6. Dezember Das Geistige Reisen

Produktplakat Das Geistige Reisen

 

6.Dezember Das Geistige Reisen

 

Ihr Lieben, zusammen mit dem Sankt Nikolaus winke ich euch liebevoll aus dem Lichtpunkt zu. Schon wieder geht ein Adventstürchen auf und dreimal dürft ihr raten, um wen oder was es heute geht …..!? Richtig, schon wieder – und immer noch – um die Innere Göttin.

 

Von unten herauf

Wie gesagt: Kam Gott kommt von oben aus dem Licht herab, so kommt Göttin von unten aus der Dunkelheit herauf. Von unten heraufkommen kann bedeutet:

  1. Ahnendramen, Leid, Schmerz und Tod aus vergangenen Zeitalter steigen auf und wollen angenommen und geklärt werden
  2. die Schätze der eigenen Seelenreise wollen entdeckt und zurückgenommen werden
  3. die Schätze und Sprachen der Naturwelten steigen auf und wollen wieder in unser Leben integriert werden

Auf die Punkte 1 und 3 bin ich eingegangen. Jetzt kommt Punkt 2: Die Schätze der eigenen Seelenreise. Und hierbei geht es nicht um individuelle Vorleben, in denen dieses oder jenes passiert ist, sondern um drei evolutionäre Zyklen unserer Seelenreise, die wir alle durchwandert haben.

Es geht wieder um die beiden Pole der Dualität, die schon in den vergangenen Tagen Thema waren: der männliche und der weibliche Zwilling.

In der verschmolzenen Form sind sie das Vermächtnis Christi. In der getrennten Form sind sie die Grundlage von Herrschaft und Unterdrückung: hier die Herrschaft der Götter und Männer und Unterdrückung der Frauen in den letzten Jahrtausenden. Doch nichts währt ewig. Schließlich kommt die Zeitenwende mit den furiosen Müttern und Schwestern und fordert/fördert die Übergabe des Zepters an die Innere Göttin.

 

Vor 12 Jahren habe ich mein erstes Buch geschrieben: Das Geistige Reisen und habe (ich bin ehrlich) bis heute nicht entdeckt, welches Potenzial darin steckt. Ich schrieb es damals quasi als Tagebuch meiner Erlebnisse in der geistigen Ausbildung. Alle Reisevorbereitungen und Reisen, die hier aufgeführt sind, wurden mir 1999 bis 2005 zuteil.

Damals wurde ich intensiv begleitet von Erzengel Michael, Metatron und Melchizedek, sowie Ohamah (die Zwillingsseele Gaias), Seth und Mutter Maria. Zweifellos eine kunterbunte Mischung – aber eben genau jene Lektionen betreffend, die ich damals erhielt. Sie gaben mir jene Erläuterungen und Anleitungen und führten mich auf die Reisen, die ihr im Buch findet.

Und warum habe ich das Potenzial nicht entdeckt? Einfach, weil ich während des Schreibens alles ausgedrückt habe, was ich erlebte und damit ein Kapitel meines Lebens abschloss. Das war‘s. Deckel zu, ab ins Regal und tschüß…!

Und dort blieb es liegen und musste mit anschauen, wie Der Lebensbaum Jesu zweimal geliefert und zweimal ausverkauft wurde, während es selbst bleischwer im Regal lag und nur sehr wenige Liebhaber fand.

Zwischendurch wollte ich die ganze Lieferung entsorgen. Längst hatte ich vergessen, was ich da geschrieben hatte. Inzwischen war Kristallmensch entstanden, mein Fokus in andere Richtung gegangen. Doch viele Lektionen und Seminar bauten auf dem Buch auf – das aber selbst geriet in Vergessenheit.

 

Bis vor wenigen Wochen.

Ich brachte es nicht über’s Herz, sie zu entsorgen, entschied mich also zum Sprung nach vorn und begann es zu lesen und zu sprechen – ein Hörbuch daraus zu machen. Und das, ihr Lieben, war für mich der Moment der Offenbarung …! Viele Male musste ich das Lesen unterbrechen, weil mich Ströme durchzogen, die mir Stimme und Sicht nahmen, weil Wellen der Trauer, des Schmerzes und der Dankbarkeit durch mir rollten, weil sich Tore und Räume öffneten und mich zu sich riefen. Und es waren uralte Empfindungen. Nichts aus der Neuzeit.

Und erst jetzt verstand ich, dass es gar nicht um geistige Reiseübungen und das geistige Reisen selbst ging, sondern um jene letzten drei großen Reisen, auf die alles abzielt. Erst jetzt wurde mir klar, was ich damals erlebt hatte und warum mir heute der Tanz zwischen Körper und Geist, Kosmos und Erde, Vergangenheit und Zukunft so leicht fällt, warum die unsichtbaren Zusammenhänge für mich so selbstverständlich sind, dass ich gar nicht verstehe, warum alle anderen es nicht verstehen ….?!

Ich habe mich damals, ohne mir dessen bewusst zu sein, auf die Spuren der Macht begeben, hin zu jenen eigenen Leben, die ich vor Jahrtausenden in Hochkulturen zur Reife gebracht, mit dem Tod verloren und vergessen habe. Doch genau diese drei großen Leben bergen jene Kräfte und Fähigkeiten, die uns heute fehlen. Und den Jugendfaktor, nach dem wir uns heute sehnen.

 

Und jetzt kommt die Innere Göttin

Sie räumt gerade gehörig in meinem Leben auf – besonders in den vielen Kelleretagen –  und hält mir dabei nicht nur tumorähnliche Gewächse unter die Nase, sondern auch verstaubte Schätze, die geputzt und genutzt werden wollen.

 

 

Vermächtnis Christi

 

Hier geht es um die Reaktivierung und das vollkommene Gleichgewicht unserer männlich-weiblichen Zwillingshälften. Und um unsere spezifischen Kräfte aus den Hochkulturen vergangener Epochen.

Das Vermächtnis Christi zieht sich von den Tagen des Ersten Kristallzeitalters bis Lemurien und Atlantis und verschwand dann, nach dem Untergang der Insel, achttausend Jahre lang von der Erdoberfläche. In dieser Zeit wurde unser maskulin-femininer Lebensfaden in den Silbernen Hallen von Asgard bewahrt und gehütet und wurde Eine mit der planetarischen Achse.

Vor 4000 Jahren kehrte es zurück an die Erdoberfläche und reiste über Ägypten und Avalon in unsere heutige Zeit, um wieder in unseren Herzen zu erwachen.

Es gab drei Phasen konzentrierter Entwicklung unserer Zwillingsseelen-Natur. Vor 14.000 Jahren in Atlantis und Asgard ließen wir am Punkt der höchsten Reife unsere maskulin-feminine Zwillingsseelenmacht sterben. Das mit dem Kosmos verschmolzene menschliche Bewusstsein der PriesterInnen von Atlantis starb mit unseren Körpern. Und damit verschwand auch der heilige Gral von der Erdoberfläche.

Vor 4000 Jahren folgten wir der maskulinen Spur unserer alten Wege zur Macht und finden einen Lebensfaden wieder, der tief unten in den dunklen Schächten einer Pyramide abgerissen war.

Die letzten Station unserer Zwillingsseelen-Reise führte uns zur femininen Macht in den Kulturen der Großen Mutter, wo heidnischen Priesterinnen in der tiefen Verbundenheit mit den Elementen lebten.

 

vor 4000 Jahren

 

 

Ein Ausschnitt aus

Das Geistige Reisen

Seite 137/138

Auch Jesus ließ seinen Lebensfaden an höchster Stelle reißen, um das kristalline Erbe seines Lebens bis an die Schwelle der Neuen Zeit zu tragen und euch zu überreichen. Hierbei half Judas ihm – und euch. Mögen ihm Liebe, Mitgefühl und Dankbarkeit aus euren Herzen entgegenfließen. Möge er sie annehmen, wenn er sich aus der Finsternis der Selbstverdammnis wieder erhebt.

Das erste Prinzip eurer dualen Schöpfung ist die gegenseitige Hüterschaft der Pole: Jeder ist für den anderen da. Jeder sorgt für den anderen. Jeder schenkt dem anderen alles, was dieser braucht, um sich erheben zu können. Jeder wird durch den anderen genährt und inspiriert. Aber auch: Jeder ist auf Gedeih und Verderb an den anderen gebunden. Alles was ein Pol dem anderen antut, fügt er sich selbst zu.

Dunkel kann ohne die Hilfe des Lichtes nicht dunkel sein.
Licht kann ohne Hilfe der Dunkelheit nicht licht sein.

Der Mann kann ohne das weibliche Wesen nicht Mann sein.
Die Frau kann ohne das männliche Wesen nicht Frau sein.

Das Eine konnte niemals ohne das Andere existieren,
weder geboren werden und reifen noch sich vollenden.

 

Doch die christlichen Priester pochten auf der Verderbtheit der Frau und der Herrlichkeit des Mannes. Noch war das Zeitalter der Öffnung nicht gekommen. Also entfachten sie den Kampf um Jesus, den Christus und Maria Magdalena, die Heidin. Ein Pol wurde geheiligt und der andere verflucht.

Dieser letzte große Krieg der religiösen und weltlichen Mächte richtete sich gegen das Menschsein selbst: Das maskuline Wesen wurde heiliggesprochen, die feminine Natur verteufelt. So erlitt jeder Mensch den inneren Fluch der Entzweiung. Die Unwertgefühle Vieler erhielten so die Macht Weniger aufrecht.“

Ende Buchausschnitt Das geistige Reisen.

 

Vor tausend Jahren

 

Aus diesem Buch möchte am Jahresbeginn ein Projekt machen, bei dem ich euch so führe und begleite, wie mich damals meine geistigen Lehrer. Sicherlich werdet auch ihr unerwartete Schätze in euren seelischen Tiefgeschossen finden. Der Projektname:

Auf den Spuren der Macht

Und es ist eure eigene Macht, die auf einem langen Weg durch viele Leben und viele Tode gereift ist.

Rückkehr zu uns selbst

Auch dieses Thema erhält immer mehr Bedeutung, denn nicht nur die Ahnen kehren zurück, sondern auch unsere eigenen Leben. Und dies kann in beide Extremfälle nach sich ziehen: entweder furchtbare psychische Dramen oder das Empfinden von Erfüllung, innerer Freiheit und Kraft. Und dazwischen gibt es viele Stufen angemessener Reintegration und freudvoller Updates. – Wer dabei sein will, möge sich dafür das Buch und das Hörbuch besorgen. Sie sind das Schulungsmaterial, in das wir dann tief einsteigen.

 

Buch Das Geistige Reisen
https://shop.kristallmensch.net/das-geistige-reisen/

bekommt ihr mit persönlicher Widmung von mir

Hörbuch Das Geistige Reisen
https://shop.kristallmensch.net/hoerbuch-das-geistige-reisen/

Ich danke euch von Herzen für euch Hier-Sein
und freue mich auf baldiges Wiedersehen.

Liebe Grüße aus dem Lichtpunkt

Sabine

 

5 Kommentare
  1. Margrit Saladin sagte:

    Liebe Sabine –
    wunderbar, deine täglichen Zeilen. Vielen herzlichen Dank – täglich Freude. Das Buch – das geistige Reisen – habe ich vor mir – hoch interessant, Räume öffnend zurück tausende von Jahren. Ich bin auf jeden Fall beim neuen Projekt dabei: “auf den Spuren der Macht” – schon ewig lange bin ich auf der Suche nach Schätzen in meinen seelischen Tiefgeschossen – die Schätze müssten eher unbewusst aufgetaucht sein – so freue ich mich über die Massen auf deine Führung, deine Lehren.
    Auch die “Rückkehr zu uns selbst” – grosse Sehnsucht danach erfasst mich – ich will mir das Hörbuch des Buches besorgen.
    Ich winke zurück zusammen mit dem Nikolaus – danke von Herzen und sende ganz liebe Grüsse
    Margrit Saladin

    Antworten
  2. Marion sagte:

    Oh Ja, liebe Sabine,

    diese Momente der Offenbarung kenne ich nur zu gut! Ich habe sie selbst erlebt beim Verfassen eigener Gedichte und Geschichten. Beim schreiben war ich in einem völlig anderen Zustand als später beim Lesen bzw. Anhören, wo sich mir erst der Sinn des Geschriebenen offenbarte!
    Vor Jahren habe ich die wundervollen Geschichten einer Autorin auf CD eingelesen und ihr eine davon geschenkt. Auch sie erlebte ihre Offenbarung, weil sich ihr die beim Schreiben noch verborgenen Schätze in den Märchen erst beim Anhören meiner Stimme vermittelten. Als auditiver Mensch habe ich selbst meine größten Aha-Momente übers Hören erlebt, die ich niemals missen möchte! Erst dieser Tage hörte ich, das die meisten Menschen heutzutage nicht mehr ZUHÖREN können. Hören ist nicht dasselbe wie zuhören.
    Im letzten Jahr schrieb ich den Beitrag „3 Sekunden“ in meinem Blog, inspiriert durch den Autor Folke Tegethoff, dessen gleichnamigem Hörbuch ich zuvor gelauscht hatte. Es hatte ebenfalls eine Offenbarung in mir ausgelöst, die mich tief erschütterte. Hier ist sie zu lesen: https://herzlichsein.wordpress.com/2018/02/12/3-sekunden/

    Ich habe mir schon angewöhnt, mir wichtige Infos selbst aufzusprechen und dann meiner eigenen Stimme zu lauschen, weil es meinen eigenen Prozess verstärkt. Das habe ich auch mit einigen deiner Texte im Netz getan. Erstaunlich wieviel das Hören meiner eigenen Stimme bewirkt!
    Der Kauf deiner Audios hat sich für mich wirklich gelohnt, weil sich selbst nach vielfachem Anhören immer wieder neue Erkenntnisse auftun, von denen ich hätte schwören können, das diese Worte zuvor so nicht im Audio vorhanden waren. 😉
    Ich kann daher deine Audios nur bestens empfehlen! Derzeit sorgen die Essener bei mir wieder für tägliche Offenbarungen und Geistesblitze!

    Herzliche Grüße
    Marion

    Antworten
  3. SuSanne sagte:

    Liebe Sabine,
    erst gestern habe ich deine täglichen Adventsleckerli entdeckt ! Ist einfach bisschen viel los gewesen in der letzten Zeit … aber genau rechtzeitig hab ich es entdeckt und grabe mich gerade durch alle Adventsposts <3
    Ich habe dein Buch zum Geistigen Reisen schon lang und dachte immer, dass es super wäre, das hören zu können … freue mich sehr auf das neue Projekt auf den Spuren der Macht, deiner, meiner, unserer Macht !

    Antworten
  4. Wiebke sagte:

    Liebe Sabine,
    DANKE, dass du das Buch “Geistiges Reisen” nun endlich auch als Hörbuch da hast! Als ich mir letztes Jahr das gedruckte Buch anschaffte, wollte ich es mir schon selber einlesen (das mache ich immer total gerne mit Kindergeschichten…). Aber die Zeit fehlte… Jetzt freue ich mich, es mir demnächst beim Einschlafen mit deiner Stimme anzuhören! :-)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.