Der Tod ist die wahre Lebensversicherung

Hallo ihr Lieben,

es drängt ein Thema in unseren Alltag, das viele von uns ganz direkt betrifft.  Sterben und Abschied. Wir werden geprüft, wo stehen wir wirklich?  In unserer Kristallmensch Telegramgruppe findet seit Tagen ein berührender Austausch statt. Wir pflegen dort zwar kontinuierlich sehr persönlichen Austausch – diesmal jedoch noch anders. Karin, eine enge Kristallmenschfreundin hat mit uns geteilt, was sie in ihrer Familie erlebt hat.

Ich darf dies heute veröffentlichen:

„Es fällt mir sehr schwer, was ich euch jetzt mitteilen möchte.

Ich habe vorhin erfahren, dass meine Schwester sich das Leben genommen hat. Für mich ist das eine Folge der Impfung. Sie lag im Oktober im Krankenhaus wegen Myokarditis und es müssen sich noch mehr gravierende gesundheitliche Probleme ergeben haben. Sie und ihr Mann hatten sich immer vorgenommen, wenn sie merken, dass ihr Leben nicht mehr lebenswert sein wird, dass sie dem ein Ende setzen werden. Ihr Mann wusste aber nichts von ihrem Entschluss, als sie Donnerstag das Haus verließ und nicht mehr wiederkam. Und sie hat sich an einem Baum (ich vermute im Wald) erhängt. Das passt eigentlich so gar nicht zu ihr. Sie war immer ein zarter, sanfter Mensch im Gegensatz zu mir. Wir haben uns etliche Jahre nicht gesehen und nun ist sie gegangen. Aus seelisch-geistiger Sicht ist sie jetzt ganz und gar frei in ihrer eigenen Energie. Alles Müssen ist beendet, der Kampf vorbei. Ein Befreiungsschlag. Ich habe heute auf einer Meditationsreise, in der es um das Licht ging, folgendes erlebt.  Als ich das Licht sah, hatte ich das Gefühl, meine Schwester ist schon da. Das hat mich mit großer Freude erfüllt. Und heute? Ich fühle mich ihr nah und verbunden, viel mehr als all die Jahre zuvor. Ihre Präsenz ist fühlbar für mich und sie wird mich begleiten.“ Karin

Was kann ich konkret dafür tun, wenn Menschen in meinem Umfeld sterben?

Wenn geliebte Menschen sterben, geraten wir oft in eine Art Schocksituation. Dies geschieht aus der astralen Ebene heraus, sie zeigt, wie euer derzeitiges gemeinsames Lebensspiel ist. Es ist eine Begegnung mit dir selbst.

 

Deine innere Kraft ist groß – sehr groß.

Tatsächlich gerät dein Leben ins Stocken, wenn du an dieser entscheidenden Stelle selbst geschockt zurückbleibst. In deinem dämonischen Tanz aus Verweigerung, Fassungslosigkeit, Trauer, Wut, Mitleiden, Schuldgefühlen hast du sehr viel Lebenskraft abzugeben. Unfreiwillig fließt sie, aber sie fließt.

Zwar machst du im Äußeren ZU, doch genau deshalb geht im Inneren ein Tor AUF auf. Es ist weder Licht noch Liebe, was dort hindurchfließt, sondern deine Lebensenergie. Du verlierst sie und die anderen bekommen sie. Was dich energetisch verhungern lässt, erstickt sie.

Was dir fehlt, überlagert sie. Du hast also – völlig unbewusst und unfreiwillig – einen permanenten Tropf von dir zu ihnen gelegt. Er heißt: „Schuldabtragung“ oder „Mitleiden“ auch „Verpflichtung“ und genau dadurch entsteht die Verstrickung, der Tropf – und genau in dieser Qualität fließt die Energie. Der Tropf ist groß und aktiv genug, deine Lebensenergie Tag für Tag abzusaugen. Es sind dämonische Energien, die lange Zeit eure Regungen und Entscheidungen lenken – agierende graue Gefühlswesen, die ebenfalls Energien brauchen. Auch sie müssen essen und Energie aufnehmen, um weiterleben und agieren zu können. Das ist die beste und leckerste Nahrung, die sie bekommen können. Und da sie nun einmal unersättlich sind, schlürfen sie den ganzen Tag. Auf genau diese Weise verlierst du viel Lebensenergie – und deine eigenen Lebensprojekte sind am Stagnieren.

Das ist “schwarze Magie” in einer äußerst bürgerlichen, passiven und unbewussten Form – ein graues, giftiges Dauer-Rinnsal, über das viel mehr Lebenswasser und Lebensenergie verloren geht, als in einer Stunde, da du deine gewaltigen Schleusentore ganz geöffnet hältst. Schuldabtragung, Mitleiden, Pflichtübung und alle Formen der Verstrickungen sind düstere, magnetische, astrale niedere Energie-Räume, durch die ihr eure Lebenskraft dauerhaft verliert – einfach weil ihr nicht mit feuriger elektrischer Leidenschaft und Unerschütterlichkeit bei dem seid, was ihr tut.

Befreien kannst du dich von solchen „Angriffen“ nur dadurch, dass du freiwillig und in Liebe gibst, was der andere braucht. Dann bekommst du aus den vertikalen Ebenen hundertfach zurück, was du auf den horizontalen Ebenen gibst. Das, was du gibst, ist nicht deine Lebensenergie, sondern kosmische Nahrung, die durch dein Herz zum Anderen fließt.

In allererster Linie musst du es wirklich wollen – von ganzem Herzen und mit deiner ganzen Liebe. Dies ist in der Tat die größte Herausforderung an dich – und an euch alle: die vielen kleinen zänkischen, kriegerischen, dämonischen Bedingungen des mentalen und emotionales Egos zu überwinden. Während du dies meisterst – und du wirst es einige Zeit jeden Tag erneut meistern müssen – kannst du die Dinge ganz einfach dadurch klären, dass du dich einmal pro Tag für zwei Minuten hinsetzt und ganz aus dem Alltagsgeschehen zu dir zurückkehrst.Du öffnest dein Herz weit – einfach, indem du es beschließt, geschieht es – und dein Herzatem fließt ungebremst, dein Herzlicht atmet weit, deine Herzkugel wächst über die ganze Erde hinaus – in nur sieben Atemzügen und Atemströmen.

Du atmest LICHT ein und LIEBE aus.Deine Verbindung zwischen Himmel und Erde ist ebenfalls in der vertikalen Atmung stabil geworden. Und dann erlaubst du deinem Herz-Liebes-Licht einfach, in die Lebensfelder deiner Mitmenschen zu fließen und dort eine Liebes-Licht-Säule zu bauen, die so lange aktiv ist, bis du sie erneuerst. Diese Lichtsäule ist so weit, dass sie die Gebäude weiträumig umspannt und alle Menschen erfasst.Du wirst zunehmend spüren, dass dir wohler wird, wenn du an diese Menschen denkst, dass du freier wirst, dass du dich wieder entspannen kannst, dass du dich ausdehnen kannst und dein Leben wieder ins Fließen kommt.

Aus halbherzigen Versuchen
kann kein Tun werden,
keine Schöpfung.
Tue es einfach.
Hier und Jetzt.

Du hast es inzwischen leichter als früher. Zum einen hast du inzwischen selbst einen ultimativen Zeitpunkt erreicht, der dir auf eine schmerzhafte Art die Aussichtslosigkeit deiner bisherigen Verschlossenheit demonstriert – und dir die Stagnation deines eigenen Energieflusses, alle Bereiche deines Lebens betreffend, erklärt. Das heißt: Du musst etwas tun, um nicht vor die Hunde zu gehen. Zum anderen hast du inzwischen genug geistiges Wissen und Erfahrung, genügend Anschauungsmaterial und Einsichten, dass du mit einiger Gelassenheit und Vertrauen die Sache angehen könntest.

Das brauchst du auch gar nicht zu wissen. WISSEN müsst ihr gar nichts. Der WILLE ist gefragt, der WILLE – nicht das WISSEN! Solange du den Willen zu einer Entscheidung nicht aufgebracht hast, kannst du rein gar nichts darüber wissen. Wenn du eine Entscheidung triffst, dann wird dein Wille mächtig und du wirst es in genau dem Moment wissen, da die Situation es fordert – in der GEGENWART. Im geistigen Raum gibt es kein Können, sondern nur den Willen – Entscheidungen, Erfahrungen und Realitäten, aber kein Können.

Der frei fließende Liebesfluss nur eines Menschen stärkt hunderte anderer Menschen in ihrem Selbst-Sein. Das war schon immer so. Hierin lag immer die Aufgabe der Lehrer, Priester und Meister: den Menschen zu helfen, zwischen ihrem niederen Selbst, das die dämonischen Energien beherbergt, und dem höheren Selbst, das die Christus-Energien beherbergt, zu unterscheiden, die Kraft und Konsequenzen beider wahrzunehmen, um schließlich die Wahl zum Aus- und Aufstieg zu treffen.

Du musst also in Vorleistung treten. Dieser innere Frieden ist gleichbedeutend mit der Öffnung deiner Liebesmacht, denn es ist durchaus keine Herzkristall-Energie, die du zu ihm lenkst, kein Herz-Kristall-Licht, sondern es ist Herzens-Liebe – schlicht BEDINGUNGSLOSE MENSCHLICHE LIEBE – unendlich viel mehr als alles andere.

Und natürlich durchflutet dein Herzens-Liebes-Licht nicht nur die Lebens- und Körperfelder der Menschen um dich herum, sondern auch – sehr konkret – ihr aktuelles Zellgefüge. Auf diese Weise gelangen sie automatisch vom absteigenden, degenerierten Weg auf den aufsteigenden regenerierenden – und können aus geistiger Sicht gesund und frei sterben.

Regeneration und Aufstieg durch Annehmen und Loslassen, durch Geben und Empfangen, durch Mitgefühl und Liebesmacht. Was in ihren Lebensfeldern und -räumen geschieht, vollzieht sich auch in deinen.

Sie können alles dies nicht tun und nicht bewirken, aber du!

Sei auf den inneren Ebenen für sie da. „Sei einfach so, wie du Hier und Jetzt bist. Lasse zu, was geschehen will, vertraue.“ Allein dies hüllt sie in ein beständiges geist-elektrisches Feld und macht Wandlung und Wunder möglich. Erlaube deiner Herzensliebe einfach, zu ihnen zu fließen. Deine Herzensliebe ist eine geistige Intelligenz, die sehr wohl weiß, was zu tun ist, wenn sie einmal freigelassen wird.

Du musst keine spirituellen Klimmzüge und meditativen Verrenkungen machen. Einfach, indem du bei Dir Selbst ankommst und deine Liebeskraft fließen lässt – überall hin: in dein Geschäft, in deine nächsten Projekte, in die Welt – nährst du alle anderen automatisch mit. Und damit können auch sie an ihre nächsten Projekte gehen. So öffnest du die Wege zu jenen Sphären, in die ihr Geist und ihre Seele gelangen wollten. Ob dies Sterben bedeutet oder noch einige erfüllende Jahre – das kannst du getrost ihnen überlassen.

Ebenso konkret wie wichtig

ist noch folgende geistige

Handlung für dich:

Aus Tausenden Räumen wird ein einziger.

Lasse die astralen Räume deiner emotionalen und mentalen Erinnerung vom kosmischen Licht und deiner Herzensliebe durchströmt sein. Lasse uns diese Räume leeren und auflösen. Denn solange diese Räume selbst existieren, werden sie sich immer wieder neu füllen – mit aufsteigenden oder hereinfließenden Energien ähnlichen Charakters, mit neuen dämonischen Wesen, die sich an dem Ort einnisten, den andere verlassen haben.

Dein bisheriges Körperfeld ist durch Schleier und Dimensionsgrenzen in unüberschaubar viele astrale, emotionale, mentale, seelische, physische und vitalenergetische Räume aufgeteilt. In jedem Raum herrscht eine andere Welt, ein anderes Verständnis vom Leben, eine andere Absicht und ein anderes Ziel. Die Bewohner – Bewusstseinsaspekte – jedes Raumes nutzen andere Werkzeuge, ziehen mit anderen Waffen zu Felde. Zweifellos bist alles dies Du Selbst, doch es ist ein sehr zersplittertes, zerfasertes und instabiles Selbst.

Forme nun aus diesen vielen verschiedenen Räumen und Dimensionen einen einzigen großen Raum der frei von Grenzen und Wänden ist, frei von der Möglichkeit, weiterhin Versteck mit dir selbst zu spielen, dich vor dir selbst zu verbergen, dich selbst ständig mit anderen zu verwechseln – und allein dadurch in einem ständigen inneren Kriegszustand mit der Schöpfung zu verharren. Erschaffe einen einzigen Raum in dir, indem du dir selbst begegnen kannst, indem du selbst klar und aufrecht stehst, stark und aufrichtig bist gegenüber allem Dunkel, das senkrecht in dir aufsteigt und dir im horizontalen Raum begegnet.

Atme tief und hoch und bleibe in deinem Herzen geborgen. Nimm von dort aus wahr, dass sich im Zuge dieses freien, liebenden Strömens alle Fäden, Knoten, Netze und unerlösten Bindungen, alle Wände, Grenzen und grauen Dimensionsschleier wandeln und zu frei fließender Lichtmaterie werden.

Dein Verstand im Kopf, dein Denken und Wahrnehmen wandeln sich mit ihnen – und alle Kontrollbedürfnisse und Forderungen ziehen sich aus deinem lebendigen Leben zurück.
Deine Emotionen im Unterleib, dein Empfinden und Fühlen wandeln sich mit ihnen – und alle Schuld- und Minderwertgefühle, alle Aggressionen und Ängste verlassen nun dein Leben.
Akzeptiere und ehre im Freien Fließen deine alten Lebenskonstruktionen und Wesen, die du erschaffen hast, um dich selber zu erschaffen.

Es ist gut – und es ist vorbei. Ein alter Weg endet hier und ein neuer beginnt. Der Weg der Freiheit, Glückseligkeit und der vollkommenen Bindungslosigkeit führt zum Reichtum für dich und die neue Gemeinschaft der Welt.

Ströme sanft in deinem mächtigen Lichtkanal. Lasse dich von der neuen Glückseligkeit deiner Wandlungen wiegen. 

„Der Gesunde Tod“ – so heißt eines unserer Seminarthemen. Der Titel klingt seltsam, doch ich erlebe seit Jahren in Beratungen, dass „kranker Tod“ (untotes Leben, geschwundene Kernseelensplitter, Flüche, ignorierte innere Dunkelheit, etc.) die Menschen hindert, auf ihrem Lichtweg weiterzukommen. Dazu gehören schmerzliche Trennungen, das verzweifelte Loslassen-Müssen verstorbener Menschen, sich wiederholende Verluste (von Freunden, Wohnungen, Arbeitsplätzen und Geld). Nicht selten sind hier plötzliche eigene Tode auf der langen Seelenreise durch dunkle Zeitalter verantwortlich – oder Tode anderer, die wir verursacht haben, die unsere Seele heute noch betrauert. Wenn unser Leben wahrhaftig und lebendig werden soll, dann muss Tod in allen Facetten aufsteigen und heil werden. Das eine geht nicht ohne das andere.

Großartige Lösungs- und Heilmittel sind:

  • angemessenes Selbstmitleid
  • Mitgefühl für dich selbst
  • Weinen um dich selbst
  • Lachen mit dir selbst
  • bedingungslose Liebes- und Freudegelübde für dich selbst

Nichts und niemand kann dich besser von der Dunkelheit befreien als du selbst.

Und diese Arbeit ist Freude, macht Freude und bringt Freude.

Ein zusammengetragener Beitrag aus den originalen Texten von Sabine Wolf und St. Germain findet ihr hier

Euer Kristallmenschteam arbeitet an dem neuen Handbuch (Magazin/Katalog) von und über Sabines Lebenswerk. Wir wollen es verschenken und in die Welt bringen. Für die kostenintensive Produktion freuen wir uns über Spenden oder auch eure Shoppingtour in unserem Shop 😊 Bilder von der bisherigen Produktion findet ihr in unserem Blog. Danke, ihr seid großartig!

Alles Liebe

 

 

P.S.: Hier könnt ihr etwas für den “Katalog” spenden, wir würden uns freuen. So erreichen wir auch Menschen, die nicht so viel im Internet unterwegs sind und geben auch allen anderen etwas “in die Hand”.

 


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert