ZWÖLF/2 Es hat begonnen

Zwölf_1_2_3_Banner

 

Hallo, ihr Lieben, am 11.3. hat sie begonnen, die zweite Überflutung eurer Systeme mit heilsamen geistigen Schwingungen und Erkenntnissen: ZWÖLF/2 vermeldet ihren Start mit inzwischen 427 angemeldeten Live-Teilnehmern – was die Powerheilwelle im Kollektivfeld mächtig verstärkt. Wie dankbar bin ich dafür …!

 

Wie kommt ihr an die Aufzeichnungen?

Wer sich bei Sofengo live angemeldet hat, bekommt die Aufzeichnung automatisch, sobald Udo sie bearbeitet und ins Netz gestellt habt.

Wer sich die Serie privat und zeitlich unabhängig zu Gemüte führen will, kann sie hier im ZWÖLF/2-Shop kaufen. Ihr erhaltet bereits erschienenen Aufzeichnungen sofort und alle weiteren im Tagsrhythmus anschließend.

 

ZWÖLF/1

Langsam erwacht die zweite Interessen-Welle an den ZWÖLF/1-Videos samt Handbuch und Hörbuch. Wer sie noch nicht kennt, dem möchte ich sie definitv ans Herz legen. Was großartigeres für euren gesamtdimensionalen Gemüts-Gesundheit-Zustand könnt ihr kaum tun. Hier findet ihr die Gesamtübersicht über die ZWÖLF.

 

Zwölf2_Es hat begonnen-Banner

Wie geht es euch?

Schreibt mir hier gern unter Kommentare, wie es euch geht, was sich getan hat, was an Fragen aufgetaucht ist. Insbesondere die Neuen sind sehr herzlich willkommen, Laut zu geben!

Erste Reaktion bei mir: Ich  bin heute morgen nach dem Gallenblasen-Streaming mit einer inneren Heiterkeit erwacht, wie ich es noch nie erlebt habe – Morgenmuffel, der ich bin (…oder war…?).

Auch ist mir klargeworden, warum ich schon seit 10 Tagen das Bett hüte  – und es vermutlich auch die nächsten 11 Tage nicht verlassen werde (außer abends zwischen 19.30 und 20.30 Uhr).

Es war meine Lunge, die mir sagte: “Das ist die effektivste Möglichkeit, den gesamtdimensionalen Staub, den wir im Feld deiner Leser aufwirbeln, in die Drehung zu bringen. Und da du nicht freiwillig im Bett bleibst, ist die Bronchitis das beste Mittel, deinen Körper physisch flachzulegen und geistig zu aktivieren….!”

Na toll….! Na denn. Wann immer ihr das Bedürfnis habt, Schmerz-Drama-Trauma-Pakete zu mir rüberzuschicken – her damit! Ich liege sicher, schlafe viel und habe daher jede Menge Transformationskapazitäten frei.

Kicher und ganz liebe Grüße.

Sabine

111 Kommentare
  1. Iris Gottwald sagte:

    Liebe Sabine und all die, die mit dir und durch dich so kräftig „schieben und rütteln“,

    ich spüre schon seit Tagen einen Wechsel zwischen lebendiger Energie und plötzlicher Kraftlosigkeit.
    Sehr bewegte Träume, sogar ab über die Klippen ins Wasser und cool, ich atme unter Wasser…
    Ich bin gestern nach/mit der „Gallenblase“ uns Bett, sehr auffallend, immer wenn ich Gallenblase denke, oder dort hineinspüren will, schiebt sich das Wort „Bauchspeicheldrüse“ davor, wirklich immer. Selbst wenn ich mich konzentriere Gallenblase zu denken/sagen, kommt sie um die Ecke.
    Habe mich heute Mittag hingelegt und mit beiden Kontakt aufgenommen. Und nun fühle ich Wut und Zorn aufsteigen auf soooo vieles…. ausnahmsweise mal nicht auf mich.
    Ich sage immer wieder JA, ja, du darfst sein…
    Mir wird dadurch aber auch nochmal sehr deutlich, dass ich noch immer viel „soll
    -nett-sein“ lebe.
    Ich freue mich sooooo über die Drehung der nächsten Tage, fühle mich sowas von bereit dazu!!!
    Ganz großen DANK Sabine❤️

    Liebe Grüße
    Iris

    Antworten
    • Katharina sagte:

      Webinar zwoelf2 / Magen

      Liebe Sabine,

      Gegen 19 Uhr, als ich mir was zum Essen vorbereiten wollte, überkam mich plötzlich heftigen Schwindel, Übelkeit und einen starken Druck auf das Halschaktra. Ich liess alles stehlen und fallen, packte meinen PC und ab ins Bett wo ich im Dusel das Webinar verfolgt habe. Danach bin ich sofort eingeschlafen. Das war heftig. Heute morgen war dann fast alles vorbei.
      Die letzten Webinare hatte ich eine grosse Hitze gefühlt und zum teil geschwitzt….. kein Vergleich mit gestern.
      Da geht offenbar ganz schön viel in die Drehung. Bin gespannt wie es weitergeht….
      Herzlichen Dank und liebe Grüße

      Antworten
  2. Urszula sagte:

    Hallo liebe Sabine,
    also bei mir heute am 12.3. am späten Nachmittag frühen Abend vielleicht ca. 18.Uhr hat sich die Leber gemeldet, bzw. habe ich einen leichten Schmerz gespürt bzw. spüre ihn noch, jetzt ist 19 Uhr
    Liebe Grüße an Alle
    Urszula

    Antworten
  3. Cornelia sagte:

    Heute – 17.30 Uhr – Alarm ! Oma Dienst wurde nötig, da meine Tochter, Alleinerziehend mit zwei kleinen Kindern, schlapp machte, mit Fieberschüben und Rückenschmerzen ins Bett musste! Zu erwarten? Ich bin mir nicht sicher, doch so war ich heute nicht dabei. :-( hole es sobald als möglich nach und werde morgen Abend wieder dabei sein.
    Mein Tag begann ebenfalls entspannt und nach tiefem Schlaf ging der Tag leicht los. Bei mir ebenfalls ungewöhnlich, da ich das klassische Musik bin – kommt der Abend, werde ich munter und oft sehr aktiv.
    Heute bin ich müde und gehe dann auch bald zu Bett.
    Danke für alles und die wunderbaren Erfahrungen, die sich mehr und mehr in mein gesamtes Feld integrieren – Erfahrungen von wow und buuh, alles gut! Danke!

    Antworten
  4. Gisela Büch sagte:

    Liebe Sabine,

    ganz herzlichen Dank für deine großartige Unterstützung, die du uns allen zukommen lässt ♥

    Ich möchte mein Erlebnis mit der Gallenblase gestern abend erzählen.

    Zuerst mal, ich hatte schon 2 Tage vorher Schmerzen in meinem linken Arm. Als ich schwanger war, wollte mein Mann abtreiben. Aber für mich kam das überhaupt nicht in Frage. Er hatte mit mir einiges angestellt, damit ich das Kind verlieren sollte. U.a. stiess er mich die Treppe runter. Aber ich konnte mich unten noch auffangen, tat mir aber die linke Schulter und das Handgelenk weh. Daraus hat sich mit den Jahren die Skoliose in der Schulter entwickelt und mein Handgelenk ist auch eingeschränkt.

    Das Webinar war für mich sehr unangenehm. Schon 2 Tage vorher bekam ich Schmerzen in der linken Schulter/Skoliose.
    Gestern abend waren die Schmerzen besonders schlimm und meine Hand war eiskalt.
    Als wir die Hand auf die Gallenblase legen sollten, musste ich das mit der rechten Hand tun. Mir wurde richtig übel und ich hatte das Gefühl mich übergeben zu müssen. Aber dann hatte ich nur ein paarmal aufgestossen.
    2x wollte ich das Video ausschalten, weil ich so müde war und diese Schmerzen hatte.
    Als es dann zum Ende ging und es zur Auflösung kam, bebte mein ganzer Körper und krampfte teilweise. Ich konnte fast nicht sitzen.
    Ich war so fertig, das ich sofort nach dem Ende ins Bett ging. Lag also schon vor 21 Uhr im Bett.

    Bei der Gallenblase sind die Themen Wut, Aggression, Selbsthass, Melancholie u.s.w. Wut und Aggression habe ich immer unterdrückt, aus Angst was kaputt zu machen.
    Und die Skoliose ist ja auch ein Endprodukt von der Aggression meines Exmannes. Hängt also alles mit zusammen ;-)
    Bin mal gespannt was mich heute abend bei der Leber erwartet :-D

    Übrigens sind die Schmerzen in der Schulter heute erträglicher. Nur die Bewegungsfreiheit ist noch eingeschränkt. Das wird aber wieder ♥

    Alles Liebe Gisela

    Antworten
  5. EngadinerSonne sagte:

    Eigentlich „nur“ aus Neugier eingestiegen ins freie Video „Geburt-der-Organe“ bekam ich den starken inneren Ruf, diese direkt auf die Organe bezogene Serie 12/2 würde meine eben erst begonnene ET-Serie nicht kreuzen sondern wundervoll ergänzen. ET erhält eine Pause. Mit einer eigentlichen „Feuerwehrübung“ von SO-Abend auf MO-Abend verhalf mir die Kristallmensch-Buchhaltung zum Zutritt, was an dieser Stelle herzlich verdankt sei. Ein weiteres Zeichen, dass solche „freien“ Videos ihren Zweck grossartig erfüllen helfen.

    Also der „GALLENBLASEN”-Einstieg “belohnte…“ mich tatsächlich mit einer Reaktion, welche mich wieder mal aufrüttelten, MICH zu beobachten und nicht die anderen, insbesondere nicht stets vergleichen zu wollen od. erwarten, was jetzt da sein „müsste“. Hätte zwar etwas Hemmung, dies öffentlich preiszugeben, tue es aber trotzdem.
    Wie oft mit Sabines Videos gestaltete sich, was sich in der Folge so ergab, ein wenig anders – kein Einschlafen sondern hellwach. Die Gallenblasen-Reaktion hatte es in sich. Noch vor Ende der Durchgabe, so gerade zu Beginn der Schlussmeditation drängelten mich meine entsprechenden Organe aufs „stille Örtchen“, – ich platzierte den Laptop auf dem Waschbecken und folgte der Schlussmeditation mit geschlossenen Augen und sich explosionsartig entladenden Abfallstoffen… -war völlig perplex jedoch absolut erleichtert nachher.

    Die gestrige Reaktion auf das „LEBER-Thema“ präsentierte sich dann tatsächlich im tranceähnlichen Zustand und herrlichem Schlaf nachher. Wäre gespannt auf die weiteren Folgen!
    Herzlich, Jeannette

    Antworten
  6. Marion Dellinger sagte:

    Liebe Sabine und ihr Lieben alle,

    nach der Gallenblasen-Session ist meine kindliche Heiterkeit wieder da. Ich erlebe wieviel Spaß „negative Gefühle“ machen können. Sie vitalisieren mich, was sich wunderbar anfühlt, seit der Widerstand geschmolzen ist. Mitten in diese milde Heiterkeit fiel eine „traurige Rastlosigkeit gepaart mit Heimweh und einigem mehr“, ein Gefühlskonglomerat, das ich erst einordnen konnte, nachdem ich telefoniert hatte, weil es nicht meiner aktuellen Situation, sondern der eines Angehörigen entsprach. Mein heiteres Feld war in der Lage, auch das zu managen, denn es durfte sich lösen. Die „negativen Gefühle“ sind echt eine prima Alternative kraftvoll zu agieren. Meine Güte, was habe ich mir da vorenthalten bzw. an andere delegiert, ohne es selbst zu nutzen, geschweige denn wert zu schätzen! Herzlichen Dank!
    Liebe Grüße
    Marion

    Antworten
  7. sabine heydenbluth sagte:

    Ich habe einen wunden Hals und wunde Bronchien, schleimigen Husten, Nierenschmerzen, Kopfschmerzen, verspannte Schultern, Durchfall, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Ein ganzes fein gebündeltes Megapaket an Unwohlsein im Moment.

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Hallo Sabine, das klingt nach Heilungskrise pur. Da kannst du mal sehen, was dein Körper alles tragen musste, ohne dass du dir dessen bewusst warst. Bleib dabei. Gehe da durch. Atme senkrecht. Sei liebevoll mit dir. Schick mir, was dir zuviel ist. Danke für deine Rückmeldung. Das gilt für euch alle!!! Liebe Grüße. Sabine Wolf

      Antworten
  8. Diana sagte:

    Liebe Sabine, auch bei mir zeigen sich erste Heilkrisen. Gestern zog ich aus dem Et-Set die Stirn-Doppelchakra-Karte. Meine Reaktion auf den göttlichen Vater, der mit seinem Sacrum in meinem Kopf sitzt war “Nein, auf keinen Fall lasse ich den mit seiner verdrehten Sexualität in meinen Kopf”….einige Stunden später meldete sich meine Zirbeldrüse mit Schmerzen und Druck, was sich dann beim Anschauen der ersten 12/2 Folge verstärkte. Es folgten ein mehr als 12 stündiger Schlaf-Wach-Rhythmus und das Gefühl, einfach nur schlafen zu wollen. Jetzt haben sich Nackenschmerzen hinzugesellt und das Bewusstsein, wie hartnäckig und engstirnig ich bisher meinem Leben begegnet bin….die Migräne wird ja auch als “Kopforgasmus” bezeichnet. Da bin ich mal gepannt auf die nächsten Tage :)
    Liebe Grüße, Diana

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Wie außerordentlich bezaubernd …..! Ich liebe eure Heilungskrisen. Sie sind das größte Geschenk, das ihr mir machen könnt. Da sehe ich doch, dass ich hier auf dem richtigen Dampfer bin. “Weiter so!” ist der Schlachtruf der geistigen Welt, “Land in Sicht…!” Liebevolle, mitfühlende und aufmunternde Grüße an dich, liebe Diana – und euch alle. Sabine (zurzeit auch mit Kopfschmerzen) …

      Antworten
  9. Klaus sagte:

    Zur Folge mit der Lunge:
    Also ich hab keine Ahnung WAS da alles durch mich durch lief … aber mir wurde dermaßen heiß! (grins) das hab ich so noch nie erlebt! … Und ich dachte auch nicht, dass ich mit der Lunge so ein Thema habe … wo ich mit der Leber eher Probleme hatte – aber gestern fast nichts spürte (bei der Folge Leber).
    Also voll krass das war! (Yoda-deutsch) … Danke liebe Sabine … du weißt vielleicht, ich bin ein Riesen-Fan von dir und deiner Arbeit … und bei dieser Folge hast du es NOCH EINMAL getoppt – weil wirklich JEDES EINZELNE WORT (und die Räume dazwischen) … HAT GEWIRKT …. war wie direkt aus der Wirklichkeit … 100% Trefferquote – WOW. …. Also du merkst, mein Verstand kommt da nicht mehr mit … passende Worte zu finden.
    Nur eines noch:
    DANKE

    Antworten
  10. Bettina sagte:

    Liebe Sabine!
    Danke für deinen Humor! Ich liebe ihn einfach und wie ihr gemeinsam das Webinar gestaltet! Ich muss sagen bei Teil 2 setzt mein Verstand komplett aus. Ich werde mit extrem vielen AHAS , HÄHS, Was jetzt, Wie jetzt, Ach so oder Ach so doch nicht, …. überrollt. Mein spirituelles Ego kämpft und alles andere rüttelt und schüttelt 😅.

    Ich fühl mich super gut und lerne gerade meine SchattenGefühle zu lieben und sie stärken mich bei meinem Vorhaben! Danke!

    Was ich jedoch noch fragen muss: es geht immer um die Ahnen beim lösen. Was ist eigentlich mit den eigenen Kindern? Katapultiert es dort auch gleich den ganzen unterdrückten Gefühlswirrwarr raus, den sie übernommen haben bzw auch ihren eigenen?

    Glg Bettina

    Antworten
  11. Dorothea sagte:

    Liebe Sabine.Mein Programm “nur durch Wertlosigkeit existieren zu dürfen-“dreht sich total um. ich biete dies auf meiner Schale der Dankbarkeit mir selbst an-und Würde wächst- Ein selbstverständliches JA auch im Mitgefühl zu allem was mein Körper getragen =ausgehalten hat. Mein großes Glück:ICH LEBE und DARF verwandeln..(BIN fast 80) Aus jeder Zelle:DANKE….

    Antworten
  12. Franziska HÖfner sagte:

    All Ihr Lieben , Freude mit euch geteilt Visionen werden Wahr ! Heute Nacht nach dem Lungen Webinar , schickte mir der ” Himmel ” wiedereinmal Bilder ! Ich durfte sehen das in den Hauptnachrichten Sabine sprach und Kristallmensch vorgestellt wurde . Freuuuuude, denn es ist bei mir hängen geblieben , das 20 Uhr 15 die Hauptnachrichten kommen und somit ganz viele “Menschenengel zu schauten und hörten , Tränen der Freude liefen mir übers Gesicht und dann sofort die Erinnerung Aha ,Lunge Atmen Leben , Wow Danke Danke Danke in Freude Franziska

    Antworten
  13. Natascha Rank sagte:

    Hey Franziska, das ist ja cool, Sabine in den Nachrichten sprechen hören, das wünsch’ ich mir auch schon lang :) Lieben Gruß an dich und alle, ich find euch alle klasse, bei allem was ich hier lese und diese Seite hier finde ich auch genial ♥ Das hat mir schon so oft geholfen, hier zu lesen und zu merken, dass tatsächlich alles ok ist, wenn’s bei mir gerüttelt und geschüttelt hat. Danke Sabine und euch allen, Natascha

    P.S. bei mir gab’s auf dem Heilungsbuffet Weisheitszahnschmerzen, Kieferpochen und – spannen, Wutausbruch mit Lachflash beim Kochen, Gliederschmerzen, eimerweise Schwitzwasser, Nacken-, Kopfschmerzen, zu Anfang mit Migräne, ich hatte oft das Gefühl, gleich den Kopf gegen die Wand hauen zu müssen, so massiv war das. Und gestern Abend dann nach fast einer guten Woche Schmerzmühle dann eine große Herzöffnung meiner Mutter gegenüber, die mir mit vielen Tränen ein Trauma und somit einen Teil meiner Kindheit wieder brachten, und mich dann Respekt und Mitgefühl und sogar Stolz auf meine Mutter fühlen ließen. Wow. Dass das noch möglich ist, hatte ich wirklich nicht mehr geglaubt die letzten Jahre. Es war manchmal schon superheftig, aber alles, was ich bei Sabine und Kristallmensch bisher gemacht habe, war jeden Schmerz, jeden Tränenstrom und jedes noch so massive Gefühl wert. Dass ich diese Gefühle meiner Mutter gegenüber fühlen konnte, ist für mich ein Wunder. Und weiter geht’s. Vielen Dank, Sabine.

    Antworten
  14. Petra C. Ernst sagte:

    Liebe Sabine,

    ja!, du bist sowas von auf dem richtigen Dampfer!!! das ist so eine kraftvolle, geile Serie;
    bei mir geht auch voll die Post ab!!
    mein Körper fühlt sich nach Grippe an, Kopf vernebelt, Halsschmerzen und der Rotz läuft ohne Pause, Frostschauer… Schulterverspannungen, der Verstand ist völlig durcheinander und Schlafen verdient die Bezeichnung gar nicht – es sind eher sehr unruhige Phasen in einem halbwachen Zustand, die im 2 Stunden-Rhythmus von Aufwachen unterbrochen werden.

    von den Webinaren bekomme ich die ersten 2 Folien mit, dann legts mi nieder!! und ich wache irgendwann viel später ziemlich geschreddert auf.. vor einem dunklen Bildschirm… und muss erstmal das zusammensortieren, was von mir übrig geblieben ist….
    da ist mächtig Power drin!! Super-WOW!! (schmunzel)

    und die unterdrückten, geächteten Gefühlskräfte bahnen sich explosionsartig den Weg „nach draußen“, dass ich mir immer öfter mir selber zuhöre und beobachte, wie klar und mit welcher Energie ich Aussagen treffe und für meine Bedürfnisse einstehe.. und es total geil finde!

    HERZENS-DANKE liebe Sabine und deinem gesamten Team für dieses große Reinemachen und für die Rehabilitation unserer großen, so lange verdammten, ver- und miss-achteten Gefühls-Kräfte.
    Liebe Grüße Petra

    Antworten
  15. Geeta sagte:

    Liebe Sabine, erstmal vielen Dank für diese Geschenke, sie zeigen für mich überraschende Wirkung, diesmal zeigte sich mir ganz visuell was sich in mir, in meinen Organen und zwischen den Organen abspielte. Es war Kampf, Kampf der Organe “Fußvolk” unten, gegen die Macht und Herrschaft des Organes Lunge(Kirche) oben. Das Herz blieb dabei neutral und hat alle versorgt und gelitten. Für die Organe unten, die ich als “Fußvolk” bezeichnete. war der Organisator und Sprecher die Gallenblase, mit ihr voran, mit Speer und Lanse bewaffnet und einem großen Heer dahinter wurde die Lunge in die Demut gezwungen, heraus aus Ihrerm Hochmut, Überheblichkeit, Arroganz und Verachtung. Damit wurde die Lunge aber auch aus Ihrer Isolation befreit unter der sie sehrwohl gelitten hat.
    Der Widerstand des “Fußvolkes” hat sich gelöst, jeder erledigt mit Freude seine “Arbeit”. Die Gallenblase ist weiterhin der “Sprecher” des “Fußvolkes” und arbeitet mit Lunge und Herz beratend zusammen.
    Diese Bilder haben für mich Sinn, ich hatte schon in jungen Jahren in meinem Körpersystem bemerkt daß bei mir oben und unten voneinander getrennt sind, was mich zur therapeutischen Körperarbeit brachte.
    Das was ich heute in meinem Inneren beobachten konnte, ist es nicht das Gleiche was wir im Außen z.Zt. beobachten können? geträu dem Motto “Wie Innen so Außen”. Dabei tauchte
    für mich die Frage auf, gibt es überhaupt Individualität und Ich, oder existiert dies nur solange noch eine Trennung vom Ganzen existiert. Löst sich dieses Ich oder Individualität in der Ganzheit auf ?
    Jetzt hoffe ich mal daß ich mich mit den Worten verständlich ausdrücken konnte und sende dankbare Grüße in alle Richtungen Geeta

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Geeta, gehe mal davon aus, dass zunächst das ICH und das WIR-Gefühl gleich stark wachsen und reifen werden ….. Und danach stellen sich vermutlich ganz andere Fragen als jetzt. Liebe Grüße euch allen. Sabine

      Antworten
  16. ursulabüntig sagte:

    Liebe Sabine
    Meine Lunge hat auf mein Fragen, was sie mir denn mitteilen wolle, innere Bilder gezeigt: Ich sah in einem Zimmer (unmöbliert, ärmlich) ein sterbenskrankes Kind (ca. 7 J.) im Bett liegen. Ich sah es an und wusste! sie war an Tuberkulose erkrankt und starb. Alle haben mich verlassen, sagte es und ich habe großen Durst. Mir selbst wurde durch diese Bilder plötzlich bewusst, dass sich dieses Ereignis in meinem jetzigen Leben (vom 23. bis 26. Lebensjahr) wiederholt hatte, mit dem einen Unterschied: jetzt sollte ich weiterleben. Wollte dieses traumatische Erlebnis endlich (auch aus einer ganz anderen, viel tiefgreifenderen Perspektive) gesehen, betrachtet, gewürdigt werden? Eine ganze Schar von Emotionen steigen noch immer auf. Ich beginne zu verstehen. DANKE

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      wow, wie wunderschön…! Ja unsere Seelen haben viele Bedürfnisse angesammelt in den letzten Zeitaltern – und sie kennen viele Wege, diese jetzt zu erfüllen und nutzen dafür alle Gelegenheiten, die sich ihnen bieten. Danke für’s Teilen. Liebe Grüße. Sabine

      Antworten
  17. Daniela Herrmann sagte:

    Mir geht es sehr unterschiedlich. Gestern den ganzen Tag ziemlich gut und ordentlich mit Energie versorgt. Am Tag davor, da war ich sehr müde. Und seit dem Webinar gestern geht es mir nicht wirklich gut. Meine Lunge schmerzt. Energiepegel unten. Vor dem Webinar hatte ich leichte (für meine Verhältnisse) Lungenprobleme. Dann wurde es kurz schlimmer und während des Webinars konnte ich super atmen ! Danach war dann bald wieder Schluss damit. Und so quälte ich mich durch den Tag. Müde. Und mit Lunge aua.
    Und ich bin am nächsten morgen mit einer starken Verspannung (Schulter/Nackenbereich bis in den Arm) aufgewacht. Es fiel mir schwer mich zu bewegen. Nur die rechte Seite. Ist ja eh meine Thema (Problem) Seite.

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Hi Daniela, du darfst mir gern Teile deines Lunge-Aua schicken. Ich bin hier eh gerade in der Volldrehung. Da passt noch mehr rein. In jedem Fall schicke ich dir hier mal ein Entspanungsstreaming. Liebe Grüße. Sabine

      Antworten
  18. Ilka sagte:

    Also dann oute ich mich mal, liebe Sabine, ich nehme zum ersten Mal an einem live-Webinar teil, und ich spüre nicht soviel Drama wie die anderen hier. Dennoch fühle ich mich bewegt, und die Ausführungen, plus Beispiele für Übungen sauge ich begierig und dankbar auf. Ich finde hier vieles, was ich aus der Anthroposophie kenne, wieder, aber natürlich hat sich die Welt in den letzten 94 Jahren weiterentwickelt und DAS und WIE du die Aufgabe übernimmst, die ‘Fakten’ rüberzubringen ist einfach grandios für mich. Herzlichen Dank dafür.
    Meinst du, es tut sich auch erhebliches in meinem Feld, auch ohne Drama?
    Und sollte man sich das vielleicht gar nicht wünschen, weil man dann so gebeutelt wird wie du und einige andere? Ja, ich weiß, ihr habt es euch auch nicht ausgesucht… Oder ist dieses in Wahrheit ein Kurs für Meister? Also bei mir im Moment, Vorhang zu und alle Fragen offen.

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Ilka. Klar ist das hier ein Meisterkurs. Aber sag’s niemand. Die meisten halten sich noch für …. hm ….. Menschlein… kicher. Und was den Beutel an geht: Wenn der kommt, isses gut und wenn nicht, isses auch gut. Es ist von vielen persönlichen Faktoren abhängig – und vom jeweiligen individuellen Zeitfenster. Also genieße die Leichtigkeit, wenn sie herrscht. Und wenn die Schwere kommt, lerne auch sie zu genießen. Dann kann die nächste Leichtigkeit kommen. Liebe Grüße dir – und euch allen. Sabine

      Antworten
  19. sabine heydenbluth sagte:

    Ich bleibe natürlich am Ball, auch wenn ich nun schon den 3. Tag Fieber hinter mir habe ( Fieber hatte ich schon ewig nicht mehr),das tiefe senkrechte Atmen schwer fällt, weil Luftröhre und Bronchien brennen beim Atmen, ich habe Muskelkater vom Husten mit dem Nebeneffekt einer sich sixpackformenden Bauchdecke. Die Kopfschmerzen sind wesentlich besser, aber meine Nieren fühlen sich total gestaut und schmerzen dumpf.
    liebe Grüße Sabine

    Antworten
  20. Beate Wawrin sagte:

    Probanden – Bericht:
    Nach dem Webinar schlafe ich so gerne ein, weil vogelwilde Träume in einer bunten Achterbahn der Gefühle Raum und Zeit lustvollverschieben – bis ich am Ende IMMER über Stock und Stein, Berge und Täler, klare Flüsse und Seen meinen WEG nach Hause fragend suche. Zu Fuß natürlich!
    Heute nicht  . Der Dickdarm schenkte mir zum Ausklang super klärender Traumfrequenzen ein puristisch elegantes, ästhetisch schwarzmatt lackiertes Designer-Fahrrad. Wie genial ist das denn?
    Danke Sabine, es macht unglaublich viel Spaß den „Müll“ rauszubringen, unerwartet schöne Lebenslandschaften zu erforschen und mit fröhlicher Leichtigkeit durch Raum und Zeit zu fliegen. (Bin mal gespannt, von wem ich dann mein Space Shuttle geschenkt bekomme).

    Antworten
  21. Ursula Sillmanns sagte:

    Liebe Sabine, im Lungenseminar sprachst du von den verschiedenen Lungenkräften, was ist denn “reiner” göttlicher Hohn. Lb Grüße Ursula

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Das ist das göttliche Potenzial von Hohn, das der Mensch nach Belieben in die eine und die andere Richtung nutzen kann – jene nach Situation, Befindlichkeit und Zeitalter. Liebe Grüße – an alle. Sabine

      Antworten
  22. Cornelia sagte:

    Ich vergaß zu erwähnen, dass die 12 ausserirdischen Raumschiffe zwar jedes für sich genommen, ein eigenständiges Raumschiff ist, sie alle zusammen jedoch eine Einheit ergeben, sie also zusammen gehören, jedoch jedes für sich genommen, einen eigenen Auftrag aus der Quelle der Zusammengehörigkeit, hat. Sie verfolgen also ein und das selbe Ziel und das ist keineswegs das, was weltweit die bestehenden Systeme meinen herauslesen zu können. Es entsteht also Verwirrung und nur ein paar wenige sind überzeugt, dass es um etwas geht, was anders ist als bisher bekannt! Ja und so ist es hier ja auch…

    Antworten
  23. Cornelia Serja sagte:

    Kennt ihr den Film ” Arrival” ?
    12 ausserirdischen Raumschiffe landen gleichzeitig über die ganze Welt verteilt und lösen eine weltweite Panik aus. Das gesamte System der Verteidigung überall wird in Bewegung gesetzt, jeder und alles fühlt sich existenziell bedroht, es scheint das Ende. Eine Sprachwissenschaftlerin und ein Physiker werden zu Rate gezogen. Staaten, die bis zu diesem Zeitpunkt, in kriegerischen Auseinandersetzung und in Feindschaft standen, lernen – im Prozess der Lösungsfindung – miteinander zu reden und Wissen auszutauschen.
    Die Sprachwissenschaftlerin jedoch glaubt – intuitiv gesteuert – nicht an die weltweit formulierte Bedrohung durch die 12 ausserirdischen Raumschiffe, sie kann es nur noch nicht überzeugend belegen. Doch Schritt für Schritt lernt sie die “Sprache” der Arbeit zu erkennen und schließlich zu verstehen und sie wird dabei unterstützt, da sie das Szenario bereits erfahren hatte. Sie ist also eine Botschafterin, ohne es vorher gewusst zu haben. Ein spannender Film, der zunächst auch beim Zuschauer alles altbekannte an vermeintlicher Bedrohung durch “Ausserirdischen” auf den inneren Plan ruft. Wie erstaunlich ist die Lösung, wie erstaunlich und unerwartet all das, was die Ausserirdischen wirklich mitzuteilen haben! Und wie sehr läuft das Gezeerter, das Aufrüsten, das Muskeln spielen lassen u.s.w schließlich, angesichts des Mutes der Sprachwissenschaftlerin und des Physikers, ins Leere, wird schließlich der Welt mitgeteilt, worum es geht.
    Und ich habe das Gefühl, dass hier “Arrival” auf eine ganze besondere Art und Weise in meinem inneren Planeten durch das was abendlich von dir Sabine mit mir und den anderen geteilt wird, stattfindet. Auch wenn es hier und da meine mir bekannten und über viele Jahrzehnte erprobten “Abwehrmechanismen” aktiviert, gibt es einen Teil in mir, der genau weiß und zutiefst fröhlich und dankbar ist, dass im Film meines Lebens nun ein erweitertes Drehbuch aufgeschlagen wird! Wunderbar – ich liebe herausragende Film, mit unerwarteten Wendungen, die einen neuen Blick- und Empfindungswinkel ermöglichen! Danke!

    Antworten
  24. Margrit Saladin sagte:

    Liebe Sabine – liebe Alle
    sehr gerne lese ich eure Kommentare. Bei mir haben sich – ausnahmsweise – auch Zeichen ergeben, Reaktionen auf die Seminare der Organe. Mir ist dauernd etwas übel, mehr oder weniger – Kopfschmerzen, Müdigkeit – was mich dazu bewegt, täglich in meinen Herzraum zu gehen, dort das Organ-Wesen einzuladen – ich höre ihm zu – und wunderbarerweise spricht es zu mir – wenige Worte, aber ich freue mich sehr darüber. Ich bin fähig zu kommunizieren und zu verstehen – grosses Glücksgefühl strömt durch mich. Ich bin dankbar, dass das Unsichtbare vermehrt in mein Leben kommt.
    Der kleine Prinz besuchte auch den Bewunderer – fand ihn aber langweilig – und zog weiter. Ich bleibe, ich bewundere dich, liebe Sabine – unter anderem hast du mit all deinen Organen dasselbe Thema durch diskutiert – grossartig.
    Dass ich dabei bin ist ein grosses Geschenk – dass du uns soviel Weisheit zukommen lässt ist ein göttliches Geschenk. Ein neues Leben tut sich auf.
    Ich wünsche dir alles Gute und grüsse herzlich
    Margrit Saladin

    Antworten
  25. Katja sagte:

    Liebe Sabine,
    auf das Dickdarm-Webinar gestern habe ich besonders heftig reagiert, da es genau meine derzeitigen “Themen” berührt. Als Du z.B.sagtest, dass der Gnadenerlass bei denen nicht wirkt, die auch nur eine einzige andere Person ausgrenzen, wurde ich plötzlich überflutet von Schuldgefühlen und Gefühlen, es nicht wert zu sein, dieses besondere Geschenk überhaupt verdient zu haben. Auch die Worte von Sabine Mühlisch an den Dickdarm trafen mich zielgenau. Es kam mir vor, als hätte ich nachts fast gar nicht geschlafen. Wenn ich wach war, flossen die Tränen und die Gedanken kreisten um alles, was schon seit längerer Zeit in mir aufgewirbelt wurde. Ich versuchte dann, senkrecht zu atmen und anzunehmen (was mir manchmal nicht leicht fällt). Irgendwann verfiel ich dann immer wieder in einen Dämmerzustand. Ist das vielleicht alles Teil meiner “Heilungskrise”?
    Auch von mir ein ganz herzliches Dankeschön!

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Au backe, da haben wir uns mal wieder hübsch missverstanden. Also: Der Gnadenerlass wirkt bei euch (ihr als die Empfänger der Gnade) zu Hundert Prozent. Einschränkungen entstehen nur, wenn ihr ihn selbst an andere leiten wollt (ihr als Sender der Gnade). Dann solltet ihr frei von Ausgrezung sein.

      Und was die Schhuldgefühle angeht: Sie überfluten dich nicht, sondern sie fluten aus dem Unterbewusstsein hoch, durchfluten deinen Körper im Transitverkehr – und sind dann raus. Das ist Zeitenwende in ihrem spürbarsten Ausdruck. Liebe Grüße an euch alle. Sabine

      Antworten
  26. Dorothea sagte:

    Hallo Sabine! Heute- (Dickdarmnacht)wachte ich im Märchen der 7 Geißlein auf-Die dem Wolf die Tür öffneten,-dadurch gefressen wurden—bis auf das Kleinste–So klein,daß es im Uhrenkasten sich verstecken konnte.—und dadurch der zurückkommenden Mutter die Geschwister zeigen konnte. Die Mutter öffnete den Bauch und alle sprangen heile daraus hervor..(Nach Gebr. Grimm)
    —–MEIN MÄRCHEN!!!—Danke.

    Antworten
    • sabine heydenbluth sagte:

      Liebe Sabine,
      Vielen Dank, für den Hinweis mir Gier, Geiz, Hunger und Übelkeit als Wesen vorzustellen. Ich hab tatsächlich sofort ein Bild und ein Gefühl von einem riesigen wolkig aufgeblasenem dunklem Moloch gehabt,der sich veränderte in hagere graue Gestalt mit einem mit dünnen Hals und spitzem Gesicht und ich hab vor Übelkeit sofort das atmen begonnen. Dann, für mich gerade noch rechtzeitig dein Hinweis mit dem integrieren.
      Aha.
      Mir fehlte da ein Zwischenschritt. Hab ich doch bisher immer wenn eine Welle aufstieg tüchtig geatmet, ohne genau hinzuschauen wer oder was das ist, aufmachen, durchlassen. Aber das integrieren hat mir gefehlt.
      Bei der Kommunikation mit den Organen bekomme ich noch keine Antwort. Ich habe noch aus 12/1 im Ohr… “ohne eine Antwort zu erwarten”…und das beruhigt mich und nimmt mir den Druck.
      Bei mir drängeln sich die Nieren nach wie vor in den Vordergrund. Sie sind gestaut, schmerzen dumpf, das immer dann in besonderem Maße, wenn ich entgifte/ ausleite (z.B. mit Brennnesseltee, mehr trinken..)und ich hab immer wieder aufsteigende Ängste, dass sie Versagen, so wie die Versagensangst insgesamt ein Thema von mir ist.
      Auch heute Nacht im Traum waren viele scheinbar banale Situationen, in denen mich die verschiedensten Ängste jedoch einfach blockierten, einfach der Freude zu folgen und sie Freude zu leben.

      Wieder habe ich das Gefühl, dass auch im Außen die Menschen die nichts mit Kristallmensch zu tun haben durch die gleichen Themen wirbeln und das synchron mit den Themen in 12/2.
      Übrigens hat Ulrike Hirsch eine total schöne Postkarte “Alles darf sein” in ihrem Shop, wo die sogenannten Negativgefühle in ihrer kindlichen, noch nicht dämonisierten Erscheinungsform dargestellt sind.
      https://www.ulrike-hirsch.de/wp-content/uploads/2016/11/alles-darf-sein1-1.jpg
      Liebe Grüße
      Sabine

      Antworten
  27. Karin Heike Stucky sagte:

    Hi Sabine,
    ich war heute morgen 7 Uhr zu einem Frühstück in einem Hotel in Bonn eingeladen. In der Früh lag ich im Bett auf der Seite, meine Katze lag auf dem Beckenrand, total kuschelig und ich träumte ich wäre da in diesem Hootel, sah miich um und die Menschen und das Essen. Und sagte dann, schon komisch, jetzt bin ich da und eigentlich lieg ich zuhause in meinem Bett ganz gemütlich.. ….Zumindest hab ich heute mal bis 7 Uhr im Bett gelegen., sonst immer früher. Lieben gruss Karin

    Antworten
  28. Marc sagte:

    Ein Lungen-Aua. Das hört sich ja wirklich niedlich und süss an. Den merke ich mir. Ich glaube wenn der Schmerz schon solche süssen Namen hat dann kann der nicht mehr lange da sein :-)

    Antworten
  29. Sylvia Berghammer sagte:

    Liebe Sabine erstmals DANKE, für alles was in den letzten Monaten geschehen durfte. Nach der Zwölf 1, die mich sehr bewegt und geschüttelt hatte, gehe ich mit Mut, aber auch von Ängsten begleitet in die nächste Runde der Zwölf 2 weiter. Alles ist fühlbar und sehr befreiend. Feuer, Wasser, Hitze, Kälte, Husten, Zucken, sogar Geräusche und Worte gebe ich an deinen Abenden von mir, grins. Beim Thema Lunge, wie du sagtest, wir sollen die Ahnen…in unser Feld lassen, wurde ich sowas von einem Tränenmeer überwältigt…ich durfte bis zum Schluss heulen. Dieses Mal ist die Transformation für mich ein wenig sanfter, vorallem auch im Außen. Danke! Herzlichste Grüße, Sylvia

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      “Heulen” tun Feuersirenen und Bojen draußen auf dem Meer. Was der Mensch tut, ist WEINEN. Um etwas mehr Respekt darf ich euch im Namen eurer Organe doch wohl bitten…!!!

      Ob ihr es glaubt oder nicht: Die größte spirituelle Transformationskraft, die wir in der 3. Dimension haben, ist das WEINEN. Die Neugeborenen zeigen es euch: Sie fangen sofort damit an, sobald die Nabelschnur gekappt ist. Das tun sie nicht, weil sie traurig sind, sondern weil sie damit ein neues körperliches Gleichgewicht finden.

      Dieses neue Gleichgewicht findet auch ihr, wenn ihr weint. Löst alle Formen der Erniedrigung diese heiligen Zustandes aus eurem Feld heraus. Lasst los, was eure Eltern über das Weinen gesagt haben.

      Liebe Grüße an alle. Sabine

      Antworten
  30. elisabeth schwaighofer sagte:

    Liebe Sabine !
    Von 100 % Vestehen bis völliger Verwirrung ist alles vorhanden .
    Organgespräch in einem Mmoment möglich,im nächsten ein ähhhh was ist das denn.
    Tiefer Schlaf ,gar nicht schlafen, Träume oder sowas wie träumen,alles ist.
    Jedenfals fühlt es sich trotzdem sehr,sehr gut an.Und immer mit dem Wissen ich bin nicht allein,im Sichtbaren und Unsichtbaren. Danke auch an alle mutigen Menschen die mit dabei sind.
    Tausend Dank Sabine für die wervolle Zeit !
    Elisabeth
    aus der Höhle des Löwen ( hihi)

    Antworten
  31. EngadinerSonne sagte:

    Als Mensch, welcher vermutlich noch etwas mehr im Kopf wäre als andere, womit ich jedoch keine Mühe hätte, war mir gerade folgendes aufgefallen gewesen – und ich möchte berichten, wie 12/2 bisher GRUNDSÄTZLICH AUF MICH (!) GEWIRKT gehabt hatte:

    Viele (auch ich) erzählten mittlerweile – schon fast mit Freude (auch etwas gespürt zu haben) –, welche Reaktionen, Symptome entstanden seien in ihrem Körper. Und was hiesse das anderes als => VOLLSTÄNDIGE ANNAHME derselben, auch wenn sie sich unangenehm zeigten!! Ha! Du, Sabine hattest uns bisher vorgelebt, wie DU umgehst mit Deinem aktuellen Zustand => nichts anderes als ANNAHME und Freude! – Und damit wurde eine gute Demonstration mitgeliefert, wie dieses „in-die-Drehung-gehen“ der dunklen Aspekte in der Praxis aussehen könnte, so ganz ohne krampfhaftes „ja, wie macht >man< denn das“ – einfach, ganz einfach – ohne Verstand (aber meiner hatte es schon gecheckt). Und, in Gemeinschaft mit ca. 300 weiteren „Mitspieler“ dürfte dies eine grossartige Heilungsaktion, inkl. Heilkrisen selbstverständlich, darstellen. Dies nenne ich Hilfe-zur-Selbsthilfe, die ich hier erhalten hatte bisher, clever und liebevoll so einfach „untergeschoben“. DANKE – es wirkt! (Wirklichkeit ist das was wirkt)
    „Der Guru hustet – ich darf es auch“…
    Gruss – mit einem halben Meter Neuschnee: Jeannette

    Antworten
  32. Wagner Ingeborg sagte:

    Hallo liebe Sabine, dein überaus großherziges Angebot in dein “Bett” zu kommen nehme ich mit tiefer Dankbarkeit an. Seit den 12er wird mein jahrelang dahinsichendes Unterleibsproblem akut (Entzündung/offene Stellen) lt Ärzte ohnehin unheilbar. Aber ich fühle mich durch deine wunderbaren Videos total auf dem richtigen Weg, dass alles nur hochkommt um zu heilen. Habe schon sehr viele Geschichten herausgearbeitet. Unter anderem mit unseren 3 dunklen Brüdern, stapelweise Särge heraus gezogen. Ein Frage hätte ich noch, liebe Sabine, ich mache immer wieder die Vergebung, ist das überhaupt noch nötig, wenn unsere dunklen Dinge sowieso richtig waren? Vielen lieben Dank und ganz viel Liebe aus meinem herzkristall für dich.

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Ingeborg, Vergebung “machen” wir nicht, sondern wir vergeben. Und ja, sie ist so lange hilfreich, wie wir selbst mit unseren “dunklen Dingen” noch nicht im Frieden sind. Die Vergebung dient nicht anderen, sondern immer uns selbst – unserem inneren Frieden. Vergebung ist die höchste Kraft der Auflösung von Gelübden und Illusionen jeder Art. Und sie wird schließlich abgelöst von: Dankbarkeit. Dankberkeit erleben wir dann, wenn wir unsere “dunklen Dinge” nicht nur als richtig an-erkennen, sondern als Liebe zutiefst wahrnehmen, fühlen und empfinden. Liebe Grüße euch allen. Sabine

      Antworten
  33. Angela sagte:

    Liebe Sabine,
    seit dem letzten Sonntag überkommt mich immer wieder überfallartig Schwindel. Das ist im Alltag ziemlich unangenehm und so etwas kenne ich normalerweise nicht. Und erst heute ist mir klar geworden, dass es mit unserem Webinar zusammen hängt :-) Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass die Organe genauso sanft durchfließen wie die Rauhnächte es taten. Nun ja, es geht in die Drehung im wahrsten Sinne des Wortes. Vielen Dank und Herzensgrüße von Angela

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Angela, wenn es bei dir an den Rauhnächten sanft durchgelaufen ist, so haben andere Schleuderpartien und Achterbahnfahrten erlebt. Woran du erkennen kannst: 1. Jeder kommt mal dran und 2. Es kommt, wenn das persönliche Zeitfenster offen ist. Liebe Grüße. Sabine

      Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Nein, das Gehirn ist kein Inneres Organ im Leib, sondern eben ein Gehirn im Kopf. Jedes Organ hat und ist ein eigenes Gehirn. Jetzt sind die erstmal dran und davon profitiert das Kopfgehirn jeden Tag, da es auf allen Ebenen (informell, genetisch, enzymatisch, neuronal, emotional, karmisch und inkarnationstechnisch) mit allen inneren Organen verbunden ist. Nun geben mal die Organe den Takt an – und nicht mehr das Gehirn.

      Aus welchen Grund fragst du denn? Hast du das bestimmte Absichten oder Hoffnungen…? Liebe Grüße an dich Karin – und an euch alle. Sabine

      Antworten
      • Karin Degenkolbe sagte:

        Ja,liebe Sabine,,ich bekomme einfach keinen Kontakt zu meiner geistigen Familie bzw. zu der Welt, von der du sprichst. Ich vermute, es könnte an meinem Gehirn liegen.Ich bin ja nun schon so lange dabei. Ich spüre zwar gewisse Veränderungen, winzig kleine allerdings Und ehrlich gesagt, letztlich weiß ich nicht, ob ich wirklich Kontakt zur geistigen Familie möchte oder ob ich mich mehr davor fürchte. Von meinem Gehirn/Verstand her liebe ich deine webinare und das wie du die beiden Pole Dunkle Seite un Lichte Seite immer wieder verbindest und zu etwas Neues kommst.Mehr ist mir aber z.Zt nicht möglich. Auf der Erfahrungsebene bleibt mir diese Welt verschlossen.
        Liebe Grüße
        Karin

        Antworten
        • Sabine Wolf sagte:

          Liebe Karin, ich glaube, da verwechselst du ein paar Zuständigkeiten in deinem System. LIEBE ist nix, was von Gehirn oder Verstand ausgeht. Die da oben machen nur ihren “eingefleischten”, programmierten, emotionslosen Job, wenn ich das mal locker-flockig ausdrücken darf. Das Gehirn ist das Gefängnis des Geistes, solange Ego und Verstand (beide auf Angst basierend) herrschen. Und selbst der Geist ist kein Liebender sondern eher ein Wissender.

          Wenn du meine Arbeit liebst, dann ist das ein sicheres Zeichen deines erwachenden Herzens. Und dies wiederum ist das Zuhause deiner Großen Familie. Du spürst viel mehr als du (vom Gehirn her) zulässt. Du bis schon viel mehr im Kreise deiner kosmisch-planetarischen Familie, als du dich traust, dir zuzugestehen. Kannste ruhig…!

          Dein Hund hat es damals bewiesen, als er vor unbändiger Freude auf die neue Göttinnen-Bettwäsche pinkelte. Dieses Zeichen ist mehr wert, als jede Zuckung im Gehirn …. Ich drück dich von Herzen. Sabine

          Antworten
          • Karin Degenkolbe sagte:

            DANKE,liebe Sabine, jetzt muß ich doch ein klein wenig weinen vor Berührung, weil du mein erwachendes Herz wahrnimmst.
            Bis gleich im webinar.
            Liebe Grüße
            Karin

  34. Beate Wawrin sagte:

    Es ist die Nacht der pubertierenden Zwillingspärchen (zwei hilfsbereite weiße Mädchen, zwei wunderschöne schwarze Jungs) die ein fröhlich pupsender Dickdarm bei ihren Einsätzen begleitet, während goldenes Licht in schwarze Tiefe pulsiert. Aufsteigende Hitze verbrennt alles was dazu bereit ist und hinterlässt ein Meer ungeweinter Tränen, die sich im Nachtgewand auflösen.

    Um 4 Uhr ist meine Nacht der Träume vorbei und ich genieße einen sternenklaren Himmel während langsam Nebelschwaden den Morgen begrüßen.
    Und — ich besitze jetzt nicht nur ein futuristisches Fahrrad, sondern seit heute Nacht auch einen schwarzglänzenden Mini Cooper, den ich unbedenklich unter den Arm klemmen und versetzen kann, wenn mir der WEG (heute allerdings nicht nach Hause, sondern zu einem wichtigen Bewerbungsgespräch) mal wieder versperrt erscheint :-)

    Liebe Sabine, dieses Webinar ist nicht einfach nur unglaublich spannend – es verändert sofort positiv den Allgemeinzustand. DANKE!

    Antworten
  35. anna sagte:

    Liebe Sabine,
    seit ich heute morgen aufgestanden bin geht es mir sehr schlecht. Ich würde so gerne ko….. Ich kann aber nicht. Es passiert sehr viel mit mir. Ich bin dankbar dafür, da dieses Thema sehr wichtig für mich ist.
    Ich habe noch ein technisches Problem. Bei allen Webinaren bin ich mindestens 2 bis 5 mal getrennt worden, egal mit welchem Browser ich mich angemeldet habe. Alle anderen Programme geschlossen. Ich kann mich daher nicht so entspannen wie ich möchte, da ich nicht weiß, ob Du eine Pause machst oder ich wieder getrennt wurde. Zum Ende der Stunde ist es immer besonders blöde. Es dauert dann immer eine Weile, bis ich wieder dabei bin .
    Herzlichen Dank für diese wunderbare Webinar-Reihe und ich wünsche Dir und allen Helfern von Herzen alles Gute
    Anna

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Anna, zunächst solltest du mal das Wort “Kotzen” aussprechen. Ist doch kein Wunder, dass bei “ko…” der Rest steckenbleibt. Sprich das Wort so lange, so lustvoll, so üppig und hingebungsvoll aus, bis die Brühe kommt – oder es sich auf andere Art entspannt hat.

      Bezüglich der Technik bitte ich Udo, hier mal was dazu zu schreiben. Liebe Grüße. Allen. Sabine

      Antworten
    • Udo Reuschling sagte:

      Hallo Anna,
      da wir ansonsten keine Reklamationen haben, liegt es wahrscheinlich an Deinem Internetzugang. Hast Du vielleicht eine sehr langsame Verbindung oder nutzt Du ein Mobilnetz? Gerade am Samstag-Abend kann es sein, dass die Kanäle sehr stark genutzt werden, was die Leistung mindert.

      Ansonsten hilft meistens ein Router-Neustart. Dazu ziehst Du das Netzteil des Routers aus der Dose, so dass alle Lämpchen erlöschen und steckst es nach mindestens 10 sek. wieder ein. Es dauert dann 1-2 min., bis das Netz wieder da ist, aber in den meisten Fällen ist das Problem damit behoben.

      Antworten
      • Marion sagte:

        Lieber Udo,

        ich habe auf dem Ipad über Chrome nur Bild, keinen Ton, logge mich darüber deshalb nur kurz ein und später wieder aus, während ich das webinar passiv über Safari mit Bild und Ton störungsfrei empfange.
        Webinare von anderen Trainern kann ich nur über die sofengo-App empfangen. Sofengo kann es sich auch nicht erklären, da der Ton beim Test zu hören ist, nur nicht im webinar.
        Beim Milz-webinar tauchte neben meinem Namen zum ersten Mal ein Symbol auf wie ein Schloss. Kennst du seine Bedeutung? Vielleicht hast du eine Idee, wie ich den Ton über Chrome empfangen kann? Vielen Dank im voraus!

        Liebe Grüße
        Marion

        Antworten
        • Udo Reuschling sagte:

          Hallo Marion,
          dazu muss ich – auch für alle anderen Interessierten – einen kleinen Ausflug ins Technische machen: Sofengo bietet zwei Techniken an, mit denen man Webinare anlegen kann:
          1. Die alte Technik mit Flash. Diese lief zwar auch auf älteren PC’s, in der Sofengo-App und mit dem Puffin-Browser auf iPad und Android, hatte aber ständig Probleme mit Tonausfällen und Bildaussetzern. Dies nicht zuletzt deswegen, weil Flash eine veraltete, mit vielen Sicherheitslücken ist, die aus dem Internet nach und nach verschwindet.
          2. Die neue Technik HTML5, die keine speziellen Plugins (kleine Programme) mehr braucht und sehr viel bessere Qualität in Bild und Ton liefert und auch zeitgemäßen Sicherheitsanforderungen genügt. Aber es gibt auch Nachteile: HTML5-Webinarräume funktionieren Live nur mit Chrome, Firefox und neueren Safari-Versionen. Microsoft Edge soll in Kürze auch funktionieren. Alle nicht “funktionierenden” Browser bieten dafür ersatzweise die nicht interaktive Teilnahme am Screencast an, die Du ja kennst.

          Aber es kann passieren, dass das System den Browser nicht richtig erkennt und statt des Screencasts nur halbe Sachen, sprich Bild ohne Ton anbietet. Das liegt meines Wissens daran, dass Chrome auf dem iPhone prinzipiell zur Live-Teilnahme in der Lage wäre, aber der Audio-Codec – also der Rahmen, in dem die Audiodaten live übermittelt werden – von IOS (also iPhone/iPad) nicht gelesen werden kann. Ich denke aber, dafür wird es bald eine Lösung geben.

          Das Schloss, um zu Deiner letzten Frage zu kommen…das beantworte ich in Kürze, ich weiß es (noch) nicht sicher und Sofengo konnte auch nichts dazu sagen. Da war die Entwicklungsabteilung schneller als der Kundenservice.

          Antworten
          • Marion sagte:

            Lieber Udo,

            danke dir für deine technischen Ausführungen, die sicher auch anderen Teilnehmern weiter helfen. Ich habe die neuesten browser auf dem Ipad. Deshalb ist kaum nachvollziehbar, auch für sofengo, weshalb beim Test der Ton deutlich zu hören und im webinarraum dann alles stumm bleibt. Die Sofengo-Technik zieht wohl gerade ebenfalls von 3D nach 5D um… 😉
            da gilt es wohl locker zu bleiben und weiter zwischen den browsern zu switchen, bis die Technik auch so weit ist…

  36. Maria-Theresia sagte:

    Liebe Sabine, für 1271 hatte ich nicht den Impuls mitzumachen. Jetzt schon und auch noch bestätigt durch die Ja/Nein Orakelkarten. Und …. ich bin sehr fro darüber mitzumachen. Oft sitze ich vor dem Bildschirm und gähne massenhaft und des öfteren fließen Tränen. Vor allen Dingen bei den Sätzen zur Entblockierung des Unterbewusstseins. So treffsicher!!! Manchmal stellen sich Bilder ein. Hundemüde fühle ich mich hinterher meistens. Weiteres kann ich nicht berichten, auch weil die vorh. Körpersymptome schon so lange existieren, dass ich das nicht als Heilungskrise empfinde.
    Doch habe ich eine Frage. Bei meinem Bruder wurde letztes Jahr Lungenkrebs festgestellt. Genau im gleichen Alter, wie bei unserem Vater, der 5 Jahre nach der Diagnose starb. Für einen zusätzlichen alternativen Weg ist er nicht offen. Für ihn gibt es keine Seele und keinen Gott. Ich bekomme das nun hautnah mit, weil ich nach 38 Jahren in meine Geburtsstadt zurückgekehrt war – nicht ganz freiwillig damals vor 2,5 Jahren, doch sehr schnell erkennend, dass es stimmig ist. Ich möchte gerne etwas für ihn tun, weis jedoch nicht was. Nach dem gerade geführten Telefonat fühle ich einfach nur ganz viel Dunkelheit und Chaos in seinem System. Hast Du eine Idee?
    Herzensgrüße aus Datteln in den Lichtpunkt
    Maria-Theresia

    Antworten
  37. sabine heydenbluth sagte:

    Der Einstieg ins gestrige Seminar, und ich war verliebt. Pilz Mankreas lag in seiner vollendeteten Erscheinung und Schönheit quer über dem Bildschirm und verzauberte mich vom ersten Augenblick.
    Dann sind Teugel und Enfel gar nicht mehr schwarz und weiß, mischen sich auch nicht zu grau sondern sind fröhlich, farbenfro, lebendig und einfach nur menschlich.
    In der Nacht bei mir schlafloses Gedankenkreisen meiner Egoangst. Mit der bin ich dann doch tatsächlich heute morgen auch ca 4.00 Uhr deiner mehrmaligen Einladung an uns folgend, komplett unter deine warme Decke in deiner Herzklinik geschlupft und siehe da…
    Träume wandelten dies augenblicklich. Wo gerade Wiederstand, Zweifel und Verzweiflung übermächtig war ( das Thema kommt, zwar erst noch, war aber bei mir schon seit Tagen präsent) gestaltete sich die Situation spontan, locker, freudvoll, voller Lebenslust im freien Tanz, auch wenn eine Zweiflerin in der Menge wehement und verzweifelt ihr Veto einlegte.
    In einer anderen Situation, in der ich mich übergangen, ausgenutzt und missbraucht fühlte und deswegen wütend und sogar aggressiv wurde traf ich , weil ich es kurz ansprach auf heiteres Verständnis, Wohlwollen, Annahme und Trost beim Gegenüber.
    Darüber war ich total gerührt,
    denn ich gestehe allen Anderen irgendwie alles an Emotionen zu, sie dürfen sein, wie sie sind und ich habe Mitgefühl, nur für mich selbst gelingt mir das irgendwie nicht und das bringt mich an den Rand der Verzweiflung.
    Sie dürfen sein wie sie wollen, aber ich, ich trau mich das nicht im vollen Ausmaß
    – zu sagen, wenn mich was stört,( das atme ich gern weg) ich kann mich nicht durchzusetzen indem was ich möchte, denke, zumindest nicht dann, wenn ich dafür einen Konflikt ausgetragen müsste, gebe lieber nach
    – ich hab keine Idee, wie ich meiner Wut/ Aggression Ausdruck verleihen kann wenn sie aufsteigt, und würde lieber auf der Stelle im Boden versinken, als mal laut mit der Faust auf den Tisch zu klopfen und für mich einzustehen…
    Für mich kämpfen, für mich etwas einfordern, Meins zurückzufordern/ lieber kauf ich es mir neu oder lass es los.
    Wie lernt man das für sich, wenn man es ein Leben lang nicht konnte, keine Idee, kein inneres Bild dazu hat? Im Schlaf, bei Sabine.
    Danke für die beiden Bilder und die Gefühle dabei.
    (Auch in den letzten Tagen seit Beginn von 12/2 habe ich das Gefühl, du nimmst mir einen Großteil ab.)
    Aus dem Traum erwacht waren doch tatsächlich seit gefühlter Ewigkeit vereinzelt leuchtend blaue Himmelsfetzen sichtbar über den sich augenzwinkernd große Wolkendämonen, Blickkontakt einfordernd, reisend aus ihren Reichen lösten und sich vom Wind treiben lassend verschwanden.
    Tagsüber ein wenig ordnen, dann wieder ins Bett und komatös, traumlos aber erholsam weiterschlafen.
    Und nun bin ich gespannt auf heute.
    liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
  38. Elke Dörnen sagte:

    Liebe Sabine
    ich folge deiner Einladung, als eine von den Neuen bei deinen Webinaren Laut zu geben.
    Letzte Nacht, nach Pilz-Mankreas :)), hatte ich im Traum mein Auto, das ich sehr mag, geschrottet, die Böschung herunter aufs Dach gelegt. Ich saß drin und mir ist nichts passiert. Alle wollten mich zum Arzt schicken. Mein Traum-Auto war rot, mein materielles ist grün. Ich bin froh, meine Persönlichkeit (Auto) so schnell und unbeschadet transformiert zu haben. Mal sehen, was noch kommt. Ich bin neu-gierig …

    Antworten
  39. Hilke sagte:

    Nach dem Gallenblasentag hatte ich nachts einen Alptraum, wo ich meinen Schatz suchte u. in eine Art Maschinenhalle geriet. Da hat mich ein südländischer Mann mit einem Gerät gescannt, bisschen wie bei Enterprise. Dann sagte er, ich müßte einen Katheter haben u. ich wußte, daß ‘sie mich jetzt haben’, Gefühl wie im KZ gefangen zu sein. Panische Ausschau nach Fluchtmöglichkeit. Bin dann mit dem Satz aufgewacht “ab/bis wann muß man aus einem Land fliehen, bevor alles zu spät ist?”.

    Beim Dickdarm wurde mir sehr heiß im Bauch u. das D.-Wesen sah sehr süß aus, ich war gerührt, daß ich es sehen konnte. Der 14.3. wäre auch der Geburtstag meiner Mutter gewesen u. die Themen passten, für mich.
    Nach dem Milz-P. tag träumte ich, in einem sehr schönen Haus meiner realen Kindheit zu sein als Haushüterin, während die Bewohner verreist waren. In diesem Haus hatte ich real immer eine sehr unbeschwerte Zeit mit meiner Freundin, wir durften dort toben u. mantschen u. laut sein, ganz ausgelassen, dort war ich in Sicherheit. Im Traum nun war ich aber dauernd damit beschäftigt, die Rollos zu kontrollieren u. die Abgeschlossenheit von Fenster u. Türen etc….
    Nachts hatte ich dann Durchfall.
    Morgens saß ich in meiner Stille u. da traten die Organe plötzlich auf u. fingen an zu tanzen u. singen. Zuerst hatte Pancreas die Milz im Arm wie ein Galan beim tango.
    Dann wurde es lustig wie alle Organe miteinander tanzten u. rumalberten dabei, “clap your hands” sangen sie immer wieder u. tanzten so Gesellschaftstänze von früher, wie im Mittelalter od. so. Am Schluß hatten sich alle im Arm, nebeneinander, sahen mich an u. sangen “love me tender”. Ich habe darauf geweint, auch jetzt noch kommen mir die Tränen.

    Diese webinare sind dermaßen tiefgreifend, ich freue jeden Abd. darauf. Und auch ich reagiere deutlich heftiger darauf, als bei 12/1, auch körperlich. Ich unterstütze das seit Montag noch mit einer Saftfastenkur, wenn schon denn schon :-) , ploppte immer wieder hoch daß es an der Zeit sei….
    Ich bin neugierig, ob das mit den Organen wohl auch an den Fersenschmerzen links etwas ändert. Bearbeite das auch mit chakramagie u. IKG-Essenz etc.
    <3 , Hilke

    Antworten
  40. Ramona sagte:

    Liebe Sabine,
    danke für ZWÖLF/2.
    Ich erlebe es als besonders, weil es einen Abend vor meinem 40. Geburtstag
    begann….
    Auffällig ist wirklich, dass seitdem meine technischen Geräte am “rappeln”
    sind.
    Direkt nach, kurz vor Ende oder direkt mit dem Ende jeder ZÖLF/2 Folge
    stellt sich mein PC seit dem Beginn der Reihe einfach ab ;)) und lässt sich
    erstmal nicht mehr starten.
    Ich glaube, er ist total überhitzt…Mein CD Player hat schon aufgegeben und als die ZWÖLF/1 lief, brannte
    bei mir des öfteren die Sicherung in meinem Bauwagen durch…
    Heute Nacht habe ich das erste Mal wieder tiefer geschlafen.
    Herzliche Grüße und bis heute Abend,
    Ramona Wöhlert

    Antworten
  41. Geeta sagte:

    Liebe Sabine und Kristallmensch-Community
    Nach Magen und Herz gabs erstmal Gefühlschaos, das führte mich zum Schmerz, und dem Schmerz fogend ging es bis in die Wurzelspitzen und in das Herz von Schattentod, Lichttod und Luzifer.

    Antworten
  42. Ingeborg Wiemer sagte:

    Liebe Sabine,
    -Vor einigen Wochen bist Du “zu mir gekommen” . Mich zog es zuerst zur ET- Serie, und ich begann damit zu arbeiten. Heftige Schmerzen im rechten (Problem-) Knie lösten die erste Heilreaktion aus -wie schön!- und verschwanden nach 1 Tag genauso schnell wieder wie sie gekommen waren.
    -In der Nacht vor dem ersten 12/2 Webinar meldeten sich Magenschmerzen und eine penetrante Übelkeit, die die Nacht zum Tag machten. Auch prima- sind doch Magen und Umgebung auch schon meine bekannten Schmerzkumpel!
    -Darauf folgten fröhliche Tage voller Energie, fast schon gepaart mit Übermut!
    -Die Bauchspeicheldrüse reagierte mit melancholischer Gereiztheit.
    -In der vergangenen Woche erkrankte ein geliebtes Haustier (Wüstenrennmaus) plötzlich an einer Augen- und wahrscheinlichen Lungenentzündung. In der Regel sterben die Tierchen ganz schnell daran.
    Soweit es mir möglich war, habe ich ihre “Schnittebene” und Lunge -entsprechend dem bei Dir neu Gelernten- geistig mit betreut. Wenn ich das denn so ausdrücken darf. Und -zur Freude aller- knabbert sie schon wieder mal ein Nüsslein und dreht sogar wieder ein paar Runden im Laufrad. Wunder!? Transformation!?
    Dazu sind einige hartnäckige Fragen in mir aufgetaucht, die mir nicht aus dem Kopf gehen:
    Wie läuft bei den Tieren und Pflanzen die Anpassung an die höhere Schwingung auf der Erde ab?
    Warum werden sie überhaupt krank, leben sie doch ohne menschliches Ego und menschlichen Verstand?
    Ganz, ganz liebe Grüße. Deine Arbeit fühlt sich 100% “richtig” an.

    Antworten
  43. Beate Wawrin sagte:

    Herzschmerz in Reinkultur — wenn heiliger Zorn versucht mit der uneinsichtigen Härte verpasste Gelegenheiten zu umtanzen während der angestaute Ärger verzweifelt die hilflose Verschlossenheit tröstet kommt auch noch zu allem „Überfluss“ die Melancholie jeden liebevoll umarmend zu Besuch – da ich frage mich ernsthaft, weshalb ich eigentlich immer noch 500 Jahre alt werden möchte …

    It `s not a funny Game … or?

    Hey Sabine, Du mischt uns ganz schön auf mit der Zwölf – mein Herz weint bitterlich und ich bin voll migränig neben der Spur … nee, Humor ist heute sowas von meilenweit entfernt.

    Antworten
  44. kristina sagte:

    Liebe Sabine,
    Beim jedem Webinar, Schwitzen – stark im Kopf, nachts kalte Schübe – ganzem Körper. Tagsüber hohen Blutdruck, Gleichgewichtsstörungen, Kopfschmerzen, trocken und juckende Ohren, sehr starken Tinitus. Fühle Kraft, kann mich gut selbst versorgen. Ob und zu kommt Angst, auch Wut.
    Danke
    Liebe Grüße
    Kristina

    Antworten
    • Wagner Ingeborg sagte:

      Liebe Sabine, beim heutigen Dünndarmspezial hatte ich zum 1.mal eine starke Reakton, endlich hat es mich mal grandios durchgerüttelt wie auf der Achterbahn,dass es mich fast vom Stuhl gehauen hätte. Anscheinend bin ich ein ganz besonders harter Brocken, bis es richtig ankommt im Inneren. Ich sage einfach DANKE,es ist so grandios, was wir mit dir erleben dürfen. Gute Besserung, danke und ganz liebe Grüsse
      Ingeborg

      Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Susanne, allein das Fühlen der Trauer zeigt, dass es in dir bereits weint: deine Seele, deine Organe, deine inneren Kinder. Das ist großartig – und zunächst mal völlig ausreichend. Setze dich bitte nicht unter Druck, auch außen weinen zu müssen, wenn es noch nicht geht. Zu lange und zu hermetisch waren diese Schleusentore durch das Ego der Menschheit verschlossen. Sanft und machtvoll öffnen sie sich nun mit dem Kommen der unsterblichen Seele.

      Dir und euch allen liebevolle Grüße. Sabine

      Antworten
  45. Beate Wawrin sagte:

    Liebe Sabine, nach dem heutigen Herzschmerztag mit tränenreicher Migräne, war Dein humorvolles Dünndarm-Webinar der krönende, alles Negative auflösende, Abschluss eines erkenntnisreichen Tages der meine Migräne in fröhliche Heiterkeit verwandelte. DANKE!

    In meinem hohen :-) Alter habe ich schon viele sogenannte „Heiler oder Meister“ kennengelernt, besucht und `ne Menge Bücher gelesen.
    Keiner kann Dir das Wasser reichen!
    Und es waren wirklich Viele, die ihr „Wissen“ teuer an mich verkauften – aber nichts bewirkten oder mir etwas mitteilten, was ich eh schon wusste …

    Deine Webinare sind etwas ganz Besonderes! Sie bereichern uns nicht nur durch Dein intergalaktisch bewundernswert vielseitiges Wissen (welches Du in so einer lustvollen Leichtigkeit an uns weitergibst) – sie verändern auf der Stelle positiv unser momentanes Dasein und verwandeln es positiv in einen wundervoll lebenswerten Seelenzustand.

    Danke, dass ich dabei sein darf! Danke, dass Du so selbstlos genial erkenntnisreiche Heilung vermittelst! Danke, dass ich endlich gefunden habe, was andere mir versprochen hatten: einen selbstbestimmt machbaren WEG nach Hause — zu mir, meiner Gesundheit, meinen Träumen, meiner Bestimmung, meiner Seelenzugehörigkeit.

    Ich bin von Sirius und mein Seelenclan verneigt sich dankbar vor Dir (weil ich nach endlosen Fragen, gefährlichen Experimenten und weiten Reisen endlich angekommen bin) – denen fällt also jetzt mehr als ein Stein vom Herzen :-) DANKE!

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Beate, danke für die Komplimente. Die lasse ich einfach mal so stehen …. kicher. Ja irgendwann kommen wir alle mal da an, wo wir hin wollten – und dann machen wir uns doch wieder auf und gehen weiter, weil es noch mehr zu finden gibt …… Unser Leben ist in diesem Sinne eine never ending lovestory – quer durch’s Universum. Grüße an euch alle und gute Nacht. Sabine

      Antworten
  46. Diana sagte:

    Liebe Sabine, gestern machte ich das Webinar 12/2 Lunge mit. Heute zeigen sich Symptome der Parkinson -Krankheit: Zittern unter dem Brustbein (während des Webinars nahm ich darunter eine Trennwand zwischen den Lungenflügeln wahr). Im Kristallmensch-Netz habe ich dazu nichts gefunden. Im www fand ich dazu folgende emotionale Symptome: Ängste, Apathie und Depression. Passt ja wie Arsch auf Eimer bei mir, besonders in Übergangszeiten. Auch mein restlicher Körper zittert leicht. Meine Oma hatte das auch bzw. hat sie es noch und steht unter Psychopharmaka. Kannst du bitte dazu etwas sagen, damit sich mein Verstand beruhigen kann? Ich drücke dich!

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Diana, was soll ich dir dazu sagen…? Wenn es den Verstand beunruhigt, dann hat genau dies seinen Sinn, denn er ist der Herrscher der Angst. Soll es ihn doch mal ordentlich durchschütteln, damit der endlich die weiße Flagge hißt. Ansonsten: Ich bin mit dir verbunden und passe auf dich auf. Was also soll passieren…? Ich drück dich von Herzen – euch alle! Sabine

      Antworten
      • Diana sagte:

        Danke für die schnelle Antwort. Genau das musste ich jetzt hören….stimmt, du sagtest ja, dass der Verstand das Abfallprodukt der vergangenen Erfahrungen ist. Dieser Satz wirbelt in mir. :) :*

        Antworten
        • Sabine Wolf sagte:

          Abfallprodukt….!? sowas habe ich gesagt …? Hm, ein bisschen mehr Respekt dürften wir schon aufbringen, tztztz.

          Antworten
          • Dia sagte:

            Muss ja nichts “Schlechtes” sein….aus Abfall wird auch irgendwann wieder Humus und neues Leben…hihi

  47. Iris Gottwald sagte:

    Liebe Sabine und liebe „Mitreisende“,

    ich erlebe/erfühle in den letzten Tagen und Nächten soooo viel, womit ich Seiten füllen könnte.

    Letzte Nacht, der Dünndarm-Nacht, habe ich im „Traum“ ein Fahrzeug gesucht, ein Auto, das ich nicht selber geparkt habe. Der Mann, der es geparkt hat wollte mit mir zum Auto, er kam aus einer Tür und verschwand gleich durch die nächste wieder ins Gebäude. Ich hatte den Autoschlüssel. Es folgte eine lange Suche über dunkle Parkplätze, Parkhäuser, ich fuhr rauf, kletterte über Hügel, war auf einer Art Schrottplatz etc., das Auto war nicht aufzufinden. Immer wieder habe ich die Fernbedienung des Schlüssels betätigt, es leuchten manchmal kleine Lichter in Autos auf, war aber nicht das gesuchte. Zu Beginn gab es noch Menschen/Gestalten, aber dann war ich alleine, Angst hatte ich nicht, aber mühsam war es schon und immer dunkel.
    Irgendwann war ich wieder am Ausgangspunkt, einem Gebäude. Drinnen war ich alleine, habe einen Rucksack fertiggepackt, zum Aufbruch. Dort waren alle meine Sachen drin und ich wusste, ich gehe jetzt dort weg. Das Gefühl dabei war, dass ich wegen jemandem dort diese „Schule/Arbeit“ gemacht habe und ein leichtes Bedauern war dabei. Ich sollte noch warten, auf ein Abschlussgespräch mit dem ??? Es fand nicht statt, ich wurde wach.
    Meine Reise durch den Dünndarm, das habe ich erst viel später begriffen, wowww.

    Am Herztag gestern, glitt mir ein Kinder-Hörbuch unter die Augen, Drachenreiter von Cornelia Funke und ich habe, anstatt in die Sonne zu gehen, 4,5 Stunden das Hörbuch gehört und lag am Ende weinend auf der Couch.

    Danke Sabine und all denen an ihrer Seite für diese ZWÖLF-Serie, mein Leben ist seit dem Beginn mit ZWÖLF/1 verändert.

    Liebe Grüße und ich freue mich auf die nächsten Abende mit euch.

    Iris

    Antworten
  48. ursulabüntig sagte:

    Liebe Sabine, aus meinem „Wort zum Tage“ schreibe ich mir seit langem in ein Heftchen die Texte, über die ich gerne immer wieder nachdenken möchte. Und so habe ich auch den Text aufgeschrieben, der Sonntag, 17.03. (HERZ in der ZWÖLF2) erschienen war:
    Auszug: „Mehr als alles hüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.“ (Sprichwörter 4,23) Wenn ich mir die unbegrenzten Möglichkeiten vorstelle, die mir zur Verfügung stehen, betrachte ich auch die Worte Jesu: „Wer in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, dass eintreten wird, was er sagt, für den wird es geschehen.“
    Das war für mich -die ich vor noch nicht langer Zeit die ständige Zweiflerin war, DIE Botschaft. Ja, es ist DIE Botschaft für uns ALLE, das ist mir klar und daher schreibe ich sie an dieser Stelle. Diese Botschaft untermauert auch „Die Grosse Invokation der Meister“ nach Djwal Khul, die ich aus den „Liebeswellen“ übernommen habe und jetzt täglich spreche. ICH zweifele nicht mehr, dass eintreten wird, was ich ausspreche. DANKE und nochmals DANKE für all das, was uns hier auf einem goldenen Tablett serviert wird.
    Liebste Grüße Ursula

    Antworten
  49. Dorothea sagte:

    Seit Tagen meldet sich meine Blase durch Entzündung.
    Heute Abend wird sie mir ihre Botschaft bringen.
    Danke für jedes Wort.Werde pausenlos geführt.Danke aus.meinem innersten DASEIN…
    Dorothea

    Antworten
  50. Irmgard sagte:

    Liebe Sabine,
    bei mir tut sich – scheinbar – gar nichts. Ich höre mir die Webinare an – und muss auffallend oft gähnen dabei. Danach gehe ich ins Bett – und schlafe tief und fest, während ich sonst eher einen leichten Schlaf habe mit einigen Unterbrechungen.
    Wie tief ich z.B. nach dem Herz-Webinar schlief, das kann das aktuelle Beispiel belegen:
    Von Sonntag auf Montag hat ein “Witzbold” die Papiertonne vor dem Haus angezündet und die Biotonne gleich mit.
    Der Zeitungsmann entdeckte das Feuer gegen 3 Uhr und rief sofort die Feuerwehr. Diese rückte mit mehreren Einsatzwagen an, und die Polizei war natürlich auch vor Ort. Angeblich haben Sie an jeder Wohnung geklingelt. Das Ganze spielte sich unterhalb meines Schlafzimmers (das im 1. Stock liegt) ab, etwa 3m nach vorne und 3m nach links versetzt – und ich habe von all dem überhaupt nichts mitbekommen!! Ich habe mich morgens um 7 lediglich darüber gewundert, dass die beiden Tonnen fehlten und dass jede Menge Abfall auf dem Weg zur Haustür lag. Eine Frau, die mindestens 30m entfernt wohnt, war am Lärm aufgewacht und konnte auch wegen der Scheinwerfer lange nicht mehr einschlafen. Sie hat mir heute am Telefon den Zeitungsartikel vorgelesen, ansonsten wüsste ich immer noch nichts Näheres.
    Solltest Du aus dem Geschehen noch Weiteres herauslesen, dann hat das bestimmt nichts mit mir zu tun (grins), denn außer mir wohnen ja noch 5 weitere Parteien im Haus :-)

    Überraschenderweise kann ich mich sogar an einen Traum aus dieser Nacht erinnern.
    Mein Ex, von dem ich seit 1989 geschieden bin, legte mir den ganzen Hausflur mit Blumen voll, die ersten Meter mit roten Rosen, die folgenden Meter mit roten Gladiolen. Dann zeigte er mir noch ein Papier, das eine satte Gehaltserhöhung (?) oder einen sonstigen Geldsegen dokumentierte. Ich blieb von all dem völlig unbeeindruckt und ging sogar innerlich und äußerlich auf Distanz zu ihm.

    Das war’s schon mit meinen Erlebnissen. Ich bin ganz froh, dass es organisch so sanft abläuft, hab genug andere Herausforderungen zu meistern.

    Liebe Sabine, herzlichen Dank für Deinen Liebesdienst an uns! Mögest Du selbst auch reichlich davon profitieren!

    Antworten
  51. SuSanne sagte:

    Wow, was ihr alle erlebt bei den Webinaren …. wundervoll <3

    Ich hab nur ein einziges Webinar live mitbekommen, werde es auch bis zum Ende der Serie nicht mehr schaffen – aber das Herz habe ich live mitbekommen, hellwach bei jedem Wort. Das war wundervoll …. ! Keine Ahnung, ob es einen Unterschied macht, wenn ich "nur" die Aufzeichnungen sehe ? Ich glaub nicht, ist nur alles um einen Tag verzögert.

    Solche heftigen Heilkrisen wie sie hier von vielen beschrieben wurden, hatte ich bis jetzt nicht … mein Zeitfenster ist allerdings auch wohl wirklich nicht dafür offen im Moment. Bin gespannt, wann es mich dann durchschüttelt ;-) Aber natürlich merke ich schon auch was – ich fühle mich manchmal plötzlich "unerklärlich" glücklich, einfach so :-) Heute hab ich mich nach einem sehr sehr langen und heftigen Arbeitstag auf den Teppich geschmissen und mit meinem lieben Kater geschmust wie noch nie ! Gestern Abend hatte ich üble Zahnschmerzen, wobei ich nicht so ganz sicher war (und bin), ob es wirklich die Zähne waren oder nicht vielleicht eher die Kieferhöhlen – seit jeher ein "Schwachpunkt" bei mir.
    Was mir noch auffällt: ich schlafe ohnehin eher wenig, schon immer, aber zur Zeit ist es noch um einiges weniger ! Was kann das bedeuten ? Ich lese so oft hier, wieviel und wie tief ihr schlaft, auch Sabine … warum geht das bei mir so gar nicht ??? Ich merke dann schon irgendwann, dass es mir an die Substanz geht, denn ich arbeite voll in einem auch körperlich relativ anstrengenden aber auch sehr befriedigenden Beruf (Instrumentalunterricht und Musik machen)

    So oder so – ich bin sehr froh, dass ich Kristallmensch vor ein paar Jahren entdeckt habe – oder entdeckt wurde – und freue mich auf die weitere Entdeckungsreise zu uns selbst

    Liebe Grüße, SuSanne

    Antworten
  52. Hilke sagte:

    Liebe Sabine,
    das webinar Blase hat mich schlagartig in meine Kindheit bugsiert, v.a., als du „Krabat“ erwähntest.
    Es war mein Lieblingsbuch als Kind, ich las daraus ca. mit 10J., bei einem Lesewettbewerb vor, 1 od. 2Mal.
    Mein Bruder gewann, beide Male. Initiatorin dieses Wettbewerbs u. eine der Juroren war meine Mutter. Wie ein roter Faden zog sich etwas durch, sie war auch die Leiterin meiner Kindergruppe in der Gemeinde, als Referendarin gab sie in meiner Schulklasse für ein paar Wochen Unterricht, sie war als Begleiterin auf ca. 2 meiner Klassenreisen dabei…. Was sich wiederholte hierbei war, ich konnte machen was ich wollte, ich kam nicht an sie heran, das war wie eine Wand, sie ignorierte mich u. erzählte mir hinterher, wie toll die anderen Kinder waren… Für mich war es furchtbar.
    Mein Bruder war ihr leuchtender Held, Einserkandidat in Schule, Studium wie Beruf, er ruhig, ich zappelig u. löcherte alle mit 1000 „nervenden“ Fragen.
    Mit 21 wurde ich an der Blase operiert. Im selben Jahr starb meine Mutter. Als ich von ihrem Sterbebett nach Hause gefahren wurde, hämmerte in mir nur immer derselbe Satz „Sie hat mich nie geliebt“. (Sie selbst war 20, als ihre Mutter starb u. sie muß, nach den Erzählungen meines Vaters, ähnlich gefühlt haben damals)
    Eigene Kinder wollte ich auf keinen Fall! Bloß nix weitergeben von all diesem, dachte ich.
    Ich bekam auch nie so richtig Zugang zur göttlichen Mutter, obwohl ich es versuchte noch und nöcher u. obwohl ich mich in meinem tiefsten Inneren mütterlich fühle, für alle Kinder die mir je begegnen z.B. bin ich da, wenn sie sich verlaufen haben, ihre Mutter suchen od. auf dem Spielplatz hingefallen sind. Meine Mutter hatte mich mal im Kaufhaus vergessen, die Umstehenden sind da aufgerufen, beizustehen. Diese Lücke wollte ich füllen, aber nicht mit eigenen Kindern, bloß nicht.
    In „festen“ Gruppen fühlte ich mich nicht wohl, vor tiefen Gefühlen hatte ich regelrecht Angst, tiefe Begegnungen fanden immer weniger statt. Ich zog mich zurück.
    Als ich einst „kam“, war ich unermesslich interessiert an einfach allem. Neugier war mein 2.Name. Doch vieles von der Luft ist raus.
    Krabat wird durch die wahre Liebe (eines mutigen Mädchens) geheilt.
    Meine Mutter starb mit 46.
    Ich lernte an meinem 47.Geb. meine große Liebe kennen.

    Beim webinar hab ich dauernd gegähnt, die Blase hat wie gebrannt u. nachher wollte ich kein Wort mehr reden, mein Schatz ließ mich dann auch liebevoll in Ruhe.
    Auf dem Balkon eine qualmend (der Schnuller der ‘Erwachsenen’) erlebte ich kurz nachher eine Szene draußen mit Streit u. quietschenden Reifen-Abfahrt eines vielleicht Liebe-Geprellten, auch das hat mich erinnert an andere traumatische Geschichten.

    Danke Sabine für die schlaflose Nacht, die du extra für mich intiitiert hast, müde lächel.
    DANKE, das geht sehr tief

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Danke für deine Geschichte, liebe Hilke. Wichtig für dich zu wissen (der verborgene Schatz deiner Seele) ist: Deine Seele hat diese Mutter und diese Umstände gewählt – aus gutem Grund. Frag sie, warum: deine Herzseele, deine Blasenseele – und heute abend dann auch deine (linke) Nierenseele. Generell wählen wir solche Unmütter dann, wenn wir nicht durch zuviel mütterliche Sorgeliebe gebunden werden wollen. Alles was du als Kind und Jugendliche vermisst hast, ist in dir (war es damals schon, ist heute reif, entdeckt zu werden, z.B. die eigene Mutter- oder gar Marienkraft …???)

      Und natürlich kann der Zugang zur göttlichen Mutter erst gelingen, wenn du dir deiner eigenen inneren Tochter-Mutter-Kraft bewusst (und der großen Mutter würdig) wirst. Dann entsteht Resonanz. Also: auf geht’s. Dir und euch allen liebe Grüße von Sabine

      Antworten
      • Hilke sagte:

        Jetzt habe ich Tränen in den Augen bei deiner Antwort, danke!
        Ich hätte keine andere Mutter haben wollen, habe sie sehr geliebt. Sie hatte keine Chance auf solch tolle webinare, Therapien etc, um selbst zu heilen. Und witzig, letzte Woche hat mich ein kleines Kind angestrahlt, mit dem Finger auf mich gezeigt u. gesagt “Marie”, ich dachte, die verwechselt mich vlt.
        Ja, wenn ich würdig werde….?
        Ja, die li Niere heut abd., mach ich liebe Sabine.

        Antworten
        • Sabine Wolf sagte:

          Genau. Es ging in deinem Leben nie um die Frage ihrer Liebesfähigkeit, sondern deiner eigenen …. Und die reift eben erst mit den Jahren, wie du seit dem zweiten Bild zum Weg des Menshen und der Organe weißt. Ich drück dich – euch alle. Sabine

          Antworten
  53. Bettina sagte:

    Liebe Sabine! Gestern war ich bei der Blase dabei. Puh, was da abging war ziemlich schräg und heftig bei mir. Ich weiß gar nicht wie ich es mit Worten beschreiben kann. Auf Jedenfall hast du genau meinen Wundenpunkt erwischt. Ich habe seit ich Mutter bin immer Angst, dass mir jemand meine Kinder entführt und ihnen Schreckliches an tut, eben genau das was du gesagt hast. Nach deinen Worten und vorm Gnadenerlas kamen extrem viele Schattenwesen zu mir. Ich bin es schon etwas gewohnt, dass einige durch mich hin durchfahren (ich hab das Gefühl?) Doch gestern ist etwas extrem besitzergreifendes Mächtiges in mich eingefahren. So, muss sich jemand fühlen der besessen ist dachte ich mir?? Ich hatte nur Panik und dachte oh mein Gott was ist, wenn das so bleibt … was macht das? Hilfe, was für mächtige finstere grausame Gefühle, Gedanken. Wie ein wildes, angeschossenes Tier dass nur alles zerstören möchte? Besser kann ich es nicht beschreiben. Ich war froh dass dann der Gnadenerlas kam und mich befreite und ich wieder meine Gedanken und Gefühle hatte.
    Liebe Sabine was war das? Was ist, wenn ich aus technischen zeitlichen Gründen plötzlich nicht zum Gnadenerlas komme. Bleibt das in mir? Wie befreit ich mich oder bring ich sowas mächtiges in die Drehung?
    Danke für dein Wirken und Annehmen!

    LG Bettina

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Bettina, dein Ego bindet gedanklich das aktuell Herrschende durch das künftig Mögliche. Anders ausgedrückt: Es schwächt deine aktuelle Kraft mit der Angst vor der Zukunft (Kinder, finstere Wesen, etc.) Wer macht denn sowas? zum Beispiel eine Seele, die auf dem Schuld-Sühne-Trip (2. 6 und 10. UB) unterwegs ist und diesen über Lebensängste organisiert. Klingt ziemlich theoretisch, nicht wahr? Deine Seele weiß, wovon wir reden. Frage sie, woher diese Muster kommen? Sie können nur in dir sein, sonst könntest du sie draußen nicht er-leben. Und warum sind sie in dir? Weil hier vermutlich alte Erfahrungen aus den Täter- und Opferschichten des UB aufsteigen (3.+4 Ebene, 7.+8. Ebene sowie 11.+12 Ebene).

      Vereinfacht und etwas platt ausgedrückt: Du hast mal (oft, wie wir alle) unter kindlichen Schrecknissen und dunklen Einflüssen gelitten (Opfer-Unterbewusstsein) und sie auch verbreitet (Täter-Unterbewusstsein) – und hast dementsprechend (in Resonanz) auch die diesbezüglichen Sühnebedürfnisse vieler anderer Seelen auf dich genommen, um sie in die Drehung zu bringen. Mit anderen Worten: Das, wovor du am meisten Angst hast, sind deine größten Fähigkeiten.

      Zeitenwende: Alles steigt auf, um ins Licht zu wirbeln. Im vorübergehenden Transitverkehr natürlich. Also atme senkrecht und sag deinem Ego, es soll sich nicht in die Hose machen, sondern deiner starken Seele das Zepter deiner Gefühlskräfte übergeben …. kicher … und liebe Grüße an alle. Sabine

      Antworten
  54. Bärbel sagte:

    Hallo ihr Lieben, ich habe festgestellt, dass nicht nur ich mit heilsamen Schwingungen geflutet werde. Auch mein Mann, meine 90 jährige Mutter und sogar die Nachbarn sind davon beschenkt. Sie beklagen sich über ihre “Krankheit”, aber ich weiß, dass sie auf dem Weg der Heilung sind. Es zeigt mir wieder, dass wir ein großes Ganzes sind und das, was ich in mir heile, auch andere betrifft. Das ist so wunderbar. Solch eine große Heilkraft wie wir sie bei Sabine erfahren, hat es bisher noch nie gegeben.
    Ich bin glücklich, hierher geführt worden zu sein und mich mit einbringen zu können.
    Ein riesengroßes Danke an Sabine, an euch alle und an mich.

    Bärbel

    Antworten
  55. Ute sagte:

    Liebe Sabine,
    Eine schlaflose Nacht liegt hinter mir. Starke Anspannung im Körper und ein stetig kreisendes Gedankenkarusell liessen mich nicht zur Ruhe kommen.Erst gegen morgen 1 bis 2 Stunden Dämmerschlaf und der Traum, ich liege behütet im Bett, umsorgt von meinem nun nicht mehr zu mir gehörenden Ehemann. Ich begab mich 2012 auf meine eigene Reise und ging in Liebe und Schmerz von ihm.
    Beim Yoga liefen dann einige Tränen, ich habe das Gefühl, da darf noch mehr kommen.
    Es geht mir gerade so, ich weiss nicht mehr, wo rechts und links, unten und oben ist. Alles scheint verwirbelt und ich stehe mittendrin, im Chaos….und wünsche mir, Kontrolle loszulassen….
    wenn ich nur wüsste, wie…
    Danke , dass für diese Reise, an der ich teilhaben darf
    Ute Maria

    Antworten
  56. Annette sagte:

    Liebe Sabine
    die Begegnung gestern mit dem Blasenkind hat mich zum tiefen heftigen Gähnen gebracht. Da sich meine rechte Niere vor einigen Tagen schon gemeldet hat, kann ich es kaum erwarten bis heute Abend das Webinar zu den Nieren startet.
    Heute Morgen waren die Schmerzen so unangenehm, dass ich mir in “der Wartezeit” die 12/1 die Niere angehöhrt habe und siehe da die erleichternden Tränen kamen ins fliessen tiefe Erleichterung und grosse Vorfreude auf heute Abend
    Herzlichen Dank dir und allen planetarischen und kosmischen Helfern
    Annette

    Antworten
  57. Rosmarie sagte:

    Liebe Sabine
    Die Blase, was für ein “Höllenritt”, angestossen von Sabine, seit gestern Abend bei mir durchläuft. Heiss, kalt, gebohrt und gestossen, geflutet und Gefängnisse eingerissen. Schmerzen, Wasser- (Tränen) ohne Unterbruch. Ich hatte/habe das Gefühl, als sei mein Bauchraum bis zum Herzen gefüllt mit nicht geweinten Tränen und immer wiederkehrenden Wellen von tiefer, dunkler Trauer. Dazu meine Vorgeschichte: im Alter von 5 1/2 Jahren verstarb mein 2 Jahre älterer Bruder an Diphtherie –
    verstickt bei den Grosseltern in nur 1 Woche Krankheit. (Sie holten keinen Arzt da sie nur an eine Erkältung dachten). 2 Monate später diagnostizierte der Arzt bei mir die gleiche Krankheit, es war im Winter, Zimmer eiseskalt. ich alleine 2 Monate im Zimmer, dauernd die Aengste meiner Eltern. Es wurde nicht über den Tod des Bruders gesprochen; ich vermisste ihn sehr. Die unerklärliche Wanderung der Krankheit von Hals übers Herz endete in der Blase, die im Alter von 5 1/2 Jahren nicht mehr wuchs. Viele unerklärliche Symptome im Hals und Blase konnten bis heute ärztlich (auch alternativ) weder gelöst noch erklärt werden.
    Liebe Sabine, du konntest gestern mit deinen geistigen Helfern, deinen Worten, einfach deinem SEIN bei mir Dämme einreissen, mein HERZENSDANK möge dich erreichen. DANKE

    Antworten
  58. Beatrix sagte:

    Liebe Sabine,

    auch bei mir arbeitet die 12/2 intensiv, viel heftiger als 12/1. Fühlte mich für eine Woche sozusagen „wie durch den Wolf gedreht“ ☺ – Kopfschmerzen, Erkältung, total unregelmäßige Schlaf- und Wachphasen, viele Tränen, das Gefühl neben mir zu stehen, Stau im Darm, Übelkeit, stockender Atem, keine Dynamik und das Gefühl von Orientierungslosigkeit…
    Meinen Arbeitsalltag habe ich gerade so bewältigt und verbrachte ansonsten viel Zeit mit Schlafen (wenn es denn mal ging) und Nichtstun. Nachmittags habe ich die Folge vom Vorabend noch einmal geschaut und bin dann eher nicht eingeschlafen☺ Nachts, wenn ich das Gefühl hatte, nicht atmen zu können, schaute ich die Folge zum Thema Lunge, was meine Atmung unterstützt hat und mich ein paar Stunden schlafen ließ.
    Jetzt klappt es wieder besser, die aufkommenden Themen durch das senkrechte Atmen in die Drehung zu bringen und ich bin wieder klarer im Hirn. Tagelang war ich wie blockiert und gelähmt, auch schon vor Beginn von 12/2.
    Ich bin gespannt auf die weiteren Abenteuer dieser Reise, für die ich dir und unserem geistigen Team absolut dankbar bin!!!

    Herzgrüße,
    Beatrix

    Antworten
  59. Dorothea sagte:

    Staunend erlebte ich mich durch das Blasenw. aufnehmend-empfangend-im Fluß der LIEBE
    Ohne Widerstand war Schmerz und Dankbarkeit eins.Das alte Bild von Disoziation erschien kraftlos
    entmachtet vor. mir…Annehmend alles was und wie ich gelebt habe.-DANKE für dieses Wunder.

    Antworten
  60. Helga Carl sagte:

    Hallo lieber Udo,
    hier nochmal meine Anfrage: wie und wo kann ich die Aufzeichnungen finden?. ich habe die 12/2 gekauft.
    ich habe Deine Antwort noch nicht gefunden, habe Dich 2x angeschrieben.
    lieben Dank,
    Helga

    Antworten
    • Udo Reuschling sagte:

      Hallo Helga,
      Du hattest Deine Fragen an meinen Sofengo-Account geschickt, nicht an den von Kristallmensch. Sorry, das habe ich übersehen. Dies war zwar durchaus nicht falsch gedacht, aber sendet technische Fragen bitte immer direkt an support@kristallmensch.net oder wenigstens über die Kristallmensch-Seite bei Sofengo.

      Alle Aufzeichnungen findest Du bei https://kristallmensch.tv, wozu Du allerdings einen Gutscheincode brauchst. Die mail mit dem Code wurde an alle Teilnehmer – außer einer Handvoll später dazugekommenen versandt.

      Du hast keine bekommen oder sie versehentlich gelöscht?

      Kein Problem! Du findest alle Nachrichten an Dich, die von Sofengo kommen auch in Deinem dortigen Postfach. Dazu loggst Du Dich bei Sofengo ein und klickst auf die kleine Glocke oben rechts.

      Antworten
  61. ursulabüntig sagte:

    Liebe Sabine, gestern ist mir etwas “merkwürdiges” passiert. Ich war am späten Nachmittag einkaufen. Als ich nach Hause kam, wurde mir richtiggehend übel mit heftigen Schweißausbrüchen. Hab kräftig getrunken und mich hingelegt um zum Webinar wieder fit zu sein. Kurz nach Webinar-Anfang musste ich abschalten, da ich einfach nicht aufnahmefähig war. Jetzt lese ich (wieder fit) die “Nieren”- Kommentare. Bin sehr berührt und finde mich in manchen Geschichten selbst wieder. Gleichzeitig kam der Gedanke, dass ich gestern diese Attacke erlebte, weil ich mich unbewusst? vor dem Nierenthema gefürchtet hatte. Mal jetzt natürlich gespannt, was es da zu hören bzw. zu sehen gab. Ich gehe davon aus, das “Gestern” nicht mein Tag für das Thema war.
    Von Herzen liebste Grüße und immer und immer wieder: DANKE

    Antworten
  62. Stephanie sagte:

    Liebe Sabine,
    Du hattest Recht: die erste Hälfte von ZWÖLF/2 war ein Spaziergang im Vergleich zu dem, was seit dem Herz abgeht – zumindest bei mir. Die Nieren gestern waren für mich (bisher) die heftigste Erfahrung aus ZWÖFL/1 und ZWÖLF/2. Im Nachhinein hatte ich die Vermutung, dass die vielen technischen Störungen gestern nicht nur technisch bedingt waren (die Computer-Systeme waren vermutlich mit den Energien teilweise überfordert), sondern vor allem ein regulativ-dosierender Eingriff der Geistigen Welt für die Teilnehmer.
    Wie dem auch sei. Ich bin gespannt auf heute Abend, freue mich auf die vorletzte Folge und habe Respekt vor dem, was mich / uns erwartet.

    Herzensgrüße und alles Liebe von
    Stephanie

    Antworten
    • Stephanie sagte:

      Liebe Sabine,
      danke für deinen Kommentar heute. Genau das meinte ich gestern, ich fand nur nicht so treffende Worte wie Du. Mein Eindruck der Technik- und Teilnehmer-Überforderung hatte nichts mit eso-spirituell-zu-hoch-schwingender Energie zu tun, die irgendwelche Systeme lahm legt. Sondern genau mit dem, was Du vorhin sagtest: mit der Inkompatibilität der vorhandenen / vor dem PC-sitzenden Ego-Energie und dem, was ZWÖLF/2 in uns wachruft, aufsteigen lässt und in die Drehung bringt. Bei dem Webinar werden eben ALLE Systeme angesprochen, deren Energien aufgewirbelt und irgendwie in die Drehung gebracht.
      Und das kann zu “Stolperern” in den Systemen führen… ob das nun organische oder technische Störungen sind, Haustiere, die komisch auf einen reagieren oder Familienmitglieder / Freunde, die sich plötzlich anders verhalten. Auf jeden Fall bewegt sich was – und das ist gut so!

      Ich freue mich aufs Grande Finale morgen!

      Gute Nacht und herzliche Grüße,
      Stephanie

      Antworten
  63. Wagner Ingeborg sagte:

    Lieber Udo, gestern war beim Nieren-video nach ca. 1/2 Stunde Schluss, ging nichts mehr. Habe aber auch heute bei meinen Sammelwerk nicht gefunden.
    Kannst du mir bitte nochmal senden?
    Lieben Dank
    Wagner Inge

    Antworten
    • Udo Reuschling sagte:

      Die Aufzeichnung ist jetzt online. War etwas mehr – na sagen wir deutlich mehr – Aufwand als sonst, weil ich aus den Trümmern der Aufzeichnung etwas Brauchbares basteln musste. Kann passieren. Sofengo ist gut, aber auch nicht perfekt. Wie sagte Nam June Paik, ein berühmter Videokünstler einmal: “When too perfect, Lieber Gott böse..” ;-)

      Antworten
  64. Ute sagte:

    Liebe Sabine,

    heute ist es wie eine gewordene Wirklichkeit, dir zu schreiben, kein Aufschieben mehr, sondern ein Freigeben des Erlebten.

    Nach dem Nieren-Webinar wachte ich in einem sehr wohltuenden Gefühl auf, das ich als Gefühl der Kontrolle durch die Seelenkraft wahrnahm. Kern und Mantel waren verbunden und ich erkannte, dass Manifestation sich erst durch diese Verbindung zeigen und verwirklichen kann, dass diese Verbindung da sein muss.

    Nach dem Herz-Webinar und nach dem Aufwachen morgens, nahm ich etwas von mir wahr, das sich in einer Stofflichkeit zeigte, das da war und in der Stofflichkeit überlebt hatte. Das Bewusstsein über das Erlebte fehlte in diesem Moment.

    In der Nacht, nach dem Dünndarm-Webinar sah und erlebte ich mich in einem Traum, in dem ich Menschen einen sehr wertvollen, durch mich homöopathisch verriebenen Stoff vermittelte und bereit war, ihn mit den interessierten Menschen, die ihn auch verreiben wollten, zu teilen, die diesen Stoff für die Sicht und Weiterentwicklung ihres eigenen Weges nutzen wollten. Ich war gleichzeitig mit dieser Stofflichkeit selbst da.

    Herz und Dünndarm waren miteinander verbunden.

    In der Weiterentwicklung des Tages sah ich einen Schlüssel in mir, mit dem ich die Gaben und Geschenke der Menschen auf ihrem Weg sehen konnte.

    Mein vertrauter Weg ging nicht mehr weiter. In mir war keine Bereitschaft mehr da, noch weitere Umwege zu gehen. In mir war eine große Kraft, die mich immer wieder zu dieser Kraft zurückholte.

    Nach dem Webinar der Blase fühlte ich das Erlebte der Seele. Nach diesem Fühlen aktivierte ich die drei Kräfte und sah den Weg der Gesundheit und Geld, und erlebte Freude.

    Viele Jahre wurde ich auf dem Weg der archetypischen Kräfte der Seele geschult – über die homöopathischen Verreibungen, in Verbindung mit dem Gong.
    Das homöopathisch verriebene Mittel, das ich in meinem Traum (Dünndarm) erlebte, war die Muttermilch, die frei von der Geburt eines Kindes war (ist) und sehr wertvoll für die Menschen in der Zeitenwende: „Sie ist die Seelen-verstofflichte Liebe der Erde und vieles mehr.“

    DANKE! Sabine für dein Tun und dein Dasein, für dein Wirken, für diesen großen Wert.

    Herzensgrüße, Ute

    Antworten
  65. Margrit Saladin sagte:

    Liebe Sabine
    ich bin wellenartig in Sorge und im Vertrauen – mein Hündchen fühlt sich sehr schlecht – seit einigen Wochen Übelkeit und Erbrechen – ob sie mir Nachwirkungen der 12/2 Seminare tragen und verdauen hilft, meine Bella? Schon vor einem Jahr liess sie sich fast zu Tode beissen vom Hund einer Nachbarin – ich hatte nicht geredet, mich nicht gewehrt, keine Klarheit geschaffen – grosse Ängste ausgehalten bei jedem Spaziergang – erst danach – richtig bissig habe ich mit der Frau gesprochen, wir haben uns geeinigt – Bella hat alles “Unausgesprochene” auf sich genommen. Hund und Meister sind verwoben.
    Ich selbst habe wenige Symptome von den 12/2 Seminaren – bin sehr am Nachspüren, Nachsinnen, mich-befassen – mit den Organ-Wesen im Gespräch, sie geben Antwort, wenn auch nur wenige Worte, wir schauen uns in die Augen, wir umarmen uns – ich bin ausserordentlich gerührt, wie kaum je sonst in meinem Leben. Mein Leben ist reich geworden – auch im hohen Alter.
    Ich nehme Propolis und Echinacea zur Stärkung des Immunsystems – liebe Sabine, vielleicht magst du dir diese zwei Essenzen einschwingen lassen von Sabine Mühlisch – um wieder auf die Beine zu kommen. Bei Krankheit soll man den Körper stärken – hast du gesagt.
    Alles Gute und herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Margrit Saladin

    Antworten
  66. Ute sagte:

    Liebe Sabine,
    …..es muss natürlich Gefühl der Kritik durch die Seelenkraft heißen und nicht Gefühl der Kontrolle durch die Seelenkraft…….ich konnte im Moment meines Erlebens des Fühlens der Kritik durch die Seelenkraft auch Kritiksucht in der Untescheidung wahrnehmen.
    Und so nahm ich wahr, dass durch das Gefühl der Kritik durch die die Seelenkraft ein anderes Ergebnis der Realisation möglich ist, eine Realisation, die zu mir gehört.

    Herzensgruß, Ute

    Antworten
  67. Klaus sagte:

    … und das nennst du gemildert? – grins … (Folge 11) … Bei der Vorbereitung zum Gnadenwerlass … indem Moment, als du gesagt hast, von innen heraus (Kern) in alle Ebenen … ist es in mir dermaßen losgeströmt …. dass ich ein ganz heißes Herz und gleichzeitig Gänsehaut-Wellen … bekam. Ein glückseliges Wohlgefühl und gleichzeitig kam ich kaum noch mit dem Schnaufen/Atmen nach. WOW! Also echt eh … total stark.
    Und wieder muss/darf ich dein Timing … beim Sprechen ´loben´ – total genial … Es ist zu spüren, dass du uns alle spüren kannst!
    Danke Danke Danke

    Antworten
  68. Ute Heine sagte:

    Liebe Sabine,
    ich bin dir unendlich dankbar für diese grandiose Serie der Organe. Manches mal spüre ich schon am Tage, worum es am Abend geht (unbewußt) – es kommen Gefühle wie Trauer, Wut, Hoffnungslosigkeit, etc. hoch und dann kommt das Webinar am Abend und genau das entsprechende Thema ist gerade dran.
    Seit dieser Serie erlebe ich große Müdigkeit. Oft schaffe ich meine Arbeit am Tage gar nicht, weil ich vor Erschöpfung schlafen muß. Heute beim Herz-Kreis-Lauf/Sexus kam sehr viel Wut hoch und traf genau meine Themen, die ich immer noch nicht gänzlich gelöst habe. Und mir wurde klar: Ich habe sie noch nicht gänzlich akzeptiert, noch nicht zur Gänze angenommen. Sie dürfen da sein wie sie sind und geatmet werden – so gehen sie von ganz alleine. Im Außen erlebe ich genau hierauf wieder Trigger und ich übe mich darin, zuerst einmal zu atmen, bevor ich in irgendeiner Weise agiere, wenn das überhaupt noch notwendig wird.
    Existenzängste und der Gedanke “ist eh alles für die Katz was ich tue” machen sich jedoch wieder sehr breit und diese machen mir schon lange das Leben immer wieder schwer. Beim Thema Dünndarm fühlte ich mich sehr angesprochen und ich habe seit einiger Zeit – besonders seit den Webinaren – das Gefühl mein Darm bläht abends immer wieder stark auf, als wenn ein Stau hier wäre. Trotzdem ich leichte Kost zu mir nehme – die mich dann aber nicht sättigt – habe ich einen regelrechten Schwimmerring um mich, obwohl ich insgesamt sehr schlank bin. Es scheint hier so einiges noch zu stauen, was mich etwas irritiert. Bin ich mit irgendetwas noch auf dem Holzweg? Oder einfach nur zu ungeduldig?
    Wenn du hierzu eine Idee hast, bin ich dir sehr dankbar für eine Antwort.
    Dir Alles Gute – Herzlichst
    Ute

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Liebe Ute, nein, ich habe keine Idee, weil du mitten im Befreiungsprozess bist und der durch blöde Fragen (kicher) aufgehalten werden sollte. Liebe Grüße – an alle. Sabine

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.