Kristallwasser – Jean-Pierre Méroz

Spiritueller Rebell …… oder rebellierender Spirit

Spirituelle Mutter und rebellierende Tochter – ein ganz alltägliches „Drama” (Namen sind geändert, Fragetext ist nicht überarbeitet)

Frage

Ich kann mit dem allem was abläuft mit Eva, den Therapeuten und dem Jugendamt kaum noch zurecht kommen. Absurd – verrückt – das sind alles milde Bezeichnungen. In mir weiß und spüre ich, dass alles ok ist so wie es ist, auch wenn ich von allen „angegriffen” werde einschließlich Eva und alles was ich sage und tue immer „gegen” mich verwendet wird und immer falsch ist, reagiert mein menschliches Bewusstsein in sehr starken Wellen darauf und manchesmal halte ich dies nicht mehr aus.

Mir ist auch Evas Motivation nicht klar – einerseits sehe ich dass es notwendig ist dass sie ihr Bewusstsein nun seit einigen Jahren in die Psychiatrie, ins Jugendamt und entsprechende Einrichtungen trägt andererseits hat sie dieses Verhalten aus diesem ganzen Bereich voll übernommen – ein Leben zuhause mit ihr ist nicht mehr möglich. Andererseits ist sie immer wieder so klar in unserem Lebensbereich in dem es ihr immer wieder gut geht – und ich komme nicht mehr ohne weiteres klar damit, dass sie immer noch bewusst den Schmerz, Leid, Qual und alles in diesen Ebenen „vorzieht” und dies lebt. Wir sind doch in der Zeit, in der solches nicht mehr gewählt werden braucht? In mir katapultiert dieses Wissen für Transformation durch Eva und das Zusehen „müssen” wie sie menschlich immer mehr „absauft” von einer Ecke in die andere.

Es ist fast nicht mehr zum aushalten. Es war mir lange nicht möglich, aus dem was alles abläuft „auszusteigen” – vielleicht habe ich nicht rechtzeitig aufgehört und sie zu spät losgelassen – mag schon sein – meine Motivation in der Begleitung für die Kinder war immer die Liebe. Jetzt habe ich den Punkt gefunden, für mich eindeutig in die Klarheit zu gehen und habe dies Eva, dem Krankenhaus und dem Jugendamt mitgeteilt, dass ich dieses absurde Spiel das da läuft nicht mehr mitspiele. Jetzt wird mir vorgehalten ich lasse mein Kind fallen, ich müsse sie weiterhin begleiten usw. usw. – Glaub mir Sabine, das geht in dieser Form nicht mehr, Eva wird im Oktober 18 Jahre – Anne (die Schwester) hat erst vor ein paar Tagen zu mir gesagt: Mama ich hätte sie schon lange rausgeschmissen ich glaube solange hätte ich diese absurden Dinge nicht mitgemacht.

Eines hab ich dadurch allerdings geschafft, auch wenn es nicht den höflichen Konventionen entspricht: ich habe aus meiner Meinung keinen Hehl gemacht und denen in meinem Aufgebrachtsein Dinge geschrieben, wie sie sollen mal ihren Arsch bewegen und ich unterstelle ihnen absolute In-Kompetenz.

Wie gehe ich weiter damit um? Einerseits bin ich gezwungen der totalen Zerstörung, in die Eva auch noch freiwillig hineingeht zuzusehen, andererseits wird mir dafür der Vorwurf gemacht nichts zu tun und gleichzeitig der Bremsklotz zu sein, der Eva an ihrem eigenen Leben hindert. Evas Leben besteht in der Zwischenzeit nur noch aus Abbrüchen, aus der Hoffnung wenn sich irgendeine neue Situation ergibt ´, dass sie es diesesmal „schafft”, dass es ein Neuanfang ist – dann wieder Abbruch – dann wieder Hoffnung – dann wieder Abbruch usw. usw. Es ist ein Kreislauf aus dem sie nicht mehr heraus kommt und mit Hilfe der Therapeuten und dem Jugendamt zieht es sie immer noch mehr hinunter.

Und diese Situationen halte ich nicht mehr aus, ich weiß dass sie für ihr Leben selbst verantwortlich ist – und dann das? Gleichzeitig weiß ich auch, dass die Kinder nicht zu mir gekommen sind, um unterzugehen. Es ist doch die Zeit, dass wir solches Leid nicht mehr wählen müssen!

Meine „Geister” sagen mir was ich fühle ist ok so – ich bin jedoch an dem Punkt angekommen, wo ich manchesmal mein, ich spinn. In meiner Arbeit mit Menschen sehe ich auf der einen Seite aus was die „herauskommen” und Eva geht in all die Scheiße hinein. Mein System rebelliert sehr oft und „erwischt” mich immer wieder so, dass es mich auch umhaut; es ist sehr anstrengend und aufreibend.

Als ich nun in den letzten Tagen auf Deiner Seite Deine Antworten auf Mails gelesen habe, hatte ich den Impuls mich bei Dir zu melden und dich um Unterstützung zu bitten, diesen „Scheiß” zu transformieren, weil es so anstrengend ist, ich die Nase voll habe und gerne mal wieder durchschnaufen möchte.

Antwort von Saint Germain 

In tiefem MITGEFÜHL und in einiger KLARHEIT, die STRENGE erscheinen lässt und doch LIEBE ist: Du schreibst, geliebte Schwester, dass ihr in dieser Zeit Schmerz und Leid nicht mehr wählen müsst. Das ist richtig. Aber wenn ihr sie nicht mehr wählen müsst, heißt das nicht, dass ihr sie nicht mehr wählen dürft oder sollt. Deine beiden Töchter sind die Wagschalen an der Waage die du als Mutter dieser Familie bist, was umso mehr wiegt, als der Vater und ihre eigenen leiblichen Eltern sie längst verlassen haben. Beide spiegeln mit dem Standort ihrer Tiefe und Höhe an deiner Waage dein ur-eigenes inneres Ungleichgewicht. Sie polarisieren und offenbaren dein innerstes Sein auf ihre Weise.

Hat sich die eine der erlösten, voranstrebenden Aspekte deiner selbst angenommen und steht hier Pate in der neuen Zeit, so hat die andere sich deiner unerlösten, blockierenden Aspekte angenommen und steht hier Pate für die alte Zeit. Trittst du aus dir selbst heraus und überträgst die Wahrnehmung deiner Person auf diese Beiden, so wirst du feststellen, dass du in Anne deine eigenen elektrischen Momente findest, das lösende und gelöste Sein, und in Eva deine eigenen magnetischen Momente, die un-entdeckten Schleier und un-befreiten Kräfte. Doch Schmerzen bereitet dir die Trennung, die zwischen diesen beiden Polen herrscht, eine Schlucht und Mauer. Einem der Pole zollst du Respekt und erkennst ihn als „wahrhaftig” an und den anderen nicht.

Wenn du sagst, die Grundlage deiner Begleitung der Kinder sei immer LIEBE gewesen, so sagen wir dir: Auch der Weg den Eva geht ist LIEBE. Auch der Dienst den sie dir und der Welt erweist, ist LIEBE, wenn auch jene Form der in eurer Welt kollektiv abgelehnten LIEBE. Je heftiger ihr DIESE LIEBE und die darin verborgene WEISHEIT ablehnt, desto mehr wird sie an den Grundfesten eures gespaltenen Seines nagen und bohren – solange, bis ihr euch ergebt, bis ihr loslasst und anerkennt, was ihr in euch selbst gespalten und von euch fortgeschleudert habt.

Eva führt dir diese Spaltung deines Herzens drastisch vor Augen, ohne dass du oder sie es ahnt. Und doch geschieht es. Lasse uns schauen, worin ihr Dienst an dich – die du dich weit im Lichte fortentwickelt hast – im Einzelnen besteht. Die geistige Reife besteht darin, dass DU SELBST in dir GANZ bist, Eins bist mit Licht und Dunkel in der vollen Akzeptanz und im Mitgefühl für alles was ist. Die geistige Reife besteht darin, dass du jenen die dich bitten, gibst und jenen die dich nicht bitten, nicht gibst.

Die geistige Reife besteht darin, dass du sowohl jenen die deine Nahrung annehmen als auch jenen die sie fortschlagen Respekt zollst. Und wenn du ihnen MITGEFÜHL entgegenbringst, dann muss dieses frei von Mitleid, Herablassung und tiefem inneren Zweifel an dessen Weg und Entscheidung sein. Wahres Mitgefühl ist voller Aufrichtigkeit, Achtung und Wertschätzung.

Geistige Reife zeichnet sich dadurch aus – und dies ist zweifellos eine höhere Form der Reife – dass du die menschlichen Urgründe weitgehend hinter dir gelassen hast. So können die glücklichen und die leidvollen Aspekte deiner Umwelt, die aufstrebenden und die abstürzenden Energien dich weder in positiver Schwingung erhöhen noch in negativer Schwingung erniedrigen – denn dein kristallines Sein ist im vollkommenen Gleichgewicht und strahlt über ihnen allen.

Eva zeigt dir, dass zwischen deiner alten Welt des Kampfes, des Irr-Glaubens und des Schleudern zwischen den Dimensionen und deiner neuen Welt des kristallinen Seins noch eine Kluft herrscht, die den Weg von der einen zur anderen Seite des Lebens unterbricht – sowohl für dich selbst als auch für die Menschen mit denen du arbeitest.

Ein uraltes Schuld-Sühne-Syndrom hat sich für dein Empfinden aus den katholischen Fängen herausgelöst, doch die Wurzeln greifen tief in dein ethisch-menschliches Empfinden. Tatsächlich bäumt Eva sich gegen ein Bollwerk aus Schuld, Sühne und Verdammnis auf, das ihr selbst zutiefst fremd ist doch bedrohlich. Die Wurzeln der alten Gelübde und Syndrome sind mit Selbst-Ermächtigung überwuchert.

Doch dies ist ein Trugbild, solange ihr die letzte Wandlung eures Lebens nicht zulasst, solange ihr im spirituellen Griff behalten und selbst entscheiden wollt, was Licht und was Dunkel ist, solange ihr die Fahne von „GUT und SCHLECHT” aufrecht haltet. Am ultimativen Punkt eurer Wandlung wollt ihr nicht loslassen, was loszulassen ist, nämlich – ALLES – euer ganzes Leben, Fühlen, Denken, Wahrnehmung und Bewusstsein der alten Zeit – eure eigene menschliche Identität.

Ihr seid in der Tat weit gegangen und weit gekommen. Ihr habt vieles Alte erlöst und vieles Neue erbaut. Und genau aus diesem Grund seid ihr am ultimativen Punkt der Verschmelzung der Pole. Doch ihr scheut zurück, spiritualisiert und verhüllt mit euren engen Vorstellungen von LICHT und LIEBE die Wandlung. Also wird sich euer eigenes geistiges Sein gegen euch aufbäumen, gegen das Bollwerk der Festungen, die das Ego auf Erden erbaut hat. Euer göttliches Sein hat zwei Möglichkeiten dies anzugehen, die innere und die äußere:

Indem ES Krankheiten in eurem Körper entzündet, in eure Festung eindringt und dort Schmerzen und Demütigung anrichtet kann es euch zu den gleichen Einsichten führen wie über den äußeren Weg, da Menschen oder Situationen euch demütigen und in die Knie zwingen, damit ihr die geforderte Opferung eurer Egokräfte leistet.

Eva ist in dir selbst. Wäre sie es nicht, so wäre sie a.) nicht in deinem Leben oder b.) sie würde sich anders entwickeln oder c.) es würde dich nicht schmerzen. Du kannst nicht dafür sorgen, dass die äußere Eva andere Entscheidungen trifft. Du kannst nur die Eva in dir selbst erkennen, anerkennen und in Liebe annehmen. Darin werden sich alle resonanten Energien deines geteilten Seins und seiner spirituellen Verblendung, die Licht für gut und Dunkel für schlecht hält, erlösen – und deine Ausstrahlung, deine Gefühle, Worte und Handlungen werden sich so weit verändern, dass Eva mit ihrer Lebensweise keine Anbindung mehr an dich hat. Sie wird sich entweder auch verändern oder euren gemeinsamen Lebensraum verlassen.

Je stärker dein inneres Licht wird desto größer wird der äußere Kampf, solange du dein inneres Licht von deinem Inneren Dunkel getrennt hältst. Du wirst in deinem Herzen vereinigen müssen was im Außen gespalten scheint, bevor sich das Außen vereinigen kann. Du bist nicht nur die Waage, an der die beiden Schalen hängen, sondern auch das Zünglein an der Waage, das den Ausschlag für Gedeih und Verderb gibt. Im Augenblick herrscht zwischen euch ein magnetischer Kampf, den nicht sie beenden kann, sondern nur du – und zwar nicht im Außen, sondern nur in dir selbst.

Und damit kommen wir zu einem weiteren Punkt deiner Verantwortung: Die Psychiatrie, die ganze irdische Gesellschaft ist eure eigene Schöpfung. Und so wirst du am Ende deiner dualen Zeit mit jenen Teilen dieser Schöpfung konfrontiert sein, die aus dir hervorgegangen sind und nun zu dir zurück streben – der Vereinigung entgegen. Wisse dies: Wunden haben nicht nur jene, die leiden, sondern auch jene, die Leid verbreiten. Wunden haben nicht nur die Schwachen, sondern auch die Starken, nicht nur die Opfer sondern auch die Täter. Wunden haben nicht nur die klugen Wölfe, sondern auch die einfältigen Lämmer. Und kannst du wahrhaftig Wölfe von Lämmern unterschieden, Schwache von Starken, Täter von Opfern? Kannst du es wirklich? Und vertauschen sie alle nicht schon im nächsten Atemzug ihre Rollen und zeigen ein anderes Gesicht? Welcher dieser Gruppen willst du Eva zuordnen und welcher Gruppe die Psychiater – und welcher Gruppe dich selbst …?

Bist du noch so einfältig, die Einen zu lieben und die Anderen nicht? Liebe sie ALLE -unterschiedslos. Durchströme ihrer ALLER Wunden – unterschiedslos mit deiner Liebe. Dies wird dich befreien von dem was dich jetzt noch bindet.

In der Tat: alles in Ordnung. In dieser Zeit pulsieren massive dunklen Wellen des alten kollektiven Irr-Sinns durch die Herzen der lichtvollen Menschen und gleichzeitig strömen neue galaktische Energien über das zweite Chakra der Neuen Erde herein. Diese beiden Qualitäten stehen einander – scheinbar – unvereinbar gegenüber.

Tatsächlich jedoch ist es aber ein raum-zeitliches Furioso, das sich vorher nicht entwickeln konnte, weil eure Kraft dem nicht standgehalten hätte, und sich später nicht entwickeln wird, weil es schlicht nicht nötig ist. Hier und Jetzt öffne dich und erkenne der Schlucht, die Kluft, die Mauer in DIR SELBST die zwischen Alt und Neu, Dunkel und Licht, Weisheit und Wahnsinn steht. Erlaube dieser Mauer in ihren tiefsten Urgründen und Grundfesten zu zerfallen, ihre inneren Weisheit freizugeben, damit zutiefst der Wahnsinn der alten Welt und die Weisheit der neuen Welt in dir zusammenfließen und dein Sein auf eine neue Ebene heben können. Und eines Tages wirst du wissen, dass du niemand anderem diesen entscheidenden Schliff deines Kristalls mehr verdankst als Eva. Wir lieben und ehren sie zutiefst. Ich Bin mit dir. Ich Bin Saint Germain


Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit