Kristallmensch-Kongresse

Von Zeit zu Zeit veranstalten wir – eher spontan als „von langer Hand geplant“ – eigene kleine Kongresse zu aktuellen Themen. Mal auf der Bühne, mal am Bildschirm. Sabine agiert hier als Gastgeberin und Hauptreferentin. 6 bis 10 weitere Referenten beleuchten und bereichern das jeweilige Thema aus ihrer Sicht.

Neue Kongress-Planungen geben wir hier bekannt. Wer Sabine Wolf gern an andere Kongresse vermitteln oder einladen möchte, melde sich einfach bei sabine@kristallmensch.net.

1. Kristallmensch-Kongress Geistiges Handeln im Berufsleben

„Die Zeit ist reif, das spirituelle Wissen um die tieferen Schichten des Lebens
mit den Geschäften der Menschen zu verknüpfen.“

Sabine Wolf

Der 25-jährige Lichtkörperprozess (1987 – 2012) ist abgeschlossen. Nun beginnt das Leben auf einer höheren Ebene: frei, unabhängig, liebevoll und reichtumsfördernd für alle. Alles, was wir in den letzten Jahren für uns selbst gelernt, erfahren, erinnert und trainiert haben, möchte jetzt hinaus in die Welt: angewendet, erweitert und gelehrt, auf vielerlei Art weitergegeben werden. Die spirituelle Erfahrung möchte hinein in die Berufe und Geschäfte der Menschen.

Die großen Fragen lauten:

  • Welches ist die Grundlage von Geschäften und Berufen?
  • Was ist der Unterschied von Spirit und Magie im Geschäftsleben?
  • Wie veredeln wir unsere Kommunikation und stabilisieren geistige Kontakte?
  • Was ist ein Win-to-Win-Geschäft und wie funktionieren Austausch und Aha-Effekte, Synergien und Co-Kreativität?
  • Wie machen wir unsere Spiritualität geschäfts-kompatibel und unsere Berufe und Geschäfte spirit-kompatibel?
  • Was tut die geistige Familie in unseren Berufen – und wie können wir diese unsichtbaren Verbindungen von Fall zu Fall nutzen?
  • Wie erklären wir Es den Anderen (Kunden, Patienten, Klienten, Mitmenschen)?
  • Wie können wir sie mitnehmen und in ihre eigene Verantwortung und Kraft begleiten?
  • Wie können wir verstrickte Unternehmen, Behörden und Institutionen (Politik und Wirtschaft) in unseren geistigen Alltag integrieren?

Der Kern des Geistigen Handelns ist identisch mit dem Kern menschlicher Geschäfte.
Wir nennen ihn: Bedingungslose Liebe oder auch: rückhaltlose Aufrichtigkeit.  Sabine Wolf

Angewandtes spirituelles Wissen macht aus alltäglichen Berufen Berufung  –  aus dem Programm:

Dipl.-Ing. Sabine Wolf: Berufs-Leben aus menschlicher Sicht –  über den Zweck und das Ziel dieses Kongresses, ihren beruflichen Werdegang: „Selig sind die geistige Armen: Reichtum ist not-wendig.“

Antonia Dittrich: Der natürliche Atem –  1 . Phase – über das Meisterwerkzeug „Natürlicher Atem“, das den Reichtum des Senkrechten Atems und inneren Kapitalstroms physisch aktiviert.

Ulrike von Bergmann-Korn (Ärtzin) – Berufs-Leben aus systemischer Sicht – Grenzen und Grenzenlosigkeit, Abgrenzung und Verbindung sowie die Notwendigkeit, Nein zu sagen, um Sicherheit für sich selbst und andere zu erschaffen.

Christine Linden: Berufs-Leben 2014 aus astrologischer Sicht – über den Jahresherrscher 2014, Saturn,  das Ereignishoroskop dieses Kongresses , aus dem die beruflichen Forderungen im Jahr 2014 hervorgehen

Dipl.-Ing. Annette Vocks: Jahres-Meister-Coaching – ein Erfahrungsbericht – Veränderung des Berufslebens durch das Geistige-Handeln-Coaching; vom Klärschlamm zum Stahl. Weibliches Coaching im harten Männerberuf.

Dipl.-Ing. Sabine Wolf:  Status Quo und Zielsetzung – über Zeitenwende und Zepterübergabe, neue Umgangsformen im Berufsleben und verborgene Werkzeuge sowie Magie in alten Berufen und geistiges Handeln im neuen Berufsleben.

Christine Linden: Erfolg aus astrologischer Sicht –  was ist Astrologie, wie funktionieren Horoskope?  Planeten-Konstellationen zeigen, wie verschiedene Aspekte des beruflichen Erfolgs aus astrologischer Sicht aussehen.

Julia Artner: Seelentiere – Herztiere – Julia kann jene unsichtbaren Tiere sehen, die den Menschen ein Leben lang in seinem Aurafeld begleiten. Über die Bedeutung solcher Seelenbegleiter, auch im Berufsleben immer wichtiger werdend.

Johannes Halsmayer: Outdoor-Arbeit  – über die Arbeit mit Jugendlichen in den Wäldern und Bergen Österreichs, Klärung und Stärkung ihrer wichtigsten Entscheidungen am Beginn des Erwachsenenlebens.

Dr. Barbara Baum: Hawai’ische Körperarbeit – über ihre berufliche Entwicklung als Ärztin, die Bedeutung der hawai’ischen Körperarbeit für Gesundheit und Standfestigkeit sowie einige aufmunternde Übungen.

Andrea Kraus: Geistige Werkzeuge für den Alltag und Meditation – über die geistigen Werkzeuge ihres vollen beruflichen Alltags – Vorbereitung, Klärung und Erleichterung.

Dipl.-Ing. Sabine Wolf:  Berufliches Leben und geistige Existenz – über das Kreuz des Lebens, das Penta-Coaching und die Große Familie, die die Grundlagen unseres Lebens hütet: „Das wichtigste Thema dieser Zeit ist die Verbindung unseres beruflichen Lebens mit unserer geistigen Existenz.“

Weitere Tipps zum Thema Geistiges Handeln im Kristallmensch.net

kostenfreie Videos vom Kongress http://www.kristallmensch.net/video-audio-2/kostenlose-webinaraufzeichnungen/kongresse-seminare/
kostenfreie Videoschulung: Geistiges Handeln im Berufsleben http://www.kristallmensch.net/video-audio-2/kostenlose-webinaraufzeichnungen/
Kongressvideo Geistiges Handeln im Berufsleben https://shop.kristallmensch.net/kongressvideo-geistiges-handeln-im-berufsleben/ 
Videoschulung
Die GeldFlussSerie https://shop.kristallmensch.net/geldflussserie/ 
Videoschulung Kapital-Geld-Heiltraining https://shop.kristallmensch.net/kapital-geld-heiltraining/ 
tv-Seminar 09 Kapital und Geldfluss
  http://shop.kristallmensch.net/shop/seminaraufzeichnungen/09-kapital-und-geldfluss/

2. Kristallmensch-Kongress Vereinigte Heil-Intelligenz

Das Unvorstellbare, das Mögliche
und das Selbstverständliche

Anlass war mein offener Tumor, den ich 18 Monate lang pflegte, zu einem „Monstertumor“ heranwachsen ließ, um ihn dann in der Klinik entfernen zu lassen – und nach 6 Tagen völlig gesund nach Hause zu gehen.

Auch in der Gesundheit betreten wir neue Räume. Hier trifft das Unvorstellbare auf das Mögliche. Unvorstellbar war es Jahrhunderte lang, von schwerer Krankheit völlig zu genesen. Schwere Krankheit schien ein selbstverständlicher Bringer von Leid und Tod zu sein. – Ich sehe das anders. Ich habe Krebs als „Krankheit“  völlig ignoriert – nicht, weil ich es wollte, sondern weil ich nicht anders konnte. Angst hatte ich nicht, da ich zu Vater Tod seit vielen Jahren eine liebevolle, lebendige Beziehung habe. Somit stand ich diesbezüglich nie unter emotionalem Druck, was natürlich ein wichtiger Vorteil ist.

So konnte ich den stattlichen Tumor von 13 cm Durchmesser nicht als „Krankheit“ sehen, sondern eher als „Freundin und Ratgeberin“. Ich  habe mich zu keinem Zeitpunkt krank gefühlt. Diese „größenwahnsinnige und großartige“ Erfahrung möchte ich hier mit euch teilen. – Was in den Epochen früherer Hochkulturen selbstverständlich war, entdecken wir heute langsam wieder: die unvorstellbare Möglichkeit einer selbstverständlichen Heilung selbst schwerster Krankheiten.

Gemeinsam mit 9 Referenten dokumentiert Sabine Wolf
das einfache, mögliche und selbstverständliche Gesund-Sein und Heil-Werden,
so wie es jeder Mensch in der eigenen Hand hat.

Sabine Mühlisch Autorin, Traininerin, Coach, IFM-Beraterin  – Dipl-Psych. Markus und Andrea Werthebach Praxis für Psychotherapie  –  Dr. med. Andreas Dönges Arzt in Biel/CH  –  Gräfin Claudia von Brockdorff-Ahlefeld ZellEnergetikerin, Smoothie und Nahrungsergänzung  –  Gudrun Zipperer Heilpraktikerin, Jin Shin Jyutsu  –  Antonia Dittrich vedische Philiosophien, Ayurveda- u. Tantra-Massagen, Rückführungen  –  Frank Plobner Ayurveda-Kalari-Massage, Klangschalen und Kajaktouren  –  Nguyen Thi Thiêt vietnamesische Massagetechnik: Vinama  –  Dipl-Ing. Sabine Wolf Kristallmensch-Gründerin, Architektin, Bauleiterin und Krebs-Selbstexperimentier-Expertin.

Ausgangsposition:

Die Schulmedizin herrscht. Das ist Fakt. Dies ohne Bewertung und Verurteilung anzunehmen, ist vielen Menschen aufgrund negativer und extremer Phänomene der Pharmaindustrie verloren gegangen. Und doch ist es wichtig, diese gemeinschaftliche Entwicklung der Menschheit bedingungslos zu akzeptieren, da wir sonst große Potentiale unserer Seele und Gesellschaft ignorieren und blockieren.

Die dramatischen Erfahrungen von Krankheit und Tod per Schulmedizin liegen bei weitem nicht nur an der Schulmedizin selbst, sondern vielfach im Misstrauen und Argwohn der Menschen, die diese Hilfe nicht in Anspruch nehmen (sich dem Behandlungsspektrum verweigern) und in der Unfähigkeit der Menschen, sich selbst zu helfen (und sich in schulmedizinischer Gläubigkeit dieser ausliefern). Sich selbst helfen bedeutet hier: die eigenen Symptome und Krankheiten gemeinsam mit der inneren Heilerin, der eigenen Seele, der Ahnenlinie und dem inneren heiligen Wissen zu erkennen und sie mit uralten und brandneuen Heilmethoden und Heilsubstanzen sowie ggfs. der Schulmedizin zu kombinieren.

Was mir in der Klinik aufgefallen ist: Das schulmedizinische Personal, Menschen mit Engagement, Herzensliebe und Hingabe für ihren Beruf, leidet zunehmend unter den Konsequenzen, die die Monopolstellung der Schulmedizin als einzig heilende Instanz mit sich bringt: Überarbeitung, die einseitige Last der Verantwortung, isolierende berufliche Rollenvorgaben usw. Ein Drama, dem sie nicht selten durch eigene Medikamenten-einnahme oder Alkohol zu entfliehen versuchen. Gleichzeitig fehlt das Wissen um Alternativen oder ergänzende Behandlungsspektren. Und wenn sie es kennen, wagen sie selten, es anzuwenden.

Ein neues Zusammenspiel steht an. Nicht nur interdisziplinär zwischen den Fachleuten der unterschiedlichen Heilkünste, sondern auch die Verteilung von Verantwortung und die Rückgabe der Selbstermächtigung für das Heilsein an jeden einzelnen. Wenn die Menschen (Patienten) die Positiv-Negativ-Bewertung aufgeben, ist Heilsein möglich. Dabei wollen wir ihnen helfen.

Daher liegt das Ziel unseres Treffens darin, äußere Gremien und Möglichkeiten, uraltes Wissen und innere Intelligenz so miteinander zu verknüpfen, dass jegliche Form von Druck, Angst und Abhängigkeit, Misstrauen und Argwohn, Angriff und Abwehr sowie Konkurrenz und Profitneid aus dieser Welt verschwinden.

Dies ist kein Plädoyer für die Schulmedizin, sondern für alle Formen und Möglichkeiten des Krankseins, des Gesundseins und des Heilseins, die allesamt – und gemeinsam – das Große Potential unserer Entwicklung in sich tragen. Auf diese integrative Weise darf die Herrschaft der (längst völlig überforderten) Schulmedizin in den kommenden Jahren schmelzen und in eine tiefe (längst fällige) Versöhnung der verschiedensten Heilkünste fließen..

  .

Drei Fragen, die jedem Referenten gestellt wurden:

  1. Mit welcher Heilkunst kannst du das schulmedizinische Spektrum unterstützen?
  2. Was kannst du beitragen, um die Angst und Verweigerung der Menschen lösen zu helfen?
  3. Nenne einige besondere Aspekte aus deinem Fach, die eine ggfs. notwendige schulmedizinische Behandlung unterstützen und veredeln können (möglichst konkrete Beispiele). Die unmittelbare Umsetzung deiner Ausführungen sollte für die Menschen gegeben sein – entweder durch Selbstanwendung oder durch Konsultation entsprechender Anbieter.