Entwicklung der eigenen Schöpferkraft 2. Teil

Hallo ihr lieben Kristallmenschen,,

heute sind wir wieder auf Kurs! Ich freue mich sehr über euer Feedback auf dem Telegram-Kanal und in den Kommentaren.

Heute geht es weiter mit Sabines 7-stufigem Schulungskurs, den ich letzte Woche gestartet habe. Im ersten Teil habe ich ihn erst einmal kurzgehalten, um die Resonanz abzuwarten.

Den letzten Absatz füge ich euch zur Erinnerung hier noch einmal ein:

Positive Gefühls- und Gedankenkräfte, wie Selbstliebe, Selbstachtung, Freude, Vertrauen, Frieden, Glück, Harmonie, Selbstlosigkeit, Wertschätzung sowie die innere Ausrichtung auf den JETZT-Punkt sind elektrischer Natur. Sie fördern und harmonisieren die Energie- und Geistflüsse in allen Räumen der Natur und des Kosmos.

 

Und ab hier geht´s jetzt weiter:

Geldfluss bzw. Lebens-Themen-Fluss hat nichts mit Arbeit, Tarif, Verpflichtung, Aufgaben, beruflicher Hierarchie, Bruttosozialprodukt oder Konjunktur zu tun. Jener Fluss folgt dem geistigen Strom deines Denkens und Fühlens, der entweder frei oder unfrei ist, kraftvoll oder schwach.

Und auch Geldfluss ist ein Ausdruck der Freude-Schwingung – ist Eins mit dem Blutfluss, Atemfluss, Lebensfluss, Liebesfluss und Geistfluss. Fließt einer von Ihnen, so fließen alle, stockt einer, so stocken alle.

Geld, Gesundheit und all die anderen Dinge und Lebensthemen fließen in dem Maße in dein Leben, indem du dich selber liebst und anerkennst! Du erleidest in dem Maße z.B. Geldnot, Krankheit etc., indem du dich von dir selbst getrennt hast.

Alle Blockaden und Verdunkelungen des Geist- oder Geldflusses sind weltweit gesellschaftlicher Natur und Macht. So werden Armutsgelübde, verstrickte Beziehungen, alte Muster, negative Einstellungen, alle Krankheitsthemen, Erfahrungen und Abneigungen beständig wiederholt und bekräftigt. Hierzu gehören auch negative Gedanken zu Bezahlbarkeit von Lebensgrundlagen, Wachstums- und Expansionszwang, Ausbeutung und Fremdherrschaft in anderen Ländern, Spar- und Steuerzwang, Zins-, Aktien- und Wertpapierpolitik.

Es ist angesichts dieses gesellschaftlichen Molochs nicht einfach, seiner eigenen Wege zu gehen, da er ein starkes magnetisches Gedankenfeld gebildet hat, in dem auch wir uns bewegen. Doch zeigen uns die Wege der Gesellschaft auch das Ergebnis solchen Denkens: Verarmung des Geistes, Verödung der Lebensflüsse, Verlust der Freude und der Lebenskraft.

In den später folgenden einzelnen Stufen folgen Meditationen, Invokationen und auch Reflexionen, mit denen du in der Lage bist, obengenannte „Zustände“ aufzulösen.

Schauen wir also, wie es sich mit dem wahren Reichtum, mit Gesundheit oder der wahren Fülle und Expansion verhält. Hierfür müssen wir allerdings, bevor wir uns den sieben Stufen zuwenden, ein wenig irdische und spirituelle „Grundlagenforschung“ betreiben.

 

DU SELBST

Im Vorfeld der Erläuterung zu diesem Kurs möchten wir dich an die TRINITÄT (Dreiheit) deines Wesens erinnern. Dies ist notwendig, damit du den Kurs in seiner Ganzheit verstehen und wahrnehmen kannst. Denn du bist ein Teil dieses Kurses, und bist das Wesen dieses Kurses selbst !  Ja, DU SELBST hast ihn erarbeitet und hier zum Ausdruck gebracht.

Du fragst dich, wie ist das möglich – ganz einfach. Im Bewusstsein der dreifachen Realität deines Lebens bist du in der Lage, diesem Kurs mit Leichtigkeit zu folgen. Du wirst wissen (fühlen, ahnen, spüren), welche Ebene deines Lebens gerade angesprochen ist und welche du JETZT aktivieren sollst.

Wen meinst du eigentlich, wenn du von dir spricht?

Deinen Körper, deine Seele oder deinen Geist? Denn es sind doch drei geistige Persönlichkeiten, die sich in dir vereinigen: das EGO, die SEELE und der GEIST. Sie haben drei verschiedene Heimaten, Wahrnehmungen, Absichten und Realitäten. Jeder zieht dich in eine andere Richtung und du hast dich von Augenblick zu Augenblick zu entscheiden, welchem der drei du JETZT den Vorrang geben willst.

 

Dein Körperbewusstsein (Egoselbst)

lebt im Frequenzbereich von minus 10 bis plus 10 Hertz. Zu ihm gehören der Körper, die Gefühle im Bauch und der Verstand im Kopf, die Vernunft, das Egobewusstsein (auch Schmerz- und Angstbewusstsein genannt).

Dein Körperbewusstsein existiert nur im physischen Wachzustand. Er lebt in der Dualität. Wenn dieses Bewusstsein (der kleine Geist) wach und aktiv ist, schläft zumeist das Geistbewusstsein (der große Geist).

Der kleine Geist, das Ego, kontrolliert, reagiert und verhindert Veränderungen. Er unterscheidet zwischen falsch und richtig, gut und schlecht und trifft zumeist auf das Schlechte.

Selbst wenn er auf das Gute trifft, sucht er, anstatt sich zu freuen, zunächst einmal das Schlechte daran. Der kleine Geist sucht und warnt, hastet und bremst, redet klug und ruft um Hilfe. Er ist der Spezialist für das körperliche, das harte Leben – und müht sich hier nach bestem Können ab.

Seine Heimat ist die Erde, die Materie, die 3. + 4. Dimension. Jesus sprach vom „Reich der verlorenen Söhne“. Seine Wahrnehmung und Realität sind: Angst, Zweifel und Bedingungen, Schicksalsschläge, Vernunft und Krankheit, Ehrgeiz und Erfolg, Pech und Misserfolg, Macht, Machtmissbrauch und Ohnmacht, Altern und Sterben. Sein Wille ist vielfältig, widersprüchlich, zwingend und gezwungen, unklar und unersättlich.

Deine Seele liebt diesen kleinen Quäl“Geist“ bedingungslos. Er ist ihr Kind, das noch vieles lernen muss. Wende dich mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Liebe deinem Ego zu. Halte ihn geborgen und lass ihn wissen, dass nichts umsonst und nichts falsch gewesen ist.

 

Dein Geistbewusstsein (Geistselbst)

lebt im Frequenzbereich zwischen 14 und unendlich Hertz im Zustand des kosmischen Seins. Es ist Eins mit dem Quantenfeld, Eins mit allem was ist. Es ist frei von Dualität, Raum und Zeit. Dein Geistbewusstsein ist identisch mit dem Bewusstsein – der Kraft – Schöpferkraft -, des HIER und JETZT und dies ist wiederum identisch mit dem „Herabströmenden Geist“. Dein Geistbewusstsein ist wach und aktiv, wenn der Körper schläft. Es strebt zur Resonanz zwischen Geist und Körper – Kosmos und Erde.

Dein Geistbewusstsein ist in Einheit mit allen Wesen des Geistes. Das bedeutet: in deinem Geiste bist du identisch mit Christus, Maria, allen Engeln und Meistern des Kosmos – und daher steht dir auch ihrer aller Kraft und Weisheit (ständig!) zur Verfügung. Dein Geistbewusstsein hat den vollkommenen Überblick über dein Leben – und sagt nichts. Er warnt und bremst nicht, er redet nicht und greift auch nicht ein.

Seine Heimat ist der Geistraum, der Kosmos, die 10. bis 12. Dimension. Jesus sprach vom „Haus Gottes“. Seine Realität ist Sein und Nicht-Sein. Einen Willen hat er nicht. ER IST.

Wann immer in den Texten DU SELBST in Großbuchstaben auftaucht, ist dein Geistselbst, der Göttliche Teil deines irdischen Wesens gemeint. Lies diese Textstellen mit dem Herzen, meditiere oder schlafe darüber.

 

Dein Seelenbewusstsein

lebt im Frequenzbewusstsein zwischen 8 und 14 Hertz im Wachzustand des Körpers, sowie zwischen 14 und unendlich Hertz im Schlafzustand des Körpers. Die Seele wirkt im Zustand der Entspannung, in der Stille, im Wachzustand, sowie im Übergang in den Schlafzustand. Sie füllt die Zeitlücke des Bewusstseins (sh. 5. Stufe).

Dein Seelenbewusstsein ist in ewiger Wandlung und Veränderung. Es ist schmerz- und angstfrei und dennoch im Feld der Dualität ansässig. Es lässt geschehen, vergibt und liebt. Deine Seele ist zwischen beiden „Geistern“ beheimatet, sie streckt sich und versucht unablässig, die beiden einander näher zu bringen. Dabei wird sie oftmals bis an die Zerreißgrenze gedehnt, wenn der kleine Geist (trotzig) andere Wege gehen will, als der große. In diesem Falle nutzt sie das wunderbare Werkzeug, mit dem sie das Ego von seinen Extratouren zurückrufen kann: den Körper und die Krankheit.

Deine Seele kennt und liebt sie beide und ist alle Leben lang damit beschäftigt, sie miteinander zu vereinen. Sie ist Botschafterin und Prügelknabe zugleich, sie ist Lehrerin und Dienerin. Jede Nacht verlässt sie deinen Körper und macht sich auf den Weg zum Großen Geist, bespricht mit ihm die Lage und kehrt mit Botschaften und neuen Kräften zurück, die sie dem kleinen Geist beim Erwachen des Körpers überbringt.

Ihre Heimat ist der Seelenraum, die Überseele. Sie lebt im Christusgeist (im Kristallreich) und im Planetenbewusstsein (5. – 9. Dimension). Jesus sprach vom „Reich der heimkehrenden Söhne“

Ihre Wahrnehmung und Realität ist Liebe und Freude, Gewissheit und Bedingungslosigkeit, Vertrauen und Intuition, Unsterblichkeit und ewige Gesundheit, ewiges Jungsein und Wandlung. Ihr Wille ist eher eine Ausrichtung: die Verschmelzung der beiden Pole (Geister), die Ehre und den Respekt gegenüber allem Leben, die bedingungslose Liebe und Vergebung.

ALLES DIES BIST DU!

Drei Seelen – ach in deiner Brust. Möglicherweise verwirrt dich dies zu Beginn. Das macht nichts, das gibt sich. Die Verwirrung ist eine gute Investition für die Entwirrung Jahrtausende langer Gedanken-, Gefühls- und Realitätsverschlingungen.

Werde dir einfach dieser Drei (dieser Trinität) bewusst. Eine jede verrichtet ihren rechtmäßigen Dienst. Du solltest eben nur von Mal zu Mal bewusst entscheiden, wann du welcher Instanz in dir den Vortritt lässt.

Im Fische-Zeitalter war das Seele- und Geistbewusstsein energetisch vom Körperbewusstsein getrennt. Also hat das Körper-Ego-Bewusstsein gleich den Dienst aller übernehmen wollen und müssen.

Zwar war seine Werkzeugkiste dafür gar nicht ausgestattet, doch das hat ihn wenig interessiert. Er war schließlich derjenige, der Angst und Schmerzen zu ertragen hatte, also nahm er sich auch das Recht heraus, das Leben zu kontrollieren, damit der Schmerz möglichst gering bleibe. Seine meistgebrauchten Worte sind: NEIN und ABER.

Nun hat er trotz (oder wegen) aller Kontrolle so viele Schmerzen erwirtschaftet, und zwar gleich auf allen Ebenen des Lebens, dass er nun an den Punkt kommt, an dem er sich den beiden anderen einmal beugen sollte. Auch sie haben Werkzeugkisten und können damit etwas tun.

Das Kreuz des Lebens zeigt die Bewegungen des Lebens: NEIN schüttelt den Kopf und stoppt alle senkrechten Flüsse. JA nickt und verbindet so die untersten mit den obersten Dimensionen.

Mit dem Wörtchen JA, wenn es aus dem Herzen kommt, kannst du die kraft aller senkrechten Fließströme herstellen, verstärken und in irdische Realität transportieren. Damit öffnest du den Kanal (die Schleuse) zwischen dem Ego-, dem Seelen- und dem Geistbewusstsein.

Das Wort NEIN, wenn es aus dem schüttelnden Kopf (des Ego) kommt, verschließt die senkrechten Ströme und konzentriert sich auf die Kräfte der irdischen Ebene. Dies reicht nie aus, um ein Problem wahrhaft zu klären (vgl. 3. Stufe).

Das heißt nicht, dass du zum JA-Sager werden sollst. Viele Menschen sind viel zu lange JA-Sager gewesen. Achte nur darauf, woher das JA kommt, vom Ego aus dem Kopf, vielleicht aus Angst vor Ablehnung? Oder kommt es aus dem Herzen und ist von Liebe, Vertrauen und inneren Frieden geführt?

Auch das NEIN, einem anderen gegenüber ist, wenn es von Herzen kommt, ein JA. Es ist ein JA für dich selbst, für deine innere Aufrichtigkeit und Treue dir selbst gegenüber. Das stärkt dich und alle Beteiligten.

Dein Kopf (Verstand) kann JA und NEIN sagen. Das tut er aus Gründen der Kontrolle, der Machterhaltung und Vergeltung heraus. Dein Bauch (negative Gefühle) kann ebenfalls JA und NEIN sagen. Das tut er aus Gründen der Schuld und Scham, der Aggression, Sucht und Leidenschaft heraus. Dein Herz kann nur JA sagen. In diesem Organ herrscht keine Dualität. Es ist identisch mit dem Kosmos. Ein NEIN, das von Herzen kommt, ist identisch mit einem JA zum Leben aller.

 

Innere und äußere Ebenen

Immer wieder wird im Text zwischen den inneren und äußeren Ebenen unterschieden, zwischen der inneren und äußeren Sicht, den inneren und äußeren Welten.

Die innere Ebene (Sicht, Welt) ist der Wohn-Raum der Seele und des hohen Geistes. Du erreichst ihn im Selbtbezug (sh. 1. Stufe), einfach indem du die äußeren Augen schließt und nach innen schaust, in dich hinein. Der innere Raum, die innere Realität ist die Domäne und das Feld des Herzens und des Kosmos, aber auch dritten Auges, der inneren Stimme und der Intuition.

Der äußere Raum ist dementsprechend die Erde, die Welt, die menschliche Gesellschaft. Du kannst ihn mit den fünf Sinnen deines Körpers erfassen und wenn du die Augen geschlossen hast, siehst du sie nicht mehr. Öffnest du die Augen, ist sie wieder da. Die äußere Realität ist die Domäne und das Feld des Kopfes (Verstand) und des Bauches (Schmerz, Gefühle), der Vernunft, Moral und Regeln.

 

Der Kosmos und die Welt

Zum besseren Verständnis werden hier die Begriffe KOSMOS und ERDE (WELT) einmal stichwortartig erläutert:

 

Kosmos

Raum des Reinen Potenzials, das Quantenfeld; höhere Welten (geistige Reiche); Lebensraum des Geist-Selbst; geistiger und energetischer (nicht-materieller) Raum der unendlichen Fülle: alles kann hier immer erschaffen werden (Schöpferpotenzial – Raum der Schöpfung); elektrisch / pluspolig; Reines (wahres) Sein, Ewiges Leben; Einheit, Einssein; Involution: der sich ausstrahlende Geist (steigt ab)

 

Welt

Erde; niedere Welten (Erdenwelt); Lebensraum des Ego-Selbst; materieller, energetischer und geistiger Raum der Begrenzung: hier kann nur das erschaffen werden, was die Zeitqualität (Zeitalter, geistige Einstrahlung, Involution) ermöglicht; magnetisch, minuspolig; illusionäres Sein, begrenztes Leben; Dualität, Trennung; Evolution: der sich verkörpernde Geist (steigt auf)

Der kosmische Raum wird von den Geistwesen als der reale, wahre Raum bezeichnet, während die Welt (die Erde) ein illusionärer ist. Und dennoch ist sie so real wie das Kinderzimmer im ganzen Haus. Die Welt ist der Raum der Erfahrung und des Wachstums innerhalb des Hauses der Einheit.

Jesus hat Luzifer als „Herrn der Welt“ bezeichnet, Herr über Illusion, Schmerz und Chaos. Luzifer ist der Lichtträger, während Christus das Licht ist. Luzifer trägt in diesem Sinne Christus in sich. So ist es auch mit dem Kind, es trägt die Erwachsenen in sich – und mit dem Menschen: er trägt Gott in sich. Und auch der Apfelkern trägt den ganzen Baum in sich. Um diesen inneren Kern der Ordnung und des Gleichgewichtes zum Ausdruck zu bringen, herrscht außen die Gegenkraft. Durch sie ist hindurchzugehen, sie ist anzuerkennen und schließlich zu überwinden.

In der Welt (im Kinderzimmer) herrscht Unterdrückung und Unordnung, Chaos und Ungleichgewicht durch die Schöpfer (Eltern). Diese Kräfte sind im Sinne der Entwicklung positiv, damit Kräfte und Gegenkräfte im (Erden-)Kind ins Gleichgewicht kommen können:

Unterdrückung: bestimmte Dinge dürfen hier nicht getan werden, weil das Kind sich sonst schaden könnte (z.B. mit dem Feuerzeug spielen),

Unterordnung: Versteckspiel, Ostereier suchen, Ratespiele, Puzzle und ähnliche Spiele, bei denen Ordnung erkannt werden kann,

Ungleichgewicht: zunächst herrscht nur die Vorstellung der Eltern im Kinderzimmer: was sie für gut und richtig halten, muss das Kind befolgen, auch wenn es nicht seiner eigenen Natur entspricht,

Chaos: die Zusammenhanglosigkeit, in der das Kind nicht erkennen kann, warum diese und jene Dinge geschehen (Verbote, Anordnungen und „Heimlichkeiten“ der Eltern, Ausschluss aus dem Familienrat).

Im nächsten Newsletter berichte ich euch über den Aufbau und die Anwendung des Kurses. Dann wird es um die einzelnen Stufen gehen, die Meditationen und deren Anwendung, um Resonanzherstellung, Zeitenwende, den Raum im Raum und die Schöpfung. Seid also gespannt.

Ich freue mich, wenn ihr wieder dabei seid.

Herzliche Grüße

 


 

Werde Mitglied in unserem Verein und du hast freien Zugang zu allen Kristallmensch-Videos und Audios!

1 Antwort
  1. Geeta sagte:

    Möchte Euch doch mal mitteilen daß ich Euren Newsletter mit viel Interesse lese und insgesamt es großartig finde wie Ihr “Sabines Erbe” am Leben erhaltet.
    Ich hatte 2 Jahre lang Sabines Online-Seminare genossen, manches konnte ich nachvollziehen und in mir erkennen, manches blieb mir fremd, manches erschließt sich mit jetzt erst, jedenfalls seit ihr eine Unterstützung darin, Sabines Werk auch in mir am Leben zu erhalten und weiter zu entfalten.
    Euch Allen viele herzliche Grüße Geeta

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.