18.Dezember – Reise durch die Rauhnächte

Zwölf Rauhnächte

.Sei dabei:
https://www.sofengo.de/w/317592

 

Was ist eine Rauhnacht aus geistiger Sicht?

 

Eine Persönlichkeit

Schon öfter haben wir betont, dass jeder Tag des Jahres eine eigene, uralte Persönlichkeit hat, die sich über die Jahrtausende gefestigt hat und damit machtvoll ist. Die wesentlichen Persönlichkeiten im Kalender sind dein Geburtstag (sowie die beiden Tage vorher und nachher), die Wenden der Jahreszeiten, Ostern und Pfingsten sowie: die Raunächte.

Und damit hat auch jeder Tag in seiner Persönlichkeit eine ganz spezifische Kraft, die keiner der anderen 364 Tage hat. Diese spezifische Kraft besteht aus kosmisch-planetarischer Ordnung (hermetische Gesetze), Erinnerung und Erfahrung (Vergangenheit) sowie aus Information und Programm (Zukunft). In diesem Sinne hat jeder Tag in deiner Gegenwart eine sehr viel höhere Bedeutung, als dir bewusst sein mag, denn er ist ein Schalthebel, den du nutzen kannst.

 

Tipp:
Beginne ab sofort, jeden Morgen den Tag zu begrüßen
und ihm am Abend zu danken.

 

Speichermedium und Schnittstelle

Du kannst dir die Tage (im allgemeinen – und hier die Rauhnachtstage im besonderen) wie große gläserne Kugeln vorstellen, die voller Schwaden, Bewegungen, Pixel, Staubkörner und Sterne ist. Schließe deine Augen und schau hinein: welche Dichte oder Weite kannst du sehen, welche Farben und Frequenzen, wieviel Schatten und wieviel Licht?

Oder wie eine Speicherkarte, auf der uralte Daten und Informationen lagern und kaum noch Platz für neue lassen. Hier stellt sich die Frage: Wie viele Uralt-Informationen kannst du spüren – und wie viel oder wenig noch vorhandenen Speicherplatz?

Oder wie die Schnittstelle zweier Kreise, die alle essenziellen Erfahrungen des dunklen Kreises (Vergangenheit) mit allen potentiellen Möglichkeiten des lichten Kreises (Zukunft) teilt. Hier stellt sich die Frage, wie hell oder dunkel ist deine Schnittstelle, wenn du die Augen schließt und hinschaust.

Oder wie einen uralten heiligen Kelch, der sich in der Jahreswende neigt, um seinen Inhalt in dein nächstes Jahr fließen zu lassen. Welcher Art ist der Inhalt? Zäh und dickflüssig oder kristallin und klar?

 

Ausgangspunkt und Akasha

In den Rauhnächten liegen also die Informationen und Erinnerungen der letzten zwölf Monate. Sie werden mit der Wintersonnenwende abgeschlossen – oder sollten abgeschlossen werden. Gleichzeitig liegen hier schon die Informationen für die nächsten zwölf Monate, die mit den Heiligen Drei Königen beginnen.

Doch nicht nur das: In jeder heutigen Rauhnacht befinden sich die Rauhnachts-Informationen unseres ganzen bisherigen Lebens, unserer Ahnenlinie – und vermutlich auch all unserer Vorleben. Aus diesem gewaltigen Pool an Informationen, Erinnerungen und Essenzen formt sich jedes Mal zu dieser Zeit die Qualität unseres nächsten Jahres. In diesem Sinne können wir die Raunächte auch als Akashas bezeichnen, in denen die Grundlagen unserer Erfahrungen für das kommende Jahr jetzt schon angelegt sind.

 

Jeder Mensch hat seine eigenen Rauhnächte

Und natürlich sind die Raunächte keine Kollektiveinrichtung, die für alle gleich ist, sondern es sind ganz persönliche Erinnerungsspeicher jedes einzelnen Menschen. Deine Rauhnächte sind also ganz andere als die Rauhnächte deines Partners oder deiner Freundin. Zwar herrscht die gleiche kosmisch-planetarische Ordnung, aber völlig unterschiedliche Erfahrungen und Lebenswege, die hier einfließen und in die Drehung gehen wollen.

 

Höchstes Licht und tiefste Finsternis

Die Zeit der Raunächte ist die Zeit der völligen Polarisierung von Dunkelheit und Licht. Die Hüter des höchsten Lichts (Äthertempel von Shambhala, Prozession Christi) und der tiefste Finsternis (Schattentod, Ariman, Satan, Luzifer & Co.) sind anwesend und setzen uns (wenn wir so wollen) die schöpferische Pistole auf die Brust mit der Forderung: Ex oder Hopp. Wie haben eine Entscheidung zu treffen.

 

EX bedeutet:

Nein. Wir wollen keine Veränderungen. Wir erlauben allen ungeheilten, ungesühnten und ungereinigten Erfahrungen der letzten Jahre und Jahrtausende, auch im neuen Jahr wieder in unser Leben „hineinzupfuschen“ – anders ausgedrückt: Wir sind bereit, auch im neuen Jahr unter dem zu leiden, was uns im alten und in den Vorjahren leiden ließ.

Wenn wir uns nicht bewusst für das Licht und die Wandlung entscheiden, dann ist dies eine unbewusste Entscheidung für die Dunkelheit. In diesem Fall sind die dunklen Wesen an unserer Seite (Dämonen, Kreaturen, abgespaltene Seelenteile sowie die Hüter der Gelübde, Flüche und alten Banne). Und sie alle nicken eifrig mit dem Kopf und sagen: „Ja ja, lasse uns so weitermachen wie bisher…..“

Doch die Zeitenwende ist auf Erneuerung eingerichtet. Und wer leidet unter einer unbewussten Entscheidung? Der Körper und die Psyche. Krankheit und Unfälle, Schicksalsschläge und Verluste im kommenden Jahr werden somit möglich.

 

HOPP bedeutet:

Ja! Wir wagen den Sprung in eine neue Welt – in unsere eigene neue Welt. Wir heiligen, heilen, segnen und reinigen alle Erfahrungen der letzten Jahre und Jahrtausende, damit diese endlich ihr natürliches, liebevolles und schöpferisches Ende finden können. Anders ausgedrückt: Wir machen den Weg im neuen Jahr frei für neue, liebe- und lichtvolle, freudige und reiche Ereignisse, Erfahrungen und Potenziale.

 

In diesem Sinne sind die Raunächte deine jährliche Stellschraube,
dein Hebel von NO auf GO, der Schalter für das Licht,
deine schöpferische Entscheidung für die Qualität des nächsten Jahres.

 

Auch hier sind Tausende und Abertausende Wesen an deiner Seite. Bei Kristallmensch nennen wir sie: die Große Familie – die Anderswelten, die Tier-und Pflanzenreiche, die Ahnen und Elementarwelten sowie alle Seelenclans und geistigen Familien der Sonnenreiche und Sternenwelten.

Und hier werden dein Körper und deine Psyche erleben, was alles in ihnen steckt. Die Reinigung und Heiligung deines Lebens findet in ihnen statt: in deinen Organen und Funktionssystemen, in deinen Hemisphären und Chakras, in deinem Über- und Unterbewusstsein und so mit der Zeit auch in deinen Emotionen und Gedanken.

Wenn du also Hopp sagen willst und dabei eine kraftvolle Unterstützung möchtest, dann sei in dieser Rauhnachtserie dabei.

 

https://www.sofengo.de/w/317592

 

oder zeitnah als Aufzeichnung in unserem Shop. Die Details dazu folgen bald.

Ganz liebe Grüße und bis bald.

Sabine

 

13 Kommentare
  1. Margrit Saladin sagte:

    Liebe Sabine – ich sage hopp – und bin dabei. Ich kann loslassen – zuerst dachte ich – oh, könnte ich doch meine Akashas entziffern, wissen, alte dunkle Erbschaften – was soll ich alles tun, schaffe ich das auch — aber ich lasse los, vertraue mir – es wird schon werden – dank deiner Hilfe, deinem unerhört tollen Angebot der Rauhnächte – ich danke dir von Herzen – was würden wir Schäfchen ohne dich machen.
    Mit lieben Grüssen
    Margrit Saladin

    Antworten
  2. Maria Zurmühl sagte:

    Ex oder hopp, das hört sich wunderbar an. Hopp, das bedeutet für mich Leichtigkeit, spielerisch wie ein Kind, ohne einen Gedanken, dass es nicht klappen könnte. Hopp hört sich an nach einfach losspringen, ohne schwere Gedanken, voll Vertrauen und Zuversicht.
    Liebe Sabine, einmal mehr vielen Dank für diesen wertvollen Impuls.

    Alles Liebe
    Maria

    Antworten
  3. Franziska HÖfner sagte:

    Liebe
    Ursula Sillmanns !
    Tränen der Freude und Dankbarkeit rollen mir übers Gesicht .
    Es hört nicht auf …..
    Ein großes Herz folgt seinem Rufe ,Danke
    .und so freue ich mich an den Webinaren teil zu nehmen ,
    Danke liebe Ursula für die Bezahlung der 60 Euro .

    Ich danke meinem Leben ,der Welt ,Sabine und Allen was ist ..
    Ich habe den Gutschein schon eingelöst .
    Wir lesen uns am 21.12. bis dahin in Liebe Franziska

    Antworten
    • Ursula Sillmanns sagte:

      Liebe Franziska, jetzt bin etwas erschrocken ich dachte das wäre anonym gewesen. Ich freu mich, dass du dabei sein kannst, weil du immer so voller Begeisterung bist. Ich hatte auch Zeiten wo es finanziell enger war, darum ist es mir jetzt eine Weihnachtsfreude liebe Grüße Ursula

      Antworten
      • Franziska HÖfner sagte:

        Liebe Ursula ,
        Erst wollte ich dich anrufen doch google hat so viele Ursula,s ..lächeln
        Und da lag es nahe diese Plattform hier zu nutzen um der wahrhaften zu danken !
        Und ein großes Herz darf im Ausdruck dazu stehen
        ,denn die Freude meinerseits ist sooooooo groß
        Danke . fühl dich umärmelt ,geknuddelt .
        Wir lesen uns !

        in Liebe Franziska

        Antworten
  4. Sabine Wolf sagte:

    Lieber Erwin, solche Kommentare sind definitiv zu lang. Diesen schalte ich jetzt mal frei, aber künftig bitte ich dich, dich kürzer zu fassen – und vor allen Dingen, Dich persönlich einzubringen. Dies ist keine Plattform für Gedichte, Kunst und Links in alle Welt. Danke dir und liebe Grüße. Sabine

    Antworten
  5. Mareen Bergmann sagte:

    Liebe Sabine, das ist wieder ein sehr großes und großartiges Geschenk, wellches Du uns Allen da erschafft! Vielen Dank für Deine unermüdliche Arbeit💕
    Ich werde auf jeden Fall die Aufzeichnung nutzen – 19.30 ist für mich noch nicht machbar mit kleinen Kindern 🤗 tausend Dank für diese Möglichkeit 🙋🏻

    Antworten
  6. Marc sagte:

    Mal ernsthaft ihr ganzen Engels- und Anderemenschenanbeter, überemotionalen Hundeseefreunde und Lichtkegel-was weis ich achja und die ´´Danke für dein sein und danke dass du bist-Menschen´´ hätte ich doch glatt vergessen hh Wie schafft ihr es eigentlich euch nicht von früh bis spät selber anzukotzen? Das würde mich wirklich mal interessieren. Guten Tag.

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Hi Marc, du bist ja finsterer Stimmung ….. Lass doch die anderen und mach dein Ding, Professor Grünschnabel. Ich drück dich mal für ein paar Tage in meine Herzklinik – oder? Dort haben wir auch jede Menge Kotznäpfchen – von XS bis XXL. Kannst dir das schönste aussuchen – oder nutzt einfach alle …. Liebe Grüße von Sabine

      Antworten
    • Ursula Sillmanns sagte:

      Liebe Franziska, manchmal klappt der Chat bei mir nicht, wenn nicht freuen wir uns beide dabei zu sein und alles ist gut. Danke für deine Umarmung, kann ich gebrauchen. Liebe Grüße

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.