Antworten und neue Fragen…

Liebe Freunde,

wir danken euch für eure klaren und persönlichen Antworten. Wir freuen uns über alle eure Texte, Fragen und Antworten sehr. Sie zeigen uns, dass wir auf einem passenden Weg sind und führen uns. Eine besonders spannende E-Mail veröffentliche ich für euch im Anschluss.Wir arbeiten im Moment daran die Kristallmensch e. V. Homepage etwas umzubauen – in Richtung: weiblicher, klarer und leichter zu durchblicken.

Unsere große Aufgabe ist jetzt, Sabine Lebenswerk mit den speziellen Inhalten und Werkzeugen so zu präsentieren, das ganz klar auf den ersten Blick zu sehen ist, was das Einzigartige, Spezielle und Besondere daran ist.

Wir haben eine Nischenposition in dem weiten Feld der spirituellen Arbeit.

Bisher kommunizieren dies nicht deutlich. Das Chakra Kartenset ist eines von vielen Werkzeugen, die bisher einzigartig in ihrer Art sind. Es gibt nichts Vergleichbares. Um mit den Kristallmensch-Inhalten auf Kongressen oder Messen Position beziehen zu können, sollten wir dies konkret herausarbeiten.

Wenn du dich angesprochen fühlst, sende uns gern deine Vision, deine Ideen. Susanne und ich arbeiten natürlich auch daran, dennoch sind viele von euch schon lange tief in dieser Materie unterwegs, es kann durch eure Beteiligung noch viel treffender, punktueller werden. Der Verein freut sich über aktuell 202 Mitglieder. Für euer Engagement für die Verbreitung und Werbung für Kristallmensch e.V. sind wir natürlich sehr dankbar. Wir sehen uns mit euch in einem großen Team.

Mit dem heutigem Verständnis noch einmal neu gelesen

Ein kleiner Textauszug aus dem 10 -10- 2017 Newsletter
von Sabine.

2012 Beginn des neuen Bewusstseins Der Quasikristall. Ein seltsames Wort: „quasi ein Kristall – aber nicht wirklich, oder?“ Diese kristalline Form gab es bisher nicht im natürlichen Gefüge der Erde mit ihren Stein- und Mineralreichen. Dort waren bisher nur Dreier-, Vierer-, Sechser-Strukturen und weitere zu finden. In diesem Sinne ist der Quasikristall ein „Außerirdischer“. Er basiert auf der Zahl Fünf. Das ist die Qualität der Großen Mutter, des weiblichen Universums – deiner Inneren Göttin. Auch dieser Kristall hat 60 Facetten – wie der maskuline Ikosaeder. Doch hier wölben sich die Facetten nicht nach außen, sondern sind nach innen gezogen. Das bedeutet: Die wahre Macht liegt nicht außen, sondern innen. Der wahre Reichtum, das wahre Kapital, die wahren Schätze dieser Welt liegen nicht außen, sondern innen.

Dein Quasikristall-Bewusstsein weiß dies. Dein Verstand wird sich daran gewöhnen. Deine Seele hilft ihm dabei. Diese kristalline Form bringt dein gesamtes Körperleben, deine Wahrnehmung und Orientierung, deine Fähigkeit zu verstehen, zu durchschauen und zu erkennen aus der jahrtausendelangen Trennung zwischen den Dingen zurück in die Einheit. Hier fühlst du denkend und denkst fühlend, hier ist dein sicherer Instinkt so wach, dass du zu jeder Zeit am richtigen Ort sein und das richtige tun oder lassen wirst. Dies ist die Struktur deiner großen planetarischen und kosmischen Familie – deiner Inneren Göttin. Wie jede evolutionäre Veränderung auf Erden, wirkt auch hier die Kraft als reines Potenzial, lange bevor es entdeckt, verstanden und nutzbar gemacht werden kann. Niemand ist bisher im aktiven Besitz dieses Quasikristall-Bewusstseins. Die Zeit des Erwachens dieser Kristallfacette im menschlichen Leben beginnt erst 2017. Eine große Welle des Erwachens der Inneren Göttin rollt in den nächsten Jahren bis 2027 herein. Und sie wird alles auf den Kopf stellen, was bisher auf den Füßen stand – alles auf die Füße stellen, was bisher keine Wurzeln hatte.

Also: Atme sanft senkrecht und freue dich auf die Welle des Erwachens, die ihre Zeit braucht, aber ganz sicher nicht an dir vorbei rollen wird.. Bei Kristallmensch findest du den Zugang zu deinem Quasikristallbewusstsein Und damit durchschreiten wir nun das große Tor in die neue Welt (bzw. werden durchschritten, kicher).

Liebesgrüße von Lisa, die hier mächtig gepowert hat (könnt ihr bei Lesen übernehmen) und Sabine

Ich bin in diesen Tagen auf einen schönen Text gestoßen und darf ihn hier für Euch veröffentlichen. Autorin: Anja Grzanna

Aus dem Herzen zu leben, ist die wahrhaftig erfüllende Daseinsweise des neuen Zeitalters

Wir befinden uns in einem neuen Zeitalter, die Erde hat eine neue Schwingung erfahren, und der Mensch erhält Zugang zu neuen Energieebenen. Die meisten Menschen spüren diesen Wandel sehr deutlich, haben zugleich jedoch auch Schwierigkeiten, mit dieser neuen Qualität umzugehen und diese jetzt in ihr Leben zu integrieren. Der Weg zur Erkenntnis geht jedoch immer nur über die Bereitschaft zur eigenen inneren Wahrheit. Wer sein Selbstbewusstsein und sein Selbstvertrauen stärken will, darf jetzt beginnen, ehrlich sich selbst gegenüber zu sein. Denn nur, wer ehrlich zu sich selbst ist, kann es auch anderen gegenüber sein. Wenn du deine innere Wahrheit erkennen und sie nach außen leben kannst, also dir selbst und anderen gegenüber aussprechen kannst, bist du authentisch und wahrhaftig – und genau dieser Zustand macht dich energetisch stark, aufrichtig, kraftvoll und frei. Diese Veränderung nützt nicht nur dir selbst, indem sie dich in Einklang mit dir selbst bringt, sondern sie nützt auch deinen Mitmenschen, weil du dein Herz für die Bedürfnisse und Belange anderer öffnest und somit ein neues Gefühl von Einheit, Gemeinschaft und Verbundenheit entsteht.

Affirmation:

Ich schaue in mein Herz und werde die Wahrheit in mir selbst finden.

Wir wünschen euch in den derzeitigen Zentrumstagen (28.7. bis 16.8.2020)
gute Schwingungen,
https://lichtraum-wettengel.de/informationen-ueber-portaltage-zentrumstage

Danke für dich und dein Wirken
liebe Grüße

Mit Erlaubnis zur Veröffentlichung: Email von Dorèe:

Liebes Kristallmensch-Team!

Ich profitiere schon seit „Ewigkeiten“ von der Kristallmensch-Schule, von Sabine, von Euch, und ich finde es großartig, dass Ihr bereit seid, die Energie von Kristallmensch zu halten und sogar weiterzuentwickeln. Ich möchte gerne auf meine Weise dazu beitragen.

Was Sabine uns in all den Jahren zur Verfügung gestellt hat, und worauf wir weiterhin jederzeit zugreifen können, empfinde ich auch als eine unschätzbar wertvolle Schatzkiste.  Daneben gab es in den letzten Jahrzehnten noch andere großartige LehrerInnen auf der Erde und aus dem Kosmos, Wesen wie Seth, P‘taah und viele andere, die geholfen haben, verschüttetes und auch noch nicht vorhandenes Wissen in meinen diversen Bewusstseinsebenen zu wecken. Wir wissen ja längst, dass „alles Wissen dieser Welt“ in uns selbst vorhanden ist, weil in unserer DNA die Daten unzähliger Leben von uns selbst, unseren Vorfahren, unseren Seelengeschwister etc. einprogrammiert sind und wir zudem Teil des kollektiven Bewusstseins sind und des universellen Feldes/Gottes. Wenn ich dann noch bedenke, dass gemäß der „Quelle“ von Hasselmann und Schmolke jeder und jede von uns einer Seelenfamilie angehört, die auf ganz spezielle Fragestellungen spezialisiert ist!  In der Ergänzung und Verarbeitung von all dem „äußeren“ und „inneren“ Wissen dürfte sich unser Bewusstsein auf höchst individuelle Weise entwickeln.

Meine Überlegung ist nun die: Entsprechend der jeweils individuellen geistigen Befindlichkeit aller „Kristallmenschen“ müssen die Lehren aus dem Lichtpunkt zwangsläufig sehr unterschiedliche Erkenntnisse und Schlussfolgerungen ausgelöst haben und weiterhin auslösen. Liegt darin nicht eine fantastische Chance? Wenn wir uns in unserer Einzigartigkeit austauschen würden, müssten sich doch geradezu Feuerwerke an weiteren Anregungen und Erkenntnismöglichkeiten entzünden!

Ich will ein Beispiel aus meiner Arbeit geben. Zu meinen Interessenschwerpunkten gehört die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins. Nach meinen bisherigen Erkenntnissen und Überlegungen müsste die Aufteilung in zwei Geschlechter im letzten Drittel der Evolution der Beschleunigung der Bewusstseinsentwicklung gedient haben. Als die Aufteilung aber im Laufe der Zeit zur neuen Normalität wurde und die Herausforderung des Bewusstseins in der zunehmenden Harmonie der Matriarchate wieder zurückging, beschloss die „Menschheitsseele“ (sicherlich gemeinsam mit Beratungsinstanzen im Kosmos) eine weitere, tiefgreifende Maßnahme, nämlich den weitgehenden Rückzug der weiblichen Lebensenergien. Die Folgen bewirkten den geistigen (mental-emotionalen) „Abstieg“ bis ins letzte Jahrhundert hinein. Albert Einstein schätzte bekanntlich, dass die geistigen Potentiale der Menschheit auf ca. 5 % geschrumpft waren. Unsere 12-Strang-DNA war zu einer Doppelhelix geschrumpft. Ich nehme an, dass im letzten Jahrhundert die beiden kurz aufeinander folgenden Weltkriege gemeinsam mit dem Kalten Krieg und dem Vietnamkrieg den „Anschlag des Pendels“ bewirkt und damit die Wende in den Aufstieg hinein ermöglicht haben.

Natürlich klingt die Unterdrückung und Verkümmerung der geistigen Potentiale bis auf 5% zunächst einmal nach allem anderen, als einer Beschleunigung des Bewusstseins! Wenn ich aber ernst nehmen will, was wir heute zu begreifen beginnen, nämlich, dass es sich bei der Erde um einen zeitlosen Schulungsplaneten für die Universen handelt, so tun sich neue Denkmöglichkeiten auf. Wenn ich ernst nehme, dass  auf unserem Schulungsplaneten seit Äonen abenteuerlustige und enorm liebevolle Wesen aus dem Kosmos freiwillig inkarnieren, genannt „Menschen“, um im Interesse der gesamten Schöpfung mit Hilfe der extrem langsamen Schwingungsfrequenz 3D herauszufinden, wie Leben eigentlich genau funktioniert, so fallen mir eine Menge Fragen ein. Zum Beispiel:

  • Könnte es sein, dass ein Forschungsprojekt der Menschheit auf unserem Schulungsplaneten darin besteht, auszutesten, wie weit intelligentes Leben noch durchzuhalten ist, wenn wir so vollständig wie möglich vergessen haben, wer wir sind? In unserem Kern allmächtige, „göttliche“ Wesen der Liebe?
  • Könnte es sein, dass zu den Forschungsprojekten die Frage gehört, was genau im Rahmen der Schöpfung Ursache sein mag, und was ist Wirkung? Wenn  etwa nach heutigem Kenntnisstand der Geist (Denken+Fühlen) die höchste Schwingungsfrequenz besitzt, wie wirkt sich dann denken, glauben, fühlen auf langsamere Schwingungsfrequenzen des Lebens aus? Etwa auf die Konstellation von Ereignissen, auf Schicksal, und nicht zuletzt auf unseren Körper?
  • Eine Fragestellung könnte gewesen sein: Wie mag es sich auf das Schicksal der Menschen und des Planeten auswirken, wenn wir in unserem Bewusstsein die Überzeugung verankern lassen, dass wir unbedeutende und wertlose „Staubkörner“ sind, im Kern unseres Wesens „sündig“ und jederzeit den Versuchungen eines „Teufels“ ausgeliefert sowie der Gnade eines streng kontrollierenden und strafenden Gottes? Geboren, um in dem Jammertal Erde ein Leben der Ohnmacht und Lieblosigkeit auszuhalten, in Armut und Krankheit, in Krieg und Gewalt, in Angst, Angst, Angst. Und nachdem wir dieses eine einzige Leben beendet haben, wartet ein Fegefeuer auf uns und danach irgendwann noch einmal ein Jüngstes Gericht?
  • Wie mag es sich konkret auswirken, wenn wir in unserem Bewusstsein die Überzeugung verankern lassen, dass all die weiblichen Lebensenergien in uns minderwertig sind und daher unerwünscht? Lebensenergien also wie z.B. Offenheit, Kreativität, Intuition bzw. inneres Wissen, Kommunikation und Zusammenarbeit, Mitgefühl und Heilbestreben, Schönheit, Spiel etc.?
  • Könnte es sein, dass der tägliche Schlaf als Erholungspause geschaffen wurde, damit wir aus der Begrenztheit des Verstandes in tiefere Bewusstseinsregionen sinken können und mit dem dort vorhandenen viel umfangreicheren Wissen und Überblick die Ereignisse des vergangenen Tages klären und uns für den nächsten Tag vorbereiten können?
  • Könnte es sein, dass die Funktion des Sterbens als unentbehrliche Hilfsmaßnahme geschaffen wurde, um nach einer anstrengenden Inkarnation „nach Hause“ zurückkehren zu können, wo wir u.a. neben einer entsprechenden Erholungskur unsere „Forschungsergebnisse“ sichten und sorgsam unsere nächste Expedition auf die Erde (oder auch andere Lebensräume) vorbereiten können? (Könnte das im Umkehrschluss bedeuten: Indem wir unser Bewusstsein wieder erweitern bis hin zu den vollen 100 % und der Regeneration der 12-Strang-DNA ist dann unsere Schwingungsfrequenz so hoch, dass wir nicht mehr sterben brauchen, sondern in einer Art kosmischem Körper beliebig weiterleben? Wäre eigentlich logisch, oder?)
  • Könnte es schließlich sein, dass wir Menschen äonenlange Erfahrungen mit den oben genannten Denk- und Gefühlsmustern gebraucht haben, um endlich kapieren zu können, wie Leben nicht funktioniert? Was auf der Kehrseite gleichzeitig die Grundlage hat heranreifen lassen für das Heraufdämmern neuer Überlegungen, wie Leben vielleicht besser funktionieren könnte? Siehe etwa die Erschaffung der EU und der UNO nach dem Ende des 2. Weltkrieges? Siehe auch das Erwachen demokratischer Gesellschaftsformen, in denen wie z.B. in Deutschland die Gleichwertigkeit zwischen den Geschlechtern und Rassen festgeschrieben wurde, die freie Entfaltung der Persönlichkeit, die Freiheit von Lernen und Kommunikation?

Es gibt noch viele andere Fragen, für deren Beantwortung ich mir Neues Denken von Kristallmensch-Geschwistern erhoffe. Darunter möchte ich hier noch ein Thema erwähnen, weil es mich derzeit aus aktuellem Anlass besonders umtreibt, nämlich:Nachdem die langen Zeitalter geistiger Einschränkungen ihr Ende gefunden haben: Wie mag es sich da erklären, dass jetzt, in der Anfangszeit des Aufstiegs, so viele Menschen an Demenz, Alzheimer und anderen Formen schwerer geistiger Einschränkung leiden? Wikipedia nennt Zahlen von 50 Mill. Betroffenen. Wollen die Seelen der Betroffenen  womöglich eine Umorientierung erzwingen? Indem die Seelen auf dem Weg zum Verstand im Kopf gewissermaßen eine Straßensperre errichten, damit die Ausrichtung auf den Verstand als einzigem geistigen Werkzeug nichts mehr bringt und die Betroffenen sich daher gezwungen sehen, andere Wege zu suchen? Wobei sie dann die Chance erhalten, ihren vergessenen Mammut-Gedächtnisspeicher und all die anderen geistigen Potentiale innen zu entdecken? Irgendwie müssen Menschen ja dazu gebracht werden, in ihrem geistigen 5%-Kämmerchen die Fenster und Türen aufzureissen und den 95%-Raum ihrer vollständigen geistigen Potentiale zu entdecken, oder?

Diese Erklärung erscheint mir schon ziemlich gut, doch ich habe das Gefühl, dass es bei dem Thema noch viel mehr Hilfreiches zu entdecken gibt.Seit dem Beginn der Corona-Pandemie sieht sich mehr oder weniger die ganze Menschheit gezwungen, sich in mancherlei Hinsicht von außen nach innen zu bewegen. Ist das nicht interessant? Wenn die Vorstellung von Opfern eine Illusion ist, scheint die Menschheitsseele da eine ziemlich massive Hilfsmaßnahme gestartet zu haben!

Solcherlei Gedanken, Ihr Lieben, sind bei mir aus alledem entstanden, was ich von Sabine und anderen, sowie aus mir selbst gelernt habe. Manche Kristall-Geschwister mögen das interessant und hilfreich finden, andere können damit wenig anfangen, weil sie auf ganz anderen Dampfern unterwegs sind. Deren Erkenntnisse wiederum inspirieren auf völlig andere Weise. Daher nochmal meine Frage: Könntet Ihr Euch vorstellen, im Lichtpunkt eine Plattform für einen derartigen Gedankenaustausch bereit zu stellen? Etwa, indem Ihr jeglichen Beitrag in den Verteiler aller Mitglieder stellt? Irgendwie anonymisiert? Ich habe damit keinerlei Erfahrung, doch Euch wird sicher etwas Gutes einfallen. Ich fände es total toll.
Eure Dorèe