Alles ist eine Frage der Schwingung

Schneeballschlacht im Lichtpunkt

 

Hallo, ihr Lieben, endlich mal wieder ein Sonntagsbrief. Einige von euch haben schon zaghaft angefragt, wann denn mal wieder einer käme. Andere sind vermutlich froh über die größeren Abstände.

Und da ich nun einmal ein äußerst unbeständiges Wesen bin und habe, kann ich mir Regelmäßigkeit so oft vornehmen, wie ich will – es läuft dann ohnehin, wie es will.

Heute nehme ich nochmals Bezug auf den Sonntagsbrief und Blogartikel Apokalypse und Lichtkörperprozess mitsamt den vielen Kommentaren, die dazu geschrieben wurden.

Natürlich waren auch einige entrüstete, schimpfende Kommentare dabei, die mir vorwarfen, „nicht ganz richtig im Kopf“ zu sein oder euch in eine „vernebelte Verblendung“ zu führen.

Es liegt mir fern, mit solchen Geistern zu diskutieren, doch habe ich euch versprochen, noch einmal auf die Sache einzugehen. Es ging dort um das neue Funknetz 5G und dessen angeblicher Gefährlichkeit in Bezug auf Mensch, Tier und Natur.

Es ist ein typisches Beispiel dafür, was es auslöst, wenn emotionaler Fundamentalismus und Ego-Spiritualität aufeinanderprallen. Beide drehen hohl und schon bald fliegen allen Mails, Warnungen und Beschimpfungen um die Ohren. Mit dem Ergebnis, dass die Schwingung im Kollektivfeld mächtig gesunken ist und damit solchen technischen Frequenzen tatsächlich die Macht zugesteht. Na super….!

 

Und dann gibt es noch die Fraktion spirituell erwachender Menschen, die in den letzten Jahren genügend an sich selbst gearbeitet haben, um ihr eigenes Lebenswelt und ihre Ausstrahlung so hoch zu schwingen, dass 5G für sie kein Thema ist.

Denn da war ja nicht nur die Apokalypse, zu der all diese Schrecknisse gehören, sondern auch der Lichtkörperprozess, der die düsteren Energien der letzten Jahrtausende im menschlichen Kollektivfeld auflöst.

Und am Ende haben alle recht: Wer an Zerstörung und Abhängigkeit glaubt (ob spirituell oder nicht), wird genau das erleben. Wer an Unabhängigkeit, Integration und die eigene Schwingungsrate glaubt, wird das erleben.

 

Ich habe mir in den letzten Wochen immer mal wieder überlegt, wie ich diesen Artikel schreibe und aufbaue, worauf ich Bezug nehme, auf welche Fragen ich antworte, was und wie ich euch mitteile. Zwischendurch war da wieder die innere Stimme, die sagte: „Kein einziges Wort muss ich mehr darüber verlieren. Ich habe in den letzten beiden Jahrzehnten durch meine Arbeit dafür gesorgt, dass mindestens 20.000 Menschenfelder heute deutlich höher schwingen als damals. Und genau dasselbe ist für Millionen weiterer menschlicher Felder auch in den nächsten Jahren noch möglich. Die Schule steht und kann jederzeit genutzt werden.

Ich diskutiere und rechtfertige nicht, sondern biete euch einfach Unterstützung bei der selbstverantwortlichen Klärung eurer persönlichen Themen an. Die Entscheidung der Selbstverantwortlichkeit ist Voraussetzung. Zu unseren Möglichkeiten gehören die gründliche Schulung, Beratung und Heilprozesse, die ihr nutzt – oder auch nicht. Die Kristallmensch-Arbeit ist von Beginn darauf ausgerichtet, euer eigenes Schwingungsfeld so stark anzuheben, dass nicht mehr ihr unter eurer Umgebung leidet, sondern eure Umgebung von euch profitiert, dass eure Umgebung euch nicht mehr herunterzieht, sondern ihr sie emporschwingt.

Ich werde an dieser Stelle auch nicht alle geistigen Mechanismen und ihre Ausdrucks Formen in dieser Welt erörtern (das Kristallmensch.net ist voll davon) und kann auch nicht alle Beispiele aufzählen. Beispiele, die viele für Wunder halten oder die ignoriert und belächelt werden. Von den ahnungslosen Schlaumeiern.

 

Ein paar Schwingungsbeispiele aus der Welt

Das berühmteste Beispiel ist wohl der Atombombenangriff auf Hiroshima im Jahre 1945. Mitten in der Stadt ein Nonnenkloster das nach der grandiosen Zerstörung der Stadt in Teilen unversehrt war, und mehr noch: in dem Nonnen völlig unversehrt überlebt hatten. Warum hatten sie überlebt, wenn ringsherum alles gestorben war? Antwort: Weil sie ihre Schwingungsfelder schon Tage vorher in eine extrem hohe Frequenz gebracht – und damit aus dieser Realitätsebene herausgelöst haben. So lange, bis die aktive Zerstörung und die schlimmsten Strahlennachwirkungen abgeebbt waren.

Ein anderes bekanntes Beispiel: Im Rahmen der Quantenforschung tat sich eine Gruppe von Menschen zusammen, die das Feld der Stadt Washington einen Sommer lang in eine extrem hohe Schwingungsfrequenz versetzten. Mit dem Ergebnis, dass die Kriminalitätsrate in der Zeit 25% geringer war als vorher – und nachher.

 

Es gibt Hunderte solcher Beispiele, die wir entweder ernst und annehmen können, die uns motivieren könnten, es selbst einmal auszuprobieren, oder die wir für Märchen, erfundene Geschichten oder Lügen halten können. Die Entscheidung liegt bei uns. Allerdings hat jede Entscheidung Konsequenzen. Für uns selbst und für den Rest der Welt.

Da unsere Entscheidung, etwas zu glauben oder nicht zu glauben, einem willentlichen Schöpfungsprozess entspricht, verändert sie unser Feld. Entweder schwingt es empor und zieht lichtvolle Energien und Helfer an, die allesamt bereit sind, mit uns zusammen zu arbeiten. Oder sie schwingt unser Feld herab und zieht dunkle Frequenzen und Wesen an, die unsere düstere Überzeugung noch verstärken.

 

In jedem Zeitalter haben wir auf mehreren Realitätsebenen gelebt. Immer konnten wir entscheiden, welche Ebene wir wollen. Natürlich taten wir dies unbewusst. Und es gab eine große Bandbreite zwischen lichtvoller Glückseligkeit und unglückseliger Resignation. Und immer haben wir geglaubt, ein Opfer des Lebens (der Umstände, der Anderen) zu sein, um uns dann nach unserem Tod, wenn die Seele wieder aus dem Körper schlüpfte, zu erinnern, dass wir es selbst gewählt haben.

Und heute ist es genauso, mit dem kleinen Unterschied, dass unser Bewusstsein in dieser Inkarnation nicht mehr auf Dunkel oder Licht fokussiert ist, sondern auf beides gleichzeitig. Das macht die Sache zwar nicht gerade einfacher, ist aber die einzige Möglichkeit, die Frequenzen der Dunkelheit und des Lichts zusammenzuführen und daraus eine kristalline Schwingung zu machen. Daher das Wort Kristallmensch.

 

 

Ein paar Beispiele von mir

Da ich seit 25 Jahren täglich mit den Meistern und Geistern sowohl des Lichts als auch der Dunkelheit zu tun habe, hat sich mein Schwingungsfeld stark erhöht und weitgehend stabilisiert.

Die Frequenz meiner Schwingung und Ausstrahlung liegt etwa fünfmal so hoch, wie die von normalen Menschen (also z.B. den Nachbarn der Umgebung). Und das bei täglichem Normalbetrieb, also auch beim Zähneputzen und Kochen.

Wenn ich bewusst mein Herz öffne, meinen Herzlicht-Heilungstempel für Menschen aktiviere, wenn ich berate, ein Webinar oder Seminar halte, dann schnellt meine Schwingungsfrequenz um das Vielfache hoch. Das ist dann der Einsatzbetrieb. Und unmittelbar danach “stürzt” sie wieder auf Normalbetrieb.

 

Der Handymast hinter unserem Haus (er und ich sind seit elf Jahren unmittelbare Nachbarn) hat keine messbaren Spuren in meinem Feld hinterlassen. Die Ärztin, die mich vor Jahren an ein Bioresonanzgerät setzte, war sehr erstaunt. Auf ihre Frage, wie das möglich sei (schließlich misst sie im Feld aller Nachbarin ganz erhebliche Beeinträchtigungen) antwortete ich: „Vermutlich, weil ich nicht daran glaube.“

Das klingt etwas locker flockig, bedeutet aber, dass keine Resonanzfrequenz zwischen meinem Körper und der Handyschwingung besteht und mich diese technische Frequenz auch nicht erreichen und beeinträchtigen kann.

 

Ich hatte mal einen Stand auf einer Öko-Bio-Spiri-Messe. Ist schon über zehn Jahre her. Dort gab es viele Radiästeten, Geomanten und Hersteller von Schutzwerkzeugen wie Kristalle, Runen, Symbole sowie raffinierte Kettenanhänger, in denen angeblich irgendwelche besonderen Kristalle, Schwingungen und Informationen eingebaut waren. Sie sollten mich in Räumen mit Schwingungs-Chaos schützen. Eines war allen Standinhabern gemeinsam: eine gewisse Verbissenheit und Anklage gegen “das Regime”, gegen das man unbedingt etwas machen müsse.

Ein Mann mit seiner Wünschelrute schleppte mich in einen Seitengang, um mir zu zeigen, wie schlimm die Energie dort sei. Er meinte, ich würde das ja wohl fühlen, wenn “mein Laden schon Kristallmensch heißt”. Ich schlich zwei-, dreimal durch diesen Gang, machte mich ganz weit auf – und fühlte gar nichts. Zugegebenermaßen glaubte ich damals, zu blöd zu sein, um schlechte Energien zu fühlen – zweifelte also ein bisschen an meinen Fähigkeiten (heute weiß ich, dass ich die Energie durchlichtet habe. Sowas traute ich mich damals noch nicht zu denken…).

Ein anderer Mann schaffte es doch tatsächlich, mir einen dieser hochschwingenden Kettenanhänger anzudrehen und mir klarzumachen, dass ich ihn möglichst sofort umhängen und immer tragen sollte – bei der fürchterlichen Energie hier in der Halle. Ich tat es. Und fühlte mich sofort schlecht. Und ja, ich glaubte, dass dies ein Zeichen für Heilungskrise sei. Am Abend rief mich meine Schwester Susanne aus Bremerhaven an (wir hatten damals sehr intensiven geistigen Kontakt miteinander) und fragte mich, was ich getan hätte, um mein Feld innerhalb von 12 Stunden so massiv zu verdunkeln …?

Ich erzählte ihr von der Messe und vom Kettenanhänger. Sie spürte noch einmal rein und brüllte dann durchs Telefon: „Nimm das Ding sofort ab.“ Ich tat es und konnte wieder durchatmen. Am nächsten Messetag brachte ich dem Mann den Anhänger wieder und sagte, er bringt mir gar nichts, ich möchte ihn nicht. Daraufhin wurde seine freundlich-verbissene Überzeugungskraft vom Vortag zu einer aggressiven abwehrenden Fratze. Mit dem Hinweis, dass er das Geld gern behalten kann, legte ich ihm die Kette auf den Tisch und verschwand wieder in meinem 6-qm-Refugium.

 

Bei dieser ganzen Schützerei vor… und gegen… hatte ich damals schon ein inneres Bild: Die Welt wird immer dunkler und die Menschen huschen wie Ratten mit Schutzanzügen und eingezogenen Schwänzen von einem noch sicheren Unterschlupf zum anderen…., um zu überleben. Lächerlich. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Die Welt ist zu durchlichten und zwar durch uns Menschen.

 

Ein drittes Beispiel ist der Tumor an meiner Brust, den ich ohne diese hohe Körperschwingung niemals so weit hätte treiben können, ohne den Körper auf allen Ebenen in Mitleidenschaft zu ziehen. Hier galt es nicht nur, einen Krebs zu “besiegen”, sondern die gesamte Krebsenergie aus dem Schwingungsfeld der letzten 7 weiblichen Generationen herauszuziehen. Und genau das habe ich gemacht. Per Schwingung.

 

Ich schreibe euch dies, um euch zu zeigen, was möglich ist.
Ich bin genauso Mensch wie ihr.
Ihr seid genauso hochschwingender Geist wie ich.

 

Die Frage ist nur: Tut ihr etwas für euch selbst? Wenn ja, dann kann eure Schwingung gar nicht anders, als emporzuschnellen und euer gesamtes Umfeld in sichere hohe Schwingungen zu tauchen. Wenn nicht, dann bleibt euch nichts übrig, als zu jammern und die Schuld bei anderen zu suchen.

 

Weier geht’s im Blogbeitrag Wie erhöhen wir unsere Schwingung?

 

Grüße von Herzen

Sabine

 

12 Kommentare
  1. EngadinerSonne sagte:

    WAS ENTSCHEIDE ICH ZU GLAUBEN? – fordert mich auch zusehends heraus in meinem Alltag. 5G => Bewiesen(?) von „seriösen“ Wissenschaftlern – möglicherweise sogar nach (deren) bestem Wissen u. Gewissen. Mir begegnet laufend dass: Alles, wirklich ALLES, – wenn erwünscht – sog. „bewiesen“ werden könnte. Fragt sich nur: Womit, mit welchem Bewusstsein wurden sog. Beweismittel gesucht u. gefunden und letztlich: welches Bewusstsein, Weltbild, Philosophie, Glaubensmuster hätte denn der Beweisende selbst!? Wäre denn ICH in der Lage dies zu prüfen Die sog. „Seriosität“ = eindeutig Interpretationssache!

    „So-musst-du-es-machen“; „So kannst Du Dich schützen“ => lauten Anweisungen so unendlich vieler vermeintlicher „Retter“ an die unendlich zahlreichen hilfesuchenden „Opfer“. Und doch, wo wäre denn die Grenze des „Hilfe-von-andern-Annehmens“ versus „Selbst-im-Innern-fündig-Werdens“? Eine Kristallmensch-Schule wäre doch eigentlich überflüssig wenn ich/wir alles aus uns selbst holen können? Wie kann ich nachprüfen, ob das mir Gesagte stimmt? Ok, ich fühle mich total angesprochen und empfinde „Ja, so müsste es sein“, das wär’s dann aber bereits gewesen – wie eine Art innerer „Wahlvorschlag“ mich mal einzulassen in das was da gerade geboten würde, od. eben nicht.
    Hier ergäbe sich für mich ein ganz haarscharfer Unterschied des Annehmens: 1.) Glaube ich eine Botschaft weil der Absender der Botschaft „viel weiter wäre als ich; viel wissender; fähiger; erleuchteter… usw., od. 2.) Glaube ich die Botschaft (ohne mich selbst zu belügen!) weil mein Inneres zum INHALT (nicht zum Absender!) der Botschaft tief in Resonanz ginge? Das Eine wäre für mich „horizontale“, das Andere „vertikale“ Ausrichtung.
    Nehme ich etwas an weil mein Inneres dazu in Resonanz ginge, wähle ich gleichzeitig auch bereit zu sein, die Konsequenzen meines Entscheides zu tragen. Eine (Lebens-)(Ver-)Sicherung, sog. „Schutz von aussen“ gäbe es sowieso nicht. Jedoch damit „spielen“ die meisten Ratgeber oft ohne sich dessen bewusst zu sein. Mich zu verlassen auf das was andere sagen hat Folgen.
    Sabines Mikrowelle? = ein gutes Beispiel:
    Für mich stünde nicht zur Diskussion, ob nun Sabine eine solche benutzt od. nicht. Massgebend wären meine eigenen Erkenntnisse aufgrund Sabines Erläuterungen über die Gesetzmässigkeiten und woher die Angst eigentlich kommt. Mit diesem übernommenen(!) Wissen werde ich jedoch insofern dann total alleine gelassen, als ICH ALLEINE entscheide, ob dies nun in meinem Fall zur Energieanhebung genügen würde um gefahrenlos damit umzugehen od. nicht. Fühle ich mich „unberührt und angstfrei“, kann ich getrost zugreifen, gäbe es Wenn und Aber, sollte ich es besser sein lassen. Ginge mein Entscheid „in-die-Hose“, wäre es trotzdem mein Entscheid bzw. Selbsteinschätzung und damit notwendige Erfahrung gewesen. Denn genau dieses „ev.-in-die-Hose-gehen“ könnte kaum abgesichert werden. Ja, ja, und die Folgen von 5G wären möglicherweise dann etwas mehr als „nur“ „in-die-Hose-gegangen“…
    Manchmal habe ich das Gefühl, es bräuchte eine Art „geistigen Vorschlaghammer“, um die Gesetzmässigkeiten in unsere Alltagspraxis, ins Bewusstsein zu holen – statt einfach nachzuplappern was da od. dort geschrieben od. gesprochen worden war. Von Herzen Dank an Sabine für diesen Blogbeitrag.
    (von Jeannette)

    Antworten
  2. Angelika Jung-Bund sagte:

    Eine Momentaufnahme: Statt etwas zu glauben oder auch nicht, empfinde ich das Geschehen in der Welt und meine Reaktionen darauf als interaktiv, und zwar sowohl was die Vergangenheit als auch die Zukunft betrifft. Ich bin mir z.B. vergangener Leben und Themen bewusst und dass sich im Feld etwas verändert, wenn ich im Jetzt ein Thema löse, auf allen Ebenen und in allen Geflechten von Erfahrungen, also auch in der sogenannten Vergangenheit (die lineare Zeit existiert ja nicht überall).
    Ich nehme ab und zu eine Art von neutraler kraftvoller Schöpfungsenergie wahr, die von mir und anderen Wesen geformt wird und – ebenso interaktiv – in Schöpfung verwandelt wird. Dazu kommt, dass ich aus Erfahrung weiss, dass jede/r einen anderen, persönlichen Fokus der Wahrnehmung hat und entsprechend unterschiedlich auf “die Welt” reagiert, also z.B. auf eine Situation, auf die “Realität” … daher gibt es auch keine Objektivität, nur eine Art von kollektivem Konsens, was Realität ist, wenn man so will, eine Konsensrealität oder ein kollektives Feld. All das überlappt mit unzähligen Ebenen von Schwingungen, Realitäten … und all diese Schöpfungen gestalte ich mit.
    Daher erscheint es mir so, dass GLAUBE eine vordergründige Definition ist von dem, was in mir und um mich herum passiert, denn ich interagiere und erschaffe die Welt ständig mit, ich bin – ebenso wie viele andere Wesen – ein Schöpfer, eine Schöpferin.
    Daher ist es vielleicht nicht zu weit hergeholt zu spekulieren, dass wir alles, was ist, auch mit erschaffen haben, alle Themen und Herausforderungen, also vielleicht auch Technologie? Wie gehen wir also jetzt mit unserer Schöpfung um? Fürchten wir uns davor oder erkennen wir, dass wir ein Teil des Spiels und fähig sind, mit unseren Schöpfungen umzugehen?
    Es fällt nicht leicht, etwas in Worte zu fassen, das nur zum Teil mit dem Verstand zu er-fassen ist, denn den Mega-Teil des Schöpfungsprozesses kann ich nur im Ansatz spüren, in einem inneren Bild …
    Aber ich fühle mich sehr inspiriert von dem Gedanken, mich nicht in die (kollektive) Angst hineinziehen zu lassen, auch weil Angst ein großes Thema für mich ist. Dennoch verstehe ich Angst in letzter Zeit immer mehr als Energie, und weniger als ein Gefühl … und dass ich durch meine Interaktion mit der Energie entweder mehr oder weniger davon erschaffe. Im besten Fall scheue ich nicht vor dieser Energie zurück, sondern gehe hinein und hindurch, fühle sie ganz, bleibe aber nicht hängen (erstarre), nehme ein Geschenk mit heraus aus der Nachtmeerfahrt …
    Auch mich schleudert es in vielen Kurven, ich bin oft verwirrt und überfordert, vor allem im Körperlichen gerate ich oft ausser Kontrolle (Gesundheit), aber meist bin ich mir dessen bewusst, dass ich meine Realität selbst erschaffe, selbst wähle, womit ich in Resonanaz gehe …
    Lieben Gruss, Angelika

    Antworten
  3. Marion sagte:

    aus dem newsletter von Silke Schäfer:

    Zitat Saint Germain:
    “Eure Ängste sind es, die euch achtsam machen. Angst ist auch ein Naturinstinkt. Und da euch heute die natürlichen Feinde fehlen – jedenfalls hat es in den meisten Städten keine Wölfe und Bären mehr, die euch an den Kragen wollen -, habt ihr euch andere Wölfe und Bären gezaubert, die euch auf energetischer Strahlenebene ab und zu einfangen und euch an den Leib rücken wollen.”

    Bei kristallmensch gibt es zum Glück eine Wölfin, die uns darauf aufmerksam macht, was unserer Achtsamkeit vielleicht noch entgehen könnte…😉

    Danke liebe Sabine, auch fürs Teilen deiner Erfahrungen!

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Wölfe und Bären als natürliche Feinde ….? Hm, klingt ein bisschen nach Steinzeit und Abstammung der Menschen vom Affen….. Die natürlichen Feinde der letzten 6000 Jahre waren ganz sich nicht die Bären und Wölfe, sondern eher die Menschen – und ganz besonders die eigenen, inneren Wölfe im Schafspelz, Gespenster, Tyrannen, Dämonen und sonstigen Fratzen, die sich in dunklen Zeitaltern entwickelt haben ……

      …. ach ja und dann noch: grausame Herrscherhäuser und machthungrige Kirchen, geldorientierte Schulmedizin und lügnerische Nachrichtenzentralen …. und und und …. alles Menschen, kurzum: WIR SELBST (im Sinne unserer Seelenpläne). Ich bezweifle, dass dies ein Zitat von S.G. ist, sondern wohl eher der Übermittlerin …..!!?? Sorry – und liebe Grüße. Sabine

      Apropos:
      Wusstet ihr, dass der Hund für die reine menschliche Lebensfreude steht und der Wolf für dessen höheres Selbst – für den schmunzelnden inneren Meister ….? Und der Bär für die große Mutter, die die Kinder ins Bett steckt (notfalls in den Winterschlaf), wenn ihre Fantasie allzu sehr mit ihnen durchgeht und Erneuerung braucht …?

      Antworten
  4. Meriam sagte:

    Liebe Sabine, danke für die Ausführungen zu G5 und Co . Ich hab’s als Bestätigung wahrgenommen und fühlte mich sehr beruhigt. Was mir persönlich jedoch immer noch Unruhe macht, ist die angekündigte Impfpflicht bei Masern. Ich persönlich habe überhaupt keine Lust, mich mit diesem Thema überhaupt zu befassen und schiebe es seit Jahren beiseite, es ist eines meiner großen Alptraumthemen. Und ich mag einfach nicht geimpft werden und meine Kinder will ich auch nicht mit dem Zeug vollpumpen lassen, auch wenn sie Kinder der neuen Zeit sind und auch mein System bestimmt damit klar käme. Mein inneres Kind schreit „lass mich in Ruhe mit dem ganzen Mist“ und mein Alltagsbewusstsein drängelt“los, jetzt setz dich halt mit den Positionen auseinander,damit du auch argumentieren kannst, wenn s wieder heißt, die ungeimpften Kinder stecken die anderen an und sind gefährlich…Blabla“. Auch aus der geistigen Welt kommen doch seit Jahren Hinweise, dass Impfstoffe nicht harmlos sind. Deine Bemerkung an anderer Stelle, dass Impfschäden dort entstanden seien, wo die Eltern sich Sorgen gemacht hätten ( ich gebe es hoffentlich richtig wieder), kann ich nicht teilen. Es gibt durchaus Fälle, wo die Eltern voller Vertrauen und arglos ihre Kinder haben i. lassen und jetzt sind diese schwer behindert. Also bei dem Thema komme ich einfach nicht weiter mit „Vertrauen, senkrecht atmen…“ und fühle mich irgendwie … keine Ahnung wie ich sagen soll…ratlos vielleicht. Von all den ollen Anstthemen ist das das Doofste. Kannst Du bitte hierzu auch etwas schreiben?
    Liebe Grüße Meriam

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Es geht beim Impfthema nicht ums Impfen oder die Frage, ob unsere Systeme damit zurechtkommen, sondern um die Wiederbegegnung mit einem der düstersten Themen der Menschheitsgeschichte: dem alchimistischen, magischen und klinischen Herumlaborieren an unseren Körpern, Organen und Zellen und deren chaotische Veränderungen (Karma also – und durchaus nicht nur ihr als Opfer, sondern auch als Täter).

      Und (Dualität…!) um die Fähigkeit, durch die Überwindung solcher eigener Ur-Ängste und Ur-Schuld die daraus entstehende übermenschliche Liebe in euch zu öffnen. Sie macht aus dem Impfstoff eine homöopathische Heilschwingung, die uralte Erfahrungen, Traumata und Angstneurosen heilt. Zweifellos geht dies schon in Richtung Meisterprüfung. Aber ihr seid nun mal Meister – ganz besonders, wenn ihr ein solches Problem damit habt. Liebe Grüße euch allen. Sabine

      Antworten
      • Meriam sagte:

        Ja, ok, ich weiß was du meinst, danke. Sub und Supra haben meinem Verstand grad ein paar Assoziationen zum Thema „Meisterprüfung“ durchgegeben, damit er auch mit kommt…u.a. einige Sätze aus Senkr. Atem Teil 4, wo du von vergeigten Prüfungen in vergangenen Epochen sprichst ( „Nie wieder, Schwamm drüber“), die uns manchmal Kopf und Kragen gekostet haben und grad sind mir ganz viele Lichter aufgegangen ( boah ist das hier hell! *grins*). Der Knackpunkt ist nicht mehr das Impfen, sondern die Angst, nicht rechtzeitig in die Vergebung und Selbstliebe zu kommen, weil es diesmal nicht um meinen „Kopf und Kragen“ geht, sondern da noch ganz viele mit dranhängen, denen ich was versprochen habe. Jetzt erinnere ich mich, ich hab Heidenangst, die Prüfung wieder zu vermasseln…hatte ich ganz verdrängt. Danke Sabine. Jetzt muss ich aber los, Prüfung vorbereiten! *zwinker*

        Antworten
  5. Hilke sagte:

    “die ungeimpften Kinder stecken die anderen an”, dazu möchte ich sagen, daß diese Argumentation der Institutionen purer Blödsinn ist. Wenn eine Impfung schützt, wie könnte es dann so sein! Mit anderen Worten, die Argumentation zeigt erst recht auf, daß eine Impf. keinen Schutz bietet.
    Hinterfragen, hinterfragen hinterfragen.
    An dieser Stelle möchte ich ein ganz hervorragendes Video teilen, in dem auch klar wird, wie man, wenn man schon geimpft war, und andere Medikamente etc im Verlaufe seines Lebens hatte, wie man das also ausleiten kann und womit es möglich ist, den Darm komplett zu sanieren. Im Verlaufe des Lebens können sich Biofilme über die Darmschleimhaut legen, die es einem Immunsystem schwierig machen. Sie wirken wie eine Maskierung der Toxine! Es können somit Allergien etc. auftreten. Dieser Biofilm kann komplett aufgelöst werden und somit der Körper wieder frei sein.
    .https://youtu.be/aGZr8p42CYA
    Das kann mensch zusätzlich tun für seinen Körper. Auch ganz unabhängig von Impfungen etc..

    Antworten
  6. EngadinerSonne sagte:

    Zur Mikrowelle von Sabine fühlte ich grad eben, dass ein zusätzlicher Aspekt ev. interessant sein könnte. Der Erwerbende eines solchen Gerätes würde doch eigentlich auch den ganzen damit zusammenhängenden Industriezweig solcher schädlicher Dinger indirekt unterstützen. Schwingungserhöhung für sich selbst, wäre das Eine, Verantwortung für Andere (?), das Zweite. Zu beurteilen, warum nun Sabine so ein Gerät benutzt, stünde mir persönlich überhaupt nicht zu und ich könnte es auch nicht.
    Hier – so wie ich das sehe – käme hingegen wieder die horizontale- bzw. vertikale Ausrichtung zum Zug. Die ABSICHT, welche hinter dem Kauf von diesem od. jenem „Ding“ stünde, für diese würde der Käufer Verantwortung tragen, nur er. Also im Einverständnis mit sich selbst (vertikal), nach Abwägen vieler Aspekte, die niemand anders nachvollziehen od. werten könnte als er und seine innere „Kommandozentrale“. Diese ganz persönliche Absicht könnte u.U. je nach Fall sogar gewisse „Schadensbegrenzung“ für ihn bewirken jedoch nicht bei demjenigen, der sog. „kopieren“ wollte (horizontal => was der/die tut, darf ich auch). Wir leben in einer noch-nicht-bereinigten Welt. Trotzdem wäre weder die Akzeptanz des Dunklen u. gewisser problematischer Gebrauchsutensilien, noch die Tatsache dass ich nicht verantwortlich wäre für das was andere mit Pflanzen, Tiere machen, ein „Freipass“ zur bedenkenlosen Nutzung. Denn damit wäre ich keinesfalls mit meinem Selbst im Reinen weil ich verantwortlich wäre für das was ICH mit all‘ dem tue. So gesehen ist es für mich absolut logisch, dass wenn ICH mit dem Finger auf Andere zeige und protestiere für was auch immer, dies sogar für mich => Spiegel liesse grüssen – eine negative Retour-Kutsche zur Folge haben könnte! – obwohl ich „es ja soo gut gemeint gehabt hätte“.

    Sorry, Sabine, die von Dir öffentlich im Blog erwähnte Mikrowelle hatte mich nun eben zu gewissen weiteren, für mich wertvollen Gedanken inspiriert gehabt. Ich war sehr glücklich gewesen, für mich Klarheit geschaffen zu haben zur viel diskutierten und wenig verstandenen Frage der Verantwortung für Andere. (von Jeannette)

    Antworten
    • Sabine Wolf sagte:

      Ihr seid grandios im Kopf unterwegs und zermartert euch das Gehirn – und eure Schwingungsfrequenzen. Warum, um alles in der Welt? Die Mikrowelle habe ich vor 12 Jahren mit dem Haus übernommen – und irgendwann entsorgt, weil wir den Platz für Vater’s Backgerätschaften brauchten. Wo ist das Problem jetzt….? Ich bin ziemlich sicher, ihr findet eines …. !? herrjeh… Lieben Gruß. Sabine

      Antworten
  7. sabine heydenbluth sagte:

    Vor 2-3 Jahren war auch ich noch sehr eng-kopfhirnig, trennend, bewertend in richtig und falsch; gut und schlecht, gedanklich in düstere verschwörungstheoretische Szenarien verwickelt, manchmal recht hoffnungslos in der horizontalen, dualen Ausrichtung unterwegs.
    So habe auch ich damals auch noch die Mikrowellen und Handystrahlung abgelehnt, genauso wie satanische Rituale und vieles anders Dunkle und bin dann niederfrequent und niedergeschlagen, Gott und Göttin sei Dank, hier bei Kristallmensch gelandet und wie passend,als erstes in die Dunkel- Licht Sereie eingestiegen.
    Hier habe ich auf alle bisher unbeantworteten Fragen, die ich mir je gestellt habe, für alle Warum? und Wiso? eine tiefgründige, klärende Antwort bekommen, die sich in allen Facetten für mich stimmig anfühlen und eigene Erinnerungen wecken.
    (Sogar auf meinen Frageschwall im Nachbarthema hab ich, nachdem die Fragen im Raum standen, vielfältig und zielgenau Antworten gefunden. Unter anderem in den schon einige Jahre zurückliegenden TV Seminaren und in meinem fortlaufenden ET Zyklus.)

    Allerdings erfordert die vertikale Ausrichtung im Alltag oft meine aktive Entscheidung zur Ausrichtung; zur atmenden Verbindung mit dem Licht, der Erde und dem Herz, manchmal minütlich/ sekündlich, von Augenblick zu Augenblick. Immer und immer wieder.

    Zum Thema Mikrowelle:
    Jetzt benutze ich wieder ab und an eine Mikrowelle auf Arbeit und bin froh, wieder mein mitgebrachtes, selbstgekochtes, warmes Essen genießen zu können, wenn mir nach warmen Essen zumute ist. Mit der geistigen Haltung der liebenden, dankbaren Annahme/ Segnung der (vielleicht gesundheitsschädlichen) Technologie; der zubereiteten Speise; des Gerätes; der Menschen die damit in Berührung kamen zurück bis zum Vertrieb und die Herstellung, sogar weiter zurück bis zur Rohstoffgewinnung und Entwicklung als auch nach vorn zu all den anderen Verbrauchern wirbelt diese hochschwingende Energie heilend, liebend, dem Wohle aller genannten dienend. ( Auch dann, wenn ich eine Mikrowelle neu kaufen würde!)
    Vor 2 Jahren fühlte ich mich entsprechend meinen Glaubenssätzen nach einem Mikrowellenessen schlecht, weil ich dem Glauben schenkte, was Gegner dieser Technologie publizierten. Heute fühle ich mich diesbezüglich von Meinungen anderer endlich unabhängig, genährt, leicht und wohl genauso als würde ich frisch Zubereitetes essen.
    Und das lässt sich auf Alles andere übertragen. Gentechnisch produzierte Lebensmittel, Massentierhaltung, Chemtrails; Impfpflicht, ….
    Und das faszinierend Schöne daran ist: Die Lösung für alles was problematisch scheint ist eigentlich ganz einfach!!!
    Danke Sabine

    Antworten
  8. Natascha Rank sagte:

    Lass dich mal drücken Sabine. Das wird schon. Im Herzen haben wir’s doch schon lang verinnerlicht, der Verstand mosert halt manchmal noch nach wie so eine Dampfmaschine beim Auspfeifen…und wenn ich hier nur für mich spreche, soll’s mir auch recht sein. Glaub’ ich aber eigentlich nicht :) Lieben Gruß, Natascha

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.