Meditation zum Welt-Immunsystem

Unser eigens Immunsystem erfährt Aktivierung und gleichzeitig dehnen wir es in nur 5 Atemzügen auf die gesamte Erde aus. Alle äußeren Empfehlungen und Einflüsse lassen sich einfacher prüfen und unterscheiden, was gerade zu mir paßt und was nicht. Diese Klarheit unterstützt unser Immunsystem in der Entscheidung was zu bekämpfen und was zu integrieren ist.

Die Meditation könnt Ihr hier anhören:

07 HWF-Meditation 07 Immunsystem

Hier herunterladen

Am Sonntag treffen wir uns wieder zu einer ebenfalls sehr interessanten gemeinsamen Meditation “Umgang mit Krankheit”. Diese Reise schafft durch Freude, Leichtigkeit und Entspannung viel Platz für Ideen und Inspiration. Das ist es, was wir zur Zeit in brauchen. Jetzt dürfen wir uns mit erfolgreichen Lösungen und neuen Wegen beschäftigen – für die Zeit nach der Krise. Wer jetzt die freigewordene Zeit kreativ nutzen kann, wird gestärkt hervorgehen. Dies ist  eine sehr schönen Live.Meditation mit Sabine aus dem Seminar 1o “Gesundheit!”, das sie 2012 in Walsrode gehalten hat.

Bucht bitte hier: https://www.sofengo.de/lp/358036

 

Ein gänzlich unspiritueller Text

Ich habe den Link zu diesem Text heute von einer Freundin zugemailt bekommen – und ich finde ihn wichtig – und schön – und voll Hoffnung. Und er ist offiziell zur Veröffentlichung frei gegeben vom Autor Matthias Horx, einem bekannten Buchautor und Zukunftsforscher. Ihr solltet ihn lesen, auch wenn er kein bisschen “spirtuell” ist. Lasst ihn in Euer Herz – und atmet ihn.

Die Welt nach Corona

Die Corona-Rückwärts-Prognose: Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise „vorbei” ist

Hinweis: Dieser Text ist frei abdruckbar mit dem Hinweis: www.horx.com und www.zukunftsinstitut.de.

Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn „vorbei sein wird”, und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Wir nennen sie Bifurkationen. Oder Tiefenkrisen. Diese Zeiten sind jetzt.

Die Welt as we know it löst sich gerade auf. Aber dahinter fügt sich eine neue Welt zusammen, deren Formung wir zumindest erahnen können. Dafür möchte ich Ihnen eine Übung anbieten, mit der wir in Visionsprozessen bei Unternehmen gute Erfahrungen gemacht haben. Wir nennen sie die RE-Gnose. Im Gegensatz zur PRO-Gnose schauen wir mit dieser Technik nicht »in die Zukunft«. Sondern von der Zukunft aus ZURÜCK ins Heute. Klingt verrückt? Versuchen wir es einmal:

Die Re-Gnose: Unsere Welt im Herbst 2020

Stellen wir uns eine Situation im Herbst vor, sagen wir im September 2020. Wir sitzen in einem Straßencafe in einer Großstadt. Es ist warm, und auf der Strasse bewegen sich wieder Menschen. Bewegen sie sich anders? Ist alles so wie früher? Schmeckt der Wein, der Cocktail, der Kaffee, wieder wie früher? Wie damals vor Corona?
Oder sogar besser?
Worüber werden wir uns rückblickend wundern?

Wir werden uns wundern, dass die sozialen Verzichte, die wir leisten mussten, selten zu Vereinsamung führten. Im Gegenteil. Nach einer ersten Schockstarre führten viele von sich sogar erleichtert, dass das viele Rennen, Reden, Kommunizieren auf Multikanälen plötzlich zu einem Halt kam. Verzichte müssen nicht unbedingt Verlust bedeuten, sondern können sogar neue Möglichkeitsräume eröffnen. Das hat schon mancher erlebt, der zum Beispiel Intervallfasten probierte – und dem plötzlich das Essen wieder schmeckte. Paradoxerweise erzeugte die körperliche Distanz, die der Virus erzwang, gleichzeitig neue Nähe. Wir haben Menschen kennengelernt, die wir sonst nie kennengelernt hätten. Wir haben alte Freunde wieder häufiger kontaktiert, Bindungen verstärkt, die lose und locker geworden waren. Familien, Nachbarn, Freunde, sind näher gerückt und haben bisweilen sogar verborgene Konflikte gelöst.

Die gesellschaftliche Höflichkeit, die wir vorher zunehmend vermissten, stieg an.

Jetzt im Herbst 2020 herrscht bei Fussballspielen eine ganz andere Stimmung als im Frühjahr, als es jede Menge Massen-Wut-Pöbeleien gab. Wir wundern uns, warum das so ist.

Wir werden uns wundern, wie schnell sich plötzlich Kulturtechniken des Digitalen in der Praxis bewährten. Tele- und Videokonferenzen, gegen die sich die meisten Kollegen immer gewehrt hatten (der Business-Flieger war besser) stellten sich als durchaus praktikabel und produktiv heraus. Lehrer lernten eine Menge über Internet-Teaching. Das Homeoffice wurde für Viele zu einer Selbstverständlichkeit – einschließlich des Improvisierens und Zeit-Jonglierens, das damit verbunden ist.

Gleichzeitig erlebten scheinbar veraltete Kulturtechniken eine Renaissance. Plötzlich erwischte man nicht nur den Anrufbeantworter, wenn man anrief, sondern real vorhandene Menschen. Das Virus brachte eine neue Kultur des Langtelefonieren ohne Second Screen hervor. Auch die »messages« selbst bekamen plötzlich eine neue Bedeutung. Man kommunizierte wieder wirklich. Man ließ niemanden mehr zappeln. Man hielt niemanden mehr hin. So entstand eine neue Kultur der Erreichbarkeit. Der Verbindlichkeit.

Menschen, die vor lauter Hektik nie zur Ruhe kamen, auch junge Menschen, machten plötzlich ausgiebige Spaziergänge (ein Wort, das vorher eher ein Fremdwort war). Bücher lesen wurde plötzlich zum Kult.

Reality Shows wirkten plötzlich grottenpeinlich. Der ganze Trivia-Trash, der unendliche Seelenmüll, der durch alle Kanäle strömte. Nein, er verschwand nicht völlig. Aber er verlor rasend an Wert.
Kann sich jemand noch an den Political-Correctness-Streit erinnern? Die unendlich vielen Kulturkriege um … ja um was ging da eigentlich?

Krisen wirken vor allem dadurch, dass sie alte Phänomene auflösen, über-flüssig machen…
Zynismus, diese lässige Art, sich die Welt durch Abwertung vom Leibe zu halten, war plötzlich reichlich out.
Die Übertreibungs-Angst-Hysterie in den Medien hielt sich, nach einem kurzen ersten Ausbruch, in Grenzen.

Nebenbei erreichte auch die unendliche Flut grausamster Krimi-Serien ihren Tipping Point.

Wir werden uns wundern, dass schließlich doch schon im Sommer Medikamente gefunden wurden, die die Überlebensrate erhöhten. Dadurch wurden die Todesraten gesenkt und Corona wurde zu einem Virus, mit dem wir eben umgehen müssen – ähnlich wie die Grippe und die vielen anderen Krankheiten. Medizinischer Fortschritt half. Aber wir haben auch erfahren: Nicht so sehr die Technik, sondern die Veränderung sozialer Verhaltensformen war das Entscheidende. Dass Menschen trotz radikaler Einschränkungen solidarisch und konstruktiv bleiben konnten, gab den Ausschlag. Die human-soziale Intelligenz hat geholfen. Die vielgepriesene Künstliche Intelligenz, die ja bekanntlich alles lösen kann, hat dagegen in Sachen Corona nur begrenzt gewirkt.

Damit hat sich das Verhältnis zwischen Technologie und Kultur verschoben. Vor der Krise schien Technologie das Allheilmittel, Träger aller Utopien. Kein Mensch – oder nur noch wenige Hartgesottene – glauben heute noch an die große digitale Erlösung. Der große Technik-Hype ist vorbei. Wir richten unsere Aufmerksamkeiten wieder mehr auf die humanen Fragen: Was ist der Mensch? Was sind wir füreinander?

Wir staunen rückwärts, wieviel Humor und Mitmenschlichkeit in den Tagen des Virus tatsächlich entstanden ist.

Wir werden uns wundern, wie weit die Ökonomie schrumpfen konnte, ohne dass so etwas wie »Zusammenbruch« tatsächlich passierte, der vorher bei jeder noch so kleinen Steuererhöhung und jedem staatlichen Eingriff beschworen wurde. Obwohl es einen »schwarzen April« gab, einen tiefen Konjunktureinbruch und einen Börseneinbruch von 50 Prozent, obwohl viele Unternehmen pleitegingen, schrumpften oder in etwas völlig anderes mutierten, kam es nie zum Nullpunkt. Als wäre Wirtschaft ein atmendes Wesen, das auch dösen oder schlafen und sogar träumen kann.

Heute im Herbst, gibt es wieder eine Weltwirtschaft. Aber die Globale Just-in-Time-Produktion, mit riesigen verzweigten Wertschöpfungsketten, bei denen Millionen Einzelteile über den Planeten gekarrt werden, hat sich überlebt. Sie wird gerade demontiert und neu konfiguriert. Überall in den Produktionen und Service-Einrichtungen wachsen wieder Zwischenlager, Depots, Reserven. Ortsnahe Produktionen boomen, Netzwerke werden lokalisiert, das Handwerk erlebt eine Renaissance. Das Global-System driftet in Richtung GloKALisierung: Lokalisierung des Globalen.

Wir werden uns wundern, dass sogar die Vermögensverluste durch den Börseneinbruch nicht so schmerzen, wie es sich am Anfang anfühlte. In der neuen Welt spielt Vermögen plötzlich nicht mehr die entscheidende Rolle. Wichtiger sind gute Nachbarn und ein blühender Gemüsegarten.

Könnte es sein, dass das Virus unser Leben in eine Richtung geändert hat, in die es sich sowieso verändern wollte?

RE-Gnose: Gegenwartsbewältigung durch Zukunfts-Sprung

Warum wirkt diese Art der »Von-Vorne-Szenarios« so irritierend anders als eine klassische Prognose? Das hängt mit den spezifischen Eigenschaften unseres Zukunfts-Sinns zusammen. Wenn wir »in die Zukunft« schauen, sehen wir ja meistens nur die Gefahren und Probleme »auf uns zukommen«, die sich zu unüberwindbaren Barrieren türmen. Wie eine Lokomotive aus dem Tunnel, die uns überfährt. Diese Angst-Barriere trennt uns von der Zukunft. Deshalb sind Horror-Zukünfte immer am Einfachsten darzustellen.

Re-Gnosen bilden hingegen eine Erkenntnis-Schleife, in der wir uns selbst, unseren inneren Wandel, in die Zukunftsrechnung einbeziehen. Wir setzen uns innerlich mit der Zukunft in Verbindung, und dadurch entsteht eine Brücke zwischen Heute und Morgen. Es entsteht ein »Future Mind« – Zukunfts-Bewusstheit.

Wenn man das richtig macht, entsteht so etwas wie Zukunfts-Intelligenz. Wir sind in der Lage, nicht nur die äußeren »Events«, sondern auch die inneren Adaptionen, mit denen wir auf eine veränderte Welt reagieren, zu antizipieren.

Das fühlt sich schon ganz anders an als eine Prognose, die in ihrem apodiktischen Charakter immer etwas Totes, Steriles hat. Wir verlassen die Angststarre und geraten wieder in die Lebendigkeit, die zu jeder wahren Zukunft gehört.

Wir alle kennen das Gefühl der geglückten Angstüberwindung. Wenn wir für eine Behandlung zum Zahnarzt gehen, sind wir schon lange vorher besorgt. Wir verlieren auf dem Zahnarztstuhl die Kontrolle und das schmerzt, bevor es überhaupt wehtut. In der Antizipation dieses Gefühls steigern wir uns in Ängste hinein, die uns völlig überwältigen können. Wenn wir dann allerdings die Prozedur überstanden haben, kommt es zum Coping-Gefühl: Die Welt wirkt wieder jung und frisch und wir sind plötzlich voller Tatendrang.

Coping heißt: bewältigen. Neurobiologisch wird dabei das Angst-Adrenalin durch Dopamin ersetzt, eine Art körpereigener Zukunfts-Droge. Während uns Adrenalin zu Flucht oder Kampf anleitet (was auf dem Zahnarztstuhl nicht so richtig produktiv ist, ebenso wenig wie beim Kampf gegen Corona), öffnet Dopamin unsere Hirnsynapsen: Wir sind gespannt auf das Kommende, neugierig, vorausschauend. Wenn wir einen gesunden Dopamin-Spiegel haben, schmieden wir Pläne, haben Visionen, die uns in die vorausschauende Handlung bringen.

Erstaunlicherweise machen viele in der Corona-Krise genau diese Erfahrung. Aus einem massiven Kontrollverlust wird plötzlich ein regelrechter Rausch des Positiven. Nach einer Zeit der Fassungslosigkeit und Angst entsteht eine innere Kraft. Die Welt »endet«, aber in der Erfahrung, dass wir immer noch da sind, entsteht eine Art Neu-Sein im Inneren.

Mitten im Shut-Down der Zivilisation laufen wir durch Wälder oder Parks, oder über fast leere Plätze. Aber das ist keine Apokalypse, sondern ein Neuanfang.

So erweist sich: Wandel beginnt als verändertes Muster von Erwartungen, von Wahr-Nehmungen und Welt-Verbindungen. Dabei ist es manchmal gerade der Bruch mit den Routinen, dem Gewohnten, der unseren Zukunfts-Sinn wieder freisetzt. Die Vorstellung und Gewissheit, dass alles ganz anders sein könnte – auch im Besseren.

Vielleicht werden wir uns sogar wundern, dass Trump im November abgewählt wird. Die AFD zeigt ernsthafte Zerfransens-Erscheinungen, weil eine bösartige, spaltende Politik nicht zu einer Corona-Welt passt. In der Corona-Krise wurde deutlich, dass diejenigen, die Menschen gegeneinander aufhetzen wollen, zu echten Zukunftsfragen nichts beizutragen haben. Wenn es ernst wird, wird das Destruktive deutlich, das im Populismus wohnt.

Politik in ihrem Ur-Sinne als Formung gesellschaftlicher Verantwortlichkeiten bekam dieser Krise eine neue Glaubwürdigkeit, eine neue Legitimität. Gerade weil sie »autoritär« handeln musste, schuf Politik Vertrauen ins Gesellschaftliche. Auch die Wissenschaft hat in der Bewährungskrise eine erstaunliche Renaissance erlebt. Virologen und Epidemiologen wurden zu Medienstars, aber auch »futuristische« Philosophen, Soziologen, Psychologen, Anthropologen, die vorher eher am Rande der polarisierten Debatten standen, bekamen wieder Stimme und Gewicht.

Fake News hingegen verloren rapide an Marktwert. Auch Verschwörungstheorien wirkten plötzlich wie Ladenhüter, obwohl sie wie saures Bier angeboten wurden.

Ein Virus als Evolutionsbeschleuniger

Tiefe Krisen weisen obendrein auf ein weiteres Grundprinzip des Wandels hin: Die Trend-Gegentrend-Synthese.

Die neue Welt nach Corona – oder besser mit Corona – entsteht aus der Disruption des Megatrends Konnektivität. Politisch-ökonomisch wird dieses Phänomen auch »Globalisierung« genannt. Die Unterbrechung der Konnektivität – durch Grenzschließungen, Separationen, Abschottungen, Quarantänen – führt aber nicht zu einem Abschaffen der Verbindungen. Sondern zu einer Neuorganisation der Konnektome, die unsere Welt zusammenhalten und in die Zukunft tragen. Es kommt zu einem Phasensprung der sozio-ökonomischen Systeme.

Die kommende Welt wird Distanz wieder schätzen – und gerade dadurch Verbundenheit qualitativer gestalten. Autonomie und Abhängigkeit, Öffnung und Schließung, werden neu ausbalanciert. Dadurch kann die Welt komplexer, zugleich aber auch stabiler werden. Diese Umformung ist weitgehend ein blinder evolutionärer Prozess – weil das eine scheitert, setzt sich das Neue, überlebensfähig, durch. Das macht einen zunächst schwindelig, aber dann erweist es seinen inneren Sinn: Zukunftsfähig ist das, was die Paradoxien auf einer neuen Ebene verbindet.

Dieser Prozess der Komplexierung – nicht zu verwechseln mit Komplizierung – kann aber auch von Menschen bewusst gestaltet werden. Diejenigen, die das können, die die Sprache der kommenden Komplexität sprechen, werden die Führer von Morgen sein. Die werdenden Hoffnungsträger. Die kommenden Gretas.

„Wir werden durch Corona unsere gesamte Einstellung gegenüber dem Leben anpassen – im Sinne unserer Existenz als Lebewesen inmitten anderer Lebensformen.”

Slavo Zizek im Höhepunkt der Coronakrise Mitte März

Jede Tiefenkrise hinterlässt eine Story, ein Narrativ, das weit in die Zukunft weist. Eine der stärksten Visionen, die das Coronavirus hinterlässt, sind die musizierenden Italiener auf den Balkonen. Die zweite Vision senden uns die Satellitenbilder, die plötzlich die Industriegebiete Chinas und Italiens frei von Smog zeigen. 2020 wird der CO&sub2;-Ausstoss der Menschheit zum ersten Mal fallen. Diese Tatsache wird etwas mit uns machen.

Wenn das Virus so etwas kann – können wir das womöglich auch? Vielleicht war der Virus nur ein Sendbote aus der Zukunft. Seine drastische Botschaft lautet: Die menschliche Zivilisation ist zu dicht, zu schnell, zu überhitzt geworden. Sie rast zu sehr in eine bestimmte Richtung, in der es keine Zukunft gibt.

Aber sie kann sich neu erfinden.
System reset.
Cool down!
Musik auf den Balkonen!

So geht Zukunft.

Ein Liebesdienst für uns selbst und die gesamte Menschheit

Liebe Freunde,

mit Euch gemeinsam wollen wir Kristallmensch mit Leben erfüllen!

Wir möchten das Webinar ET18 aus gegebenem Anlass noch einmal als Aufzeichnung zeigen – ein meditatives Public Viewing. Udo und ich werden Euch begrüßen.Viele tolle E-Mails haben wir von Euch als Antworten auf den letzten Sonntagsbrief bekommen und eine Mailschreiberin wies auf das ET Webinar18 hin – und ja, es passt perfekt. Danke dafür.

Eine wichtige tägliche Aufgabe für alle Lichtarbeiter ist, die eigene Energie zu halten und voll und ganz ins Vertrauen zu gehen. Unsere Gedanken spielen dabei allerdings eine entscheidende Rolle. Wir laden Euch ein, nun in einer möglichst großen Gruppe unser Feld aufzubauen.
Lassen wir es gemeinsam mit Sabine in die Welt fließen.

Es arbeitet bereits, denn die Zeitenwende ist rasant

In diesem Webinar geht es um das vierte Aurafeld und sein grünes Licht, die gesamte Bandbreite der Willenskraft – ungezwungen und ungezügelt, unbändig und machtvoll.

„Tauche mit deinen Gedanken tiefer als bisher – und fliege höher mit ihnen. Höre genau zu, was andere sagen, spüre die Botschaften zwischen den Zeilen, denke positiv, öffne deine Intuition und träume in deinen Gedankenmeer.“

Sabine klärt unter anderem, warum Denken und Fühlen in Balance so wichtig ist.

Für alle die es schon kennen, ist diese Meditation im Feld der Gruppe eine kraftvolle
Wiederholung. Wer das Elementare Transformationstraining bisher noch nicht kennt, kann am Sonntag einmal darin eintauchen und herausfinden, wie dieses unvergleichliche, selbstorganisierte Coaching wirkt.

Sanft dehnen wir unser smaragdgrünes Gedanken-Kraftfeld  in die Mentalzentren der Erdenmenschheit aus – gemeinsam mit Sabine.

„Tauche tiefer – Fliege höher! Die menschliche Alltagsorganisation nutzt nur die Oberfläche des Mentals. Die höheren Intelligenzen liegen tiefer, wurden selten gefordert und blieben daher weitgehend unentdeckt. Dies ist geistige Trägheit. Sie beeinträchtigt die mentale Gesundheit, die Gehirn- und Körpersteuerung. So geschwächt, ist der Körper anfällig für Fremdenergien und Ansteckung, Krankheit und Übersprungreaktionen.“

Ein wahrhaft hochaktuelles Thema!

Seid Ihr am Sonntag, den 22.03.2020, 20.00 Uhr bei Sofengo live dabei?
Dann meldet Euch hier an: https://www.sofengo.de/lp/355536

Kostenbeitrag 7,00 €

Udo und ich freuen sich auf Euch,
bis dahin alles Liebe

Mareen


Damit Euch das zu Hause bleiben leichter fällt,

haben wir für die nächsten vier Wochen die Preise im Shop pauschal um 30% gesenkt. Lediglich die Bettwäsche und unser einziges preisgebundenes Buch “Geistiges Reisen” sind davon ausgenommen. Nutzt die Zeit und die Möglichkeit für Euer inneres Wachstum. Damit unterstützt Ihr Euch und uns.
Gebt bitte beim Bezahlen diesen Rabattcode ein: crkr203
 

Wer ist Mareen, wie geht es weiter und warum dauert das alles so lange?

Sabines Weg führte sie zum Wirken für die Menschheit und diese Erde, als Meisterin in Gestalt einer wundervollen Lehrerin. Was macht gute Lehrer aus?Sie haben die Gabe, komplexe Inhalte zu portionieren und so herunter zu brechen, dass sie verstanden werden.

Ein Mensch, der wahrhaftig verstanden hat, kann nicht wieder Ent-Verstehen! Tiefes Verständnis ist damit Grundlage von Wachstum.

Gute Lehrer fordern unsere Selbstverantwortung ein, sie entziehen sich bei Abhängigkeiten und wiederholen, wiederholen, wiederholen – immer wieder in einem neuem Kontext – bis es auf allen Ebenen sitzt.

Perfektionismus und Liebe für die Details sind elementar wichtig, jeder von uns lernt durch seine persönlichen Filter und Themen anders!

Meine engste Freundin hat dazu gesagt: Mareen, du kannst schreiben was du willst und wie du es fühlst, es bringt sowieso jeder Leser seine ganz eigene Art des Verstehens mit.

Authentisch, dankbar und klar in meinem Sein, erzähle ich Euch ein wenig aus meiner Geschichte.

Ich bin Mareen Bergmann und seit 42 Jahren hier auf der Erde unterwegs. Seit etwas über zwei Jahren bin ich Studentin bei Kristallmensch. Mein spiritueller Weg begann mit 20 Jahren, ein klassischer Weg, über sogenannte unheilbare Krankheiten, Sinnkrisen, diverse Lebensthemen mit ihren Abgründen. Ihr Alle kennt das sicherlich gut. Ich könnte ohne überheblich zu klingen sagen, es würde für ein spannendes Buch reichen. Gerettet hat mich immer mein hartnäckiges Vertrauen, dass alles einen Sinn, eine Ursache haben muss. Auf dieser Suche habe ich mir in allen möglichen Bereichen Heilwissen und Techniken angelesen, Seminare besucht, Wissen sortiert, und schließlich mit und für Menschen und unsere Erde gearbeitet. Es folgte eine Zeit, in der ich weit weg von mir und allem „Wissen“ gelebt, oder besser funktioniert habe.

Die Sehnsucht nach dem Einheitsgefühl im Herzen und eine Phase völliger körperliche Erschöpfung haben mich zu Sabine gebracht. Sie hat mich auf ihre liebevolle, klare und forsche Art ins Leben zurückgebracht. Sie forderte unmissverständlich mein Vertrauen in meine eigene Kraft und mein Sein ein. Ihr Abschied war der letzte Schritt auf der Reise in die Selbstverantwortung! Wir sprachen einmal über eine Zusammenarbeit in ihrem Team – da dachte ich allerdings, mit ihr gemeinsam.

Aber…würden wir  den letzten Schritt in unsere Kraft wirklich gehen, solange da jemand wie Sabine ist, den wir fragen können? Ganz ehrlich? Oder in die Unbeschränkte Selbstliebe und Liebe zu Allem was ist?

Sabine fehlt mir sehr, ich habe traurige Momente, in denen es sich anfühlt als wäre ein nahes Familienmitglied gegangen.  Mittlerweile bin ich meistens einverstanden und kommuniziere geistig mit ihr. Die vielen Beschreibungen von Euch, wie ihr Sabines Energie wahrnehmen könnt, kann ich ganz und gar bestätigen. Sie huscht als frecher, liebevoller Geist durch mein Feld, der hier und da einen Kommentar abgibt. Nun habe ich eine Aufgabe angenommen, die genau das von mir verlangen wird, was ich am allerwenigsten machen wollte: Niemals Büro, am Computer sitzen – wie grässlich! Ich bin Krankenschwester geworden, um n i c h t im Büro zu arbeiten, andererseits habe ich mich immer beschwert, dass meine kleinen Kinder samt Ehemann mir kaum Zeit lassen, um zu lernen.

Es zeigt sich gerade, dass ich mich nun eine Zeit darum kümmern darf, Sabines Erbe weiterhin zu erhalten, zu schützen und in all seiner Pracht und Größe in die Welt zu strahlen. Sabine hat ihren „Job“ in der Materie erfüllt und wirkt nun viel intensiver als je zuvor in höheren Dimensionen für uns Alle.

Wie genau können wir das erreichen?

Wir haben uns für einen Verein entschieden, weil das die transparenteste Form von allen ist, mit rechtlich klaren Vorgaben.

Kristallmensch ist momentan noch ein Unternehmen. Dies bedeutet für Gerd, Sabines Bruder, dass er für einen ausreichenden Geldfluss sorgen muss – vor allem durch den Shop – um für uns die Homepage und die Produkte zu erhalten. Auch der Lichtpunkt ist ein besonderes Herzensthema, dazu bald mehr.

Ohne Sabines Coaching hat das Unternehmen finanziell keine Zukunft. Gerd hat für den Erhalt des geistigen Erbes, also für uns alle, diese Erbschaft angetreten, im Bestreben es in verantwortungsvolle Hände zu übergeben. In Zukunft soll Kristallmensch keine Firma mehr sein, sondern ein Verein. Das ist ein schwieriger Prozess und zur Zeit benötigen wir dafür Beratung von Anwälten und Steuerberatern. Es spielen viele Dinge eine Rolle, wenn es um Erbrecht, Steuerrecht, Urheberrechte, Vereinsrecht und Unternehmensabwicklung insgesamt geht. „Nebenbei“ soll auch der Kontakt nach außen zu Euch allen liebevoll fließen.

Warum wir das alles so ausführlich erklären? Wir wollen Euch gern einen Einblick geben, was da so lange dauert und was mit Arbeit gemeint ist.

Ein paar Visionen

Im Kristallmensch-Verein sind alle Mitglieder gleichberechtigt in den (Online-)Versammlungen. Dort haben alle Mitglieder Zugang zu den Informationen über Zahlen, Kosten, Verwendung von Vereinsmitteln. Dazu kommt,Dort werden Ideen zu Produkten, Abstimmungen über neue Produkte, Seminare, Workshops, Austausch, Treffen etc. sowie alle Themen rund um den Verein besprochen. In unserem Verein herrscht totale Transparenz für alle und das ist einer der Unterschiede zu einer Firma. Ein Verein arbeitet für einen ideellen Zweck – alle Gelder dürfen nur für dieses in der Satzung formulierte Ziel verwendet werden. Die Satzung erhaltet ihr mit der Anmeldebestätigung per E-Mail.

Am Anfang wollen wir mit möglichst vielen Mitgliedern eine stabiles Vereinskapital aufbauen, um die Kaufsumme der Kristallmensch Inhalte (Urheberrechte) zu sammeln. Das Ziel ist: dem Verein gehört das Erbe von Sabine. Ab diesem Übergang zum Verein fließt dann auch der Shop mit in das Vereinsvermögen ein. Auf lange Sicht können wir dadurch Sabines Werk erhalten und sichern, wenn es richtig gut läuft, können wir gemeinsam noch viele tolle Dinge daraus erschaffen.

Das sind konkrete Fakten wofür regelmäßig Geld benötigt wird:

  • Wir, der Verein, pflegen und aktualisieren die Homepages sowie die sozialen Medien (über Udo wie bisher, durch seine Medienfirma).
  • Sabines Produkte wie zum Beispiel Bücher, Hefte, Kartensets, Bilder Bettwäsche usw. können von uns nachbestellt werden (durch große Auflagen sinkt der Preis in Druckereien, dann kann der Verein in Vorleistung gehen, um uns allen gute Preise zu bieten).
  • Wir können mit Sabines originalen Inhalten neue Ideen entwickeln.
  • Wir haben noch viel unveröffentlichtes Material von Sabine, das dann produziert werden könnte.
  • Es besteht die Idee, Sabines langjährige, enge Beraterinnen als eigenständige Coaches ins Boot zu holen, so dass sie ihr Können für alle Mitglieder anbieten. Auf der Vereinsseite, die noch einzurichten ist, können wir auch diesen Bereich aufstellen, damit haben wir dann ein starkes Team.
  • Entlohnung der Mitarbeiter und Honorare kostet Geld.
  • Der Lichtpunkt selbst ist auch auf der Wunschliste für den Verein. Ideen dazu entwickeln wir gerade. Was wir gemeinsam verwirklichen können und in welchem Zeitrahmen hängt von der Menge der Mitglieder und dem gesamten Geldfluss ab.

Sobald unsere Satzung fertig ist, werden wir den Verein beim Amtsgericht eintragen und es kann losgehen.Wir sind dankbar über Eure vielen liebevollen und motivierenden E-Mails. Das stärkt uns sehr den Rücken. Seid gewiss, wir geben Alles und informieren Euch über Neuigkeiten.

So, das war jetzt mal ein langer Newsletter! Nun freuen wir uns auf das was kommt und wünschen Euch allen eine gute Zeit

Alles Liebe
Mareen (des. Vereinsvorsitzende), Gerd und Udo

 


 

Hinweis  zur 12/2-Aktion – Organtraining

Es hilft uns dabei, dies auf der körperlichen wie geistigen Ebene leicht und unbeschwert zu erreichen. Der Aufbau ist Organ für Organ bewusst immer gleich gestaltet worden. So fließt es nach kurzer Zeit wie von selbst.

Warum das Organtraining gerade jetzt ein ausgezeichnetes Werkzeug ist, erfahrt Ihr in diesem Blogbeitrag.

Und 20% Rabatt gibt es auch auf die Videos und das Handbuch, wenn Ihr den Gutscheincode Zwölf220 eingebt

Zeit um einfach zu sein

Eine Anregung für die nächsten Wochen im März.

Die anstehenden Wochen dürfen wir nutzen, um uns vollständig in die Ruhe und in unsere Mitte zu begeben. Um den Alltag im März zu meistern, bedarf es eines Handelns aus der inneren Harmonie heraus.

Die Energie der Veränderung,  die dieses Jahr begleitet, ist eine ganz besondere Herausforderung.

Die größte Krankheit, die es geben kann und die unsere Erde kennt, ist die Angst. Dies zeigt sich gerade im Moment überall im Außen.

Sabine sieht die Angst als wertvolle Gefühlskraft, als Gefahrenwarnerin. Sie gehört zu den verborgenen Schätzen unseres Magens. Die Angst möchte – wie alle anderen Gefühlskräfte – als Teil der dunklen Magen-Gefühle anerkannt und liebevoll integriert werden.

Wir sind aufgefordert, diesen Monat der Emotionen, der Seelenverbindungen zu uns selbst und zu unserer Erde zu meistern, indem wir eine Balance schaffen zwischen Aktivität und Rückzug. Der Weg in die Stille, in das Innere, in die Tiefe, erfordert Mut zur Hingabe. Dies ist der Schatz, den wir heben können. In diesen stillen Momenten wird unsere eigene geistige Führung deutlicher und klarer zu hören sein, klarer, als je zu vor. Die Qualität der herrschenden Energie bringt ständig plötzliche Veränderungen in unser Leben. Es geht darum, unsere intuitiven Fähigkeiten deutlich wahrzunehmen und unsere innere Stimme klar zu hören.

Viele Dinge werden sich blitzartig klären. Unsere mentalen Fähigkeiten wachsen in dieser Zeit enorm. Der Grund liegt sichtbar im Außen, wir haben diese Aufgabe – jeder und jede in seiner eigenen einzigartigen Ausdrucksform.

Diese Zeit birgt die Aufforderung, in Tagträume zu gehen, sie zu zulassen. Sie bringen große Klarheit und sind sehr aussagekräftig. Das reine Seelenwissen wird direkter vermittelt als je zuvor. Es geht dabei um unseren eigenen Seelenweg, um unsere Aufgabe die wir bereit sind mit Leben zu füllen, und um unseren Beitrag für diese Erde. Wir werden immer tiefer in unser Sein eintauchen. Dann sind wir wieder in der Lage uns im Außen neu zu orientieren und das was kommt in einer gesunden Balance ins Handeln umzusetzen.

Wir sind Träger des Lichtes, wir dürfen ganz bewusst jeden Tag in der Liebe gehen. Sabine sagt: „Macht Euer Herz weit, indem ihr es beschließt geschieht es.“  Wir dürfen aus unsere Mitte heraus, einfach SEIN und alle Gefühlskräfte in die göttliche Harmonie zu bringen.

Das Begleitbuch der ZWÖLF/2 ist ein Meisterwerk

Es hilft uns dabei, dies auf der körperlichen wie geistigen Ebene leicht und unbeschwert zu erreichen. Der Aufbau ist Organ für Organ bewusst immer gleich gestaltet worden. So fließt es nach kurzer Zeit wie von selbst.

Sabine hat die Videoserie zu diesem Heft so gesprochen, dass ihr es fast wörtlich mitlesen könnt. Durch den gleichbleibenden Ablauf ergibt sich eine entspannende Verselbständigung, daher ist es auch überhaupt nicht wichtig, dass Sabine die Serie nicht fertig gestellt hat.

Das tolle und einzig wichtige Thema für uns Lernende besteht darin – ihr ahnt es bereits – die Selbstverantwortung, die Unabhängigkeit zu leben im tiefsten Vertrauen in die eigene Kraft und Größe. Dafür lieben wir Sabine.

Ich kann dieses Heft und die Videoserie besonders allen Einsteigern von ganzem Herzen empfehlen. Es ist ein großartiges Werkzeug mit sofort spürbaren Wirkungen. Sabine hat es so gestaltet, dass es bei jedem Stand des Wissens verständlich und interessant ist.

Wir haben einen Rabattgutschein eingerichtet, durch den ihr einen Nachlass von 20% auf das Heft und die Videos erhaltet der Code lautet:      Zwölf220   (gültig bis 22.3.2020)

Viel Freude daran in Euren stillen Momenten,

alles Liebe

Mareen

Kapital-Geld Heiltraining als innerer Frühjahrsputz

Nach dem wir euch vor vierzehn Tagen die Geldfluss-Serie zu einem stark ermäßigten Preis angeboten haben, ergänzen wir dieses Angebot nun mit dem Kapital-Geld-Heiltraining.

Ein hervorragendes Thema, um den inneren Frühjahrsputz anzugehen!

 

Sabine schrieb dazu:

Unbewusster Hass gegenüber dem Geld schwelt tief in den Zellen der Menschen. Diese verborgene, nicht zu unterschätzende, Macht verleitet sie dazu, sich dem Geld gegenüber ablehnend, ja feindselig zu verhalten. Das Wort G e l d triggert in vielen menschlichen Feldern Empfindungen wie Argwohn und Missgunst, Schuld und Angst. Viele nehmen dieses Wort nicht einmal mehr in den Mund, stattdessen: Energieausgleich, Kohle, Knete und andere beleidigende, umgehende und wertmindernde Begriffe. Kein Wunder, dass sie auf keinen grünen Zweig kommen.

Gerade in einer Zeit, in der wir uns die Frage stellen müssen, wie es mit unserer Gesellschaft und unserem Planeten weitergeht, in der wir die Frage stellen, ob Wachstum und immer mehr von allem wirklich der richtige Weg ist, wird die Heilung der eigenen Geldflüsse, die Überwindung innerer Bremsen immer wichtiger, denn nicht wenige „Große“ sollen über uns entscheiden, sondern wir selbst.

Dabei kann dieses Training helfen.

Eine Einführung findet ihr hier:

Die Teilnehmer schrieben dazu:

„Eine außergewöhnliche Seminarreihe, die in mir eine tiefgreifende Bewegung und Veränderung angestoßen hat.“

„Herzlichen Dank an beide Sabines für die außergewöhnlichen Einblicke und Erkenntnisse.“

„Einfach genial! Ganz herzlichen Dank an Sabine und Sabine für diese erhellenden und tiefgreifenden Einsichten. Ich kann das Ausmaß nur erahnen.“

„Dem gesamten Team ein Super Plus. Das Webinar liefert Informationen, die helfen, beim Thema Geld endlich Klarheit zu finden.“

Ich bin unendlich dankbar, diese Webinarserie erlebt und durchlebt zu haben! Viel Bewegung ist in meine Seele gekommen und viele Erkenntnisse.“

„Und wieder geht eine absolut geniale Webinarserie von diesem Dreamteam zu Ende – tolle Arbeit. – Ihr macht einfach Freude – informiert lebendig – mit Spaß – sehr gut verständlich – und nebenbei geschieht auch noch absolut viel auf der geistigen Ebene.“

Ihr findet das Heiltraining  und weitere Informationen im Shop

Gebt diesen Gutschein-Code während des Bezahlvorganges ein

Kageh22

und ihr zahlt statt 99,- € nur noch 49,- €

Vom Lichtpunkt zum Paradiesgarten

Liebe Kristallmensch-Freunde und treue Begleiter/innen meiner Schwester Sabine,

der heutige Beitrag ist der Vergangenheit und der Zukunft gewidmet. Meine Ehefrau Renate und ich, Gerd, haben inzwischen das Seminarhaus gereinigt, saniert und zum Gästehaus Paradiesgarten umgewidmet.Wie ihr alle wisst, wird der Lichtpunkt in neue Hände übergehen.

In diesem Jahr noch steht er euch zur Verfügung, um euch direkt vor Ort an Sabines Wirken zu erinnern, an die positive Energie, an die Ruhe, die Kraft und Ausgeglichenheit, ihren Mut und ihre Liebesgrüsse.

Wir haben darauf geachtet, dass Sabine nach wie vor geistig präsent ist.

Vorgestern habe ich von unserem lieben Freund die leere Dose der Reise erhalten, in der er etwas von Sabines Asche in den Himalaja gebracht und dort verstreut hat, um Sabines Wunsch zu erfüllen. Inzwischen hat sie als Würdigung für meine Schwester in ihrem ehemaligen Seminarhaus 8 ihren Platz gefunden. Großen Dank an dich mit deiner Familie.

Kommt in den  Lichtpunkt, ab Dienstag den 18.02.2020 stehen euch die Gästezimmer zur Verfügung, nachdem nun meine liebe Gattin Renate und ich das Haus instandgesetzt haben, alles gereinigt, alles gewaschen und die Küche sowie die Gästezimmer saniert haben.

Kommt nach Wennigsten in den Paradiesgarten mit der Koifamilie von Sabine, zum ersten oder gern auch zum wiederholten Male. Nutzt das hell lichtdurchflutete Gästehaus, das ehemalige Seminarhaus, erinnert euch an eure Begegnungen mit Sabine bei Seminaren, Beratungen, Auszeiten.

Eine wirbelnde Lebenssäule

Genießt die Atmosphäre des 15-eckigen Hauses mit der zentralen Halle und seiner wirbelnden Lebenssäule. Genießt den Paradies-Garten, mit den Seerosen, den Teich mit den Kois und den Goldfischen, schneidet euch frische Kräuter und Tee für eure Mahlzeiten. (Vogelmiere und Brunnenkresse blühen schon)

Renate hat Salbei, Thymian und Rosmarien getrocknet.  Die Kräuter stehen als Tee zur Verfügung, Kaffee  und „Muckefuck“ sind  auch vorhanden. Das Besondere: mit im Preis enthalten ist das „BestWater“-Wasser (aus einem Filtergerät für reines gesundes Trinkwasser mit Aufbereitung Umkehrosmose).

Das gereinigtes Wasser ist wohlschmeckend und gut für die Haut. Schaut unter dem Link https://www.bestwater-deutschland.de nach, was dieses Wasser alles Gutes bewirken kann.

Entspannt euch im Garten, passiv oder aktiv. Geniest die Ruhe und das Plätschern am Teich, oder Lesen / Essen im Laubengang, treibt Yoga auf der Wiese, erkundet die vielerlei Düfte im Paradiesgarten.

Ich erinnere mich an die Freude, die es vielen von euch gemacht hat, sich im Garten zu betätigen, womit auch immer. So ist mit eurer Hilfe der letzten Jahre auch der Bambusweg entstanden, der Rosengarten, der Laubengang, das Lichtgitter, die Teichpergola, die Pflanzung der vielen Kräuter um die Häuser und vieles mehr.

Oder macht einen Besuch an „Sabines Baum” im Ruheforst Deister, an dem auch unser Vater Günter seine Ruhe gefunden hat.

Es stehen euch 2 Einzelzimmer zur Verfügung, mit einem gemeinsamen Duschbad mit WC dazwischen. Es sind die hellen, freundlichen Zimmer Bambus und Morgenröte.

Ein zusätzliches Gäste-WC befindet sich im Windfang direkt hinter der Hauseingangstür. Die fast neue Küche ist sehr geräumig mit einer sehr grossen Kühl-/Gefrierschrankkombination ausgestattet.

Schnelle Internetverbindung mit kostenfreiem WLAN ist vorhanden.

Die zentrale 15-eckige Halle und das große Gartenzimmer laden zum Verweilen, Entspannen, klönen und Freunde finden ein.

Der Parkplatz liegt direkt vor dem Haus.

Lage und Umgebung

Die Lage unseres Gästehauses ist sehr ruhig und die Natur nach wenigen Metern erreichbar. Knapp 7 Fussminuten entfernt liegt der Bahnhof und ca. 4 min. Fussweg ist es zu den drei Einkaufszentren, Tankstelle und Imbiss.

Mittwochs gibt es in der Stadt eine Suppenauswahl, täglich geöffnet ist eine ausgezeichnete Konditorei mit eigener Kaffeeröstung – Sabine nannte den Konditor immer “Tortenarchitekt” –  sowie vom Landfrauenverein an drei Tagen in der Woche Gemüse, mit hausgebackenem Kuchen.

Wennigsen verfügt zudem über ein Fitnesscenter mit 9 Saunen, sowie mehrere gute Restaurants, Kneipen und eine italienische Eisdiele.

In wenigen Tage habe ich auch das Doppelzimmer “Rosengarten” fertig renoviert.  Das Zimmer hat Verdunklungsrolläden und ein eigenes Bad mit Dusche und WC.

Bei Bedarf stellen wir gern auch die Gartenhütte oder die Teichhütte zur Verfügung – da diese kein eigenes Bad haben – nur zusammen mit einem Zimmer. Auch Zusatz(feld)betten in jeden Raum sind möglich.

Preise

Kommt einzeln, als Paare oder in Gruppen, geniest das Zusammensein im Lichtpunkt mit alten und neuen Freunden.
Die Tagespreise: EZ: 54,- €, DZ 91,- €, Teichhütte und Gartenhütte 36,- €, Zusatzbett 19,- €   7-Tage-Rabatt: 18%

Ihr bekommt von uns: bezugsfertige Zimmer, Handtücher, die voll eingerichtete Küche zur Selbstversorgung, mit dem wunderbaren BestWater-Wasser, mit Kaffee und Tee, Gewürzen und mehr.

Macht euren Termin mit uns:

Telefon: 0172 – 511 13 56 oder unter post@kristallmensch.net

Viele von euch haben in Mails den Wunsch nach „Erinnerungsstücken“ von Sabine geäußert. Diesem Wunsch werden gern in Bälde nachkommen.

Kleine Extras

Auch im Kristallmensch-Shop könnt ihr euch gern bedienen: Versandware, Downloads, Bettwäschebestellung, alles  mit 25% Vor-Ort-Rabatt. Da machen sich für euch die Übernachtungskosten schnell bezahlt und wir können die Betriebskosten und all die fixen Kosten, die wir mit übernehmen mussten, leichter aufbringen.

Zur Verfügung steht euch die kostenfreie Nutzung unserer Bemer-Matte. Gern beraten wir euch dazu und auch zu den wunderbaren pflanzlichen Produkten des Medizin- und Pflanzenforschers Tibor J. aus Ungarn, die wir hier zum Testen und Erwerben zur Verfügung stellen. Hierzu haben wir eine Broschüre entwickelt

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Ein Verein und ein Gästehaus

Wir freuen uns über Eure Begeisterung für den Kristallmensch-Verein, der kurz vor seiner Geburt steht. Die Gründungsmitglieder stehen nun fest und wir können die Sache ins Rollen bringen.

Die Vereinssatzung ist ebenfalls in Arbeit und auf unserer Webseite wird ein Mitgliederbereich mit Anmeldemöglichkeit eingerichtet, sobald der Verein registriert ist. Neben der Förderung und dem Erhalt von Sabines Werk wird es auch einige Vorteile für Vereinsmitglieder geben – darüber und über die Vereinsbeiträge erfahrt Ihr in Kürze im Newsletter. Soviel vorab: Die Beiträge werden für alle sehr erschwinglich sein.

 

Wofür überhaupt ein Verein?

Kristallmensch ist zwar durch und durch auf Sabines Gedankengut aufgebaut, aber um es in die Welt zu bringen und es zu erhalten, bedarf es doch einigen Kapital- und Zeiteinsatzes. Abgesehen von Raumkosten und professioneller technischer und gestalterischer Betreuung, ist mit unseren drei Webseiten (kristallmensch.net, shop.kristallmensch.net und kristallmensch.tv) auch ein hoher Zeiteinsatz verbunden. Ebenso müssen Bücher und andere, nicht digitale Produkte nachbestellt und auch neue entwickelt werden. Um dies zu gewährleisten, brauchen wir die Unterstützung eines Vereins.  Im ersten Jahr wird seine Hauptaufgabe darin bestehen, den Übergang von Kristallmensch in eine Vereinsform zu bewerkstelligen, denn in der Tat waren wir – und sind noch – ein Unternehmen, wenn auch ein kleines, das erst einmal „abgewickelt“ werden muss.

Kreative Ideen und Hilfe in der Öffentlichkeitsarbeit sind uns aber auch jetzt und später im Verein sehr willkommen.

 

Geldfluss für Alle

Geld soll aber nicht nur für Kristallmensch frei fließen, sondern auch für Euch. Deshalb haben wir als besonderes Angebot heute die

Geldfluss-Webinarserie von Sabine Wolf und Sabine Mühlisch ausgesucht.

Wir haben den Preis bis zum 23.2.20 von 99,00 € auf 49,00 € gesenkt

Gebt dazu bitte den Gutscheincode:  Geldfluss2020  beim Bezahlen ein.

Sabine schreibt zu dieser Serie:

Es gibt äußere und innere Reichtumsflüsse. Viele Menschen sehen nur den äußeren. Doch der ist nur das Ergebnis des inneren. Wer innen reich ist, ist es auch außen. Wer innen arm ist, ist es auch außen. Äußerer Reichtum ist Ausdruck eines fließenden Geldstroms.

Doch worin besteht die Grundlage oder Ursache eines solch wunderbaren Stroms, der uns viele Sorgen des Alltags nimmt? Die Software ist dein innerer Kapitalstrom. Er fließt senkrecht zwischen Himmel und Erde und nährt die edelsten Eigenschaften deines Lebens: Selbstbewusstsein und Selbstwert, Erfahrung und Flexibilität, Kreativität und Lebensfreude, Gelassenheit und Güte.

Teilnehmer meinen:
Gabriele: Ein grandioses Webinar – tiefgreifend, transformierend und sehr informativ von einem großartigem Team.
Kay-Ute: So spannend zubereitet! Das sage ich, weil ich das Thema sonst immer stinklangweilig fand …
Marianne: Mit meinen 65 Jahren habe ich eine reichhaltige Berufserfahrung, unter anderem war ich auch in der Finanzindustrie tätig und hatte viele Erlebnisse, die ich nicht einordnen konnte. Bei der Wissensvermittlung von Sabine Mühlisch hatte ich ein Déjà-vu nach dem anderen. Jetzt verstehe ich! Die Ergänzungen von Sabine Wolf haben das ganze wunderbar abgerundet.
Theresia: Einfach unendlich wertvoll und auch sehr intensiv! Zwei wunderbare Lehrerinnen für diese Zeit…. Sich öffnen und annehmen und dass ich jede Situation in meinem Leben selbst erschaffe, bedarf auch großer Ehrlichkeit zu mir selbst. Die Scheinheiligkeit, mich selbst zu belügen hört langsam auf.
Verena: Dieses Webinar hat mir so etwas von Augen geöffnet! Ich konnte zum ersten Mal die Räume sehen, in denen wir schon von je her von einem zum anderen wechseln, ohne es mitzubekommen! Eine große Bereicherung, nicht nur meiner Erkenntnisse, sondern auch meiner Selbstsicherheit in den verschiedenen Zuständen, in denen ich mich immer wieder befinde! Ganz großen Dank!

 

Aus dem Seminarhaus wird das Gästehaus Paradiesgarten

Sucht ihr eine günstige und ruhige Übernachtungsmöglichkeit im Raum Hannover und wollt Euch selbst versorgen? Oder ihr wollt einfach ein paar Tage ausspannen?  Dann seid Ihr hier richtig. Sendet Eure Terminwünsche und Preisanfrage an Gerd post@kristallmensch.net. Mehr dazu in einem der nächsten Newsletter.

Mehr Kontakt?

Inzwischen haben sich doch einige Interessierte bei unserer neu eingerichteten Chat-Plattform bei discord.com angemeldet.

Wenn ihr teilnehmen wollt, sendet bitte ein Mail mit dem Betreff “Discord” (bitte genau so und ohne “”) an support@kristallmensch.net und schreibt in den Text, dass ihr teilnehmen wollt. Ich sende Euch dann einen Link, der innerhalb eines Tages zur Anmeldung genutzt werden muss, weil er sonst aus Sicherheitsgründen verfällt. Ihr braucht aber schon einen gewissen Humor zur Teilnahme, denn dies ist eigentlich eine Gamerplattform, die Euch durchaus mit Worten wie: “Sabrina hat den Schlachtenbus bestiegen” oder ähnlichem. Der Vorteil aber ist: Supereinfache Anmeldung, keine Datensammelei, keine Werbung, keine Kosten – funktioniert einfach.

Und noch etwas Neues:

Mareen, von der Ihr noch hören werdet – viele kennen sie schon von unserer Facebook-Seite – wird nicht nur zum Team-Mitglied werden, sondern wohl auch eine wesentliche Funktion im Verein übernehmen.

Ein Sonntag ohne Newsletter, ein gut gelaunter Abschied und eine Idee

Wir lassen tatsächlich wieder einmal einen Sonntag ohne den gewohnten Newsletter vergehen. Sabine hat das auch bisweilen getan und es hat sich bewährt. Zuviel Regelmäßigkeit hat auch etwas Einschläferndes, oder?

Gut gelaunter Abschied

Gut gelaunt und mit vielen Plänen verlässt uns Melanie. Sie möchte unabhängig von Kristallmensch ihre eigenen Projekte betreuen. Sie war fünf Jahre lang eine tolle Mitarbeiterin, aber manchmal braucht es eben etwas Neues.  Viel Glück und großen Dank für dein Engagement bei Kristallmensch. Es war ein Vergnügen, mit Dir zu arbeiten.

Eines ihrer Projekte findet ihr hier  melanieackermann.de

Mehr Kontakt?

Immer wieder einmal wurden wir nach der Möglichkeit einer Kontaktplattform oder einem Forum gefragt. Wir hatte dies auch einige male in den vergangenen Jahren probiert, aber immer wieder erwies sich die Betreuung als schwierig. Deshalb haben wir stets auf unsere Facebook-Gruppe “Studierzimmer” ( https://www.facebook.com/groups/studierzimmer/) hingewiesen. Aber Facebook ist nicht jedermanns Sache, unter anderem wegen des emsigen Sammelns von Nutzerdaten.

Kürzlich bin ich auf  discord.com gestoßen, das weder Daten sammelt noch große Anmelderituale erfordert: Man braucht (irgend)eine Mailadresse und (irgend)einen Namen … und eine Einladung und schon ist man dabei. Discord ist ein Chatsystem, das eigentlich für Gamer gedacht war – als Alternative zu Teamspeak – um sich während des Spielens am PC zu verständigen. Mittlerweile wird es vielfältiger genutzt und stellt einen Chatraum für alle angemeldeten Mitglieder zur Verfügung. Wollen wir das einmal testen? Aber seid euch klar darüber, dass dies nur ein Test ist, der vielleicht nicht funktioniert, vielleicht aber doch.

Wenn ihr teilnehmen wollt, sendet bitte ein Mail mit dem Betreff “Discord” (bitte genau so und ohne “”) an support@kristallmensch.net und schreibt in den Text, dass ihr teilnehmen wollt. Ich sende Euch dann einen Link, der innerhalb eines Tages zur Anmeldung genutzt werden muss, weil er sonst aus Sicherheitsgründen verfällt.

Ich wünsche euch eine tolle Woche!

P.S.: Ich möchte noch einmal auf unsere Wohn-Aktion hinweisen, der Gutscheincode “Elemente20” über 35%  für ElementekreisWebinarpaket Dritte Haut und Meditationen Dritte Haut  gilt noch bis zum 9.2.20. Diese Werkzeuge lohnen sich immer.

Über Gurus und schöner Wohnen

Fünf Monate ist her, dass Ihr den letzten Newsletter von Sabine bekommen habt. Am 25.8.2019 war das. Er bestand in der Ankündigung ihres letzten Webinars „Regen für den Regenwald“.

Fünf Monate einerseits ohne Sabines kreative brillante Einfälle, Geschichten und Hinweise, fünf Monate andererseits in denen ihr uns trotzdem treu geblieben seid.

Kristallmensch ohne Sabine ist aber auch ein Aufruf zur Eigenverantwortung. Wohin gehe ich? Was brauche ich dazu? Was ist wirklich meines? Wer bin ich ohne „Chef“?

Sabine wollte nie Guru sein, aber es war kaum zu vermeiden, dass sie es für viele dennoch wurde. Ihre Empfehlungen wurden gerne befolgt, denn sie hatte ein Gefühl dafür, was gerade allseitiges Interesse wecken und Nutzen bringen konnte. Die Feedbacks unserer Teilnehmer und Kunden fielen auch entsprechend positiv aus und jeder war zufrieden.

Ersetzen kann niemand Sabine, Empfehlungen aussprechen schon.

Heute gibt es etwas für Heimwerker. Nein ihr habt Euch nicht verlesen, denn es geht um Haus und Wohnen. Der graue und kalte Winter ist ein erstklassiger Zeitpunkt, das eigene, gut geheizte Schneckenhaus einmal unter die Lupe zu nehmen. Wo hindert es mich, wo fördert es mich? Wie und wo kann ich die Situation verbessern?

Werkzeuge zum Wohnen

Dazu biete ich Euch zwei Werkzeuge an. Das eine ist der Elementekreis, den Sabine selbst bei ihren Wohnungsberatungen eingesetzt hat. Wir haben ihn auf eine transparente Acrylglasscheibe drucken lassen, so dass ihr ihn einfach über den Grundriss eurer Wohnung oder eures Hauses legen könnt und viel über eure Wohnsituation herausfinden und sie damit verbessern könnt.

Hier geht es zum Elementekreis

Mehr über das Arbeiten mit dem Elementekreis erfahrt ihr hier in diesem PDF

Wissen zum Wohnen

Wenn ihr euer Wissen vertiefen möchtet, lege ich euch die Webinarserie „Die Dritte Haut“ ans Herz. Dort erläutert Sabine in rund 50 Stunden Videoaufzeichnung anhand von praktischen Beispielen und vielen Fragen aus Teilnehmerkreisen, Wirkung und Verbesserungsmöglichkeiten rund um das Wohnen. Diese Serie kann Euer Wohngefühl in ein Wohlgefühl wandeln und nachhaltig positive Veränderungen herbeiführen. Vorgetragen mit Sabines typischen Humor ist es auch ein sehr unterhaltendes Lehrstück. Sabine hat die erste Hälfte ihres Lebens als Architektin gearbeitet, was dem Webinar eine durchaus handfeste zusätzliche Professionalität verleiht.

Hier zum Gesamtpaket “Die Dritte Haut”

Meditationen zum Wohnen

Wir haben die Meditationen aus den Videoaufzeichnungen noch einmal zu einem Extra-Audio-Paket zusammengefasst. Sie sind für diejenigen gedacht, die Webinarserie entweder nicht erworben haben oder die Meditationen noch einmal als Audio zum konzentrierten Hören nutzen.

Hier zu den Meditationen zum Thema Wohnen

.

35 Prozent

Damit diese Werkzeuge auch besonders erschwinglich werden, habe wir einen Gutschein für 14 Tage eingerichtet. Damit erhaltet ihr einen Rabatt von 35% auf diese drei Produkte. Gebt beim Bestellen diesen Code ein:

Elemente20

Er gilt für den Elementekreis, das Komplettpaket „Die Dritte Haut“ und die Meditationen zur „Dritten Haut“

Macht aus dem grauen Januar eine klärende Vorfrühlingsaktion.

Viele Grüße und viel Spaß beim umfassenden Aufräumen,

Udo

P.S.. Auch interessant: Sabine auf der infa Messe 2017 zum Thema Wohnen

Reise zum Himalaya

Liebe Kristallmensch-Freunde, 

Sabines Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Wie versprochen ist ein Teil Ihrer Asche im Himalaya verstreut worden. Hier der Bericht unseres Freundes:

„Am Montag, den 30. Dezember 2019 habe ich Sabines Asche verstreut. Der Wind hat sie sofort in Richtung Norden geweht. Was mir wichtig war, weil im Norden die hohe Gebirgskette des Himalaya liegt. Interessanterweise flogen im Moment des Verstreuens fünf Schwarzhals-Kraniche genau über den Bereich, in den der Wind die Asche geweht hat.

Als Ort für das Verstreuen der Asche habe ich das Hochtal von Gangtey/Phobjikha gewählt. Es liegt sehr idyllisch auf ca. 2.800m Höhe und ist Bestandteil des gemäßigt hohen Himalaya-Gebirges (ca. zweitausend bis viertausend Meter Höhe) im westlich-zentralen Bhutan. Die ganz hohe Himalaya Gebirgskette (bis über siebentausendfünfhundert Meter Höhe) liegt ca. 120 km nördlich davon entfernt; sie ist die Grenze zu Tibet.

Das Hochtal von Gangtey/Phobjikha ist ein Überwinterungsquartier für Schwarzhals-Kraniche. Diese Vögel leben das übrige Jahr in ihren Brutgebieten in Tibet, und überqueren zum Winter hin die Himalaya-Region zwischen Tibet und Bhutan, um im Hochtal von Gangtey/Phobjikha zu überwintern.“

Wir bedanken uns noch einmal sehr für diese große Unterstützung. Möge Sabine glücklich sein, wo immer sie ist.

Vielen Dank ebenfalls für Eure Resonanz auf unsere Idee eines Kristallmensch-Fördervereins, wir halten alle Interessenten auf dem Laufenden. Unverbindlich Euer Interesse bekunden könnt ihr nach wie vor mit einer formlosen Mail an post@kristallmensch.net

 

Im Shop tut sich einiges

Nach und nach arbeiten wir unseren Shop durch, vereinfachen Strukturen und fassen Artikel zusammen. Wir möchten Euch aber auch einen direkten Vorteil durch unsere „Aufräumaktion“ bieten und gewähren deshalb auf ausgewählte Produkte jeweils für eine Woche 15% Rabatt.

Diesmal geht es um Buch und Hörbuch zum Thema „Das geistige Reisen“. Besonders empfehlen wir euch die gedruckte Ausgabe, die mit viel Liebe und Sorgfalt entstanden ist. Darin geht es um die Klärung folgender Fragen:

  • Was ist geistiges Reisen?
  • Was kann es bewirken?
  • Wie funktioniert es?
Und hier könnt ihr den Erläuterungen von Sabine selbst lauschen, die sie dazu innerhalb der kostenfreien Serie „Verstehen und anwenden“ gemacht hat:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=l57BhOa3umM&feature=emb_logoSie sagte: „Alle Reisen in diesem Buch habe ich während meiner eigenen Ausbildung durch die geistige Welt gemacht. Es sind meine persönlichen Einweihungsreisen auf meinem Weg von der physischen Architektin zur geistigen Schulleiterin.“Als Hörbuch gibt es das „Geistige Reisen auch“. Ihr findet Beides hier:
https://shop.kristallmensch.net/shop/oberkategorie-buecher/buecher/das-geistige-reisen/ 

Der „Lichtpunkt“ – ein idealer Seminarort

In diesem Jahr wird uns der Lichtpunkt in Wennigsen wohl noch erhalten bleiben. Er war Sabines Wohn- und Wirkungsstätte. Die Energie dieses Ortes ist etwas Besonderes, sie wirkt klärend, zentrierend und verändernd, das haben uns die Teilnehmer von Sabines Seminaren  und unsere Feriengäste immer wieder bestätigt.

Wenn du selbst im Lichtpunkt ein Seminar geben oder eine Auszeit genießen willst, melde dich bei uns: post@kristallmensch.net

Mehr zur Geschichte des Lichtpunktes hier:
https://kristallmensch.net/willkommen/der-lichtpunkt/lichtpunkt-geschichte/

Mit vielen Grüßen aus Wennigsen, Flensburg und Berlin,

Gerd, Udo und Melanie

Neugeburt im neuen Jahr

Liebe Kristallmensch-Freunde,

zusammen haben wir es geschafft, es geht weiter mit Kristallmensch, euch allen einen herzlichen Dank.

Nachdem Sabine am 4.11.2019 bereit war, sich ins Krankenhaus zu begeben (an dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Mitarbeiter dort und an alle Helfer aus eurem Kreis) haben wir zu Spenden für Sabines Pflege aufgerufen. Viele von euch haben den Aufruf gehört, Dank an euch. Eure Großzügigkeit hat uns alle sehr positiv überrascht.

So haben die Einnahmen der letzten zwei Monate gereicht, Sabines Pflege und Beisetzungskosten zu decken und andere Verpflichtungen zu erfüllen.

Die Beerdigung im Friedwald fand zwar im kleinsten Kreis statt, aber alle, die an Sabine gedacht, ihr geschrieben und auch gespendet haben, waren trotzdem mit dabei. So standen eigentlich viele Hundert mit uns an ihrer Grabstätte. Nichts mehr ist sichtbar von ihrem Grab, die kräftigen Winterwinde haben das Laub im Wald neu geordnet und die gestreuten Rosenblätter davon geweht.

Es geht weiter

Aus „Kristallmensch – Sabine Wolf“ möchten wir in diesem Jahr den „Kristallmensch – Sabine Wolf e.V.“ machen. Einen Verein, der sich der Förderung, Erhaltung und Verbreitung von Sabines Arbeit und Lehre widmet.

Habt Ihr Lust, euch zu engagieren? Dann schreibt bitte eine Mail an post@kristallmensch.net. Wir werden euch dann über alles Weitere informieren und ein erstes Online-Treffen abhalten. Eure Interessenbekundung ist mit keinerlei Verpflichtung verbunden.

Eine Welt in Flammen?

Wir erinnern hier noch einmal an Sabines letztes Webinar, Es ist nicht nur wegen der fortdauernden Brände in Australien aktuell, sondern es ist auch eine Erinnerung an das, was Sabine gelehrt hat und was uns leichter in das kommende, sicher ereignisreiche Jahr 2020 gehen lässt.

Jeder kann etwas tun, vor allem in und für sich selbst. Daran hat Sabine uns immer wieder erinnert: An die eigene Macht, an die eigene Schöpferkraft. Ob es das aktive geistige Handeln ist, oder auch ein bewusster Umgang mit der Erde im eigenen Alltag – beides ist wichtig.

Resümee hier

Zu diesem Thema haben wir euch hier noch ein „Geistiges Basic“ für euren Alltag heraus gesucht:

Selbstvergebung“
https://kristallmensch.net/bibliothek/fuenf-themen-best-of/selbstvergebung/

Sabine schrieb dazu:

„Selbstvergebung spielt eine wichtige Rolle auf diesem inneren Weg der Reifung. Durch sie wächst die emotionale Unabhängigkeit von anderen Menschen, aber auch von Strukturen und Systemen. Selbstvergebung betrifft nicht nur uns selbst, erwärmt und öffnet aber unser Herz für alle anderen, an die wir bisher in unbewussten Schuld- und Minderwertgefühlen gebunden waren.

Wenn die Zeit reif ist, geht kein Weg daran vorbei.

An einer bestimmten Stelle unserer Entwicklung steht die Forderung der Selbstvergebung wie ein saturnischer Hüter vor uns und lässt uns, selbst auf unserem eigenen Weg, nicht an sich vorbei.“

Vielleicht passt diese Meditation und der Text gut in den Januar 2020, da Saturn gerade eine sehr große Rolle spielt.

Ebenfalls wichtig:

  • Ab Montag steht der Lichtpunkt Feriengästen wieder zur Verfügung. Schreibt eine Mail an post@kristallmensch.net.

Wir freuen uns auf die Zukunft

Gerd, Melanie und Udo

Danke Sabine!

Danke Sabine, für alles, das uns gefreut und alles das uns geärgert hat, alles Heitere und alles Traurige, alles was uns voran gebracht und alles was uns gebremst hat, alles an dem wir zweifelten und alles was uns weiser gemacht.

Danke für Dich.

 

Sabine ist gegangen

Heute morgen hat Sabine ihr Schiff in eine andere Welt bestiegen. Für eine Bremerhavener Deern, die oft vom Wind des Lebens umstürmt aber nie umgeblasen wurde, scheint mir  dies besser zu passen, als: „Sabine ist heute gestorben”. Und was heißt schon „gestorben“?

Auf der Verstandesebene war das nicht ihr Plan. Im Gegenteil, sie hatte noch eine Menge vor im nächsten Jahr.

Sabine, die so viel „im Griff“ hatte und auf der geistiger Ebene zuhause war, hatte ihrem Körper im Laufe der Jahre sehr viel zugemutet. Sanft ist sie heute im Beisein einer Freundin gegangen.

Das Erste, was ich nach der Todesnachricht jedoch spürte, war eine sehr heitere, ausgelassene Sabine, die sich kindlich freute, ihren Körper verlassen zu haben. Ich wurde geradezu umtanzt. „Habe ich das nicht wieder mal toll hinbekommen?“ meinte sie. „Super!“ sagte ich, „aber wäre es auch gegangen, ohne uns alle monatelang in Atem zu halten?“ Darauf erntete ich Gelächter und weg war sie. Mehr gibt es von meiner Seite im Moment nicht zu sagen.

Melanie hat es auf ihre Weise gespürt und zum Zeitpunkt, als Sabine starb, ein Gedicht geschrieben:

 

Es ist nun – dieser Raum, wo etwas endet und etwas Neues beginnt.

Die Schwelle. Der Übergang.

Und es ist still dort.

Niemand atmet, denn es ist der Raum

zwischen dem ein- und dem ausatmen.

Es ist einfach still.

Da ist Nichts. 

Keine Bewegung in diesem Raum,

der unendlich ist.

Und dann geht es weiter

auf der Himmelsleiter,  die nach Hause führt.

 

Trauert nicht, es wäre Sabine nicht recht. Vertraut darauf, dass es ihr Weg ist, sie ist liebevoll begleitet. Bestimmt würde sie es begrüßen, wenn ihr statt des Trauern etwas tut, das Euch am Herzen liegt und zutiefst freut. Vielleicht etwas, das ihr noch nie gemacht habt, weil ihr euch nicht getraut habt. Tut es in fröhlichem Andenken an Sabine.

Drachenpost

Für Gerds Newsletter und seine Idee haben wir so viel positive Resonanz bekommen, dass wir ihn noch einmal in den Blog setzen:

Ihr Lieben,

heute meldet sich an dieser Stelle Gerd, Bruder von Sabine und „Finanzvorstand“ wie Sabine gern sagt. Seit Sabine „unter Deck“ ist, sprich seit 3 Wochen im Krankenhaus und auf einen Hospizplatz wartet, besteht meine Hauptaufgabe darin, Gelder für ihr Pflege zu beschaffen und aufzuwenden.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller Beteiligten für eure Spendenbereitschaft danken und dafür, dass ihr Sabines Angebot für eure eigenen Lebenswege nutzt.

Wir möchten euch gern etwas zurückgeben: Sabine hat in den Jahren ihrer Aktivität vieles angeschafft, das sie zur eigenen Bewusstseinserweiterung brauchte und was ihr half, das für euch zu schaffen, wofür sie steht. Diese Objekte wollen wir in den nächsten Wochen Zug um Zug an euch weiter geben.

Für diese Woche – von heute bis zum kommenden Freitag 24 Uhr, haben wir Sabines Sammlung von 58 Drachen ausgewählt, fein gearbeiteter Grauguss, zum Teil sehr hübsch verziert und maßgeblich an Sabines Entwicklung vor 2012 beteiligt.

Der Drache ist ein Symbol vollkommener Kraft in Licht und Dunkelheit. Wenn er sich erhebt, bleibt nichts, wie es war. Sabine hat diese Drachenenergie immer wieder bei Beratungen und Seminaren eingesetzt. Die Figuren halfen ihr dabei als Symbol und Erinnerung. Nun gehen sie an Euch.

Jeder, der mindestens 58,– € spendet, nimmt automatisch an der Verlosung teil, sofern der Betrag bis zum Freitag, den 29.11. um 24 Uhr auf den Kontoauszügen bei PayPal und auf unserem Geschäftskonto bei der Sparkasse Hannover (Normalüberweisung oder Sofortüberweisung) erschienen ist. Beachtet bitte die Banklaufzeiten.

Unsere Spendenseite mit allen Angaben findet ihr hier:

https://kristallmensch.net/sabine-wolf/spenden-fuer-kristallmensch/

oder kauft ein Los im Shop

Für jede Spende ab 58,– Euro wird ein Los in unseren Loseimer gelegt. Ein unabhängiger lieber Mensch wird anschließend 58 Lose ziehen und sie fortlaufend nummerieren. Die Zuordnung ist rein zufällig. Die vier oben abgebildeten Drachen stammen aus dieser Serie.

Die Einnahmen kommen ausschließlich und direkt Sabines Pflege zugute.

Wichtig:
Bitte vergesst nicht, auf der Überweisung als Verwendungszweck Eure Mailadresse anzugeben (sollte das @-Zeichen nicht akzeptiert werden, schreibt einfach at aus).

Die Gewinner bekommen ihren persönlichen Drachen mit einem Originalitätszertifikat und der laufenden Nummer von 1 bis 58. Wir arbeiten sehr sorgfältig, aber ein Umtausch ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Liebe Grüße

Gerd


Hier zwei Mails:

Ich wünsche euch und ganz besonders Sabine die geistige kraftvolle Unterstützung die sie auf ihrem Weg braucht. Die Idee mit den Drachen spricht mich sehr an, da der Drache mich in meiner Maltherapiearbeit mehrere Monate begleitet hat und ich diesselbe Kraft und Lichtbedeutung in dem die Göttliche Kraft verborgen zugrunde liegt – und dies in allen Traditionen – erfahren durfte. Angela (aus der nahen und fernen Schweiz)


Das ist eine wirklich wunderbare Idee!! Ich freu mich darauf.  Und ich hab den Eindruck, dass damit auch viel spielerische Freude zu Sabine fließt. Herzensgrüße an euch alle – ihr macht das wirklich großartig, Annette