7. Dezember Das geistige Reisen

Über das Geistige Reisen

Guten Tag, ihr Lieben, wie geht es euch? Mir geht es gut und ich bastele mit Freuden diesen Adventskalender zusammen. Jeden Tag ein weiteres Portiönchen. Auf geht’s zum nächsten Türchen. Und nochmal geht es um das geistige Reisen, um die mittlere Wurzel eures Lebensbaumes, über die nicht die Erbschaften der Ahnen zu euch kommen, sondern eure eigenen: eure Vorleben, eure großen Kulturen und Reifekräfte.

Der tiefere Sinn dieses Buchs und Hörbuchs besteht in der Rückkehr unserer uralten Erinnerungen. In den Zeitaltern der Hochkulturen haben unsere Seelen weit entwickelte Persönlichkeiten verkörpert, große Reifekräfte gesammelt – und diese jeweils durch den Tod des Körpers wieder verloren.

Doch nichts geht wirklich und dauerhaft verloren. Alles kehrt zurück, wenn die Zeit reif ist und es wieder gebraucht wird, auch die großartigen Kräfte und Fähigkeiten von damals, wie: Standhaftigkeit, Charisma, Souveränität, Aufrichtigkeit, Unerschrockenheit, Mut und viele andere Charaktereigenschaften von „Helden“.

Zeitenwende! Alles kehrt sich um. Was einst in den Boden sank, steigt heute wieder auf und kehrt zurück. Auch wir selbst. Ob wir es wollen und wissen oder nicht: verlorene Teile von uns steigen auf und wollen an unserem heutigen Leben teilhaben, es vervollständigen. Genaugenommen müssen sie es, weil sie die fehlenden Teilchen in unserem großen Persönlichkeitspuzzle sind.

Schließich sind wir die vielen „Namenlosen“, aus deren Herzen jenes Licht strahlt, das die Welt verändert. Und wenn dieses Licht auf 14.000 Jahre Erfahrung zurückgreift – nun, dann ist es wahrlich machtvoll.

Dieses Buch und Hörbuch will dir helfen, deinen großen inneren Kräften auf die Spur zu kommen, so wie ich es damals erlebte, als meine geistigen Begleiter mich lehrten und erinnerten.

 

Anleitungen

 

Natürlich stellt sich die Frage:
Wie gehst du daran?

 

Das Buch einfach am Stück durchlesen geht nicht – und macht auch keinen Sinn. Du würdest entweder ständig zwischendurch einschlafen oder es irgendwann geistig überfüttert und frustriert in die Ecke werfen, weil da nichts drinsteht, als der fantastische Quatsch einer durchgeknallten Wölfin (kicher). Das gleiche gilt für das Hörbuch.

Ich selbst habe diese neun Reisen damals in einer Zeitspanne von ca. drei Jahren erhalten. Immer wieder sind sie mit mir gereist, immer wieder aus der gleichen Ausgangsposition, auf gleichen Bahnen, mit gleichen Themen. Sie haben mich trainiert. Und natürlich hat sich jedes Mal ein weiteres Detail gezeigt.

So wurde mir der Umgang mit dem Reisen immer selbstverständlicher und auch synchroner. Das bedeutet: Ich musste mich nicht mehr hinlegen oder setzen, die Augen schließen, senkrecht atmen und mich auf das Kommende einlassen, sondern ich erlebte beim Kochen, dass ich gerade eben von einer geistigen Reise zurückkam, während ich Zwiebeln für die Tomatensauce schnitt (Sekundenschlaf-Reise).

Ebenso erlebte ich es, dass ich Stundenlang auf der Autobahn unterwegs war – und plötzlich wach wurde, mich an die letzten 150 km nicht mehr erinnerte und einen Moment auch nicht mehr wusste, wohin ich eigentlich fahre (Stundenschlaf-Reise.) Das nennen wir auch „Zeitlücke“ oder „Schnittstelle“ zwischen den Bewusstseinsdimensionen.

Solche und ähnliche Beispiele geschehen während der geistigen Reiseausbildung, einfach weil die Kalibrierung unseres heutigen (heruntergekommenen) Wachbewusstseins mit dem uralten (hochkarätigen) Priesterbewusstsein manchmal solche Umwege macht.

Wie schon erwähnt, können solche ungewollten Reisen auch sehr unschöne, alptraumhafte und desorientierende Effekte haben, die uns dann möglicherweise ein paar Wochen in der Psychoklinik einbringen.

Reisen tun wir in beiden Fällen. Im ersten tun wir es bewusst, willentlich und im Vertrauen auf unsere Herzkraft. Im zweiten Fall geschieht es unbewusst unwillentlich und wirkt wie eine fremde auf uns einwirkende Macht.

Tatsächlich ist diese Macht fremd im Sinne von: lange nicht mehr gespürt. Und doch ist alles, was uns heute berührt und durchströmt oder schleudert und schüttelt, ein alter Teil von uns selbst.

Der Aufstieg geschieht ohnehin. An uns ist es, ihn zu kanalisieren, in Freude zu erleben und uns voller Vertrauen in scheinbar fremde Gefilde zu wagen, die uns am Ende doch zu unserer eigenen Kraft führen.

 

Raum-Zeittore

 

Wenn du dich auf unser gemeinsames Projekt vorbereiten möchtest und Buch und Hörbuch bereits hast, dann empfehle ich dir folgendes:

 

  1. Höre die Kapital mehrfach, bevor du zum nächsten übergehst. Dies gilt insbesondere für die 9 Reisen (Nr. 14 bis 19 sowie 22, 24 und 29)
  2. Mache nach jedem Kapitel eine ausreichende Pause (mind. 24 Stunden)
  3. Höre abends im Bett, damit dein Schlaf innen lebendig und aktiv wird und außen tief und erholsam

 

Es ist das gleiche Prinzip wie beim Lebensbaum Jesu, nur dass sich die Portionen und Zeitspannen voneinander unterscheiden. Beim Lesen des Lebensbaums Jesu bist du jeden Morgen und jeden Abend mit dem entsprechenden Engel (der kosmischen und der planetarischen Kraft) im Kontakt. Regelmäßig wiederholt über mehrere Monate erfährt dein Zellgefüge so eine große Reinigung und dein Bewusstsein ein starkes Öffnungstraining.

Beim Geistigen Reisen wiederholst du ein Kapitel so oft, bist dir jedes Wort vertraut ist, bis du ein tiefes Verständnis spürst, bis du beim Hören nicht mehr einschläfst, bis du keine inneren Widerstände mehr spürst.

Im Folgenden markiere ich einmal Trainingseinheiten (mit Wiederholungs-Anzahl). Bitte: ist nur als Orientierung gemeint, ja? Spürt selbst.

Je öfter du wiederholst, desto tiefer wird dein Verständnis, weil jedes Lesen ein informieren deiner Zellen bedeutet und somit auch: ein Reinigen der Zellen von schädlichen und selbst mindernden Programmen.

Und jedes Mal kann es sein, dass es dich in eine andere Richtung, in andere Bilder und zu anderen Wesen führt. Lasse dich davon nicht irritieren. Es sind einfach nur deine persönlichen Schichten und Facetten, die durch den Trigger meines Buches angeregt werden, sich zu zeigen.

 

Alles weitere hier per PDF: Geistiges Reisen Trainingsplan

 

Hier im Lichtpunkt beginnt heute das voll besetzte Seimnar Ich Plus die wahre Liebe. Klinkt euch gern von Herzen ein, wenn ihr möchtet. Es geht um die Befreiung der SELBST-LIEBE aus dunklen Verkapselungen.

Ich sende euch liebe Grüße von Herzen
und wünsche euch einen schönen Tag.

Sabine

 

Ich danke euch für alle Kommentare und freue mich über jeden weiteren.

 

Und hier geht’s zum Advents-Schaufenster, wo ihr alles findet, was das sich öffnende Herz begehrt. Und vergesst nicht, den Adventscode einzugeben.

 

3 Kommentare
  1. EngadinerSonne sagte:

    Liebe Sabine,
    Deine Tipps und Erfahrungen aus der Praxis empfinde ich stets als sehr wertvoll, wenngleich ich vieles anders erlebe. Für mich und vermutlich auch viele andere bilden sie eine Art Orientierung, oftmals auch Bestätigung gewisser eigener Wahrnehmungen, Verhaltensweisen und Gefühle, woran ich manchmal zweifle ob diese wohl nun „richtig“ wären. Deine Beschreibung, wie das Geistige Reisen zuweilen beim Kochen, Autofahren etc. abläuft kann ich sehr gut nachvollziehen. Sehr zurückgezogen, in relativ ruhigem Ort lebend, ohne TV/Radio hatte ich seit wenigen Jahren erstaunliche Momente gehabt mit einer Art von Eingaben, die mir dies od. jener erklärten, mich auf eine Internetseite führten usw. Meditationen auf Kommando hatten bisher für mich kaum „funktioniert“ jedoch die „zufälligen Eingaben“, welchen ich bewusst mal ohne zu wissen wieso einfach folgte, brachten bemerkenswerte Ergebnisse zutage. Und das mit dem in Abständen erneute und portionenweise Herangehen an das Schulungsmaterial wäre genau meine Devise, weshalb ich mir die Lehrgänge gerne herunterladen und OFF-line zuführen möchte. – Und ja, manchmal spürte ich schon ein gewisses: „jetzt kann und verstehe ich einfach nichts mehr“ – wobei die „zufälligen Eingaben“ dann auch schon mal funkten: nichts wäre mit dem Kopf erzwingbar (=> Leistungsdruck, Perfektionismus??). Für mich die Aufforderung, mal was SEIN zu lassen ohne schlechtes Gewissen und ohne sich ständig rechtfertigen zu müssen (– was sowieso nur das Ego wollen würde!).
    Und so an diesem 7.12.: Eine verdankenswerte Erinnerung zur neutralen Selbsteinschätzung, auch wenn ich ja sooo gerne dies und jenes mich belastende Dunkle od. die vermeintlichen Mängel „endlich schnell gelöst“ haben möchte. Solange der Prozess fliesst – und das täte er wohl bei Jedem, der sich bewusst auf den inneren Schulungsweg eingelassen hat – würde das Programm im Hintergrund ablaufen und zur richtigen Zeit die Aha-Momente liefern, da wäre ich überzeugt. Den Leistungsdruck beiseiteschieben wäre jetzt für mich (möglicherweise auch für andere) genauso das Gebot der Stunde anlässlich der unzähligen Angebote, die hierfür laufend geschaffen wurden und noch würden.
    Lieben Gruss: EngadinerSonne

    Antworten
  2. kristina sagte:

    Danke liebe Sabine,
    das Du für mich-uns da bist. Danke für Dein großes Herz.
    Ich grüße Dich und alle in Lichtpunkt.
    Kristina

    Antworten
  3. Petra sagte:

    Liebe Sabine,

    DANKE dir, für diese großartigen Adventskalender-Geschenke!!!
    im August hast du mir das GEISTIGE REISEN empfohlen, und so beendete das Buch einen mehrjährigen Dornröschen-Schlaf im Bücher-Regal und ist seitdem mein ständiger Begleiter.
    Viele Passagen habe ich mir laut vorgelesen (und teilweise auch aufgenommen), immer wieder unterbrochen von plötzlich hereinbrechenden Schlaf-Anfällen, tiefer Berührung, Tränenströmen vor Freude, Schmerz, Erkennen, Erinnern… großer Dankbarkeit
    Nun freue mich riesig darüber, mittels Hörbuch mit deiner so vertrauten und sanften Stimme wieder und wieder auf Reisen zu gehen…. Der Trainingsplan schenkt weitere Anregungen für einen sinnvollen Umgang mit diesem Schatz.
    Bei dem Projekt im nächsten Jahr bin ich auf alle Fälle mit einer Riesenfreude dabei!!!!

    Alles Liebe und herzlichen Dank an dich und dein Team
    Petra

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.