschmelzung, der vollkommenen Selbstaufgabe, der vollkommenen Hingabe jeglicher Lebensmuster, Matrices, Bedingungen, Vorstellungen – ein völliges Loslassen der Dualität und Erreichen der geistigen Integrität. Diese innere emotionale Ausrichtung des Gebens ohne Habenwollen, des Nährens und Hungerns führt der mentale Verstand in einen Krieg im eigenen Körper, der eines Tages zu Geschwüren oder Tumoren an der Prostata führt. Denn sie ist der letzte Teil des einpolig maskulinen Körpers, in dem sich dieses Drama abspielt. Nicht die Frauen sind glücklich zu machen, sondern das weibliche Wesen in dir. Ein subtiler unbewusster, aber gut funktionierender Mechanismus steht deiner Bereitschaft zu geben entgegen, gebietet ihr Einhalt und bremst sie ab. Er ist die Gegenkraft, in der die Kraft reift.Diese Gegenkraft ist in deinem Körper gereift und nun agiert dein emotionaler Verstand sie aus: durch das latente Vorhandensein von Argwohn, Zweifeln und Misstrauen einerseits und eine scheinbar unüberwindliche Schwelle der Verbitterung, Enttäuschung und Resignation andererseits. Dies alles bündelt und verschleiert sich in scheinbarem Frieden. Dein Körper ist unter dieser spürbaren Welle der Verweigerung nicht fähig zu Öffnung und Hingabe. Diese sexuelle Bremsung und temporäre Unfähigkeit zu Erfüllung lässt sich übrigens auf die gesamte übrige Schöpfung übertragen, auf Ideen, Projekte, die der Umsetzung, der Durchführung und des Einfühlungsvermögens, der Kontrolle und des Zügellockerns, der Beharrlichkeit und der Hingabe bedürfen – allesamt männliche und weibliche Energien – um schließlich in ein Ziel zu münden, in eine Erfahrung und auf einer nächst höheren Stufe der eigenen Schöpfung und Schöpferkraft. Dieser Übergang von der maskulinen zur femininen Energie in dir selbst findet immer dann statt, wenn du während eines Projektes Inspiration, Loslassen und den weichen Blick brauchst, um weiterzukommen. Betrachte dein Leben unter diesen Gesichtspunkten. Wie viele deiner Arbeits-, Lebens- und Liebes-Projekte haben wirklich ein Ende, eine Erfüllung gefunden – einen Höhepunkt erlebt? Wie viele deiner Lebensprojekte sind wahrhaftig abgeschlossen?Das maskuline Wesen ist das visionäre, das initiierende und erschaffende. Doch es kommt schließlich an jene Grenze, wo das feminine Wesen die Schöpfung übernehmen muss – in jenem Moment, da die Schöpfung ihr physisches Ende erreicht hat und alles am Boden liegt, da Wandlung notwendig ist – Erfüllung, Erhöhung, Aufstieg. An dieser Grenze muss der Krieger in dir loslassen und die Heilerin in dir muss auferstehen. Sie ist bereit und fähig, den Schmerz und den Tod, den Verlust und die Stagnation, das Ende jeglicher maskulinen Schöpfung in sich aufzunehmen. Sie ist bereit und fähig zu atmen, zu heilen, zu trösten, zu inspirieren und die maskuline Schöpfung auf eine höhere Stufe zu führen. Sie ist bereit und fähig, der scheinbar toten Schöpfung die Wunden zu nehmen und ihr die Dimension des Wunders, des Wunderbaren, hinzuzufügen. Doch erlaubst du es ihr?Nun, selbst Hand anzulegen und die Erfüllung, Erlösung und Entspannung herbeizuführen, ist in der Tat ein bedeutsames Detail deiner Erkenntnis – wenn auch im geist-seelischen Raum bedeutsamer als im physisch-emotionalen. Ja, du musst dir selbst geben, was du in der Außenwelt suchst, und du kannst es, denn alles ist in dir. Du darfst ES dir selbst nehmen und ES von dir empfangen darfst, was du in der Außenwelt nicht findest. Du kannst es, denn alles ist in dir. Ein weiterer Aspekt der zurückgehaltenen Ejakulation ist die Bedeutung des Samens für den eigenen Körper. Er ist Essenz deines eigenen Geistes und Nahrung für deinen eigenen Körper. Der Samen wird mit älter werdendem Körper wichtiger für dich selbst. Dann zeugt er nicht mehr neue Körper, Kinder, sondern das junge Leben des eigenen Körpers. Doch auch hier muss er fließen und nicht zurückgehalten werden.So liegt ein Aspekt deiner Selbstfindung auch in den tantrischen Übungen des Horus, die orgiastische Energien für den eigenen Körper, für die eigene Lebensachse, für die Erfüllung des eigenen männlich-weiblichen, maskulin-femininen Mensch-Gott-Seins zu verwenden – die vollkommene Verschmelzung eurer Nebenschöpfungszentren Sexus und Spirit. Ich danke dir für deine Frage und Offenheit und versichere dir, dass wir uns dieser Lebensthemen in dieser Zeit zutiefst annehmen und sie erhellen werden. Die Weisheit und Kraft der Zeitalter, die ICH in MIR gesammelt habe, steht euch zur Verfügung.ICH BIN SETH.

Feedback auf die Antwort
Liebe Sabine. Die Antwort beeindruckt mich sehr. Ach je, ich war gerade auf meine alten Sounds gestoßen, hörte mir selbst zu … und mir liefen die Tränen nur so runter. All diese “vergeudete” Schöpferkraft! Meine Güte. Nein, kein Selbstmitleid, eher die Erkenntnis, wie Scheiße ich meine “Erektionen” behandelt habe, wie ich wie Onan meinen Samen einfach fallen gelassen habe… ja und dann auf die Pflanze, die trotzdem hervor kam, entweder drauf getreten bin oder sie einfach unbeachtet gelassen habe. Besser geworden ist es, aber noch nicht gut. Aber es bewegt sich in den letzten Wochen etwas.Danke Dir – und einen schönen Frühlingsanfang. Jetzt geht schon wieder los, die Tastatur wird nass… bis später……

Brief von Matthias
Dir, liebe Sabine zunächst einmal einen riesigen Dank für deine Arbeit, für deine Hände, die diesen Text, da ich ja nicht durchlässig genug bin ihn selbst zu empfangen, für mich sichtbar macht.Wie in der “äußeren Frau” zu lesen war, habe ich mich für die 1. Antwort bedankt. Dann lese ich meinen Dank als 2.Brief und denke ? Kommt da jetzt noch was, oder wie ?Gib´s zu ! Den nachfolgenden Artikel “Können ohne Kommen” hast du als Antwort auf meinen Beitrag erfunden, Smile.Ich komme zwar wenn ich kann, aber die Worte Seth´s klingen doch äußerst, zutiefst in mir nach einer Botschaft für meine Ohren !!Die letzten Tagen waren hart und voller Schmerzen. Das feminine Wesen in mir liegt noch immer in meinem Herzen und wartet auf Befreiung. Wenn ich drei Sätze frei hätte, (wie 3 Wünsche) sie hier zum Thema zu äußern, dann wären es folgende Erfahrungen und Erlebnisse, die sich wie ein roter Faden durch mein Leben ziehen:1. Als KInd war ich so schüchtern, das ich mich nie traute den Mund auf zu machen.2. Immer wieder erfahre ich das Gefühl von Ablehnung in mir. Das erzeugt ein beständiges Gefühl von nicht okay zu sein in mirund daraus resultierend:3. kämpfe ich mein Leben lang um Anerkennung.Ja Seth, so richtig abgeschlossen ist nichts in meinem Leben. Nichts habe ich erfolgreich zu Ende gebracht. Diesen Artikel “Können ohne Kommen” muss ich sicher noch öfter lesen (meinem alten Verhaltensmuster gemäß) oder ich sage jetzt einfach Dank für deine Unterstützung und deine Energie und  a  t  m  e  dich.  Ein frohes Osterfest euch Allen, Matthias

Antwort
Lieber Matthias, die Frage zu “Können ohne Kommen” wurde von einem Mann gestellt, der nicht genannt werden möchte – und natürlich verbirgt er sich einerseits auf diese Weise und öffnet andererseits allen Männern das Tor zur Antwort. Immerhin hat er mir in seinem Feedback auf unsere Antwort mitgeteilt, dass er lange und heftig geweint hat – seit langer Zeit einmal wieder. Und allein dafür hat es sich gelohnt, dass ich selbst drei Tage brauchte, bis ich diese sehr spezifische Antwort “geboren” hatte.
Natürlich ist dies eine Antwort auf deine ungestellten Fragen und die vieler Männer der Welt.Nun, und den Abschluss aller Dinge (Erfüllung) erreichen wir durch ANNEHMEN und LOSLASSEN im ATEM. Doch komme nicht auf die Idee, der Erfüllung Termine zu setzen. Die Endgültigkeit der Erfüllung (Abschluss) liegt im Zeitfenster, dass sich öffnet, wenn es soweit ist. Darauf haben wir keinen Einfluss. Entlasse also bei dieser Gelegenheit die Ungeduld aus deinem Leben, indem du sie annimmst, loslässt und atmest.
In Liebe mit dir und den Männern der Welt bin ichSabine – und atme in Seth


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit