Die ICH-Plus Serie: ein großartiger Einstieg

Lebensbaum_Ahnenbaum

Was uns bisher gefordert hat,
beginnt nun, uns zu fördern.

 

Hier, ihr Lieben, berichte ich euch über das vergangene Wochenende im Lichtpunkt: ICH+ Die mächtigen Ahnen. Drei Wochenendtage – in diesem Sinne also arbeitnehmerfreundlich. Allerdings intensiv genug, dass eine anschließende Urlaubswoche gar nicht schlecht wäre.

.

Vorab zu den Kosten

Ich habe  alle Seminare bis Jahresende mit zwei Ermäßigungsstufen versehen. Wer sich die volle Seminargebühr nicht leisten kann, aber unbedingt dabei sein möchte, hat die Möglichkeit sich selbst 21% oder gar 33% Ermäßigung zu gewähren. In den Shopartikeln der Seminare haben wir beschrieben, wie ihr dann vorgeht.

.

Was gibt euch ein Seminar?

Mit 6 Teilnehmern waren wir vollkommen ausgelastet. Es hätte keiner mehr sein dürfen. Jedem einzelnen Teilnehmer kommt in diesem Kreis ein mehrtägiges, persönliches Coaching im Gruppenrahmen und tiefgreifende Heilungsprozesse durch mediale Heilbehandlungen zugute. Ihr nehmt eine umfangreiche Dokumentation (Fotos, Flipchartbilder sowie sämtlichen Audioaufnahmen, die während der Tage entstanden sind, mit nach Hause. Dieses Material dient euch noch viele Monate, vielleicht sogar Jahre. Ein Teilnehmer sagte: “Ich habe die Tonaufnahmen schon 10 bis 15 Mal gehört – und finde immer noch etwas, was mir bisher entgangen ist…!”

.

Gruppengrößen im Lichtpunkt

Um die Intensität und Qualität der Seminare für jeden Teilnehmer aufrechtzuerhalten, habe ich für die ICH-Plus-Serie die maximale Teilnehmerzahl auf 6 bis 7 reduziert. Das gleiche gilt für das fünftägige Pentaseminar. Nur die Rückkehr der Großen Familie und die Geburt der Inneren Göttin gehen gut 10 bis 12 Teilnehmern.

 

Wir setzen diese ICH-Plus-Reihe im Oktober, November und Dezember fort.
Rein äußerlich geht es hier um die Themen: Geld, Tod und Liebe.
Hat nix mit de Ahnen zu tun …!  Wirklich …?
Tatsächlich kann uns niemand besser helfen, als die Ahnen. Die eigenen und die “anderen”.

Und Tanja wird vermutlich wieder alte Verhinderungsprogramme, selbstzermürbende Muster, Flüche und andere unschöne Bremser aus eurem Körperfeld zieh. Also schaut, dass ihr euren Platz in diesen sehr kleinen und feinen Gruppen bucht : https://shop.kristallmensch.net/events/seminare/

.

Bildzeile_Ahnenyoga

Nun zu ICH + Die mächtigen Ahnen

Die Fotos (Galerie ganz unten) vermitteln euch einen Eindruck. Bisher habe ich zehn Jahre lang allein Seminaren gehalten. Jene von euch, die dabei waren, wissen um deren Wirkung. Doch diese Kooperation mit einer medialen Heilerin hat noch einmal weitere Wunder bewirkt.

.

Was lief?

Das wichtigste vorab in Stichworten. Mich trafen folgende Erkenntnisse tiefer, als mir bisher bewusst war:

– Die Ahnen sind und bleiben an unserer Seite.

– Sie lassen sich nicht einfach ins Licht beten, um dann zu verschwinden.

– Wir kennen das Ahnen-Thema bisher im Wesentlichen von der dunklen Seite der Vergangenheit. Hier hat sich die lichtvolle Seite gezeigt – und damit unsere leuchtende Zukunft.

– Wir haben gelernt, dass Schwüre und Gelübde grundsätzlich dunkel, bindend und blockierend sind und daher durchlichtet und aufgelöst werden müssen. Hier lernen wir, dass wir ohne Schwüre und Gelübde keinen Schritt weiterkommen. Es ist nur die Frage, welche Qualität sie haben.

.

Ahnen sind überall

Genau genommen sind wir von Ahnen umzingelt – und könnten keinen einzigen Schritt ohne sie tun, könnten von keiner Krankheit genesen, wären ohne Inspiration, ohne Kraft und ohne Erfolg.

Die Ahnen im eigenen Familiensystem sind die Schnittstellen zu den Ahnen der Menschheit und der Natur-und Elementarwelten.  Tipp: Um die Menschheits-Ahnen geht es in der Folge ICH + Das liebe Geld, denn nicht nur die engsten Verwandten haben Spuren in unserem Bewusstseins hinterlassen, sondern auch die gesamte kulturelle, politische und wirtschaftliche Entwicklung der letzten 2000 Jahre. Bedeutet: auch die Börsen in New York und Tokio sind Teil unseres Körperfeldes. Als Mentoren (Menschheitsahnen) der ICH+Das liebe Geld werden unter anderem Steve Jobs und David Rockefeller auftreten.

Aus diesem Grund sind die Ahnen in der ICH+ Serie
die wesentlichen Taktgeber, Berater und Kraftspender.

.Bildzeile Ahnenfeuer

Die Themen der Teilnehmer

Mit welchen Themen sind die Teilnehmer zu ICH+ Die mächtigen Ahnen gekommen?

Einer litt unter dem dunklen deutschen Erbe von Hakenkreuz und Hetzjagd und dem tiefen inneren Gefühl, keinen Schritt weiter zu kommen, ohne dieses wichtige Thema gelöst zu haben. Doch wie …. so ganz allein?

Jemand anderes hatte die Nase voll vom jahrzehntelangen, unheilbar erscheinenden Schmerz und wünschte sich, dass die Ahnen endlich „richtig sterben“ und aufhören, ständig etwas zu erwarten. Er wollte endlich der Absicht der eigenen Seele folgen und in Ruhe und Freude den eigenen Weg gehen.

Da war der Druck, ständig als Vermittlerin in der Familie zwischen den Jungen und den Alten zu agieren, und sich zwischen den Generationen aufzutreiben: es einerseits allen recht machen wollen und andererseits dafür von allen “geprügelt” zu werden.

Da war der industrielle Geldadel, so tief in die Gesetze von Geld und Macht verstrickt, dass aus dem äußeren Reichtum der Alten die innere Armut der Kinder entstand.

Da war die Frage, was denn “von mir selbst übrig bleibt”, wenn die Muster der Ahnen wegfallen. Die Beobachtung war, dass alle noch lebenden Ahnen auf die gleich Art und Weise leiden und sich gegenseitig in ihrem Leid festhalten (binden und trösten).

Keiner der Teilnehmer war sich auch nur annähernd der Wichtigkeit der Ahnen bewusst. Weder im i noch im Guten. Was zeigt, wie einseitig wir uns bezüglich der Ahnenarbeit in den letzten spirituellen Jahrzehnten ausgerichtet haben, wenn es nur darum ging, das Dunkel ins Licht zu schicken……

..

Die Ahnen selbst

Sie zeigten uns, dass ihr Dunkel unserem Licht auf die Sprünge hilft – also Zusammenarbeit gefragt ist. Sie haben uns durch diese Tage geführt. Schon am ersten Tag machten sie während der Begrüßung und der Ermittlung der Teilnehmer-Themen klar, dass sie anwesend sind. Dies zeigte sich unter anderem in einer traurig-kuriosen Begebenheit: In der Nacht auf den zweiten Tag starb der Fisch Annegret in unserem Teich.

Ein kurzer Einschub: Beim Tod eines Familienmitglieds habe ich zwei Rosenstöcke in den Lichtpunktgarten gepflanzt und einen Koi in den Teich gesetzt – mit dem Namen der Verstorbenen. So haben meine Mutter und meine beiden Schwestern vor einigen Jahren „ihre Fische“ bekommen mit den Namen: Annegret, Susanne und Doris.

In diesem Sinne starb meine Mutter und Ahnin Annegret ein zweites Mal. Und mein Vater (noch lebender Ahn) fischte sie am Morgen aus dem Teich. In der Meditation sagte Annegret: „Gib den anderen Fischen neue Namen, sonst werden auch sie sterben. Wir lassen uns nicht länger durch sie binden.“

Eine klare Ansage! So erhielt der Susanne-Koi also seinen alten Namen Kriemhilde zurück, während wir für den Doris-Koi erst mal keinen Namen fanden. Erst zwei Tage später kam ich auf die Idee, Doris selbst zu fragen. Die Antwort kam in Lichtgeschwindigkeit: Winnetou! Natürlich, sie war doch  in ihrer Kindheit eine begeisterte Karl-May-Leserin gewesen.

 

Vier Audios aus dem Seminar

Was die Ahnen zu sagen haben
Hört selbst die Begrüßung der Ahnen am Freitag, den Zorn der Ahnen am Samstagmorgen, die Ahnen in eurem Feld und den gemeinsamen Weg mit den Ahnen in ein Leben voller Kraft und Erfüllung.

 

Audio 1. Tag Begrüßung der Ahnen

Audio 2. Tag Der Zorn der Ahnen

 

Ahnen in eurem Feld
Liebevolle Urmütter und stolzen Urväter, verletzte kleine Kinder aus vergangenen Zeitaltern. Das Herz wird zur Ahnenhalle. Der wahre Zweck unseres heutigen Körpers wird spürbar.

 

Audio 2. Tag Ahnen in eurem Feld

Gemeinsam mit den Ahnen
Einladung der Ahnen ins eigene Leben: Du kannst deinen Herzraum jederzeit umbauen: von der Ahnenbörse mit den Ahnenaktien zum Rat der Ältesten am großen runden Tisch. Hier kannst du für die Familie Gleichklang und Rhythmus erschaffen, einen neuen Schwur des Herzens leisten, ein neues Gelübde der Gemeinschaft zwischen den Ahnen und dir erschaffen. Gelübde-Freischaltung und Rückführung der Ahnenseelen durch Christus Emanuel.

Audio 3. Tag Gemeinsam mit den  Ahnen

 

Bildzeile_Tanjas_Heilarbeit

Tanja hatte ihr Debüt

https://www.heilmassagen.net/

Zum ersten Mal widmete sie sich der Gruppenarbeit. Das forderte sie auf vielen Ebenen gleichzeitig, doch sie hat sich prächtig gemacht und wunderbar gewirkt. Abgesehen davon, dass sie eine Augenweide ist, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hat sie durch ihre aus vielen verschiedenen Ausbildungen kombinierten Fähigkeiten einen großartigen Zauber in diese Gruppenarbeit gebracht. Wenn ihr dies erleben möchtet, dann seid bei einer der künftigen ICH-Plus-Folgen dabei.

In ihrem Part ging es
um die Integration von Urängsten (Galgen, Verfolgung und Tod), um die Heilung von vergangenen Todeserfahrungen und die Freischaltung von Besetzungen aus Körper, Gedärm und Gehirnhälften. Sie vollzog die Reinigung von Eileitern und Keimblättern, löste im Kindbett verstorbene Frauen im heutigen Körper und klärte nicht abgeschlossene Rituale zwischen Mutter und Sohn aus grauen Vorzeiten. Es ging um die Herauslösung von Ahnengiften, insbesondere Alkohol, aus dem Körper der Nachfahren sowie um die Lösung von Flüchen, insbesondere dem Soldatenfluch (die Pflicht der Männer, im Krieg zu töten, und dabei massenhaft eigene Seelenteile zu verlieren) und schließlich ging es um die Befreiung der kleinen Jungen und Mädchen aus grauen Nebenlebensräumen der Angst.

Dazu gehörte
das Aufstellen der Heilungslichtsäulen, das Herstellen des Alphazustands, das Öffnen der Kron- und Wurzelchakras, das Befragen der Akashachronik sowie verschiedene Mantras, DNA-Anpassungen und Neukodierungen entsprechend dem aktuellen geistigen Schwingungslevel der Erde. Alles dies im Namen des Gnadenerlasses, der seit 1945 herrscht und uns ermächtigt und legitimiert, auf geistiger Ebene im Feld der Menschen zu wirken, ohne sie zu fragen, ohne zu manipulieren: Sie einfach von allem befreien, was sie hindert, ihre eigene Kraft zurückzugewinnen.

 

So, ihr Lieben, fühlt euch integriert.

Sehr gern lese ich hier
die Kommentare der Teilnehmer
sowie eure Beiträge und Fragen.

Liebe Grüße euch allen und vielleicht bis bald.
Sabine

 

Demnächst:

7. – 13. Oktober: Transformation statt Urlaub:
Di
e Rückkehr der Großen Familie

7 Tage Transkription deiner DNA auf allen lang vergessenen Ebenen deines Lebens: Geist, Seele- und Naturwelten sind Teil von dir – und wollen wieder lebendig in dir werden.

 

26.-28. Oktober: ICH+ Das liebe Geld

5 Tage lang geht es nicht um Geld, sondern um die Frage, wie du endlich daran kommst – und wer dir dabei am besten helfen kann (mit Tanja und Sabine sowie den Ahnen der Menschheit und den Mentoren des überquellenden Reichtums. Mal eine ganz andere Variante als unsere Kapital- und Geldfluss-Serien.

 

Schau hier nach den Seminaren der nächsten Monate.

Unsere Galerie:

10 Kommentare
  1. Franziska Bacher sagte:

    Liebe Sabine als ich den Part von Tanja gelesen habe hat sich eine Stuzflut von Tränen aus mir ergossen und eine Bilderflut in mir geöffnet genau zu den Themen. Danke.
    Jetzt kann ich auch besser verstehen das der Darm die Blase und der Uterus immer wieder heftigst schmerzt. Auch ich bin es leid zu leiden im immer wiederkehrenden Kreisel der Ahnenmuster so wie meine Ahnen wahrscheinlich auch. Freue mich jetzt um so mehr das ich mich für das Seminar bei dir Ich+das Liebe Geld schon angemeldet habe.
    Passend dazu habe ich aus dem neuen Heilkartenset als erste Karte ET 25 Element Feuer zwischen Himmel und Erde gezogen. Der Heilsatz ist ATME ZERSTÖRUNG UND WANDLUNG. Wie passend und wahr.
    Von Herzen Liebe Grüße an dich Sabine und an dich Tanja.
    Franziska

    Antworten
  2. Ursula sagte:

    Liebe Sabine, bezogen auf dein Sonntagsbrief versetzt mich in Erstaunen die Kritik an deinen Preisen, natürlich kann sich die Seminare im Lichtpunkt nicht jeder leisten, aber die Webinare sind nicht teuer und sehr wertvoll. Ich empfinde immer Dankbarkeit, du gibst so viel auch kostenlos und wenn es nur der Sonntagsbrief ist und vieles, vieles mehr. Dein Engagement ist selten irgendwo zu finden. Herzliche Grüße Ursula

    Antworten
  3. Wagner Ingeborg sagte:

    Liebe Sabine, ich möchte Ihnen zunächst ein ganz großes Kompliment aussprechen für die einzigartige und wunderbare Arbeit, die Sie für uns machen! Danke. Ich bin in Österreich zu Hause und kann Ihre Seminare nicht besuchen, aber ich bin unendlich glücklich über die vielen YouTubes, die Sie völlig KOSTENLOS zur Verfügung stellen!(habe auch kartsets und werde auch ET-online kaufen). Da die Möglichkeiten so vielfältig sind, ärgere ich mich über Menschen, die meckern über”teuer” (hinterrücks- die haben es besonders nötig Mal rein zuhören!). Ich zeige nicht mit dem Finger, sondern Stelle nur fest. Ich habe die geist. Welt um einen Lehrer gebeten und Sie gefunden! Wundervoll, danke – from my heart!!

    Antworten
  4. Nicolai sagte:

    Liebe Sabine,

    danke für die Audios, speziell das zum Zorn. Der Hinweis das Schwüre und Gelübde nicht negativ sein müssen, deckt sich sehr mit meinem Empfinden – sie sind ganz im Gegenteil sogar notwendig um eine Kontinuität aufrecht zu erhalten, die das Gestern mit dem Heute und das Heute mit dem Morgen verbindet. Meine Ahnen, ich und meine Nachfahren verbinden sich zu einer überzeitlichen und über-individuellen Entität, die sich selbst verpflichtet ist. Ein Bild das für mich vor Schönheit und Kraft nur so strotzt und mich mit tiefer Ehrfurcht erfüllt!

    Spätestens seit der “Familienheilung mit der Ahnen” haben sie mich an den Eiern und mahnen: https://www.youtube.com/watch?v=28ggeUcUZWk

    Schluss mit Wischiwaschi! Jetzt heist es Butter bei die Fische!

    Herzlichen Gruß,
    Nicolai

    Antworten
  5. kristina sagte:

    Liebe Sabine,
    ich schließe mich an, an das, was die Ursula geschrieben hat. Auch ich finde die Kritik nicht gerecht, das du zu teuer bis, das stimmt nicht. Ich kenne dich seit ein Jahr, bin sehr dankbar dabei zu sein.
    Bin beim jeden Webinar dabei und immer Überrascht was du uns da zauberst und wie viele Geschenke wir bekommen.Was Preise betrifft: es gibt so was sehr sehr selten,
    eigentlich kenne so was oder ähnliches gar nicht. (viele Angebote-kostenlose, Deine Webinare
    sind rund, gibst alles… und viel mehr, die Reichtum in diesen Webinar-Stunden kann ich gar nicht ermessen) Wie gerne wäre ich mal Zentrum-leif, ich hoffe das irgendwann mir das möglich ist (auch das ist nicht zu teuer). So kann ich weiter schreiben. Ich bin dankbar das du auf der Erde bist, uns soo beschenkst…
    Danke von ganzem Herzen
    Kristina

    Antworten
  6. Hilke sagte:

    Liebe Sabine, es ist nicht besser zu sagen, als Ursula es tat. Ich sehe es auch so.

    Eines möchte ich hinzufügen aus meiner eigenen Erfahrung: ich konnte IMMER darauf vertrauen, daß genau das für mich möglich war, was für mich anstand. Für eine Sache verkaufte ich z.B. Schmuck, denn das Beste für den Geist u. konnte durch Mitarbeit im Garten die Kosten senken u. so war es mir möglich, zu tun was anstand. Mit Anstand :-)
    In einem anderen Fall konnte ich einen alten Bausparvertrag auflösen u. so das Geld generieren für ein mir sehr wichtiges Seminar incl. Zugfahrt u. Hotelkosten dort. U.s.w.
    Es steht JEDEM frei, sich zu erkundigen, ob z.B. Ratenzahlung od.ä. möglich ist, od. er/sie sich statt Geschenke zu Geb. /Weihnachten mal von seinen Liebsten ein Webinar bei Sabine schenken lassen will, frau muß nur den Mund aufbekommen dafür u. das ist ja dann auch eine Herausforderung zu sich selbst zu stehen. Und dies ist m.E. der erste Schritt zur Heilung/Bewußtwerdung!
    Es geht hier wie überall um Eigenverantwortung und wer das in dieser Zeit der unermesslichen Hilfen auch durch dich u. all deine multiplen Angebote (immer wieder Rabatte, Adventskalender, kostenfreie Webinare etcpp.) nicht hinbekommt, der soll halt weiterschmollen.

    Eines möchte ich jenen noch sagen: Unsere Ahnen, meine Eltern, hatten NICHT ALL DIESE MÖGLICHKEITEN wie heute. Sind wir nicht schon alleine dadurch verpflichtet, es für uns u. somit für u. mit unseren Ahnen zu tun, was getan werden kann? Rufen sie uns nicht immer lauter zu: “Lass’ es dir gut gehen, mach das Beste draus.”
    Herzliche Grüße, Hilke

    Antworten
  7. Natascha Rank sagte:

    Liebe Sabine und Kristallmensch,
    Ja, das was hier zum Thema Kosten gesagt wurde, habe ich auch so empfunden. Ich fand und finde es auf eine ganz besondere Art heilsam und wunderschön, dass ich mich bei Sabine immer “dabei” und willkommen fühlen kann. Habe ich gerade kein Geld für das eine, schwups, taucht ein YouTube-Video auf und gibt mir wieder das Gefühl gut aufgehoben und dabei zu sein. Oder einer von Sabines schönen Sonntagsbriefen mit einem wunderschönen Bild, dass ich gleich tief eingeatmet habe. Voller Dankbarkeit und gut genährt war ich dann, konnte oft auch oft einschlafen und in heilsame Ströme eintauchen, wenn ich mich Stunden vorher nur im Bett gewälzt hatte. Jedes einzelne dieser edlen Kristalle brachte das zu mir, was ich gerade gebraucht habe: Inspirationen, Schlaf, kräftige Anschubser und vieles mehr. Sie sind wie eine Schachtel leckerster Pralinen, die, so fühlt es sich an, noch für viele Leben reicht.
    Herzlichen lieben Dank Sabine und Kristallmensch für eure Wärme, Liebe und Stabilität in dieser bewegten Zeit.
    Liebe Grüße, Natascha

    Antworten
  8. Maria Zurmühl sagte:

    3 Tage mit den Ahnen,

    so viel Erwartung, auf beiden Seiten, so viel Wut und Zorn, so viel Härte, so viel Strenge, so viel Ungeduld, aber dann auch so viel Unterstützung, so viel Kraft, so viel Zuwendung, so viel Erneuerung, so viel Lebensveränderung, und vor allem so viel Liebe. Es war eine noch nie da gewesene Erfahrung.

    Meinen Herzdank an Sabine und Tanja für die Begleitung durch diese Tage. Sie wirken nach, und nach, und nach…..

    Alles Liebe Maria

    Antworten
  9. Silvia sagte:

    Herzensdank Sabine für die mal wieder unglaublich tiefwirksamen und kostenfreien Audios
    ich konnte heulen wie ein Schlosshund vor lauter Dankbarkeit
    und hab mich und meine Ahnen in allen Bildern glasklar wiedergefunden
    merci

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.