Schöpferkraft für alle

Ihr Lieben,

vor einigen Monaten kam ein geheimnisvolles Paket bei mir an. Liebevollst verpackt: Es enthielt einige handgebunde Bücher, Sabines Erstlingswerken. Sie strahlten eine unglaublich schöne und kraftvolle Energie aus.

Bei einem längeren Spaziergang kam ich auf die Idee, wie ich eines dieser ganz besonderen Werke von Sabine mit euch teilen kann.

Erst hatte Ich mir überlegt, den 7-Stufen-Kurs, über den Sabine schreibt, in einer Newsletterserie zu verarbeiten. Eure Resonanz darauf war aber so positiv, dass wir im Vereinsteam beschlossen haben, die Texte in Buchform zu bringen und daraus etwas dauerhafteres als Newsletter zu machen.

An dieser Stelle, noch einmal meinen Herzensdank an Ilse-Dore für das Titelbild und natürlich an Sabine, die dieses Wissen mit ihren damaligen Schülerinnen und Schülern mitgab.

Sabine schrieb: Der größte Teil dieser Texte, Hinweise und Anwendungsvorschläge kamen im Oktober 2004 in Form von Übermittlungen aus den geistigen Räumen zu mir. In diesen Tagen war ich bis in die Morgenstunden auf Empfang und konnte manchmal vor Tränen der Berührung und des Lachens den PC-Bildschirm nicht mehr sehen. Eine enorme Kraft und Freude floss mit diesen Worten in mich hinein und ich gab es gleich weiter in diese Texte.

Was ist die Schöpferkraft?

Die „Schöpferkraft“ von Sabine Wolf ist ein Kurs zur Entwicklung unserer kosmischen Schöpferkraft auf Erden. Das ist heute wichtiger denn je.

  • Ebenso dient dieser Kurs zur Herstellung der Resonanz zwischen unseren Lebensschwingungen und den kosmischen Schwingungen.
  • Aus den geistigen Räumen heraus wird empfohlen, ihn mit vielen Meditationen und Invokationen zu Hause ernsthaft und eingehend zu studieren und Stufe um Stufe durchzuarbeiten damit:
  • Ihr die Neurorientierung eurer verstandes- und gefühlsmäßigen Wahrnehmung in Bezug auf eure Themen und auch auf Geld vollziehen und stabilisieren könnt.
  • Die alten begrenzenden und negativen inneren Kräfte, die euch an das Thema Geld, Partnerschaft, Gesundheit und Arbeit gebunden haben, nach und nach ausgeleitet werden können.
  • Die geistigen Kräfte, die in den Texten liegen, euch während eurer stillen Stunden (Meditation und Schlaf) auf eine neue höhere Lebensschwingung bringen können

Susannes Anmerkung: Dieser Kurs hat vordergründig nichts mit dem Geldwesen an sich zu tun und dennoch ist er das Werkzeug, mit dem (auch) der Geldfluss kraftvoll in Schwung kommen kann.

Sabines Empfehlung:

Gib den Schritten viel Zeit. Wenn du die ernsthafte Absicht hast, Fülle, Reichtum, Gesundheit und Lebensfreude, in dein Leben zu ziehen, deine eigene Lebenskraft und Lebensaufgabe zum Ausdruck zu bringen und andere damit zu bereichern, dann nimm dir für jede Stufe 7 bis 14 Tage. Jede Stufe fördert dich, alte eingefahrene Denk-, Fühl- und Orientierungsmuster der Armut, der Lebensunlust und Scham zu erlösen – und weit darüber hinaus.

Reserviere dir jeden Tag dafür eine feste Zeit, so als würdest Du einen Termin mit einem Freund machen. Lies die Texte immer wieder, bis du sie verinnerlicht hast. Wiederhole die Meditationen jeden Abend und achte auf deine Gefühle, Gedanken, Worte und Taten. Sehr hilfreich ist in dieser Zeit ein Tagebuch, indem du – und sei es nur stichwortartig – die inneren und äußeren Geschehnisse notieren kannst. So kannst du deine Notizen für die Reflexion nutzen und an ihnen auch deine Fortschritte erkennen.

Ich wünsche dir und euch ebenso viel Freude und Erfüllung beim Lesen und Studieren, wie ich während dieser Niederschrift dieses großen Geschenkes hatte. Auch ich werde ihn „sehr ernsthaft und eingehend“ studieren.

Von Herzen und in Liebe,

Sabine 

 

Nun, nach vielen Stunden des Überarbeitens, Layoutens und Korrigierens halte ich nun den ersten Probedruck in meinen Händen freue ich mich sehr über das neue Werk und eure Bestellungen und eure Resonanz. 

Eine schöne Zeit und Liebe Grüße

September-News

Hallo ihr Lieben,

eigentlich war diese Woche kein Newsletter dran. Zack, ändert sich alles! Sabine ist deutlich spürbar da, sie drängt und witzelt im Hintergrund. Ich übe mich seit der Vereinsgründung darin, meinen Impulsen zu folgen und sie nicht dauernd zu hinterfragen.

 

Kennt ihr das?

Immer wieder bestätigt sich, was zuvor noch so irre oder unverständlich klang – und es zeigt sich im Nachklang, als das Beste was man tun konnte.

 

Wie geht es euch? Wie geht es euch wirklich? Seid ihr in Freude?

Spürt ihr den Wandel, die Geburtswehen mit all ihren Symptomen auch so intensiv?

Es spitzt sich zu und dreht alles immer schneller, wie wunderbar, oder? Das ist es doch was wir wollten! Mir ist oft so schwindelig und die Nächte sind schlaflos, gleichzeitig bin ich so aufgeregt, glücklich und voller Tatendrang, dass es meine weltlich orientierte Umgebung befremdet. Wie kann ich in solchen Zeiten so fröhlich durch die Welt schweben und an großartige neue Projekte arbeiten? Es ist die echte Veränderung und Transformation, die uns geschieht.

 

Sabine sagt:

Die wahrhafte spirituelle Arbeit läuft immer über unsere Körper – dafür haben wir diese aufwendigen Systeme bekommen. Sie nennt uns „lebendige Lichtsysteme“ oder auch Biotransduktoren.

Also, bringen wir auf diese Erde, in unser echtes Leben, was wir geistig bereits wissen und längst verstoffwechselt haben! Leuchten wir!

Sabine antwortet immer gleich: Schwingt drüber und nichts kann euch etwas anhaben. Nehmen wir alles von außen direkt in unsere Herzen und lassen es durchlaufen. Senkrecht atmen – für dich umf für alle, in jedem bewussten Augenblick. Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen: Ihr seid Schöpfer. Lieben Gruß von Sabine.

 

Vorfreude auf ein neues Werk von Kristallmensch

Susanne hat gemeinsam mit Margrit das neue Studien-Heft „Schöpferkraft“ fertiggestellt. Die letzten Layoutarbeiten – im Stil der Hefte 12/1 und 12/2 – laufen diese Woche und danach werden wir es im Shop zum Vorbestellen anbieten können. Wir freuen uns riesig über ein nagelneues Produkt von Sabine.

Den gesamten Inhalt aus Sabines “Schöpferkraft”, hat Susanne als Reihe in unseren Newslettern aufgearbeitet. Den langen digitalen Text allerdings, haben viele unserer Leser als anstrengend empfunden. Bücher sind für diese Inhalte einfach schöner, angemessener. Deshalb wird es jetzt eine Papierversion dieser tollen Inhalte geben.

Schöpferkraft ist jetzt das Thema überhaupt :-)

 

Von Herzen Dank für euer Vertrauen!

In uns im Vereinsteam wird es immer leichter, läuft symbiotisch im Flow und macht uns großen Spaß, für euch aktiv zu sein. Die Heilreihe der Generationszonenausleitung hat enorm viel Resonanz ausgelöst! Wir freuen uns sehr darüber und werden die kommenden Wochen begeistert mit euch arbeiten. Bitte berichtet uns, wie es euch ergeht.

 

Wichtig:

Wir sind gefragt worden, ob es wichtig ist, die sieben Tage auch bei den Aufzeichnungen einzuhalten. Da diese Frage sicherlich viele von euch betrifft beantwortet Tanja sie hier:

Wer mit den Aufzeichnungen arbeiten möchte sollte die sieben Tage zwischen den Ausleitungen wahren. Die Veränderungen auf allen Ebenen, sowie die Geschenke der Ahnen benötigen diesen Raum. Gleichzeitig ist es immer die Selbstverantwortung, hinein zu spüren. Bei Menschen, die schon viel in diesen Themen gearbeitet haben, kann es natürlich auch engmaschiger bzw. schneller arbeiten. Auch das darf so sein. Die stimmigen Zeiträume zwischen den einzelnen Sessions zu entscheiden, obliegt jedem Menschen selbst.

 

Tolle Idee aus der Schweiz für die Schweiz

In unserem Teammeeting der Ideenschmiede haben wir besprochen, dass es eine gute Idee ist, ein zusätzliches Shop-Lager für Kristallmensch in der Schweiz einzurichten. Durch den Direktersand aus Deutschland kommen enorm hohe Zoll- und Portokosten zustande.

Barbara Zbinden hat sich bereit erklärt, für uns in der Schweiz an die Schweizer Besteller zu versenden. Dieses Projekt werden wir umgehend realisieren. Danke Barbara!

So, nun ist es doch aus dem Nichts ein langer Newsletter geworden. Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich mich sehr über unsere Vernetzungsgruppen bei Telegram freue. Es ist ein richtig schöner, direkter Austausch entstanden. Wir sind uns alle dadurch auf einfache Weise sehr nah.  Hier sind die Zugangslinks:

Es kann nicht oft genug gesagt werden:

DANKE an alle Mitglieder des Trägervereines Kristallmensch! Sabines Werk darf in die Welt weil ihr alle – mit eurer direkten Anteilnahme in Form von Beiträgen, Einkäufen, Geldspenden, Gedanken der Freude, euer Teilen, Empfehlen, geistigem Support und vielem mehr unsere Arbeit möglich macht! Dankeschön!

Liebee Grüße

 +

 


Heilreisen durch deine Generationszonen
7 Wochen – 7 Zonen – 21 Geschenke

Anmeldung ist noch möglich, die ersten beiden Aufzeichnung sind online und stehen bei Buchung sofort zur Verfügung, ihr nehmt damit zeitversetzt, aber genauso wirksam teil

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Tanja Preuß (heilweisen.online)

mit Ann Peters (liberare.de)

und Mareen Bergmann (kristallmensch.net)

Durchreinigung deiner Generationszonen
05. September – 24. Oktober 18:30-19:30
(inkl. Auftakt- und Abschlussabend)

Viele unserer tagtäglichen Konflikte und körperlichen, emotionalen, seelischen bzw. psychischen Hindernisse gründen auf gespeicherten Erfahrungen, die von unseren Vorfahren stammen und von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Sie sind bis in die tiefsten Zellebenen unserer physischen sowie feinstofflichen Körper gespeichert. An den Generationspunkten jeder einzelnen Generationszone ( Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, UrUr..) können all diese Informationen durch unser System transformiert und somit aufgelöst werden.

Eine alte überlieferte Methode, angepasst an die neue Zeitqualität ist das Reinigen deiner Generationszonen. Damit können alte Schmerzen, sogenannte Erbkrankheiten und auch besonders die vielen Erkrankungen unklarer Genese (Ursprung) mit unserer Unterstützung in die Drehung gebracht und transformiert werden.

Jede Zelle trägt das ganze Universum in sich und wartet nur darauf diese Möglichkeit der Heilung zu erfahren – nicht nur für uns im Hier und Jetzt, sondern auch für alle Familienmitglieder, ob es die eigenen Kinder oder Ahnen bis in die 7. Generation sind.

Ja, Du hast richtig gelesen, bis in die 7. Generation vor Dir, ist es möglich die einzelnen Themen, Miasmen und Glaubensmuster sofort abzulösen:

Neue Räume werden geschaffen und Deine Lebenskraft fließt. Manipulation im Außen legt sich, da du selbst in deine Authentizität, in deine wahre Natur zurückkehrst.

Bist du bereit, Konflikte, körperliche, emotionale, seelische und psychische Hindernisse bis in die tiefste Zellebene hinein aufzulösen und zu transformieren?

Es ist Dein Geschenk an das gesamte Kollektiv. Indem sich Dein Leben auf grandiose Art und Weise verändert, ändert sich auch das Deiner mittel-und unmittelbaren Umgebung! Ganz nebenbei erfüllst damit auch Deinen selbstgewählten Auftrag! Seit Deiner Geburt freuen sich Deine Ahnen darauf, dass Du all die Knoten, Verirrungen und Verstrickungen für alle aus dem gesamten Feld löst.

Die Deinigen haben jede Menge Geschenke im Gepäck. Denn nachdem alle Quantenverschränkungen gelöscht wurden, dürfen all die Stärken und Fähigkeiten an Dich übergeben werden.

Beschreibung:
Jede Session widmet sich einer Generationszone. Die Veränderungen arbeiten noch sieben Tage in Deinem System nach. Mareen und Ann halten energetisch hochschwingend das Feld für Tanja. Die Energie bleibt dadurch konstant einem hochfrequenten Niveau. Tanja arbeitet an den einzelnen Zonen indem sie ihren Körper als Medium zur Verfügung stellt. Die Verbindung unserer Herzchakren (5D) und das Zusammenführen unserer Fähigkeiten ermöglicht es, das gesamte Feld deiner Vorfahren rasch, effektiv und vor Allem nachhaltig zu reinigen.

Mach dich achtungsgebietend auf in deinen Ahnenhain. Lass dich von uns durch die Zeitalter vor dir führen, löse deine Ahnenthemen und werde so zu einem bedeutsamen, wenn nicht sogar zu dem wichtigsten Familienmitglied deines Clans.

Wir lösen ein Versprechen ein! Wunderschöne, bislang unveröffentlichte Meditationen und Erklärungen von Sabine Wolf ( Ich + Serie 2018) begleiten diesen gewohnt hochkarätigen Beitrag aus der Kristallmensch Schule.

Unser Angebot für Euch ist ein 9 teiliges Paket. Es besteht aus folgenden Sessions:

Termine und Bereiche
So 05.09.  18.30h Einführung ins Thema
Mo 06.09. 18.30h 7. Generation (128 Ahnen warten auf dich)
Mo 13.09. 18.30h 6. Generation (64 Ahnen)
Mo 20.09. 18.30h 5. Generation (32 Ahnen)
Mo 27.09. 18.30h 4. Generation (16 Ahnen)
Mo 04.10. 18.30h 3. Generation (Urgroßmütter und Urgroßväter)
Mo 11.10. 18.30h 2. Generation (Großmütter und Großväter)
Mo 18.10. 18.30h 1. Generation (Mutter und Vater)
So 24.10.  18.30h Abschluss und Meditation

Plane für jeden Termin bitte eine Stunde ein. Du benötigst vollkommen störungsfreie Ruhe.

Kosten: 299,- € incl. Aufzeichnungen – hier anmelden

Wir geben allen Teilnehmern im Anschluss an die Ausleitungsserie hilfreiche weiterführende Links, Leseempfehlungen und energetische Hilfen mit. Für Fragen stehen wir über unsere E-Mail gern zur Verfügung.

Unsere Empfehlung für dich
Besonders wirksam für jeden einzelnen Teilnehmer ist es, die Folgen der Reihe nach zu schauen oder aktiv teilzunehmen, da die wesentlich Generationszonen aufeinander aufbauen.

Die Einführung und Abschluss sind ein absolutes Muss!

Nun bist Du dran! Wir wünschen Dir viel freiwerdende Räume, unendliche Lebensfreude und bedeutsame Erfahrungen in Heilung alter Lasten.

Wir freuen uns sehr auf Dich!

Tanja, Mareen und Ann

Der gesamte Ballast drängt zur Befreiung!

Ihr Lieben,

wir sind heute ziemlich aufgeregt! Seit Wochen bereiten wir etwas ganz Besonderes für euch vor und nun ist unser neues Projekt zum Durchstarten bereit: Die Idee zu diesem Angebot entstand durch unseren Wunsch, aktiv mit dem Zeitgeist zu wirken.

Das Ahnen-Thema

Es ist Zeit frei weiterzugehen. Eine Entscheidung mit großer Wirkung.

Der Impuls zu dem Thema, Reinigung unserer Generationszonen kam von unserem Gründungsmitglied Ann Peters – mehr dazu hier in ihrem Text im letzten Newsletter.

Tanja Preuß war sofort  begeistert von der Vorstellung, vielen Menschen zeitgleich diese Chance zu ermöglichen, was bisher nur in Einzelsitzungen möglich war. Tanja arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich genau in diesen Feldern. Ihre Expertise der Ahnenheilung zu vermitteln, ist auch Teil ihres Ausbildungsangebotes

Die hohe Schwingung unserer Zeitlinie macht dies erst möglich. Was früher andere Umstände und Zeiten bzw. Wiederholungen benötigte, ist heute sofort, zeitgleich und leicht lösbar. Das ist neu.

Ann und ich haben durch unsere Ausbildungen große Erfahrung beim Arbeiten mit dem Quantenfeld. Unsere Aufgabe wird sein, für Tanja den Raum zu halten, in dem sie ihre Arbeit mit den Teilnehmern in Leichtigkeit durchführen kann.

Sabine Wolf hat zu den Themen der Ahnen großartige, bisher noch unveröffentliche Meditationen gesprochen.

Sie passen perfekt in diese Serie und begleiten diese Heilreihe. Eine Aufzeichnung wird es nachfolgend auch geben.

In enger Zusammenarbeit haben wir die folgende 9-teilige Live-Reihe vorbereitet und erprobt. Udo wird uns wie in alten Zeiten technisch begleiten, dafür sind wir sehr dankbar.

Wir freuen uns schon auf die Abende mit euch und sind gespannt auf eure Resonanz.

Liebe Grüße


Heilreisen durch deine Generationszonen

7 Wochen – 7 Zonen – 21 Geschenke

Tanja Preuß (heilweisen.online)

mit Ann Peters (liberare.de)

und Mareen Bergmann (kristallmensch.net)

Durchreinigung deiner Gernerationszonen
05. September – 24. Oktober 18:30-19:30
(inkl. Auftakt- und Abschlussabend)

Viele unserer tagtäglichen Konflikte und körperlichen, emotionalen, seelischen bzw. psychischen Hindernisse gründen auf gespeicherten Erfahrungen, die von unseren Vorfahren stammen und von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Sie sind bis in die tiefsten Zellebenen unserer physischen sowie feinstofflichen Körper gespeichert. An den Generationspunkten jeder einzelnen Generationszone ( Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, UrUr..) können all diese Informationen durch unser System transformiert und somit aufgelöst werden.

Eine alte überlieferte Methode, angepasst an die neue Zeitqualität ist das Reinigen deiner Generationszonen. Damit können alte Schmerzen, sogenannte Erbkrankheiten und auch besonders die vielen Erkrankungen unklarer Genese (Ursprung) mit unserer Unterstützung in die Drehung gebracht und transformiert werden.

Jede Zelle trägt das ganze Universum in sich und wartet nur darauf diese Möglichkeit der Heilung zu erfahren – nicht nur für uns im Hier und Jetzt, sondern auch für alle Familienmitglieder, ob es die eigenen Kinder oder Ahnen bis in die 7. Generation sind.

Ja, Du hast richtig gelesen, bis in die 7. Generation vor Dir, ist es möglich die einzelnen Themen, Miasmen und Glaubensmuster sofort abzulösen:

Neue Räume werden geschaffen und Deine Lebenskraft fließt. Manipulation im Außen legt sich, da du selbst in deine Authentizität, in deine wahre Natur zurückkehrst.

Bist du bereit, Konflikte, körperliche, emotionale, seelische und psychische Hindernisse bis in die tiefste Zellebene hinein aufzulösen und zu transformieren?

Es ist Dein Geschenk an das gesamte Kollektiv. Indem sich Dein Leben auf grandiose Art und Weise verändert, ändert sich auch das Deiner mittel-und unmittelbaren Umgebung! Ganz nebenbei erfüllst damit auch Deinen selbstgewählten Auftrag! Seit Deiner Geburt freuen sich Deine Ahnen darauf, dass Du all die Knoten, Verirrungen und Verstrickungen für alle aus dem gesamten Feld löst.

Die Deinigen haben jede Menge Geschenke im Gepäck. Denn nachdem alle Quantenverschränkungen gelöscht wurden, dürfen all die Stärken und Fähigkeiten an Dich übergeben werden.

Beschreibung:
Jede Session widmet sich einer Generationszone. Die Veränderungen arbeiten noch sieben Tage in Deinem System nach. Mareen und Ann halten energetisch hochschwingend das Feld für Tanja. Die Energie bleibt dadurch konstant einem hochfrequenten Niveau. Tanja arbeitet an den einzelnen Zonen indem sie ihren Körper als Medium zur Verfügung stellt. Die Verbindung unserer Herzchakren (5D) und das Zusammenführen unserer Fähigkeiten ermöglicht es, das gesamte Feld deiner Vorfahren rasch, effektiv und vor Allem nachhaltig zu reinigen.

Mach dich achtungsgebietend auf in deinen Ahnenhain. Lass dich von uns durch die Zeitalter vor dir führen, löse deine Ahnenthemen und werde so zu einem bedeutsamen, wenn nicht sogar zu dem wichtigsten Familienmitglied deines Clans.

Wir lösen ein Versprechen ein! Wunderschöne, bislang unveröffentlichte Meditationen und Erklärungen von Sabine Wolf ( Ich + Serie 2018) begleiten diesen gewohnt hochkarätigen Beitrag aus der Kristallmensch Schule.

Unser Angebot für Euch ist ein 9 teiliges Paket. Es besteht aus folgenden Sessions:

Termine und Bereiche
So 05.09.  18.30h Einführung ins Thema
Mo 06.09. 18.30h 7. Generation (128 Ahnen warten auf dich)
Mo 13.09. 18.30h 6. Generation (64 Ahnen)
Mo 20.09. 18.30h 5. Generation (32 Ahnen)
Mo 27.09. 18.30h 4. Generation (16 Ahnen)
Mo 04.10. 18.30h 3. Generation (Urgroßmütter und Urgroßväter)
Mo 11.10. 18.30h 2. Generation (Großmütter und Großväter)
Mo 18.10. 18.30h 1. Generation (Mutter und Vater)
So 24.10.  18.30h Abschluss und Meditation

Plane für jeden Termin bitte eine Stunde ein. Du benötigst vollkommen störungsfreie Ruhe.

Kosten: 299,- € incl. Aufzeichnungen – hier anmelden

Wir geben allen Teilnehmern im Anschluss an die Ausleitungsserie hilfreiche weiterführende Links, Leseempfehlungen und energetische Hilfen mit. Für Fragen stehen wir über unsere E-Mail gern zur Verfügung.

Unsere Empfehlung für dich
Besonders wirksam für jeden einzelnen Teilnehmer ist es, die Folgen der Reihe nach zu schauen oder aktiv teilzunehmen, da die wesentlich Generationszonen aufeinander aufbauen. Die Einführung und Abschluss sind ein absolutes Muss!

Nun bist Du dran! Wir wünschen Dir viel freiwerdende Räume, unendliche Lebensfreude und bedeutsame Erfahrungen in Heilung alter Lasten.

Wir freuen uns sehr auf Dich!

Tanja, Mareen und Ann

Unser Team und der Zeitgeist

Hallo ihr Lieben,

jede, jeder von uns spürt die Veränderung direkter denn je. Das Energiefeld um uns herum ist in stetiger Spannung. Wir werden permanent geflutet vom Außen. Die Frequenzen zeigen sich in Auswirkungen auf alle unsere Körper. Das setzt uns mit unseren menschlichen Körpern unter Stress.

Ich selbst arbeite deutlich öfter am Tag energetisch dafür, dies alles nehmen zu können. Schlafmangel tut sein übriges.. Nacht für Nacht geht so einiges in die Drehung – es ist wirklich anstrengend.

Nun haben wir im Team überlegt, was im Moment für euch wirklich hilfreich sein könnte.

Für uns hat sich gezeigt: Vernetzung untereinander ist das bedeutsamste das wir im Moment gestalten können. Das Miteinander und Füreinander fördern. Das ist das Herz von Kristallmensch.

Jeder von uns erlebt diese Umbruchszeiten aus seiner eigenen Perspektive. Darum geht es uns.

Wir haben euch gefragt, wie ihr diese Zeiten erlebt. Was hilft euch, wie findet ihr Halt?

Heute wollen wir mit den sehr persönlichen und berührenden Texten aus unserem Kristallmenschteam einen Anfang machen. Einen Anfang, der euch mitnehmen auf eine kleine Reise in die Welt Anderer. Vielleicht findet ihr euch darin in Teilen wieder?

Wir sind eng verbunden – das sich sichtbarmachen bringt Nähe und Zusammenhalt. “Atme das!”, sagt Sabine gerade ;-)

Ich bedanke mich mit Gänsehaut bei den Autorinnen und Autoren der folgenden Texte. Sie sind voran gegangen – wenn ihr den Impuls verspürt, schreibt uns gern.

Alles Liebe

 


Margrit

Wir leben in großen Veränderungen. Jeder bemerkt dies, jeder spürt dies.

Es zieht und zerrt und bleibt doch im Ergebnis offen. Am liebsten würde ich jetzt in der allgemeinen Form weiterschreiben…

Da höre ich, wie Sabine mich unterbricht: „Wer ist m a n ?

Veränderungen – Zeitenwende – wie gehe ich damit um?

Bis gestern dachte ich noch, dass ich ganz gut damit umgehe, dass es mir sehr gut gelingt, in meiner Mitte zu bleiben.
Dass es mir gut gelingt, immer wieder senkrecht zu atmen.
Dass es mir gut gelingt meine Tore zu öffnen, sobald es mir zu eng wird.

Heute fühle ich mich eingeengt, alles schreit nach Freiheit in mir.

Freiheit

Freiheit wovon?

Von der alten Welt, meinen alten Glaubens- und Erziehungsmuster. So viele davon habe ich schon in die Drehung gebracht und so viele sind noch da.

Ich wünsche mir die Freiheit, mich nicht entscheiden zu müssen:

  • Möchte ich den neuen Kühlschrank kaufen, nur weil er schöner und größer ist? Damit löse ich mich von dem Kompromiss, der schon zu lange in meiner Küche herrscht. Dann allerdings steht ein gut funktionierendes Gerät nutzlos in der Garage und engt meine Abstellmöglichkeiten weiter ein. Nachhaltig ist das nicht.
  • Möchte ich mein Haus umgestalten und zwei Zimmer zusammenlegen, obwohl ich nicht absehen kann, wie lange ich hier wohnen werde?
  • Möchte ich mich einer Transformationsreise anschließen, obwohl sie mir zu teuer erscheint? Und obwohl ich in den Webinaren und TV-Seminaren von Sabine sehr viel transformiere?

Alltagsentscheidungen, die mir schwerfallen. Ich entscheide mich und dann kommen die Zweifel. Alles ist richtig. Jede Entscheidung ist richtig. Und wenn sie nicht richtig ist, dann ist es auch gut.

Die Wahrheit ist, dass ich mich nicht entscheiden möchte.

Ich möchte im Flow leben. Ich möchte im Sowohl-Als-Auch leben. Am Ende ist es mir egal, wie es alles ausgeht. Denn das Jetzt ist wichtig. Jetzt. Jetzt bin ich zufrieden mit dem Kühlschrank. Unzufrieden bin ich mit der Wohnsituation, und dies schon seit Jahren. Bisher wusste ich nicht, wohin ich “anstatt” ziehen möchte. Vor einiger Monaten habe ich mir erlaubt, ein noch schöneres Haus und Wohnsituation zu finden, in der Hoffnung, dass dieses noch schönere Haus mich findet. Das hat es bisher nicht getan.  Und wieder brodelt die Unzufriedenheit, der innere Schrei nach Veränderung, der innere Schrei nach Freiheit.

Gedul. Das ist auch so ein Thema der heutigen Zeit.

Vertrauen. Ich lade das Vertrauen ein in mein Feld.

Alles wird sich fügen. Ja, Vertrauen ist da.

Ich lade Freiheit ein in mein Feld.

Wie fühlt sich Freiheit an?

Ich erlaube mir, Freiheit zu fühlen.

Heute ist ein Tag, an dem es brodelt in mir.

Es brodelt, der Deckel hebt und senkt sich.

Beruhige ich mich, schalte ich meinen Verstand ein, wird er sich wieder senken.

Wie lange werde ich das „Gedeckelt-Sein“ dann wieder aushalten können?

Ich möchte es nicht mehr aushalten!

Nein! Ich möchte meinem Wunsch nach Freiheit, nach Entfaltung, nach SEIN, nach LEBEN und LEICHTIKEIT, nach EINFACH TUN, weil ich das jetzt tun möchte, Folge leisten.

JA! JA! JA!

Das wäre dann mal geklärt. Und nun?

Stille. Atmen. Stille.

Gedanken fließen jetzt ein. Entscheiden bedeutet auch:

Standpunkt beziehen. Hier stehe ich.

Hier bin ich jetzt.

Jetzt bin ich hier.

ICH BIN JETZT HIER

Mit jeder Entscheidung, spalte ich einen Teil von mir ab und „arbeite“ den anderen klarer hervor.

Ja – Nein. Ja – Nein. Zack, zack, zack

Wer bleibt stehen?

Meine ICH BIN-Präsenz bleibt immer stehen.

Diese Mitte kann mir keiner nehmen.

Diese Mitte stärke ich im Senkrechten Atem, die sich kugelförmig ausdehnt.

Im Flow leben, ja das ist schön, wenn es in der eigenen Energie und Klarheit geschieht.

Geschieht es in Unklarheit und in der Lustlosigkeit, Stellung zu beziehen, dann fließe ich im Flow der allgemeinen Menschheit. Und die ist in meinen Augen mehrheitlich in der horizontalen Ebene mit Blick nach unten gerichtet.

Jetzt am Ende dieses Beitrages weiß ich, dass es immer dann brodelt, wenn ich zu lange den bequemen Weg gewählt habe und mich im Flow der Allgemeinheit aufgehalten habe, anstatt achtsam meiner eigenen Energie zu folgen.

Dieser Weg ist zunächst unbequem. Für einige unverständlich. Für mich wahrhaftig.

Liebe Grüße,

Margrit

 


 

Ann

Zwischen Hoffnung, Vertrauen, Ungeduld, Ambivalenz, Freude, Angst und Trauer zeichnete sich in den letzten eineinhalb Jahren jedes der genannten Themen und Gefühle in mir ab.

Wer bin ich? Was will ich? Was und wie ist in meinem Leben alles möglich?

Habe ich die Fähigkeit, es selbst zu bewältigen und zu meistern, ohne die Kontrolle zu verlieren?

Braucht es überhaupt die Kontrolle meinerseits, oder vertraue ich in das Leben und in das Gute – dass alles geschehen muss, mit der Gewissheit, dass ALLES so sein darf, wie es ist und kommt?

Was geschieht nach dieser ganz besonderen Zeit, die so viel Herausforderung und Grenzthemen mit sich bringt?

Möchte ich so weiterleben wie bisher, oder habe ich ganz andere Wünsche, Ziele und Herzensprojekte ? Was tut sich dadurch in meinem familiären, freundschaftlichen und beruflichen Gefüge? Passen die Personen, die ich zum Teil schon seit meiner Kindheit kenne, noch in mein Leben? Kann meine Familie noch mit der veränderten und anders denkenden Ann umgehen, oder wünschen sie sich die alte zurück? Wie gehe ich mit dem Schmerz des Loslassens um? Lebe ich meine Berufung – komme ich nach Jahren der gefühlten Stagnation in meine Kraft?

Fragen über Fragen, die sehr viel Zeit und Kraft erfordern und tiefe ambivalente Gefühle auslösen, die mein Herz tief berühren und zum Teil erschüttern.

Die unvermeidliche Trennung und Spaltung, die so offensichtlich im Außen und Inneren stattfindet, immer noch anhält und sich sichtbar und gefühlt zuspitzt – sei es nun das Thema Masken, Impfung, Innen- und Außenpolitik oder berufliche Existenzängste, um nur einige zu nennen.

Ich sehe mich nach langen Prozessen der Innenschau eher als Vermittler bei all diesen Themen.

Jeder Mensch hat seine ganz persönliche Entwicklung und die damit verbundenen Themen und Herausforderungen /Verstrickungen.

Steht es mir überhaupt zu, darüber zu urteilen? Meine klare Antwort lautet: NEIN. Die Kunst dieser Zeit bedeutet für mich Akzeptanz, Toleranz, den anderen sehen und in Liebe abzuholen, da wo er gerade steht. Spaltung und Begrenzung lösen sich somit auf. Ein Miteinander entsteht – ohne Bewertung und Beurteilung dessen, was ein jeder denkt und fühlt- denn ist es nicht sehr vermessen, zu bestimmen, was ein jeder braucht, um sich zu ent-wickeln? Vielleicht benötigt derjenige genau seine getroffene Entscheidung, um in seinem Entwicklungsprozess weiterzugehen oder eben auch nicht, denn manchmal ist eben auch Wiederholung und Stagnation genau das, was für die Entwicklung Vorrang hat.

Persönliche Reifung findet nach meiner Erfahrung durch die Reise der dunklen Nacht der Seele statt. Bedeutet für mich, dass viele Themen erst durch den gefühlten Schmerz erlöst werden, unabhängig ob es auf der körperlich oder seelisch-geistigen Ebene ist. Und genau aus diesem Verständnis heraus darf ALLES sein.

Wir als Menschen und unendliche Schöpfer haben so viele Potenziale in uns! Wenn wir uns unseres höchsten Selbst gewahr sind, wissen wir, dass wirk-lich(t) schon alles in uns vorhanden ist – wir müssen uns nur wieder erinnern. Und wenn solche Momente des Wiedererinnerns stattfinden – fühlt sich das vermeintlich neue Wissen irgendwie doch ganz vertraut und bekannt an, weil es bereits tief in uns verankert ist. Genau in diese Situationen gilt es, zu vertrauen – aber viele Menschen haben durch die vielen Zeitalter anhaltender Dunkelheit diese innere Anbindung verloren.

Jetzt genau ist der Zeitpunkt gekommen, diese ureigene Anbindung wieder zu aktivieren, ins Selbstvertrauen zu gehen und einfach zu sein. Das bedeutet nicht, dass unser persönlicher Weg keine Strickfallen mehr aufstellt. Im tiefen Vertrauen in die eigene Kraft und Eigenermächtigung wirst du neue Möglichkeiten, Sichtweisen und Einfälle generieren, die dich genau auf deinen persönlichen Weg schicken, auch wenn es mal „dunkel“ wird.

Ein aktuelles Beispiel war und ist für mich sehr einschneidend. Es ist die Katastrophe im Ahrtal, welche so viele Menschenopfer, Existenzen und vieles mehr fordert – und gleichzeitig kann ich, während ich die Bilder und Berichterstattungen im Fernseher betrachtete, in das tiefe Themenfeld der Rheinwiesenlager und die Geschichte der Nachkriegszeit, die Millionen von deutschen Soldaten das Leben kostete, hineintauchen. Es war im wahrsten Sinne des Wortes sehr schlammig und dunkel, und emotional mit sehr viel Schmerz im eigenen Feld verbunden, da ich die Ahnenthemen des Kollektivs und des deutschen Volkes (da ich selbst Teil davon bin) sehr gespürt habe. Ich weinte einige Tage. Nach und nach wurde es jedoch leichter, lichter und das Thema fand Erlösung. Das war ein ganz persönlicher und gleichzeitig kollektiver Prozess aus den Ahnenreihen. Dieser spiegelte sehr deutlich, wie sehr wir mit allem verbunden sind und das es sehr lohnt, sich mit dem Reinigen der Generationszonen zu beschäftigen – deshalb ist die Freude auf die kommende Ahnenreihe mit Tanja und Mareen auch ein echtes Herzensprojekt.

Ich freue mich auf eine wunderbare, lichtvolle und erfüllte Zeit!!

Alles Liebe für Euch!!!

Herzlich,

Ann

 


 

Lydia

Trotz der Einschränkungen im Außen, ist es für mich eine turbulente Zeit. Ich genieße es, dass ich weniger Verpflichtungen habe. Gleichzeitig wächst der Wunsch, andere „Lichtarbeiter“ kennenzulernen. Der persönliche Austausch ist einfach anders und sehr inspirierend. Es kommen Themen zur Sprache, die in meinem Alltag bisher kein Thema waren oder zu wenig Raum bekommen haben.

Aktuell ist es für mich noch ein Spagat zwischen dem beruflichen/familiären Alltag und den Herausforderungen dieser Zeitenwende. Ich hoffe, eines Tages den Spagat aufgelöst zu haben und fest auf beiden Füßen zu stehen und alles gut unter einen Hut zu bekommen.

In der Zwischenzeit stärke ich mein Vertrauen in das Leben, dass wir behütet sind und mit allem unterstützt werden, was zum jeweiligen Zeitpunkt nötig ist. Das hilft mir die „Geschenke der geistigen Welt“ anzunehmen und genauer zu betrachten. Ich übe mich im Annehmen, erinnere mich selbst immer und immer wieder daran, nicht zu urteilen sondern Menschen und Situationen „sein zu lassen“ und den Menschen Liebe zu senden und um Unterstützung für sie zu bitten. Ich bin unendlich dankbar für Sabines Arbeit und für alle Begegnungen, die mir das „Darauf-Einlassen“ schon beschert hat. Ich habe Sabine nicht mehr persönlich kennen gelernt. Und doch ist sie mir sehr vertraut, wenn ich ihre Stimme höre. Dabei wächst jedes Mal die Zuversicht, dass alles gut wird.

Herzliche Grüße

Lydia

 


 

Tanja

Während ich meine Gedanken zu Papier bringe, höre ich das Lied  “Eigene Melodie” des Duos Berge, indem die Textzeile vorkommt: “Warum bist du eigentlich hier, was brennt dir auf der Seele?”

Was für eine tiefe und wichtige Frage.

In diesen Zeiten, die alles aus mir und dem Kollektiv herausholen und jeden einzelnen von uns herausfordern – damit es sich endlich so vieles reinigen und lösen kann, ob wir das wollen oder nicht  – stellt sich mir diese Frage des öfteren.

Online-Business, Hausfrau, Mutter, Ehefrau, Vereinsvorsitz, Heilarbeit und alles am besten gleichzeitig – mal abgesehen von den vielen energetischen Prozesse im Außen.

Und dennoch, wann immer wir gefordert sind, sind wir auch gefördert. Wir wachsen über uns hinaus, lernen uns selbst und andere anzunehmen wie wir sind.

Ich glaube zutiefst: Es gibt kein “Falsch”. Alles ist in Ordnung. Jeden Tag aufs Neue darf ich entscheiden, welchen Weg ich gehe und welches Tempo ich wähle. Manchmal muss ich eben auch auf die Bremse treten, denn alles hat seine Zeit und jeder seine eigene Melodie.

Ich kümmere mich in diesen Tage gut um mich selbst, denn nur so bin ich wert-voll und kann dem großen Ganzen dienen. Dabei hilft mir sehr die Musik, heilsame Düfte und allem voran die Natur.

Ich möchte mit einem Bild schliessen.

Es stammt aus dem Herzen Deutschlands – ich stehe am Ufer der Bode, welche den gesamten Harz durchströmt und sanft über meine Füße plätschert.

Nebenbei erfülle ich noch einen “Auftrag von Oben” und reinige das Feld – soviel Zeit muss sein.

Alles im Fluß …

alles Liebe,

Tanja

Die Zeit drängt uns zu Entscheidungen

Hallo ihr Lieben,

Wochen sind vergangen, seit wir uns zuletzt gemeldet haben. Es war still um uns – aber keineswegs still bei uns. Wir arbeiten mit vielen Kristallmenschfreunden gemeinsam in unserer Freizeit für den Erhalt und die Entwicklung von Kristallmensch.

Wer hätte vor einem Jahr gedacht…

dass wir es schaffen, kostendeckend zu arbeiten und dazu mittlerweile drei neue Bücher zu produzieren? Unzählige ehrenamtliche Stunden fließen in den Verein. Wir haben viel Freude daran, uns immer wieder zu überlegen, wie wir euch begeistern und unterstützen können – das ist unsere Motivation. Sabine selbst wollte die Menschen abholen, auf ihrem Weg begleiten und loslassen in ihre Eigenverantwortung. Wir allerdings sind zu einer großen Familie zusammen gewachsen. Jeder ist in seinen eigenen Prozessen – und doch verbindet uns Kristallmensch. In diesen besonderen Zeiten fühlt sich das Wissen darum, zu euch zu gehören, wunderschön geborgen an.

Die Zeit drängt uns zu Entscheidungen.

Überall sollen wir sie treffen. Die einschlägigen Themen bedingen dies jeden Tag mantraartig. Sabines Satz „In dem du es beschließt, geschieht es!“ ist einer meiner Leitsätze geworden. Es ist ein klares Positionbeziehen nötig, um eine echte Entscheidung zu treffen und um damit wiederum etwas zu beschließen. So beschließe ich, jeden Tag im Frieden zu sein, durch möglichst alle meine Handlungen Liebe sprechen zu lassen. Das reicht schon, um maximal im Alltag gefordert zu sein :)

Etwas, das mir täglich auffällt…

…ist die Geschwindigkeit, mit der sich die Dinge lösen und transformieren. Schmerzhafte, alte Themen gehen in Augenblicken, Heilung geschieht zeitgleich während der Behandlung. Gerade Gedachtes zeigt sich materiell.

Mir ist bewusst, dass Viele die auf dem Weg zu sich selbst sind um diese Dinge wissen. Auch ich habe dies theoretisch gelernt und geübt, zu vertrauen. Jetzt ist es anders. Es geschieht direkt, es braucht nichts weiter als die Klarheit der Entscheidung und die Hingabe dafür, dass alles gleich-gültig ist. Habt ihr ähnliche Erlebnisse? Unser Blog ist sehr still zur Zeit, da darf gern Leben hinein – vielleicht habt ihr Lust uns eure Gedanken zu teilen? Wir freuen uns sehr über den Austausch rund um das Leben in den aktuellen Energien.

Alle Newsletter findet Ihr deshalb auch dort https://kristallmensch.net/blog-aktuell/ und wir laden euch ausdrücklich zum Kommentieren ein

Passend dazu kam die Inspiration direkt von euch, aus unserer Telegramgruppe,  Sabines wunderbare siebenteilige Serie zum Thema Weltfrieden wieder in den Fokus zu rufen.

Text stammt aus “Weltfrieden erschaffen, Teil 7 

Der Meister des Lichts

Die Angst der Menschheit und der Frieden in dieser Welt haben ihr Zentrum in unserem Körper. Alles, was sich draußen in der Welt abspielt, findet seine exakte Entsprechung in unserem Innersten. Umgekehrt: Alles was sich in unserem Innersten abspielt, findet exakten Ausdruck in der äußeren Welt. Der Meister des Lichts ist unsere Zirbeldrüse. Der Hüter der Schwelle ist unser Geist, der sich lange in die tiefen Zonen des Unbewussten zurückgezogen hatte – um hier und jetzt wieder in Erscheinung zu treten. Zum Abschluss unserer Weltfrieden-Erschaffen-Serie ist es sehr angemessen, unseren Blick aus den Weiten dieser Welt zurückzuziehen und ins eigene Innerste zu lenken, um hier zu erkennen, was es heißt, wenn der Meister sagt: 

Der Frieden in dieser Welt beginnt in dir selbst.

Ich bin so begeistert von diesem Flow…

…der überall sich zeigt. Alles greift ineinander. Unsere liebe Sabine Mühlisch hat uns mit einer wunderschönen Idee überrascht! Das ist wie sie selbst zu sagen pflegt, gelebte Spiritualität. Wir geben unsere schönsten Visionen direkt ins Feld. Bilder, die aus unseren Herzen stammen. Worte zum Wohle aller Wesen in allen Dimensionen. Jeder bringt seine Qualität hinein und wir erleben den Wandel in den Systemen. Habt ihr Lust teilzuhaben?
Hier ist ist ihr Angebot für uns.

Viel los ist auch in unserer neuen Vernetzungsgruppe

Wir haben sie im letzten Newsletter vorgestellt. Schaut gern da mal herein. Es geht dort um reale Treffen, Freundschaften und gegenseitige Unterstützung in allen Lebensbereichen – im ganz praktischen Sinne. https://t.me/kristallmenschnetzwerk

Apropos praktisch: Unsere überarbeitete Satzung ist noch immer zur Prüfung beim Amtsgericht. Sie ist trotzdem bereits rechtsgültig, da die Mitgliederversammlung die Beschlüsse entsprechend gefasst hat.
Hier ist die aktuelle Fassung.

Die Ankündigung, den Shop Umbau vorzunehmen, setzt Udo weiter um. Technisch ist es eine wahre Herausforderung, da unser System schon recht betagt ist. Inhaltlich gibt es ebenso viel zu modernisieren. Wir sortieren alle Kristallmenschprodukte zueinander und packen Pakete. Im Team haben wir uns dazu entschieden, alle Serien und Folgen nicht mehr einzeln anzubieten, sondern als Komplettpakete. Als Verein ist es uns möglich auch die Preise dafür anzupassen. Wir wünschen uns, dass sich viele Menschen den Zugang zu Sabines Werken leisten können. Aus diesem Grund überarbeiten wir das gesamte Konzept im Moment.

Wir danken euch, die ihr uns als Mitglieder unterstützt und uns diese Arbeit mit euren Beiträgen und Spenden ermöglicht all das zu verwirklichen, von ganzem Herzen!

Vorschau

Im nächsten Newsletter werden Tanja, Ann und ich euch ein großartiges Projekt vorstellen. Wir bereiten eine siebenteilige Reihe vor zur Heilung der Generationszonen/ Ahnenlinien: Live auf Sofengo. Die Termine für den September und Oktober stehen bereits, die Texte und Bilder sind in Arbeit. Neue, unveröffentlichte Meditationen von Sabine Wolf werden auch dabei sein. Ihr dürft gespannt sein.

 

Die Chakramagie-Karten…

…sind ein wunderbares Werkzeug um sich aktuellen Blockaden bewusst zu werden. Direkte Hinweise, kurz und knapp formuliert – transformieren in Echtzeit. Selbst das von Sabine angeratene wiederholen ist mittlerweile nicht mehr zwingend notwendig. Sabine würde es sicher anpassen an diese schnellschwingenden Energien. Spürt am besten selbst hinein, wie oft braucht euer System die Wiederholung wirklich? Was ist stimmig? Wir dürfen auch die Werkzeuge anpassen, individuell und immer wieder neu. Habt ihr Erfahrungen mit den Chakramagiekarten? Schreibt uns gern dazu, per Mail, in den Blog oder die Bewertungen. Tanja wird bei Youtube diese tollen Videos rund um das Thema Chakraheilung beleben. Die Karten, Bücher und Chakrascheiben sind vielseitig einsetzbar, überall anwendbar und vor allem für Einsteiger interessant. Vielleicht könnt ihr auf Youtube vorbeischauen und Tanja durch eure Resonanz unterstützen? Das würde uns sehr freuen.

Ihr findet sie hier im Shop

Susanne arbeitet aktuell gemeinsam mit dem Kreativteam…

….an der Buchversion des ETs. Je nach Finanzlage des Vereines wollen wir es vor Weihnachten drucken können. Hübsche Lesezeichen mit Sabines Statements sind in der Entwicklung und noch einiges mehr. Wir wünschen uns einen Flyer mit allen Hardwareprodukten im Überblick, das steht noch aus. Ansonsten ist viel rund um die Technik, Internetanbieter, Administration was uns beschäftigt, doch das erspare ich euch gern.

Eine kleine Information von Gerd, unserem Schatzmeister, habe ich noch: Wenn ihr für gekaufte Produkte euren zu zahlenden Betrag aufrundet, bzw. mehr überweist, dann braucht die Buchhaltung einen Hinweis was mit dem zu viel bezahlten Geld zu tun ist. Dürfen wir es als Spende verbuchen, dann muss dies auf dem Verwendungszweck oder Kommentarfeld stehen. Sonst muss Gerd diese Beträge, und wenn es Cent sind, auf euer Kundenkonto buchen als Guthaben und bei nächsten Käufen aktivieren. Dies führt gern zu Verwirrungen.

Wir wünschen euch eine friedvolle Woche, bleibt in euren Herzen verbunden und geborgen in eurem Sein,


Ohne Asche kein Phönix – es bleibt spannend.


Wir senden euch Herzensgrüße vom gesamten  Kristallmenschteam

Alles Liebe

Aus dem Feld der Möglichkeit wählen

Ein Angebot von Sabine Mühlisch, langjährige Co-Moderatorin bei vielen Webinaren von Sabine Wolf


Inspiriert durch das Webinar “Weltfrieden” möchte ich in “alter” Sabine + Sabine Zusammenarbeit folgendes Projekt mit euch angehen:

Aus dem Feld der Möglichkeit wählen: für eine neue Welt mit Informationsfeldern

Geht es dir auch so? An manchen Tagen lassen mich die immer irrsinniger werdenden „Nachrichten“ und Berichte über das, was derzeit in der Welt in allen Bereichen geschieht daran zweifeln, ob die Menschen den Aus- und Aufstieg tatsächlich schaffen.

Dann bemühe ich mich, mir diese neue, menschenfreundliche Welt vorzustellen, mit meiner Freude (= Liebe in Aktion!) zu nähren, den Durchgang durch das momentane Nadelöhr zu verstärken um damit diese neue Welt in die Wirklichkeit zu bringen.

Ich möchte dich zu folgendem Projekt einladen:

wer sich an dieser Fokusänderung, Energetisierung und Gestaltung unserer Welt beteiligen möchte, schicke mir bitte seine Formulierung für den Bereich, der ihn/sie am meisten betrifft (und wo er/sie auch selbst Zugang hat) wie folgt:

  1. Ist Beschreibung (was IST der derzeitige Zustand, ohne Wertung)
  2. Sollbeschreibung (wie sieht der zukünftige Zustand aus)

Bitte kurze, präzise Sätze, keine Verneinungen!

Beispiel: (ihr könnt alle Bereiche wählen: Politik, Geldsystem, Arbeit, Gesundheit, …)

IST: Das derzeitige Schulsystem manipuliert die natürliche, göttliche Entwicklung der Kinder. Es unterdrückt ihre Talente und Potentiale.

SOLL: Kinder lernen nach ihren Interessen, in ihrem Rhythmus und ihren Neigungen in einer sicheren Umgebung unter Leitung  von berufenen Menschen.

Da ich nur für mein Informationsfeld die Erlaubnis geben kann, was ich aus dem Meer der Möglichkeiten wähle, erhalte ich durch eure Beiträge euer Einverständnis, um eine Datenbank zu erstellen und die Befeldung durchzuführen.

Lasst uns auf diese Weise eine Gemeinschaft bilden, die über das Informationsfeld dazu beiträgt, dass wir zum Wohle aller eine Menschen-Tier- und Pflanzenwelt schaffen, wie sie  dem göttlichen Willen entspricht. Danke!

Bitte sendet eurer Beiträge und die damit verbundenen Erlaubnis an:

Email@Sabine-Muehlisch.de

Lasst mich bitte wissen, ob ihr die Liste zugesendet haben möchtet, wenn sie fertiggestellt ist.

Herzlichst

Sabine

Sabine Mühlisch | Kirchweg 115  | 50858 Köln  | Fon: 0221 – 499 45 16

Email@Sabine-Muehlisch.de  |  www.Sabine-Muehlisch-IFM.de

Sabines Geburtstag – euer Geburtstag


Ihr Lieben,

geht es euch auch so? Die Wochen fliegen nur so dahin. Der Sommer wird uns in diesem Jahr genauso in seinen Extremen dargestellt, wie alle anderen äußeren Umstände auch. Resonanz in verlässlicher Perfektion. Nun steht morgen Sabines Geburtstag ins Haus. Unsere Traurigkeit ist der Freude gewichen, über das, was sie geschaffen hat in ihrem irdischen Leben und dass es sie für uns gab. Das Vermissen bleibt noch etwas… Bei aller Eigenverantwortung, ihre klare Sichtweise, sie fehlt schon oft.

Das Kristallmensch-Team arbeitet jeden Tag fleißig im Hintergrund an Neuerungen auf allen Ebenen. Dazu wird es demnächst auch wieder einen Newsletter geben.

Heute stellt sich Tanja unsere zweite Vorstandsvorsitzende bei euch vor. Sie schreibt:

Wenn mich jemand fragt, was ist für dich die größte Herausforderung? Dann antworte ich: “Mich selbst zu beschreiben.”

Gefühlt habe ich das schon hunderte Male getan und noch immer stockt etwas in mir und sagt: “Kann das bitte jemand anderes machen und von außen betrachten?”

Ausserdem ändert sich oft soviel. Ich “bin” schon lange nicht mehr mein Beruf. Ich bin am liebsten reine Essenz, klappt jedoch in den seltensten Fällen…

Fangen wir einmal so an: ich war im Sommer 2012 das erste Mal im Lichtpunkt. Sabine schaute damals meinen damaligen Partner Ralf (der dann Hausmeister wurde) grinsend und freundlich an und sagte, sie könne sich eine Zusammenarbeit mit ihm gut vorstellen. Dann wandte sie den Blick zu mir und sagte: “Mit dir eher nicht, das wird schwierig.” Meine Selbstzweifel wurden angeregt – und wie es mir damals ging, kannst du dir evtl. vorstellen – ich blieb tapfer. Pah, jetzt erst recht!

Im Oktober zogen wir samt unserer Tochter Noemi (1 Jahr alt) in den Lichtpunkt, bis wir eine Wohnung in Wennigsen fanden. Zur Zeitenwende in den “Lichtpunkt” (Sabines Wohn- und Seminarhaus) zu ziehen, war eine grosse Herausforderung und es folgten so einige vergleichbare:

  • ich begann Sabines Vater Günther zu pflegen
  • Sabine zu massieren
  • schwang putztechnisch so manchen Lappen und reichlich Staubtücher
  • las so manches Buch Korrektur
  • durfte Lisas Entwicklung (Sabines Name für ihre Innere Göttin) hautnah begleiten
  • lernte viele tolle Menschen im Lichtpunkt kennen und schätzen
  • habe zahlreiche Massage-Erfahrungen machen dürfen
  • weiß heute, was Messeplanung bedeutet
  • genoss unzählige Lehrstunden mit Sabine (gewollt und ungewollt :-)
  • wurde eingeweiht und weihte ein
  • war irgendwie Mädchen für alles – Flexibilität war mein zweiter  Vorname
  • das gemeinsame Arbeiten, Seite an Seite mit Sabine, in den “Ich Plus” Seminaren, war mein krönender Abschluß im Lichtpunkt

Und jetzt? Nachdem ich die Tränen getrocknet habe, die das Schreiben immer wieder innehalten ließen, kann ich Sabine zum Geburtstag nur eines senden:

Meine innigste DANKBARKEIT für ALLES WAS WAR, IST und SEIN WIRD.

To be continued…

In Liebe


In einem Newsletter von 2017 haben wir einen Text gefunden,

der perfekt in diese Zeit passt. Sabine schreibt:

……darum geht es jetzt: Ihr sollt lernen euch selbst wahrzunehmen – in allen Facetten eures menschlichen, seelischen und geistigen Seins.

Alles was Ihr bis heute für euch selbst unterlassen habt (innen wie außen), alles was ihr in eurem eigenen Leben nicht gesehen habt (nicht sehen wolltet), fordert jetzt von euch, gesehen zu werden.

Dafür muss eine innere Leere entstehen, die den engstirnigen und verbissenen Egogeist in die Knie zwingt und der großen inneren Seele hilft, ihre Augen wieder zu öffnen (die sie unter der Herrschaft eures menschlichen Verstandes jahrhundertelang verschlossen hielt).

Jeder Mensch hat aus diesem Nicht-sehen und Nicht-gesehen-werden das eigene Drama inszeniert, die eigene Lebensbühne aufgebaut, die eigenen Schlingen der Bindungen und Bedingungen ausgelegt.

Es ist dein Thema: deine innere Priesterschaft: deine ureigene Fähigkeit, zutiefst zu sehen – dich selbst und andere – durch alle Schleier hindurch.

Erlaube der inneren Leere, dich auszufüllen.
In ihr ist alles, was du seit dem Anbeginn bist
und im neuen Zeitalter sein wirst.
Bleibe bei dir selbst.
Lasse die anderen so sein, wie sie sind.
Lasse sie los.

Gehe am Abend in deine Seelenlandschaft,
nutze die Unterstützung durch meinen Herztempel
und vertraue der großen heilenden Chaos-Intelligenz, die jetzt herrscht und euch alle heimsucht –  voller Liebe.

Ich grüße die innere Göttin in dir


Ich  wünsche euch eine friedliche Zeit.

Wie schön dass es euch gibt!
Alles Liebe,

Viel Neues im Juni…


Liebe Kristallmensch-Freunde,

wie geht es euch in diesen spannungsgeladenen Zeiten:

  • Seid ihr wissender Beobachter?
  • Fühlt ihr den Flow?
  • Worauf richtet ihr euch aus?
  • Welche Umstände in eurer Matrix haben sich schon verändert?

Ich empfinde den derzeitigen Wandel als Erlösung aus längst überlebten Systemen. Das Wassermannzeitalter ist schon deutlich zu spüren. Manche Tage sind die energetischen Ausschläge für mich körperlich und geistig kaum zu kompensieren. Altes zeigt sich noch einmal kurz und heftig, ein letztes Mal. Aus unseren Communities erreichen mich viele ähnliche Erfahrungsberichte.  Von uns gibt es heute einen Überblick von Neuigkeiten, Ideen und Informationen für Euch. Beginnen wir mit den offiziellen Daten:

 

Neue Beschlüsse

Gemeinsam haben wir es geschafft! Die zweite außerordentliche Versammlung des Vereines hat einstimmig Tanja Preuss zum zweiten Vorstand gewählt. Herzlichen Glückwunsch Tanja!

Wir freuen uns riesig, dich am Steuer von Kristallmensch zu haben und mit dir gemeinsam Kristallmensch zu entwickeln. Tanja und Sabine sind nach wie vor in Liebe verbunden. Tanja übernimmt vorwiegend die Bereiche Marketing, Außendarstellung und meine Vertretung. Wir wünschen uns, vielen Menschen mit Sabines Lebenswerk dienen zu können.

Ebenso haben wir unsere Satzungsänderungen einstimmig beschlossen. Wir reichen zeitnah die neue Satzung über den Notar beim Amtsgericht ein.

Der Lichtpunkt ist nun endgültig übergeben worden und Kristallmensch e. V. verlagert seinen Sitz nach Schleswig Holstein.

 

Neue Ausrichtung

Um Kristallmensch für die Zukunft aufstellen und stark für den noch existierenden Markt zu machen, habe ich anfangs ausschließlich auf Mitgliedergewinnung gesetzt. Mit möglichst vielen Menschen das Gesamtwerk zu tragen und zu entwickeln war mein Fokus. Heute sind wir 360 Mitglieder und können konstant unsere Kosten decken. Dieses Ergebnis ist nach nicht einmal einem Jahr nach Gründung unserer Gemeinschaft und in diesen besonderen Zeiten, einfach nur großartig!

Natürlich überlegten wir hin und her, wie wir es schaffen können, finanzkräftiger zu werden, um viele neue Bücher und auch Neuauflagen von ausverkauften Dingen bezahlen zu können.

Neu ist, dass der Verein seit April 2021 Eigentümer des Shops und des Inventares ist. Durch diesen Kauf haben wir eine weitere Einnahmequelle für den Verein geschaffen.

Ein Tor ging auf und ich habe deutlich gesehen was wir tun können:  Sabine hat so viele wundervolle und wirksame Produkte hinterlassen! Vor allem sind sie allesamt bereits fertig und liegen in Kartons in unseren Regalen. Sabine Wolfs Schöpfungen sind in ihrer Art einzigartig und haben Alleinstellungsmerkmale, die sie von vielen anderen Angeboten abheben. Auch in den spirituellen Buchhandlungen gibt es keine vergleichbaren Werkzeuge. Wir haben diese Schätze bei Kristallmensch – sie können vielen Menschen in ihrem Prozess dienen. Wir sollten etwas daraus machen!

Die Zeitqualität ist perfekt für Suchende, die sich Unterstützung wünschen. Sabines Bücher, Videos, Kartensets, Meditationen etc. sind dabei enorm hilfreich.

Die Fülle an großartigen Dingen begeistert mich jedes Mal aufs Neue. Sabine war ein fleißiges Genie und ihrer Zeit weit voraus. Sie hat es vorbereitet –  jetzt die Zeit, ihr Wissen anzuwenden. Genau dieser Hintergrund ist es, der mich überzeugt hat, unsere Energie in die Bekanntheit und Verbreitung von Sabines Lebenswerk zu investieren. Helft ihr uns dabei? Vielleicht mit Kommentaren im Blog, bei Facebook, Bewertungen im Shop und bei youtube, Empfehlungen, Verteilen von Infomaterial, Lesungen in Buchhandlungen, Hilfe auf den Messen oder was euch selbst einfällt.

Tanja wird unter anderem den Youtube-Kanal mit Videos zum Zeitgeschehen bestücken und pflegen. Habt ihr Ideen zu den Inhalten? Welche Themen sollen wir aufnehmen?

Udo sortiert im Moment im Shop viele veraltete Dinge aus und fasst neu zusammen. Der Shop wird technisch deutlich verbessert werden. Zudem brauchen wir mehr Sichtbarkeit und Vereinfachung auf der Homepage. Die Fülle ist oft überwältigend für Neueinsteiger.  Wir arbeiten gerade daran, Pakete anzubieten die thematisch sortiert sind und Menschen bei dem abholen, was sie gerade beschäftigt. Sabine hat mit ihrem Team für die Messestände genau solche Themensammlungen herausgearbeitet. Diese Vorarbeit hilft uns enorm, die Online-Pakete auszuarbeiten.

Die Kristallmensch Homepage hat ein Pop-Up für Newsletter-Anmeldung bekommen. Neue Produkte und Empfehlungen vom Shop sollen auf der Startseite einen Platz erhalten. Im Inhalt der Homepage wollen wir mehr Informationen rund um den Verein, das Team, die Aktivitäten und Fotos einpflegen.

Lieber Telefon statt Mail? Wir haben eine kleine Telefonzentrale eingerichtet, damit ihr eure Fragen demnächst auch persönlich und mündlich stellen könnt. Noch testen wir dieses Werkzeug, aber in Kürze veröffentlichen wir die Rufnummern.

Das Team der Ideenschmiede hat viele Ideen bereits umgesetzt und ist mit großer Freude und Motivation dabei Kristallmensch bekannter zu machen. Das Team liest im Hintergrund die Texte vom ET-Training Korrektur. Für dieses Buchprojekt können wir auch Unterstützung brauchen. Meldet euch, wenn ihr auch gerne Texte prüfen wollt.

Zudem arbeiten wir an Lesezeichen mit spannenden Zitaten von Sabine Wolf und an Flyern und Informationsblättern als Paketbeilagen und Streuwerbung. Wir produzieren Kristallmensch-Kurzvideos. Tanjas erste Kreation hat im Shop einen Platz bekommen, hier könnt ihr sie bewundern https://shop.kristallmensch.net/

Die Teilnahme an Kongressen, Messen und Lesungen sind unsere nahen Zukunftsvorhaben.

Eine gute Idee für den niedrigschwelligen Einstieg in spirituelle Themen ist durch Barbara aus dem Kreativteam für uns entwickelt worden. Brandneu und passend für den breiten Markt ist das Geschenkbüchlein von Barbara Zbinden und Texten von Sabine Wolf entstanden. Unter der professionellen Produktion von Udo ist ein wunderschönes und tiefsinniges Geschenk entstanden. Ihr findet es hier im Shop.

Wir freuen uns über Kontakte zu Buchhandlungen und eure Ideen zur Verbreitung. Für die Weihnachtszeit bereitet Susanne eine tolle Kristallmensch-Überraschung vor.

Unsere erste Neuauflage der Toröffnungen ist ausverkauft. Wir freuen uns riesig über eure positive Resonanz. Der Nachdruck ist bestellt und wird bald bei Susanne eintreffen. Den Bestell-Link findet ihr unten.

Neue Idee

Vernetzung persönlich machen, Schwarmintelligenz nutzen, konkretes Miteinander fördern

Wir alle sind Schöpfer – und das wissen wir! Der Unterschied zu früher: Es geht rasant schnell. Seht euch die Schumann Frequenz an. Die Energien sind seit Wochen hoch, kaum gedacht, schon wird es sichtbar. Ideen entwickeln sich gerade so schnell, wir kommen kaum hinterher sie umzusetzen. Inspiration und Aufbruchsstimmung!

Sie ist „mittendrin“, die Menschheit, jetzt, in dem Moment, indem du diese Zeilen liest. Wir werden von der geistigen Welt darin unterstützt, in Freude zu kreieren und jetzt ins Handeln zu kommen.

Konkret? Wir wollen eine Plattform für die direkte Unterstützung und den Austausch untereinander fördern.

Dafür werden wir eine weitere Telegramgruppe gründen die dann ähnlich wie eine Pinnwand funktionieren soll: Suche, Biete, Tausche, Fragen zu allen Lebensthemen, Treffen, Urlaube, etc.

Damit hat Kristallmensch dann zwei Community Gruppen:

 

Für die Themen um Kristallmensch und Sabine Wolf

https://t.me/kristallmensch 

Für unsere konkrete Vernetzung und Unterstützung

https://t.me/kristallmenschnetzwerk

Ihr Lieben, ich hoffe nun, dass ich euch ein umfassendes Bild von den aktuellen Geschehnissen rund um Kristallmensch geschaffen habe und freue mich, dankbar über unser gemeinsames Sein und Schöpfen. Schreibt uns gern.

Transformieren wir alles in unseren Herzen, was Aufruhr von außen verursacht und bleiben fest geerdet. Eine großartige neue Zeit steht uns bevor! Alles, worauf wir unsere geistige und emotionale Kraft ausrichten wächst.

 

Liebe Grüße

Entwicklung der eigenen Schöpferkraft – Teil 11 – 7. Stufe


Hallo Ihr lieben Schöpfer,

heute haben wir die letzte und siebte Stufe erreicht. Ich freue mich, mit euch nun jedes Wort dieses Kurses „Entwicklung der eigenen Schöpferkraft“ geteilt zu haben. Inhaltlich ist auch dieser letzte Teil wieder einmal sehr genial, berührend und… einfach unbeschreiblich und so passend für die jetzige Zeit.

Ich danke euch, für´s Lesen, Verinnerlichen und für eure vielen berührenden Erfahrungen mit Sabines Worten, Texten und Bildern, die ihr mir oder in den Kommentaren geschrieben habt.

 


Entwicklung der eigenen Schöpferkraft

7. Stufe

– die Erschaffung der neuen Erde –

 


1. Erläuterung

Die Gemeinschaft des Geistes
DAS WAHRE LEBEN IST DAS GEISTIGE LEBEN IM IRDISCHEN KÖRPER. Das geistige Leben ist der Ausdruck dessen auf Erden, was du im geistigen Raum bist. Das wahre Leben ist, all diesen Reichtum zur Erde zu bringen.

Auch dein scheinbar kleines Leben ist ein unverzichtbares Rad im Getriebe der kosmischen Evolution. Dein Leben ist durchaus nicht nur deine Privatangelegenheit. Denn du bist in einer großen Gemeinschaft von Wesen zur Erde gekommen und immer noch in ihr geborgen. Abtrennen kannst nur du dich. Sie bleiben immer an deiner Seite. Hast du dich abgetrennt, so kannst auch nur du selbst dich wieder einbinden. Die Geistigen Reiche warten auf deine Rückkunft und können bis zum Augenblick dieser Entscheidung, die du treffen musst, nichts tun, als in deiner unmittelbaren Nähe zu sein.

Die Grundlage für deinen irdischen Reichtum sind deine eigene Aufgabe, Fähigkeit und Größe; sie alle sind in dir. Diese soll sich auf Erden ausdrücken, dafür bist du gekommen (aus unserer Sicht: gegangen). Bist du bereit, das Deine zu geben, so wird dir alles in den Weg geführt, was du für den wahren Ausdruck deinerselbst brauchst. Ist es nötig, sinnvoll und hilfreich, dass du für den Ausdruck deinerselbst auf Erden z.B. viel Geld brauchst, so wirst du es natürlich erhalten. Denn ein Offenes Bewusstsein und ein Liebendes Herz kann mit viel Geld auf Erden zurzeit viel Licht bringen. Ist es hilfreich, dich selbst durch die Erfahrung eines äußerlich reichen Lebens zu heilen und zu erhöhen, so wirst du es erhalten.

Geld hat nichts mehr mit „Verdienst“ und „Wert“ zu tun. Geld hat keinen Wert mehr. Das war im Fischezeitalter anders. In jener Zeit konntest du mit Fleiß und Arbeit, aber auch mit Betrug und Hinterziehung viel Geld ansammeln. „Verdient“ hattest du es nie, sondern immer nur empfangen oder ergaunert. Das funktioniert heute nicht mehr. Schau dir noch einmal die Schwingungsskizzen der beiden Zeitalter in der Einführung an. Es ist heute technisch nicht mehr möglich, Geld zu “verdienen”! Denn nun herrschen andere Techniken, Mechanismen und Werte.

 

Resonanzherstellung zwischen dir
und der Gemeinschaft des Geistes

Der eigene Weg
„Eines Tages wirst du entdecken, dass die größte Fülle nicht im Empfangen liegt, sondern im Geben. Die größte Erfüllung liegt darin, den Reichtum zu verschenken, der in dir ruht und wartet, entdeckt zu werden. Die wahre Erfüllung eines jeden geistigen Wesens, das sich in die physischen Welten begibt, liegt darin, das zu bringen und geben zu können, was es zutiefst in sich hat.

Aber solange du hierzu noch kein tiefes inneres Gefühl hast, lass es einfach sein und gehe an dem Punkt weiter, an dem du dich JETZT befindest. Mache keine spirituelle Übung aus dem Geben, bevor du nicht wahrhaft Wünschen und Empfangen gelernt hast. Viele von euch wünschen, die geistigen Wesen, Meister und Bilder sehen zu können. Doch wir wirken längst in euch und durch euch. Auch dies ist ein Aspekt des alten Zeitalters, welches das Dunkel der Welt erlaubte. Hier konntet ihr unsere Lichtwelten sehen, wenn ihr dies wünschtet und euch darauf ausgerichtet habt.

Doch nun im Zeitalter des LICHTES, der Selbst-Ermächtigung, ist das was ihr zuvor im geistigen Blick außen sehen konntet – innen – in euch selbst.

Wenn ihr heute ein Zeugnis möchtet, ob wir da sind oder nicht, dann betrachtet euch selbst. Betrachtet das, was sich in der letzten Zeit in eurem Leben verändert hat. Betrachtet, was ihr tut und wie ihr es tut.

Betrachtet die Gefühle, die ihr habt, bei dem was ihr tut, die innere Erfüllung, die sich an vielen Stellen schon zeigt und sich immer mehr zeigen wird, je bewusster ihr darauf achtet und es zur Kenntnis nehmt. Genau darin wirken wir mit euch und ihr werdet uns erkennen.“
(Übermittlung von Djwal Khul am 24.10.2004)

 

Die neue Zeit
„Die Zeitqualität verändert sich. Sicherlich habt ihr, die ihr euch spirituell oder grenzwissen-schaftlich interessiert schon gehört, dass der ehemalige 24-Stunden-Tag nur noch 16 Stunden zur Verfügung hat. Das heißt, dass eure 24 irdischen Stunden heute nur noch eine Zeitqualität von ehemals 16 irdischen Stunden haben.

Ihr bemerkt schon seit längerem, dass euch die Zeit zwischen den Fingern verrinnt. Ihr wundert euch, wie schnell der Tag herumgeht, der Monat und das Jahr. Nun, das sind die veränderten geistigen Kräfte, denn mit dem Abnehmen eurer irdischen Zeitqualität haben sich im Gegenzug eure Fähigkeiten und Kräfte deutlich erhöht.

Wenn ihr also die Anzahl der irdischen Stunden, die euch pro Tag zur Verfügung stehen, aus dieser Ebene betrachtet, so habt ihr, (je nach Fähigkeit, in euch selbst zu ruhen und den Geist durch euch wirken zu lassen), inzwischen Tage, die (gemessen in alter Zeitqualität) 36 bis 100 Stunden haben.

Betrachtet diese Dinge, wenn ihr immer noch verzweifelt nach der Aufgabe eures Lebens sucht, für die ihr gekommen seid, nach dem Weg, der eurer ist. Alles ist in eurer Nähe und in euch. Schaut einfach nur genau hin. Betrachtet die Wandlung eures Lebens in den letzten 12 bis 15 Jahren. Betrachtet die Wandlung im letzten Jahr und auch die den letzten 30 Tagen. Schaut einfach nur genau hin!, notiert euch das, was euch auffällt und gebt euch dieser rückwärtigen Selbstbetrachtung eine Zeitlang hin. Sie wird Licht in eure Suche bringen.

Achtet mehr und mehr auf den inneren Fluss der Wandlung in euch selbst. Er legt Zeugnis ab für unsere Gegenwart, die Gegenwart der „Meister“, wie ihr uns nennt. Er dokumentiert unser Wirken in eurem Leben.

Geht mehr und mehr in die Ruhe unter diesen Bedingungen und nehmt zur Kenntnis, dass die Ruhe eures Körpers und eurer Gedanken, die äußere Ruhe, ein verstärktes inneres Aufnehmen und Wirken des Geistes ist, in der Tat. Die Wandlung in eurem Leben, das Resultat dieser inneren Arbeit, wird euch im äußeren begegnen und ihr werdet sehr klar wissen, wann ihr aufzustehen und etwas zu tun habt.

Denn immer, geliebte Wesen, ist es doch so gewesen, dass nicht IHR das Leben auf Erden geformt habt, nicht eure Egos und der menschliche Verstand, sondern es ist auf euch zugekommen und hat euch von Tag zu Tag vor Stufen, Weggabelungen und Entscheidungen gestellt. Alle Probleme, Aufgaben und Herausforderungen, an denen ihr gereift seid, sind auf euch zugekommen, ist es nicht so?

Und was glaubt ihr, wer euch diese Dinge in den Weg geführt hat? IHR SELBST, euer Geistselbst, aber eben der höhere Aspekt eures Seins.

Betrachte die Wandlung der Zeitqualität in dir selbst*. Schaue noch einmal die stehenden Wellen des Fische- und des Wassermann-Zeitalters in der Einführung an: die Wellenlänge = Zeit, die Wellenhöhe (Amplitude) = Kraft.“
*siehe auch: Kapitel „Die Zeitlücke“ in der 5. Stufe

 

Zwei Zeitalter
Der Weg ins Licht dauert keine sechstausend Jahre, wie der Weg ins Dunkel. Es ist keine Frage der Zeit sondern der Kraftwirkung. Hat das sehr niedrig schwingende, dunkle Potential viel Zeit gebraucht, um sich zur wirkenden dunklen Kraft zu entwickeln, so braucht das sehr hoch schwingende, lichte Potential wenig Zeit, um diese verdunkelten Schöpfungen zurück ins Licht zu führen.

Brauchtest du, um ein heute noch alltägliches Beispiel zu nennen, in der alten Zeit sieben Leben, um ein Krebsgeschwür im geistig-energetischen Bereich deines Körpers zu bilden und sieben Jahre, um es im Körper zu aktivieren, so brauchst du heute sieben Tage, um es aus dem geist-energetischen Raum herauszulösen. Die physische Form des Geschwürs stirbt dann ab.

Wir möchten, dass ihr die Tatsache dieser Wandlungen sehr deutlich zur Kenntnis nehmt. Wir möchten, dass ihr erkennt, dass definitiv kein Grund mehr existiert, eure heutigen Entscheidungen an alten Erfahrungen zu orientieren.

Die Grundlagen dieser alten Erfahrungen: ZEITQUALITÄT, GEISTQUALITÄT und RAUMQUALITÄT haben sich ins Gegenteil umgekehrt.

„Tue viel und erreiche wenig“ war eine Lebensgrundlage des Fische-Zeitalters. Dies endete in der Tat am 7. Mai 2001.

„Tue wenig und erreiche viel“ ist eine Lebensgrundlage des Wassermann-Zeitalters. Es herrscht JETZT.

„Tue nichts und erreiche alles“ ist die Lebensgrundlage des Christuswesens, das in der Tat in dir steckt und nun langsam erwacht – völlig unabhängig von Raum, Zeitalter und einstrahlendem Geist.

 

Der neue Beruf
Neue Berufe entstehen aus der Berufung eurerselbst. Niemand ermächtigt oder beruft euch als ihr selbst, weil niemand weiß, wer ihr seid und was ihr könnt. Die neuen Berufe gründen im Dienst an der Menschheit und der einzigartigen Fähigkeit, die euch zu eigen ist.

Ist es nicht so, wenn ihr aus diesem Blickwinkel heraus eure neue Arbeit betrachtet, dass diese eigentlich und zutiefst euer ganz eigenes Geschenk an die Welt ist und gleichzeitig unser Geschenk an euch? Wir sprechen zu jenen, die schon neue Wege gehen, jene, die frei sind und im neuen Geiste arbeiten, jedoch oft noch vom Kopfschütteln der anderen begleitet.

Das alte Zeitalter hat völlig andere Berufe gebraucht, als das neue brauchen wird, völlig andere berufliche Strukturen und Herangehensweisen. Viele Industrien verlieren in dieser Zeit ihre Grundlage. Das Phänomen kennt ihr längst, wenn ihr euch an das Ende des Untertagebau in euren 80er-Jahren erinnert, an den Rückgang der Militär- und Waffenindustrie, an die Automatisierung eurer Fabriken, als die Elektronik den Markt eroberte. Wie viele Menschen wurden arbeitslos! Doch sollten sie weiterhin in Kohlengruben und an Fließbändern arbeiten oder Waffen schmieden, um ihre Kinder ernähren zu können?

Es ist dies eine ganz natürliche Entwicklung. Wenn sich der Zeitgeist ändert, ändern sich die Lebensgrundlagen, die Bedürfnisse und die Berufe.

Natürlich braucht der Geist des Wassermanns keine Pharma- und Gesundheitsindustrie, keine Versicherungs- und Kreditinstitutionen, keine Ernährungs- und Entsorgungsindustrien. Wie viele Menschen werden hier wieder ohne Arbeit auf der Straße stehen?

Doch sie alle sind im Geist und in der Kraft des Wassermanns geborgen. Sie werden, ebenso wie ihr, die ihr voranschreitet, Schmerzen und Niederlagen erleben, bei sich selbst ankommen und sich neu orientieren müssen.

Was glaubt ihr, wer ihnen zur neuen Orientierung verhilft? Die Pioniere aller Zeiten haben nicht geahnt, dass sie Pioniere sind und eines Tages zu Führern der anderen werden. Doch das ist der Weg aller Zeiten und Räume.

Der neue Beruf ist eine Berufung. Er setzt andere Dinge voraus als der alte Beruf:

  1. du bist selbständig, gleichgültig, ob du mit Menschen zusammen oder allein oder im Angestelltenverhältnis arbeitest,
  2. du bist würdig, das zu tun, was dir Freude macht und deiner inneren Aufrichtigkeit entspricht,
  3. du bist frei, nach deinem Herzen zu handeln,
  4. du dienst der Menschheit, gleichgültig, wie und womit du dies tust,
  5. du hast ein einzigartiges Talent, das du in jeder Berufssparte einsetzen kannst,
  6. du berufst dich selbst in der Gemeinschaft des Geistes,
  7. die Gemeinschaft des Geistes beruft dich auf Erden.

Wenn ihr von der konventionellen, nicht geliebten und nicht mehr notwendigen Arbeit auf die Arbeit eures eigenen Lebens, auf eure zutiefst eigene innere Arbeit umsteigt, werdet ihr feststellen, dass ihr – auch wenn ihr im Äußeren allein zu arbeiten scheint – in einer unermesslich großen Gemeinschaft von Wesen arbeitet und wirkt.

Und gleichzeitig wirkt und arbeitet auch IHR für eine unermesslich große Gemeinschaft von Wesen. Ihr steht dann genau an der Schaltstelle zwischen den geistigen Räumen und ihnen, den Menschen auf Erden, die sich selbst noch suchen – im Nadelöhr, auf der Zeitenbrücke

 

Das Nadelöhr
Nehmt euch der Menschen an, die an gleicher Stelle zwischen den Welten stehen und dies noch nicht erkannt haben. Viele Menschen fühlen sich nur fragmentarisch oder gar nicht ihrer irdischen Familie zugehörig oder sind so eng an sie gebunden, dass sie selbst nicht atmen können. Diese Fragmente und Erstickung ihrer irdischen Beziehungen zeigen die Bruchstücke und die Erstickung ihrer eigenen Persönlichkeit. Das sind die verlorenen Söhne. In entsprechendem Maße haben sie zu (ihrer eigenen) geistigen Welt kaum Zugang. Das Wirken der Engel und Meister mag für sie Zufall oder Unsinn sein. Das Maß ihrer Ignoranz zeigt das Maß ihrer inneren Verlorenheit, ihre Abspaltung von ihrer Intuition, ihren Gefühlen und ihrem Herzen – von sich selbst.

Führt solche Menschen zu sich selbst. Helft ihnen sich selbst zu finden. Gebt ihnen keinen Weg vor, sondern helft ihnen in sich selbst zu erwachen und ihre eigenen ungeahnten Kräfte, Fähigkeiten und Liebesgaben freizusetzen.

Begebt euch in die Gemeinschaft eures Geistes, damit ihr den anderen helfen könnt, auch ihre Ganzheit zu finden. Ist dies nicht der tiefere Sinn eures Aufenthalts auf Erden?

Die Frage ist nur, welches Werkzeug ihr gewählt habt, um diesen Dienst der Liebe und Verschmelzung zu verrichten. Unterschätzt die Werkzeuge des Malens, der Musik, des Schreibens und des Sprechens nicht. Zuhören, Schlafen, Weinen und Singen sind kraftvolle Werkzeuge des Übergangs, die in eurer Gesellschaft großen Bedarf haben.

Wir geben dir ein Beispiel: Hast du schon einmal über einen Beruf nachgedacht, indem du einfach mit den Menschen, die nicht weinen können, weinst? In dem du sie lehrst zu weinen, loszulassen und sich zu erweichen? Glaubst du nicht, dass ein solcher Beruf Balsam für die Menschheit und die Erde ist und tausende Euro wert? Sind es nicht gerade die „reichen“ Menschen, die das Weinen verlernt haben? Glaubst du nicht, dass viele von ihnen ein „halbes Vermögen“ ausgeben würden, um endlich wieder weinen zu können?

Die einzige Voraussetzung, die du für diesen Beruf brauchst ist diese: du musst deine Aggressionen den „Reichen“ gegenüber loslassen, Akzeptanz und Mitgefühl für sie entwickeln. Du musst ihnen dein Herz öffnen, bereit sein, in ihr Herz zu schauen und jene traurigen Gestalten zu erkennen, die dort gefangen sitzen. Du musst deine Liebe für sie fließen lassen, so wie du Kinder liebst. Du musst Achtung und Respekt für sie empfinden, so wie du ihn für uns empfindest. Denn wir lieben auch sie.

Spüre hinein und nimm sehr ernst, was dieses Beispiel in dir bewirkt? Wenn dir dies tatsächlich erstrebenswert erscheint, dann begib dich damit auf deine inneren Ebenen. Komme zu uns, deinen geistigen Brüdern und Schwestern und lasse uns gemeinsam an der Geburt dieser Berufung auf Erden wirken.“

 

2. Übungen und Reflexion

Du findest den Schlüssel zu deinem Talent, in deiner Kindheit und in deinen Träumen. In der Kindheit warst du deiner geistigen Herkunft noch viel näher als du es heute bist. In deinen Träumen blieb diese Verbindung erhalten. Heute allerdings, da du kein Kind mehr bist und das Träumen fast verlernt hast, bist du der Verwirklichung deiner Fähigkeiten näher, als du es damals warst. Deine Kindheit ist die Fundgrube und dein erwachsener Umgang mit den Funden ist das Werkzeug der Verwirklichung.

Unterschätze keinen der Aspekte. Alles ist wertvoll und wert betrachtet zu werden auch, wenn es zu Beginn noch so unbedeutend oder aussichtslos erscheint. Zwinge dich nicht, aber gehe spielerisch alle Details durch: emotional, gedanklich, schriftlich und geistig.

Es kann durchaus sein, dass du DEINE BERUFUNG nicht unter den positiven Aspekten deiner Kindheit ausfindig machst, sondern unter den negativen. Erwarte nichts, sei einfach offen. Schau, was sich entwickelt, wenn du dich mit dir selbst beschäftigst.

1.
Erinnere dich an die positiven Gefühle und Kräfte in deiner Kindheit, an Talente. Notiere alles, was dir einfällt. Was hast du gern getan, gut gekonnt? Was waren deine Vorlieben, was hat dich am meisten gefreut, womit hast du dich am wohlsten gefühlt?

Was wolltest du werden, wenn du groß bist? Wovon hast du geträumt, was hast du geträumt? Welche Geschichten und Märchen haben dich am meisten gefesselt? Lies sie heute nochmals und finde heraus, wer du in dieser Geschichte bist.

Überlege dir und meditiere darüber, wie du heute (unter den veränderten Bedingungen des Zeitgeistes!) all diese positiven Kräfte und Aspekte deiner Seele wiederbeleben, umsetzen, verwirklichen und zu Beruf und Berufung machen kannst.

2.
Betrachte auch die negativen Aspekte deiner Kindheit, denn auch sie gehören zum Ganzen. Wovor hattest du Angst, was hat dich gesorgt, eingeschränkt und geärgert? Wovor hast du dich versteckt, was hast du verweigert?

Entscheide dich, die Dinge nochmals anzuschauen. Nimm wahr, wie viele dieser negativen Aspekte schon erlöst sind und wie viel davon heute noch in dir lebt. Notiere die heute noch existierenden negativen Gefühle und Gedanken. Beschließe, sie als einen Teil deines Weges anzuerkennen, die Menschen die damit verbunden sind, in Liebe zu entlassen und verwende die Meditation, um diese Erlösung geistig-energetischer Fesseln an deine Vergangenheit loszulassen.

Notiere die heute gelösten negativen Aspekte und schaue, welche positiven Kräfte und Fähigkeiten dabei herausgekommen sind.

3.
Durchforsche deine Träume nach Gefühlen, Erlebnissen und Ereignissen in gleicher Weise wie die Kindheit. Schaue die positiven und negativen Aspekte an. Sei bei alledem sehr entspannt, damit dein Kanal weit genug bleibt, dass jeder Geistesblitz aus den lichten Welten einströmen kann.

4.
Frage deine geistigen Begleiter, gleichgültig ob du sie kennst und wahrnimmst, oder nicht. Sprich mit deiner Seele und mit deinem hohen Geistselbst. Sprich mit dir selbst. Überlegt auch gemeinsam, was ihr am liebsten tätet und wie ihr es realisieren könnt.

 

3. Informativer Meditationstext

„Wer sind wir, wie leben wir in Zukunft?“
Übermittlungen vom 6.6.2004 (Beginn des Venustransit)
„Ihr seid Brüder und Schwestern aller Menschen und Wesen, Meister des Christus-Lichtes, Väter und Mütter, Lehrer und Priester, Maler und Musikanten. Ihr seid Erlöser, Führer und Heiler. Eure Werkzeuge sind die Farben und Klänge, die Formen und der Tanz, die Freude, das Lachen, das Weinen und das Schlafen.

Ihr müsst wahrlich nicht arbeiten, um Geld zu erhalten. Geld und Arbeit haben nichts miteinander zu tun. Einige von euch tragen zum Licht der Welt bei, indem sie etwas tun, andere, indem sie einfach sind. Eure Werkzeuge sind die physischen Körper, vom Christus-Licht durchstrahlt und belebt. Eure Mission ist die Liebe. Die Liebe öffnet alle Kanäle zu euch und auch die zu euren Wünschen.

Die Wege des Herrn sind unergründlich und so ist auch dein Weg unergründlich. Aber wir zeichnen dir hier ein Bild auf: Im alten Zeitalter legtet ihr ein Samenkorn in die Erde und wartetet einige Wochen und Monate, bis die Frucht reif war, um gegessen werden zu können. Das lag nicht daran, dass das Wachstum nun einmal so lange dauert, sondern daran, dass ihr und euer Lebensumfeld, die Erde, eine geringe Schwingung (Geist) hattet, die eine längere Zeit für das Wachstum notwendig machte.

In eurem Neuen Bewusstsein – in diesem Zeitalter und dieser Welt – schwingt alles schneller und höher. Verspürt ihr dort Hunger, könnt ihr (um dies am Vergleich mit der alten Erde verständlich zu machen) morgens ein Samenkorn in die Erde legen und abends die Frucht ernten. Dies ist nur ein Bild, aber es zeigt die neue Realität in für euch erfassbarer Weise. Das ist die „neue“ Schöpferkraft.

Tatsächlich müsst ihr nicht einmal ein Samenkorn in die Erde legen und darauf warten, dass die Frucht reif wird, sondern ihr braucht nur eure Hand zu öffnen und die Frucht darin erschaffen.

Ihr erschafft, indem ihr euren schöpferischen Geist mit den Samen des Lebens vereint.

Denn der Samen, die Lebenskeime von allem, was ist, sind überall und immer in eurer unmittelbaren Nähe.

Auf der Venus ernten sie von einem Apfelbaum, indem mehrere Menschen sich um den Baum stellen und ihre Hände an seinen Stamm legen. Dann knien sie nieder und berühren mit der Stirn den Boden, um allen Teilnehmern des Wachstums ihre Liebe und ihren Dank auszudrücken. So gibt der Baum die Äpfel in ihre Hände, die sie nicht etwa einzeln pflücken müssen. Ob der Baum die Äpfel zu diesem Zeitpunkt schon gereift hatte oder zuvor noch gar keine daran gehangen haben, das überlassen wir eurer Fantasie.

Ihr seid – und dies ist ein wesentlicher Unterschied zu eurem alten irdischen Sein – nicht mehr Empfänger und Versorgte, ihr seid Schöpfer, Erschaffer. Könnt ihr das annehmen?“

„Die Frage nach der Wohnung beantwortet sich so: angenommen ihr braucht auf der Neuen Erde eine Wohnung, ein Bett und einen Tisch, so werdet ihr entdecken, dass ihr sie schon habt. Die Neue Welt ist bereits entstanden und ihr seid Nacht für Nacht dort, um euer Zuhause zu erschaffen und einzurichten.

Dort lebt ihr in Gruppen miteinander, nicht in Familien, wie ihr es kennt, sondern in Lebensgemeinschaften, die doch wieder Familien sind. Hier wird es keine Dauerhaftigkeit oder Beständigkeit geben, wir ihr sie kennt, keine Verpflichtung, kein Eigentum, keine Besitzansprüche oder Forderungen nach Gruppenverhalten und -zugehörigkeit.

Gewiss wird auch euer physischer Körper im Übergang, solange die irdischen Schwingungen und Systeme noch existieren, versorgt sein müssen. Er braucht Essen, ein Dach über dem Kopf, ein Bett und allerlei Gerätschaften. Doch wir warnen euch: erwartet, ihr die ihr im Erwachensprozess seid, dieses nicht mehr von der alten Erde, von alten Versorgungs- und Versicherungssystemen. Diese existieren für euch nicht mehr. Sie existieren nur noch für die Menschen, deren Bewusstsein in diesen alten Räumen schwingt. Also können sie euch auch nicht mehr bedienen und versorgen.

Seht die wahre Versorgung eurer physischen Bedürfnisse: in dem Augenblick, da ihr euch in den Sphären eures höheren Bewusstseins aufhaltet, lebt ihr in einem Raum, in dem ihr euch alles Notwendige erschaffen könnt, einfach durch euren liebenden Willen, der in Bruchteilen einer Sekunde die notwendige Materie aus dem Ozean des Geistes herauskristallisiert. Alle Materie ist geronnener, verfestigter Schöpfergeist. Ihr könnt sie jederzeit bilden und auflösen. Werdet euch dessen mehr und mehr bewusst.

Braucht nun also euer physischer Körper, nehmen wir an, er sei gerade in einem fernen Lande angekommen, eine Behausung und ein Mahl, dann wird euer Höheres Selbst ihn genau dorthin führen, wo er das findet, was er braucht. So ist es übrigens schon immer gewesen: was euer niederes Selbst am Dienstag erlebt, hat euer höheres Selbst ihm am Montag vorbereitet. Euer wahres Selbst ist eurer Zeit immer voraus.“

„Ihr werdet euch zunehmend eures multidimensionalen Seins bewusst: ihr seid Körpermensch in der Körperwelt, Seelenmensch in der Seelenwelt und Geistmensch in der Geistwelt. Alles ist gleichzeitig.

Jede Welt bietet euch eine andersartige Fülle von Potenzialen, aus denen heraus ihr wählen könnt. Ihr seid Schöpfer und Erschaffer. Die Welt ist leer und doch erfüllt. Sie richtet sich im Angebot ihrer Fülle nach euch, nach eurer Wahl der Dimension und nach der Wahl eures schöpferischen Willens.

Auf der Neuen Erde müsst ihr nicht mehr für die Versorgung eurer körperlichen Bedürfnisse sorgen. Um diese evolutionäre Übung geht es hier nicht mehr. Hier sind neue Kräfte und Potenziale zu erforschen und zu verwirklichen, für die ihr eure gesamte Aufmerksamkeit benötigt, ohne euch mit Sorgen um das Überleben herumplagen zu müssen.

In diese neue Welt des Versorgtseins müsst ihr allerdings selbst gelangen. Dies ist sozusagen eure Abschlussprüfung in Selbstversorgung. Doch es ist nicht schwer. Ihr müsst euch lediglich mit der Hilfe eures eigenen göttlichen Geistes in eine Stabilität des höheren Bewusstseins bringen, die ihr auch im irdischen Wachzustand halten könnt. In euren Schlafphasen lebt ihr dieses Bewusstsein längst. Diese Stabilität des höheren Bewusstseins ist das geistige Erwachen. Die Neue Erde ist JETZT.“

„Du wirst nicht mehr viele Probleme haben. Sie werden deinem geistigen Erwachen weichen. Dies geschieht nicht, weil es irgendeiner Vorsehung oder Einstrahlung entspricht, sondern weil du dich entschieden hast, das Werkzeug ‚Problembewusstsein’ endgültig loszulassen und das Werkzeug SELBSTBEWUSSTSEIN und SELBSTEHRE in die Hand zu nehmen und zu gebrauchen.

Deine inneren Kräfte sind groß und machtvoll. Aus diesem Grund reiften sie lange Zeit im Verborgenen. Zu jeder Zeit war es notwendig, ein Gleichgewicht zwischen deiner göttlichen und deiner irdischen Kraft zu halten. Unterschätze dies nicht. Dein irdisch-menschlicher Weg ist, auch wenn du dies anders einschätzen magst, ein großartiger Akt der Balancierung höchster Lichtkräfte im tiefsten Dunkel! Deine wahren Kräfte nähern sich nun dem Punkt der Offenbarung, der sich in dieser Zeit aus deinem Inneren und aus den kosmischen Sphären heraus gebären wird.

Dieses Erwachen kann sehr spontan geschehen. Es kann dich aus deinem irdischen Bewusstsein herauskatapultieren und es auslöschen, es kann aber auch sehr sanft geschehen, unmerklich und voller Freude – ganz nach deinem Wesen und Willen. Es wird dir eine völlig neue innere Orientierung geben und dich aus dem verschleierten Raum deines menschlichen Denkens, Suchens und Hoffens herausheben in einen Raum des kristallklaren Seins. Finde die Kraft in dir, die bereit ist, diesen Schritt zu tun, und stimme sie an:

– Erwecke deine innere Bereitschaft zur Wandlung, zum Sterben und zum Aufstieg in Dir Selbst. Diese Bereitschaft ist nicht mit einer einzigen – noch so innig gesprochen – Formel erreicht.

Sie ist vielmehr ein wachsendes Kraftpotenzial, das eine gewisse Größe erreicht haben muss, damit die Wandlung geschehen kann, ohne den Körper zu zerstören. Sie ist wie eine Zündung, die für das Anlassen des höheren Motors kräftig genug sein muss.
In der Erweckung der inneren Bereitschaft bereiten sich alle Nerven-, Hormon- und Vitalenergien deines Körpers auf die höhere Schwingung vor, so dass der Übergang möglich und leicht wird.
Begib dich in deine inneren Räume, die im Augenblick noch beide Potenziale beherbergen: das der Probleme und das des göttlichen Geistes. Erkunde diese Räume, nimm sie ein und erfülle sie mit dir selbst. Erkenne, dass sie sicher sind und lasse deinen liebenden Willen darin wachsen. Vollziehe diese Übung regelmäßig vor dem Einschlafen und tagsüber, so oft zu kannst:

„Begib dich in dein Herz. Atme tief und werde leer.
Lasse los, was war, was ist und was sein wird.
Weite dich. Dehne dich aus.
Lasse die Schwingung deines Körpers wachsen,
hoch in die Räume der Liebe hinein.
Dehne dich aus.
Sei Eins mit dem Ozean des Christus-Lichtes.
Dies ist dein Lebensraum.
Nimm ihn ein, erkunde ihn, erfülle ihn mit dir selbst.
Unendliche Liebe durchströmt dich.
Unendliches Christus-Licht durchstrahlt alle Zellen deines Körpers
und hebt in großer Sanftheit und Liebe alles Dunkel ins Licht.“

„Bevor du auf die Erde gekommen bist, hast du drei Dinge formuliert, drei Wünsche, drei Absichten, die du in diesem Leben verwirklichen wolltest. Allein dafür hast du eine große Bürde auf dich genommen, denn es war keine reine Freude, deinen unermesslich großen geistigen Körper in eine so kleine und enge fleischliche Hülle zu zwängen.

Doch die Absichten für die du gekommen bist, haben diesen Aufwand durchaus lohnend gemacht. Du wolltest in der dichtesten Ebene des Kosmos, auf der Erde, noch einmal dein wahres Selbst entdecken. Zwar kennst du es längst. Doch du wusstest, dass die Wiederentdeckung deines kosmischen Geistes im irdischen Körper riesige Licht- und Freudeströme freisetzen würde, die den Planeten und die Menschheit überwellen und erlösen.

Du bist also nicht für dich gekommen, sondern für sie. Aber eigentlich bist du doch für dich gekommen, denn sie sind ja in dir. Nun, es kann sein, dass du vergessen hast, für wen du eigentlich gekommen bist, für sie oder für dich? Das mag daran liegen, dass du vergessen hast, dass du die reine Freude nur erleben kannst, wenn sie in den Herzen der anderen lodert. Doch das wirst du bald wiederentdecken. Du bist nicht allein gekommen. Gott Selbst ist mit dir gegangen, um die Erde zu erleuchten.

Diese erste Absicht war eng mit der zweiten verbunden, nämlich dein eigenes einzigartiges kosmisches Talent auf Erden zum Ausdruck zu bringen. Du hast eine Fähigkeit in dir, die bisher nicht auf Erden gebraucht wurde. Da ist etwas in dir, das kein anderer Mensch auf Erden und kein Wesen im Kosmos so vollkommen in sich hat, wie du. Genau dafür bist du in dieser Zeit auf Erden erschienen, um diese Pionierkraft zu bringen, die nun von großer Bedeutung für die Erschaffung der Neue Erde ist.

Und hier schließt die dritte Absicht an. Mit diesem Talent und deiner Freude und Liebe wolltest du den Menschen dienen. Du wolltest dich an sie verschenken. Denn tief in dir wusstest du, dass dadurch der Fluss des Reichtums und der Fülle, der Strom der Freude und der Liebe, der auf Erden verödet ist, machtvoll ins Fließen käme.

Also bist du eines Tages aus dem Universum herabgestiegen, um Liebe und Wohlstand dort zu verankern, wo bisher Angst und Armut geherrscht haben. Und so wird es sein*, denn der Kosmos ist in dir.

* das bedeutet: setze dich keinesfalls unter Druck sondern entspanne dich vollkommen. Alles kommt auf dich zu. Alles ist in dir. Es öffnet sich von selbst.

 

4. Meditation

Meditation zur Verschmelzung der schöpferischen Zentren
Ich gehe in mein Herz und atme tief aus und ein und aus und dehne mich innerlich aus. Ich öffne mein Herz und lasse die Energien meines Körpers in den Boden sinken, ziehe meinen Geist leicht zum Herzen.

Hier in meinem Herzen wohnt jenes Wesen der bedingungslosen Liebe, das sich Christus nennst. Mein Christusselbst ist Eins mit dem Kosmischen Christus. Es atmet in Ihm.

Ich verschmelze nun sanft mit dem Christusselbst in meinem Herzen (einfach indem ich es beschließe, geschieht es) und lasse zu, dass ich mich in ihm ausdehne – über die Muskeln des Herzens hinaus in den Brustraum. Ich spüre den vibrierenden Atem meines Christusherzens.

Dann konzentriere ich mich wieder im Zentrum meines Herzens und bin jetzt ganz hier. Ich mache mich nun bereit, mit meiner Liebeskraft jenes göttliche Wesen zu erlösen, das sich auf Jahrtausende in meinem Kopf festgesetzt hat: der göttliche Geist, der hier zum Ego wurde, eingeengt und erniedrigt in Angst und Kontrolle.

Ich steige aus dem Herzen, steige sanft auf, in den oberen Brustraum, in den Hals. Spüre den Raum und steige weiter auf, sanft, langsam hinauf in den Kopf bis zur Zirbeldrüse zwischen den Gehirnhälften.

Ich werde Eins mit ihr und dem Geist Gottes, der hier wohnt. Ich verschmelze mit ihm. Christusselbst des Herzens, Reine Liebe, wird Eins mit dem Geistselbst des Kopfes, Reiner Wille.

Ich spüre und lasse die Ausdehnung in meinen Kopf hinein zu, schöpferischer Wille, sanftes Kribbeln und Pulsieren, Wärme, edles Strahlen dehnt sich aus.

Langsam mache ich mich bereit zum nächsten Schritt. Ich löse mich in der Einheit mit dem Christus-Geist-Selbst nun sanft aus der Zirbeldrüse heraus. Ich werde frei und schwebe leicht im Kopf umher. Ich nehme den Raum hier wahr, schau ihn an oder stelle ihn mir vor.

Dann schwebe ich hinab zum Hals, fühle diesen Raum, weicher als der Kopf aber enger. Doch nun weitet er sich leicht.

Ich schwebe durch den Brustraum bis ins Herz und lade mein Geistselbst ein, hier seine Wohnung zu nehmen. Hier in meinem Herzen bin ich Eins mit allen Wesen des Geistes und des Körpers und werde jenen in Wahrheit begegnen.

Mein Christus-Geist-Selbst will sich nun in meinem Herzmittelpunkt zentrieren. Ich unterstütze es durch einen tiefen Atemzug, durch ein tiefes und innigliches JA, SO SEI ES!

Der Christusgeist in meinem Herzen hat die Eigenschaft und das Bestreben, all meine Lebensfelder zu harmonisieren, alle niederen Schwingungen zu erhöhen. Ich lasse es jetzt zu, lasse es jetzt geschehen.

Und so strahlt nun aus meinem Herzen heraus die geistige Kristallkraft in alle Zellen meines Körpers und vereinigt meine Chakras und Lebensfelder auf der höchsten Stufe, die jetzt möglich ist. Siehe, diese große Kraft in mir liebt alles, was war, was ist und was sein wird.

Beim Zurückkommen aus der Meditation atme tief aus und ein und aus. Konzentriere den Punkt meines Bewusstseins im Herzen und werde darin ganz wach.

Ende dieses
7-Stufen-Kurses


 

NEU

Überarbeitete Wiederauflage
“Toröffnungen”
27 Zeitenwende-Bilder
von Sabine Wolf
Den Impuls zu diesem Buch haben wir von euch aufgenommen. Sabines Erstausgabe aus 2009 ist seit Jahren vergriffen und nur zu horrenden Preisen zu ergattern. Dieses tolle Kunstwerk wurde von Udo mit einem frischen Cover und mit den überarbeiteten Interpretationen aus 2018 von Sabine Wolf bestückt. Es ist ein wunderschöner, hochwertiger und moderner Bildband daraus geworden.

Hier geht es zum Buch

Entwicklung der eigenen Schöpferkraft – 6. Stufe

Hallo Ihr Lieben,

eine arbeitsreiche und kraftaufwändige Woche liegt hinter mir. Der SHOP mit samt seinen kostbaren und hoch transformativen Inhalten hat seinen Wohnort vom Lichtpunkt gewechselt und ist zu mir umgezogen in die Lüneburger Nord-Heide. So viele wunder-volle Kartensets, Bücher, Broschüren und Prospekte warten darauf, ihre lichtvolle Kraft an den jeweils kommenden Besitzer weiterzugeben und in ihm/in euch zu entfalten. Wenn ich im neu eingerichteten SHOP-Artikel-Lagerraum stehe und die Energie erspüre, brizzeln mir die Fußsohlen :-).

Wer noch nicht weiß, was wir so alles an genialen Produkten haben, der schaue doch gleich mal in unseren Shop: https://shop.kristallmensch.net/

 

Sooo, einige von euch warten schon darauf, wie es mit der 6. Stufe „Entwicklung der eigenen Schöpferkraft“ weitergeht.

Oft komme ich beim Lesen und überarbeiten dieser Texte aus dem Staunen gar nicht heraus: so tickt in jedem Satz der aktuelle Zeitgeist. Ja, Sabine war ihrer Zeit einfach schon weit voraus. Schaut, lest und überzeugt euch selbst.

Wie immer wünsche ich euch viel Freude und genießt es……lasst es in euch wirken…ohne Anstrengung…ohne den Denker zu beschäftigen…mühelos und leicht.

Herzensgrüße

 


Entwicklung der eigenen Schöpferkraft

6. Stufe

1. Erläuterung

„Hier kommen wir nun zu dem Schritt, der den Materialisten unter euch noch schwerfallen mag. Die ganze bisherige Erörterung droht nun in die Gefilde der Fantasie oder Fahrlässigkeit abzudriften. Doch dieser Kurs wäre nichts wert, wollten wir ihn als Mental- oder Motivationstraining verstehen. Denn nun kommen wir in die Bereiche eures Lebens, der die Wege und Möglichkeiten kennt, eure Absichten und Wünsche auf Erden zu verwirklichen. Weder euer Mental noch eure Emotionen haben einen Zugang zum „wahren Leben“, denn das ist das geistige Leben im irdischen Körper.

Wann immer ihr geglaubt habt, ihr hättet etwas im Griff, unter Kontrolle oder erfolgreich durchgesetzt – schaut genau hin: war dies nicht immer auch mit einem großen Aufwand, oftmals mit Zugeständnissen, Kompromissen und Verlusten verbunden? Und wie sicher hattet ihr ES dann in euren Händen? Und wie viele andere haben dadurch, dass ihr es hattet „den Kürzeren gezogen“? So arbeitet der Kosmos – weiß Gott – nicht!

Wann immer ihr etwas erreicht habt, was euch innerlich und äußerlich beglückte und bereicherte, habt ihr es im Offenen Bewusstsein erreicht und empfangen. Es wurde euch geschenkt! Dann ward ihr in der Tat Eins mit dem Feld aller Möglichkeiten, habt intuitiv gehandelt, in der Kraft der Liebe und der Freude. Und genau in dem Maße und in den Bereichen, in denen ihr verschlossen ward, wurde euer Erfolg und Reichtum geschmälert oder ging wieder verloren. Es ist so einfach, Geliebte, es ist so einfach!  Ihr werdet euch erinnern. Ihr werdet es erfahren. Ihr werdet es erleben!“

 

DAS FELD ALLER MÖGLICHKEITEN

Der Kosmos ist das Feld aller Möglichkeiten, auch: Quantenfeld, kosmischer Ozean, die Matrix oder das Morphogenetische Feld genannt. Dieses Feld kann nur im Geiste betreten werden, da es selbst im Raum des Geistes liegt. Der irdische Verstand und das Wachbewusstsein haben zu diesem Raum keinen Zugang, da er viele tausend Hertz höher schwingt als sie. In der Meditation und im gerichteten* Schlaf durchwanderst du ihn und suchst gemeinsam mit den anderen Geistwesen die Aspekte der Verwirklichung für die irdische Dimension und körperliche Realität deiner selbst aus. Hier bist auch du ein Wesen des Geistes.

* Indem du dich vor dem Einschlafen auf dein Herz konzentrierst und einer der hier empfohlenen Meditationen durchführst, richtest du deinen Geist auf den kosmischen Raum aus.

 

Resonanzherstellung zwischen dir und dem Feld aller Möglichkeiten

Übergabe an die Geistige Welt

Du selbst bist ein Teil der geistigen Welt. Bei weitem nicht alle Seelen- und Wesensteile, die zu dir gehören, haben sich inkarniert und sind in deinem Körper auf Erden. Viele Teile deiner selbst sind im Geistraum geblieben, um mit dir dort gemeinsam zu agieren. Sie warten zur Erschaffung der reichen und erfüllenden Realität auf Erden im Geistraum auf dich.

Geistige Wesen haben keine eigenen Ambitionen oder Zielsetzungen für dein Leben. Ihre Lenkung und Führung beziehen sich ausschließlich auf deinen eigenen Plan, den du vor deiner Inkarnation beschlossen hast.

Die Übergabe des Projektes „Reichtum“ an die Geistige Welt ist einerseits die Übergabe vom kleinen Geist (Egobewusstsein) an den großen Geist (Geistbewusstsein), andererseits die Übergabe von dir als Mensch an dich als Geistwesen, an die vielen geistigen Führer, Helfer und Meister, an die Engelscharen und (nicht zuletzt) an den Kosmischen Christus, der jeden Wunsch der Liebe und der Freude mit dir teilt. Sie alle helfen dir nicht nur, Reichtum zu erhalten sondern auch weise damit umzugehen (vgl. 7. Stufe).

Mit dieser Übergabe lässt du die Möglichkeiten aller Felder offen und sie können sich, ganz auf dich abgestimmt, von Selbst (aus dem Geistselbst heraus) entwickeln.

 

Loslassen

Die ausgesandten Energien fließen in alle Dimensionen und verbinden sich mit unendlich vielen Möglichkeiten. Damit diese Möglichkeiten (Potenziale) eine Chance erhalten, sich zu verkörpern, muss ihnen ein weiter, freier Raum gegeben werden, der ihrer Natur entspricht. Denn auch wenn sie weit entfernt im Kosmos umherschweben, sind sie dennoch an deine irdischen Gedanken und Gefühle (zu jedem Zeitpunkt!) gebunden. Sie sind die noch ungeborenen Kinder deines Geistes.

Den Raum gibst du ihnen, indem du z.B. das Projekt „Reichtum“ oder „Partnerschaft“ nun loslässt, nachdem du es in die Zeitlücke (an den Ort der Nicht-Zeit) gelegt hast. Loslassen heißt nicht: vernachlässigen, resignieren oder aufgeben, sondern die geistigen Zügel sehr, sehr locker halten. Nimm Abstand vom Ergebnis, von Kontroll- und Durchsetzungsversuchen und erhalte gleichzeitig die Verbindung zur ursprünglichen Absicht (und zur geistigen Welt) aufrecht.

Der Raum, der dem Potenzial (dem geistigen Fötus) auf diese Weise gegeben wird, ermöglicht es ihm, sich von Dimension zu Dimension hinauf- und herabzuschwingen, um sich eines Tages in deinem Leben als irdisch-materiell-organisatorische Realität zu zeigen. Dann kommt das Kind wie aus den Wolken in dein Leben gehüpft und sagt: „DA BIN ICH.“

Also: Geduld und Selbstbeherrschung! Kein Gärtner gräbt das Samenkorn aus, um zu schauen, ob es schon gekeimt hat. Er gießt die Erde, wartet ab und weiß, dass die Pflanze wachsen wird. In der Zwischenzeit tut er andere Dinge, die von Tag zu Tag notwendig sind.

 

2. Übungen und Reflexion

Was geschieht jetzt?

Wie gehst du nun mit deiner losgelassenen Absicht um? Welche Gefühle kommen hoch? Kannst du einen inneren Kampf oder ein Gerangel zwischen deinen unter- und überbewussten Kräften wahrnehmen? Eine Stimme sagt vielleicht: „Das ist doch alles Unsinn. Ich bin schließlich auf der Erde, also muss ich auch HIER etwas tun und nicht irgendwo im Kosmos. Da kommt doch nie etwas heraus.“ Die andere Stimme mag sagen: „Es fühlt sich sehr gut an, ich empfinde dabei eine tiefe Freude und einen Frieden in mir.“

 

Lasse dich zu Wort kommen

Lasse alle Ebenen deines Seins (Ego, Seele und Geist) zu Wort kommen. Führe über deine Gefühle Tagebuch. Lasse sie alle zu Wort kommen. Jedes einzelne Gefühl, und sei es noch so schmerzlich oder abgrundtief, hat ein Recht, ernstgenommen zu werden. Beobachte dein Leben. Was geschieht in den äußeren, offensichtlichen und in den inneren, versteckten Räumen? Welche Zeichen erhältst du?

 

Schau hin

Hast du jene Seiten deiner selbst wahrgenommen, die unbarmherzig mit dir selber sind, die nichts gelten und es dir nicht gut gehen lassen, die dir keine Freude gönnen? Du bist vielleicht auf Kräfte in dir gestoßen, die dich immer nur durchs Leben peitschen, immer mehr fordern, je weiter du gehst, die dir keine Ruhe lassen. Hast du jene Kräfte in dir erkannt, die dich immer wieder von dir selbst fortziehen, die dich zutiefst nicht bei dir selber sein lassen?

Hast du jene inneren Kräfte wahrgenommen, die ständig andere vor dich stellen und sie erhöht, während du selbst in ihrem Spiegel nichts wert bist? Schau jene Kraft in dir an, die dich arm sein lässt und dir jeden Reichtum verweigert (hier dein Thema), die sich aufbäumt und gegen dich stemmt, wenn du das Wesen der Liebe und des Reichtums berührt hast.

Schau sie an, die inneren Dämonen in dir, die dich nicht lieben, weil sie nicht lieben können. Schau sie an – und lerne du nun, sie zu lieben. So werden sie sich wandeln.

 

Träume und entspanne dich

Nimm deine Träume wahr, versuche dich zu erinnern. Nimm dir am Abend vor, die wichtigsten Bilder deiner Träume mit ins Wachbewusstsein zu nehmen. Notiere sie, denke darüber nach, fühle hinein und male Bilder dazu. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dich deinen inneren (reichen) Welten näherbringen kannst. Gehe oft in die Natur und empfinde den Frieden und die Kraft der Bäume, des Wassers und der Berge. Gehe auch im Regen hinaus: sich Regen bringt Segen.

 

Geistige Hygiene

„Ihr könnt in allen Bereichen eures Lebens Dinge, Energien, Ansprüche und Ansichten festhalten oder loslassen. Das Gleichgewicht zwischen beiden erzeugt den Lebensstrom. Unerlöstes Festhalten ist wie Nur-Empfangen, Nur-Einatmen, Nur-auf-dem-linken-Bein-hüpfen, Nur-Essen. Unerlöstes Loslassen ist wie Nur-Geben, Nur-Ausatmen, Nur-rechts-hüpfen, Nur-Abführen. Die einen ersticken am Zuviel und die anderen verhungern am Zuwenig. Die einen haben Angst vor Verlusten, weil sie sich unwert (unwürdig) fühlen. Die anderen haben Angst vor der Fülle, weil sie sich unwert (unwürdig) fühlen. Das Geben und das Empfangen (Loslassen und Festhalten) sind gleiche Kräfte mit gleichen Gegenkräften. Einige von euch zeigen mehr das eine, andere mehr das andere, doch ihr werdet entdecken, dass ihr, die ihr nicht loslassen könnt, in den verborgenen Räumen eures Lebens auch nicht festhalten könnt.

Beobachte dein Festhalte- und Loslass-Verhalten auf der materiellen, emotionalen und mentalen Ebene und mache dir Notizen darüber:

 

Materielle Ebene:

persönliche Sachen, Erinnerungen, Souvenirs, Sammlerobjekte, Gebrauchsgegenstände, Körperkultur, Kleidung, Geld, Wertgegenstände, Essen und Trinken.

 

Emotionale Ebene:

negative Gefühle: Schuld, Angst, Wut, Enttäuschung, Erwartung, Hoffnung, Anspruchshaltung, Aggression, Selbstunwert, Sorge um andere, positive Gefühle: Liebe, Fürsorge, Gemeinschaftssinn, Eigenständigkeit, Sehnsucht, Intuition, innere Bilder.

 

Mentale Ebene:

Erinnerungen, Sprechzwang (ewige Wiederholung alter Begebenheiten), Forderungen an andere, Gewohnheiten, Wahrnehmung, Orientierung, Absichten, Ziele, Herangehensweisen, Durchsetzungs-taktiken.

Entscheide dich zu ändern, was du Jetzt ändern kannst:

a.) loslassen, was du zu lange festgehalten hast

b.) festhalten, was du zu schnell losgelassen hast.

 

 

3. informativer Meditationstext

„Bis zu diesem Augenblick hast du, wenn du den Stufen ernsthaft und aufrichtig gefolgt bist, ein großes Stück Arbeit geleistet. Du hast dich in einer Weise mit dir Selbst konfrontiert, hast lang verschlossene Räume geöffnet und bist hindurchgegangen, hast Licht in das Dunkel gebracht, hast Schmerzen gehabt und alte Gewohnheiten losgelassen, wie nie zuvor in deinem Leben.

Selbst wenn du auch die Größe deiner SELBST-Arbeit erkennen kannst, sei sicher: in den geistigen Räumen ist sie unermesslich groß. Kannst du annehmen, dass du damit den Licht- und Kraftfaktor im Kosmos erhöht hast und dass dir diese Kraft bald als Kraft und Licht auf Erden wieder zur Verfügung steht? So ist es in der Tat! Das ist der Kreislauf der Energien.

Auf Erden würde man dem Kind jetzt sagen: „nun ist eine große Belohnung fällig.“ Das ist auch hier der Fall. Doch wollen wir ja nicht mehr in der Kategorie „Arbeit“ und „Lohn“ denken, sondern erkennen, dass gerade die selbstlose (keinen Lohn erwartende) SELBST-Arbeit kosmische Räume öffnet und das Füllhorn aktiviert.

Nun ist die Energie deiner Absicht also in das FELD ALLER MÖGLICHKEITEN gefallen. Die Information ist ausgesandt und du hast keinen Zugang mehr zu ihr. Du kannst sie nicht mehr verändern, sondern nur noch verwischen, indem du deine Absicht nicht pflegst oder in Zweifel versinkst. Du kannst sie verstärken, indem du sie loslässt und ihr dennoch treu bleibst.

Nachdem du dich zuvor auf deine Absicht konzentriert hast und es auch immer einmal wieder tun solltest, ist sie nun schon in Dimensionen unterwegs, die sich deinem irdischen Zugriff entziehen. Der kosmische Bote hat sie abgeholt und leitet sie nun an die „zuständigen Stellen“ weiter.

Im Kosmos herrscht das Bestreben, die Wünsche der Erdenwesen sehr prompt und in großem Umfang zu erfüllen. Die Wesen des Kosmos, die nun deinen Wunschzettel in den Händen halten, sehen den Wunsch allerdings viel weiter gefasst, als du.

Also berücksichtigen sie alle Aspekte deines Lebens: sie nutzen deinen Wunsch, alle negativen Kräfte und Situationen, die damit in Verbindung stehen, zu eliminieren. Diese grenzenlosen und liebevollen Wesen durchforschen nun alle Dimensionen und Schöpfungszentren nach Hinderungsgründen, um diese aufzulösen. Dabei stöbern sie durchaus auch schon einmal alte Informationen des Selbsthasses und der Armutsgelübde in deinen geistigen Lebensräumen auf. Das kann auf Erden kurzzeitig zu heftigen Leber-, Galle- oder Magenschmerzen, zu emotionalen „Rückschlägen“ oder nervlichen Prüfungen führen. Doch es ist nichts als die Reinigung deiner Lebensräume, die du, ohne es zu bemerken, gewünscht und beabsichtigt hast.

Außerdem ist dein Erdenwunsch für die Geistwesen oftmals eine gute Gelegenheit, eigene Bedürfnisse hinzuzufügen, zum Beispiel: Freudenströme freizusetzen, Überraschungseffekte zu erzielen, Heilungsströme auszusenden, Wunder zu bewirken, auf sich selbst aufmerksam zu machen und den Kontakt zu ermöglichen.

Denn der Kosmos ist eine Welt unzähliger Wesen und Persönlichkeiten, die auch das Ihre hinzugeben wollen. Sie sind zum Teil sehr verspielt und abenteuerlustig. Sie lieben Überraschungen, unvorhergesehene Wendungen und beglückte Erdenkinder.

Um alles dies zu ermöglichen, darfst du eines nicht tun: halte dich – um Himmels Willen! – nicht an einem bestimmten Ergebnis deines Wunsches fest.

Begib dich in das Feld der Unsicherheit auf Erden, denn es ist das Feld der Sicherheit im Himmel. Nimm Abstand vom Ergebnis, lasse es dir gleichgültig sein, wann, wie und in welcher Form es kommt. Es wird ohnehin völlig anders aussehen, als du dir vorstellen kannst, weil, wie schon erwähnt, der ganze Kosmos dafür „umgekrempelt“ wird.

Kommt also das Ergebnis, wird ein völlig anderer Zustand in dir herrschen als beim Abschicken des Wunsches. Das heißt aber durchaus nicht, dass es lange dauern wird. Erinnere dich: im Kosmos gibt es weder Raum noch Zeit, da können Zeitalter und Weltenräume in Bruchteilen einer Erdensekunde durchforstet werden.

Wisse, dass alles zum richtigen Zeitpunkt und im richtigen Maße zu dir kommen wird. Also siehe von Kontroll- und Durchsetzungsversuchen des Ego ab. Wenn du in der Erde nach dem Samenkorn gräbst um zu schauen, ob es schon gekeimt ist, wirst du es zerstören.

In diesem „außer Kontrolle geratenen“ Zustand finde deine Geborgenheit im inneren Wissen, dass dein Lebensfeld licht ist und hoch schwingt. Genau mit dieser inneren Haltung bleibt dein „Kanal“ weit und offen und deine Anbindung an den Kosmos bestehen.

Nutze die Zeit, deinen Wunsch hin und wieder zu bestätigen (aber bitte ganz zwanglos), innere Freude und Pioniergeist wachsen zu lassen. Finde in der Zwischenzeit deine Freude darin, von unendlich vielen Möglichkeiten zu träumen (was, glaubst du eigentlich, sind Träume?). Trainiere dein Vertrauen in die geistige Führung, tritt irdischen Problemen widerstandslos und freudig entgegen und (vielleicht sogar) nimmst du einmal Kontakt mit den Wesen des Geistes auf. Erschrick nicht, wenn du uns dann siehst, hörst oder fühlst. Die Schleier zwischen uns werden immer dünner.

In den stillen Stunden deiner Selbst-Erfahrung (vgl. Kapitel 1) halte unerschütterlich an deiner Absicht fest. Was anderes als Freude und Gelassenheit kann es in dir auslösen, wenn du weißt, dass tausende geistiger Wesen sich um die Erfüllung deiner Wünsche kümmern?

Nein, sie haben tatsächlich nichts besseres zu tun!

Ja, du bist es tatsächlich wert!

So sei es.

 

4. Meditation

Meditation zum Loslassen alter Schlacken

Ich liege am Abend in meinem Bett und atme einige Male tief aus und ein. Ich werde mir meines Alpha- und Omega-Chakras und des Lichtkanals bewusst, meiner goldenen Atemröhre. Ich atme langsam und tief aus und ein. Ich werde innerlich leer und öffne mein Herz. Einfach indem ich dies beschließe, geschieht es.

Wenn sich mein Herz öffnet, öffnen sich alle Räume meines Lebens: die körperlichen, die vitalenergetischen, die emotionalen und mentalen und die geistigen Räume, die in anderen Dimensionen, Räumen und Zeitaltern liegen. Alles öffnet sich.

Ich stelle mir mein Leben wie eine Schleusenkammer im gewaltigen Fluss des kosmischen Stromes vor und öffne mit meinem Willen und meiner Liebe alle Tore der Kammer.

Ich übergebe meinem hohen Geistselbst jetzt die Verantwortung für alles, was geschieht und lasse ihn entscheiden, was ich nun loslassen kann.

Ich stelle mir vor, wie goldenfarbige, silberne und eisblumenblaue Energieströme mich durchfließen. Ich erlaube ihnen, alle Schlacken meines Körpers, meiner Gefühls- und Gedankenräume zu lösen und fortzuschwemmen.

Ich stelle mir vor, wie Engel der Luft und des Feuers ihre Ströme zu mir lenken und erlaube ihnen, fortzublasen und aufzubrennen, was wahrhaft nicht mehr zu mir gehört.

Ich entscheide mich, während dieser Erlösung in eine Stille zu versinken, die alle Räume und Gegensätze meine Lebens in sich vereint, in eine Stille, die alle Antworten und Fragen meines Lebens in sich aufnimmt und verschluckt.

Ich versinke in eine Stille, die einen Lebensraum um den anderen meines eigenen Seins in sich aufnimmt und zu NICHTS werden lässt.

Entwicklung der eigenen Schöpferkraft – Teil 9 – 5. Stufe


Thema: Geistfluss

Wie funktioniert Schöpferkraft?

1. Erläuterungen

Der Geistfluss des Kosmos ist allgegenwärtig

Der Geistfluss des Kosmos ist ein unendlich vielschichtiger und vieldimensionaler Informations- und Energiefluss. Er hat die Fähigkeit und Aufgabe, jedem einzelnen Lebewesen sämtlicher Dimensionen und Entwicklungsstufen genau DAS zur Verfügung zu stellen, was es sich wünscht (bewusst oder unbewusst). Der Geistfluss ist ein Strom unendlich vielschichtiger Energien, Trafostationen, Datenchips und Sendefrequenzen, vergleichbar mit dem irdischen Stromnetz, welches Computer ebenso speist, wie Radios, Fernseher, Backöfen, Telefone und Zimmerleuchten. Diese Geräte können den Strom empfangen, weil sie in ihrer Energiefrequenz und im Informationscode (ihr Anschluss- und Verbraucherwert) auf ihn ausgerichtet sind. Sie empfangen den Strom, transformieren ihn in eine neue Kraft (etwa in Hitze für einen Apfelkuchen) und geben sie so weiter.

Stell dir vor, du bist so ein Empfänger und möchtest die Kraft des kosmischen Stromes empfangen. Du musst nichts tun, als dich in deiner Energiefrequenz und in deinem Informationscode auf ihn ausrichten, in Resonanz zu ihm gehen. Und schon wirst du empfangen. Wie? Ganz einfach: der kosmische Geistfluss ist positiv, grenzenlos, liebevoll und erfüllend. Dein Gedankenfluss ist das kleine Abbild des großen Geistflusses.

 

Deine Gedanken erschaffen deine Realität

Deine Gedankenqualität (positiv oder negativ) entscheidet über Anbindung an Alles oder Trennung von Allem. Dabei ist es gar nicht primär wichtig, was du über „Gott und die Welt“ denkst. In allererster Linie interessiert die Frage, WAS DU ÜBER DICH SELBST DENKST !

Ein Backofen, zum Beispiel, denkt niemals negativ über sich selbst, also ist er jederzeit angeschlossen und kann empfangen.

Spaß? Ja, auch er ist ein wichtiges Element des kosmischen Prinzips! Der Kosmos besteht aus nichts als LIEBE – SELBSTLIEBE. Und so kannst du vom Kosmos nichts erwarten, wenn du dich selbst nicht lieben kannst, willst oder lernst.

Du kannst dich mit deinem Denken in Grund und Boden, in Armut, Schuld und Krankheit manövrieren – oder eben: in Freiheit und Sorglosigkeit, in Reichtum und Fülle. Die Entscheidung liegt bei dir.

WAS BIST DU DIR SELBST WERT?

GENAU DAS ERNTEST DU TAG FÜR TAG!

(… und nicht nur in Sachen Geld und Reichtum.)

 

Der Raum des offenen Bewusstseins

Dein Bewusstsein ist grundsätzlich geschlossen, wenn du auch nur noch eine Spur von Selbsthass, Schuld, Scham oder Dünkel zurückhältst. Es ist keineswegs gefordert, dass du völlig frei davon sein musst, bevor der Reichtum in dein Leben fließt.

Doch die Entscheidung, solche frequenzmindernden Energien anzuerkennen und dann endgültig aus deinem Leben zu entlassen, solltest du getroffen haben und eine Zeitlang jeden Tag neu treffen, bis du ihnen gegenüber stabil geworden bist.

Der Raum des offenen Bewusstseins ist REINE LIEBE – SELBSTLIEBE. Er erschafft die Fülle auf Erden. Dein Bewusstsein ist offen, wenn du in Liebe, Sanftheit und Nachsicht deine negativen Seiten anschauen, bejahen und loslassen kannst; wenn du sorglos und leicht, frei von Vergangenheit und Zukunft, spontan wie ein Kind deinen Tag leben kannst; wenn du voller Mut, Freude und Pioniergeist auf die Probleme des Alltags zugehst; wenn du einen tiefen inneren Frieden in dir empfinden kannst im Angesicht äußerer oder eigener Schmerzen.

Das mag sehr anspruchsvoll klingen – und tatsächlich haben Asketen und Suchende sich jahrhunderte-lang in die Einsamkeit zurückgezogen, um solche selbst-meisternden Kräfte zu erfahren. Damals war es in der Tat schwer, sie zu erlangen, denn die kosmische Einstrahlung stand noch auf „Trennung, Unbewusstheit und Verschlossenheit“.

Heute ist es einfacher. Heute ist es eine Frage der Zeit, da du doch in eine stabile Resonanz mit dem Kosmos kommen wirst, der genau diese selbst-erhöhenden Kräfte in die Erdenaura strahlt. Was früher einzelnen Suchern vorbehalten blieb, wird heute gewissermaßen von allen gefordert und alle werden gefördert.

Der Raum des offenen Bewusstseins im Menschen ist identisch mit dem kosmischen Raum, dem Quantenfeld, dem ‚Feld aller Möglichkeiten’, oder dem ‚kosmischen Ozean’. Aufgrund der identischen Schwingung zwischen Mensch und Kosmos kann die kosmische Energie an ein menschliches Herz anbinden und sich von Dimension zu Dimension herabtransformieren, um in seinen Händen zu Materie zu werden.

 

Coming down and flying high

(Komm herab und fliege hoch!)

Kommen wir noch einmal zum elektrischen Strom: er wird erzeugt, indem ihr ein Potenzial durch einen Widerstand schickt. Genauso funktioniert es im Kosmos: jegliches Potenzial (alle kosmische Energie) muss sich verkörpern (in das Feld des Widerstandes gehen), um Geist (Lebensstrom) werden zu können.

Also hat kosmische Energie kein anderes Bestreben, als Materie zu werden, bevor sie sich als Geistenergie wieder emporschwingt. Es geht ihr genauso wie dem göttlichen Geist, der in eine menschliche Hülle schlüpft, um Erfahrungen in der Materie zu machen und sich schließlich mit diesem Reichtum als Geistwesen wieder emporzuschwingen.

Nun, hier auf Erden treffen sich die beiden (die kosmische Energie und das Kosmische Wesen) also und sie könnten eine wunderbare Zeit miteinander haben, wenn sich das kosmische Wesen in der fleischlichen Hülle nur dafür entscheiden würde!

 

Resonanzherstellung zwischen dir und dem Offenen Bewusstsein

Bevor wir die Schritte zur Resonanzherstellung besprechen, möchten wir mit dir hier einen kleinen Ausflug in die Quantenmechanik machen. Er ist sehr technisch, aber auch aufschlussreich. Du lernst dich einmal von einer anderen Seite kennen. Wenn er dich aber nicht interessiert oder (im Augenblick) überfordert, kannst du ihn gern überspringen und mit dem Kapitel „Wunsch, Konzentration, Absicht“ fortfahren. Du wirst nichts verpassen. Vielleicht liest du ihn später, wenn du mit der Thematik vertrauter bist.

 

Eine kleine Schwingungskunde

Es gibt keine Informations- und Energiegrenzen zwischen dem Universum und dem Menschen. Herrschen doch Grenzen, so wurden sie im Magnetstrom des menschlichen Denkens erzeugt. Positives Denken (und Fühlen) ist elektrisch (+), negatives Denken und Fühlen ist magnetisch (-). Die Materie, so auch dein Körper, ist gebundene Information und Energie. Sie ist elektromagnetischer Natur, mit hohem magnetischen Anteil. Die Schwingungsfrequenz der Materie ist sehr niedrig. Er liegt unter Null, im Minusbereich. Dein Denken und Fühlen sind ihrer Natur nach Geistflüsse, wie der große Geistfluss des Kosmos auch. Sie entstehen durch deinen (bewussten oder unbewussten) Willen, so wie der kosmische Geistfluss durch den Willen Gottes entsteht.

Die Geistflüsse ‚Fühlen’ und ‚Denken’ sind je nach Bewusstseinsstand des Menschen in sehr niedrigen Frequenzen (2 – 14 Herz) oder in höheren angesiedelt. Der Geistfluss Jesu lag beispielsweise im fünfstelligen Schwingungsbereich (zehn bis zwanzigtausend Hertz). Das Denken und Fühlen eines spirituell entwickelten „Durchschnittsmenschen“ mag, je nach Augenblick zwischen vierzehn und fünfhundert Hertz liegen.

 

Dein Körper

Das Werkzeug der Resonanzherstellung ist dein physischer Körper. Er ist ein Teil des Universums. Er beinhaltet potenziell alle Energien und Informationen des Kosmos. Dein Körper ist ein kosmisches Element, ebenso wie jeder Planet, jede Galaxis und Milchstraße. Er birgt die Fülle in sich selbst. Weil dies so ist, kannst du die Fülle aus dem Kosmos empfangen und manifestieren. Denn du hast die Resonanzschwingung zu allen kosmischen Potenzialen in dir. Das heißt: technisch kannst du ohne weiteres Reichtum erzeugen, weil dein Körper, deine Denk- und Gefühlsmechanik dem Kosmos (dem Quantenfeld) entspricht.

Quantenmechanik ist die Lehre von der Gleichschwingung aller kosmischen Elemente und der sich daraus ergebenden Schöpfungsmöglichkeiten. Vielleicht bekommst du Lust, dich damit zu befassen. Dein Körper, Denken und Fühlen sind also wie der Kosmos, nur mit dem kleinen ‚Makel’, dass du sie durch deinen freien Willen in entgegengesetzte Schwingungen bringen und sehr magnetisch werden lassen kannst.

Dein Gehirn, dein zentrales Nervensystem (ZNS) und dein autonomes Herznervensystem dagegen sind elektrisch (sh. Bild). Daran kannst du nichts ändern. Sie schwingen mit dem Kosmos im Gleichklang. Sie sind jene Trafostation, die der Erzengel Ariel als ‚Biotransduktor’ bezeichnet: eine biologische Maschine, die den Duktus (den Charakter) kosmischer Energien in den Duktus biologischer und vitalenergetischer Energien transformieren (wandeln) kann. Dein Gehirn, ZNS und Herz können also die Energien und Informationen des Kosmos wahrnehmen (messen) und empfangen. Was sie empfangen können, können sie natürlich auch ausstrahlen, in gleicher Qualität wie der Kosmos

Hierfür wiederum braucht es allerdings deinen Willen zur kosmischen Resonanz: den Willen zur bedingungslosen Liebe und Freude, den Willen zum alles-überdauernden Frieden und den Willen zu Erfüllung und Wohlstand – für alle.

Das Strahlenfeld Jesu

Der Körper eines Menschen, der diese Kräfte in hohem Maße ausstrahlen kann, strahlt selbst. Dieses Strahlenfeld wurde häufig bei Jesus beschrieben. Doch auch heute ist es schon bei vielen Menschen vorhanden und sichtbar, wenn auch nur in Ansätzen, doch immerhin!

Ihr könnt es auf jeden Fall im inneren Blick sehen. Es zeigt sich aber auch schon den physischen Augen, wenn sie geübt sind. Wer dieses Strahlungsfeld selbst noch nicht wahrnehmen kann, achte auf große Klarheit und Weichheit der Haut und Konturen eines Menschen, ähnlich wie bei Neugeborenen.*  Dies zeigt, dass ein solches Feld gerade vorhanden ist.

Bei dir selbst kannst du es durch ein Kribbeln am ganzen Körper oder ein Gefühl der Auflösung deiner Körpergrenzen wahrnehmen, durch ein Gefühl innerer und äußerer Weite.

* Ich, Sabine, beobachte dies mit großem Vergnügen bei den Seminarteilnehmern, wenn sie aus der Meditation bzw. dem

 

Die Werkzeuge

Wunsch, Aufmerksamkeit, Konzentration und Absicht

Wie strahlst du nun aus? Die Werkzeuge sind uralt und dir bestens bekannt (oder vielleicht auch nicht). Die meisten Menschen haben sie lange Zeit nicht oder zugunsten von Vernebelung und Dunkelheit genutzt. Es sind die gleichen Werkzeuge, die (erschrick nicht!) auch in der schwarzen Magie genutzt werden. Das ist ein Aspekt der Dualität: du durftest deine gottgegebenen Werkzeuge nutzen, wie du wolltest, musstest eben dann auch die Konsequenzen tragen.

Heute ist schwarze Magie auf der Erde nicht mehr möglich, da dieses Potenzial keine geistige Unterstützung mehr hat. Wer jetzt auf die Idee käme, es auszuprobieren oder seine beruflichen Perspektiven in diesen Bereich zu verlegen, würde relativ schnell auf einen anderen Planeten versetzt werden, damit er sich dort entfalten kann. Viele von euch haben noch Angst, andere zu manipulieren, wenn ihr für sie meditiert oder ihnen „Licht schickt“ wenn ihr eigene Absichten hegt. Das sind alte Gefühlsreste aus den Zeiten eurer schwarzmagischen Praxis. Sie war ein Teil eures Weges und ist längst vorbei. Lasst diese einfach los (sh. 3. Stufe Meditationen zur Erlösung alter Gelübde). Im Geiste des Wassermanns könnt ihr nur noch euch selbst blockieren, aber andere nicht mehr.

 

Der Wunsch

Dein Wunsch (Gedanke, Gefühl, Absicht) ist die Information. Sie strahlen ohnehin aus. Doch wenn diese Ausstrahlung nicht eindeutig gemacht und damit verstärkt wird, kommt sie nicht sehr weit. Der wahrhaftige Wunsch nach Reichtum und Fülle ist frei von Habsucht, Angst und Besitzgier. Er ist ebenso frei von Schuld, Scham- und Minderwertgefühlen. Er ist frei von der Angst, anderen etwas wegzunehmen. Denn er weiß um das Wesen des Geistes, das sich unendlich verschenkt. Allein wenn du einen solchen Wunsch aus tiefstem Herzen, aus der Freude und Selbstliebe heraus formulieren kannst, bist du schon frei von allen negativen Schwingungen, die deinen „Kanal“ verengen könnten. Denke daran: du kannst die Fülle nur empfangen, wenn du dich ihrer würdig fühlst!

 

Die Aufmerksamkeit

Eine Eigenschaft der Schöpfung besteht darin, dass alles das, woran du denkst, zu dir kommt; dass du alles, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, zu dir ziehst.

Das bezieht sich nicht nur auf Gefühlskräfte wie Angst und Liebe, Zweifel und Schmerz, auf Geistwesen, wie Christus und Luzifer, Maria und Vater Tod, Engel und geistige Meister, sondern auch auf Lebensrealitäten wie Armut und Reichtum, Gefangenschaft und Freiheit.

Du ziehst in kurzer Zeit das an, woran du denkst, selbst wenn du dies in ablehnender Haltung tust. Denkst du „in Armut“, richtest du deinen Gedankenstrahl genau auf diesen Aspekt der kosmischen Fülle und wirst ihn erhalten. Hast du Angst vor Armut und denkst immer nur daran, sie zu verhindern, sparst, schnallst den Gürtel enger und gönnst dir nichts mehr, bindet dein Gedankenstrahl genau am gleichen Punkt an und du wirst sie doch erleben. Denn es gibt kein „nicht“ im Kosmos, kein verhindern, vermeiden und verweigern, sondern eben nur die Wahl zwischen Armut oder Wohlstand oder gar Reichtum.

 

Die Konzentration

Konzentration zieht all deine Aufmerksamkeit und Kraft auf den Wunsch und bündelt die Informationen in ihm. Gleichzeitig erhält er dadurch psychische Energie, lebende, fühlende Energie (vgl. Energiebilder in der Einführung).

Damit geschehen auf den inneren Ebenen mehrere Dinge gleichzeitig:

deine Kraft der Gegenwart erhöht sich, die schwingungsidentisch mit der kosmischen Einen Zeit ist,

du drückst deinem Wunsch deinen persönlichen, unverwechselbaren Stempel auf. Deine geist-genetische Matrix, die kein anderes Wesen im Kosmos hat garantiert, dass dein Wunsch nicht versehentlich einem anderen Wesen in einer anderen Galaxis erfüllt wird,

dein Wunsch erhält damit noch während er bei dir ist, eine große Schwingungserhöhung (Antriebskraft). Lässt du ihn dann los, steigt er sehr schnell auf. Das ist vergleichbar mit einem mechanischen Spielzeugauto, das du bis zum Anschlag aufgezogen hast. Wenn du es dann loslässt, saust es ab.

 

Die Absicht

Die Absicht gibt dem Wunsch und der Konzentration eine Richtung. Damit ist er fertig zum Absenden. Die Absicht ist vergleichbar mit der Kupplung, die aus dem laufenden Motor (Wunsch) und dem durchgedrückten Gaspedal (Konzentration) nun eine Bewegung, eine Fahrt macht. Deine Absicht wandelt die Informationen des Wunsches in eine hochschwingende Energieform, die sich in das kosmische Energiegeschehen (das Kosmische Weben) einschwingen kann. Formuliere deine Absicht klar und ohne Umschweife. Tue es in dem Bewusstsein, dass du ein Kind Gottes bist und dir jeglicher Wohlstand und Reichtum, den du dir von Herzen wünschst, zusteht – ohne jede Begründung, Rechtfertigung oder Verwendungszweck.

 

… und noch einmal: Gegenwart und Zukunft

Ein Wunsch ist zunächst eine neutrale Sache. Zwar bildet er ein Feld, doch dies allein bewirkt nichts. Ein Wunsch selbst hat keinen Zeitwert und somit kein Verwirklichungspotenzial. Aufmerksamkeit und Konzentration sind Kräfte der Gegenwart. Absicht dagegen ist eine Kraft der Zukunft. Diese drei zusammen bewirken ein Resultat.

Achte darauf, dass du deine Konzentration und Aufmerksamkeit in der Gegenwart behältst. Auch und gerade später, wenn du die Absicht losgelassen hast. Nur so kann sich der Wunsch erfüllen, denn die Zukunft entsteht durch die Kraft der Gegenwart.  Die beste Zukunftsvorsorge, sie du treffen kannst, ist die volle Kraft deiner Gefühle, Gedanken und Präsenz in der Gegenwart aufrecht zu erhalten. Dies gilt für alle Bereiche deines Lebens. Das muss natürlich ein wenig geübt werden, denn ihr habt euch in den letzten Jahrtausenden sehr zwischen (den Illusionen) der Vergangenheit und der Zukunft zerstreut.

 

 

Die Zeitlücke

„Es gibt eine immer wiederkehrende Lücke in deinem Leben, eine Zeitlücke, eine NICHT-ZEIT. Genau genommen ist dein Leben eine endlose Aneinanderreihung solcher Lücken. Das ist durchaus kein Grund, zu erschrecken, sondern eher sich zu freuen. Denn diese Zeiten-Lücke ist die SCHNITTSTELLE zwischen dir und dem Kosmos. Sie ist genau jener Raum des offenen Bewusstseins, der oben beschrieben wurde. Diese Zeitlücke schwingt in der Frequenz des kosmischen Bewusstseins. Deshalb nimmst du sie kaum wahr und hast keine bewusste Erinnerung an sie. Sie ist der Augenblick zwischen dem Ein- und dem Ausatem; zwischen dem Aus- und dem Einatem, dem Tag und der Nacht, zwischen Nacht und Tag, (die Einschlafphase und die Aufwachphase).

Du bist in dieser Zeit zwischen den Phasen ‚Ein’ und ‚Aus’, ‚Wach’ und ‚Schlaf’ nicht in der Lage zu denken, obwohl du wach bist. Weil du in dieser Zeit nicht denken kannst, erinnerst du dich auch nicht an Fakten, sondern nur an Gefühle und Bilder. Dies ist der Moment des  OFFENEN BEWUSSTSEINS. Er schwingt (dein Körper schwingt) in unendlicher hoher Frequenz in ewiger Wiederkehr. Im Zeitalter des Wassermanns herrscht eine andere Zeit als im Äon der Fische.

Diese Nicht-Zeit dehnt sich jetzt immer mehr in dein Wachbewusstsein aus. Sie kommt von Selbst zu dir, das heißt: dein Geistselbst schickt sie dir, zum Beispiel zwischen zwei Wachphasen innerhalb einer halben Minute: plötzlich wachst du an deinem Schreibtisch oder am Lehrerpult auf und hast das Gefühl, dass du sehr lange fort warst – ein Tagtraum. Und tatsächlich warst du sehr lange fort. Wahrscheinlich hast du eine mehrtausendjährige Raum-Zeit-Reise gemacht, um irgend etwas JETZT Wichtiges zu erledigen. Auf der Erde sind indessen nicht mehr als drei Sekunden vergangen. Du kommst zurück, weißt, dass etwas war, aber kannst dich nicht erinnern.

Es kann sogar passieren, dass du dich in solch einem Moment vollkommen von einer tiefen Müdigkeit erholst.

Wenn du gern Auto fährst und eine lange Fahrt machst, Musik hörst, entspannt und in freudiger Grundhaltung bist, kann es geschehen, dass du eben noch gedankenverloren und ‚glasig’ in die Umgebung schaust und plötzlich wieder zu dir kommst, ohne dich an die letzte 50 km-lange Strecke zu erinnern. Es kann sogar passieren, dass du einen Moment lang forschen musst, wohin du überhaupt fährst.

Alles dies ist kein Grund, sich Sorgen zu machen oder mit Furcht vor ‚Alzheimer’ zum Arzt zu gehen. Das ist nichts weiter als eine Lücke eurer Zeit, in eurem Raum und eurem irdischen Bewusstsein. Es ist das QUANTENFELD, der KOSMOS, die Schöpfung, die euch nun entgegenkommt! Du selbst hast um diese Hilfe gebeten, damit du mehr und mehr die Vergangenheit und die Zukunft loslassen und in der Gegenwart ankommen kannst. Dein Verstand hat zu diesem Nicht-Raum, zu dieser Nicht-Zeit keinen Zugang. Sie ist eines der Wunder deines Alltags. Achte auf sie. Wahre Meditation ist, wenn du dich nicht erinnerst, meditiert zu haben. Dann hast du diese gnadenvolle Lücke erwischt.”

 

2. Übungen und Reflexion

Wunsch entwickeln

Deine erste Aufgabe besteht darin, einen Wunsch zu entwickeln und hier wirst du schon feststellen, dass alles nicht einfach ist. Der Wunsch soll „echt“ und „wahr“ sein. Das bedeutet, er soll genau die positiven und negativen Kräfte, die jetzt in dir sind, berücksichtigen. Der Wunsch soll eine Formulierung deiner inneren und äußeren Befindlichkeit sein, er soll mutig und entschlossen sein und von Schlacken des Selbstunwertes gereinigt. Viel Spaß bei der Entwicklung. Der Wunsch sollte in einem (möglichst kurzen) Satz zusammengefasst sein.

 

Absicht entwickeln

Wenn du den reinen Wunsch formuliert hast, geht es daran, ihn zu einer Absicht zu machen. Sie beginnt mit den Worten: „Ich will …“, „Ich werde …“, „Ich beschließe jetzt ….“ Ist der Wunsch noch das Werkzeug des Kindes, das empfangen möchte, so ist die Absicht das Werkzeug des Erwachsenen, der diesen Wunsch erfüllen will. Dein Ego formulierte den Wunsch, dein Geistselbst formt ihn zu einer Absicht um. Formuliere die Absicht und achte darauf, dass sie sich mit ihrer Kraft vom Wunsch unterscheidet.

 

Wahrnehmung der subtilen Gegenkräfte

Du wirst bei der ‚Bearbeitung’ der ersten beiden Abschnitte auf die Gegenkräfte in dir treffen, die dir Steine in den Weg legen, wo sie nur können. Zum Teil sind sie so versteckt und subtil, dass du erst Tage später darauf kommst. Daher ist es in dieser Phase wichtig, sich Zeit zu lassen, in sich hinein zu horchen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit werden in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten Gegengedanken und Gegengefühle hochkommen. Das sind energetische Reste und Bruchstücke alter Armutsgelübde, die du heute unbewusst vielleicht immer noch nutzt, z.B.: „ich habe kein Geld“, „ich kann nicht“, „es geht nicht“.  Selbst wenn diese Aussagen für die Gegenwart stimmen, solltest du so etwas nicht mehr sagen, denn du richtest damit das Feld deiner Zukunft ein (vgl. 3. Stufe). Achte auf deine Worte und Gedanken. Sie sind die ausstrahlenden Felder, die den Empfang kosmischer Gaben ermöglichen, vernebeln oder gar verhindern. Lerne schweigen und dich selbst beobachten.

 

Entlassung der subtilen Gegenkräfte

Hier liegt die wichtigste innere Vorbereitung auf den Fluss der Fülle in deinem Leben: die Wahrnehmung jener subtilen Kräfte in dir, die eine solche Entwicklung boykottieren. Lasse sie in dir aufsteigen und schaue sie an, ohne Emotionen und Urteil. Danke ihnen für ihre Dienste in den Zeiten der Unbewusstheit und entlasse sie aus deinem Leben. Sie werden sich zu Lichtkraft wandeln und stehen dir dann in dieser Form wieder zur Verfügung. Für die Entlassung kannst du beispielsweise die Meditationen der 2. und 3 Stufe benutzen.

 

3. informativer Meditationstext

Du bist Schöpfer. Du bist ein Wesen des Kosmos. Du bist zur Erde gekommen, um den Reichtum des Geistes hier zu verkörpern. Du bist Überbringer der kosmischen Fülle auf Erden (der kosmischen Freude, Liebe und Ausdehnungskraft). Dies kannst du nur tun, indem du diesen Reichtum zunächst in dein eigenes Leben ziehst, denn das Leben eines anderen Menschen steht dir dafür nicht zur Verfügung. Erst dadurch werden auch andere reich, denn kosmischer Reichtum ist unendlich. Er vervielfältigt sich, indem du ihn weitergibst nachdem du ihn erst einmal empfangen hast. Niemals wirst du einem anderen etwas wegnehmen, wenn du durch Wunsch und Absicht, durch Würde und dein offenes Bewusstsein empfängst.

Klinke dich in den kosmischen Informations- und Energiefluss ein. Schalte dich auf seine Frequenz. Das geschieht durch die Qualität deiner Gedanken aus dem Herzen heraus. Sie entsprechen der Qualität der göttlichen Gedanken.

Ich Bin würdig.

Ich Bin frei. 

Ich Bin reich (nenne hier deine Absicht)

Ich Bin ein empfangender und gebender Kelch der überfließenden Lebenskraft.

Formuliere einen Wunsch und eine Absicht. Formuliere sie einerseits klar und lasse andererseits Raum genug für die Manifestation. Wiege diese Absicht eine Zeitlang in deiner Aufmerksamkeit und in deinem Herzen.

Nimm wahr, ob sich irgendwo in dir ein Unwohlsein regt, bezüglich deines Wunsches. Lasse das Unwohlsein zu dir aufsteigen, es ist eine alte Kraft der Erniedrigung, die dir keine Freude gönnt, schau sie an, liebevoll und lasse sie dann aufsteigen ins Licht. Entlasse sie aus deinem Leben. Fühle, ob irgendwo tief in dir eine schöpferische Freude aufsteigen möchte. Weite dich und gib ihr die Möglichkeit aufzusteigen. So wird dein „Kanal“ rein und weit.

Begib dich mit dieser Energie in die Stille, in deine innere Leere. Diese Leere in dir ist das Feld aller Möglichkeiten. Es ist der Kosmos, das Quantenfeld. Lege deinen Wunsch (deine Absicht) einfach in dieses Feld hinein (vielleicht siehst du ein Bild dazu, wie du ein Samenkorn in die Erde legst, das bald reiche Frucht tragen wird). Verinnerliche dieses Bild und halte an deiner Absicht fest.

 

4. Meditation

Meditation zur Entfaltung der Kraft der Absicht

Ich lasse im tiefen Ausatem einfach alles los. Ich öffne mein Herz weit und erlaube, dass nun alle Kräfte und Wesen, die nicht wahrhaft zu mir gehören, meine Lebensräume verlassen.

Ich empfange im Einatem bewusst das göttliche Licht und lasse es mit meinem Willen und meiner Liebe in alle Räume meines Körpers fließen.

Ich atme in dieser reinigenden Weise einige Male tief, ohne Anspannung und lasse das Licht mit jedem Atemzug von meinem Herzmittelpunkt aus größer werden, so dass schließlich mein ganzer Körper in einer großen Lichtkugel geborgen liegt.

Dies alles geschieht langsam und bewusst, das heißt: mit meinem eigenen Willen.

Dann überlasse ich den Atem meinem Körper und wende mich dem Körper zu, wie er in der Lichtkugel liegt. Ich nehme die innere Weite wahr, das Kribbeln und das Pulsieren der Fließströme, die Tiefe meines Atems. Ich mache eine kleine Reise durch meinen erleuchteten Körper.

Wenn ich Schmerzen spüre, weiß ich: hier lösen sich alte Energien des Zwangs und der Enge. Ich öffne die schmerzende Körperstelle weit und lasse bewusst und willentlich alles los, was dort sitzt. Ich atme einige Male dorthin und wende mich dann meinem Herzen zu.

Ich lasse nun meinen Geist, mein Bewusstsein in mein Herz fließen, ganz leicht und sanft.

Ich treffe hier nun eine Entscheidung und formuliere eine (dreiteilige) Absicht:

(Zum Beispiel: )

„Kraft und im Namen meines göttlichen Geistes entlasse ich JETZT Krankheit, Schmerz und Armut aus meinem Leben.“

„Kraft und im Namen meiner göttlichen Würde empfange ich JETZT Gesundheit, Freude und Wohlstand in meinem Leben.“

„Und weil ich dies beschließe, wird es geschehen, denn die Kraft meiner Gedanken erzeugt meine Realität.“

(Formuliere deine eigenen Entscheidungen und Absichten und füge sie hier ein.)

 

Meditation zur Legung der Absicht in die Zeitlücke

(Ich habe meine Absicht auf ein Blatt Papier geschrieben und sie mir selbst, wie zum Abschied, noch einige Male laut vorgelesen.)

Dann lege ich mich am Abend ins Bett und lasse mich in einen Zustand tiefer Ruhe fallen. Ich öffne mein Herz weit, atme tief aus und ein durch den Lichtkanal meines Geistes, durch das Alpha- und das Omega-Chakra.

Ich mache mich bereit, eine Landschaft vor meinem inneren Auge auftauchen zu sehen.

Ein See wird sichtbar, ein großer dunkler See. Es ist Nacht. Der volle Mond steht am Himmel und erleuchtet die Umgebung.

Hinter mir ist Wiesenland, das an einen Wald grenzt. Tiefe Geborgenheit breitet sich aus. Vor mir liegt ein See, so groß, dass ich das andere Ufer nicht sehen kann. Er ist still, dunkel, in unergründliche Nebelschleier gehüllt.

Ein Boot taucht aus den Nebeln auf und steuert auf mich zu. Still, geräusch- und bewegungslos schwebt es mir entgegen. Gestalten in weißen langen Umhängen und Schleiern stehen darin und schauen mich an.

Ich stehe am Ufer und habe jenen Brief in der Hand, in den ich alle Liebe und allen reinen Willen meines Lebens habe einfließen lassen. Alle Würde meiner Seele und meines Herzens, alle Achtung mir selbst gegenüber offenbarte ich in diesem Brief.

Der Brief in meiner Hand enthält den reinen Ausdruck meiner Entscheidung, den Himmel JETZT auf Erden zu erleben. Tief in mir weiß ich, dass dies das Recht meiner Geburt und die heilige Pflicht meines Lebens ist. Denn ich bin gekommen für das Wohl Aller.

Die Barke mit den weisen Frauen ist inzwischen näher gekommen. Sie legt gerade am Ufer an, direkt vor mir.

Dies ist der Augenblick der Übergabe.

Die Wesen blicken mich an und tief strömt die Kraft ihrer Liebe in mich. Sie öffnen mein Herz ein weiteres Mal und lassen mich wissen, dass alles gut ist. Eine von ihnen hält mir eine goldene Schale entgegen, lächelnd, schweigend.

Und ich lege meinen Brief hinein.

Ende des Textes


Eure

Neues im Mai

Hallo ihr lieben Kristallmenschfreunde,

heute haben wir spannende Neuigkeiten für euch. Mit dem Kurs zur Schöpferkraft geht es dann am nächsten Sonntag weiter.

Beginnen möchte ich mit der druckfrischen Neuauflage des Buches “Toröffnungen” von Sabine Wolf.

Den Impuls zu diesem Buch haben wir von euch aufgenommen. Sabines Erstausgabe aus 2009 ist seit Jahren vergriffen und nur zu horrenden Preisen zu ergattern. Dieses tolle Kunstwerk wurde von Udo mit einem frischen Cover und mit den überarbeiteten Interpretationen aus 2018 von Sabine Wolf bestückt. Es ist ein wunderschöner, hochwertiger und moderner Bildband daraus geworden.

Wir können ihn euch nun im Shop anbieten.

Hier geht es zum Buch

Die Einnahmen aus dem Shop gehen seit April an den Verein und fördern den Erhalt von Kristallmensch. Über eure persönlichen Bewertungen freuen wir uns immer sehr.

Damit komme ich zu einem großartigen und kostenfreien Angebot von Sabine Mühlisch.

Sabine hat für uns, wie ihr sicherlich wisst, in den vergangenen Wochen ein fünfteiliges Seminar zur Körpersprache gegeben.

Sie wird am Mittwoch, den 05.05.2021 um 19:00 einen ausführlichen Zoom Call zum Thema „Impfen“ geben.

Diese Idee und Initiative ist aus dem aktuellen Bedarf vieler unserer Leser und Teilnehmer entstanden. Wir freuen uns, euch auf diese Weise einen direkten Weg aus der Angst, durch die Aneignung von fachbezogenem Wissen zu eröffnen. Es ist die Selbstermächtigung, über die wir seit Jahren sprechen. Verantwortung übernehmen für die persönlichen Verursachungen und deren Konsequenzen steht nun ganz konkret für jeden von uns ins Haus.

 

Lasst uns dies gemeinsam anschauen und unsere selbstverantwortlichen, individuellen Schlüsse ziehen um Entscheidungen – körperlich, seelisch und geistig – zu finden. Bitte bringt eurer Fragen mit!

05.05.2021, 19:00 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/4080752343?pwd=ZjE2S3NxUXhnNkRqWFZYTEhKdC9QZz09

Meeting-ID: 408 075 2343

Kenncode: GhDKt6

Weitere technische Fragen unter:
https://support.zoom.us/hc/de/articles/201362193-An-einem-Meeting-teilnehmen

………………………………….

Die Mitgliederversammlung

hat am 15.04.21 stattgefunden und war nicht beschlussfähig. Wir werden aus diesem Grund eine weitere Versammlung abhalten und über die wichtigen Beschlüsse und Wahl abstimmen. Dazu erhalten unsere Mitglieder eine gesonderte Email mit allen konkreten Inhalten.

Eine Idee aus der Versammlung möchte ich heute teilen. Wir können gern mit Produkt,- oder Projektpaten/innen und ihren zweckgebundenen Spenden ausverkaufte Dinge aus unserem Shop produzieren. Diese Idee haben zwei Kristallmenschfreundinnen bereits mit den Toröffnungen umgesetzt. Eure direkte Unterstützung verwirklicht somit eure Wunschprojekte.

………………………………….

Habt ihr schon die Neuerungen…

…auf unserer Homepage bemerkt? Wir wollen Menschen, die Kristallmensch finden, dazu motivieren, weiter in die Inhalte zu klicken. Die Auswertungen der Statistiken haben gezeigt, dass oftmals nur die Startseite besucht wird. Wir fragen uns, woran dies liegen könnte und bringen mehr Informationen in bildlicher Form hinein. Wir freuen uns sehr über eure Anregungen, Kritiken und Kommentare. Postet diese auch sehr gern im Blog als Kommentar oder sendet sie per Mail. Lieben Dank!

Wenn ihr Lust habt, euch direkter mit uns auszutauschen, dann laden wir euch hiermit in unsere sympathische Telegramgruppe ein.

Aktuell unterstützen unseren Verein 348 Mitglieder und freuen sich über das freie Streamen der gesamten Inhalte, sowie über die 20 Prozent dauerhafte Vergünstigung im Shop.

Wir wünschen euch in diesen herausfordernden Zeiten Zentriertheit im Herzen, Vertrauen in unser aller Wahrhaftigkeit und Liebeskraft.

Wir sind Viele!

Gemeinsam sind WIR der Wandel, den wir uns wünschen, wenn jeder und jede Einzelne von uns seine Selbstverantwortung und Souveränität bestätigt.

Alles Liebe,

Entwicklung der eigenen Schöpferkraft – Teil 8 – 4. Stufe


Thema: Die Liebe

Erläuterungen

Die kosmische Intelligenz heißt LIEBE

Sie ist ganzheitlich, grenzenlos, immer und überall

Die kosmische Intelligenz heißt LIEBE. Liebe ist ganzheitlich und grenzenlos. Sie ist immer und überall anwesend. Liebe erzeugt größte Fülle ohne jeglichen Aufwand. Liebe ist Eins mit allem was ist. Alles, was existiert, ist aus LIEBE gemacht, denn es gibt nichts anderes als LIEBE.

LIEBE ist weder männlich noch weiblich, weder licht noch dunkel, weder gut noch schlecht. LIEBE ist weder magnetisch noch elektrisch, weder eng noch weit. LIEBE ist weder Geist noch Körper, weder Seele noch Ego. Liebe ist weder schwarz noch weiß, weder arm noch reich.

LIEBE ist die UR-SUBSTANZ, aus der alles gemacht ist. Die Sterne sind aus LIEBE gemacht, dein Körper und deine Gedanken. Der Tod ist aus LIEBE gemacht und auch das Leben und seine Wege.  Gott ist aus LIEBE entstanden ebenso die Dämonen.

LIEBE ist keine Substanz, sondern ein Wesen, kein Wesen sondern ein Sein, kein Sein sondern ein …. LIEBE IST.

Die Intelligenz des Kosmos ist Liebe, Ordnung und Gleichgewicht, Zuverlässigkeit und unendliches Fließen, Stabilität und unendliche Ausdehnung funktionieren daher mühelos. Ein Rädchen findet das andere, und wenn es eben noch Dimensionen von ihm entfernt war. Liebe öffnet die Tore zwischen den Dimensionen und zieht die Geister zueinander.

Mit der Intelligenz der Natur verhält es sich ebenso. Sie ist sorglos, harmonisch und ganzheitlich, langmütig und liebevoll. Die Intelligenz der Natur ist nicht-linear, intuitiv, ganzheitlich, positiv, spontan und direkt. Die Natur schwingt im Ozean der LIEBE.

LIEBE akzeptiert, was immer ist. LIEBE trägt die volle Verantwortung für ihr Sein. LIEBE ist widerstandslos gegenüber allem, was geschieht. Sie lässt geschehen und geht ihrer eigenen Wege. Liebe kennt keinen Aufwand, sondern nur ewigfließendes und sich ausdehnendes Wachstum. Liebe kennt keine Einschränkungen, sondern nur Fülle und Reichtum.

 

Resonanzherstellung zwischen dir und der kosmischen Liebe

Sei du einfach genauso wie sie ist. Es ist einfach, denn du bist ja aus nichts anderem gemacht als aus ihr. Sei, wie du selbst bist. Sei selbst Liebe, dann bist auch du eins mit allem was ist und alles, was du wünschst, kommt zu dir.

Dein Körper ist ein Werkzeug, das die Seele für den Geist gebaut hat. Dein Körper kann alle Formen der Energien aufnehmen, kontrollieren, transformieren und ausstrahlen. Er kann Energie erzeugen, lagern und verbrauchen. Dein Körper ist das Werkzeug der kosmischen Liebe auf Erden. Sein Motor ist das Herz, das Abbild des Kosmos. Die kosmische Liebe kann sich also, wenn sie deinen Körper und dein Herz offen vorfindet, durch ihn auf Erden verströmen. FREUDE ist die treibende Kraft, die der Kosmos einsetzt. Nutze auch du sie und erfahre darin, wer du wirklich bist.

Die Konzentration auf dein Geistbewusstsein und dein Herz schwingt deinen Körper in die Frequenzen der Natur- und Geistintelligenz. So können alle Energieströme zu dir, in dir und durch dich fließen. Handlungen der Liebe erzeugen geringsten Aufwand und höchsten Effekt. Auf den inneren Ebenen öffnen sie Dimensionstore und ziehen die Reichtümer der Dimensionen herbei.

Die Konzentration auf dein Ego und seine irdischen Sorgen verschwendet hohe Mengen an Energie, blockiert und verliert sie. Denn dies verengt den Körper und setzt ihn in niedrige Schwingung.

Handlung der Kontrolle und des persönlichen Strebens (in Angst und Zweifel) sind Energie-verschwendung. Sie bewirken auf den inneren Ebenen nichts als Verdunkelung der Lebensfelder.

„Tue viel und erreiche wenig,“ war das Motto des Fischezeitalters.  „Tue wenig und erreiche viel,“ ist das Motto des Übergangs.  „Tue nichts und erreiche alles,“ ist das Motto des Wassermanns und der Geistigen Welt. Es sind drei Stufen eines Entwicklungsweges. Drei innere Entscheidungen werden dich in Gleichschwingung mit der kosmischen LIEBE bringen:

 

Akzeptanz und Mitgefühl

Indem du akzeptierst was HIER und JETZT ist (vgl. 3. Gesetz/Stufe), verankerst du dich in deiner schöpferischen Gegenwart, im kosmischen Bewusstsein und in der Gegenwart der kosmischen Meister. Wer sich gegen den Augenblick wehrt, wehrt sich gegen den Kosmos und die Liebe, die diesen Augenblick zuließ – und trennt sich von ihr ab. Das Wesen der Akzeptanz bejaht das Leben in all seinen Nuancen und Schattierungen. Es kümmert sich nicht um bewusst oder unbewusst, gewollt oder ungewollt, licht oder dunkel, klug oder dumm, sondern nur um DAS WAS IST. Akzeptanz führt zu Mitgefühl und Nachsicht, zu Gelassenheit. Sie ist eine Grundlage deiner Schöpferkraft.

 

Verantwortung

Verantwortung hat nichts mit Last, Schuld oder Verbindlichkeiten zu tun. Ver-Antwort-ung ist die Antwort auf die Frage deines eigenen Lebens. Sie lautet:

JA,  ICH BIN!

JA,  ICH LEBE!

JA,  ICH LIEBE!

Indem du niemandem mehr die Verantwortung für dein Leben oder deine Lebensumstände zuschiebst, indem du niemanden schuldig machst für deine jeweilige Situation, indem du auch eigene Schuld an allem was ist (Schuld existiert nicht mehr!) loslässt, wirst du innerlich frei und dein Schöpfergeist wird erwachen. Du kommst auf diese Weise bei dir selbst an. Du beginnst, unkonventionell mit den Lebenssituationen umzugehen, kreativ, neu. Du beginnst zu experimentieren und neue Möglichkeiten zu entdecken. Übernimm Verantwortung für dein ‚Probleme’. Sie sind selbstgewählte Lehren, Stufen und Trainingseinheiten deines Lebensweges. Sie bringen dich weiter, stärken dich, tragen dich immer höher. Beginnst du gar, Probleme willkommen zu heißen, voller Freude und Unternehmergeist, einfach um zu schauen, wie du sie dieses Mal meisterst und was dabei herauskommt, dann sind dein Ego- und dein göttlicher Geist schon ansehnlich miteinander verschmolzen. Dann beginnen sie, auf Erden ein wirklich gutes Team zu werden. Das ist wahre Selbst-Verantwortung: die Verschmelzung zwischen dem Ego- und dem Geist-Selbst. Selbstverantwortung ist eine Kraft der Wandlung und der Freude.

 

Widerstandslosigkeit

Nie ist alles immer gleich. Nie bist du ein für alle Mal dieses oder jenes Wesen. Alles wandelt sich beständig. Was heute galt, ist morgen wertlos. Wer du gestern warst, spielt heute keine Rolle mehr. Was du heute tust, ist morgen schon vergessen. Was gestern noch dein Leben rettete, kann dich heute töten. Was gestern dein Leben beendete, lässt dich heute auferstehen. Kannst du wahrnehmen, mein geliebtes Wesen, um was es hier geht?

Es geht um deine innere Wachheit, zu erkennen, was hier und jetzt, in diesem Augenblick, bedeutsam ist.  Es geht um deine innere Widerstandslosigkeit, gegenüber allen Kräften, die dir zutiefst nicht schaden können, wenn du dich dafür entscheidest.  Es geht um deine innere Gleich-Gültig-keit, die Licht und Dunkel als gleichwertige Teile des Lebens anerkennt und liebt.

Es geht um deine innere Unabhängigkeit, in der du jederzeit frei bist, aus deinem Herzen heraus zu entscheiden, was du tun willst. Es geht um deine innere Strukturlosigkeit, die dich in kein irdisches Netz der Bedingungen und Zwänge mehr einbinden kann.

Einfach indem du deine eigenen Standpunkte aufgibst, neue annimmst und diese von Tag zu Tag wechselst, spielerisch, freudig wie ein Kind, wirst du standpunktlos. Du wirst frei von mentalen und emotionalen Entscheidungen, die in der Vergangenheit wertvoll waren, aber heute keine Bedeutung mehr haben. Du wirst frei von Moral und Erpressbarkeit. Wir sprechen hier vor allem von den „liebevollen“ Erpressungen in deinem persönlichen Leben.

Indem du eigene Standpunkte aufgibst, kannst du auch keine Energie mehr damit verschwenden, andere von dem, was du für richtig hältst, zu überzeugen. Es wäre sinnlos, denn ihr Leben fließt ebenso wie dein eigenes und es kann ganz andere Ausdrucksformen haben als deines. Widersetze dich dem irdischen Geschehen nicht, denn du hast es selbst vorausbestimmt. Es kommt, um dich innerlich zu stärken. Was auf Erden geschehen ist, ist auch im Kosmos geschehen. Kämpfst du gegen die Dinge auf Erden, so kämpfst du gegen dich selbst. Indem du widerstandslos, unabhängig, frei von äußeren Aktionen, reaktionslos und gleich-gültig wirst, befreist du dich von emotionaler und mentaler Gefangenschaft in dir selbst.”

Übungen und Reflexion

Lies die Abschnitte „Akzeptanz und Mitgefühl“, „Verantwortung“ und „Widerstandslosigkeit“ einige Male durch, entspannt und mit offenem Herzen. Während des Lesens öffnen sich versteckte Räume in dir, aus denen du dann deine Informationen beziehen kannst. Nimm dir drei Blätter Papier, für jedes Thema eines, und sammle alle positiven und negativen Gedanken und Gefühle, die dir zum jeweiligen Thema kommen.

Notiere alle Fragen, die zum jeweiligen Thema aufkommen und entscheide dich, die Antworten innerhalb der nächsten Zeit aus deinem Inneren heraus zu empfangen (du hast alle Antworten in dir).

Betrachte die jüngsten Begebenheiten in deinem Leben, in denen du „Akzeptanz und Mitgefühl“, „Verantwortung“ und „Widerstandslosigkeit“ nicht leben oder zum Ausdruck bringen konntest. Finde jetzt (nachträglich) den Zugang zu diesen Kräften und versuche, die Sache innerlich zu klären (Geistiges Handeln).

Bereite dich in diesem Sinne auf kommende Ereignisse vor. Entwickle deine oben gesammelten Notizen zu einem „SELBST-Programm für Angewandte Akzeptanz, Verantwortung und Widerstands-losigkeit“.

Beobachte dich, wie du dieses in den entsprechenden Situationen anwenden kannst. Notiere deine laufenden Erfahrungen und vergleiche sie mit den ersten Notizen zum Thema. Nimm Fortschritte wahr und freue dich darüber. Begleite dieses Thema noch einige Zeit in dieser inneren Weise, bis sich die neue Achtsamkeit in dir verselbständigt hat.

 

informativer Meditationstext

Lerne Regeln zu brechen

(Botschaft aus Shambhala vom 14.8.2004)

Lerne zu experimentieren, Dinge zu tun, die du nie getan hast. Schaue, welche Kräfte sich in dir entfalten. Lerne Regeln zu brechen, Regeln der Gesellschaft und Moral, der Familie und deines Körpers. Brich sie nicht im Äußeren, damit wäre nichts gewonnen, brich sie in dir selbst. Schau, welche Kräfte dich verlassen und welche neuen Kräfte zu dir kommen. Lerne, unzuverlässig zu werden, unberechenbar. Lerne, Dinge nicht zu tun, die du dir vorgenommen hast. Lerne im letzten Augenblick, deine Absicht zu verändern. Schau, was dies mit dir tut.

Experimentierst du nicht, bist du im menschlichen und gesellschaftlichen Gefüge zuverlässig und berechenbar. Befolgst du alle Regeln der Gesellschaft, bist du à regierbar, regulierbar, dirigierbar und beherrschbar. Dann bist du Kind und Opfer, Geschöpf und Verbraucher, ein Ding. Dann bist du nicht DU SELBST, nicht in deiner WAHRHEIT, nicht EIN WESEN.

„Bedeutet Wahrheit denn, Revoluzzer zu sein, Oppositionist? Bedeutet es, Menschen vor den Kopf zu stoßen und ihre Zeit zu missbrauchen?“ Das ist der Rückschluss, den der Verstand zieht, das Egobewusstsein. Dabei übersieht es aber die menschlichen Hintergründe von Regeltreue, Zuverlässigkeit und Berechenbarkeit: die Angst vor dem Alleinsein, vor dem Verlassenwerden, die Angst vor dem Anderssein, die Zweifel und Schuldgefühle, den Minderwert und den Zorn, die Aggression und den Selbsthass.

Diese tiefen Kräfte erzwingen Regeltreue und Zuverlässigkeit und negieren sie gleichzeitig, veruntreuen und pervertieren sie. Sie machen Zuverlässigkeit zu Heuchlerei und Zwang, enge dichte und unwahre Gebilde, die den freien Lebensfluss blockieren.

Menschliche und gesellschaftliche Regeln haben die Aufgabe, Bewegungen zu begrenzen, einzuschränken und zu kontrollieren. Das ist eine Zeitlang wertvoll, doch spüre selbst, wann diese Zeit für dich zuende ist.

Brichst du gesellschaftliche Regeln in dir selbst, so wirst du erleben, wie genau diese niederen Kräfte aus den tiefen Räumen des Unterbewusstseins aufsteigen – in dir selbst und in deiner Umgebung. Doch ist nicht genau dieser Aufstieg des Dunkels jener Akt der Befreiung, für den du gekommen bist? Das Werk der Pioniere ist kein bequemes und widerstandsloses Werk, keines, dem von allen Seiten applaudiert wird. Im Gegenteil: es wirbelt Staub auf und rührt den Grund der Sümpfe hoch. Es trübt das klare Wasser an der Oberfläche eine Zeitlang.

Wer Regeln bricht, braucht Kraft und Liebe, um die Konsequenzen auszuhalten. Er ist sehr darauf angewiesen, immer wieder in sein Herz zu gehen und dort die Nahrung zu empfangen, die er braucht, sich dort in der Stille zu erholen vom Sturm, der draußen tobt.

Der wahre Krieger reift in der Stille seines Herzens, er bricht nur die Regeln seines eigenen Lebens. Er wird unberechenbar gegenüber den trägen, fordernden und zwingenden Kräften seines eigenen Verstandes und seiner Emotionen. Er experimentiert mit dem Universum in sich selbst.

Der Kosmos und die Schöpfung sind riesenhafte Wesen der Experimentierfreude, der Regeltreue und der absoluten Zuverlässigkeit. Ihre Mysterien sind in der Tat berechenbar. Und doch überschreiten sie beständig Grenzen und sind damit unberechenbar. Sie herrschen, unerbittlich und doch mit grenzenloser Liebe. Sie geben dir unendlich viele gleiche, regelmäßige Tage. Und dennoch ist keiner wie der andere.

Gesellschaftliche Regeln und Zuverlässigkeit sind auf der Angst vieler und dem Machtbedürfnis weniger aufgebaut. Sie sind keineswegs auf deine Fortentwicklung ausgerichtet, sondern auf die Bindung und Kanalisierung deiner Lebenskraft. Doch das muss dich nicht schrecken.

Schaue, worauf deine Regeln und deine Zuverlässigkeit fußen. Sind es nicht auch Angst und Machtbedarf? Sind sie nicht auch eher auf Bindung und Festigung deiner Lebenskraft ausgerichtet als auf Fortschritt und Wandlung? Ist nicht die menschliche Gesellschaft in dir selbst vorhanden?

Solange du dieses Spiel in dir selbst spielst, spielst du es auch im Außen und bist nicht frei davon. Lasse dieses Spiel in dir selber los, steige einfach aus und werde frei. Komme zurück zu DIR SELBST, in dein Herz, in deine Liebe und Kraft, in deine Macht und Ordnung, in dein Gleichgewicht und deine Harmonie. Lerne, dem Kosmos gleich zu sein.

Auf diese Weise wirst du die Menschen, wenn ihre Regeln eines Tages von selbst gebrochen sind, sehr zuverlässig führen können: in ihre Neue Welt und auf die Neue Erde.

Wir haben gesagt: „lerne Regeln zu brechen.“  Wir haben nicht gesagt: „Lerne, unfreundlich und hinterhältig zu werden.“ Gehe in dein Herz. Dort herrscht die Liebe, lasse sie deine Regeln brechen. Sie kennt den Unterschied zwischen der Starre und dem freiem Fließen. Sie wird dich führen.

 

Meditationen

Meditation zur Leichtigkeit des Seins

Ich liege am Abend in meinem Bett und komme innerlich zur Ruhe. Ich werde leer und öffne mein Herz. Einfach indem ich dies beschließe, geschieht es. Wenn sich mein Herz öffnet, öffnen sich alle Räume meines Lebens.

Ich werde mir meines Alpha- und Omega-Chakras und des Lichtkanals bewusst, meines goldenen Atemkanals. Ich atme langsam und tief aus und ein und beobachte im inneren Blick (stelle es mir vor), wie beim Einatmen goldenes Licht aus hohen Sphären von oben in meinen Kanal hereinfließt, durch mich hindurch und weiter in die Erde. Beim Ausatmen fließt der Strom in umgekehrter Richtung.

Ich nehme diesen kosmischen Strom einige Atemzüge lang bewusst wahr. Vielleicht spüre ich ihn körperlich im Kribbeln, in pulsierenden Bewegungen oder als Ausdehnung und Weitung des Körpers. (Es kann durchaus sein, dass du an dieser Stelle schon einschläfst, das wäre vollkommen in Ordnung).

Ihr könnt euch den folgenden Text auch auf euer Handy sprechen, wenn ihr wollt:

Ich stelle mir eine Landschaft vor.

Vogelgezwitscher dringt von Ferne an mein Ohr, sanfte Düfte wehen herbei und ich atme tief ein und aus und ein. Fremd anmutende Klänge und Düfte führen mich in eine andere Welt, mit Leichtigkeit kann ich alles Irdische loslassen.

Ich gehe auf einem sonnenbeschienenen Weg zwischen rankenden und blühenden Pflanzen. Die Sonne steht hoch am licht-violetten Himmel. Farben, Licht und Düfte schweben in ätherischer Leichtigkeit um mich und schließen mein Inneres sanft auf. Mein Herz wird frei.

In der Nähe liegt ein kleiner See. Mein Blick streichelt zärtlich die schimmernde Wasseroberfläche und seine Kühle scheint meinen Körper in diesem Moment zu durchfluten. Doch es zieht mich in die andere Richtung.

Ein sonniger Wiesenweg lockt mich auf einen Berg hinauf. Niemanden sehe ich, aber ich spüre zutiefst, dass ich nicht allein bin. Das Zwitschern der Vögel klingt fremdartig und gleichzeitig vertraut. Die Farbe des Himmels erstaunt und beruhigt mich. Ich fühle mich hier fremd und doch wie zuhause.

Auf dem Berg angekommen, schaue ich über das weite, hügelige Land, das grün und blühend im Sonnenlicht vor mir liegt. Glitzernde Spitzen schneebedeckter Berge in weiter Ferne rahmen es ein.

Vor meinen Füßen erscheint eine Lichtbrücke in unzähligen Regenbogenfarben. Sie scheint meinen Weg weiterzuführen. Ich betrete sie vorsichtig, einen Schritt setze ich vor den anderen. Nach einer Weile schaue ich auf meine Füße und sehe nichts als das grüne Land tief unter mir. Ich gehe in der Luft auf einem Regenbogenweg und er führt mich in ein neues Land, in neue Räume.

Der Himmel ist zart farbig. Smaragdgrünes, violettes und weißes Licht umgeben mich.

Ich fühle, wie sich meine Flügel regen. Ein leichtes Zittern und sanftes Zucken geht durch sie, eine explizite Unruhe vor der ersten Öffnung nach Zeitaltern.

Ich atme tief ein und aus. Dann entscheide ich mich, ES zu tun. Bewusst und kraftvoll breite ich meine Flügel aus. Ich bewege sie ein wenig und lasse sie leicht schlagen.

Groß, mächtig und weit strömt etwas Neues in mich. Tief in mir höre ich den Schrei eines Adlers – und er erhebt mich.  Ja, ich fliege!

Leicht und voller königlicher Macht zieht mein Körper in die Höhe, getragen von den uralten Flügeln meines Neuen Seins.

Der Regenbogenweg bleibt tief unter mir zurück. Zeiten und Räume wehen durch mich hindurch. Die Schneeberge! Der Horizont kommt immer näher. Ich fliege zu den Schneebergen am Horizont, denn ich weiß, dass ich dort erwartet werde.

 

Meditation zur Resonanz mit der Liebesschwingung

Öffne dein Herz, atme tief und lasse diese Worte des Geistes einfach in dich fließen: „Die kosmische Intelligenz ist LIEBE. Liebe ist interdimensional, ganzheitlich und positiv. Sie ist heilend, erlösend und transformierend. Liebe verkörpert sich und legt dunkle Mäntel um sich. Liebe vergeistigt sich und offenbart ihr Licht. Liebe ist überall. Nichts existiert ohne Liebe. Liebe ist ein unendliches Fließen, sanft und machtvoll zugleich.

Liebe ist der Fluss allen Lebens. Der freie Lebensfluss ist machtvoll, voller Kraft und Weisheit. Es ist der unbegrenzte, uneingeschränkte und unvorhersehbare Strom der Liebe, der neue Flussbetten gräbt, der das Land überströmt und alles mit sich reißt, was ihm widerstehen möchte.

Liebe ist ein unendliches Fließen von Energie und Informationen in Fülle und Überfluss. Liebe bringt aus einem Apfelkern tausende Äpfel hervor, denn sie ist im Kern, in der Erde, im Wasser und im Licht.

Liebe ist in der Zeit und im Raum. Liebe ist im Austausch und in der Begegnung. Liebe ist im Geben und im Empfangen.

Liebe ist ein Fluss von Leichtigkeit und Sorglosigkeit. Liebe ist Freiheit und Glückseligkeit. Liebe ist die Antwort auf alles Sehnen und Suchen.

Was du in Liebe tust und gibst, geschieht ohne Aufwand und Mühe, ohne Preis und doch mit großem Lohn.”

Eure

Entwicklung der eigenen Schöpferkraft – Teil 7 – 3. Stufe – Die Kraft der Gegenwart

Ihr lieben Kristallmenschen,

dieser Text hat mich wirk-licht tief berührt. Alles, was ich gelesen und „ab“geschrieben habe durchströmte mich mit großer Dankbarkeit. Es ist nicht so, dass ich diese oder ähnliche Worte zuvor noch niemals gelesen oder gehört hätte……es ist eher ein Wiedererkennen…..ein Wiedererinnern.

So wie Sabine es für uns aufbereitet hat, fließt es bis in unsere tiefste siebte Zellebene, lässt uns unsere Verbindung zwischen Erde und Kosmos immer mehr in uns spüren, in uns lebendig werden und unsere Schritte hier auf Mutter Erde mit immer mehr Freude und Leichtigkeit gehen.

Ich diesem Sinne freue ich mich, mit euch heute die 3. Stufe „Die Kraft der Gegenwart“ zu teilen und freue mich, eure Erfahrungen mit diesem Kurs, in den Kommentaren oder im Telegram-Chat zu lesen.

 

3. Stufe – Die Kraft der Gegenwart

„Du stehst an dem einzigen Punkt deines Lebens, der wahrhaftig und real ist: HIER und JETZT. Hier strömt die kosmische Kraft in höchster Potenz und durchflutet dich. Hier ist auch das Ergebnis deiner alten Entscheidungen anwesend: der Drache des Ego und seine Verflechtungen. Allein deine Entscheidung, im Ego- oder im Geistbewusstsein weiterzuschreiten, lässt dich weiter mit dem Drachen kämpfen oder dich zu einer Zeitenbrücke werden, zu einem Tor zwischen den Welten. Wenn du das Bild unten betrachtest, wisse: alles was du darauf siehst, bist du selbst.“

 

1. Erläuterung

„Im alten Zeitalter nannten wir diese Stufe das „Gesetz des Karma“. Nun existiert kein Karma mehr, wenn du dich dazu entschließt (vgl. „Gleichzeitige Welten“ in der Einführung). Es existiert keine Schuld und keine Sühne mehr. Alles was du je „angestellt“ hast, durfte sein, denn es diente deiner und der Erfahrung anderer. So oft du durch dein eigenes oder das Verschulden anderer gestorben bist, bist du wiedergeboren worden, bist einfach wiedergekommen und hast deinen Weg fortgesetzt.

Dein Weg aber ist immer der gleiche geblieben. Wie zu Karma-Zeiten führte er dich aus den Gefilden der Unbewusstheit heraus in die Bewusstheit hinein bis ins OFFENE BEWUSST-SEIN.

Es geht also immer noch – trotz Karma-Ende – darum, den Umständen, die dich heute blockieren, stören, binden, schmerzen und behindern, eine Wendung zu geben. Diese Umstände ganz einfach zu verwandeln in einen Lebenszustand der Kreativität, Freiheit und Sorglosigkeit, der Fülle und des inneren und äußeren Reichtums.

Nun, es gibt einen einzigen Augenblick in deinem Leben, der eine unendliche und grenzenlose Wandlungskraft besitzt. In diesem Augenblick kannst du alles verändern, was jemals war und sein wird. Nein, wir übertreiben in der Tat nicht! Dieser Augenblick ist JETZT und HIER. Du nennst ihn auch: Gegenwart.

Weil die Gegenwart, das HIER und JETZT, die größte Kraft der Wandlung auf Erden hat, haben wir diese dritte Stufe also „Die Kraft der Gegenwart“ genannt und aus ebendiesem Grunde schreiben wir das JETZT auch oft in Großbuchstaben – UM DIR DIESE KRAFT BEWUSST ZU MACHEN !“

 

Die Gegenwart  –  Zeitenbrücke und Ent-Scheidung

In der Gegenwart treffen Vergangenheit und Zukunft aufeinander. Eure Gegenwart ist durch die Vergangenheit entstanden und geprägt. Sie ist Ergebnis und Resultat eures alten Denkens. Gleichzeitig ist sie Ausgangspunkt für eure Zukunft. Die Gegenwart ist der Moment, an dem das Alte mit dem Neuen zusammentrifft und eine Entscheidung zur Veränderung getroffen werden kann. Das alte kennt ihr, das neue noch nicht.

In alten Zeiten bildeten sich unbewusste Charakterpanzer in euch, Strukturen von Unordnung und Ungleichgewicht, ganz dem alten Zeitalter entsprechend. Er zog immer neue Unordnung und Ungleichgewichte nach sich, bis in die Gegenwart hinein, bis heute.

Und nun stellt sich die Frage, was geschieht JETZT? Führst du die Vergangenheit weiter in die Zukunft, indem du auf deine Gewohnheiten, Ängste und Zweifel beharrst oder entschließt du dich zu einen anderen Weg und eine andere Realität, auch wenn du diese noch nicht kennst?

Das Problem der Gegenwart ist dies: die lichten Gefühle, Gedanken und Ziele deines Wachbewusstseins sind unwirksam, solange im Unterbewusstsein genau entgegengesetzte Empfindungen und Absichten herrschen.

Dein Unterbewusstsein (die Vergangenheit deines Egos) hat viele Schmerzen und Ängste gespeichert. Es ist in sich selbst verfangen, so dass es seine Verhaltensmuster und Kontrollmechanismen nicht verändern kann und automatisch weiternutzt.

In der Gegenwart lebst du also in zwei Reichen gleichzeitig: in dem des lichten Willens, der in Zukunft ‚alles besser machen will’, und im  Reich des versteckten Unterbewusstseins, das aus schmerzlicher Erfahrung heraus jegliche Veränderung bekämpft.

 

Der von außen kommende Einfluss

Als Mensch, Bürger der Welt und Mitglied der Gesellschaft, bist du dein Leben lang Geschehnissen, Begegnungen und Veränderungen ausgesetzt, die von außen auf dich zukommen. Sie können einen angenehmen, führenden und hilfreichen Charakter haben oder einen schmerzhaften und blockierenden. Sie kommen aus dem familiären Kreis, dem schulischen und beruflichen Bereich, aus dem gesellschaftlichen und politischen, manchmal aus dem sogenannten kriminellen Bereich, das heißt: dir wird etwas angetan.

Befassen wir uns hier in erster Linie mit den eher unangenehmen Geschehnissen, jenen, die du auch ‚Probleme’ nennst.

Das Geschehen, die Begegnung, der Sachzwang ist ein Teil deiner eigenen Lebensplanung. Du begegnest darin einem Teil deiner Selbst wieder, den du einstmals ‚verliehen’ hast. Du hast ihn verliehen, damit er dir eines Tages wieder begegnet, wenn du reif geworden bist, gebracht von einem Menschen in einer Begegnung.

Du hast im Geistraum vor deiner Inkarnation deine Lebensverträge geformt, hast Ziele und Wünsche für dein Erdenleben detailgenau festgelegt und die Rahmenbedingungen, die dir für die Einhaltung deines Weges notwendig erschienen. Sie legten fest, welche Dunkelheiten und Schmerzen du erfahren wolltest, welche Umstände der Kindheit und Jugend, welche Schicksalsereignisse dich auf deinem Pfad halten sollten.

Du hast dir einen großen geistigen Rucksack gepackt, den du tragen wolltest und all deine geistigen Brüder und Schwestern haben dir ihre lebenslange Unterstützung zugesagt. Sie sind es, die dich heute lenken, nach deinen eigenen Vorgaben. ‚Oben’ in den lichten Sphären wusstest du es noch: Licht wächst im Feld der Dunkelheit, Liebe wächst im Feld des Hasses, Vertrauen wächst im Feld der Angst. Doch nach deiner Geburt würdest du es vergessen haben und dich oftmals fragen, warum das Leben so hart, so einsam und so schmerzhaft ist. Und so führte dein Lebensvertrag dich auf deinem Pfad und band dich an seine Bedingungen.

Die geistigen Lenker und Führer haben hinsichtlich deines Lebensplanes (Karmas) keine eigenen Ambitionen oder Zielsetzungen. Sie haben keine Absicht, dich irgendwohin zu führen. Ihre Lenkung und Führung beziehen sich ausschließlich auf deinen eigenen Plan. Aus diesem Grund kannst du dich (auch in der größten Problemsituation) einmal ganz entspannt zurücklehnen, weil du nun weißt: alles was dir begegnet, bist du selbst, also hast du auch die Lösungen aller Probleme in dir. Die Frage ist nur, wie du an diese Lösungen herankommst. Bevor wir darauf eingehen, möchten wir dir hier noch einige kosmische Gesetze zum Thema ‚Probleme’ geben:

 

1. Nichts kann dir begegnen, dem du nicht gewachsen bist.

Anders herum: „allem, was dir widerfährt und begegnet, bist du gewachsen.“  Fühlst du dich auf den äußeren Ebenen (körperlich, verstandes- und gefühlsmäßig) nicht gewachsen, liegt es nur daran, dass deine äußere Werkzeugkiste nicht dafür ausgerüstet ist. Dann kannst du auf deine inneren Ebenen zurückgreifen: auf die Seele und den Geist. Sie wissen, um was es geht und wie du da herauskommst, denn sie haben dir dieses „Problem“ ja auch in den Weg geführt – und sie haben die notwendigen Werkzeuge!

 

2. Ein Problem kann erst auftauchen, wenn die Lösung schon da ist.

Eine Frage kannst du erst formulieren, wenn du bereits im energetischen Feld die Antwort vorhanden ist. Ohne dieses Feld wäre die Frage, das Problem noch gar nicht spürbar. Das bedeutet: die Antwort ist immer vor der Frage da, die Lösung immer vor dem Problem. Deine Aufgabe besteht also nicht in der Lösung des Problems, sondern darin, energetisch an die schon anwesende Lösung ‚anzubinden’, eine Resonanz zu ihr zu finden, damit du sie erkennen und umsetzen kannst.

 

3. Nichts kann dir begegnen, was nicht ohnehin schon zu dir gehört.

Eine aggressive Begegnung im Außen trifft deine eigenen Aggressionen im Inneren, die nun erlöst sein möchten. Also haben sie kurzerhand ausgestrahlt, sich in das aggressives Feld eines anderen eingeklinkt und sie im Resonanzverfahren angezogen. Schlage also möglichst nicht zurück, sondern erinnere dich an deine eigenen aggressiven Kräfte, akzeptiere sie und atme sie aus. Danke dem anderen und ziehe deiner Wege.  (So verhält es sich mit allen negativen Kräften, die von aussen auf dich zukommen)

 

4. Alles was JETZT ist, hast du in der Vergangenheit selbst eingerichtet und
entschieden,

(gefühlt, gedacht, geglaubt, gesagt, getan), daher konnte es in deinem Lebensfeld entstehen, wachsen und erscheinen. Ob du dies bei vollem Bewusstsein entschieden hast oder in Zuständen geistiger Umnachtung, ist ganz gleichgültig. Alles was du JETZT entscheidest (fühlst, denkst, glaubst, sagst und tust) wird in deinem Lebensfeld entstehen, wachsen und erscheinen. Ob du dies bei vollem Bewusstsein oder in geistiger Umnachtung tust, ist ganz und gar gleichgültig. Gott liebt dich genau so wie du JETZT bist und wird dir alles geben was du brauchst und willst.

Resonanzherstellung zwischen dir und der Kraft der Gegenwart:

Probleme sind Geschenke

Ein ‚Problem’ hat viele positive Seiten, die du anschauen solltest, bevor du dich an die Lösung machst:

  • es spiegelt dir deine eigene innere Problematik*, die du jetzt aufgeben könntest, weil sie dich längst in deiner freien Entfaltung behindert,
  • es gibt dir eine Gelegenheit, neue Kräfte, Ideen und Perspektiven aus dir selbst hervorzubringen und diese auszuprobieren,
  • es hilft dir, jetzt ein weiteres Stück deiner dich bindenden Vergangenheit loszulassen, sei es, in der Vergebung, im Erkennen oder in der Beendung eines ‚alten Vertrages’, so auch moralischen Bindung, Verpflichtung oder ähnlichem.

* innere Problematik: Konflikt zwischen deinem Ego und der Seele bzw. dem Geist, die Haltung des Ego nun nicht mehr mittragen können. Aus ihrer Sicht ist die Zeit für die Lösung JETZT reif.

 

LIEBE DAS, WAS JETZT IST!

Liebe ist eine gewaltige Kraft und Macht, die dein Leben in kurzer Zeit durchstrahlen und erleuchten kann. Du musst sie wollen! Du musst dich für sie entscheiden. Dann kann sie kommen. Diese innere Haltung (oder auch Ausrichtung) zieht interessante Dinge auf den inneren Ebenen nach sich:

  1. Dein Lichtkanal öffnet sich in einem unvorstellbaren Ausmaß. Wir können aus unserer Sicht wahre Lichtexplosionen in euch wahrnehmen. Dieser geistige Kanal verbindet die Erde und den Kosmos in einem goldenen Energiestrom – und du bist mittendrin.
  2. Dein Körperbewusstsein schwingt sehr hoch und bindet an dein Geistbewusstsein an. Dieses wird sofort aktiv und brennt zunächst einmal alle Schlacken und Schleier aus, die deinen Blick bisher getrübt haben.
  3. Deine Körperschwingung ist in Resonanz mit der Schwingung der Engel, Meister und Geschwister der Geisträume. Sie sind in Scharen bei dir und können das Ihre tun. Bittest du sie, dir zu helfen, verstärkt sich euer Zusammenwirken sofort.
  4. Die Ausstrahlung deines Körpers verwandelt sich vom Magnetfeld in ein elektrisches Feld. Damit lösen sich automatisch alle magnetischen Kräfte aus dem gegenwärtigen Problem heraus, das heißt: 70 – 90% des Problems verschwindet.

Die restlichen 10-30 % des Problems kannst du nun als Impuls für eine neue Entscheidung ansehen, als Herausforderung für einen neuen Wachstumsschritt, als ein Geschenk, das dir in den Weg geführt wurde; auch als einen Anlass, das gemeinsame Wirken mit der geistigen Welt zu erfahren.

 

Entscheidung im Herzen treffen

Dein Herz ist das Schöpfungszentrum des Geistes. Es ist weder licht noch dunkel, weder positiv noch negativ, weder elektrisch noch magnetisch. ES IST DER KOSMOS. Entscheidest du aus deinem Herzen heraus, so entscheidet die Liebe und du wirst das Reine Licht erschaffen.

Im Herzen existiert die Frequenz des menschlichen Lichtes und Dunkels nicht. Aus diesem Grunde gibt es auch keinen Herzkrebs. Nur jene Organe sind krebsanfällig, in denen beide Kräfte herrschen. Krebs ist ein typisches Symptom der Dualität: der Kampf des Ego zwischen den Gegensätzen. Ein solcher Kampf kann im Herzen nicht stattfinden, weil es dort keine Gegensätze gibt und weil das Ego zu diesem Raum keinen Zugang hat.

Natürlich gibt es Herzschwächen, -infarkte und sonstige Symptome, die das körperliche Leben beenden können. Doch alle diese gehen zurück auf eine Nichtaktivierung des Lebens- und Liebes-Willens. Sie gründen in einer Selbst-Verneinung, einer Lebens-Verweigerung. Sie zeigen die Nicht-Anwesenheit des Geistes im Herzen, ein „Von-allen-guten-Geistern-verlassen-sein“.

Dein Herz ist identisch mit dem Kosmos. Du brauchst nicht in den Kosmos reisen. Es reicht, wenn du in dein Herz gehst. Es ist gewissermaßen der Bahnhof, an dem deine Reisen beginnen und enden. Dein Herz ist das Feld aller Möglichkeiten, das Quantenfeld. Es ist die kosmische Intelligenz und das Feld des Offenen Bewusstseins. Es gibt nichts, das du hier nicht finden könntest.

Beschließt du JETZT also, eine Entscheidung zu treffen, wie es weitergehen soll, so tue dies aus deinem HERZEN heraus. Das bedeutet: beschließe, die Entscheidung für das äußere Problem aus der inneren Ebene heraus zu treffen. In diesem Fall treffen deine Seele und dein Geistselbst die Entscheidung.

Diese beiden sind unabhängig von alten Erfahrungen und Grenzen, von Bedingungen und Schmerzen. Sie sind weitsichtig und liebevoll. Sie werden immer eine Entscheidung treffen, die dich und dein irdisches Umfeld in ein lichtvolles Sein führen. Verlasse dich darauf.

Wie du sie hörst? Nun, einfach dadurch, dass du immer wieder in dein Herz gehst, immer wieder deiner inneren Stimme lauschst, deinen positiven Gefühlen und deiner Sehnsucht vertraust. Einfach dadurch, dass du Vertrauen und Liebe dir selbst gegenüber entwickelst. Natürlich musst du das am Ende eines finsteren Zeitalters ein wenig üben. Doch sei sicher, es wird gelingen!

 

Vergangenheit loslassen

Und dann lasse es JETZT los. Entlasse den Ursprung dieses jetzigen Problems aus deinem Leben. Entlasse das alte Denken, das alte Fühlen, die alten Gewohnheiten. Einfach indem du es beschließt, geschieht es.

Entlasse sie in Dankbarkeit, denn du hast etwas erkannt, gelernt und bist daran gewachsen. Alles dies geschieht JETZT, in einem Augenblick, wenn du dich dafür entscheidest.

So kannst du auch künftig jedes Problem zu einer Gelegenheit des Wachstums machen. Nur drei Entscheidungen sind dafür nötig:

  1. Lasse die Vergangenheit mit allen Erfahrungen und Begegnungen jetzt los. Vergib den Menschen, die dir Schmerzen zugefügt haben und segne sie, denn sie wussten nicht, was sie tun. Vergib dir selbst alle Kräfte der Aggression, Angst und Unwissenheit und segne dich, denn auch du wusstest lange Zeit nicht, was du tust.  Doch alles war und ist JETZT gut.  Du kannst deine Vergangenheit nicht ändern, aber du kannst dich von ihren Fäden lösen, die dein Herz verengen.
  2. Akzeptiere die Gegenwart und alles was sie dir JETZT gibt. Sie ist ein Resultat deiner eigenen Schöpfungen. In der Akzeptanz vereinigst du dich mit dem kosmischen Weben, das deine Gegenwart ermöglicht hat. Du vollziehst damit eine kraftvolle JA-Bewegung und alle senkrechten Ströme deines Lebens fließen. Dadurch wirst du das Geschenk entdecken, das im gegenwärtigen Problem verborgen liegt.
  3. Frage bei allen Entscheidungen, die du triffst, dein Herz. Es ist das einzige Organ in deinem Körper, ja der einzige Ort auf Erden, der an die kosmische Weisheit (an die Quelle, an das Quantenfeld, an die Matrix, an das Morphogenetische Feld) angeschlossen ist. Es wird dir, solange du die innere Stimme nicht hörst, über dein Körpergefühl mitteilen, welcher Weg der beste ist. Und wenn dein Herz einen Weg rät, der deinem Verstand unlogisch erscheint, gehe ihn trotzdem.

 

1. Betrachte eine Entscheidung der (jüngeren oder älteren) Vergangenheit,die deine Gegenwart einschränkend oder schmerzend prägt.

  • Welche Gefühle sprachen damals für und welche gegen die Entscheidung?
  • Was im Äußeren sprach dafür, was dagegen?
  • Warum hast du die Entscheidung so gefällt? Was war der Auslöser?
  • Welche Gefühle hast du heute, JETZT bei dieser Betrachtung?
  • Was würdest du heute anders machen und warum?

 

2. Betrachte ein gegenwärtiges Ereignis. Das kann eine kleine Begebenheit in der Familie sein oder eine existenzverändernde Situation im äußeren Leben:

  • Welche Gefühle steigen in dir auf?
  • Welche Gedanken und Ideen zur Veränderung kommen?

Atme jeweils nach der Betrachtung einer Sache tief ein und aus und lasse sie innerlich vollkommen los. Finde in dir eine Ruhe, ein tiefes Einverständnis mit allem, was JETZT ist. Lasse dir Zeit, höre Musik, gehe in die Natur, schlafe eine Nacht darüber, aber bleibe in Liebe ganz bei dir selbst. Wie verändern sich deine Gefühle und Gedanken zum Thema? Beschreibe dies ausführlich.

3. Beobachte täglich deine Gefühle. Sie führen zu Entscheidungen:

  • Woher kommen deine Gefühle?
  • Sind es negative, selbstmindernde, aggressive, Flucht- oder Schuldgefühle, dann steigen sie aus dem Bauch auf……. Lasse sie weiter aufsteigen, bis ins Licht……schau sie an, akzeptiere ihr Dasein und atme sie (im wahren Wortsinn) aus.
  • Sind es zarte, liebevolle, sich öffnende Gefühle, Gefühle des Frieden, der Zuversicht oder der Kraft? Dann kommen sie aus dem Herzen, von der Seele und dem Geist, die nun die Führung übernehmen möchten. Lasse auch sie weiter aufsteigen und erlaube ihnen, sich in dir auszudrücken.

Führe eine Zeitlang ein kleines „Tagebuch meiner Gefühlsgegenwart im HIER und JETZT“. Beschreibe, was in dir geschieht, nur stichwortartig, aber vollständig. Sei sicher, dass dieses Tagebuch nicht nur im Irdischen geführt wird.

 

3. informativer Meditationstext

Das Kamel im Nadelöhr

(Die grenzenlose Kraft des Hier und Jetzt)

Die Gegenwart ist ein Resultat vergangener Absichten, Wünsche und Entscheidungen. Deine gegenwärtige Absicht und Entscheidung erzeugt deine Zukunft. ICH BIN und ES SEI sind die kraftvollsten Schöpfungsmantren, die dir auf Erden zur Verfügung stehen. Sie erschaffen deine Zukunft.

Hier in der Gegenwart schlägt die Stunde deines schöpferischen Geistes: bist du heute krank, arm und trostlos, so ist dies ein Resultat deiner alten (unbewussten) Gedanken und Gefühle, die du beständig in Worten und Entscheidungen zum Ausdruck gebracht hast. Was du in Worten ausgedrückt hast, drückt sich in der Folge im Körper aus.

JETZT, in deiner Gegenwart, hast du zwei Möglichkeiten, damit umzugehen:

Du sagst (denkst oder glaubst): „Ich bin krank, arm und trostlos“

Du ignorierst diese Form der Gegenwart und erschaffst eine andere. Du

sagst (denkst, glaubst) von ganzem Herzen: „Ich bin gesund, reich und

erfüllt.“

 

Im Fall a:

wird sich der trostlose Zustand fortsetzen.

Im Fall b:

wird sich der erfüllte Zustand einstellen. Die gegenwärtige Trostlosigkeit ist die Gegenwart und das Resultat deines Egobewusstseins im Kopf und im Bauch. Krankheit, Armut und Trostlosigkeit sind in der Tat seine Domäne. Er hat sie erzeugt und er erleidet sie. Dein Seelen- und Geistbewusstsein lebt im Herzen. Sie kennen weder Armut, noch Krankheit noch Trostlosigkeit. Aber sie kennen die Kraft der Gegenwart.

Im Fall a:

spricht dein Egobewusstsein, das nichts von Wandlung weiß und

im Fall b:

sprechen deine Seele und dein Geist. Indem sie das Wort führen, helfen sie dem Ego und dem Körper aus seinem Dilemma heraus. Das Ego, der menschliche Verstand ist ein Kamel im Nadelöhr der Gegenwart, gutmütig, zäh und ausdauernd aber nicht sehr weitsichtig.

Ignorieren heißt keineswegs: missachte das Ereignis der Gegenwart, leugne es und lehne es ab, vertusche es und rede es schön oder suche die Schuld bei anderen.

4. Meditationen

 

Meditationen zum Loslassen der Vergangenheit

„Ihr habt in der Vergangenheit eures Menschseins unendlich viele Gelübde abgelegt. Im privaten und persönlichen Leben waren sie ebenso an der Tagesordnung wie in allen Bereichen der Gesellschaft und der Kirche. Über lange Zeiten habt ihr die Kraft solcher geistigen Werkzeuge gekannt. Ihr habt sie jedoch zumeist auf der negativen Ebene genutzt (vgl. Kapitel „Das kosmische Sonnenjahr“: Widderzeitalter – dies Kapitel wird später im Buch eingefügt).

Jegliche Armuts-, Handels- oder Kriegergelübde, Amtseide, Schwüre oder Banne, die ihr für euch selbst oder gegen andere verwendet habt, sitzen heute noch in euren Knochen fest, wenn ihr sie in der Zwischenzeit nicht willentlich und in Liebe losgelassen habt.

Wundert euch nicht, wenn ihr nach einer Invokation zur Erlösung von alten Gelübden plötzlich Schmerzen im Körper empfindet. Heftige Schmerzattacken können euch zeigen, wie groß der Einfluss der geistigen Kräfte auf den Körper ist.

Zögere trotzdem nicht, dich in dieser Weise von deiner Vergangenheit zu lösen. Schmerzen sind nur vorübergehende Symptome, energetische Ausleitungen, die durch die geistigen Kräfte deiner Absicht ermöglicht wurden. Die Klarheit deines Geistes und der Zugang zu deinen inneren Ebenen, der dadurch ermöglicht wird, machen diese ‚Anstrengung’ lohnend.

Vergangenheit ist Erinnerung, Zukunft ist Erwartung, Gegenwart ist Schöpfung. Die Gegenwart ist die Scheide zwischen (den Illusionen) Vergangenheit und Zukunft. Hier findet die Ent-Scheidung statt: auf welcher Ebene (Etage) deines Lebens gehst du weiter? Wer von euch dreien trifft die Entscheidung und führt den Weg: das Ego, die Seele oder der Geist?“

 

Meditation zur Konzentration des Geistes in der Gegenwart

Ziehe alle Teile deiner lichten Persönlichkeit und Seele jetzt zu dir her.

Lasse alle nicht zu dir gehören Kräfte, Aspekte und Wesen

jetzt ins Licht gehen

Lege deine Hände auf dein Herz und fühle die große Kraft in dir.

Nimm dein Herz wie ein Kind, trage es auf deinen Händen.

Atme aus und lasse alles los, was dein Leben bestimmt hat.

Lass die Vergangenheit los, alle guten und schlechten Erfahrungen.

Lass die Zukunft los, alle Wünsche und Hoffnungen.

Lasse alle Erwartungen und Vorstellungen, was sein sollte, jetzt los.

Erfahre die Kraft des JETZT in dir.

JETZT ist der göttliche Augenblick in deinem Leben.

Darin liegen Anfang und Ende aller Zeiten.

Sei JETZT.

Erfahre die Kraft des HIER in dir.

HIER ist der göttliche Raum in dir,

in dem alle Orte, Räume und Welten verschmelzen.

Sei HIER.

Erfahre die Kraft des ICH BIN in dir.

Im ICH BIN vereinigen sich alle Wesen des Geistes und des Körpers:

Gott und Tod, Christus und Luzifer, Maria und die Menschheit,

alle Tiere und Pflanzen aller Welten.

Erfahre die Kraft des ICH BIN in Dir.

ICH BIN JETZT HIER.

 

Invokation zur Auflösung aller Siegel und Armutsgelübde

„Öffne dein Herz.  Atme tief und werde leer. Lasse los, was war, was ist und was sein wird. Weite dich. Dehne dich aus. Lasse die Schwingung deines Körpers wachsen, hoch in die Räume der Liebe hinein.

Im inneren Blick schaue deine Wirbelsäule entlang von oben nach unten. Nimm wahr, wo Engen und wo Weiten sind, atme tief aus und lasse alles los, atme tief ein und lasse das Licht in deinen Körper (besonders in die Engen) strömen.

Sprich aus deinem Herzen heraus diese Worte:Ich akzeptiere, dass die Zeit gekommen ist, alle Siegel, Informationen und Kristalle, die meine Körpersysteme und mein Fortkommen begrenzt und eingeschränkt haben, jetzt loszulassen: „Ich lasse jetzt alle Siegel und begrenzenden Bindungen an Menschen und Wesen los – in allen Schöpfungsebenen und Bewusstseinszentren.“

Ich erkenne an, dass ich in jeglichem Tun dem Lichte diente, auch wenn es eine Zeitlang das Dunkel verstärkte. Denn Dunkel ist der Anfang allen Lichtes.

Ich erkenne an, dass ich in meinem Tun immer der Liebe diente, auch wenn dies das Antlitz der Liebe eine Zeitlang verhüllte.

Ich erkenne an, dass mein Tun stets dem Göttlichen unterstand, der Schöpfung und Entwicklung aller Wesen diente, gleichgültig, unter welchem Vorzeichen dies geschah.

Ich erkenne an, dass mein Körper vom Göttlichen Licht durchstrahlt ist, dass alle Substanz meines Körpers Reine Gottessubstanz ist.

Diesen Satz bitte drei Mal sprechen:

„Ich entlasse JETZT alle Mechanismen der Kontrolle und Erniedrigung aus meinem Leben, in allen Schöpfungs- und Bewusstseinszentren.“

So sei es!

 

Invokation  zur  Auflösung  alter  Gelübde

In leichter Abänderung aus: Reindjen Anselmi: Der Lichtkörper.

Diese Invokation kannst du für dich selbst oder stellvertretend für andere sprechen,

jedoch ausdrücklich mit deren Einverständnis

Christus Emmanuel, ich bitte dich um deinen Schutz und Deine Führung.

Ich bitte, mit deiner Kraft dieses Heilgebet in unendlicher Stärke ausführen zu dürfen.

Nimm bitte alles Gelöste in dein Licht.

„Im Namen Christi und im Namen meines Göttlichen Ich Bin

widerrufe ich jedes und alle Gelübde, die ich je abgelegt habe,

um die Illusion der Unbewusstheit zu erfahren.

 

Als Lichtträger meiner genetischen Abstammungslinie

widerrufe ich diese Gelübde für mich und alle meine Vorfahren.

 

Im Namen Christi erkläre ich diese Gelübde für null und nichtig

in dieser Inkarnation und in allen unseren Inkarnationen

quer durch Zeit und Raum,

in allen parallelen Universen,  alternativen Wirklichkeiten,

in allen planetaren Systemen und Dimensionen

und in meinem Zellbewusstsein.

 

Ich bitte dich, Christus Emmanuel, um die Entfernung

aller Kristalle, Vorrichtungen und Gedankenformen,

aller Gefühle, Matrizen und Schleier,

aller Zellerinnerungen, Bilder der Wirklichkeit und genetischen Begrenzungen

und um die Befreiung vom Tod

JETZT.

 

Im Namen des Gnadenerlassses und der Siegeserklärung!

Im Namen der Siegeserklärung!

Im Namen der Siegeserklärung!

 

Wie bestimmt vom Göttlichen Geist, bitte ich um das Erwachen.

Wie bestimmt vom Göttlichen Geist   BIN ICH   jetzt   wach !

 

Am Anfang BIN ICH  der/die   ICH  BIN.

Bereschit   Ehyeh   Ascher  ehyeh!“

 

Ich danke dir, Christus Emmanuel, für deine Gnade und Liebe.  Ich bitte um die Heilung meines physischen Körpers und meiner Lebensräume. Ich bitte um die stetige Anpassung meines Lichtkörpers an das Neue Magnetgitternetz der Erde. Ich bitte um die Allumfassende Erhöhung meines Seins.

Entwicklung der eigenen Schöpferkraft – Teil 6 – Geben und Empfangen

Hallo Ihr Lieben,

heute teile ich mit euch den 6. Teil bzw. die 2. Stufe dieses 7-Stufen-Kurses. Es geht hier um das Thema Geben und Empfangen,  und es wird der  Kanal des Metatron (dieser kraftvolle Lichtkanal) beschrieben und erklärt, wo dieser in unseren Körpern verläuft.

Ich wünsche Euch viel Freude!

 

2. Stufe

Die kosmische Intelligenz

Thema:

Die kosmische Intelligenz ist Energie und Information

Sie fließt im ewigen Kreislauf

Resonanzherstellung durch:

im Fluss sein:  Geben und Empfangen

transportierende Kräfte: Freude, Liebe, Bedingungslosigkeit

Die Schleusenkammer: “…denn Empfangen ist so selig wie Geben.“

1. Erläuterungen

Die kosmische Intelligenz ist Energie und Information

Die Intelligenz des Kosmos ist eine immerwährende Bewegung, ein unendlicher Strom, der machtvoll durch alle Zeiten, Räume und Dimensionen fließt. Es ist ein Fluss von Energie und Informationen. In dieser ewigen Bewegung liegen Fülle, Reichtum und immerwährende Ausdehnung geborgen.

Nichts geht verloren, nichts bleibt stecken und blockiert das Ganze, nichts konkurriert mit anderem. Alles was fortfließt, kommt tausendfach zurück.

So sind alle Kreisläufe der Erde eingerichtet: der Kreislauf des Wassers, des Windes, des Pflanzenwachstums und des Bodens.

So ist es mit dem Blutfluss eurer Körper, dem Lymph- und Atemfluss. Alle Kreisläufe und Flüsse sind (geistig) offen und auf Erden in sich geschlossen.

Sie bestehen aus Geben und Nehmen: beim Atemstrom ist es das Einatmen und das Ausatmen, beim Blutfluss ist es das Entsorgen von Schlacken (Venen) und das Versorgen mit neuer Lebenskraft (Arterien), beim Gehen ist es das linke und das rechte Bein. Alle diese Aspekte des Gebens und Nehmens sind Kräfte des Einen Strömens und bringen euch weiter.

 

Zwei machtvolle Ströme

Zwischen dem Mittelpunkt eines Planeten und dem Kosmos fließen Strahlen, zwei Sorten von Strahlen: die einen fließen vom Kosmos zum Herzen der Erde. Sie sind sehr hochschwingend. Sie sind Nahrung, Freude – sind Liebe und LICHT. Je näher sie kommen, desto tiefer schwingen sie, um die Erde und die Menschheit nicht zu verbrennen. Die anderen fließen entgegengesetzt: vom Herzen der Erde zum Kosmos. Sie sind niedrigschwingend. Es sind Erfahrung und Verwirrung, Schmerz und Angst, DUNKEL. Je mehr sie sich von der Erde entfernen, desto lichter und freier werden sie. Durch dieses Strahlennetz wird der Planet einerseits an seinem Ort im Kosmos gehalten, andererseits wird er ver- und entsorgt.

Nun brauchen diese Strahlen aber einen lebendigen Anbindungspunkt, einen Transformator, durch den sie fließen müssen, um das ihre tun zu können. Der Anbindungspunkt ist die Wirbelsäule des Menschen, sie ist gemeinsam mit dem zentralen Nervensystem – Antenne und Sender – auf der Achse der Strahlen. Der Transformator der Energien ist das Herz des Menschen.

So kann sich ein Planet nur dadurch weiterentwickeln, dass Menschen auf ihm leben. „Wie schön,“ könntest du jetzt sagen, „dass so viele Menschen auf der Erde sind, dann kann sie sich ja wunderbar entwickeln.“  Doch entwickelt sie sich wirklich? Sind ihr die vielen Menschen nicht eher zur Last geworden?

Nun ist es eben so, dass der Mensch, der die Verbindung lebendig macht, jenen Schalter in der Hand hat, der diese Ströme fließen oder stoppen lässt. Denn fließen können sie nur, wenn der Mensch sein eigenes Inneres auf diese beiden Bewegungen „von oben herab“ und „von unten herauf“ ausrichtet. Diese beiden Bewegungen sind gleichbedeutend mit dem Göttlichen Willen. Die nickende Kopfbewegung des JA („Dein Wille geschehe“) verbindet die oberen und unteren Reiche. Der freie Wille des Menschen kann sich jedoch vom Göttlichen entfernen, indem er sein Denken und Fühlen, seine Wahrnehmung und seine Orientierung ausschließlich auf die Erde und die Menschheit ausrichtet. Die Erde und die Menschheit sind aber nur die Projektion der Wahrheit (Illusion), die Projektion der Einfachheit (Vielschichtigkeit). Die zweifelnde und schüttelnde Kopfbewegung des NEIN verbindet die irdischen Kräfte miteinander, verfängt sich in ihnen und trennt den senkrechten Geistfluss.

Kanal des Metatron

20 cm über deinem Kopf befindet sich das Alpha-Chakra. Es ist ein außerkörperliches Chakra, das dich mit dem unendlichen Raum des Kosmos verbindet. 20 cm unter dem Steißbein sitzt das Omega-Chakra. Es verbindet dich mit dem Geist und allen Energien deines Erdenlebens

Zwischen diesen beiden verläuft ein Lichtkanal durch deinen Körper hindurch, der Kanal des Metatron. Metatron ist Meister der Erzengel, zuhause in den höchsten Schöpferebenen. Er leitet das Reine Weiße Gotteslicht (undifferenziertes Licht) zu dir herab, auf dass es in deinem Leben und in deinem Körper strömen und sich ausdehnen möge.

Dieser Lichtkanal ist dein geistiges Atmungsorgan.  Durch ihn atmest du das Licht des Kosmos zur Erde und das Licht der Erde zum Kosmos.

Werde dir dieses Lichtkanals bewusst. Vielleicht fühlst du ihn im Körper in einem Kribbeln oder Pulsieren. Atme entspannt tief ein und aus und lasse die Ströme aller Dimensionen durch dich fließen.

 

Im Fluss sein:  Geben und Empfangen

Geben und Empfangen sind zwei völlig gleichartige Kräfte: sie lassen ein- und denselben Fluss in ein- und dieselbe Richtung fließen.

Der Fluss entspringt der Quelle im Gebirge, sprudelt als munterer Gebirgsbach durch die hohen Ebenen, bevor er von Stufe zu Stufe abwärts ins Flachland springt. Er wird zum ruhenden See und läuft doch weiter. Er verzweigt sich immer wieder und doch fließen alle seine Arme in die gleiche Richtung: zum Meer, um sich im Ozean des Geistes zu vereinigen.

Und an jeder Stelle seines Laufes kann das Wasser durch Verdunstung aufsteigen, und dennoch ändert es auch hier seine Richtung nicht. Es fällt im Regen immer wieder hinab zur Erde, um hier zu versickern und – durch die Schichten der Erdfilter gereinigt – oben an der Quelle in den Bergen wieder zutage zu treten.

Sei einfach wie der Fluss und lerne zu geben und zu empfangen, zu verlieren und zu gewinnen, aufzusteigen und dich fallen zu lassen, machtvoll zu strömen und dann wieder ruhig da zu sein, Eins mit allen Tröpfchen des fließenden Universums.

 

Die alte Art des Empfangens

ist eher ein Nehmen, ein Besitz-Ergreifen. Es gibt Menschen, die nur nehmen können, die glauben, nichts zu geben und zu verschenken zu haben. Für sie bedeutet Geben „Verlust“ und Nehmen „Gewinn“. Sie leben für ihre Gewinn-Verlust-Rechnung und leiden mit jeder Münze, die ihren Geldbeutel verlässt.

Diese Menschen glauben nicht an das Leben, nicht an die Liebe, nicht an sich selbst. Sie sind arm und innerlich leer. Sie sind gezwungen, diese unerträgliche innere Leere zu er-füllen, denn sie suchen, wie alle: Er-Füllung. Dafür vereinnahmen sie Menschen und Werte, schlucken alles, was sie bekommen können, fordern und verlangen von anderen, setzen Menschen unter Druck, für sie zu arbeiten und sich zu verzehren, engagieren Rechtsanwälte, um ihre Recht „durchzuboxen“.

Sie geben nur mit Zinsen und Renditen, um die Lebenskraft anderer an sich zu binden und sie zu beherrschen. Sie mögen äußerlich reich und wohlhabend, können scheinbar alles kaufen. Sie mögen äußerlich Macht und Ansehen haben. Doch innerlich sind sie arm, krank und unerfüllt, denn es ist niemand da, der sie um ihrer selbst willen liebt. Irdische Forderung und Erwartung, in welcher Größenordnung auch immer, sind Blockaden deines niederen Geistes, der sich selber unwert fühlt und sich darin vom Lebensstrom getrennt hat.

 

Die alte Art des Gebens

ist noch komplizierter. Es gibt viele Menschen, die glauben, nur geben zu können. Das tun sie aus Verpflichtungsgefühlen heraus, aus Gehorsam und Unterordnung, aus Gefühlen der Schuld und der Angst, aus dem Wunsch nach Anerkennung und Gebrauchtwerden, aus dem Wunsch, geliebt zu werden. Wir gaben, weil wir meinten, der andere brauche uns und das, was wir geben und machten ihn damit oft unfrei, erschufen gefühlsmäßige Abhängigkeit. Viele Menschen geben (unbewusst), um damit Bindung, Verpflichtung und Dankbarkeit zu erzeugen (Eltern-Kind-Bindung), ja um sich selbst überhaupt einen Wert zu geben. Sie selbst sind ebenso arm wie ihre Geschenke, die nichts ausrichten, als dunkle Schleier zu weben. Diese Art des Gebens ist unfrei und geschieht vor dem Hintergrund des Empfangen-Wollens – ein unbewusstes Erwarten der Gegenleistung.

Es gibt Menschen, die viel sparen und rechnen, die ihr Geld anlegen und es damit aus dem Verkehr ziehen. Dies ist gleichbedeutend mit: sie ziehen ihre Lebensenergie aus dem kosmischen Kreislauf heraus. Sie vergleichen Preise und Bedingungen, kalkulieren und planen weit voraus, schnallen die Gürtel enger, um das Verhältnis des Einkommens zu den Ausgaben günstiger zu gestalten – und erleben genau das Gegenteil des Gewünschten. Sie sehen sich als Opfer der Konjunktur und erleben genau diese Realität. Gleichzeitig wollen diese Menschen nicht empfangen. Geschenke und Aufmerksamkeit lehnen sie oft beharrlich ab. „Vielen Dank, es geht schon, ich habe alles, was ich brauche.“ „Dir geht’s doch selber schlecht. Behalte dein Geld für dich, …. für schlechte Zeiten.“

Warum tun sie das? Aus den gleichen Gründen, aus denen sie geben. Schuld- und Verpflichtungsgefühle, Scham und Stolz, Unterordnung und Angst vor Abhängigkeit, das ganz versteckte Gefühl des Minderwerts und der eigenen Unwürdigkeit sind auch ganz hervorragende Gründe, nicht zu empfangen. Wer nicht empfangen kann, verdirbt dem Gebenden eine große Freude. Wer empfangen kann, gibt gleichzeitig: er empfängt das Geschenk und schenkt damit Freude. Wer nicht wahrhaft annehmen und sich beschenken lassen kann, kann auch nicht wahrhaft geben, denn der Geist ist der gleiche. Entweder ist er frei im kosmischen Fließen oder gefangen in irdischer Notdurft.

 

Resonanzherstellung zwischen dir und dem Kreislauf der kosmischen Energien

 

Wahrhaftiges Geben

Die transportierenden Kräfte der Lebensenergien sind Freude, Liebe und Bedingungslosigkeit. Wahrhaftiges Geben ist bedingungsloses Verschenken, selbst Freude empfinden bei der Freude des Anderen, spontan aus einem offenen Herzen heraus, in Form, Art und Umfang unvorhersehbar, ohne jede Erwartung an eine irgendwie geartete Rück-Gabe, ohne Bedingung an die Verwendung des Geschenkes und die Reaktion des Beschenkten.

Alles was empfangen wurde, darf weiterverschenkt werden, wenn damit die Freude vergrößert werden kann. Wahres Geben fordert keinen Ursprung, keinen Grund, keinen Fortgang und keine Erfüllung zu einem späteren Zeitpunkt. Sie lässt alles offen. Wahres Geben geschieht im JETZT, das heißt: die Gabe erfüllt sich im Augenblick des Gebens und des Empfangens und ist damit abgeschlossen. Wahres Geben lässt vollkommen los und erinnert sich später nicht an die Gabe. Es verlangt keinen Lohn, keine Anerkennung und keine Dankbarkeit.

Wahres Geben teilt und vervielfacht. Es geht nie um das materielle Geschenk, sondern um den Geist, der darin wirkt. Eine von Herzen geschenkte Wiesenblume, ein Lächeln, ein offenes Ohr, ein liebesvolles Gespräch ist unendlich viel mehr wert, als jede kostspielige materielle Gabe. Denn in Wahrheit öffnest du mit dem Geben auf Erden Türen und Tore im Himmel, Schatzkammern des Geistes, die darauf warten, ihren Inhalt in dein Leben zu ergießen. Du lenkst mit deiner inneren Haltung (dem göttlichen Willen gleich) Ströme von lichten Energien in das Leben der Menschen und in deines.

 

Wahrhaftiges Empfangen

Wer wahrhaft empfangen kann, lässt sich beschenken und verwöhnen. Er erwartet nichts und zählt nicht, wie oft er schon empfangen hat, um endlich einen Grund zu haben, wieder einmal geben zu können. Wahres Empfangen ist Freude und Dankbarkeit und – Vergessen des Geschenks.

Wahres Empfangen bleibt frei von Verpflichtung und Schuld. Es bringt den Empfangenden in seine Mitte, in die Gegenwart und das Zentrum der Bewusstheit. Wer wahrhaft empfangen kann, beschenkt den Gebenden einfach, indem er wahrhaft empfängt.

Freude ist ein machtvoller hochschwingender Energiestrom, der festgefahrene und verhärtete Strukturen, verödete und verarmte Leben ins Fließen bringt.

 

2. Übungen und Reflexionen

  • 1. Jemand möchte dir etwas Wertvolles schenken (ganz außerhalb irgendwelcher Anlässe, einfach so!). Wie reagierst du:
    → im Inneren, welche Gefühle steigen auf?
    → im Äußeren – was tust du – und warum?
  • 2a. Du möchtest jemandem etwas wertvolles schenken (einfach so, weil er dir Freude machen würde):
    → Kannst du es tun?
  • 2b.  Wie reagierst du, wenn der andere es nicht annehmen will, es zurückweist?
    → Welche Gefühle steigen auf?
  • 3. Du brauchst dringend etwas, was andere dir geben könnten, wenn du
    darum bitten würdest:
    → Was tust du und welche Gefühle steigen dabei in dir hoch?
  • 4. Jemand braucht dringend materielle Hilfe, traut sich aber nicht, dich zu Bitten:
    → Was tust du?
    → Welche Gefühle begleiten dich dabei?

 

3. Informativer Meditationstext

Menschen, die nur geben können, atmen nur aus, entsorgen nur Schlacken, hüpfen nur auf dem rechten Bein. Sie werden ebenso straucheln und ersticken wie die Menschen, die nur nehmen wollen. Diese atmen nur ein, versorgen sich nur mit neuer Lebenskraft, ohne das alte loszulassen, hüpfen nur auf dem linken Bein durch das Leben und straucheln auch.

Du empfängst die kosmische Fülle, indem du mit dem Kosmos in Resonanz gehst: mit ihm atmest: ein und aus, und dein Blut in ihm fließen lässt: in den Venen und Arterien. Du bist Eins mit dem kosmischen Fluss, wenn du wahrhaft geben und wahrhaft empfangen kannst. Denn das Empfangen ist von gleicher Natur wie das Geben. Im wahren Geben und Empfangen öffnest du das Tor zum Überfluss – für dich und alle Beteiligten.

Dein Leben ist wie eine Schleusenkammer im kosmischen Strom. Sind beide Tore offen, so bist du im Fluss der Fülle geborgen.  Doch hier gibt es ein noch tieferes Geheimnis, eine Steigerung dieses schöpferischen Prinzips: indem du anderen verhilfst, das zu bekommen, was du dir selber wünscht, befreist du deinen eigenen Lebensfluss. Je mehr du FREI gibst (und wenn es nur deine ungeteilte Aufmerksamkeit ist, die du jetzt verschenken kannst) desto mehr wirst du empfangen. Denn wer wahrhaft gibt, dem wird wiedergegeben (wer sein Schleusentor des Gebens wahrhaft öffnet, öffnet automatisch das Tor des Empfangens). Was du im Irdischen gibst, erhältst du tausendfach aus den kosmischen Räumen zurück: auf Erden.

 

Brauchst du Geld, verhilf anderen zu Geld.

Brauchst du Liebe, gib sie zuerst anderen.

Brauchst du ein offenes Ohr, so höre erst anderen zu, und lasse sie sich

ausgießen und erleichtern.

 

Allein damit öffnest du das Tor der Fülle auf Erden für dich und die Menschen. So erzeugst du den ÜBERFLUSS in deinem Leben und im Leben aller.

 

4. Meditationen

Meditation zur Öffnung deiner Lebensräume

Liege am Abend in deinem Bett und atme einige Male tief aus und ein. Werde dir deines Alpha- und Omega-Chakras und des Lichtkanals bewusst – deiner geistigen Atemröhre. Atme langsam und tief aus und ein. Werde innerlich leer und öffne dein Herz. Einfach indem du dies beschließt, geschieht es.

Wenn sich dein Herz öffnet, öffnen sich automatisch alle anderen Räume deines Lebens auch: die körperlichen, die vitalenergetischen, die emotionalen und mentalen und auch die geistigen Räume deines Lebens, die in anderen Dimensionen, Räumen und Zeitaltern liegen. Alles öffnet sich.

Stelle dir diesen grandiosen, interdimensionalen Öffnungsprozess deines Lebens bildlich vor – um so kraftvoller geschieht er. Stelle dir hunderte, ja tausende von Türen und Tore des Körpers, des Lichtes und des Dunkels vor, die sich nun öffnen und alle Räume deines Leben preisgeben, die du bisher verschlossen hieltest.

Stelle dir die vielen unterschiedlichsten Räume bildlich vor: bekannte und unbekannte Räume deiner Organe und Gefühle, bewusste und unbewusste Räume deiner Gedanken und Vorleben, geliebte und ungeliebte Räume deines Über- und Unterbewusstseins, fremde und vertraute Räume deiner parallelen Leben, die du aus deinen Träumen kennst.

Wisse zutiefst: sie alle sind sehr real. Lasse einfach zu, dass sie sich alle öffnen. Es ist ein Fest in den kosmischen Räumen.

Schaue nur, nimm wahr, was in dir geschieht oder stelle es dir einfach vor. Wenn du nichts siehst oder wahrnimmst, macht es nichts. Es kann sein, dass die Kontrollkraft deines Wachzustandes noch stark ist und diese Bilder im Wachzustand verhindert. Das hält den inneren Prozess aber keineswegs auf.

Während du diesen Text gelesen hast (vielleicht sogar laut und mit Betonung, so wie du einem Kind ein Märchen vorliest, oder ihn auf dein Handy sprichst und abhörst), sind alle Vorgänge in deinem Inneren bereits eingerichtet – und tief in dir wirst du es wissen – und spätestens, wenn du einschläfst, geschieht alles dies mit großer Kraft. Dann werden dein Seelen- und dein Geistselbst endgültig wach und aktiv sein.

Lasse deine innere Aufmerksamkeit nun sanft in dein Herz fließen und atme noch einmal langsam und tief (ohne Anspannung) aus und ein.

Stelle dir hier dein Leben als eine Schleusenkammer vor, die inmitten eines mächtigen goldenen Stromes sitzt.

Schaue nach und nimm wahr, ob die Tore deiner Schleusenkammer offen oder geschlossen sind. Das Tor, auf das das goldene Wasser trifft, ist dein Tor des Empfangens. Das dem Fließstrom abgewandte Tor ist dein Tor des Gebens.

Schau in deine Schleusenkammer hinein. Ist die nass oder trocken? Ist sie weit oder eng? Ist sie tief oder flach? Ist sie voll oder leer? Schau einfach nur, ohne Emotionen, wie von Außen.

Und dann entscheide dich, die Tore JETZT zu öffnen und den Strom frei durch dich hindurch fließen zu lassen.

 

Meditation zum Blutstrom

Mein Blutkreislauf entspricht den Wegen Gottes auf Erden und den Wegen der geistigen Ströme im Kosmos. Mag mein Blut auf der materiellen Ebene rot, dünn- oder dickflüssig sein, voller Enzyme, Vitamine und Schlacken, so ist er aus der Sicht des inneren Auges als ein goldfarbener Strom mit hellblauen und rosafarbenen Schleiern zu sehen. Das bedeutet, dass in meinem Blut unablässig die Schwingungen der kosmischen Kraft (Blau), der bedingungslosen Liebe (Rosa) und der grenzenlosen Weisheit (Gold) fließen. Mein körperliches Blut ist der Träger dieser Kräfte, die die wahren Versorger meines Körpers sind.

Je mehr ich mir dessen bewusst bin, desto stärker wirken die kosmischen Kräfte in mir. Denn ihre volle Kraft können sie nur gemeinsam mit meinem Willen und Bewusstsein zum Ausdruck bringen.

Ich stelle mir das Blut in meinen Adern als einen goldfarbenen Strom vor:

Liege auf dem Rücken, entspanne mich und empfange im tiefen Einatmen das göttliche Licht in meinem Herzen, dehne es im Ausatmen in meinen Körper und Lebensraum aus, ganz leicht ohne Anspannung.

Ich lasse meine Gedanken zur Ruhe kommen, werde innerlich leer. Werde mir der Gegenwart der geistigen Wesen bewusst, öffne mein Herz weit und lasse sie in mir sein. Ich bitte sie um Unterstützung und Hinweise.

Dann lenke ich meine entspannte Aufmerksamkeit nun zu meinem Blutkreislauf und bitte um den Göttlichen Heilstrahl für ihn, JETZT.

Lichtkreise göttlich-goldener Herkunft öffnen sich über mir und strahlen ein seidig schimmerndes, transzendentes Licht zu mir herab, das meinen Körper und meine Energie-felder berührt, umhüllt und durchströmt.

Im aktiven Empfang nehme ich das Seidenlicht in mir auf, indem ich einen tiefen Atemzug tue, es über meine Lunge und das Herz in die Adern lenke.

Heißes Strömen im Herzen kündet von Göttlicher Kraft in mir. Im Ausatem dehne ich es in die Arterien aus. Sehnend nimmt mein Blut den Göttlichen Äther auf und lässt ihn geschwind in alle Bereiche meines Körpers fließen. Jedes Organ empfängt Gotteskraft, jede Zelle erwacht aus dumpfem Schlaf und strahlt im Lichte.

Unendliches lichtvolles Fließen. Ein goldfarbener Blutstrom in den Venen strömt zurück zum Herzen. Ich danke und bin in Dir geborgen, Mutter-Vater – Gott-Göttin.

 

Meditation zum Atemstrom

Mit jedem Einatem fließt der Atem Gottes (des Kosmos) in meine linke Herzkammer und verströmt seine Kraft und Liebe über die Arterien in mein Zellgewebe. Im Ausatem bringe ich Gott-Göttin (dem Kosmos) die Erfahrungen meines Weges.

Im entspannten Liegen lasse ich alle Gedanken zur Ruhe kommen. Ich sehe vor meinem inneren Auge meinen Herztempel, in dem ich liege und nehme den gold-weißen Gotteshauch wahr, der durch die Dachöffnung hereinströmt. Ich atme ihn tief ein und dehne ihn in meinen Körper und meine Lebensräume aus. Einfach, indem ich dies beschließe, geschieht es.

Ich atme ohne Anstrengung tief ein und aus, spüre den Segen, der meine Körperräume durchströmt – erspüre die innige Verbundenheit, die sich aufbaut. Sie gibt mir jeglichen Halt, den ich in meinem Leben brauche. Erspüre die Strömung in meinem Körper, das lebendige Pulsieren in den Zellen und öffne mich mit jedem Atemzug mehr und lasse allen schmerzenden Körperstellen besonders viel Licht zukommen, so dass eine rasche Linderung eintreten kann.

 

„Mutter-Vater – Gott-Göttin,

ich atme ein – Du atmest aus.

Du atmest ein – Ich atme aus.

(tiefer Atemzug)

Du atmest mich – Ich atme Deinen Geist.

Ich atme Dich – Du atmest mein Leben.

(tiefer Atemzug)

Ich atme ein und spüre Gotteskraft in mir.

Ich atme aus und gebe mich Dir hin.

(tiefer Atemzug)

Du schenkst mir im Ausatem mein Leben,

ich schenke dir im Ausatem die Ernte meines Lebens:

alle Erfahrungen des Dunkels und des Lichtes.

(tiefer Atemzug)

Ich atme dich  –  Du atmest mich.

Mutter-Vater-Gott-Göttin

…so sei es…“


Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche