Familienheilung im Lichtpunkt

Familienheilung_Tier_Pflanzen

 

Familienheilung: neue Erfahrungen

Ihr Lieben, ich hatte euch neue Erfahrungen zur Familienheilung mit den Ahnen versprochen. Eigentlich sind sie gar nicht so neu, sondern einfach nur überraschend nach allem, was wir bisher so über Familienheilung wussten – oder zu wissen glaubten. Hier ein paar Stichworte und darunter ein paar Erfahrungen.

  1. Die Familie wird nicht geheilt, sondern anerkannt.
  2. Die Heiler sind nicht wir, sondern die Ahnen selbst.
  3. Die Heilungswerkzeuge sind unsere Körper.
  4. Die dunkelsten Familien-Episoden bergen die wertvollsten Kräfte.
  5. Die besten geistigen Führer zur inneren Meisterschaft sind die Ahnen.

 

 

Kapital-Fluch aus dem Ahnenhain

Die Ahnen hatten zu ihren Lebzeiten eine reiche, herrschende Familiendynastie aufgebaut, die sich nur wenig um das Befinden des Volkes scherte. Geld, Gier und Geiz herrschten, aber auch Angst und Clan-Fürsorge. Nun hat ihre Erbin (eine Teilnehmerin) sich und die Familie schon in der Kindheit dafür gehasst. Folglich versuchte sie als Erwachsene Jahrzehntelang, ihre Erbschaft unters Volk zu bringen (dem Volk das Geld zurückzugeben). Sie investierte in verschiedene Projekte mit dem Ergebnis, dass alle Investition fehlschlugen und fast alles Geld verloren ging.

Noch Jahrzehnte und Jahrhunderte nach ihrem Tod sind die Ahnen in der Lage, die Projekte ihrer Nachfahren zum Scheitern zu bringen. Warum? Nicht, weil sie immer noch kapitalistisch gepolt sind (das ist nach dem Tod nicht möglich), sondern weil der unbewusste Hass (Scham, Schuldgefühle, etc.) der Erbin sie an genau das band, was sie ablehnte: das Aushungern des Volkes zugunsten der Herrscher (stark vereinfacht ausgedrückt). Damit war ihr Geldfluss blockiert.

Die Lösung: Die Bestätigung der eigenen Seelenabsicht, sich ausgerechnet diese Familie ausgesucht zu haben, sowie bedingungsloser Respekt gegenüber der Familie hat eine mächtige Erschütterung im Körper, einen erlösenden Tränenstrom und eine große Wandlung im Ahnenhain bewirkt: hatten die Mütter und Urmutter jahrelang mit erhobenen Fäusten gegen sie gewettert, hatten die Väter und Urväter sich einfach von ihr abgewandt und ihr jeglichen Kraftstrom versagt, so standen sie nun plötzlich alle hinter ihr. Was immer daraus entstehen mag.

 

Der Fluch der Heimatflucht

Mit dem Eintreffen der ersten Teilnehmer schossen plötzlich stechende Schmerzen in meine immer schwerer werdenden Beine. Sie fühlten sich dick, aufgedunsen und voller Wasser an. Hier meldeten sich, lange bevor das Seminar begann, kurdische Aussiedlerfamilien der achtziger Jahren, russische aus den Neunzigern, schlesische Flüchtlinge aus dem Zweiten Weltkrieg und mexikanische Ahnen, die gleich die halbe römisch-katholische Kirche mit sich schleppten. Schwerbeladene Ahnenlinien forderten in diesem Seminar, ihnen die Bürden zu nehmen.

Die Erben (Teilnehmer) erlebten die typischen Symptome: Entwurzelung, Heimatlosigkeit, Hin-und-Hergerissen zwischen den Eltern und dem eigenen Leben sowie ein jahrzehntelanges Herumeiern zwischen der Kindheit und Erwachsensein. Beruf und Geldfluss pendelten gegen Null. Und dennoch ….. ein gewaltiger Reichtum in jedem einzelnen von ihnen, der sich nur öffnen kann, wenn sie sich geistig und seelisch-energetisch-dämonisch ein für alle Mal von der Herkunftsfamilie lösen. In Respekt und Liebe natürlich. Sonst geht gar nichts.

 

 

Familienheilung mit den Tieren 13. bis 15. Juli 2018
Familienheilung mit den Pflanzen 27. bis 29. Juli 2018

https://shop.kristallmensch.net/shop/live-events/seminare/grosse-familien-heilung/

 

So. Und nun bin ich gespannt auf neue Familien-Ahnen-Nüsse, die wir demnächst zusammen mit den Tieren und anschließend mit den Pflanzen knacken werden. Hier werden eure Ahnen mit der Unterstützung der Tiere und der Pflanzen tiefere Schichten eurer Persönlichkeit freilegen und zum Leuchten bringen.

Wer neulich dabei war, kann wiederkommen und vertiefen. Es wird keine Wiederholung geben, sondern nur Weiterentwicklung. Wer noch nicht dabei war, wird nichts vermissen, sondern genau hier tief einsteigen.

 

In beiden Veranstaltungen gibt es noch freie Plätze. Da wir in kleinen Gruppe arbeiten, sichert euch euren Platz bald und meldet euch hier an:

Beide Seminare starten freitags um 17 Uhr und enden sonntags um 17 Uhr.

 

Liebe Grüße und vielleicht bis bald
Sabine

 

 

 

8 Kommentare
  1. Karin Degenkolbe sagte:

    Liebe Sabine..stimme dir in dem Punkt 1 zu 100% zu.. Zu den anderen Punkten kann ich wenig sagen, da keine Erfahrung, habe aber eine Frage: wieso ist bei der einen Erbin aus der Herrscherdynastie die Anerkennung der Familienahnen so wichtig und wieso bei den Erben der Heimatflüchtlinge soz, das Gegenteil, nämlich das Loslösen von der Herkunftsfamilie, wenn auch natürlich in Liebe und Respekt? Und dann zu dem Seminar Familienheilung mit den Tieren: ich würde soo gerne daran teilnehmen, aber ich kann von meinem Hof nicht weg. Weil sich die zwei Hündinnen beißen, ich sie im Haus trennen muß,,,draußen geht es, aber ich muß immer sehr sehr aufpassen, dass nichts passiert. Deswegen kann ich keinem Fremden zumuten, meine Tiere zu hüten…:-( Gäbe es denn irgendeine Möglichkeit über die Ferne irgendwie daran teilzunehmen? sei es per skype oder wie auch immer? Ich denke, fragen kann ich mal..auch wenn ich vermute, dass es über die Ferne nicht gehen wird, wofür ich vollstes Verständnis habe.
    Liebe Grüße und ich wünsche allen TeilnehmerInnen eine wichtige und erfüllende Erfahrung.
    Karin

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Karin, danke für deinen Kommentar. Zu deiner Frage: Anerkennung und Dankbarkei sind in beiden Fällen die Zauberworte und die Lösung.

      Beim “Geldadel” (vereinfacht auchgedrückt) muss etwas wieder vereint werden: Die Erbin nutzt den Reichtum, den die Ahnen angehäuft haben, für fremde Zwecke (veruntreut das Geld in deren Sinne) und hasst sie dafür, dass sie es überhaupt angehäuft haben (macht den Geldfluss damit wertlos, unwillkommen und geistig sogar gegenstandslos). Das ist ein doppelter Widerspruch, der die Lebensenergie extrem niedrig schwingt – und sie damit in die gleiche Frequenz bringt, in der ihr Ahnenclan ist. Das alte wird als schlecht, das neue als gut angesehen. Doch beides ist gleich, solange Hass, Leid und das Bedürfnis, es besser zu machen herrscht.

      Bei den Heimatflüchtlingen muss die Absicht der Trennung vom Alten vollendet werden, damit ein neuer Anfang möglich ist. Hier spielen die Landesseele, die verlassen wurde, die Umstände, unter denen sich die Reise vollzog, und die bis heute unerfüllten Hoffnungen eine wichtige Rolle. Die Eltern übertragen ihr Erleben Jahrzehnte später auf die Kinder, die ihre Absichten und Hoffnungen erfüllen sollen.

      Auch hier gibt es eine Verdrehung zwischen den Generationen, die erkannt und anerkannt werden muss, damit sie sich lösen kann. Hier haben die Kinder sich zu lösen, damit die noch lebenden Eltern ihren Umzug nach Jahrzehnten beenden – und endlich hier ankommen können.

      Nun zum Seminar Familienheilung mit den Tieren: Nein, leider geht das Dabeisein zunächst nur live. Ich kann dich – und euch alle – mit hereinnehmen. Liebe Grüße dir und euch allen. Sabine

      Antworten
      • Karin Degenkolbe sagte:

        Danke liebe Sabine für die Erklärung, es leuchtet mir ein und werde darüber nachdenken,ich meine damit es in mir bewegen.
        Dein liebes Angebot, mich und alle anderen in das Seminar Familienaufstellung mit Tieren hineinzunehmen, ohne dass ich physisch dabei bin, nehme ich sehr sehr gerne an. Ich werde an diesen Tagen oft an euch denken und hinfühlen. Mal schauen, was passiert.
        Ganz liebe Grüße
        Karin

        Antworten
      • Karin Degenkolbe sagte:

        Liebe Sabine,vielen herzlichen Dank für die Erklärung. Sie leuchtet mir ein.
        Ich danke dir sehr für dein Angebot, mich mit meinen Tieren soz. geistig in das Seminar Familienheilung mit den Tieren hereinzunehmen. Ich nehme es gerne an und werde an diesen Tagen besonders intensiv an Euch denken..

        Antworten
  2. Silvia sagte:

    ..hmmmm das passt ja ☺️ ….hab beim Gurkeschnippeln grad gedacht, dass meine Ahnen und ich sehr intensiv das Thema „Verweigerung“ leben…und schwup riefst du hinter mir „nein…lebten! ….du bist hier um es zu wandeln“
    Danke

    Antworten
  3. DOROTHEA Kehrle sagte:

    Danke Sabine.Konnte dem Büffel in seiner Aufgabe-Eigenschaft mehr begegnen.—Flüchtingsthematik erschüttert mich persönlich!–Bin bereit zur Heilung!d. h. nicht mehr davonrennen müssen!
    Heute fand ich einen toten Maulwurf und ein totes Fledermausbaby.Was wollten sie sagen?Beide hatte -ich bewundernd in der Hand.SCHÖN ,Ab und zu zeigt mein Herz,daß es keine Anstrengung mag.Auch gut!.- –Alles Liebe!-Dorothea

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Dorothea, nimm die toten Tiere als Geschenk der Natur an, für dein inneres Kind, damit es wieder lebendig werden kann. Dafür haben sie sich geopfert. Ja, auch tote Tiere können ein Geschenk sein…! Ich sende dir liebe grüße. Sabine

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.